Startseite > Erkenntnis > Die leise Stimme aus dem Herzen …

Die leise Stimme aus dem Herzen …

Bild: Martin Bartonitz 2017

Ja, sie ist LEISE (innerlich mitunter laut erscheinend) diese Stimme, aber KLAR wie klares Wasser eines Bergsees, UNMITTELBAR d.h. abgekoppelt vom Wälzen eines Themas, unverhofft d.h. SPONTAN, STIMMIG, ERHELLEND, VERTIEFEND / ERHEBEND = ausrichtend, der (Selbst-) Evolution und dem Ganzen DIENEND, FREI von Berechnung und Buchhaltung.
Sie spricht in plausiblen Eingebungen, Gedankenblitzen im Sinne von Inspirationen, Bildern, Impulsen und Lösungsoptionen – beim Aufwachen, unter der Dusche, bei Waldspaziergängen, auf Bergtouren, in der Stille, ab und zu oder permanent…

Meines Erachtens ist die Herzensstimme unsere Seelenstimme.

Unsere SEELE ist gaaanz feines ‘Licht‘ in allen Körpern mit der Steuerungszentrale Thymus, dort, wo man hinzeigt, wenn man sagt „ICH“. Wenn du

  • deinen ‘Ätherkörper‘ ab und zu spürst (viele Wahrnehmungen finden dort statt) und
  • deinen Thymus (= feinst pulsierende transpersönliche ‘Liebe‘) und
  • dein feines ‘Licht‘ [in unserer Sprache fehlen die akkuraten Wörter],

dann bist du in Kontakt mit deiner Seele, Empathie, mit dem Innen und dem Aussen.

Dies bedingt, als Inkarnierte mit dem Körper, den Emotionen und Gefühlen und der eigenen Tiefe in Verbindung (= connected) zu SEIN.
Wer abgeschnitten ist von der Körperintelligenz, der emotionalen Intelligenz, der Wahrnehmung seiner Feinstofflichkeit und inneren Tiefe (durch Zuviel X / Zuwenig Y), hat seine ätherischen Ohren, Fühler und Antennen vorübergehend deaktiviert.

Wenn zu viel Theorie oder Dogma oder Rechthabenwollen oder Gefallenwollen oder Egodominanz oder Selbsttäuschung oder Fremdtäuschung oder Schönfärberei oder Schwarzmalerei oder Phantasie oder Begierde oder Grübeln oder Strebertum oder Elektrosmog oder Smartphone oder (innerer / äusserer) Lärm…

–> Stimme zuuu leise, unhörbar, Wahrnehmung nicht vorhanden oder verzerrt, verbrämt, vermischt mit So-müsste-es-sein, So-möchte-ich-es-haben und allerlei Fangoschichten.
Impulse der inneren Stimme sind für „Aussenstehende“ oft nicht wahrnehmbar, erfassbar, gehen an ihnen unerkannt vorbei. Denn man versteht sie – je nachdem – ebenfalls nur auf der Wellenlänge der Seele. Sie unterscheiden sich wesentlich von einer analytischen Vorgehensweise, liefern eher eine direkte Synthese. Feinfühlige Menschen sind aber oft auch sehr differenziert analytisch begabt. Es ist leichter, diese innere Stimme, das Herzenswissen mitgenommen und sie sich weitestmöglich erhalten zu haben als sie von Grund auf neu zu ent-wickeln. Letzteres ist durch Hingabe möglich – an seine Seelentiefe, welche sämtliche Höhen in sich trägt.

***

Anmerkung: in einem Kommentar hinterlassen von Fluß mit diesem Hinweis:

Hier etwas von PACE in BB, Threat Wem vertraust du?
(Dort schreibt am.selli auch als MR ( Dank comments/feet nur Kommentare lesbar)

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 2:15 pm

    Gefällt mir seeeeehr gut.

    „So-müsste-es-sein“

    So Dürr fte es sein

    oder ist es schon so?

    Unser Herz denkt. Es wird nur mit dem Bauchgefühl verwechselt.
    Es ist unser Herz aus dem dieses Gefühl kommt.

    Unser Gehirn ist lineare Ratio.

    Unser Herz aber kann hüpfen und tanzen.

    Engel fliegen in Schleifen, nur der Teufel fliegt gerade aus.

    Euch allen ein Frohes Fest.

    Gruss Gerd

  2. E. Duberr
    Dezember 24, 2017 um 3:15 pm

    ALLES GUTE UND GESUNDHEIT ALLEN LESERN DIESES BLOGBETREIBERS und Herrn Bartonitz für seine unermüdliche Arbeit .

    • Martin Bartonitz
      Dezember 24, 2017 um 11:30 pm

      Vielen lieben Dank für die Blumen! ❤ Martin

  3. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 7:41 pm

    Danke 🙂

    Ich wünsche allen Freiheit und Offenheit.

    Hier noch ein Link-Versuch, das Bild darin ist auch wichtig.
    https://moppelmaus.wordpress.com/die-feinstofflichen-korper-des-menschen/

  4. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 9:27 pm

    Hier ist der Link von BB wo Pace sein Text auch ist:
    https://bumibahagia.com/2017/12/12/wem-vertraust-du/

  5. Dezember 25, 2017 um 7:16 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: