Startseite > Gesellschaft > Mein Stamm

Mein Stamm

Die Menschen meines Stammes sind leicht zu erkennen:
Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen und ein Schmunzeln auf den Lippen.
Sie sind weder heilig noch erleuchtet.
Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen, haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut und angenommen.
Sie sind keine Kinder mehr, wissen wohl was Täter / Opfer sein bedeutet, haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen und dann die Vergangenheit abgelegt, die Nabelschnur durchtrennt und die Verantwortung übernommen.
Weil sie nichts mehr verbergen wollen, sind sie klar und offen.
Weil sie nicht mehr verdrängen müssen, sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung. Das Feuer brennt in ihrem Bauch!
Die Menschen meines Stammes kennen den wilden Mann und die wilde Frau in sich und haben keine Angst davor.
Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich, prüfen nach, machen ihre eigenen Erfahrungen und folgen ihrer eigenen Intuition.
Frauen und Männer meines Stammes begegnen sich auf der gleichen Ebene, achten und schätzen ihr anders sein, konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt.
Menschen meines Stammes gehen viel nach Innen, um sich zu sammeln, Kontakt mit den ureigenen Wurzeln aufzunehmen, sich wieder zu finden, falls sie sich im Rausch des Lebens verloren haben.
Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück, denn sie mögen teilen und mitteilen, geben und nehmen, schenken und beschenkt werden.
Sie leben Wärme, Geborgenheit und Intimität.
Allein fühlen sie sich zwar nicht verloren wie kleine Kinder und können gut damit umgehen. Sie leiden aber manchmal unter Isolation und sehnen sich nach ihren Seelenschwestern und Seelenbrüdern.
Die Zeit unserer Begegnung ist gekommen!

~aus den Prophezeiungen der Hopi-Indianer~

Fotoquelle: Aboriginal and Tribal Nation News
(Daisy Norris Gilham and child, Blackfoot; 1915)

Gefunden auf der empfehlenswerten Facebook-Seite Mehr Inspirationen:
https://www.facebook.com/pages/Inspiration/287594291363666.

Kategorien:Gesellschaft
  1. Februar 8, 2018 um 7:04 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Februar 8, 2018 um 7:10 pm

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. Gerd Zimmermann
    Februar 8, 2018 um 7:53 pm

    „Weil sie nicht mehr verdrängen müssen, sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung. Das Feuer brennt in ihrem Bauch!“

    Sind sie dann auch frei von allen Auren, die sie steuern und lenken?

  4. muktananda13
    Februar 8, 2018 um 7:59 pm

    Natürlichkeit bedeutet Spontanität, geistige Mobilität und leichte Gefühlsfragilität, die zusammen zu Intimität werden.

  5. muktananda13
    Februar 8, 2018 um 8:03 pm

    Modernismus, wie alles andere auch, hat immer zwei Seiten:
    verzichtet auf natürlichen, doch urigen Traditionen und Sitten, die teilweise Menschen verbinden, und auch auf die, welche gänzlich die Menschen fest binden.

  6. muktananda13
    Februar 8, 2018 um 8:20 pm

    Alles Alte ist nicht nutzlos, aber nicht alles Neue ist hilfreich.

    Was der moderne Mensch meist vergessen hat, ist es, sich mit dem Allen zu verbinden, DIE EINHEIT ZU FÜHLEN, in dem er in das Innere geht. Er erfindet neue Surrogate im Äußeren dafür, die ihn jedoch nie innerlich befriedigt. Denn all die 5 Sinne zusammen samt den Sexuellen, können ihn nie zur inneren Befriedigung bringen, was er allezeit sucht. Und was er sucht, ist er selbst . Er sucht nach seinem Selbst: die Seele – die er meist immer noch entweder als Gefühl oder Metapher glaubt.

  7. E. Duberr
    Februar 8, 2018 um 10:29 pm

    Man kann es nicht schöner formulieren . Wer es nicht kapiert , verschwinde .

  8. Februar 8, 2018 um 10:48 pm

    Man kann von vielen lernen… den auch sie haben gute Gedanken… die sie verwirklichen wollen… und desgleichen auch wir tun sollen!
    Gerhard A. Fuerst. 8.2.2018

  9. Fluß
    Februar 9, 2018 um 9:17 am

    http://www.weda-elysia.de/350

    Erkenntnis von Celestine – Eine kritische Masse
    Erkenntnis von Celestine – Das verlängerte Jetzt
    Erkenntnis von Celestine – Eine Frage der Energie
    Erkenntnis von Celestine – Der Kampf um die Macht
    Erkenntnis von Celestine – Die Botschaft der Mystiker
    Erkenntnis von Celestine – Die Klärung der Vergangenheit
    Erkenntnis von Celestine – Der Energiefluss tritt ein
    Erkenntnis von Celestine – Die interpersonelle Ethik
    Erkenntnis von Celestine – Das Auftauchen einer Kultur
    Erkenntnis von Celestine – Die Vision halten
    Erkenntnis von Celestine – Gebetsfelder aussenden
    Erkenntnis von Celestine – Gottes Gegenwart ist HIER

  10. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2018 um 9:25 am

    „Man kann es nicht schöner formulieren . Wer es nicht kapiert , verschwinde .“

    NEIN Ernst,

    dann verschwinden wir in der Farblosigkeit.
    Und das wird sehr langweilig.

  11. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2018 um 9:29 am

    „Natürlichkeit bedeutet Spontanität, geistige Mobilität und leichte Gefühlsfragilität, die zusammen zu Intimität werden.“

    Muktan, ich denke, diese Worte sollte man sich drei mal im Munde zergehen lassen
    ganz, ganz langsam

  12. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2018 um 9:34 am

    „Alles Alte ist nicht nutzlos, aber nicht alles Neue ist hilfreich.“

    Ist wirklich was dran?
    Geschichte wiederholt sich.

    Nicht in ein paar Jahren,
    man kann ja auch heute 13,82 Mrd Lichtjahre zurückblicken.

  13. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2018 um 4:19 pm

    „Gegenwärtig findet in der menschlichen Kultur ein neues spirituelles Erwachen statt, “

    Das denke ich auch und Martin Blog spielt da eine nicht kleine Rolle.

  14. Gerd Zimmermann
    Februar 10, 2018 um 12:04 pm

    „Das Internet wächst und wächst … und doch taucht nirgends ein Computervirus auf, das, aus dem Netz heraus, sich selbst codiert hat. Dazu braucht es die Codierfähigkeiten der Menschen. Bedenkt man nun, dass das Leben, quasi aus einem Wirrwarr von Möglichkeiten heraus, ähnlich dem des Internets, ohne derart fremde Hilfe hervorgegangen und, seit der ersten Zelle, selbsterhaltend, in all seiner Diversität und Komplexität, ist, kommt man nicht umhin zu fragen, wie das Leben dieses zu bewerkstelligen vermochte und noch immer, trotz unzähliger Einflussnahmen, vor allem unsererseits, vermag. Erst recht, wenn man sich vor Augen hält, wie viele (Re)Aktionen allein in einer einzigen Zelle koordiniert ablaufen. Erst recht, wenn man dieses Geschehen auf eine Zellgemeinschaft, z. B. ein Organ, überträgt. Erst recht, wenn man das Zusammenspiel aller Organe einer Lebensform bedenkt. Erst recht, wenn man das Zusammenleben vieler Mitglieder einer Spezies betrachtet.“

    „Das Internet wächst und wächst …“
    Quelle Guido Vobig

    warum kann das niemand lesen?

    Einzig Börsenzahlen werden gelesen.

    Börsenzahlen, Bitcoin.

    Du Nasenbär.

    Ihr Mantra ist: Der Bitcoin wird sowieso bald wieder verschwinden. Folglich sind viele gegenwärtige Diskussionen, die sich hauptsächlich an den übermäßigen Kurssteigerungen entzünden, wenig differenziert und werden oftmals von Glaubenssätzen – Bitcoin stirbt sowieso oder Bitcoin dominiert bald die …
    „Bitcoin ist reine Spekulation“ Salzburger Nachrichten
    Krypto-Experten: Bitcoin-Kurs könnte noch 2018 auf 50.000 Dollar … finanzen.net

    Nasenbär.

    Und du tanzt und tanzt.

    Tanzt sogar gut.
    Würde man dir den Nasenring abnehmen würdest du weiter tanzen
    ohne es zu merken.

    Siehe Höhlengleichnis.

  1. Februar 9, 2018 um 1:36 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: