Startseite > Gesellschaft > Sind unsere Politiker durch die Bank unfähig? Und wenn ja, was wäre zu tun?

Sind unsere Politiker durch die Bank unfähig? Und wenn ja, was wäre zu tun?

In der Regel hört das Volk von Jenen, die es an die Regierung gewählt hat, dass es zu dumm sei, um über Elemente der direkten Demokratie, wie z.B. bundesweiter Volksbegehren, an den wichtigsten Entscheidungen, die die Gemeinschaft beeinflussen, teilzunehmen. Es steht zwar in dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, dass die Macht vom Volke ausgehe, und zwar durch Wahlen UND ABSTIMMUNGEN. Letzteres wird dem Volk allerdings seit Anbeginn des Verwaltungskonstrukts vorenthalten.

Seit einiger Zeit erhalte ich Post, die  beleuchtet, dass es eher umgekehrt sein, dass ausgerechnet unsere Politiker die Unfähigen seien, u.a. weil es gar keine professionelle Ausbildung als Politiker gäbe. Bevor ich so einen Brief hier vorstellen möchte, schaut Euch bitte mal dieses Kurzvideo an. Es zeigt auf, dass sich ausgerechnet „dumme“ Menschen überschätzen und sich für besonders schlau halten und vice versa:

Nun aber zu dem versprochenen Text, den Dr. JB Koeppl (Xing-Profil), der seit 1966 als Internationaler Politikwissenschaftler aktiv ist und bei diesen beiden Organisationen  Government.org MuchBetterWorld.org darum bemüht ist, dass mehr Professionalität in die Reihen unserer Politiker gelangt, siehe auch Akademie für neue politische Führungskräfte ANP. Was diesen Text besonders aufwertet, und warum ich mich entschieden habe, ihn zu bringen, ist der Hinweis auf die Mörder von Kennedy, den Herr Koeppl aus erster Quelle erhielt, also los, macht Euch wieder selbst ein Bild:

Beweise für die institutionalisierte Unfähigkeit der heutigen Politiker!

Kern-These:

  • Die nationale und internationale Politik ist bis heute nur per Zufall eine professionelle.
  • Diese Politik blockiert bis zur Stunde den Durchbruch in ein weit krisenloseres Leben für alle Bürger!

Aktuelle Beweise:

Das kürzliche Interview der Spiegel-Redakteure mit Emanuel Macron:

Macron wurde von dem deutschen Nachrichtenmagazin mit moderner „Röhrlhose, Kurzjacket und Prall-Po“ im Elysee-Palast interviewt. Liebe Freunde: Wenn Sie politische, platte Systemlosigkeit einsehen wollen, dann schauen Sie sich bitte gerade auch dieses Interview in der Spiegelausgabe Nr. 42 an. Macron:

Wir (Merkel und Macron) gehören beide bei Gipfeln zu den wenigen Staats- und Regierungschefs am Tisch, die sich Notizen machen.

Frage: Ist denn das Notizmachen schon ein besonderes Qualitätsmerkmal? Und wie hatte er seine Kollegen in den höchsten Ämtern abgekanzelt? Dann noch:

Ich fand es mutig, wie sie (Merkel) mit den Flüchtlingen umgegangen ist!

Frage an die Leser: Merkel, hat sie nicht de facto alles unter klarem Verfassungsverstoß nach Deutschland, ja in ein Halb-Europa gelassen, was der EU dann schwer geschadet und weiter ihr sehr schwer schaden wird? Merkel ist offenbar laut Rechtsgutachten eine Schwerverbrecherin, so deutsche Rechtsgutachten diverser Universitäten indirekt. Diese Gutachten und auch Strafanzeigen – wie auch aus unserer eigenen Feder 2016 an die Generalbundesanwaltschaft – scheiterten indes deshalb in Sachen Strafverfolgung, weil auch in Deutschland die Staatsanwaltschaften fatal die Weisungen von der Politik erhalten – somit gar keine richtige Demokratie existiert.
Die Demokratien – die guten – basieren auf der Gewaltenteilung und ihrer stringenten Trennung der Machtbefugnisse, bekannt als „Demokratiesäulen Judikative-Executive-Legislative“. Wir in der Politiker-Uni ANP werden eines Tages noch weitere, gewichtige „Säulen“ benennen – wie einen „unabhängigen, gesellschaftlich-gesamtverantwortlichen Journalismus“.

Als „Zerstörerin der europäischen Kultur und Einheit“ dürfte Angela Merkel in die Geschichte eingehen, zudem den armen Flüchtlingen weit besser auf andere Weise (siehe unsere Kritiken der letzten Jahre) hätte geholfen werden können. Aber Macron findet sie besonders gut. Dann das noch von Macron:

Nichts ist mehr unschuldig, wenn Sie Staatspräsident sind!

Frage: Wer ist denn heute nicht in besonderer Weise „unschuldig“? Die besondere Schuld beginnt damit, dass wir Politiker hochlassen, die für ihr Amt einfach nicht geeignet sind (siehe noch später) – und auch nicht die wirklichen Wahrheiten hinaustragen wollen. Gerade dann sind wir schuldig, wenn man als Bürger oder unteres Parteimitglied oder gar als Präsident zu den großen Fehlern in unseren mehr oder weniger ausgeprägten Schein-Demokratien schweigt!

Macron hat niemals eine gute, politische Schule für die Ausbildung zum Politiker besucht – weil es diese Schule einfach bis heute nicht gibt! Macron hat lediglich die ENA, eine französische Elite-Universität, eine auf Verwaltungsebene, besucht. Sie kann schlichtweg nicht den wirklichen Elitecharakter tragen.

Auch ist der folgende Vorfall nicht für den Elitecharakter sprechend: 1982 half ich einer französischen Studentin der ENA in lediglich 3 Tagen, und das im Urlaub, zu einer Note 1 bei einer Dissertation über die „deutsche Entwicklungshilfepolitik“. Das Prädikat bei einer doch sehr schwierigen Promotion ist ein Prädikat einer wirklich nur „subalternen Schule“. Und in dieser Arbeit stand nicht einmal das Entscheidende: dass die Entwicklungshilfe immer versagt, wenn weiterhin Unfähige an der Spitze der Entwicklungsstaaten stehen.

An der Harvard geht es doch ähnlich zu oder glaubt jemand etwas anderes? Dort werden die Dissertationen ebenso nicht nach übergeordneter, elementarer, politischer Qualität beurteilt – sonst hätten wir ja heute genügend Akademiker, die bei dieser miesen Qualität der heutigen Politiker Alarm schlagen würden. Als ich 1979 bei der Harvard den Versuch wagte, diese zu bitten, dass sie über die Billionen-Verschwendungen in der amerikanischen Rüstung schreibt und die komplexe, politische Lösung in der Nato-Rüstung benennt, da kam eine freche Absage.

Frage: Wie soll aber global ein großer Aufschwung ausgelöst werden, wenn unsere Eliten einen derartig niedrigen Status vorlegen, wenn sie Strategien ablehnen, die zu Einsparungen von 80 Billionen USD führen? Mit diesem Geld könnte man heute den Planeten 3 mal sanieren in Sachen ökologische Verwüstung.

Die ENA ist weit entfernt von einer gehobenen Politiker-Universität. So eine Universität dürfte es bis heute weltweit noch gar nicht geben! In der würde man nämlich genau das erlernen, was in der Website http://www.MuchBetterWorld.org über Hunderte von Fragen vorgeführt wird: Tausende von Fragen werden in der ANP, in der Academy For New Political Leadership gelehrt, sofern die Gesellschaft, an der Spitze diese Eliten diese unterstützt – endlich bemerkend, dass sie in „politischen Flugzeugen bis heute mitfliegt, in denen die „politischen Piloten“ keinerlei profunde Ausbildung besitzen“.

Mit absoluter Sicherheit kommt es in den nächsten 20 Jahren nicht zu einem kolossalen Aufstieg, sofern sich diese Top-Schulen nicht etablieren.
Macron ist also wie viele Politiker heute ein grandioser, politischer Hochstapler besonderer Begabung, die zB darin liegt, die Massen von Menschen zu blenden bzw. in Sicherheit zu wiegen.

In 10 Jahren werden die Bürger der Welt dieses begreifen. So manche Franzosen wachen derzeit schon auf und sehen das grandiose Blendertum in ihm.
Macrons Arbeitsmarktpolitik, die Forderung nach Lockerung der Kündigungsschutzgesetze, ist zwar richtig und wichtig, um die französische Wirtschaft zu stärken. Doch man kann über diese Politik auch dauerhafte Krisen in Frankreich auslösen – Krisen, die manche wollen.

Das „Jamaica-Treiben“ dreier, deutscher Partei-Bosse:

Wenn Sie die politische, auffallend platte Systemlosigkeit in der heutigen Politik kennenlernen wollen, dann schauen Sie sich bitte die derzeitigen „Koalitionsverhandlungen“ in Deutschland an. Sie erwecken den Eindruck, als wolle man auf Parteiebene die unvereinbaren Elemente „Feuer und Wasser verbrüdern“. Dabei gelingt diese Art von „politischer Verbrüderung“ nur, wenn „beide Elemente“ von diesen Zielen getragen werden: persönliches Ansehen, Ruhm, finanzielle Absicherung & Macht“.

Gerade in diesem Punkt erkennt man, welche schweren Fehler unsere Demokratien bis heute in sich tragen, und wie sehr solche Parteien der Regierungseffizienz schaden. Gewichtige Themen in unserer Politiker-Uni ANP – sofern sie endlich startet. Doch die heutige, oberflächliche Gesellschaft verhindert den Start – wie die Tornados bzw. F5-Winde verhindern, dass gut gebaute Flugzeuge, Rettungsflugzeuge endlich abheben!

An sich dürfte es die Parteien-Konstrukte in den guten Demokratien gar nicht geben. Denn es gibt in der Tat nicht linke oder rechte oder mittige, gute Parteirichtungen, sondern de facto nur 1 einzige Parteirichtung, die richtig ist. Beweise, den wir dann in der ANP umfassend vorlegen in Frageform:

  • Kann es eine politische Zukunft geben, sobald die Natur dem Geld und dem Geschäft untergeordnet wird?
  • Kann es eine politische Zukunft geben, wenn die Kultur nicht mehr das höchste Gut bei Menschen ist?
  • Gibt es eine gute Zukunft mit dem Primat Geld und dem Primat auf „Technische Entwicklungen“?
  • Kann es eine politische Zukunft geben, wenn man weiterhin schlechte Politiker favorisiert?

Die heutigen TV-Diskussionen gerade auch in Deutschland!

Wenn Sie die deutsche „politische Kultur“ noch woanders genießen wollen, dann schauen Sie sich bitte die Diskussionsrunden an, ob bei einer Sandra Maischberger, bei Anne Will oder bei Maybritt Illner. Man wird dort im wahrsten Sinne verbogen, man wird ein staatsbürgerschaftlicher Ignorant. Blicken Sie aber zu lange in diesen Bildschirm, werden Sie noch ein „politisch vollkommen untauglicher Staatsbürger & Politiker“. Ja sie geraten in den „Strudel des politischen Analphabetentums“! Ihr Kopf schwillt an durch Zudröhnen mit unwichtigen und auch falschen Informationen.

Die Beweise beispielsweise am 19.10.2017 bei Maybritt Illner:

  • Die Diskussionsteilnehmer fielen einander wie in einem „Club der Irren“ ständig ins Wort.
  • Teilweise redeten 4 Leute auf einmal.
  • Keiner konnte auch nur ansatzweise 3 Sätze zu hoch-komplizierten Themen der Welt vorlegen. Wissenschaftlich zu argumentieren, war praktisch unmöglich.
  • Ich hätte die Runde eilig verlassen.

Der „Quatsch über gewichtige Themen der Zeit“ wie über „Heimat-Erhaltung“, „Globalisierungs-Gefahren“ bekam dann auch noch seine „akademische Krönung“ durch die Leiterin der katholischen Akademie, Tutzing, eine Stuttgarterin Professor Ursula Münch, die ich bei ihren „prunkvollen Festen“ am Starnberger See ganz persönlich erlebte. Gerade auch über diese Professorin sieht man, wie die heutige Akademikerzunft versagt. Jedenfalls bieten die meisten Akademiker und ihre Zöglinge heute in Sachen Politik reinrassig an:

  1. Keine Struktur für das Wesentliche.
  2. Keine logische Beweisführung wie zum Beispiel in einem ordentlichen Gerichtsprozeß.
  3. Bestenfalls bloßes Anschneiden der Lösungen.
  4. Man hätte also im Falle Maybritt Illner unter anderem sagen müssen:

Die „Globalisierung“ ohne „ausgeprägte Heimatgefühle“ führt in eine sehr unbarmherzige Welt mit lauter Zombies, die sich von Geldcliquen in die totale Unfreiheit steuern lassen. Die „Globalisierung“ führt also in eine Welt der „globalen Häßlichkeiten“, wenn sie nicht klug gesteuert wird.

Als wir vor kurzem von Lausanne nach München mit dem Bus fuhren und die alten Stadtteile umfahren wurden, sahen wir immer nur das eine: die schrecklichen Einheitsbauten eines Heute, die Einheitsstraßen, die Einheitsautos, die Einheitsmenschen. Im Bus kein einziges Lachen, keine Fröhlichkeit, keine Diskussionskultur – wo sich der Moderne einfach nichts mehr zu sagen hat, nur fremdgesteuert, nur auf der SMS- und Email-Ebene verkehrend. Aus dieser Gesellschaft kann niemals ein politischer Höhenflug entstehen. Deshalb ist es absolut kein besonderes Wunder, wenn unter diesen politischen Fehlbesetzungen ein „Junge“, ein 31-jährige Österreicher, dieser Sebastian Kurz hervorsticht. Er hat es auch spielend leicht, Leute wie den Ex-Bundeskanzler Christian Kern oder viele andere Politiker haushoch zu überflügeln.

Aber was heisst das? Das fast noch Kinder heute die bessere Politik treiben als die Älteren & Alten, die Jahrzehnte „mehr auf dem Buckel“ haben. Sebastian Kurz, ein Mann, den wir vor 18 Monaten bei einer Veranstaltung in Mainz zusammen mit Julia Klöckner (CDU), einer Widersacherin von Angela Merkel, baten, sich doch endlich für die richtige Politik und für die tatsächlichen Herausforderungen der Zeit ausbilden zu lassen. Sebastian Kurz reagiert bis heute nicht, ist in der Tat der Weg in die richtige, für alle Bürger vorteilhafte Politik derzeit noch viel zu sehr ein gewaltiges Hindernis in der persönlichen Karriere, herrschen noch die Laien. Schon deshalb wird auch Sebastian Kurz in den nächsten 10 Jahren scheitern.

Das deutsche Parlament, der Deutsche Bundestag DtBT, auch dieses unterstützt bewusst das System der „Politischen Unfähigkeit“! Die Demokratien sollen offenbar keine fähigen Politiker ausbilden. So steht es letztlich – von den Bürgern bis heute fatal unerkannt –indirekt im deutschen Grundgesetz GG und im deutschen Bundeswahlgesetz, dem BWG. Zumindest stehen keine besonderen Anforderungsprofile in diesen Gesetzen, die bei Volksvertretern heranzuziehen wären. Man schließt nur die kleinen Kriminellen und die „Voll-Deppen“ aus.

Man will also weiterhin – wie in der Weimarer Republik, in der bekanntlich u.a. auch Adolf Hitler an die Macht kam, die „etablierten Unfähigkeiten“. Der klarste Beweis wird nun hier vorgelegt:

Der Deutsche Bundestag (DtBT) schrieb mir am 8.7.2015, nachdem ich eine profunde Ausbildung für die Abgeordneten angesichts der schlimmen Konsequenzen in den letzten 100 Jahren forderte:

Es ist verfassungsrechtlich problematisch, wenn eine Regelung (meine Regelung) … die Wahlentscheidung dadurch vorgeben würde, dass der oder die zu Wählende bestimmte Kenntnisse oder Fähigkeiten haben muss. … Eine Wahl ist frei, wenn auf die Wahlberechtigten … kein Zwang ausgeübt wird.

Das Freiheitsgebot steht also selbst in dem hochkomplexen, intellektuellen Deutschland – in den anderen Ländern ist der Fehler nicht minder etabliert – entschieden höher als das zentralste Erfolgsgebot der Welt, das Fähigkeitsgebot. Doch jeder Brücken- und Hausbau, jeder Luftverkehr und jede Seefahrt, auch jedes Orchester, jedes Krankenhaus würde mit so einer „fatalen Freiheits-Vorrangigkeit“ crashen!

Hier wird überdeutlich,

  • warum auch Deutschland die übergroßen Probleme hat,
  • warum die Menschheit die großen Probleme bis heute hat,
  • warum die einen, die Super-Mächtigen in Geld schwimmen, die anderen nicht einmal das Mindeste haben,
  • warum die vielen Kriege,
  • warum die korrekte Klima- und Landwirtschaftspolitik bis heute erbärmlich scheitern.
  • Sämtliche vermeidbaren Probleme in der Vergangenheit und in der Gegenwart haben genau hier ihren tiefen Ursprung.

Es existieren in Deutschland, allerdings nur im Bundeswahlgesetz BWG § 13/14, gewisse Wahlbewerber-Ablehnungskonstrukte, wenn ein Interessent für den Sitz im Parlament ganz offiziell und amtlich ein psychisch kranker Mensch oder per Richterspruch straffällig geworden ist. Dabei werden in Sachen Straffälligkeit die ganz großen Delikte wie die indirekten Parlamentarier-Bestechungen nicht von den deutschen Gerichten verfolgt, weil die Staatsanwaltschaften auch in Deutschland gegen diese großen Delikte gar nicht vorgehen, wie 1980 unsere Untersuchungen im Falle der billionenschweren Nato-Korruption gezeigt haben.

Die fatale revolutionäre, französische Formel „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ – auf die sich indirekt der Dt.BT bezieht – ist eine emotionale, keine brauchbar Formel, die bis dato die Köpfe vieler unkluger Menschen beseelt. Denn gerade die Vorstellung von Brüderlichkeit fordert zugunsten der Leidvermeidung die Unterordnung des Freiheitsgedankens.

Es fordert das weitflächige Begreifen, dass Menschen niemals gleich sind – sondern wir Menschen letztlich nur eine menschliche Gleichwertigkeit fordern können.
Und so ist in den nächsten 10 Jahren eine Großkrise vorprogrammiert.
Wir werden diese fatale Antwort des Dt. BT eines Tages publizieren müssen.
Donald Trump, die Krönung der „politischen Qualität“, das sogenannte „Politische Giga-Enfant Terrible“!
Donald, der beste Beweis, dass das negative Postulat des Dt. BT auch in den USA gilt. Dafür zeugen noch weit fataler Ex-Präsidenten wie George W. Bush.
Die Freiheit, etwas zu werden im Leben, steht auch in den USA weit höher als die so notwendige, politische Kompetenz! Siehe http://www.MuchBetterWorld.org.
Trump, dessen Büro bis heute selbst nach Jahren immer wieder mich anschreibt, der „belustigende Real Estator“, nun aber sich in den Wochen anschickt, sogar die geheimen Protokolle zur Ermordung des JF Kennedy freizugeben …
Das wird also spannend, wenn dabei die wirklich brisanten Details offenkundig werden: Ich weiß seit 1979 über einen Kontakt mit Rose Kennedy, die ich in Palm Beach an Weihnachten 1979 vor der Kirche traf, wer ihre beiden Söhne konkret ermordet hat (so JFKs Fahrer William Geer, CIA), und wer die wahren Auftraggeber waren. Auftraggeber, die bis heute dafür sorgen, dass die Welt eine giftige, überwachte und immer noch eine sehr kriegerische ist.

Trumps Brief und unsere Antwort:

Jean-Claude Junker, der Kommissionspräsident der EU, hat vor Wochen eine exquisite Einladung von mir bekommen, mitzuhelfen an der „Professionalisierung der Politiker“. Junker sagte dazu im eiligen Vorbeigehen nach seinem in der Tat sehr humorvollen Vortrag im Bayerischen Hof, München: „Eine gute Idee!“ Und nahm den Stapel Visitenkarten „ Politiker-Universität ANP“ eilig an.
Meine Prognose: Junker wird sich hüten, die fundamentalste Weichenstellung der Zeit zu unterstützen, die in der Tat das Leben rettet, aber dafür Sorge trägt, dass die politischen Unfähigen – die sich in Massen auf der Erde organisiert haben – endlich ihre Plätze für die Gegenteiligen freimachen. Junker hätte nämlich längst schon die Weichen für einen Test der ANP in Gang setzen können.

Ein fähiger und machtvoller Kommissionspräsident hätte bereits ein wissenschaftliches Forum eingerichtet, das versucht haben würde, die 1.000 Testfragen der ANP zu beantworten, um zu sehen, welche Qualität sie haben.

Ihre Best-Government.org MuchBetterWorld.org
Dr. JB Koeppl, Internationaler Politikwissenschaftler

Zum Abschluß eine offenbar viel nettere Welt:
Wie würden sich Katzen in Sachen „Politik“ verhalten?
Tragen sie den „Geltungs- und Machtkomplex“ in sich, wie wir Menschen?
Gehen sie nicht viel ehrlicher miteinander um?

***

Wer über den Dr. Koeppl mehr erfahren möchte, der mag hier seine bis 2007 dokumentierte Biografie nachlesen. In dem folgenden Kurzvideo sehen wir ihn zum Thema NATO und Korruption in Washington DC:

In diesem Video sehen wir Dr. Koeppl als außenstehender Beobachter der Bilderberger-Konferenz 2005, auf der die Teilnehmer kurz vorgestellt werden, u.a. ist auch Kanzler Schröder zu sehen:

Kategorien:Gesellschaft
  1. Oktober 28, 2017 um 5:55 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. E. Duberr
    Oktober 28, 2017 um 6:48 pm

    Sie müssen dämlich sein , nur deshalb werden sie ausgewählt .

  3. E. Duberr
    Oktober 28, 2017 um 6:57 pm

    Sie müssen eine Schwäche im Rechnen nachweisen . Sie können nicht sagen , wie sich zur Zeit die Schulden des Landes entwickeln . Frau Koch-Merin schätzte 6000 Euro in der Stunde , statt 23 000 000 . Wäre ja auch schlimm für die Geldgeier , wie sollte man uns auch eine so riesengroße Schuld aufladen können , wenn diese Figuren rechnen könnten .

  4. Fluß
    Oktober 28, 2017 um 7:08 pm

    Das Thema S.Kurz gabs beim Honigmann:
    http://derhonigmannsagt.org/2017/10/27/george-soros-die-mitglieder-seiner-denkfabrik-aus-politik-wirtschaft-und-medien

    von Werner Nosko

    Was haben Joschka Fischer, Sebastian Kurz, Cem Özdemir oder Wolfgang Schüssel mit George Soros gemeinsam? Ja, erstgenannte sind Politiker und – Mitglieder der paneuropäischen Denkfabrik „European Council on Foreign Relations (ECFR)“, zuletzt genannter einer der Gründer des ECFR. Diese wird über Spenden finanziert und wie man annehmen kann aus der Kasse des Milliardärs George Soros.

    Offiziell klingt das so: „Die ECFR ist eine private, gemeinnützig arbeitende Organisation, die sich aus Spendengeldern finanziert.“ Konkret bedeutet das, daß sie in Abhängigkeit von George Soros steht. Wikipedia schreibt zum Thema Finanzierung: „Die Hauptunterstützer des ECFR sind die Open Society Foundations […] und der US-amerikanische Investor George Soros“. Wikipedia weist sie getrennt aus, doch in Wirklichkeit sind die Open Society Foundations der operative Arm von George Soros. Im Klartext ist der European Council on Foreign Relations eine von George Soros kontrollierte und gesteuerte Einrichtung.
    Doppelt interessant gerade aktuell für Österreich ist die Tatsache, dass Sebastian Kurz (ÖVP) der neue Bundeskanzler Österreichs wird. Was das Ganze noch spannender macht ist die Tatsache, dass der damit ehemalige Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) in einem ORF vom Statement ein „enges Verhältnis“ zu George Soros gestand. Ebenso kündigte Kern dabei Hilfestellung für die durch Victor Orban in „Not“ geratene Central European Universität (CEU) in Budapest an, die Kern in Wien ansiedeln würde.

    Am Rande sei noch erwähnt das der Philanthrop Soros, wie er sich selbst darstellt, 18.000.000.000 (18 Milliarden) US-Dollar und damit einen Großteil seines Vermögens an seine Open Society Foundations übertragen hat.

    Abschließend muß noch auf einen von Soros verfassten Kommentar in der Welt hinweisen werden, in dem er seinen „Plan für Europas Flüchtlingskrise“ offenbart. Der Artikel erschien am 02.10.2015, also wenige Monate nach Beginn des Flüchtlingsansturms nach Europa. Alles Zufall?

    Atlantikbrücke, Bilderberger, Denkfabrik uns so weiter, man würde mittlerweile eine Datenbank benötigen um sämtliche Verquickungen, wer da mit wem, wann und wo verbandelt ist.

    (Anmerkung von mir: http://www.ecfr.eu/council/members )

    Gründungsmitglieder
    • George Soros, Spekulant, „Philanthrop“
    • Hannes Androsch (SPÖ), ehemaliger Finanzminister, Unternehmer, Freimaurer
    • Joschka Fischer (Grüne), ehemaliger Außenminister, Ex-Präsident des EU-Rates, Lobbyist, Vorstandsmitglied des ECFR
    • Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, bald Minister
    • Emma Bonino (Radikale Partei), ehem. italienische Außenministerin, Ex-EU-Kommissarin, radikale Abtreibungs-, Euthanasie-, Gender- und Drogenfreigabe-Ideologin
    • Karl Theodor zu Guttenberg (CSU), ehemaliger Verteidigungsminister
    • Mabel von Oranien-Nassau, Ehefrau von Prinz Johan Friso, Bruder von König Willem-Alexander der Niederlande (Prinz Bernhard, der Großvater des heutigen Königs, lud zum 1954 zur ersten Bilderberg-Konferenz ein).
    • Dominique Strauss-Kahn (PS), ehem. Direktor des Internationalen Währungsfonds
    Deutschland
    • Niels Annen – Mitglied des Deutschen Bundestages
    • Thomas Bagger – Botschafter, Generaldirektor für auswärtige Angelegenheiten, Amt des Bundespräsidenten
    • Roland Berger – Gründer und Honorary Vorsitzender, Roland Berger Strategy Consultants GmbH
    • Franziska Brantner – Mitglied des Bundestages
    • Harald Braun – Botschafter Deutschlands; ehemaliger Staatssekretär des Auswärtigen Amtes
    • Sandra Breka – Vizepräsident, Robert Bosch Stiftung
    • Hans Eichel – ehemaliger Finanzminister
    • Joschka Fischer – Emeritus Stuhl, ECFR; ehemaliger Minister für auswärtige Angelegenheiten; ehemaliger Vizekanzler
    • Alexander Graf Lambsdorff – Mitglied des Bundestages
    • Ulrike Guérot – Gründerin und Direktorin, Labor der europäischen Demokratie; Professor, Donau-Universität Krems
    • Annette Heuser – Geschäftsführerin, Professor Otto Beisheim Stiftung
    • Ina Heusgen – stellvertretende Leiterin, Abteilung Parlament und Kabinett, deutsches Außenministerium
    • Wolfgang Ischinger – Vorsitzender des Botschafters der Münchener Sicherheits-Konferenz
    • Roderich Kiesewetter – Mitglied des Bundestages
    • Bärbel Kofler – Kommissarin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
    • Stefan Kornelius – ausländischer Redakteur, Süddeutschen Zeitung
    • David McAllister – Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Europäisches Parlament
    • Michelle Müntefering – Mitglied des Bundestages
    • Matthias Nass – Chef Korrespondent International, die Zeit
    • Dietmar Nietan – Mitglied des Bundestages
    • Cem Özdemir – Leader, Bündnis90/Die Grünen (grüne Partei)
    • Ruprecht Polenz – ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten
    • Norbert Röttgen – Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Bundestages
    • Nikolaus Röttger – Chefredakteur, Wired Germany
    • Klaus Scharioth – Dekan des Mercator Fellowship für internationale Angelegenheiten; ehemaliger Botschafter Deutschlands in den Vereinigten Staaten
    • Andreas Schwab – Mitglied des Europäischen Parlaments
    • Michael Schwarz – Geschäftsführer der Stiftung Mercator
    • Daniela Schwarzer – Direktor des Research Institute, deutscher Rat für auswärtige Beziehungen (DGAP)
    • Volker Stanzel – ehemaliger Botschafter Deutschlands nach China und Japan
    • Sabine Stricker – Kellerer-Rechtsanwalt, SSK Asia
    • Michael Stürmer – Chefkorrespondent, die Welt
    • Eckart von Klaeden – Leiter auswärtige Angelegenheiten, Daimler AG; Ehemaliger Staatsminister im Bundesamt für Kanzlei
    • Johann Wadephul – Mitglied des Bundestages
    • Andre Wilkens – Autor; Mitbegründer; Die offene Gesellschaft
    Österreich
    • Erhard Busek – Vorsitzender, Institut für Donau und Mitteleuropa
    • Steven Heinz (Österreich/USA) – Mitbegründer & Co-Chairman, The Netherlands
    • Gerald Knaus – Vorsitzender der Europäischen Stabilität Initiative; Carr Center Fellow
    • Sebastian Kurz – Bundesminister für Europa, Integration und auswärtige Angelegenheiten
    • Ursula Plassnik – Botschafter Österreichs in der Schweiz; ehemaliger Außenminister Österreichs
    • Albert Rohan – Botschafter (pensioniert)
    • Wolfgang Schüssel – ehemaliger Bundeskanzler
    • Hannes Swoboda – ehemaliger Präsident, Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten, Europäisches Parlament
    • Andreas Treichl – Geschäftsführer, erste Bank Group AG „

  5. Fluß
    Oktober 28, 2017 um 7:12 pm

    Da kann wegen den Politikern geschaut werden, auch zwecks Kurz:
    http://www.ecfr.eu/council/members

    Und dazu Erklärung vom Honigmann:
    http://derhonigmannsagt.org/2017/10/27/george-soros-die-mitglieder-seiner-denkfabrik-aus-politik-wirtschaft-und-medien

    (der lange Beitrag dazu hängt in der Freischaltung.)

    • Fluß
      Oktober 28, 2017 um 7:51 pm

      Das Freiheitsgebot steht also selbst in dem hochkomplexen, intellektuellen Deutschland – in den anderen Ländern ist der Fehler nicht minder etabliert – entschieden höher als das zentralste Erfolgsgebot der Welt, das Fähigkeitsgebot. Doch jeder Brücken- und Hausbau, jeder Luftverkehr und jede Seefahrt, auch jedes Orchester, jedes Krankenhaus würde mit so einer „fatalen Freiheits-Vorrangigkeit“ crashen!

      Man braucht nur dem Geld folgen. Die Politik ist so konzipiert, daß jemand nur mit VitaminB und Geld reinkommt und hat er nen Posten, dann bestellt er Unternehmen die ihm GUT achten schreiben. Politiker übernehmen es dann, besprechen sich mit dem Unternehmen, damit es auch beidseitig zufriedenstellend ist. So ernährt der eine den andern. Früher kamen Lobbyisten noch beim Seiteneingang in den Reichs-TAG – nachdem das auf-flog wurde reduziert.

      Und nach der Politiker-Karriere gehts dann zu den Bekannten Unternehmen. Bleibt also im VitaminB-Kreis. Und da mischen dann noch Stiftungen mit usw…

      Somit verfolgen Politiker mehrere Interessen.

      In „der Löwe erwacht“ von David Icke werden weltweite Vernetzungen aufgeführt.

      Es geht da lediglich um Geld und Macht. Nicht ums können zum Wohle aller 😉
      Und inwieweit da wirklich etwas gewußt wird, wenn die Politiker in all den Verstrickungen sind, ist eh fraglich.
      Da geht es dann zwar um Freimaurergrade und später um Illuminatengrade, aber strahlen zum Wohle aller tun sie nicht.

  6. Oktober 28, 2017 um 8:20 pm

    Ich wollte im Prinzip ähnliches schreiben wie der Schreiber Fluß.
    Ändern kann man das nicht. Nicht, solange die Menschen selber nur ans Geld denken. Geld bestimmt quasi alles auf der Welt, was leben darf, was sterben muß, was krank sein muss, was gesund ist, was „in“ ist, was „out“ ist und so weiter. Wer gut lebt und wer schlecht lebt. Und nicht vergessen die neoliberale Doktrin: Der Verlierer ist immer selbst schuld. Das wurde uns ja schließlich so eingebleut, dann muß das auch stimmen.

    • Fluß
      Oktober 28, 2017 um 8:48 pm

      Ja, es geht um Geld, Wissenschaft und Verhaltensforschung.
      Alles ver-kompliziert, damit nur ein paar durchblicken – wie in Geheim-Gesellschaften, da wird das Grade/Stufen genannt. Gradueller Aufstieg mit Verschwiegenheit.
      Und die Wissenschaft gibts ja schon lange, auch in den 2 Welt-Kriegen lief BewußtSeinsKontrolle. Der Mensch als programmierbarer Vitalkörper als Cyborg/Bio-Roboter.
      Dieses komplizierte Netz als System läßt wenigstens auch aufwachen und erkennen.
      Es gab immer schon Veränderungen. Beginnen in jedem selber, verbunden mit dem eigenem hohen Selbst.

      • Oktober 28, 2017 um 8:56 pm

        Na ja aber die Masse macht immer so weiter, wird immer so weiter machen. Ich mache mir da keine Illusionen. Was nützt es, wenn man selber sein Ding durch zieht, aber um einen herum nur der Irrsinn herrscht. Das ändert gar nichts. Ich mache mir keine Illusionen mehr, keine Hoffnungen mehr auf Änderung durch mein Verhalten. Mein Verhalten interessiert keinen. Ich bin nur noch froh wenn ich meine Ruhe habe vor den Bekloppten da draußen.

  7. Fluß
    Oktober 29, 2017 um 9:02 am

    Es kann sich ja nur verändern, wenn es selber getan wird (machen ja die Bonzen auch, Politik ist ein lohnendes Geschäft, alleine schon durch die Kontakte die dann sehr lange anhalten und auch wegen der Pension) und dann verändert sich auch das morphische Feld und damit das kollektive Gedächtnis.
    Wird ein Gedanke ausgesendet dann sammelt er resonanzmäßig unterwegs andere ähnliche ein und Gedanken kommen immer zurück – sind Ele-men-tale. Elementale erinnern sich auch gerne selber (indem sie nerven) und stärken sich dadurch. Ist ja alles Energie, Kraft, Geist.
    Lese ich nun etwas über Verbrechen der Geheimorganisationen gehe ich automatisch in Verbindung damit – durch die morphischen Felder. Da kann ich dann anderes einspeisen, so dass sich diese Felder ändern. Diese Geheim-Organisationen ernähren sich durch Angst/Furcht/Ausgeschlossen sein. Alles belastende Gefühle. Das kann geändert werden.

    Naja und Politiker sind ja ja nicht geheim, die sind greifbar. Und Lehrer, Schulsysteme, Kinderverdreher, Sexindustrie und Werbung, Lebensmittelwerbung, ist alles greifbar. Alles was den Menschen lenken soll ist greifbar – es geht da lediglich um Energie, Geist, BewußtSein.
    Die Macht haben die nur durch Rituale, die das System anfachen. Die Bonzen befehlen die Rituale, der Mensch ergibt sich dem – das ist Unfreiheit. Was lehrt die 2 Fingermethode: denke neu, erschaffe noch nie dagewesenes, erträume es dir. Denn es ist alles Illusion, Maya, ein Traum.

    • Fluß
      Oktober 29, 2017 um 9:57 am

      Daß das ganze ein Schauspiel ist, was Politiker betreiben, ist an der Nathalie Wörner sichtbar.
      Sie angelte sich einen Finanzminister und ließ sich vorher für den Porno ablichten – Playboy (spielender Junge) genannt.
      Schau ich dann nach dem Wort miss, dann gibt’s mehrere Bedeutungen. Eine Miss ist im englischen eine unverheiratete Frau. Miss you als vermissen gibt’s auch. Dann gibt’s die Miss-Wahl, ähnlich dem spielenden Jungen und dann wird Miss auch als Vorsilbe im deutschen genommen. Eine Miss die braucht, die stände, die handelt als Handlung, die günstig ist als gunst, die achtung sagt, und die rät als raten.
      Also Missbrauch, Missstände, Misshandlung, Missgunst, Missachtung, Missraten.
      Im Text mit den 10 Kapiteln geht es unter anderem um Freimaurer-Logen, da werden menschliche Versuche gemacht, mit der Psyche, mit dem Geist, wie weit jemand geht.
      Oft unter Drogen, wie im Vietnamkrieg, hauptsache schießen und angefangen mit Kindern, weil die entweder mitmachen oder dissoziieren. Und da gilt dann auch der Spruch der schwächere hat Pech.
      Ja, Politiker… Maas und Wörner, wie war das mit Edathy? Nur einer von vielen? Wörner kennt die Freizügigkeit, sie ist Schauspielerin, Schauspiel mit Robenkleidung von Ägyptern und Opferung wird auf Bühnen öfters vorgetragen… Das aufdeckende Spd-Buch wo Frauen an Männer rumgereicht werden. Da hilft auch keine biedere Kleidung. Steinmeier und Wörner aufm roten Teppich, sie , wohl unter Alkohol/Drogen fasst ihn ungeniert an…

    • Oktober 29, 2017 um 12:46 pm

      „Es kann sich ja nur verändern, wenn es selber getan wird (machen ja die Bonzen auch, Politik ist ein lohnendes Geschäft, alleine schon durch die Kontakte die dann sehr lange anhalten und auch wegen der Pension) und dann verändert sich auch das morphische Feld und damit das kollektive Gedächtnis.“

      Ja klar, mag so sein, nur bei mir ist das, was ich tue, kein lohnendes Geschäft, es verändert sich nichts, durch das, was ich tue, auch nicht materiell, nicht spirituell, ich jedenfalls merke seit Jahren keine Änderung.

      Das kollektive Gedächtnis taumelt eher dem Abgrund zu mit einem lustigen „immer weiter so“, auf den Lippen.

      Wennn du eine Regel angibst, bzw. behauptest, daß diese so sei, wie du es sagst, dann muß diese Regel immer stimmen. Ich kann das nicht bestätigen. Die Sache mit dem morphogenetischen Feld allerdings ist mir bekannt, ich habe früher vor Jahren auch viel beim Honigmann gelesen, daher ist mir das bekannt.

      Ich sage schlicht und einfach, daß das nicht stimmt, daß sich nichts durch das eigene Tun verändert, außer, natürlich, mein eigenes inneres Umfeld, wo andere nicht reinpfuschen können.

      • Fluß
        Oktober 29, 2017 um 1:07 pm

        Ich sage schlicht und einfach, daß das nicht stimmt, daß sich nichts durch das eigene Tun verändert, außer, natürlich, mein eigenes inneres Umfeld, wo andere nicht reinpfuschen können.

        Da der Glaube eigene Suggestion ist, klar, kannste das ändern. Ich sehe, dass es darum geht, sich selber zu er-kennen. Die Hypnose in sich erkennen, wo und wie greift sie und vor allem die Post-Hypnose erkennen. Denn eine Post-Hypnose bleibt, alles andere ist An-ge-Wohn-heit durch Pawlowschen Hund. Wecker geht = aufstehn. Danach der All-Tag im All der Gedanken, ver-Pflicht-ungen. Die Gedanken machen Car riere.

        Hier mal eine Frau, die Erfolg liebt:

        http://blogs.faz.net/blogseminar/ich-wollte-keine-minute-meines-tages-verschwenden/

        Welche Gene stecken in ihr? Erfolgsgetrimmte, bekannt ausm Kommunismus:

        “ Du hast also alles durchstrukturiert?
        Kein Minute meines Tages wurde verschwendet. Ich bin zu absolut verrückten Uhrzeiten aufgestanden, ich bin zu verrückten Uhrzeiten ins Bett gegangen. An einem typischen Samstagabend wussten meine Freunde immer, wo sie mich finden konnten: Auf einem Laufband mit einem Physikbuch, um zwei Uhr nachts. Ich war verrückt, aber auf eine leidenschaftliche Art, wenn du verstehst, was ich meine (lacht). „

        • Oktober 29, 2017 um 1:43 pm

          Ja so war ich auch mal, der „Erfolg“ war die chronische Erschöpfung. Ich sage daß das nicht stimmt, aus eigener Erfahrung.

  8. Fluß
    Oktober 29, 2017 um 2:39 pm

    Hier mal etwas aus den 10 Kapiteln eines Whistle-Blowers.
    Ist Kapitel 6: Die höhere Sichtwese

    Es wird da wenig beschrieben, aber Wörter gebraucht, die was antriggern können, also nur lesen, wer gefestigt ist:

    “ Meine Botschaft ist ultimativ eine der Liebe und des Friedens, was dem Plejadischen Paradigma entspricht. Eine Win-Win-Situation, von der jeder Mann, jede Frau und jedes Kind auf diesem Planeten profitiert.

    Das korrupte Paradigma der Illuminati wünscht, die Zerstörung der sogenannten Goyim zu sehen – wozu alle Leute auf der Erde gehören, die keine „Neu-Israeliten“ sind.

    Als unsere Einheit in den 90gern in Offenbarungsoperationen (orig. RV ops =Revelation) in London involviert war, sagte man uns Dinge wie:
    “ Wenn alles zusammenbricht, werden Leute wie ihr den Planeten für uns führen.“
    Viele Male wurde die Elite in den Untergrund zur CLC-1 Basis unter dem Parlament berufen, wenn es Drohungen über einen Atomwaffenangriff auf die UK gab.

    Barry King wurde in der Vergangenheit in dieser Basis in dieser exakten Situation mit einer bestimmten weiblichen Person gepaart. Dies war eine Operation vom Typ C.O.G. (Continuity of Government, Fortbestehen der Regierung), mit der die Illuminati die Erde mit Nachkommen der begabtesten neu bevölkern wollen, um sich wie der Phönix aus der Asche zu erheben. Glücklicherweise geschah das nie.  Immanuel’s Botschaft besagte, dass alle Leute, Juden und Nichtjuden, das New Jerusalem (Neue Jerusalem) des Friedens und des Wohlstandes auf Erden sehen sollten.

    (A.d.Ü. New Jerusalem ist auch der Name eines großen plejadischen Mutterschiffes, das auf Evakuierungen spezialisiert ist und unter dem Kommando von „Ashtar“ steht. Dieses Schiff steht seit geraumer Zeit in Bereitschaftsposition.)

    Das ist es, was die Zukunft bereithält, und die Plejadier werden diesen Planeten nicht den Bach runter gehen sehen.

    Die simple Antwort ist, dass ich mit ihnen von Kindesbeinen an in direktem Kontakt gewesen bin. Ein Teil meiner Rolle in Project Mannequin bestand darin, telepathischen Kontakt mit den großen Plejadischen Mutterschiffen herzustellen, die sich in der äußeren Atmosphäre befinden, und dann die Durchgaben an Commander Clavius und andere Leute weiterzugeben.

    Das alles fand statt, während ich in dem „Trip-Sitz“ war.

    Ich habe über die Jahre hinweg so viel Kontakt mit ihnen gehabt, dass allein über dieses Thema ein ganzes Buch geschrieben werden könnte. Manche der Durchgaben in Mannequin hatten mit der Tatsache zu tun, dass die Plejadier nichts mit dem Missbrauch zu tun haben wollten, der in diesen Militärbasen stattfand, und die Einsatzkräfte der Aldebaran Föderation würden sich dann direkt militärisch mit ihnen anlegen.

    Dies ist kein Kapitel über “Exopolitik” , aber die M.I.E.C. Kräfte müssen Kontrolle über etwas haben, das als die „Schicksalstafeln“ bezeichnet wird (Tablets of destiny, T.O.D.), hierbei handelt es sich grundlegend um ein Netzwerk großer auf exotischer Kristallbasis agierenden Computer. Diese sind in geometrischen Netzmustern um die Welt herum verbunden und können Katastrophen größeren Ausmaßes triggern, wie z.B. Flutwellen, Hurrikane und Erdbeben.

    Jeder, der schonmal zu diesem Thema Nachforschungen betrieben hat, wird schomal was vom H.A.A.R.P Skalar Wetterkriegssystem gehört haben, das in Alaska steht. Dies ist ein Teil des T.O.D. Supercomputers. Ultimativ wird die Menschheit von diesem System als Geisel gehalten.
    Oft fragen die Leute:
    warum kommen die Plejadier nicht einfach und retten uns und die ganzen Kinder, die in den Untergrundbasen missbraucht werden, wenn doch die ganzen Schiffe um den Planeten herum positioniert sind?
    Die Antwort lautet: Wegen den Schicksalstafeln. Ja, die großen Plejadischen Schiffe sind hier.

    Jeder, der schonmal in der Vergangenheit die Probe International Konferenz besucht hat, hat die Beweise gesehen. Mein Kollege “Duncan” präsentierte die vielen Farbfotos von diesen Schiffen – manche davon über fünf Meilen lang – Hunderten wie vom Donner gerührten Leuten im Publikum. Man konnte das Publikum nach Luft schnappen hören, so wurde ihnen der Atem genommen.

  9. Martin Bartonitz
    Oktober 30, 2017 um 7:49 pm

    Noch so eine Beurteilung aus berufenem Munde?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: