Startseite > Erkenntnis > Das Mordkomplott gegen John F. Kennedy – Ein Staatsstreich

Das Mordkomplott gegen John F. Kennedy – Ein Staatsstreich

Ich habe eine weitere Nachricht von Dr. JB Koeppl (Xing-Profil) erhalten, in dem er konkreter über sein Wissen um die Ermordung JFKs wird, und da Donald Trump aktuell einen ersten Teil der Akten freigegeben hat:

***

Dr JB Koeppl

Ich traf 1979 in Fort Lauderdale einen Assistenten des Senator Richard Schweiker. Er erzählte mir offen in einem Hotel, wer die Auftraggeber der Ermordung von JFK waren. Der Mitarbeiter des Senators berichtete, dass er über das Schweiker-Committee Einblick in die Sachverhalte erhielt. Nun meine Fragen an die Leser und Bürger heute:

  • Warum soll ein Nachclubbesitzer mit allen persönlichen Risiken, so der sicheren Verhaftung, aus Wut töten? Ruby [Anmerkung: der seinen Namen Jack Leon Rubenstein nach seiner Ermordung von Oswald änderte] starb 1967 in Dallas in der Haft. Er hatte sein luxuriöses Leben gegen ein primitives eingetauscht. Aber warum? Von sich aus?
  • Warum wurde JFKs Gehirn noch vor der Autopsie entfernt?
  • Warum war JFKs zerstörte Hinterkopfplatte, die die Dallas Ärzte noch sahen, plötzlich in WDC bei der Autopsie nicht mehr zu sehen?
  • Warum geschah noch binnen weniger Stunden und Tage ohne umfassende Beweissicherung eine Sofortverurteilung Lee Harvey Oswalds?
  • Warum glaubt man sogar bis heute landauf landab an die Schüsse von hinten, obwohl JF Kennedy bei einem der Schüsse nach hinten abkippte bzw. in den Rücksitz fiel und große Schädelteile die Eskorte abbekam?
  • Wie denn soll ein Schütze (Oswald) aus einem uralten, italienischen Gewehr 3 Schüsse in nur 6 Sekunden abgegeben haben, Schüsse, die dann auch noch JFK trafen? Die besten Schützen schaffen 2 Schüsse mit Oswalds Gewehr. Und Oswald war in der US Army als sehr schlechter Schütze bekannt.
  • Der ehemalige Senats-Ermittler Harald Weissburgh meint, dass die Falsch-Ermittlungen des FBI-Chef Edgar Hoover über John Katzenberg direkt an Lyndon B. Johnson gingen. War nicht LBJ mit einer der Drahtzieher?

Johnson wurde anschließend Präsident [Anmerkung: Was eine seiner ersten Amtsaktionen war, siehe: Musste John F. Kennedy sterben, weil er das Geldschöpfen wieder in die Hände des Staates brachte?]. Er war zusammen mit Rockefeller und John McCloy einer der Drahtzieher zur Ermordung JFKs, wie es seit 1989 in meinem Buch Das wichtigste Geheimnis der Menschheit? DWGM, Band 1 und Band 2 steht. Ein Buch, das ich unter dem Pseudonym Robert Kendel damals verfaßt habe. Die Beweisführung für einen Rockefeller-Anschlag steht in diesem Buch. Die Beweisbestätigung durch Rose Kennedys (Treffen 1979 vor der Christmette in Palm Beach Island) habe ich aus Rücksicht auf die Kennedy-Familie nicht hinzugefügt.

Warum hat Trump Rücksicht zu nehmen auf noch lebende Personen“? Ist das jetzt nicht der klarste Beweis, dass man Gewaltiges geheim halten will?

DAS BESONDERS ENTSCHEIDENDE:

Bei diesen klaren Indizien für eine Verschwörung:

Warum ging und geht dieses erdrückende Beweismaterial den Massen von Bürgern letztlich bis heute sehr wenig an?

Warum ziehen die Massen bis heute keine logischen Konsequenzen aus den Beweisen und erkennen, dass hinter der Politik seltsamste Prozesse ablaufen?
Weil es den Satan gibt?
Jeder soll sich selber Gedanken machen. Jeder muß diese Frage selber beantworten.
Jedenfalls ist das Leben seit Kennedy nicht besser geworden.

Die folgende Dokumentation geht den gestellten Fragen nach:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Oktober 31, 2017 um 12:19 pm

    Und gleich noch der Hinweis auf einen weiteren interessanten Artikel dazu:

    FBI-Agent bricht Schweigen: Oswald war nicht der Kennedy-Mörder

    kennedy_dallasIn einem Interview mit Fox-News erklärte der mittlerweile 80-jährige pensionierte FBI-Agent Don Adams, dass er anhand Tausender Dokumente beweisen könne, dass es sich bei Lee Harvey Oswald nicht um den Mörder John F. Kennedys gehandelt habe. Die Warren-Kommission bezeichnete er als „einen Haufen von Lügnern“. Er arbeitet sowohl an einem Buch als auch an einer ausführlichen Dokumentation und will dadurch bewirken, dass die Ermittlungen neu aufgenommen werden. „Wenn wir wegsterben, wird niemand mehr über diese Dinge sprechen. Ich hoffe, die Wahrheit kommt heraus, wie immer sie auch aussieht“, erklärte er am Ende des Gespräches.

  2. E. Duberr
    Oktober 31, 2017 um 2:50 pm

    An ihren Taten solltet ihr sie erkennen. Warum war JFK in den Augen der Täter schuldig ? Noch in den 70er Jahren konnte man lesen , daß JFK die Absicht hatte , Dollars auszugeben mit dem Aufdruck : Ausgegeben im Namen der Vereinigten Staaten von Amerika ! Und nicht im Namen der FED ! Damit war er erledigt . Peng !! Die erste Maßname seines Nachfolgers bestand darin , Güterzüge voller dieser neuen Scheine zu vernichten . Wäre ja noch schöner , SCHULDENFREIES GELD für Amerika . NO
    Sein „Mörder “ Oswald schoss aus einem Lagerhaus und flüchtete in ein Theater , Lincolns Mörder Booth erschoss den Präsidenten im Theater und flüchtete dann in ein Lagerhaus. Kennedys Sekretär hieß Lincoln , Lincolns Sekretär hieß Kennedy .
    Was hatte Lincoln falsch gemacht ? Er wollte kein Geld mehr von Rothschild leihen . Er machte ein Assessment der Vermögenswerte des Landes und gab eigenes Geld heraus, um den Krieg zu finanzieren. Die sog. „Greenbacks“ . Damit sprach er sein Todesurteil . Feierabend !!. Keiner bescheißt Rothschild .

    In Frankfurt steht zum Dank eine Büste von Lincoln .Er dankte den Frankfurtern für die Geldsammelei.
    Alle Geschichten um den Tod von JFK , sollen von der FED ablenken .
    Das Gewehr war übrigens nicht uralt , sondern die Kurzversion des WK II CARCANO Gewehres , in 6.5 mm Carcano. Diese Patrone ist hochwirksam und sehr gut geeignet. Es ist auch sehr präzise. Der Repetiervorgang ist etwas langsam . Wenn es überhaupt benutzt wurde , denn Gewehre schießen nicht um drei Ecken ..

    • Martin Bartonitz
      Oktober 31, 2017 um 3:11 pm

      Die Dokumentation im bringt Artikel zeigt auf, dass es nicht Oswald war sonder 3 Scharfschützen, die gleichzeitig feuerten.

  3. E. Duberr
    November 1, 2017 um 10:29 am

    Die Zeugen und Mitwisser werden immer GESTORBEN ! Von den Las Vegas- Zeugen sind jetzt schon DREI TOT . Sie hatten angegeben , mehrere Mündungsfeuer gesehen zu haben . Als Tatwaffe ist bestimmt auch ein leichtes MG eingesetzt worden .

    Sie wollen keine Waffen im Volk ! Nur ein bewaffneter Mensch ist ein freier Mensch !
    Das second Amendment erlaubt den Amerikanern den Waffenbesitz , nicht nur zum Jagen und Fischen , sondern gerade besonders gegen kriminelle Regierungen . Und das ist gut so . Es ist ein NATURRECHT .
    Wie kriminell Regierungen sind , zeigt wieder Las Vegas. Der Terror kommt vom Staat !

  4. Fluß
    November 1, 2017 um 10:44 am

    Na, ich hatte schon was von nem Whistleblower reingetan. Diese ausgebildeten haben Fähigkeiten, da langen Gedanken.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: