Startseite > Gesellschaft > Offener, fiktiver Brief an die EU-Kommissare, das Durchsetzen von Verwaltungsvorschriften gegen freie Wesen mittels Waffengewalt

Offener, fiktiver Brief an die EU-Kommissare, das Durchsetzen von Verwaltungsvorschriften gegen freie Wesen mittels Waffengewalt

FRAGE AN DIE VERWALTUNGSPERSONEN DES VEREINES EU

Liebe Wesen hinter den Verwaltungspersonen des Vereins EU,

gern würde Ich wissen, ob das Durchsetzen von Verwaltungsvorschriften gegen freie Wesen nur mittels Waffengewalt gelingen kann? Der Grund Meiner Frage ist der folgende:

Ich habe auf einem Stück Land, welches Ich landwirtschaftlich bearbeite und Ich Mich als uneingeschränkter Herrscher fühle, Verwaltungsvorschriften erlassen. Leider hält sich keines der da lebenden freien Wesen daran. So habe Ich eine Beschränkung zum Sammeln von Holz jedweder Größe erlassen, jedoch nehmen sich die in Freiheit lebenden Tiere einfach was sie wollen und benutzen dies, jetzt haltet Euch fest, für illegal errichtete Bauten wie Nester und der gleichen. In diesen ohne positiven Bescheid erstellten Bauten bringen sie tatsächlich Nachkommen in Unsere Welt, welche Ich als illegal betrachte, denn keines dieser neuen Wesen hat einen Nachweis, dass es existiert, keines hat eine Geburtsurkunde. Auch wurde, wie sich aus Meiner Entrüstung über illegal erstellte Bauten leicht ableiten lässt, ein eindringliches Verbot erlassen, um derartige Bauten zu verhindern. wo kämen Wir denn sonst hin? Es wurde ein Antragsformular für Nester, Höhlen, Erdgruben-, und Bauten ausgelegt. Jedes frei lebende Wesen wurde mittels Veröffentlichung im Verwaltungsvorschriftenkatalog (VVK) von Mir verpflichtet, einen Bauantrag zu stellen, dieser würde dann von Mir binnen acht Monaten beschieden. Der VVK liegt bei Meinen Eltern, höchstens fünfzehn Kilometer entfernt, zur Einsichtnahme aus. Diese öffentliche Verwaltungsvorschrift ist allerdings geheim, denn wüssten die in Freiheit lebenden Wesen, was da alles drin steht, sie würden Mich von dem Stück Land, welches sich in Meiner Verwaltung befindet, vertreiben.

Aber wie Ihr Euch vorstellen könnt, wird Meine Geduld auf eine harte Probe gestellt, so bauen doch selbst Ratten ihre Bauten ohne gültige Baugenehmigung und das, obwohl Ich strickt gegen Ratten bin und niemals eine Genehmigung erteilen würde. Auch ihrem Zusammensein ohne standesamtlicher Trauung entspringt illegaler Nachwuchs. Wühlmäuse, Maulwürfe und andere Erdhaufen bildende Wesen will Ich nur am Rande erwähnen, sie bauen, wo sie wollen und zerstören dabei das in Meiner Vorstellung vorhandene perfekt Bild des Stück Landes, selbst in den Beeten schrecken sie vor derartigen schändlichen Bauten nicht zurück.

Auch die von Mir eingerichteten Hygieneorte werden ignoriert, so haben Mir mehrfach verschiedene Vögel auf das Gewächshaus gemacht, haben dies dann auch noch, ohne sich dafür zu schämen, einfach kleben lassen. Die Probleme mit diesen in Unserer Welt illegal lebenden Wesen (da ohne geburtsurkundlichen Nachweis ihrer Existenz), welche als „freie Wesen“ bezeichnet werden könnte, werden ewig fortgesetzt. Ich will es aber hiermit bewenden lassen, dieser kurze Abriss der Probleme macht sicher Meine Entrüstung deutlich genug.

Meine Frag wäre nun an Euch, liebe Wesen, als Verwalter der Verwaltungspersonen der Verwaltung des Vereins EU, könnt Ihr Mir dabei helfen? Wie kann Ich Meinen Willen, auch gegen den Willen der frei lebenden Wesen, durchsetzen? Schaffe Ich das nur mit purer, exzessiver Gewalt? Eventuell mit dem Ausbringen von Giften gegen alles, was lebt, zumindest aller hier illegal lebenden(?) Wesen (also allen ohne geburtsurkundlichen Nachweis ihrer Existenz)? (Wie kann ein Wesen ohne geburtsurkundlichen Nachweis auch glauben, dass es existiert? Schließlich fehlt ja der verwaltungstechnische Nachweis seiner Existenz!) Vielleicht kann Ich dies aber auch mit einem soliden Lügengebäude erreichen? Tricksen und täuschen, wäre das eventuell eine Option? Oder wäre es am ehesten zu erreichen, wenn Ich alles zusammenfasse? Ich könnte ja vielleicht die Eichhörnchen gegen die Vögel ausspielen, die Mäuse gegen die Ratten und Schnecken? Wenn Ich sie alle gegeneinander aufbringe und sie sich alle gegeneinander töten, dann hätte Ich als Verwalter ja auch Meine Ruhe. Der Verein EU hat da ja nun schon erheblich Erfahrungen gesammelt, wenn Ihr diese mit Mir teilen würdet, dann könnte Ich über das Stück Land uneingeschränkt herrschen, zur Not auch über ein völlig lebloses Stück Land, aber immerhin, Ich wäre der unangefochtene Herrscher darüber.

Ich hoffe jetzt nur, dass Meine Fragen nicht gegen eine Vereinsvorschrift des Vereins EU verstößt und dass Ratten und andere freie Wesen mehr Rechte haben als menschliche Wesen und Ich Mich dem Willen der freien Wesen unterordnen muss?

Auf eine schnelle Antwort hoffend verbleibe Ich mit vielen Grüßen
von Herz zu Herz, nuor…

*** fiktive Antwort von Udo Rohner (Quelle) ***

Sehr geehrter Lebensraummitbenutzer …

Selbstverständlich können Sie Ihre Gebietsansprüche nur mit Gewalt durchsetzen, denn es liegt kein rechtsgültiges Dokument des Eigentümers dieser Welt vor, das Ihre Herrschaft über das von Ihnen benannte Stückchen Erde und die dort lebenden Mitgeschöpfe legitimieren würde.

Ihr Aufenthalt in diesem Lebensraum und Ihre Bestrebungen, sich den Raum ihren Bedürfnissen gemäß gegen die Bedürfnisse anderer Lebensraummitbenutzer durchzusetzen ist daher natürlich eben so als illegal zu betrachten, wie die Anwesenheit und die Aktivitäten aller anderen Besetzer des betreffenden Lebensraums.

Gern unterstützen wir Ihre Bemühungen zur illegalen Inbesitznahme und Gestaltung des von Ihnen beanspruchten Lebensraums sowohl materiell, als auch personell und mit dem gesammelten Wissen unserer Erfahrungen in derartigen Angelegenheiten, sobald wir Ihre Mitgliedsbeiträge verbuchen können und Sie die Dokumente unterzeichnet haben, in denen die Konditionen hinsichtlich unserer Kooperation dokumentiert sind.

P.S. Achtung!
Eichhörnchen sind zeitweise besonders geschützt und dürfen nicht ohne Sondergenehmigung entfernt werden.

Praxistipp: Achten Sie bei der Pflege Ihres Territoriums darauf, dass mögliche Nahrungsquellen unliebsamer Lebensraummitbenutzer gründlich dezimiert werden und greifen Sie im Sinne einer umweltgerechten Handhabung des Problems auf den Einsatz natürlicher Feinde zurück.
Eine umweltfreundliche Vorgehensweise muss nicht teuer sein:
Katzen sind beispielsweise oftmals kostenlos in diversen Tierheimen zu beziehen und werden von diesen nach Erledigung ihrer Aufgaben auch meistens wieder zurück genommen.

Die Gebührenrechnung für dieses informelle Schreiben wird Ihnen in Kürze separat zugesandt.

In diesem Sinne, von Herz zu Herz, Ihre Generalverwaltung.

  1. November 8, 2017 um 6:08 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. November 8, 2017 um 7:06 pm

    Was? Von nun an nur noch
    “gefilterte Sachen?”
    Was muß, soll, oder kann man denn da sehr vorsorglich,
    sich selbst absichernd, preventiv schonend
    und vorsichtig schützend machen?
    Was wird denn nun an neuen,
    manipulierenden Methoden erfunden
    von all diesen “regierenden” Ausbeuterbanden,
    Halunken und laut bellenden Hunden?
    Die Müller in den Mühlen der schamlosen,
    maßlos korrupten EU-Manipulierer…
    mahlen, wühlen und pulverisieren unentwegt…
    Sie wählen sehr selektiv plutokratisch…
    nehmen sich opportunisitisch…
    fressend, futternd, abzockend und verzechend…
    diese unglaublich arrogant Frechen…
    nur das Beste vom Besten… gleich von oben weg…
    und wir bekommen den Rest… nichts als staubigen Dreck?
    Wir sind die gezielt, sehr bewußt Ergaunerten…
    die Ausgenützten, die Ausgeboteten…
    die zahllosen Verlierer?


    Gerhard A. Fürst
    8.11.2017

  3. gerd Zimmermann
    November 8, 2017 um 7:42 pm

    Ich lebe in einer Welt ohne Rentenversichrungsnummer.

    Für dich absolut unvorstellbar.

  4. gerd Zimmermann
    November 8, 2017 um 7:47 pm

    „Was wird denn nun an neuen,
    manipulierenden Methoden erfunden“

    Lass dich doch nicht manipulieren und fertig

    • Martin Bartonitz
      November 8, 2017 um 7:52 pm

      Lieber Gerd,

      schade, dass Du Dich so bemühst, viele Kommentare zu schreiben, aber leider völlig am jeweiligen Thema vorbei, oder gar mit ziemlich üblen Beschimpfungen.
      Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Deine Energie wieder in für uns Alle weiterführende Anregungen zu stecken. Ich nehme gerne auch wieder einen strukturierten Text zum Thema Bewusstsein von Dir rein, wenn er denn neue Fakten bemüht.
      Ansonsten werden ich nun die über 50 älteren, wenig fruchtbaren Kommentare löschen.

      Viele Grüße
      Martin

  5. Fluß
    November 9, 2017 um 10:52 am

    Ich möchte mal auf einen Beitrag hinweisen, wo es viele interessante mit sich selbst auseinandersetzende Kommentare gibt.
    Ein Thema ist dort die Androgynität, dann die Zwitter – Identität wo Politiker es als positive Krankheit brandmarken wollen – ein Befund wird „positiv“ benannt (3.Geschlecht = positiv, jeder Gscheite würde sagen neutral) und die jahrelange Gender-Politik, wo ja extra Stifte gewetzt werden, Stiftungen genannt. Was für ne Welt der Aufmerksamkeits-Störung.

    http://www.gehvoran.com/2017/10/whisteblower-cosmic-disclosure/

    Und noch zum Justierer Maas, ein Artikel zu seiner Wohnungsverquickung und Frau Wörner. Da gehts natürlich auch noch um seine Leidenschaften und wie er justiert damit er im Posten hoch oben hocken bleiben kann.
    Längerer Artikel, weit ausholend und Bilder:

    https://psychosputnik.wordpress.com/2017/06/11/18102

    “ Heiko Maas und das multiple soziale Organversagen der SPD „

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: