Startseite > Erkenntnis > Wann genau wurde es eigentlich finster im Mittelalter und warum? Und welchen Einfluss hat diese Düsternis bis heute auf uns?

Wann genau wurde es eigentlich finster im Mittelalter und warum? Und welchen Einfluss hat diese Düsternis bis heute auf uns?

Fundstelle: Minute 11 des hörenwerten Vortrags von Gunnar Heinsohn, der als erster einen Index zur Bewertung der Kriegsfähigkeit eines Volkes erstellte:
https://www.youtube.com/watch?v=S_EWjvQ9O1U&app=desktop

Ich habe mal wieder reichlich Aufklärungsstoff, den ich ins Regal stellen möchte. Wilhelm Reich hatten wir hier schon einige Male kennengelernt (siehe u.a. Wer hat Angst vor Lebendigkeit? Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?). Wilhelm Reich hat Wissen reaktiviert, das für die Herrschenden so gefährlich war, dass sie seine Forschungsergebnis verbrennen ließen. Und das kurz nach dem 2. Weltkrieg. Über 2 Stunden äußerst kurzweilige „Vorlesung“ zum Thema Hexenverfolgung und Sexualunterdrückung … mit folgendem Begleittext dazu:

Wie die sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde und warum dies Uns ALLE (Männer wie Weiber) zutiefst betrifft! Über die Hexenverfolgung – und warum sie noch unverstanden und gleichzeitig doch soooo wichtig ist. Man könnte meinen, so ein altes Thema hat für unser heutiges Leben keine Bedeutung mehr. Manche sagen sogar, über die Hexen-Verfolgung sei schon alles gesagt worden. Aber weder das eine noch das andere ist wahr.

Eher ist es so, dass die Hexenverfolgung einer der schwerwiegendsten sozialen Katastrophen der letzten 1000 Jahre war, mit Resultaten an denen wir – ohne es zu ahnen -, heute noch leiden.

Großen Dank für die vielfältige sachliche und persönliche Unterstützung geht an Prof. Bernd Senf von der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin, der mich 10 Jahre lang zu dem Thema Hexenverfolgung an die FHW im Rahmen seiner Vorlesungen zu den Arbeiten Wilhelm Reich eingeladen hatte. Ottmar Lattorf, aus Köln

Wieder gefunden von Monika und eingesprochen von einer Freundin für die Seelsorge der Gemeinschaft Mutterrecht K.d.ö.R. Der Artikel ist bereits im Oktober 1997 in der Berliner Fachzeitschrift emotion – „Beiträge zum Werk von Wilhelm Reich, Nr. 12/13“ – erschienen. Herausgeber war Volker Knapp Diederichs ISDN Nr. 0720-0579. Hier nun die in 2003 überarbeitete Fassung. Bildquelle: 11tes Jahrhundert Skulptur von Khajuraho

Besonders interessant ist die Geschichte des Hexenhammers, der zudem direkt mit der Erfindung des Buchdrucks auf den Markt kam, und eine höhere Auflage hatte als die Bibel. Auch die Interpretation, was der Teufel vor der Christianisierung für die Menschen in unserer Region waren, lässt aufhorchen.

  1. September 4, 2017 um 11:25 am

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:

    der manipulative weg von der KRAFTSTROTZENDEN LIEBE zum degenerierten sex und der kinderlosigkeit samt manipulierbarkeit der einzelnen

  2. Martin Bartonitz
    September 4, 2017 um 3:41 pm

    Marietta Weiser auf Facebook kommentierte dazu:

    Das ging noch eher los! Weibliches Wissen ist geheimes Wissen. Es ist heiliges Wissen. Wissen über Fort-Pflanzung. Dieses Wissen wird „verraten“ (Eva gibt ihr heiliges Wissen an Adam weiter)! Ab da zählen nur noch Kapital (Kopf) und Besitz (Erde!), weil Adam mit dem Wissen nicht erd-verbunden ist! Die Katastrophe nimmt ihren Lauf! … und Eva ist schuld!

    • tulacelinastonebridge
      September 5, 2017 um 3:56 pm

      nein das ging nicht eher los,……………….. nach einer Zeit des lustigen Lebens, Zeit der Künste und Wissenschaft, selbst die Päpste wahren ausschweifende Päpste, Kinder der Zeit sozusagen.

      Dann wurden ein paar Kriege verloren, wieder eine neue Aufteilung der Länder, die Jesuiten kamen an die religiöse Macht und sogar dir Mode wurde von pompös und ausladend zu na sagen wir sie wurde fast mönchsgleich, schwarz gerade mit weißem Kragen, diese Menschen entdeckten die Ehre, Duelle wurde ausgefochten und was leider das Negative an der ganzen Story ist, diese Menschen waren abergläubisch, sie hatten Angst vor dem Unbekannten und suchten natürlich Schuldige.
      Sämtliche wissenschaftliche Errungenschaften wurden vergessen, Kunst Musik und die Lust wurden zum Sündenbock für Krankheit, Seuchen und verlorene Kriege. Erst nach dem Mittelalter ging das Pendel wieder in die andere Richtung, na eben hin und her, so labil und kurzweilig wie der Mensch eben ist blablablabla……………………

  3. Fluß
    September 4, 2017 um 5:11 pm

    Aus Das Feuer von innen Castaneda:

    Der Mensch ist erfüllt von diesem Mysterium; wir sind erfüllt von Dunkelheit, von unerklärlichen Dingen.

    »Der Zweck des Pirschens ist ein zweifacher: erstens, den Montagepunkt so gleichmäßig und so sicher zu bewegen, wie dies nur möglich ist – und nichts ist dafür so gut geeignet wie das Pirschen; und zweitens, die Prinzipien des Pirschens so tief zu verankern, daß das menschliche Inventar umgangen wird, da es eine ganz natürliche Reaktion wäre, etwas der Vernunft anrüchig erscheinendes abzulehnen und zu verurteilen.« Ich sagte ihm, daß ich mir, ehrlich, nicht anmaßen würde, solche Dinge zu verurteilen oder abzulehnen. Er lachte und meinte, ich bilde gewiß keine Ausnahme und würde reagieren wie jeder andere, wenn ich erst einmal von den Taten eines Meister-Pirschers hören würde, wie sein Wohltäter, der Nagual Julian einer gewesen sei.

    »Der Nagual Julian war der letzte der Pirscher aus alter Zeit«, fuhr er fort. »Ein Pirscher war er weniger durch die Umstände seines Lebens, sondern aufgrund der besonderen Veranlagung seines Charakters.«
    Die neuen Seher, so erklärte Don Juan, hätten gesehen, daß es zwei Hauptgruppen von Menschen gebe: diejenigen, die sich um ihren Nächsten kümmerten, und diejenigen, die dies nicht täten. Zwischen diesen beiden Extremen sahen sie unendlich viele Mischungen der beiden Typen. Der Nagual Julian gehörte zu jener Gruppe von Menschen, die sich nicht um den Nächsten kümmern. Don Juan zählte sich zu der entgegengesetzten Gruppe. »Aber, hast du mir denn nicht erzählt, daß der Nagual Julian großzügig war, daß er sein letztes Hemd vom Leibe verschenken konnte?« fragte ich. »Gewiß war er das«, antwortete Don Juan. »Er war nicht nur großzügig, er war auch von ganz bezaubernder und gewinnender Art. Und immer interessierte er sich für jeden, der in seine Nähe kam. Er war freundlich und aufgeschlossen und verschenkte alles, was er besaß – an jeden, der es brauchte, oder auch an jeden, den er gern hatte. Er wurde dafür von allen geliebt, denn als Meister-Pirscher konnte er ihnen seine wahren Gefühle ausdrücken: Er kümmerte sich einen feuchten Dreck um sie alle.«

    Ich sagte nichts, aber Don Juan bemerkte meine Mißbilligung dessen, was er sagte, ja sogar meine Betroffenheit. Er lachte leise und schüttelte den Kopf. »So ist das Pirschen«, sagte er. »Siehst du, ich habe noch nicht einmal angefangen mit der Geschichte des Nagual Julian, und du bist bereits verärgert.« Als ich ihm mein Gefühl erklären wollte, brach er in ein gewaltiges Gelächter aus. »Der Nagual Julian kümmerte sich um niemanden«, fuhr er fort. »Das ist der Grund, warum er Menschen helfen konnte. Und das tat er auch; er schenkte ihnen sein letztes Hemd vom Leibe, weil ihm nicht die Bohne an ihnen gelegen war.«

    »Der Nagual Julian zum Beispiel war ein sagenhafter Heiler. Er half Tausenden und Abertausenden von Menschen, aber er wollte niemals Anerkennung dafür. Er ließ die Leute in dem Glauben, eine Seherin aus seinem Zuge wäre die Heilerin. Wäre er aber ein Mensch gewesen, der sich um seine Mitmenschen kümmerte, dann hätte er Anerkennung verlangt. Diejenigen, die sich um andere Leute kümmern, kümmern sich auch um sich selbst, und sie verlangen Anerkennung, wo ihnen Anerkennung gebührt.«

    Kümmern kommt von Kummer und sorgen von Sorgen. Unbekümmertheit ist Bedingungs-losigkeit.

    Diese Dunkelheit sind Emanationen die nur auf der linken Körperseite ( ohne Kopf, weil seitenverkehrt – rechtes Gehirn ist weiblich/intuitiv/kreativ)) aktiv angeschaut werden können. Diese kommen nicht von alleine in den Verstand, der Norm, die die reGIERung will.

  4. Gerd Zimmermann
    September 4, 2017 um 6:46 pm

    „Das ging noch eher los! Weibliches Wissen ist geheimes Wissen.
    Es ist heiliges Wissen.“

    Ob es geheimes Wissen gibt, weiss ich nicht. Unwissenheit gibt es aber genug.

    Das Wissen um die Schöpfung ist nicht geheim, dieses Wissen ist in der
    Öffentlichkeit versteckt, ein sehr gutes Versteck.

    Wer würde schon ein Versteck in sich selbst suchen?

    Heiliges Wissen. Was ist dir heilig?
    Der Papst, die Demokratie, Deutschland, dein Sparbuch?

    Das Wissen um Materie zu manifestieren ist nicht heilig.
    Bewusstsein gibt der Materie die Form und lenkt sie, ganz ohne Heiligenschein.

    Die Polarität zwischen dem Weiblichen und dem Männlichen wird wieder
    hergestellt, dies steht ausser Frage.

    Mann und Frau gebühren jeweils 50,0000000000……%.

    Die Partnerwahl wird hier zum Gleichgewicht verhelfen.

    Gab es das Mittelalter in der Wirklichkeit?
    Oder ist das Mittelalter eine Erinnerung, welche wie wir heute wissen
    im kosmischen Kino ganz ohne Materie gespielt wurde?

    Ohne Materie kann man keine Hexen verbrennen, es sei denn uns wird ein
    Atom gezeigt und die Existenz von Materie ist bewiesen.

    Dann gab es auch wahrhaftige Hexen, was ohne Materie sehr schwer
    zu beweisen ist.

  5. Gerd Zimmermann
    September 5, 2017 um 8:01 am

    „Und welchen Einfluss hat diese Düsternis bis heute auf uns?“

    Diese Düsternis ist bitterste mittelalterliche Finsternis und zu allem Übel
    herrscht noch ganz dichter Nebel.

    Wo geht es heraus aus dem Dschungel der Barberei, des Brudermordes,
    der Angst, des Hasses, des Reichtums der Industriestaaten auf Kosten von
    Raub an den ohnehin schon armen Völkern dieser geschundenen Erde.

    Wir haben das Geburtsglück der Nordhalbkugel und jammern das es auf
    keine Kuhhaut geht.

    Wieviel Übergewichtige gibt es auf der Nordhalbkugel, wieviel Zuckerkranke,
    wieviel Herz-Kreislauferkrankungen, wieviel Krebserkrankungen und vor
    allem latent, wieviel psychosomatische „Unheilbarkeiten“ ?

    Wir bezahlen den Preis für unser Handeln.
    Jener sagte: Wer mit dem Schwert richtet, wird durch das Schwert gerichtet.

    Selbst wenn das Schwert heute in Form eines Herztumors daherkommt,
    ES wird richten, man kann dem nicht entkommen.
    Das Universum hat keinen Notausgang.

    Ein Problem kann man nicht lösen indem man zwei neue Probleme erschafft.
    Gemeint ist u.a. der technologische Fortschritt.
    Vor etwa 30 Jahren der Traum vom Papierlosen Büro.
    Macht uns die neueste Medizintechnik wirklich gesünder oder muss die Technik
    durch immer mehr Kranke teuer bezahlt werden?

    Der Körper des Menschen braucht weder die Pharma noch ein MRT.
    Der Körper des Menschen wird einzig durch seinen Energiefluss reguliert.
    Das wissen die Chinesen seit tausenden von Jahren.

    Hierzulande studiert man Schulmedizin um anschliessend seinen Facharzt zu
    machen. Wieviele Jahre studieren um NICHTS zu wissen.

    Um Cortison zu nehmen muss man nicht 2 Stunden beim Arzt warten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cortison

    Bewusstseinserweiternd wirkt Cortison nicht, selbst MMS nicht.

    Vom finsteren (heutigen Stand der Medizin) Mittelalter zurück in die Zukunft.

    Bewusstsein im Wandel. Was ist Bewusstsein.

    Die Menschheit weiss was Bewusstsein ist, denn die Quantenphysik
    umschreibt nichts anderes als Bewusstsein, nur ist den Wissenschaftlern
    noch nicht bewusst, dass sie auf dem Urgrund der Bewusstwerdung
    angekommen sind.

    es gibt keine Materie, alles löst sich in Schwingungen auf
    Nonlokalität ist die Singularität
    in der Singularität ist alle Energie zu finden
    die Singularität ist dimensionlos, raumlos und zeitlos
    in der Singularität ist das Bewusstsein versteckt, physikalisch unfindbar
    das Universum befindet sich einzig im Bewusstsein, der Singularität
    somit ist die exakte Grösse des Universums definiert
    Licht ist nicht Welle oder Teilchen, Licht ist Welle und Teilchen zugleich
    alles was geschieht, geschieht gleichzeitig, weshalb es Zeit gibt
    Bewusstsein ist alles, aber eins mit Sicherheit nicht: logisch
    du verstehst ja nicht einmal das zwei Zustände gleichzeitig auftreten
    Zwillingsteilchen sind EIN Zustand an verschiedenen Orten, mehr nicht
    der Doppelspalt ist ein Hinweis für den Beobachter, das er beobachtet wird
    der Beobachter wird vom Bewusstsein beobachtet
    Unwissende machen aus dem beobachtenden Bewusstsein die Gedankenpolizei
    die Gedankenpolizei ist eine Methaper für das Gesamtbewusstsein
    es gibt nur ein Bewusstsein, nur einen Denker im gesamten Universum
    Wissende sagen dazu: Nur Gott existiert
    das Wissen um den Urquell allen SEINS führt uns aus dem Mittelalter heraus
    alles andere lässt uns in der Dunkelt weiterhin umherirren

    • Fluß
      September 5, 2017 um 7:01 pm

      Im Castaneda-Buch (ich hab schon einige durchgearbeitet) wird beschrieben, daß der Mensch im Univerum lebt und ein Lebewesen ist wie auch die Erde. Alles besteht aus Emanationen, sind in gewisser Weise Energie-Bänder. Ein Mensch wird auf so ein Band als KOKON geboren. Das ist dann die Fixierung.
      Im Kokon sind Emanationen eingeschlossen. Sie treten in Kontakt mit denen im außen – so geschieht Wahr-Nehm-ung als wahr-nehm-ENDE.
      Diese Wahrnehmung kann verändert werden indem das Innere auf ein anderes Band im Außen reist. Dieses Reise kann auch eine ohne Rückfahrkarte sein, wenn sich nicht ausgekannt wird. Hat also nichts mit Außerirdische zu tun, nix mit anderen PLAN-eten.
      Diese Reise bedeutet eine eigene Welt zusammenbauen.

      Achja, Außer-irdische, jeder Mensch ist ein Raumschiff. Die-jenigen die sich abholen oder besuchen lassen haben keinen Ehre es selber zu können. Sind Abhängige, Hörige.

  1. September 4, 2017 um 11:34 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: