Startseite > Gesellschaft > Was sind die Vor – und Nachteile, wenn auf der Erde nur noch eine Mischrasse in einem einzigen Staat lebte?

Was sind die Vor – und Nachteile, wenn auf der Erde nur noch eine Mischrasse in einem einzigen Staat lebte?

Ich beobachte seit der unkontrollierten Zuwanderung von bisher noch nicht in Deutschland lebender Menschen in 2015, dass über einen Plan, über den der  Pan-Europäer Richard Coudenhove-Kalergi in seinem Buch geschrieben hat, in der konservativen Szene immer wieder gesprochen wird. Einer ihrer Vertreter, Nick Griffin, hat im Europaparlament folgende Worte gesprochen:

Hier das Skript in Deutsch:

„…Der „Pate“ der europäischen Union, Richard Coudenhove-Kalergi, veröffentlichte den Plan für ein „Vereinigtes Europa“ und für den kulturellen Völkermord der Völker Europas. Die Förderung massenhafter, nicht-weißer Zuwanderung war ein zentraler Teil diesen Plans!

…Seitdem arbeitet eine unheilige Allianz aus Linken, Kapitalisten und zionistischen Rassisten bewusst daran, uns durch Zuwanderung und Vermischung mit der festen Absicht, uns aus unseren eigenen Heimatländern buchstäblich „HERAUSZUZÜCHTEN“!

…Da der Widerstand der einheimischen Bevölkerung gegen diese humangenetische Modifizierungsindustrie wächst, sucht die kriminelle Elite weitere Wege, um ihre angestrebten Ziele zu verschleiern.

…Zuerst waren die Immigranten „temporäre Gastarbeiter“…Dann war es ein „multirassisches Experiment“… Dann waren es „Flüchtlinge“… Dann die Antwort auf die „schrumpfende Bevölkerung“… Unterschiedliche Ausreden, unterschiedliche Lügen!
Und „Asyl“ ist nur eine weitere Lüge!

…Doch die wahre Absicht bleibt die gleiche: „Der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte! Die Endlösung für das christlich-europäische Problem!“ Dieses Verbrechen verlangt ein neues „Nürnberger Tribunal“ und ihr Leute, werdet auf der Anklagebank sitzen!

Auf Wikipedia ließt es sich über Richard viel moderater:

Richard Coudenhove-Kalergi 1926 (Foto: Wikipedia))

Der Erste Weltkrieg brachte Coudenhove-Kalergi zur Politik: „Den ersten Weltkrieg empfand ich als Bürgerkrieg zwischen Europäern: als Katastrophe erster Ordnung.“[4] Er entwickelte die visionäre Idee von „Pan-Europa“, die zum Thema seines Lebens wurde. Sein Vorschlag, ein Paneuropa zu schaffen, erregte 1922, als Kalergi gerade 28 Jahre alt war, internationales Aufsehen.

1923 schrieb er auf Schloss Würting in Oberösterreich sein programmatisches Buch „Pan-Europa“. Im Jahr 1924 gründete Coudenhove-Kalergi die Paneuropa-Union, die älteste europäische Einigungsbewegung. Im Lauf der Zeit gehörten dieser Albert Einstein, Thomas Mann und Otto von Habsburg ebenso an wie Spitzenpolitiker wie Konrad Adenauer, der französische Außenminister und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand, der tschechoslowakische Außenminister Edvard Beneš und der französische Ministerpräsident Edouard Herriot. Die österreichische Sektion führten der damalige Bundeskanzler Karl Renner und dessen Stellvertreter Ignaz Seipel an. Coudenhove-Kalergi war damit Vordenker der heutigen europäischen Idee und des europäischen Selbstverständnisses und der europäischen Identität. Prinzipien eines Europa im Sinne Coudenhove-Kalergis waren Freiheit, Frieden, Wohlstand und Kultur, die noch heute das Selbstverständnis Europas kennzeichnen.

Seit 1922 war Coudenhove-Kalergi Mitglied der Wiener Freimaurerloge Humanitas die sich in erster Linie karitativen Aufgaben widmete, für soziale Reformen einsetzte und die pazifistische Bewegung für ein besseres Verständnis zwischen den Völkern unterstützte. …

Das folgende Video geht einigen Fakten eine Plans zur Schaffung einer Mischrasse in Europa nach:

Mal davon abgesehen, dass die, die schon länger in Europa leben, wie immer nicht gefragt wurden und werden, ob sie gerne Teil eines solchen Experiments sein möchten, warum eigentlich nicht? Sollten die Konflikte in der Welt nicht verschwinden, wenn wirklich alles gleich geworden ist? Sollte es dann nicht mit dem Schubladendenken aufhören. Es gäbe dann keine unterschiedlichen Rassen, keine unterschiedlichen Religionen. Es gäbe nur eine Regierung, ein einziges Weltbild. Worüber sollte sich Mensch dann noch streiten? Ist dann endlich Friede, Freude, Eierkuchen?

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
  1. Gerd Zimmermann
    Mai 23, 2018 um 4:00 pm

    Wolfgang

    „Ich brauche keinen Gott um ein anständiger Mensch zu sein, auch brauche ich keine Religion.egal welche auch immer.Es ist keine Frage des Glaubens an ein Ewiges Leben sondern eine Frage des Wissens.“

    Dann wisse auch das es keine Materie gibt, also weder eine runde noch
    eine flache Erde.
    Und somit auch keine Menschen.
    Einzig illusorische Persönlichkeiten die als manifestiertes Bewusstsein
    glauben, sie müssten den Urknall erfinden.

    „Das Sterben bezieht sich nur auf Unseren Materiellen Körper,den Wir zurück lassen. Denn ohne Körper kann Sich das Bewusstsein nicht Mitteilen,Leben, Erleben, Fühlen. Das Bewusstsein braucht den Körper, egal welchen auch immer,ob in der Form der Tiere,der Pflanzen oder Anderer Lebensformen.“

    Das denke ich auch.
    Bewusstsein denkt.
    Wenn bewusstsein nicht denken würde, würde das materielle Universum
    auf der Stelle verschwinden.

    „ausgestatteten Lebensformen eine vielfältige und abwegslungsreiche Welt zu präsentieren!“ Keine Einheitliche Graue Brühe““

    Ich bin in Demut, sich so ein Ding wie ein komplettes Universum vorzustellen.

    Bewusstsein kennt jeden gedruckten Buchstaben in jedem Buch der Welt
    und jede 1 und 0 in jedem Pc der Welt

    und das ohne physikalischen Speicher.

    Hut ab.

    „Wir Uns selbstherrlich über die Anderen Lebensformen stellen. Keine Lebensform wurde je auf den Gedanken kommen seinen Eigenen Lebensraum zu vernichten.“

    Diesen Gedanken schliesse ich mich vorbehaltlos an.

    „Ohne Polarität würde Unsere Welt nicht Existieren können, Alles im Wahrsten Sinn Alles ist darauf Abgestimmt! Auch das was ich Dir geschrieben habe, denn Ohne Deinen Kommentar hätte ich das nicht gemacht, Es währe sozusagen nichts Passiert!“

    Es ist aber passiert und das ist gut so, danke.

    „Ich würde es vorziehen meine Milch nicht in die Nähe von Pisse zu stellen!“

    Kuhmilch ist, so denke ich für die Kälbchen bestimmt.

    Muttermilch für die Babys.
    Hast Du mal Muttermilch gekostet ?

    • wolfgang fubel
      Mai 26, 2018 um 11:22 pm

      Wer hat sich das ausgedacht?
      Das Wir zwischen Pisse und Scheiße zur Welt kommen?
      War Dein Erster Schluck keine Muttermilch?
      An meinen ersten Rotwein kann ich mich Gut erinnern.
      Wir können hier Diskutieren bis Wir schwarz werden, es steht Uns nicht zu Unseren Ursprung begreifen zu können. Wir sind zu bedeutungslos im Ozean der Zeiten!

  2. Fluß
    Mai 23, 2018 um 8:09 pm

    http://www.roland-schaefer.de/totespferd.htm

    Erfolgsstrategien für die moderne Verwaltungsführung

  3. Gerd Zimmermann
    Mai 24, 2018 um 5:42 pm

    Fluss

    gute Idee

    aber seit Jahren ist dem Blog bekannt,
    eine alte Indianerregel lautet:

    Wenn das Pferd tot ist,
    dann steige ab.

    • wolfgang fubel
      Mai 26, 2018 um 11:12 pm

      Gerd

      ES giebt Leute die satteln das Tote Pferd immer wieder in der Hoffnung es doch noch reiten zu können

  4. Fluß
    Mai 27, 2018 um 5:01 pm

    Gestern wurd Bauchi im TV gezeigt, er hat die PDF 2020 Neue Erde geschrieben bzw. liest es auf yt. Er hat Boppeles Villa besetzt, in Spanien. Dauert da im Durchschnitt 2 Jahre, das Besetzen von Villen. Bobbele hat halt in GB seine Insolvenz gestellt, dauert da nur 1 Jahr.

    Und der Theologe Berger ((pe-(ren)-nis)), der ja damals im Vatikan mit seinem Partner zusammenlebte (offen versteckt), hat einen Link über die AFD-Demo in Berlin:
    AFD

  5. Fluß
    • Fluß
      Mai 29, 2018 um 5:07 pm

      Also wenn ich die Kommentare lese bei haf, da verstehen Vermieter und Mieter eine Sache nicht. Was da vermietet wird ist Wohnraum, also privat. Manche Vermieter wollen ja direkt mit einziehen, behalten einen Zweitschlüssel. Einfach mal bei 123.recht im Forum mitlesen, da schreiben Vermieter versteckt ihre Meinung. Viele Mieter wissen gar nicht, dass sie mehr Rechte haben.
      Ein Vermieter kann nicht die Miete erhöhen, da es Abnutzung gibt. Bedeutet: Der Vermieter muß mit den Jahren sogar die Miete senken!
      Und Miete ist auch nicht ein 2.Stand-Bein, denn so wäre es Spekulation.
      Vermieter rechnen oft nach qm ab, auch wenn nur wenig dort gewohnt wird. Also Heizung, Wasser… Was die da rumschummeln, ist genauso wie die, die Steuern ins Ausland schaffen und dann meckern, dass sie kein Investitions-Geld haben.
      Instandsetzung ist also keine Modernisierung sondern es ist wie das Ol fürs Auto, damits überhaupt funktioniert. Also damit eine Wohnung wie ein Auto den Tüv packt/schafft, braucht es eine Einstufung als Ausgangs-Lage, somit ist klar wie Wohnungen gehandhabt werden.
      Und die Spekulation mit dem Mietspiegel können Mieter untereinander gut regeln, einfach alle zum Gericht gehen, wenn die Mieterhöhung kommen soll. Da Mieterhöhungen meistens auch kommen um neu vermieten zu können, erst recht zum Gericht gehen!
      Wenn Vermieter Parkett, Küche, Möbel vermieten, dann nur um mehr Geld bekommen zu wollen und höhere Vermietpreise da wie Pension. Auch so was nutzt sich ab und hat mit dem Mieter nichts zu tun. Da Mieter nehmen müssen was da ist (Annington nennt sich jetzt Venovia) sollten Vermieter einfach ohne Möbel vermieten und mit abwaschbarem Boden und vor allem alles mit Fugen abgedichtet.

    • Fluß
      Mai 29, 2018 um 5:50 pm

      SPD-Konzern, nix mit Partei-er-greif-ung, sondern eine Firma mit viel Privatvermögen (bei bb gefunden):
      https://sciencefiles.org/2018/05/29/217-560-27418-euro-reinvermogen-der-konzern-spd-floriert-auch-ohne-wahler/

  6. Fluß
    Mai 27, 2018 um 7:01 pm

    Künast beschwert sich und warnt:
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/05/27/renate-kuenast-die-gruenen-hat-angst-vor-der-afd-demo-am-27-mai-in-berlin/

    Also, sie hat das Institut für Risikobewertung gegründet. Wegen ihr sterben die Bienen und Menschen. Und sackt sich Pension ein, neben dem selbstausgesuchtem Abgeordnetengeld.
    Nur weil die Politiker in Berlin hausen heißt das nicht daß sie da gerne gesehen sind 😉 Sie setzen sich ja selber dahin anstatt direkt in der Gemeinde/Kommune etwas tun. Ihnen fehlt die Schule der Erfahrung. Rumdoktern ist wie die Menschheit türken.

  7. Gerd Zimmermann
    Mai 28, 2018 um 7:54 pm

    Querdenken wie Fluss

  8. Fluß
    Mai 29, 2018 um 9:00 am

    Heute ist Senioren-Tag.

    Ich bin ja dafür, daß die Politiker als Senioren alle wie im Bundestag eine eigene Kommune bekommen, wo sie niemandem weh tun können. Die Pension natürlich gekürzt da das Geld in die Kommune fließt als Selbst-Ver-SORG-ung.
    Und sie müssen von Migranten gepflegt werden die mehr an Lohn bekommen, als jeder Senior-Politiker besitzt. Soll ja kein Spaß werden, den hatten sie ja schon, die PrivileGIERten Po-litiker. Und sie dürfen sich gegenseitig auch pflegen, gepflegte Konversation aus dem Bundestag gehört in den Senioren-Alltag ab 63. Kunst gehört auch in die Kommunen und Selbstanbau. Was sie da an Geld bekommen können sie als Taschengeld behalten, wie in Senioren-WG´s. Damit können sie Ausflüge erarbeiten. Oder sich eine Bibliothek aufbauen.

    Das impliziert daß Menschen mit 63 aus der Politik aussortiert werden und anderen, der Sozial – WIR-t-schaft , nicht im Weg stehen. Haben sie Besitz im Ausland, dann dahin, aber ohne Pensionsansprüche. So bleibt Geld im Land.
    Außerdem muß die Immunität der Politiker weg. Und das nebenbei arbeiten ist verboten., bedeutet auch, daß Steuern im Land bleiben und daß sie alles an Geld offenlegen. Sie sollen sich auf ihre Termine konzentrieren und das umweltfreundlich. Außerdem einmal wöchentlich offene Sprechstunde. Mehrere öffentliche Auftritte in Fußgängerzonen ohne Abschirmung und Bodygard. Halten sie das nicht durch, sind sie nicht würdig für die Volks-Vertretung.
    Transparente Arbeit für das Volk. Und vor allem als Nation mit eigenem morphogenetischem Feld. Die Mieten sind in ganz D gleich. Nix mit Rendite.
    Usw….

    Wenn Politiker sich absondern und aus der oberen Sicht „Gesetze“ fürs Fußvolk machen, sind sie unwürdig und nur ein Abklatsch von Diktatur-Machern.
    Die Satiriker sind nur da weil Politiker das Zepter übernommen haben.

  9. muktananda13
    Mai 29, 2018 um 9:12 am

    Vergängliche Probleme für einen vergänglichen Verstand, der sie erschaft und unterstützt.

  10. muktananda13
    Mai 29, 2018 um 9:14 am

    P.S. Politiker wären nicht da, wenn sie nicht gewählt wären.

  11. muktananda13
    Mai 29, 2018 um 9:17 am

    Geistiger Schlaf bedeutet Träumen in Zeit und Raum.

  12. Fluß
    Mai 29, 2018 um 9:54 am

    http://berliner-express.com/2018/05/claudia-roth-im-ramadan-soll-ein-verkaufsverbot-fuer-alkohol-bestehen/

    Claudia Roth türkt sich durchs Leben. Politiker lassen sich Alkohol und Essen kommen in den Bundestag und auf Veranstaltungen und setzen es dann steuer-lich als Arbeits-Essen ab. Ja, essen und trinken machen Arbeit, sorgen für Arbeitsplätze, wie in der Waffen-Industrie.
    Moslems zeugen in EU Kinder damit sie ein Bleibe-Recht haben. Claudia Roth hat keine Solidarität mit Moslems, denn sie ist schon privileGIERt.

    Ich bin dafür, daß alle ihre wahren Namen nennen müssen im Amt. Nicht umgedeutschte Wunschnamen. Und für wen sie arbeiten. Gibt ja nicht nur den Islam, SC nennt sich auch Kirche und arbeitet versteckt.
    Das deutsche Volk ist ein Volk ohne Kirche, denn Kirche ist kein Zwang, außer in Bayern. In Bayern ist das Kind durch die Geburt oft schon katholisch.
    Der Islam macht Menschen durch die Geburt automatisch „gläubig“. Nix mit Menschenrecht.
    So wie in Indien Kastensysteme und Brahmanentum geburtlich vererbt wird.

    Freiheit ist also ungebunden, ohne Kirche. Das ist Menschen-Recht.
    Und Lebensmittel kaufen sich Menschen als Individuum, nicht als Kirche. Oder baun es sich an.

  13. muktananda13
    Mai 29, 2018 um 11:04 am

    Vergängliche Probleme des vergänglichen Verstandes.
    Woran du dich festklammerst, wird dir zur Falle.

  14. Fluß
    Mai 29, 2018 um 12:10 pm

    Junge Menschen leben und wünschen sich:

    Rebellisch oder unpolitisch? Von Deutschen über Spanien, Frankreich. Da ist Politik das tägliche miteinander im Volk und nicht das Verwalten der Vergangenheit durch Alt.Parteien.
    Einer erzählte, daß Macron 1000 Euro als arm sieht. Er sei mal arm gewesen mit 1000 Euro hieß es. Der Erzähler lebt von 600 Euro.

    Momentan bekommt ein Bundestagsabgeordneter bei 4 Jahren Beitritt 1000 Euro Pension im Monat. Durch die automatische Selbsterhöhung wird es jährlich mehr.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: