Startseite > Erkenntnis > Problematik, Trauma und Tragik der Gegenwart

Problematik, Trauma und Tragik der Gegenwart

Nichts ist, was es sein könnte
oder sein sollte…
Man fühlt sich wie belagert und bekriegt,
oft auch überwältigt und besiegt.
Man wird tagein, tagaus, nahezu pausenlos,
von professionellen, gut geübten Lügnern belogen…
von verfroren frechen Betrügern betrogen…
von Bescheißern beschissen…
von Ausbeutern erniedrigt und beraubt…
von unentwegt palavernden Propagandisten,
von ideologischen Fanatikern und Extremisten
belästigt, bedrängt, provoziert, eingeengt…
Man wird von unverschämt Hinterfotzigen hintergangen…
mit bösartigen Worten übler Unterstellungen
beschimpft, beschämt, bescholten, und beschmissen…
lauter Egoisten, Nihilisten, Opportunisten, Narzisten…
Und dabei tun sie so als wären sie
die einzig wahren “Patrioten” & die wirklichen “Populisten”…
Sie appellieren aber nur an das Schlimmste des Schlimmen,
wie sich ihre “scheinheilige” Politück erweist und manifestiert,
wenn man sie genau durchschaut,
in Einzelheiten detailliert, untersucht, ermittelt, und analysiert.
Sie sind selektiv aggressiv…
Sie zerstückeln und zerteilen…
als wollten sie ein “Wir gegen sie!” provozieren
ein national inländisches
“Jeder gegen jeden!” heraufbeschwören…
Krisen… Unmut… Unruhen… Proteste…
Konflikte… Konfrontationen… Kriegsgeschrei & Krach…
Staatsstreich >>> Gewaltanwendung >>> Unterdrückung,
und dann consequent, künstlich konstruiert…
abermals die Diktatur?
Aber noch normal denkende Menschen
wollen keine interne Bitterkeit, keine Zerstrittenheit…
Ein “Divide et Impera!” ist widerlich,
niederträchtig, verludernd, verlotternd und liederlich,
zerreißend, zerrüttend, zerstörend,
und wer noch an eine wirkliche Gerechtigkeit glaubt,
der ist entsetzt und prinzipiell dagegen!
Man fühlt sich wie verfolgt,
umzingelt, umringt, und eingefangen…
Der eigene Idealismus, Optimismus,
und vor allem der Pazifismus,
wird attackiert und malträtiert,
und das Gute wird als Übel betrachtet,
das Edle und Noble, das Ehrliche und Aufrichtige,
das wirklich Menschliche
wird beschuldigt und verachtet.
Man hat aber selbst nichts verbrochen,
nichts Unrechtes verrichtet,
keine Untaten vollbracht,
keine falschen Wege begangen,
nichts wirklich Schlechtes gemacht.
Es existiert deshalb keinerlei gerechter Grund
für einen legitimen, berechtigten Verdacht!
Man fühlt sich aber dennoch
beschnüffelt, beschnuppert, verachtet, verschmäht,
belugt, beobachtet, belauert, bespäht.
Wir leben leider abermals in einer Zeit
krasser Korruption und infamer Unehrlichkeit.
Gewählte haben ihre Hände in den Kassen.
Sie schaufeln Massen an öffentlichen Moneten
in ihre privaten Koffer, Kisten und Kästen,
und füllen sich ihre eigenen, sehr tiefen Taschen.
Sie halten sich hierzu für berechtigt
und sind überheblich und unentwegt erdreistet
sich auf Kosten anderer zu bereichern,
Land und Leute unverholen heuchelnd
zu verhehlen und zu bestehlen,
und ihr Geraubtes sehr heimlich
in korrupte Banken andrer Länder
zu verstecken, zu verstauen, und zu speichern…

Das sind die manipulierenden,
opportunistisch profitierenden,
plündernden, plutokratischen Typen,
die sich untereinander arrangieren,
sich geheimnisvoll zur Verschwiegenheit verschwören,
und dann die Öffentlichkeit
mit ihrem tückischen Palaver,
mit vielen falschen Versprechungen
(die doch nie oder nur selten gehalten werden,
gezielt zu verleiten, zu verlocken, und zu betören.
Sie behaupten zwar, sie seien nur Diener,
benehmen sich aber dann
und handeln wie großhaberische Herren,
und die üble Taktik ihrer
Politück…
geht darauf hinaus,
(auch wenn bereits als total korrupt
bekannt, entlarvt, entpuppt,
daß sie nur sehr tückisch,
angeblich “wohltätig” tun als ob…)
daß all die großen Mengen und Massen von Moneten
nur ihnen alleine gehören…
Sind wir also nur ihre Helfer und Handlanger.
nur die auserwählt qualvoll Verdammten,
die Dämlichen, die Deppen und Dummen…
die alles masochistisch hinnehmen,
akzeptieren, ertragen, ohne zu meckern und maulen,
ohne vollkommen berechtigt zu klagen…
regiert, erniedrigt, gezielt malträtiert,
heftig, hart, brutal gehämmert,
ausgeplündert, ausgeraubt von Dieben?
Wir sind doch keine Schafe, geistig limitiert, total belämmert…
Wem unter den direkt Betroffenen
ist dieses Dilemma, dieses faule Faktotum,
diese permanente Problematik, dieses triste Trauma,
diese endlose Tragik noch nicht klar geworden?
Wo hat es zwar laut und bedrohlich gedonnert…
aber es ist ihnen noch nichts
“aufgegangen” & “gedämmert?”

Gerhard A. Fürst
24.4.2018

Gerhard A Fürst

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: