Startseite > Poesie > Germanglisches Gemisch

Germanglisches Gemisch

Mit Blick auf die Diskussion rund um den Artikel: Ist Deutsch die Wurzel aller Sprachen?: Ja, Sprachen verändern und entwickeln sich unentwegt, aber ich bin auch für die Beibehaltung von linguistischen Traditionen, die sich langzeitig bewährt haben. So bin ich oft entsetzt, was man heutzutage oft mit anhören muss… oder was man auch liest… sogar in den Medien… allzu oft ein linguistischer Mist von A – Z… 😦

Germanglisches Gemisch

Hier ist ’ne besond’re Frage…
gleichend einer akuten Klage…

Meine Nörgelei ist wahrlich nicht neu:
Die deutsche Sprache
sieht bald nur noch aus
wie ein Haufen Heu…
gemäht, geschnitten,
verschmäht, abserviert,
aufgehäuft, aufgebockt,
vertrocknet, verdorrt,
zerknappert, verknorrt…
Gras von hier…
und Unkraut von dort…
es ist ein wilder, konfuser,
nahezu sinnlos verbaler Spott
aber kein richtiger Sport.
Deutsch ist schon
ein Sprachengewirr,
oft unverständlich,
es ist ärgerlich, irritierend,
man wird ganz irr.
Es wird vermischt,
verpanscht, versaut..,
Ein Wort von hier geborgt,
und von da geklaut
Deutsch ist fast ungeniessbar,
nahezu unverdaubar,
auch wenn gut gekaut.
Es liegt alles schwer im Magen,
macht Kummer, gibt Klagen.
Es drückt und belasted
Wie üble Bauchschmerzen
Was soll oder kann man
denn hier noch sagen?
Was soll man tun,
was soll man machen?
Es ist zum Heulen!
Es ist nicht mehr zum Lachen!
Es ist ein Gebabbel,
ein germanglisches Palaver.
Bald gleicht Deutsch
einem linguistischen Kadaver.
Durch die Taten von Dummen
wird die Sprache verdorben.
Benötigt man bereits ein
sprachliches „post mortem?“
Ist die deutsche Sprache
am Sterben…ober vielleicht sogar
bereits gestorben?
Dies also wäre meine nörgelnde Frage…
gleichsam einer sorgenvollen
und sehr ernsthaften Klage.
Ich bin keineswegs ein linguistischer Puritanist!
Ich habe absolut nichts
gegen andere Sprachen,
im Gegenteil, ich liebe sie,
sondern ich bin nur gegen
eine Wortpanscherei,
gegen den Import von Unsinn,
von sprachlichem Mist!
Ich bin gegen ein verderblich sprachliches Gemetzel,
so eine Mischung, eine Wortwurstmacherei
von linguistischem Geschnitzel und Geschnetzel.
Ich bin für guten Sprachengebrauch!
Warum die affektierte,
arrogante, ignorante Verwertung
von englischen Worten,
denn gleichwertig und sinnvoll,
gut deutsche Worte,
vollkommen gültige deutsche Begriffe
gibt es auch?

Gerhard A. Fürst
(neu überarbeitet am)
11.11.11

Hello people..Hallo Leute!

Hi, fine-feathered folks…
Hier ist something very exciting für Euch.
Das Neueste von Neuem,
the newest of the new,
the latest idea für heute.
Das wäre doch toll,
das wäre doch up-to-date
und totally in…
Tatu, tatü!
Paßt mal schön auf!
Hey you, pay attention!
Hört mal schön zu!
Lend me your ears,
nicht nur eines, sondern beide!
Yes, both of them!
Je eines auf der
right and left Seite
Yes, ganz genau,
these two am Kopf
direkt unterm Haarschopf!
Wie wäre es mit
einem Sprachenmenü
wie in einem Sprachengasthof,
für eine linguistische Mahlzeit,
zur sprachlichen Auswahl,
for your personal choice,
so eine Vokabelgulaschsuppe, zum Beispiiel,
well-done, well-cooked, well-served,
oder wie wäre es mit eine Wortwurstsalat,
gut gewürzt, gut gemischt,
ein gutes Durcheinander, schön verziert,
elegant aufgetischt,
fein und fesch serviert?
Man könnte sich dann
whatever you like…
ganz geruhsam aussuchen,
gut und komfortabel auswählen.
Man könnte damit Eindruck schinden,
mit dieser Modesache,
diesem „Imponier-Deutsch!“
Man müsste sich dabei
gedanklich nicht sonderlich bemühen oder quälen
what you really want to say
wie man es sagen sollte,
wörtlich gern fromuliern möchte…
oder sagen will…
so eine Art von
fast food for language
to get your fattening linguistic fill
or if can’t,
you just won’t….
Also dann halt nicht…
Es kommt nicht ins Gewicht.,
no more weighty arguments!
Also, dies wäre so mein Vorschlag,
only a suggestion.
Noch ’ne Frage dazu?
Any other question?
Let the debate, the discussion.
die Disputation,
the discourse begin
über sprachliche Werte,
and over the fight
gegen Unfug und Unsinn!

Gerhard A. Fürst
11.11.11

Quellenangabe für „Imponier-Deutsch.“
Begriff formuliert von Frau Prof. Dr. Helga Kotthoff,
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland
Siehe Artikel  auf Die Zeit-Online:
Anglizismen sind das neue Imponier-Deutsch

 

Kategorien:Poesie Schlagwörter: ,
  1. November 29, 2017 um 9:47 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. November 29, 2017 um 11:33 pm

    „mamas kraft“ ist auch zu finden, wenn Mama ihren Kindern das Sprechen bei bringt. Und so haben wir schon den Begriff „Muttersprache“ gefunden.
    Es ist mir eine Ehre Euch einen Kommentar zu schreiben. Geht es Euch gut? https://mobile.twitter.com/Ingomar_Wenzel/status/935975348096983040?p=v Deutsch war schon ein Sprachengewirr und wenn Menschen, welche im Norden lebten in den Süden reisten, um Urlaub zu machen, waren die Worte der Südländer mitunter unverständlich. Woran liegt das? Wohlgemerkt, wir sprechen von der deutschen Sprache. Aber das meinen Sie sicherlich nicht. Sie sprechen u. a. Vom Denglisch. Wobei das Wort schon interessant ist. D 1 : englisch 8. Richtig, das mag Blödsinn sein. Das Deutsch fast ungenießbar ist, liegt einzig und alleine an uns. Wir hören das Vermischte, Verpanschte und Versaute und plappern das freudig nach. Dadurch entsteht erst das Verschwinden einer Sprache. Wir sollten hier noch vieles sagen, das uns bedrückt und auf dem Herzen liegt. Oder darf Sprache die Gedanken in Gefangenschaft nehmen? Wenn Leute in diesem Staat gut kommunizieren können, ist es dann arg, wenn Deutsch bald einem linguistischen Kadaver gleicht? »Durch die Taten von Dummen wird die Sprache verdorben.« Nein das sehe ich nicht so. Was ich noch nicht gewusst habe ist, dass der Begriff post mortem (lateinisch für „nach dem Tod“) nicht nur in der Medizin oder Kriminologie benutzt wird. Habt vielen Dank für diese Erkenntnis. Wollen Sie uns klar machen, dass die politisch-wissenschaftlich-künstlerische Richtung, die sich gegen bestimmte Institutionen, Methoden, Begriffe und Grundannahmen der Moderne wendet, versucht sich aufzulösen und überwunden wird? Was ist ein verderblich sprachliches Gemetzel? Nun was soll ich sagen: auch ich bin für einen guten Sprachengebrauch.
    Eine abschließende Frage: Sprichst du die „reine Sprache“ fließend? Es lohnt sich darüber nachzusinnen. Danke, dass Du diesen Satz gelesen hast. Möge allezeit der Friede in Deinem Haus sein.

    Hier habe ich e i n Geschenk, welches ich sehr gerne weg gebe. Bist Du bereit es zu empfangen? Denn annehmen ist mindestens so wichtig wie geben.
    https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wachtturm-nr6-2017-november/bestes-geschenk-aller-zeiten/

    http://bitclub.network/ingomar Melde Dich JETZT an!

  3. November 29, 2017 um 11:58 pm

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-22951.html Guten Morgen. Haben Sie rinnen erfolgreichen Tag. Die Paukenschläge. Das Unternehmen Paukenschlag war eine Aktion der deutschen Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg. Gemeinwohl, lateinisch salus publica, bonum commune, bonum generalis, bezeichnet das Wohl eines Gemeinwesens. Ein grundlegender Dissens besteht im Hinblick auf die Frage, ob man ein „Gemeinwohl a priori“ finden könne oder ob das, was der Allgemeinheit nützt, als Ergebnis einer Bestimmungsleistung von Betroffenen oder deren Vertretern, die sich in Verhandlungen um einen Interessenausgleich bemühen, zu betrachten sei. Dafür ist die Tage jemand geehrt worden. „Gemeinwohl a priori“. Ich gehe davon aus, dass dieser Begriff nicht zu Deinem kritikwürdigen Blog zählt. Habe einen erfolgreichen Tag.

    Hier habe ich e i n Geschenk, welches ich sehr gerne weg gebe. Bist Du bereit es zu empfangen? Denn annehmen ist mindestens so wichtig wie geben.
    https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wachtturm-nr6-2017-november/bestes-geschenk-aller-zeiten/ Diesel PKW? Was wollen uns die Leute von dem allsehendem Auge sagen?

  4. E. Duberr
    November 30, 2017 um 10:37 am

    Das ist ein sehr guter Beitrag von Herrn Fürst ! Schuld haben alle . Wer unachtsam mit seiner Sprache umgeht , wird sie verlieren . Wir sollten immer und überall sofort Widerstand leisten , wenn wir diese Sprachpanscherei sehen oder hören . Sprachpanscherei fördert das DUMMDEUTSCH . Es ist überhaupt nicht angenehm und für viele Zeitgenossen unmöglich geworden , ein möglichst reines Deutsch zu sprechen . Man muß sich eben bemühen , wenn man sich unterscheiden will von den Selbstvergessenen . Es ist bitter , von den Engländern zu hören : Deine Art zu sprechen , ordnet Dich ein , in niedere Klasse oder höherstehende Klasse . Es ist auch auffällig ,daß sich diese Krankheit , diese Panscherei bemerkbar macht , wenn die Sprecher sich für besonders klug halten . Ich kann dieses dämliche SORRY nicht mehr hören . Sorry !

  5. Gerd Zimmermann
    Dezember 1, 2017 um 5:56 pm

    „Und so haben wir schon den Begriff „Muttersprache“ gefunden.“

    Klasse, nein grosse Klasse.

    Nun weiss ich endlich wo die Ursprache herkommt, aus dem Urwald.

    Die Bäume zu verlassen war schon ein Holzweg.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: