Startseite > Poesie > Am Anfang war das Wort …

Am Anfang war das Wort …

Auf der Suche
26 . 10 . 2010

Am Anfang war das Wort
Und das Wort wohnte bei Gott
Und Gott war das Wort
Und das Wort wohnte unter uns
Und wir haben es nicht erkannt
Weil wir der Lüge mehr glaubten
Als Deiner Liebe

Unendlich viel Zeit verging
Bis Dein Wort
Wieder zu leuchten anfing
Unsagbar zerbrechlich und zart
Eben von Deiner Wundervollen Göttlichen Art
Es war
Dein JAH !
Dein so un – ermeßlich Großes Schöpfungs – JAH
Wurde zu einem Lebens-Neu-Anfang

In einen Stall
Kam es aus dem All
Direkt aus deinem Herzen
Geboren
Unter Würde-und Propaganda-Verzicht
Denn das wolltest DU nicht
Du wolltest mit Deinem Schweigen
Den Menschen nur zeigen
Wie erbärmlich klein sie eigentlich sind
Und wurdest darum selber zu einem kleinen Kind

So völlig arm , hilflos und klein
Wolltest Du selber sein
Damit keiner mehr verloren ging
Wenn er Deinem Liebes-Wunder zu glauben anfing
Plötzlich ist Dein JAH !
NEU wieder da
Und für den , der es wirklich sehen und glauben will
Wird dann alles andere unheimlich still
Und versinkt in Nebel und Schweigen
Wenn wir uns vor Deinem Wunder bis zum Boden verneigen

Nur so tief , wie Du selber als König gegangen bist
Bis in den Vieh-Stall mit all seinem Mist
Damit wir aus dieser Sichtweise
Staunend und leise
Anbetend Dich selber dann erkennen und sehen
Wie Deine große Liebe das Lebens-Schatten – Nein vertreibt
Damit wir Dir endlich glauben und anfangen
Dich zu verstehen

Wobei doch immer das Staunen noch bleibt
Wie Dein lebendiges Schöpfungs-JAH !
Trotz alledem
Wunderbar
Immer noch da ist
Selbst in einem Stall – mitten im Mist !

MiA

Kategorien:Poesie Schlagwörter:
  1. Gerd Zimmermann
    Dezember 22, 2017 um 2:45 pm

    „Ihm, der alles ist- der gleichermaßen innerhalb und außerhalb des Menschen ist.“

    Erweiterung, innerhalb (die Mitte, das Gleichgewicht)
    und ausserhalb (das was lenkt) aller DINGE ist.

  2. Gerd Zimmermann
    Dezember 22, 2017 um 3:31 pm

    „Und wenn die menschliche spirituelle Suche endet, wird geboren ein neues strahlendes Juwel.
    Das menschliche Juwel.“

    Ich denke, „Gott“ und Mensch sind EINS.

    Wenn der Mensch sich selbst findet.

    Ich sage gern zu „Gott“ Bewusstsein.

    Der Mensch, so denke ich, ist das HÖCHST Denkbare.

    Alleine schon so ein menschliches Gehirn.
    Unglaublich kompliziert, das sich die Wissenschaft heute noch daran die
    Zähne ausbeisst.

    Lebende Organismen, Zellen, DNA, unglaublich viele Fragen.

    Ich denke, der Mensch, einzig der Mensch vermag diese Rätsel
    zu lösen.

    Mag es auch Äonen dauern.

    Ich habe Dinge erlebt, diese konnten nicht von dieser Welt sein.
    Keine Begegnungen der 3. Art, nur Flugscheiben und so.
    Auch habe ich den Hubschrauber getroffen, den der auf den
    Pyramiden abgebildet ist.

    Guido schrieb am Eingang von Martins Blog, das Universum hat
    viele Zimmer.

    Das Universum verstehe ich als das Haus des Lebens.

    Nicht hinter jeder Tür gibt es süssen Brei.
    Da ist für Alle was dabei.

    Alles Denkbare ist denkbar, nicht alles ist immer nur angenehm.

    Dessen sollten wir uns bewusst sein.

    Aber es wird ein tolles Abenteuer,
    kannste glauben platsch quatsch.

    • Dezember 22, 2017 um 4:52 pm

      ……Alleine schon so ein menschliches Gehirn…….

      die Erfindung des menschlichen Gehirn, darfst du nicht mit dem Verstand verstehen wollen und bestaunen 😀 das führt zu nichts.

      Gott erfindet in dem Sinne nichts, er wird es…..sprich Energie formt sich durch einen Gedanken. Ein Mensch, der Gedanke ist ein Bild, du lässt die Energie frei und schon entsteht der Mensch inkl. Gehirn. 🙂 Daher kannst du , wenn du willst in gedankenschnelle ein 5 Sterne Koch werden und das alles mit großer Freude am erschaffen. ❤
      Eine Erlösung die alle Schulen der Welt, ja dort würde es dann nur mehr das Schulparadies geben. 🙂

  3. Gerd Zimmermann
    Dezember 22, 2017 um 5:57 pm

    Wenn ich so etwas sehe wird Gerd wieder zu „Gott“

    und eure Demokratie zum Märchenflim.

  4. Am.Selli
    Dezember 23, 2017 um 10:16 pm

    Ein weiteres sehr spannendes Weih-Nachts-Geschenk !!!
    Danke !!!

    Diese alten Märchen sind wirklich angefüllt mit brennender Wahrheit…

    WER kennt heute noch so etwas wie eine Innere Heilige Ehre … ?
    und eine LIEBE, die weit über ihre Grenzen geht/weht …
    ???

    • Dezember 24, 2017 um 10:33 am

      Wer kennt heute noch……ja und es wäre auch gar nicht schwer so zu leben…….vielleicht in Wellen oder durchgehend oder im „Familienverbund“, einer trägt den anderen…….es gibt für all diese Lebenssituationen ein Märchen oder auch zwei……ein Märchen kann auch ein „Träger“ sein……..ich mag sie auch.

      so bitte sehr, wer will sich diesmal das Kleid anziehen 🙂 diese Inkarnation hat grad noch niemand besetzt. 🙂

      • Am.Selli
        Dezember 24, 2017 um 10:48 am

        Klasse !
        . 😀
        Herz-Danke !
        Auf !!! zum Neu-Wieder-Werde-Lauf !

        • Dezember 24, 2017 um 10:59 am

          ❤ 🙂 ja ein Märchen kann eben erst in die Form gebracht werden, wenn man alle Rollen besetzt hat.

          Für unser MenschenMärchen hier auf Erden haben sich doch hoffentlich endlich der Prinz und die Prinzessin gefunden. Und so können sich endlich die Menschen auflösen und ihr Geist in die ewigen Jagdgründe eingehen.

          mmh….. obwohl man könnte doch wieder ein neues Märchen planen,……. ich werde mir da mal Gedanken machen. 🙂

          • Am.Selli
            Dezember 24, 2017 um 12:34 pm

            … Gedanken-Reihen… ein neues Mär-chen planen … 😉
            zumal ja auch die Prinzessin das Wasser der Sehn-Sucht getrunken hat und somit in den Kreis-Lauf eingetreten ist … oder eintreten wird …
            Bin gespannt !!! 😉

  5. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 9:43 am

    Wie sah so ein Wort wohl aus?
    Satz-Zeichen wie !!! und … und ???
    Aliens würden darüber schmunzeln,
    über so bedeutungslose Zeichen.

    Aus der Innensicht ist alles seitenverkehrt
    und vielleicht noch über Kopf für die
    Außenansicht.
    Oder es ist so wie jeder glaubt.
    Viel Spaß.

  6. Am.Selli
    Dezember 24, 2017 um 10:40 am

    Nach-Denk-An-Stoß
    … 😉 … hmmm … 😉 …
    Wer das WORT nicht kennt,
    hält den Tadel für Adel
    und ver-pennt
    den Ton der Glocke

    Inmitten vom Glitzer-Getümmel
    ein leises Klingel-Gestümmel
    Klarer heller Glocken-Ton !
    Nur,
    WER er-kennt Dich schon ?

    Bitte,
    WER nannte Dich bei deinem Namen,
    als so viele deiner Art vor-über-kamen ?
    Wer erkannte DEIN SEIN
    in all diesem Heiligen Schein ?

  7. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 10:54 am

    Ich schau grad die Jimmy Sevile – Doku. England ist bekannt, D.Icke kommt da auch her, für Verbrecher-Ringe. Da hat das Wort der Anwalt und die Astralwelt, da geht es um Energie und Macht. Verstreut über die Erde, das Wurzelchakra. Verbrechen an Kindern, weil die Sexualenergie nun einmal diese Energie ist. Und dann Spendengelder genau an die Orte, wo Kinder aufbewahrt sind: Schulen, Heime, Krankenhäuser, Psychiatrien, Einrichtungen – denn dort sind Kinder schutzlos ausgeliefert.

    Ein Wort kann Macht haben, ja, da Alles Energie ist. Wer erhebt seine Stimme?

  8. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 11:10 am

    „……ein Märchen kann auch ein „Träger“ sein…….“

    In jedem Märchen steckt ein? Funke Wahrheit.

    ……..und so lebten sie GLÜCKLICH und ZUFRIEDEN bis an das Ende
    ihrer Tage.
    (und jetzt die Wahrheit)
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute………“

    „Wer diese Worte KENNT, wird den Tod nicht schmecken.“

    Jesus von Nazarth, ein Essener.

    Die Essener waren Wissende.

    „Sie lebten in Dörfern und mieden Städte,
    hätten weder Geld noch Großgrundbesitz, weder Schiffe noch Sklaven,
    stellten keine Waffen her,
    betrieben keinen Großhandel.“

    Quelle wiki

    Die globale Weltwirtschaft steht direkt vor dem AUS.

    Jeder kann das sehen, nur (fast) niemand will es sehen.

    „die Erfindung des menschlichen Gehirn, darfst du nicht mit dem Verstand verstehen wollen und bestaunen 😀 das führt zu nichts.“

    Unser Gehirn schaut in die unendlichen Weiten des Universums und in
    in den Mikrokosmos der Materie.

    Der Mikrokosmus wurde durch die Quantenphysik erkannt.
    Alle Materie löst sich in elektromagnetische Energie auf.

    Im Makrokosmos gilt das selbe einfache Gesetz.
    Nur dauert dieser Prozess fast unendlich lange und wird aus diesem
    Grund nicht erkannt.

    Ein schwarzes Loch ist eine schwangere Zentralsonne.
    Das schwarze Loch war eine Zentralsonne und gebiert sich nun aus sich
    selbst heraus wieder.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Phönix_(Mythologie)

    Phönix ist die Metapher dazu.

    Ein Gehirn kann das nicht denken, ein Gehirn wird gedacht.

    Gruss Gerd

  9. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 11:20 am

    Ach, am Selli

    „Bitte,
    WER nannte Dich bei deinem Namen,“

    Du weisst darum, es gibt Dinge welche man nicht mit Worten beschreiben kann.

    Das Namenlose gehört dazu.

    Gott ist namenlos, Geist ist namenlos usw.

    Unsere Ursprache benutzt einzig Wörter um das Unbeschreibbare in
    in Metaphern zu umschreiben.

    Gruss Gerd

  10. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 12:10 pm

    „Das Johannesevangelium beginnt nicht mit der Geburt, Kindheit oder Taufe Jesu, sondern mit einem tiefgründigen Prolog in der Form eines strophischen Liedes (1,1–18 EU):

    Im Anfang (ἀρχή) war das Wort (λόγος) und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.“

    Qulle wiki

    Ein Wort ist Klang und die Welt ist Klang.

    Klang ist Schwingung. Jede Schwingung ist polar.

    Auch alle Materie besteht aus „Klang“, eine polare Schwingung.
    Jede Schwingung setzt sich aus Oktaven zusammen.
    Jeder Unterton einer Oktave lässt sich beliebig unterteilen.

    Jeder Oberton einer Oktave ist der Unterton der folgenden Oktave.

    Diese Einfachheit des Aufbaues von Materie hat noch (fast) niemand
    verstanden.

    Ein anderes Gesetz gibt es im Universum nicht.

    Die Polarität von Licht, denn Licht ist auch Klang.
    Wenn unsere Ohren die Frequenzen des Lichtes hören könnten,
    wir würden alles hören.

  11. Am.Selli
    Dezember 24, 2017 um 12:42 pm

    Ein Wort-Geschenk … hab´s grad gefunden :

    Wintermärchen

    Auf dem Baum vor meinem Fenster
    Saß im rauhen Winterhauch
    Eine Drossel, und ich fragte:
    „Warum wanderst du nicht auch?

    Warum bleibst du, wenn die Stürme
    Brausen über Flur und Feld,
    da dir winkt im fernen Süden
    Eine sonnenschöne Welt?“

    Anwort gab sie leisen Tones:
    „Weil ich nicht wie andre bin,
    die mit Zeiten und Geschicken
    Wechseln ihren leichten Sinn.

    Die da wandern nach der Sonne
    Ruhelos von Land zu Land,
    Haben nie das stille Leuchten
    In der eignen Brust gekannt.

    Mir erglüht´s mit ew´gem Strahle
    – Ob auch Nacht auf Erden zieht –
    sing´ich unter Flockenschauern
    Einsam ein erträumtes Lied.

    Wundersamer Trost der Schmerzen!
    Doch nur jene kennen ihn,
    Die in Nacht und Sturm beharren
    Und vor keinem Winter fliehn.

    Dir auch leuchtet hell das Auge;
    Deine Wange zwar ist bleich;
    Doch es schaut der Blick nach innen
    In das ew´ge Sonnenreich.

    Laß uns hier gemeinsam wohnen,
    Und ein Lied von Zeit zu Zeit
    Singen wir von dürrem Aste
    Jenem Glanz der Ewigkeit.“

    Otto Ernst
    (* 07.10.1862, † 05.03.1926)

    Quelle:
    https://www.zgedichte.de/gedichte/otto-ernst/wintermaerchen.html

    Alles Gute Dir und Euch und Uns ! 🙂

  12. Am.Selli
    Dezember 24, 2017 um 12:49 pm

    Noch ein Wunder-volles Meehr-Es-Wort … 😉 :

    von der liebe – (mit intro) Khalil Gibran – (The Prophet)

    • Dezember 24, 2017 um 1:46 pm

      wenn die Liebe ruft……. das wünsch ich uns alle Allen. 🙂 Frohe Weihnachten. ❤

      • Fluß
        Dezember 24, 2017 um 8:53 pm

        Grins. Ich schau grad mal den Threat durch (danke nochmals aus der Vergangenheit, ich las da vor Monaten nach – was beim alten Nebadonia da war ich ja noch garnich aktiv – mit dem Tip in einem Threat fürs comments/feet, Tula). Deinen Gif seh ich nun.

        Ich hab ne interessante Veränderung in den letzten Wochen durchgemacht, geht ums Schreiben. Ich krieg ja immer gebrauchtes von nem Freund, damit ich reinkomm ins Netz. Jetz hab ich auchs schnellere wieder, war zwischendrin mal langsamer. Jetzt kann ich wieder super pdf`s runterladen. Altes is besser als neu in der Hinsicht. Hab auch alle Daten wieder.

        Freu

        Ich wünsche allen Freiheit und Offenheit. ❤

  13. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 1:51 pm

    Aus einem Script, Links klappen heute nicht:

    Die glücklichsten Stunden des Forschers sind nicht die der Anerkennung, sondern die der Erkenntnis.

    Reden ist Silber, Loben ist Gold.

    Lob in homöopathischen Dosen wirkt wie in der Medizin nur, wenn der Betroffene daran glaubt.

    Honig sammeln, das ist bloß Fleiß, aber Waben bauen, das verdient unsere Anerkennung.

    Wer lobt, dessen Urteilskraft wird gelobt.

    Jeder zeigt soviel von seinem Besitz wie er meint, dass ihm an sonstiger Anerkennung fehlt.

    Wer Lob sät, wird Leistung ernten.

    Lobe deinen Nächsten wie dich selbst.

  14. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 2:29 pm

    „Wintermärchen“

    Am Selli

    ich habe jdes Wort verstanden.

    Danke.

    Fluss

    „in homöopathischen Dosen wirkt wie in der Medizin nur, wenn der Betroffene daran glaubt.“

    Und der Homöopath um die Homöopathie weiss.
    Homöopathie ist sehr sinnvoll, wenn man versteht das dadurch die
    Selbstheilungskräfte des Körpers geweckt werden.

    Ein kostenloses homöopatisches Rezept:

    Ein einsamer Waldspaziergang.

    Gruss Gerd

  15. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 2:47 pm

    Fluss

    noch ein Gedanke zur Homöopathie.

    Es ist der Glaube (an sich selbst) der Wunder bewirkt.

    Der Glaube vermag Berge zu versetzen.

    Nicht die Homöopathie, schon gar nicht MMS, mein
    Lieblingsthema.

    Die Amsel wird den Winter auch ohne MMS überleben.
    Auch ohne homöophatische Apotheke.

    Am Selli weiss darum.

    Wir wissen (noch) nicht darum, dass wir alle Energie des Universums
    anzapfen können.

    Nur finden wir die „Steckdose“ nicht, was uns die vergebliche Suche
    nach Freier Energie sehr deutlich zeigt.

    • Fluß
      Dezember 24, 2017 um 9:11 pm

      Also, da ich mal Belladonna als Globuli ausprobierte, ich lass die Finger von.
      Ich trag ja nen unWert-en Herz-Schritt-Macher und muß jegliche Probleme vermeiden, da es da sonst ein Rumgehopse gibt – nicht wegen mir, sondern wegen Deppen die Maschienen mit Software in Menschen legen und diese Maschienen sind Computer und reagieren deswegen auf Energie. Ich darf also nicht bei Baustellen sein, schon garnicht bei welchen wo Kraftorte sind: Lorelei wollen die noch weiter ausbaun. Im Irland ist sowas verboten. In D wird nach Hitlermanier umgerodet. Nicht umsonst ist da der Campingplatz von Zuglärm zunichtegemacht.
      Dieser Herzschrittmacher muß raus.
      Nur mal so nebenbei. Ihr habt ja solche Gedanken nicht 😉

  16. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 7:14 pm

    Die Bibel hat viel mit den indischen Veden gemeinsam.
    Vieles ist wahr, aber nicht alles.

    http://www.hoffnungskirche-pankow.de/…/Gottesdienste/…/Predigt_24.06.2012.pdf

    Gottes Bewusstsein ist Licht.
    Nur war und ist Gott nie christlich gewesen.

    Die Kirche weiss nicht um Gottes Licht.
    Wofür auch.
    Die Wissenschaft steht der Kirche im Wissen um Licht nicht nach.

    Weder Religion noch Wissenschaft wissen um Licht.

    Licht entsteht nicht, Licht ist.
    Ein kleiner aber feiner Unterschied.

    Ich halte es lieber wissenschaftlich, sonst müsste ich es in abertausende
    Religionen übersetzen.

    Licht hat in Geheimnis.

    Licht entsteht nicht, Licht ist.
    Ohne Anfang und ohne Ende.

    Licht ist elektromagnetische Energie.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Hauptsatz_der_Thermodynamik

    bedarf einer Ergänzung.

    Die Summe aller Energie ist konstant, was unumstritten ist.
    Nur ist ein expandierendes Universum unmöglich choral.

    Es ist ein offenes System.

    Das heisst, die Hauptsätze der Thermodynamik sind nicht
    in einen Universum anwendbar.

  17. Gerd Zimmermann
    Dezember 24, 2017 um 7:28 pm

    Liebe besitzt nicht und lässt sich nicht besitzen.

    Tula vor ein paar Jahren noch unverstanden.

    ICH bin alle Dinge, ICH bin aber nicht die Dinge.
    ICH habe alle Dinge, ICH besitze diese Dinge aber nicht.

    Eine gute Metapher für immaterielles Bewusstsein.

  18. Fluß
    Dezember 24, 2017 um 10:07 pm

    Das neue, genannt XP vernetzt sich …
    Ich hab nur kurzfristig XP ausprobiert und was erschien hier?
    Ich hab nun kein XP mehr fürs Internet.

    XP greift in die Silberschnur ein, am Genick.
    https://moppelmaus.wordpress.com/die-feinstofflichen-korper-des-menschen/

    • Fluß
      Dezember 24, 2017 um 11:26 pm

      Nicknamen LEON

      Übrigens: hiers sind …

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: