Startseite > Gesellschaft > Lässt sich der ‚deutsche Michel‘ doch nicht beliebig an der Nase herumführen?

Lässt sich der ‚deutsche Michel‘ doch nicht beliebig an der Nase herumführen?

So mies es auch ist, Frauen zu schlagen oder Kinder oder Menschen überhaupt, Moslems generell als Frauenschläger darzustellen, gehört zu einer Hetzkampagne, die in NATO-Staaten seit den 1990ern sehr erfolgreich und massiv aufgefahren wird. Einfache Menschen sind nicht in der Lage, sich ein differenziertes Bild zu machen und speichern „fremde“ Menschen automatisch als Gruppen mit den negativen Attributen als wichtigsten Charakteristika. So funktionieren wir leider. Wir denken nicht faktisch und schon gar nicht objektiv, sondern werden durch Emotionen geleitet. Durch negative Eindrücke kann man alle faktischen Argumente mit einem Fingerschnips ausschalten und ein erfolgreich aufgehetzter Mensch ist nicht mehr in der Lage, sich einzugestehen, dass er Unrecht haben könnte. Darauf baut die Konditionierung der Massen. Das will ich sagen. Bei ein Paar Menschen hier wirkt es erkennbar effektiv.
Diesen Kommentar erhielt ich zu einem Facebook-Post zu einer Frau, die dem Islam entsagte, und aus Angst vor Morddrohungen ihres Clans nun in einem Schutzprogramm in Deutschland lebt und auf ihre Situation der Ehrenmorddrohung aufmerksam gemacht hat.

OK, OK, die Frage bewertet schon … aber das Motto „Wir schaffen das“ scheint immer mehr Menschen in Deutschland im Zusammenhang der vielen Asylbewerber nicht mehr geheuer zu sein, und sie fühlen sich von ihren gewählten Vertretern unvernünftig regiert. Auch Jene, die anfangs mit viel Herzblut den Flüchtlingen geholfen haben (siehe), haben aufgrund negativer Erfahrungen ihre Hilfsaktivitäten eingestellt. Viel zu viele negative Nachrichten über Greueltaten, verursacht von gerade jenen Hilfesuchenden, erzeugt bei den „hier schon länger Lebenden“ (dazu erhellend) zunehmend Angst. Ich selbst muss dabei an die Okkupation von Amerika durch die Welle an Neuankömmlinge aus Europa beginnend mit der (Neu)Entdeckung durch Christoph Kolumbus denken. Es wurden am Ende über 100 Millionen Ureinwohner getötet (siehe z.B. hier), was den Holocaust der Deutschen an den Juden im zweiten Weltkrieg in den Schatten stellt. Krass war für mich die Information, dass es zur Goldgräberzeit Kaliforniens ein Kopfgeld von 5$ für jeden getöteten ‚Indianer‘ gab, während die Schürfer pro Tag gerade mal ein paar Cent zusammen bekamen (unbedingt sehenswert). OK, wir sind ein paar Jahre weiter, und das wird sich in dieser Form nicht wiederholen! Dennoch haben Studien gezeigt, was in Staaten passiert, in denen sich das Gedankengut des Islam ausbreitet, passiert, und das stimmt nicht Angst-mindernd (siehe).

Ich habe meinen Blog „Faszination Mensch“ mit dem Untertitel „Auf der Finde nach einer besseren Welt“ versehen. Hierzu stellte sich mir die Frage nach der Verantwortung für eine bessere Welt: Für wen vorrangig? Wer zuerst? Jene, die ich gar nicht kenne, oder doch die Nächsten, die eigene Familie, der Clan, die Kommune, die Region, das Land, die Welt? Wem gegenüber bin ich mehr verantwortlich? Fragen über Fragen … aber am Ende stehen doch wohl Jene, die mir am Nächsten stehen? Also die eigenen Nachkommen? Und dann jeweils der nächste Kreis? Aber gesehen werden muss es auch im Großen-Ganzen, dem Überleben der Menschheit an sich?

Die Kritik oben ist sicher richtig. Spätestens seit 9/11 haben wir, wenn das Wort ‚Terrorist‘ ausgesprochen wird, einen arabisch aussehenden Mann mit langem, grauen Bart vor unserem inneren Auge. Und wir sind versucht, ähnlich wirkende Menschen in eine Schublade zu stecken. Da hilft dann deutlich zu differenzieren: nicht jeder Moslem ist ein Krimineller, der den hier schon länger Lebenden an den Kragen will.

Bedenklich wird es aber, wenn NoGo-Areas, die von arabischen Clans kontrolliert werden,  zunehmen und die Regierung keine wirklich gute Antwort darauf hat (siehe Herr Seifert). Wenn in den Schulen die Anzahl moslemischer Schüler so groß wird, dass christlich orientierte Kinder angegangen werden, hier ein Hinweis 2010, und die Verhältnisse sind seit 2015 noch schlechter geworden:

Sogar die Lehrergewerkschaft hat es nun bemerkt: Wo Deutsche nur noch eine Minderheit sind, in Klassenzimmern und auf Schulhöfen bestimmter Viertel, geht es ziemlich brutal zu; die Intoleranz trifft deutsche Mitschüler und Andersgläubige – die Gewerkschafter sprechen von „Nichtmuslimen“ –, Mädchen sowieso. Aber auch das weibliche Lehrpersonal und leistungsstarke Schüler sind ungeheuerlicher Diskriminierung und verbalen oder tätlichen Übergriffen ausgesetzt. Und offen wird nun endlich benannt, was längst jeder weiß, der nicht an weltanschaulich konnotierten Wahrnehmungsstörungen leidet: Es geht hier nicht um die Söhne polnischer, kasachischer oder italienischer Einwanderer, sondern um junge Muslime. (Quelle: FAZ)

Auch wenn immer häufiger hier schon länger lebende Moslems gegenüber Christen äußern, dass hier ein Krieg geführt würde, nicht mit Waffen sondern mit Geburtenraten, dann dass ihre Töchter demnächst ein Kopftuch tragen wird und von einem Moslem geheiratet wird, dann fällt einem die Differenzierung immer schwerer, hier ein Beispiel:

Komme ich zurück zur Frage der Verantwortung: Aktuell fühle ich mich meinen Nächsten stärker verantwortlich, und diese sind hier im deutschen Staat eingebunden. Ist es da verwerflich, wenn ich mir wünsche, dass es in unserem Land nicht zur Unterdrückung(?) meiner Kinder und bald Enkelkinder kommen möge und besser Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, dass die wahrnehmbare Schieflage am Ende nicht zum Bürgerkrieg ausartet? … Ja, ich empfinde mich zunehmend ‚befremdet‘ und sehe es ähnlich, wie es von Heiko geschildert wird:

Bin ich deshalb ein Rechter, ein Rassist, wenn ich mir wünsche, dass das Land, in dem ich groß geworden bin, sich nicht in etwas verwandelt, was mir deutlich weniger zuträglich für die schon länger hier Lebenden erscheint?

Verstärkt wird das Gefühl des An-der-Nase-Herumführens dadurch, dass die EU und Bundesregierung die Empfehlung der UN übernommen hat, jährlich Millionen Zuwanderer aus Afrika und Nahost aufzunehmen, um die Abnahme der Bevölkerungszahl auszugleichen:

Sarkozy ist 2008 noch weiter gegangen und spricht vom Ziel der Rassenvermischung, und da soll die Bevölkerung, die es betrifft, nicht zu befragt werden:

Hier noch ein Ausblick, was auf Deutschland zukommen könnte(?):

Nach den Erfahrungen der Jahre 2015 und 2016, in denen laut offizieller Bilanz 1,139 Millionen und 550.000 Personen zuwanderten, rechnet man damit, dass es auch in Zukunft mehr Zuwanderung als nur 100.000 bis 200.000 Menschen pro Jahr geben wird: „Aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht erscheint auch eine höhere dauerhafte Zuwanderung von 300.000 möglich“, so die Bundesregierung in dem Papier.
Der britische „Express“ brachte es auf den Punkt: Die Bundesregierung hoffe, bis 2060 mindestens 12 Millionen weitere Migranten nach Deutschland bringen.
Und das „Gatestone-Institut“ folgert: „Wenn die meisten der neuen Migranten, die in den nächsten vier Jahrzehnten nach Deutschland kommen, aus der islamischen Welt stammen, dann könnte die muslimische Bevölkerung in Deutschland deutlich über 20 Millionen steigen und 2060 mehr als 25 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen.“ (Quelle)

Nun könnte sich Mensch noch auf den Standpunkt stellen, dass die Zuwanderung zu einer Bereicherung führen wird, dem eingeschlafenen Michel neue Impulse geben wird. Nur zeigt eine aktuelle Studie der Universität Wien ganz anderes Bild auf und macht nicht wirklich Mut, dass es sich mit den Zuwanderern aus einer islamischen Kultur zum Besseren wenden könnte:

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass die in Graz und Umgebung lebenden Flüchtlinge nach wie vor an ihren religiösen Normen und Wertvorstellungen festhalten und der Gesellschaft vor dem Hintergrund ihrer von Unsicherheit geprägten Verhältnisse mit vorsichtiger Zurückhaltung begegnen.
Hinsichtlich der Altersstruktur dominieren junge männliche Flüchtlinge. So beträgt der Anteil der unter 20-Jährigen 25,6%, jener der 21- bis 30-Jährigen 34,8%. Lediglich 15,6% sind älter als 41 Jahre. Auch die Geschlechterstruktur ist männlich geprägt. Etwa zwei Drittel – 63,8% – der Flüchtlinge sind Männer.
Das Bildungsniveau der Befragten ist unterschiedlich. Der Anteil der Flüchtlinge ohne Schulabschluss liegt bei 11,1%, knapp mehr als ein Drittel (35,8%) verfügen über einen Volksschulabschluss. Auf der anderen Seite haben 25,6% Matura oder ein höheres Bildungsniveau.
30,1% der Probanden waren in ihren Herkunftsländern berufstätig; 22,7% befanden sich in der Phase eines Studiums oder einer Berufsausbildung. Der Anteil der Hausfrauen unter den Befragten ist mit 16,4% relativ hoch und entspricht den bundesweiten Verhältnissen. Der Anteil der hochqualifizierten Berufsgruppen beträgt 17,7%.
Der überwiegende Teil – 48,1% – der befragten Flüchtlinge gehört dem schiitischen Islam an.
Der Anteil der sunnitischen Muslime beträgt 39,7%.
Was die Werteorientierung angeht, so stellen die Befragten die Werte-Dimension der Bewahrung und dabei besonders jene der Sicherheit über die Werte-Dimension von Offenheit für Wandel. Bemerkenswert ist – angesichts der enormen Erfahrungen von Leid, Verfolgung und Demütigungen – auch die höhere Zustimmung der befragten Flüchtlinge zur Werte-Dimension der Selbst-Transzendierung und hier besonders des prosozialen Verhaltens, vergleichen etwa mit der Werte-Dimension der Selbst-Bezogenheit damit vergleicht.
Gottesglaube ist eine prägende Eigenschaft der Befragten, die zu 77,8% die Existenz Gottes bejahen. Dabei ist der Glaube an die Existenz Gottes bei den älteren Flüchtlingen mit 78,4% stärker als bei den jüngeren (68,3%).
69,4% der interviewten Personen verrichteten nach eigenen Angaben ihr Freitagsgebet in einer Moschee. Bemerkenswert ist, dass der Anteil jener Flüchtlinge, die ihr Freitagsgebet wöchentlich verrichten, unter den jüngeren – mit 27,9% – höher ist als bei Flüchtlingen über 41 Jahre (20%).
Der Anteil der Frauen, die ihre Pflichtgebete regelmäßig fünfmal am Tag verrichten, ist mit 62,6% deutlich höher als der Anteil der Männer (39,7%). Unter den Männern nimmt die religiöse Praxis mit dem Alter zu. Fast 85% der interviewten Personen über 41 Jahre verrichten ihre Pflichtgebete.
66,3 % der Frauen legen Wert darauf, in der Öffentlichkeit Kopftuch zu tragen (50,0% bekennen sich uneingeschränkt, 16,3% eher zum Kopftuch).
Frauen sprechen sich zu einem höheren Prozentsatz (44,3%) dagegen aus, Männern zur Begrüßung die Hand zu geben, als dies Männer tun (32,6%). Auffallend ist hier die Unsicherheit der weiblichen Befragten, die diesbezüglich (N=146, 50,7%) eine Antwort verweigern.
Über die Hälfte der Befragten (51,4%) denkt in der Migration mehr über religiöse Themen nach und fühlt sich ihrer Religion stärker verbunden als im Herkunftsland. Für 49,8% der Flüchtlinge spielt Religion im Alltag eine größere Rolle, als dies in ihrem Herkunftsland der
Fall war.
47,2 % der Probanden sind der Überzeugung, dass Juden und Christen vom richtigen Weg abgekommen sind. 47,8% sind der Ansicht, dass die Zukunft des Islams gefährdet wäre, wenn der Islam in einem aktuellen Kontext neu gedacht würde. Die Überlegenheit des Islams anderen Religionen gegenüber ist für 51,6% der Probanden unstrittig.
55,2% der interviewten Personen glauben an die Höllenstrafe für die Ungläubigen. Die überwiegende Mehrheit der befragten Flüchtlinge glaubt jedoch nicht, dass ihre Religion in allen Glaubensfragen Recht habe (57,3%).
Die Frage, ob sie glaubten, dass die Juden/Jüdinnen zu viel Einfluss auf der Welt hätten, bejahen 46,3% der Befragten. Ähnlich die Prozentzahl der Flüchtlinge, für welche die Juden/Jüdinnen an ihrer Verfolgung selbst schuld seien (43,3%). 44,2% der Befragten empfinden die jüdische Religion als schädlich für die Welt. Die Aussage, dass sich Juden um niemanden außer sich selbst kümmern, findet bei 54,5% Zustimmung.
61,9% der Flüchtlinge glauben nicht, dass die Christen in Österreich andere Religionen unterdrücken.
Die Mehrheit der befragten Flüchtlinge spricht sich dafür aus, dass Mann und Frau gleichermaßen zum Familieneinkommen beitragen (69,1%).
Über 50% treten für die Gleichstellung der Frauen im Haushalt und im Privatleben ein.
51,7% der Befragten empfinden Homosexualität als unmoralische Lebensweise bzw. als zu bestrafende Sünde (50%).
44,2% der Probanden heißen Gewalt gegen Frauen, die ihren Mann betrügen, gut. Dass sich ein Vater notfalls mit Gewalt durchsetzt, befinden 43,3% für richtig. Auf breite Zustimmung (68,1%) stößt der Satz, dass ein richtiger Mann stark zu sein und seine Familie zu schützen habe.
Von 76,0% der befragten Personen wird die Demokratie als ideale Regierungsform anerkannt, zugleich beklagen jedoch 44,5% den Sitten- und Werteverfall in den westlichen Gesellschaften.

  1. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 11:54 am

    Vielleicht könnte es die Menschen der unterschiedlichen Religionen doch friedlich zusammenleben lassen?

    DER RELIGIONSFRIEDEN MUSS ENDLICH ERKENNTNISSTANDGERECHT, PHILOSOPHISCH BEGRÜNDET DEN FRIEDENSWILLEN ALLER GLÄUBIGEN STÄRKEN.

    Der Religionsfrieden muß endlich hergestellt werden, in dem man alles sichere philosophische Wissen einsetzt, um die Rivalitäten der Religionen und Gottesgläubigkeiten – um die wahrere Wahrheit erkenntnisstandgerecht ursächlich begründet entschärfen zu können. Das ist nur möglich, wenn menschlich-bewußtes Denken, Fühlen und Glauben erkenntnisstandgerecht philosophisch und psychologisch differenziert betrachtet und entsprechend begrifflich definiert sind.
    Wir unterscheiden deshalb erkenntnisgeschichtlich logisch sicheres Wissen – z. B. ,der universal geltenden und wissenschaftlich logisch nachvollziebar bewiesenen Naturgesetze und -Konstanten – v o n den hypothetischen und religionsgeschichtlichen Gläubigkeiten und Gottes-Annahmen, deren Wahrscheinlichkeit und Wirken – die alltagsverständlich nachzvollziehbar sind. Welcher Gott auch immer, er ist unbeweisbar wahr und wirksam – eine Tatsache, mit ihren tröstenden und leidvollen Folgen/religiösen Auseinandersetzungen. Die religiös-dogmatischen Vorstellungen und Denkformen, z. B. die Gottesvorstellungen der großen Religionen, ähneln sich nicht nur in ihren Religionsgründen- und Gründern, sondern immer auch in Ihren Ansprüchen. Immer ist Gott die absolute und tröstliche Wahrheit, – Macht, – Liebe, … und Barmherzigkeit…
    Folglich kann das alles philosophisch erklärbar und logisch nur stimmig sein, wenn es eine Vollkommenheit der Wahrheit gibt, die alles was ist und was nicht ist, mithin alles Denken verbindet. Da es so viele vorausgesetzte Gottheiten, Schöpfungs- u. Enwicklungs-Geschichten, Gottes-Gläubigkeiten, Religionen und Sekten gibt, die alle die absolute Wahrheit für sich in Anspruch nehmen, können sie alle logisch nur Teil dieser, in ihrer Gänze unerkennbar bleibenden, heute erkenntnisstandgemäßen Vollkommenheit der Wahrheit* sein. An dieser Stelle sei auf die philosophisch-evolutionäre Erkenntnisstheorie, Kant`s Wahrheitsbegrifflichkeiten* und deren sicheres Wissen verwiesen, welches jegliches Spekulieren in Schöpfungs – u. a. Letzten Fragen verbietet, weil sie unbeantwortbar sind. Es ist auch unerläßlich, dass wir unsere unbewußt dominant wirksamen* Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen an uns selbst und an den anderen Tieren beobachten und sie antriebsdynamisch* bewußt* moralisch reflektieren* lernen.

    Dr. Klaus Roggendorf, Quelle

  2. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 12:15 pm

    Auch solche Erkenntnisse lassen nicht Gutes erahnen …:

    Religiöse Hasspropaganda
    Die religiöse Hasspropaganda bleibt freilich nicht auf Moscheen beschränkt: Über Tonband ist sie am Basar, im Taxi und auch in Privathäusern allgegenwärtig. Die Islamwissenschaftlerin Rita Breuer: „Antichristliche Propaganda muss man in den meisten muslimisch geprägten Ländern nicht mehr hinter vorgehaltener Hand äußern, sie ist salonfähig und gehört vielerorts geradezu zum guten Ton.“

    Daraus folgt laut Breuer: „Gleichberechtigung nicht muslimischer Bürger kann es in einem explizit islamisch geprägten Staatswesen nicht geben.“ Denn wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren: „Ein islamisch geprägtes Staatswesen ohne religiöse Diskriminierung hat es noch nie gegeben.“

    Rita Breuer, die als Entwicklungshelferin lange in islamischen Ländern tätig gewesen ist, erklärt den islamischen Christenhass auch theologisch. Sure 4, Vers 171 sagt unzweideutig: „Jesu, der Sohn der Maria, ist der Gesandte Allahs.“ Der Religionsgründer der Christen, Gottes Sohn, kann und darf natürlich nicht göttlicher sein als Mohammed, der ja „nur“ ein Mensch war. Der Glaube an Jesus Christus stellt damit das gesamte islamische Religionsgebäude infrage. Deshalb werden die „Götzendiener“ – so Sure 9, Vers 17 – „im Feuer ewig verweilen“.

    Fundstelle: „Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“
    Warum die Christenverfolgung in der islamischen Welt zunimmt: Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.

    Ist es eigentlich auf der anderen Seite Hasspropaganda, wenn auf diese Hasspropaganda aufmerksam gemacht wird?

  3. April 7, 2018 um 12:16 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  4. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 12:53 pm

    Ist „Integration“ überhaupt das richtige Konzept?
    Könnten unterschiedliche Kulturen nicht auch nebeneinander existieren, wie z.B. die Reichen zusammen mit den Armen, weil entsprechende ‚Spielregelen‘ ausgehandelt sind?

    • Fluß
      April 7, 2018 um 10:45 pm

      Da ich hellfühlig bin, w würde ich jede Radikale wefscheucheb, Weil Eislaufen kann die dann nci.

  5. Fluß
    April 7, 2018 um 1:12 pm

    Also in einem Bundesland gibts die Frage, ab 7 Jahren ohne Schleier, da gehts von 7 bis 14 in der Schule ohne. Nrw? Teletext.

  6. Fluß
    April 7, 2018 um 1:17 pm

    Also ich hab ja damals bei Sc, für Moslems: Scientology, geschaut.
    Die sind In HH (Hamburg). Dort haben die auch die Sea Org, also Rekruten. Alles in einem, Totalüberwachung.
    Gibts aber im dt. und europäischen auch. Deswegen sag ich ja auch: Hellfühligkeit. und nicht Empathie. Empathie ist immer an Emotionen gebunden. Hellfühligkeit an Wärme, Geborgenheit, Leichtigkeit, Freiheit.

    • Fluß
      April 7, 2018 um 1:21 pm

      Wär natürlich interessant, wo die Sea org ihre Rekruten schickt. Scheinbar auch an Moslems.
      Ich bekam ne Info rein zwecks Uni. Deutsche sind auch Mitglieder. Assistenzärzte natürlich auch. Kam wohl mit dem Noten-Durch-Schnitt nich so hin?

      • Fluß
        April 7, 2018 um 2:31 pm

        Danke für die Info. 1.4 ( heutzutage ist alles gefaket)

  7. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 2:10 pm

    Andrea Leonhardt auf Facebook:

    Multikulturelle Gesellschaften neigen zu Segregation, es bilden sich fast immer Parallelgesellschaften. Solche nicht homogenen Gesellschaften neigen zur Gewalt, alles schon lange bekannt. Es bilden sich Interessengruppen, die stärkste setzt sich durch. Wenn die Leute nicht langsam mal verstehen wohin die Reise geht wenn wir immer mehr Zugeständnisse machen, na dann gute Nacht. Wohin wird es sich entwickeln? So wie in Belgien z.Bsp. und UK

    Die Partei „Islam“ fordert nach Geschlecht getrennten Nahverkehr

    Oder gerade in UK:

    Youngest victim of London’s crimewave aged just 13 is in ‚critical but stable‘ condition after being knifed in a park plagued by rival gangs of youths as police arrest five over stabbings
    * Three hospitalised after first incident in Mile End, East London just after 6pm
    * Two teenage boys were attacked near East India Dock and Ealing Broadway
    * A 13-year-old has been left ’seriously injured‘ after a fourth attack in Newham
    * Comes as London’s crime rate is at 7-year high with 55 murders since January

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-5583149/Police-rush-scene-two-men-stabbed-east-London.html#ixzz5BzJnCXtD
    Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

  8. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 2:17 pm

    Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia
    Der muslimische Anteil an der europäischen Bevölkerung steigt unaufhaltsam, ohne dass eine Integration stattfindet.

    Können wir frei ohne Zensur beziehungsweise Selbstzensur über die Folgen der islamischen Zuwanderung nach Europa sprechen? Ist es möglich und erlaubt, einen Widerspruch – unter Bezugnahme auf drei weltweit anerkannte Experten – Bernard Lewis, Bat Ye’or und Walter Laqueur – gegen das herrschende Narrativ im Rahmen einer sachlichen Debatte vorzubringen? Diese drei Denker vertreten die These von einem zukünftigen Eurabia in Europa. Darf man schliesslich Schlussfolgerungen aus Statistiken ziehen, die einen zunehmenden arabo-islamischen Anteil an der Wohnbevölkerung Europas prognostizieren?

    Zu den vom vorherrschenden Narrativ erzwungenen Einschränkungen des Grundrechts auf Rede- und Wissenschaftsfreiheit in Bezug auf die anstehende Thematik gehört der Vorwurf der Islamophobie. Dieser Begriff wurde im Iran Anfang der 1980er-Jahre geschmiedet, um jede kritische Diskussion über Islam und Islamismus im Keim zu ersticken; er wurde als Vorwurf instrumentalisiert und von den Linken übernommen. Gegen diese Richtung argumentiert der französische Schriftsteller Pascal Bruckner. Er spricht von einer erfundenen Islamophobie, deren zentrales Opfer jene sind, die die beklagte Bestrebung, das Thema «islamische Zuwanderung und ihre Folgen» zu tabuisieren, nicht mitmachen. …

  9. April 7, 2018 um 2:17 pm

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  10. Fluß
    April 7, 2018 um 2:26 pm

    Weißt, Martin, ich sollt auch nen Bund gründen. Meine Tochter spielt innem Verein. Bund der freien Kinder. Ich würde auch tausend Gründe erfinden, warum die Politiker sowas nicht wollen.
    Da bleibts nur „Ämter-Anzeigen“. Also ich als nicht Bushido-Charlotte würde den Jens Spahn anzeigen wegen Medikamenten-Erhöhungs-Bezahlung in der Apo. ( Bushido gleich Clan usw.))

    • Fluß
      April 7, 2018 um 7:47 pm

      Bushido und Sarah Connar (Sarah Connar. hast du jemal Kinder auf die Welt gebracht= Du wirkst wie eine Geldmaschienw. Deine Kinder sind auch nich so krank. Laß mal den Vater rein. Du Geldmaschiene.
      Überhaupt, bei euch schauts Jugendamt nie.
      Schafft euch Tiere an. Ordnungsamt will alles sehn. TV = I.V.

      • Fluß
        April 7, 2018 um 8:57 pm

        Es gibt ja immer mal weider gute Songs *Kershaw. Howard.Jones
        Lick do get you now <well ( warst du in der Himnprd..

        Mein Prorolem Ist: ich seh zu gut.
        Die Alterssichtigkeit.
        Brille, esst mit Minsu 6 gibts günstiger.

        Da es bei mir bei Wohnungsbrand gab, muß ich alle als Polizstentochter behandeln .

        ging die Spirale herab.

        • Fluß
          April 7, 2018 um 9:18 pm

          Anfang is natürlich der damalige Vermieter. Übrigens gabs damal keinen Einbruch des Sigels da ich als * Polizistentochter hinbeigerufen wurde.
          Ich hatte damals eine Versicherng, allerdings vermisse ich viele Papire. Ich will die zurück !

          • Fluß
            April 7, 2018 um 10:11 pm

            Seehofer, alle rausrücken ! Ich bin Polizistentochter !

        • Fluß
          April 7, 2018 um 9:45 pm

          Wohnungsbrand überprüft: ein Match. Gitarre

          • Fluß
            April 7, 2018 um 9:47 pm

            Achso, Gitarre: posliv.

      • Fluß
        April 7, 2018 um 9:22 pm

        Eislaufen! Verbindet alle !

  11. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 7:04 pm

    London’s is gripped by a knife crime epidemic and London’s murder rate is now higher than New York’s. But whilst the bodies pile up, the politicians & London’s police chief search for excuses – choosing to blame social media rather than looking at the real issues that have changed the fabric of London’s community. This podcast examines the real reasons behind London’s spiralling crime rate and looks at who is really to blame for the rising death toll.

  12. April 7, 2018 um 7:34 pm

    Der Idealist in mir ist hoffnungsvoll und positiv… Er betont das Miteinander, das Nachbarliche, das Menschliche, das Fuereinander, das Nebeneinander, das konstruktive Untereinander… Der Realist aber sieht auch die Problematik dieser Willigkeit… die von andern untergraben, untermauert, angezweifelt und angegriffen wird… und er sieht wie sich Andersdenkende, Andershandelnde, Andersüberzeugte, Andersgläubige verhalten und betragen… Er sieht die geforderte Distanzierung… und die Förderung der Ansichten, dass man selbst falsch denkt und falsch handelt, und dass angeblich die einzige Rettung darin liegt, sich den Forderungen der Zugewanderten zu unterwerfen…. In dem Sinne denke man aber auch an die lange Zeit des Imperialismus und Kolonialismus… die Zeit in der Europäer sich in Habgierigkeit auf die Kontinente, Länder, und Kulturen in anderen Teilen der Welt stürzten und sie zwangsmäßig und gewalttätig an sich rissen… und sich dann als die Obrikgeiten dort festsetzten…und die Dortigen brutalisierten, unterwarfen, versklavten, vertrieben, bekämpften, missionierten… Man denke auch an die Zeiten des Kampfes dieser Menschen gegen diese forcierte Ausbeutung und dirigierte und diktierte Einmischung von Außen… und die nachfolgende Zeit des organisierten und getarnten Neokolonialismus… der eine weitere Abhängigkeit durch wirtschaftliche Einmischung erzwang… und uns dann in diese Zeit der Brutatlität und blutigen Konflikte von heute führte… Ist diese „Welle“ der „Immigration“ nicht doch eine direkte Reaktion auf diese Einmischung in die internen Angelegenheiten von anderen Völkern, Ländern, und Kulturen… Man erntet nun, was man damals sähte… Ich sehe also eine Art von gesteuertem Revanchismus… und die zu erwarteten Konsequenzen sind sicherlich Resentiments, Entfremdung, Konflikt, Konfrontation… Wer das nicht sieht, hat meines Erachtens von der Geschichte und von der Vergangenheit nichts gelernt… Arroganz und Ignoranz haben bedauerliche, betrübliche, tragische, traurige, und triste Konsequenzen… Darin sehe ich die Zerstücklung und Zerrüttung heutzutage… Es sieht nicht gut aus für die Menschheit… wo es an Menschlichkeit und Ehrlichkeit mangelt… Mein Idealismus ist in einer Zwangslage… und wird besonders von rechtsradikalen / konservativen Extremisten angeprangert, beschimpft und verpöbelt… Es wird sogar behauptet, dass der Idealist und Pazifist angeblich „schuldig“ und absolut naiv ist… Also: Wohin führt der Weg von hier??? Nur in den Abgrund??? Ich bin mehr als besorgt!!! Kommt nun abermals eine Zeit des Totalitarismus und der Diktatur… der Gewalt… der Entartung… der Entmenschung… Man sieht die bedrohlichen Anzeichen der Gegenseitigkeiten, des Gegeneinander, und es fehlt den angeblich „Führenden“ die Intelligenz und der Wille aus dem sich anbahnenden Chaos einen sicheren Ausweg zu finden… Es wird gezankt, gestritten, gehadert, deludert… und gezündelt… und wo es raucht… da entsteht und existiert dann leider auch ein Feuer… Ich habe so eine Feuerbrunst im Zweiten Weltkrieg als Kind erlebt und überstanden… Ich bin für mein Leben davon gezeichnet von all dem Erlebten und Erlittenen… Wer ist hier nun heutzutage wirklich vorsichtig, nachsichtig, rücksichtsvoll…. Wer sucht das Positive,das Konstruktive? Wer sucht gezielt eine friedliche Alternative zur sich anbahnenden Willkür, und des bereits existenten Wahnsinns??? Ich bin mehr als frustriert… habe aber die Grenze totaler Hoffnungslosigkeit noch nicht überschritten!!! Es gäbe noch mehr hierzu zu sagen und schreiben… aber dies sei es für den Augenblick… Ich hoffe diese Gedanken sind sinnvoll, nützlich, brauchbar, hilfreich…

  13. E. Duberr
    April 7, 2018 um 8:07 pm

    Es gibt nichts mehr zu sagen . Nur noch Ablehnung und erbitterter Kampf gegen die Invasoren können dieses Problem lösen . Wir sind schon dämlich , wenn wir nur noch einen scheinbar vernünftigen , scheinbar menschlichen Gedanken auf diese Primitiven verschwenden . kein weiteres BLABLABLA. Raus , achtkantig raus .

  14. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 8:37 pm

    Braucht des Nationalstaaten, in denen Menschen gleicher Kultur friedlich leben können, weil sie hier keine Minorität sind?

  15. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 8:52 pm

    Hendrik Broder zum Shitstorm des Mainstreams zur ‚Erklärung 2018‘:

  16. Martin Bartonitz
    April 7, 2018 um 9:07 pm

    80% Ausländeranteil im organisierten Verbrechen. Deutschland ein Verbrecherland, sprich hier lohnt es sich wieder, denn der Verfolgung von Straftaten wird nicht mehr ‚ordentlich‘ angegangen:

  17. Volker
    April 17, 2018 um 6:02 am

    Die Bundesregierung fördert absichtlich die diktatorische US-Lügepresse!

    https://www.bundesregierung.de/tetContent/DE/Pressemitteilungen/BPA/2rdert018/04/2018-04-14-syrien.html
    Dieser eigene Bericht auf der Webseite der BRD-Regierung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Assad ist in den Augen der ganzen BRD-Regierung schon von Anfang an ein Verbrecher gewesen der sein eigenes Volk jetzt sogar mit Giftgasbomben umbringt.

    Was hat denn Assad davon, wenn er sein ganzes Volk getötet hat und nur noch allein im großen syrischen Land lebt? Können die Deutschen überhaupt noch soweit nachdenken? NEIN! Das ist dem Deutschen seit über 70 Jahren mit den verlogenen Alliierten indoktrinierten Schuldzuweisungen ab trainiert worden.

    Was hat ein Deutscher denn davon, als Oberhaupt seiner Familie, wenn er seine ganze Familie, Kinder, deren Kinder und deren Enkelkinder umbringt? NICHTS!
    Wie Du Dir mit dieser Frage damit selbst beweißt, soweit kannst Du noch nachdenken, aber mehr nicht!

    Was wäre denn in Deinen Augen die BRD-Regierung, wenn das Oberhaupt Angela Merkel, alle Menschen in unserem Land mit Giftgasbomben tötet? Na des is nit möchlich! Na sowat!

    Wenn eine BRD-Regierung, mit Merkel an der Spitze ebenfalls denkt, schreibt und spricht, das Assad schon seit über 6 Jahren seine eigene Bevölkerung tötet, auf einer rein erfundenen Lüge der USA, England und Frankreich, dann schäme ich mich als Deutscher, gegenüber allen anderen Ländern in der Welt, mitschuldig
    an der Verbreitung dieser Lüge und dieser BRD zustimmenden brutalen Bombardierung auf Syrien!
    Frau Merkel denunziert und beleidigt mich persönlich und stellt mich als Deutschen im Ausland als einen dummen, verblödeten und ewig indoktrinierten Schuldigen da.
    Wie lange wollt Ihr Euch als Deutsche von einer Kanzlerin Merkel das noch bieten lassen? Bis es an Eurer Tür klopft, ausgeraubt werdet oder noch schlimmer, Euch auch noch der Kopf aus Rache abgeschnitten wird, was man den Moslems dort in Syrien antut und zu uns als Bumerang zu 100% zurück kommt? Wollen etwa Eure Angehörigen dann dagegen klagen?

    Die BRD-Regierung hat den Deutschen demokratischen Rechtsstaat schon seit Jahren Scheibchenweise in eine Diktatur umgewandelt und ist jetzt Gesetz für alle Bereiche des Lebens in ganz Deutschland vollzogen worden. Wir haben hier kein Recht mehr, auf Gerechtigkeit schon gar nicht und können jederzeit durch ein falsch gesprochenes oder geschriebenes Wort gegen dieses Herrschaftssystem willkürlich im Gefängnis landen. Es ist sogar noch schlimmer, jeder kann sogar inhaftiert werden für das, was man gar nicht getan, gesprochen oder geschrieben hat. Das ist Diktatur pur! Noch Fragen?

    Ja, was soll ich denn machen? Na, aufstehen, Freunde, Bekannte, Verwandte dieses Schreiben unter die Nase halten. Flyer davon verteilen, hinter den Scheiben wischern, Hausbriefkaesten, usw. Demonstrationen organisieren, auf die Strasse gehen und sofort gegen die diktatorische Regierung lärmend demonstrieren und diese vier Forderungen immer wieder auf selbst gemachten Schildern einfordern:

    Sofort die Grenzen schließen für Asyl-Suchende!
    Sofort Friedensvertrag mit Russland!
    Sofort austreten aus der NATO!
    Sofort Besatzungs-Ende der Alliierten!

    In jeder Stadt, jede Woche und unsere Polizei und Bundeswehr immer mehr auf unsere Seite ziehen. So einfach ist das? JA!

    Eine Überlebens Chance haben die Deutschen nur, wenn sie diese 4 Forderungen sofort anpacken, wo die anderen erst einmal anfangen zu reden!

  18. E. Duberr
    Mai 8, 2018 um 9:09 am

    Wenn die Muslime einen Anteil von 40 % erreicht haben , beginnt das große Morden . Die Afrikaner erfahren es täglich . Wer so DUMM ist, diese Zustände enstehen zu lassen , durch Gleichgültigkeit und Blauäugigkeit , hat selbst Schuld , wenn er/sie zum Opfer wird .

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: