Startseite > Poesie > Denken!?!?

Denken!?!?

20170913_165037_klein

Foto: Martin Bartonitz 2017

Ah, ja, ein tolles Thema,
sollte man meinen… oder auch denken,
vorallem inszeniert, offeriert, arrangiert
in heimatlichen Gefielden einstiger
“Denker und Dichter.”
Heutzutage aber… leider… oh weh,
das momentan vorherrschende
Dunkel des Denkens
wird weder heller noch lichter.
Man sieht, liest, und hört
nur noch von sehr wenigen,
vorallem unter denjenigen
die rast- und ruhelos rumpeln,
willkürlich kramen und wühlen,
rüppeln. ramschen, und rumoren
in der Politik,
und das, tragischerweise,
ist unser aller Geschick!
Es wird polemisiert, politisiert, programmiert, propagadiert,
kritisiert, katapultiert, kapituliert,
drangsaliert und nahezu diktatorisch diktiert,
unentwegt palavert und manipuliert,
manövriert, monopoliert, malträtiert,
verhehlt und verhohlen parlamentiert.
Es wird laut lamentiert, gelärmt, und dramatisiert,
und dabei sehr heftig, theatralisch gestikuliert.
Manche werden bevorzugt geschont, exklusiv geschützt
Andre werden ausgeschlossen, ausgebotet, ausgewiesen,
oder sehr selektiv ausgenützt.
Man wird belogen, belangt, betrogen.
Man wird verführt und hintergangen.
gelenkt, geleitet, gedrückt,
beleidigt, belästigt und belastet,
und an der Nase herum geführt…
(siehe auch am Beispiel: USA).
Alter Kram und vermoderter Mist
werden “neu” kostümiert, “frisch” frisiert,
und als angeblich “vollkommen Neu”
abermals präsentiert und aufgetischt,
und wenn es vermeintlich niemand merkt,
dann sind die grinzenden, grunzenden Bonzen
erfreut und befriedigt:
“Ha! Wieder mal eine ausgewischt!”

Wenn man hinterher fragt,
oder vollkommen berechtig klagt:
“Na, was hat Sie denn hierbei motiviert?
Was haben Sie sich dabei gedacht?
Was sind Ursache und Konsequenz?
Was ist ihre gedankliche Begründung?
Oder ist das abermals nur so ‘ne sinnlose,
inhaltslose, partei-ideologische
und vollkommen verwegen vernarrte Verkündung?”

“Was denn? Denken? Ach Quatsch!…
“Was denn? Denken? Das geht viel zu weit!
Hierfür haben wir doch
weder Geld noch Zeit!”…
kommt sogleich die entrüstete Reaktion!
“Denken!?!?
Was bringt das denn schon!?!?”…
und dabei machen sie allesamt
sehr verwunderte, dämlich dumme,
verdutzte und lange Gesichter.
Diese Typen stehen und schieben
also nur ihre parteipolitischen Posten,
ganz egal was daraus wird
an unberechenbaren Konsequenzen
oder maßlos erhöhten Kosten!

Aber…
tippend, tastend, hastend,
eilen heutzutage auch “normale” Bürger
durch Straßen und Gassen…
und fragen sehr laut hörbar:
“Na, wo biste? Was machste?
Warum lachste? Wen siehste?
Was kochste? Was trinkste? Was ißte?
Was schauste? Was lieste?”
In einem fort:
“Was hier?”… “Was da?”… “Was dort”…
und nur sehr selten nach
Meinung, Wissen, Können,
Taten, oder Denken…
alles während sie durch die Gegend rasen…
ihre I-phones hin-und-her schwenken…
und dabei sogar sher unachtsam Autos lenken…
Denken? Warum und wieso?
Faktum oder nur Illusion?
Vielleicht nur derjenige
der noch hat ein relativ normales
und nahezu funtionierendes “Hirn”
in seiner tagtäglich vollkommen
überstrapazierten “Birn!”
Denken?
Ein Opfer der Zeit?
Eine verlorne Tradition?

Gerhard A. Fürst
2.12.2017

Kategorien:Poesie Schlagwörter:
  1. Dezember 3, 2017 um 12:27 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Gerd Zimmermann
    Dezember 3, 2017 um 12:59 pm

    DRNKEN???

    Darf ich mal denken?

    Vorsicht ich bin Freidenker.

    Ich denke Gott ist Licht.

    Das ist so freigedacht, dass der Papst mit denken niemals mitkommen kann.

    Ich denke Gott ist nicht katholisch.
    Ich denke Gott gehört überhaupt keiner Religion an.
    Ich denke Gott ist keine Person.
    Ich denke Gott kann man nicht mit Augen sehen.
    Ich denke Gott kann man wissen.
    Ich denke Gott kann man fühlen.
    Ich dene Gott ist Licht.
    Ich denke Gott ist Licht, weil es nur in Gott Licht gibt.
    Ich denke Licht hat ein Geheimnis, das Geheimnis des Lichtes.
    Ich denke wir verstehen die Sprache des Lichtes nicht.
    Ich denke ausserhalb von Gottes Bewusstsein exisstiert kein Licht.
    Ich denke das Universum ist im Bewusstsein.
    Ich denke Licht ist eine Interpretation energetischer Vorgänge
    innerhalb des Bewusstseins.

    Ich denke die Welt ist gut und nicht schlecht.
    Ich denke gut und böse sind Polaritäten.
    Ich denke viele Menschen wollen Gutmenschen sein.
    Ich denke viele Menschen wissen nicht was das ist.
    Ich denke viele Menschen wollen die Welt verbessern.
    Ich denke diese Menschen wissen nicht, dass das nicht möglich ist.
    Ich denke diese Menschen wissen nicht um den „Freinen Willen“.
    Ich denke das der Sinn des Lebens darin besteht zu leben.
    Ich denke das Universum ist exakt so alt wie das Bewusstsein,
    also ohne Alter.
    Ich denke jeder Mensch hat dieses Wissen.
    Ich denke die Menschheit hat dieses Wissen einfach nur vergessen.
    Ich denke Wissen kann im Bewusstsein nicht verloren gehen.
    Ich denke jeder wird einmal erwachen und sich an seinen Ursprung erinnern.
    Ich denke das Ganze ist ein gigantischer kosmischer Lernprozess.
    Ich denke nicht alles wird gut.
    Ich denke alle ist GUT.

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 3, 2017 um 6:18 pm

    Gerade von Barbara Hasenberg auf Facebook aufgeschnappt:

    Das EINZIGE Heilmittel gegen die, durch das Flüchtlingselend SICHTBAR werdende „Krankheit“ ist „Denken“: Ein durchdenken aller, der heutigen sozialen Realität zugrunde liegenden Begriffe und ein Bewusstmachen der hinter den Begriffen liegenden Willensimpulse (WIRKlichkeiten).
    Begriffe, die zu untersuchen wären, wären z.B.: „Arbeit“, „Einkommen“, „Unternehmer“, „Profit“, „Kapital“, „Geld“, „Freiheit“, „Wirtschaft“, „Staat“, „Recht“, „Demokratie“ usw..
    Solche Begriffsklärungen führen zu ganz praktischen Ergebnissen, z.B.:
    Die Koppelung von Arbeit und Einkommen ist „begriffswidrig“ und deshalb eine Trennung (z.B. durch ein „Grundeinkommen“ für jeden Menschen) in die Wege zu leiten, oder:
    Die Vermischung von „Kapital“ (in diesem Falle „Geldkapital“ als Voraussetzung für die Arbeit eines Unternehmens) und Einkommen des Unternehmers „begriffswidrig“, weshalb es kein PRIVATEIGENTUM AN PRODUKTIONSMITTELN geben sollte, oder:
    „Geld“ ist eigentlich ein „Rechtsdokument“, weshalb es in die Verwaltung der Rechtsgemeinschaft gehört, oder:
    „Profit“ ist ein Gesichtspunkt, der im Wirtschaftsbereich nichts zu suchen hat etc..
    Die ausführliche Erörterung des oben Angedeuteten würde hier zu viel Raum einnehmen, weshalb ich mich hier darauf beschränke, eine Richtung des Denkens und Handelns anzudeuten – besser noch wären persönliche Gespräche von Mensch zu Mensch an möglichst vielen Orten der Welt…
    Die Herausforderung, der wir uns zu stellen haben, ist also eine der BILDUNG. Da die „Heilmittel“ gegen das „Elend der Welt“ in der „Begriffen“ selbst, d.h. In jedem einzelnen Menschen liegen, muss diese Bildung eine in jeder Beziehung FREIE sein (d.h. eher eine „Hebammenkunst“ im Sinne des alten Sokrates….die Begriffe des „Begriffes“ sowie des „Denkens“ wären an dieser Stelle auch noch zu klären….). Lassen wir uns daher GEGENSEITIG „Geburtshelfer“ sein!

  4. Gerd Zimmermann
    Dezember 3, 2017 um 6:37 pm

    „Lassen wir uns daher GEGENSEITIG „Geburtshelfer“ sein!“

    Toll, dieses Gefühl habe ich auch, viele, viele Menschen sind bereits
    aktive Geburtshelfer dieser „neuen Zeit“. Danke.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: