Startseite > Erkenntnis > Deutschland, das Ungleichland …

Deutschland, das Ungleichland …

Schmalspurzug Molly auf der Reise von Bad Doberan nach Bad Kühlungsborn – Bild: Martin Bartonitz 2017

Ja, wir haben mehr Macht als die Politik … Ich gründe gerade eine Partei, denn ich glaube, es kommt jetzt die Zeit, dass Akteure auftreten sollten, die bisher nicht sichtbar waren.
Walter Gröner, vom Bauhelfer zum Großunternehmer

In der ARD Mediathek ist derzeit eine Dokumentation anschaubar, die es lohnt, gesehen zu haben. Hier wird überdeutlich, dass die Zeiten, wo kleine Frau oder kleiner Mann in dem aktuellen System sich nach ‚Oben‘ arbeiten können, vorbei sind. Was das Anlegen von Geld angeht, so werden für kleine Beträge kaum mehr Zinsen gezahlt. Wer deutlich mehr hat, bekommt aktuell so um 10%. So lässt sich leicht erahnen, dass das wie ein exponentieller Staubsauger wirkt und sich aller Reichtum in immer weniger Händen ansammelt, während der Rest immer weniger Geld zum Leben zur Verfügung hat. Der Mittelstand hat Angst, eher nach unten abzurutschen als sich zu den oberen Etagen hinbewegen zu können.

Walter Gröner, einer der Reicheren in Deutschland, kann sich vermutlich noch daran erinnern, was kleiner Mann so macht und erahnt, was gerade passiert: Das System kommt an sein Ende, ähnlich wie es dem römischen Imperium ergangen ist, wie es schon ein Studie ans Tageslicht brachte, die Bismarck noch vor seinem Abgang in Auftrag gab: Am Ende des Monopoly-Spiels ist alles wieder bei den Uralten Familien, siehe. Aber macht Euch selbst ein Bild davon, wo unsere Reise hingeht. Immerhin, am Ende des Films gibt es noch die Aufforderung, Ideen beizusteuern, damit die Zunahme der Ungleichheit gestoppt werden kann …:

ARD Mediathiak: Ungleichland – Wie aus Reichtum Macht wird

 

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
  1. Mai 10, 2018 um 4:08 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Fluß
    Mai 10, 2018 um 5:35 pm

    Man kann sich mal die letzte Plusminus-Sendung anschaun. Da gehts wieder um Lücken.
    Beispiel: Minister nehmen sich Sonderurlaub um an Wirtschafts-Seminaren teilzunehmen. Also direkte Verknüpfung mit der Wirtschaft. Ein Wechsel-Seiten-Modell.

    Dann wird Leiharbeit anders verpackt, Beispiel eines Möbelhauses, auch mit Thema Betriebsrat. Da gehts um viele Themen beim Möbelhaus.

    Dann Thema Jens Spahn und Medikamentenhandel. Er kennt sich da privat mit aus. Gibt ja viele im Bundestag, die nebenbei arbeiten. Privat Versicherte müssen ja den Preis in der Apotheke vorstrecken und wissen somit den Preis. Da wurde ein Beispiel hervorgehoben, wo ein Medikament über 3000 Euro mehr kostete als in Schweden.
    Dann gehts da noch um Mondscheinpreise, Thema Erstzulassung und 1 Jahr beliebiger Preis, danach eigentlich Vergleich und Rückzahlung, Anpassung.
    Dann ungenaue Behandlung. Beispiel Krebsmittel (Nicht anti-Kebs-Mittel, genauso Täuschung wie Schmerzmittel) wird einfach bei mehreren Krebs-Typen angewand, anstatt nur fürs Zugelassene – also plützlich breitfächrige Anwendung mit teurem Medikament.

    Und es geht um mangelnde Transparenz. Wirds Wettbewerbskonzept vorgeschoben. Wie beim Möbelhaus. So werden Daten nicht offengelegt.

    Im NDR gavs letztens eine Doku, da testete eine Journalistin aus, wie sie an einen Briefkasten im Ausland käme. Selbst das Finanzamt bietet sowas an, aber erst ab 10 Millionen. Daran sind dann beteiligt: Steuerberater, Anwälte….
    Wird dann auch im Ausland in der Handelskammer angemeldet.

    Gleichzeitig will das Finanzamt nur in D schaun, so fehlen viele Steuern. Denn immer mehr haben Tochterfirmen. Wer da wohl von den Politikern mitmacht.

    • Martin Bartonitz
      Mai 11, 2018 um 2:46 pm

      Jo, so findet jeder sein Ding, um den Rest noch weiter zu hintergehen und seinen persönlichen Vorteil rauszuholen … mit Empathie hat das wenig zu tun. Was am Ende steht, lässt sich am Niedergang von Atlantis und Lemuria erahnen …

  3. Fluß
    Mai 10, 2018 um 5:55 pm
  4. Mai 11, 2018 um 4:15 pm

    Ja, leider so-is’-es?
    Man wird belangt, belugt, beglotzt, bekotzt, beklaut…
    und wer sich wehrt, der wird denunziert…
    verdonnert, verdammt, bedroht, verhaftet, verhaut…
    auch wenn man vollkommen berechtigt,
    legitim, legal denkt und korrekt handelt…
    Leider aber wurde die einstige Justiz
    durch die Arroganz der Ingnoranz
    systematisch untergraben, untermauert,
    entartet, entstellt, und in ein System
    des absoluten, totalitären Unrechts verwandelt…
    Das Grundrecht ist nicht mehr (wie einst?)
    das solide Fundament der Republik
    und einer vollfunktionierenden Demokratie…
    „We, the People…“
    wurden entmächtigt… entkräftigt… entrechtigt…?
    Von nun an gibt es nur noch Propgandaparolen…
    zwar idealistisch, utopisch, populistisch korrekt…
    aber von nun an nicht mehr wirklich existent allhier…?
    Man erlebt nur noch die Lasten lästiger Lügen,
    Vortäuschungen, gefälschte, fabrizierte Fakten und Illusionen?
    Das Grundrecht besteht nur noch aus
    (nun bedeutungslosen?) Worten auf Papier?
    Es hängt nur noch in Museen, in Archiven,
    so als ein Ausstellungsstück…
    Wenn du es lesen willst… und lernen willst wie es einst war..
    wenn du den Inhalt wahrhaben willst…
    dann geh‘ halt ‚mal dorthin…
    und betrachte es dir!?
    Dort hängt es von nun an nur noch an der Wand!?
    gut sichtbar… hinter Glas…!?
    Aber du hast deine eigene,
    grundrechtlich garantierte Freiheit…
    deine einstigen Rechte… nicht mehr im Griff…
    Man riß sie dir mit Gewalt aus den Händen?
    Ist das nun die Realität? Gibt es nichts einzuwenden?
    Sind wir zu besorgt schonenden
    und verantwortlich selbstschützenden Handeln
    schon viel zu spät???

    Gerhard A. Fürst
    11. Mai, 2018

  5. Mai 11, 2018 um 6:29 pm

    Der Wurf

    Wirft man einen Stein
    in tiefes oder auch seichtes Wasser hinein…
    So zeigen sich sofort,
    zwar nur vorübergehend, kreisförmige Effekte,
    aber nur an der Oberfläche…
    und diese Kreise werden wellenartig größer
    in rythmish ausdehnender Weise.
    Der Stein aber sinkt nur in die Tiefe…
    Das Wasser ist zwar momentan
    in seiner Stille gestört…
    aber es bleibt im Wesen unverändert.
    Wähle also nicht nur
    wässerliche Medien und Mittel der Oberflächlichkeit
    wenn du etwas substantiell, grundlegend ändern,
    wesentlich verbessern und bleibend verwandeln willst.
    Wähle weder Wasser noch Stein…
    soll etwas von wirklicher Bedeutung
    und von bleibendem Wert sein!

    Gerhard A. Fürst
    11. Mai, 2018

  1. Mai 10, 2018 um 4:03 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: