Startseite > Erkenntnis > „Die Erde ist KEINE Kugel, Kartoffel oder sonst was und sie dreht sich NICHT!! „

„Die Erde ist KEINE Kugel, Kartoffel oder sonst was und sie dreht sich NICHT!! „

Der folgende Kommentar kam vor 3 Wochen zum Artikel Ist die Erde doch flach? Spinnerei oder die Aufdeckung der abgefahrendsten Verschwörung? von Maxfizios rein, und weil er doch eine Reihe interessanter Gedankenübungen macht, möchte ich diese nicht einfach im Kommentarstrom untergehen lassen und als eigenständigen Artikel bringen, auch auf die Gefahr hin, dass es den Ablenkung dienlich sein könnte, wenn es denn eine Verschwörung gibt, die das Thema ‚flache Erde‘ zur Ablenkung von den wirklich wichtigen Themen nutzen. Also macht Euch wie immer ein eigenes Bild:

Die Fakten sind von mir persönlich mit realen physikalischen Geräten überprüft: Das Endergebnis steht:

Die Erde ist KEINE Kugel, Kartoffel oder sonst was und sie dreht sich NICHT!!

Es gibt dutzende Beweise, die für das Gegenteil einer rotierender Kugel sprechen. Ich will hier aber nur auf die zwei wichtigsten physikalische Geräte eingehen, weil sie überall auf der Welt zum Navigieren verwendet werden und eines davon sollte sogar über 2000 Jahre alt sein.

Das Gerät Nr. 1 heißt Kompass

Seine Nadel sollte den Verlauf der Erdmagnetfeldlinien anzeigen und das macht sie auch! Eine ausbalancierte Kompassnadel dreht sich waagerecht, also absolut parallel zum Boden! Sie zeigt uns, dass die Erdmagnetfeldlinien horizontal verlaufen und NICHT im 50-66 Grad Winkel zur Erdoberfläche, zumindest nicht hier in Deutschland. Das ist eine Tatsache, die jeder Skeptiker mit einem einfachen Kompass überprüfen kann. Auch ein selbstgekaufter Kompass weist keinerlei Neigung (>50 Grad Winkel) auf. Ist er tatsächlich mit einem Gegengewicht ausbalanciert? Ich habe zwei davon, der Eine für 2 Euro hat eine rot/weiße Nadel, wobei der rote Teil eine kleine Rundung an der Spitze aufweist, was aber ein sogenannter Reiter sein könnte. Warum er aber nicht auf der Südhälfte der Nadel sitzt, kann ich nicht beantworten. Der Zweite für 15 Euro hat gar keine Nadel, sondern eine Scheibe, und auf der ist überhaupt nichts zu erkennen, was ein Reiter sein könnte. Vielleicht auf der Rückseite?

Tatsache ist, der Kompass kann auf einer Kugel gar nicht funktionieren, denn durch die Inklination würde eine ausbalancierte Nadel im 50-65 Grad Winkel hängen bzw. den Boden des Kompassgehäuses berühren. Zitat aus Wikipedia: „Als Inklination wird der Winkel zwischen den Tangenten an die magnetischen Feldlinien und der horizontalen Tangentialebene an die Erdoberfläche bezeichnet. In Mitteleuropa beträgt die Inklination etwa 66,5°. Mit anderen Worten, die Vertikalkomponente des Magnetfelds ist rund doppelt so groß wie die Horizontalkomponente. Da zur Bestimmung der Nordrichtung nur die horizontale Komponente der Magnetfeldlinien von Bedeutung ist, muss die Inklination bei der Konstruktion des Kompasses individuell kompensiert werden… So wird bei einfachen Wanderkompassen z.B. einfach die Südhälfte der Nadel mit einem sogenannten Reiter beschwert. Ein solcher Kompass kann auf der Südhalbkugel nicht verwendet werden, da die Nadel schief hängt oder schlimmstenfalls den Boden des Kompassgehäuses berühren würde. Um weltweit Kompasse verkaufen zu können, entwickelten die Hersteller die folgenden zwei Lösungen: Für günstigere Kompassmodelle sind viele Hersteller dazu übergegangen, die Welt in bis zu fünf Zonen einzuteilen und für jede Zone eigene Modellvarianten anzubieten. Die Varianten unterscheiden sich in ihren Nadelschwerpunkten, sodass sie in der jeweiligen Zone ausbalanciert sind…“

Auf der Seite Die Erdmagnetfeld aus geophysikalischer Sicht wird für Deutschland der Eintrittswinkel der Magnetfeldlinien mit etwa 50° angegeben: „Man erkennt, daß die Magnetfeldlinien am magnetischen Äquator parallel zur Erdoberfläche verlaufen, dagegen in hohen Breiten unter einem mehr oder weniger steilen Winkel (der Inklination) in die Erdoberfläche eintreten (bzw. dort austreten) und an den Magnetpolen senkrecht stehen. Diese Tatsache hat ungeahnte Auswirkungen: Die Magnetnadel des Kompaß‘ versucht nämlich, sich entlang der Magnetfeldlinien einzustellen. In Deutschland beträgt der „Eintrittswinkel“ der Magnetfeldlinien etwa 50°, die Kompaßnadel versucht sich also entsprechend einzustellen. Da aber eine solche Neigung der Nadel im Kompaß mechanisch nicht zu realisieren ist, befindet sich auf der Kompaßnadel ein kleines Gewicht, das diese Neigung ausgleicht. Stellt sich die Frage: Was ist, wenn ich meinen Kompaß in einer Region der Erde verwenden will, in der ganz andere Feldlinienwinkel auftreten ? Ganz einfach, dort benötigt man einen anderen Kompaß !!“

Hier noch ein Zitat von der Seite berg und steigen : „Hängt man beispielsweise einen Eisenstab oder besser noch einen Stabmagneten an einem Faden auf, so dreht er sich nach kurzer Zeit in die Richtung der Pole der Erde.“

Oder hier: Induktion bei rotierendem Magneten – Zitat:“ Befestigen Sie den Stabmagneten mit einem Faden so an Stativmaterial, dass der Stabmagnet durch Anstoßen leicht um seine Querachse rotieren kann (siehe Abbildung).“ Auf der Abbildung sieht man aber, dass der Magnet in der Mitte befestigt ist und NICHT geneigt hängt. Außerdem befindet sich die Spule auf eine gleiche Höhe wie der Aufhängepunkt des Magneten. Es wird also von Anfang an von einer Drehung in der horizontaler Achse ausgegangen. Aber wahrscheinlich hat dieser Versuchsaufbau am Äquator stattgefunden?!

Ich habe meinen Kompass so gebaut: 20 Neodym Knopfmagnete genommen und zw. 10 Stück links und 10 rechts einen Faden eingeklemmt. Der Magnet war somit ausbalanciert, zeigte auch perfekt Nord/Südrichtung an, aber er stand NICHT in 50 bzw. 65 Grad Winkel zur Waagerechten, sondern hing absolut parallel zum Boden! Erst als ich den Faden zw. dem 9-ten und 11-ten Magneten eingeklemmt hatte, stand mein Stabmagnet tatsächlich etwa 45 Grad schief! Der Versuch wurde übrigens in der Nähe des 50-ten Breitengrades durchgeführt. Mein Kompass zeigte also das Gegenteil davon, was uns in der Schule erzählt wird, und was die Wissenschaft so behauptet: die Erdmagnetfeldlinien verlaufen zumindest in Frankfurter Gegend absolut horizontal !
Niemand muss mir das glauben, Jeder soll und kann sowas selbst überprüfen! Nehmt Euch zwei gleiche Magnete (egal welcher Form), lässt die Beiden zusammen haften und klemmt einen NICHT verdrehten Faden dazwischen. Was würde so ein einfacher Kompass z.B. in Hamburg oder am Äquator, oder in Australien anzeigen??

Das Gerät Nr. 2 ist ein Gyroskop

Seine scheinbare Drift soll uns am Besten die Drehung der Erde beweisen. Die Wikipedia schreibt dazu: „Ein vollkardanisch aufgehängter Kreisel mit horizontaler Drehachse würde sich am Geografischen Nordpol in 24 Stunden scheinbar um 360 Grad bzw. 15 Grad pro Stunde drehen und bedingt durch die Erdrotation abdriften, da der Kreisel stabil im Raum ist und die Erde sich dreht. Am Äquator wäre dieses nicht der Fall, außer man verwendet einen Kreisel dessen Drehachse vertikal ist, in diesem Fall spricht man aber nicht vom driften sondern vom kippen. (Link)“
„Selbst wenn die Kreiselachse sauber ihre Richtung beibehält, so dreht sich doch die Erde unter ihr. Am Pol sind das 15 Grad pro Stunde. Bei anderen geografischen Breiten reduziert sich diese Drehrate um den Sinus der Breite. Speziell am Äquator, also bei der Breite Null, ist der Effekt daher Null. Es entsteht also eine scheinbare Drift des Kurskreisels mit dieser Rate. Der kann aber begegnet werden, indem man den Kreisel durch ein einstellbares Moment um den gleichen Betrag entgegengesetzt präzedieren lässt. Dafür besitzen Kurskreisel eine Breitenmutter (im Englischen latitude nut), die entlang der Kreiselachse durch Drehung verschoben werden kann. Hierdurch weisen Kreisel diese scheinbare Drift nicht auf, wenn sie korrekt auf die geografische Breite eingestellt sind. Ungepflegte Kreisel müssen im Fluge jedoch periodisch auf den Magnetkompaß nachgestellt werden. (Link)“

Allgemein wird die scheinbare Drift berechnet, indem man 15°/h mit dem Sinus des Breitengrades multipliziert. Was ich dabei nicht verstehen kann, wenn der Kreisel um 12 Uhr mittags gestartet wird, dann sind das 24h später 15x24xsin(50)=275°, obwohl der Kreisel die gleiche Position in einem Inertialsystem hat wie vor 24h, die Sonne steht also wieder im Zenit. Das muss mir erstmal jemand genauer erklären!

So weit die Theorie, was zeigt die Praxis?

In dem Versuch mit einem richtigen Kurskreisel (Directional Gyro, ausgebaut aus einer alter Maschine) bewegt sich der Zeiger mit horizontaler Drehachse selbst nach 15 Minuten um keinen Millimeter !! Ist der Rob für seinen Versuch noch schnell von England zum Äquator gereist?

Hier das Video:

Und ich weiß, ein Youtube-Video beweist gar nichts, das machen nur die Massenmedien und s.g. Naturwissenschaftler. Deshalb musste ich ein Gyroskop selber bauen. Denn kaufen kann man die Dinge schon, aber Erstens sind sie extrem teuer und Zweitens, was hier in Deutschland angeboten wird, sind z.B. Kurskreisel, die mit Elektronik so voll gespickt sind, dass ich absolut nicht mehr sicher seien kann, was diese Geräte anzeigen, wenn man sie für 1-2h in Betrieb nimmt. Wenn ich nicht 100% weiß, wie so ein Kurskreisel aufgebaut ist, bzw. was genau die Elektronik macht, dann kann ich auch nicht behaupten, dass ich etwas damit bewiesen oder wiederlegt habe.

Also, mein selbst gebautes Gyroskop, in x/y Achsen sich frei beweglich aufgehängter Motor, an dem 9 Festplatten Scheiben (Gesammtgewicht ca. 250 g.) befestigt sind (Drehzahl 4328 UPM), hat selbst nach 5 Std. Laufzeit nirgendwohin abgedriftet. Ich habe mehrere Versuche gemacht: mal war die Drehachse des Motors horizontal, mal vertikal ausgerichtet (Kurskreisel bzw. Künstlicher Horizont), mal war nur eine Drehrichtung möglich (x-Achse fest), dann wieder beide frei beweglich. Und dann habe ich noch verschiedene Richtungen ausprobiert, z.B. Ost/West, Nord/Süd. Das Ergebnis war immer dasselbe: Null Millimeter Drift bzw. Präzession, ob nach 30 min oder 60, oder noch länger. Das beweist, dass unsere Erde (fast) still steht, sie schwankt aber nur leicht hin und her, weshalb auch Ebbe und Flut entstehen. Das konnte ich aber an meinem Gyro leider nicht erkennen.

Eigentlich wollte ich eine Art Gyroskopuhr bauen, mit einer angebrachter Nadel, die in 24h eine 360 Grad Drehung vollzieht und dabei die aktuelle Uhrzeit anzeigt. Doch meine Enttäuschung war groß, als ich gar keine Bewegung sehen konnte.

Die Wiki schreibt zum künstlichen Horizont: „Der künstliche Horizont soll die Lage bezüglich der idealen Erdoberfläche anzeigen. Nun sind aber Koordinaten auf der Erde kein Inertialsystem, sondern die Erde dreht sich unter dem Kreisel weg. In kleinerem Ausmaß geschieht das auch, wenn das Flugzeug über der gekrümmten Erdoberfläche eine größere Distanz zurücklegt. Deshalb muss ein künstlicher Horizont nachgeführt werden. Das Problem der Stützung und Nachführung wird von verschiedenen Herstellern unterschiedlich gelöst… Neben der automatischen Aufrichtung verfügen einige Kreisel auch über eine manuelle (früher auch pneumatische) Schnellaufrichtung, die für viele Anwendungen notwendig ist.“
Nun ja, mein Gyro hatte gar keine automatische Aufrichtung, Nachführung o.ä., deswegen auch keine Drift !

Ich will aber nicht behaupten, dass es gar keine scheinbare Drift gibt! Doch die Ursache dafür liegt 100% nicht in der Erddrehung, sondern in der Funktionsweise des …..Kompasses. Eine scheinbare Drift ensteht, wenn man nach einem Kompass navigiert, dabei zeigt seine Nadel immer Richtung Norden. Wenn man sich nun in Richtung Ost/West bewegt, dann würde eine kreisförmige Route auf einer flacher Ebene entstehen und das ist die s.g. scheinbare Drift. Diese ist auch anisotrop: Richtung Nord/Süd – keine Drift, Ost/West maximale Drift. Der Kurskreisel zeigt also die tatsächliche Richtung, und zwar immer geradeaus, wenn man nur nach dem Gyro fliegen würde! In der Praxis ist das der Kompass, der uns im Kreis führt, wenn man sich in die Ost/West Richtung bewegt. Und das ist auch der wahre Grund dafür, warum die Flugzeugpiloten in kleinen Maschinen den Kurskreisel alle 15-20 min nach dem Kompass ausrichten und nach dem auch fliegen müssen, nicht nach dem Gyro. Der Begriff „scheinbare Drift“ wurde deshalb erfunden, damit wir uns im Kreis drehen und dabei denken, wir hätten eine Kugel umrundet. Dabei haben wir tatsächlich nur die Mitte der Scheibe umkreist, den s.g. Nordpol ! Die Lüge muss halt aufrecht gehalten werden. Aus diesem Grund denken auch die meisten Piloten, sie würden eine Kugel umfliegen, dabei fliegen sie, wenn sie ihre Reisehöhe erreicht hatten, eine absolut horizontale Linie! Es entstehen keine bogenförmige Linien, es gibt keine Kurskorrekturen, wo die Nase des Flugzeuges nach unten gedrückt werden muss, damit die Maschinen nicht an Höhe gewinnen. Und deshalb driftet auch der Kurskreisel nicht ab, wenn das Flugzeug am Boden steht. Zumindest ist das in den Maschinen der Fall, wo der Kurskreisel bzw. künstlicher Horizont rein mechanisch funktionieren, also ohne automatische Nachführung, Kurskorrektur etc..
Hier sind die Gespräche mit drei Piloten zu diesem Thema, Flat Earth Pilot Interviews (German):

Aber keine Sorge, heutzutage selbst in den UL-Flugzeugen fliegt man nach dem GPS (Satelliten in einer geostationären Umlaufbahn?), so wie ich mit meinem damaligen Nachbarn.

Vergleicht bitte noch, wie unterschiedlich eine Orthografische Azimutalprojektion, insbesondere die Polare Projektion aussehen, und zwar einmal hier:

und dann hier: Orthografische Azimutalprojektion

Was dabei auffällt, dass nur die russische Wiki schreibt, dass die Azimutalprojektion einer der wichtigsten kartographischen Projektionen sind: „Азимутальная проекция — одна из важнейших картографических проекций.“ Die deutsche Wiki verschweigt uns diese Tatsache. Warum wohl? Weil nach diesen Karten auch tatsächlich navigiert wird! Und warum auf der russischen Wiki die Polare Projektion wie eine flache Erde aussieht? Und wie sieht denn die Antarktis aus?!

Was bedeutet eine Naturwissenschaft: Wissen schaffen durch das Beobachten der Natur! Immer mehr Menschen weltweit kommen dem über 500 Jahren alten Betrug dahinter. Die Wahrheit ist nicht mehr aufzuhalten. Wichtig ist nicht das, was gesagt wird, sondern das, was getan wird! Und ich habe es getan, ich habe zwei von der offiziellen Wissenschaft anerkannte Geräte nachgebaut und mich vom Gegenteil, was behauptet wird, überzeugen lassen. Außerdem habe ich ein Video gefunden, wo jemand sogar den aus einem Flugzeug ausgebauten Kurskreisel startet (der vorher auch noch versiegelt war) und dann feststellt, dass es gar keine Drift gibt, solange man das Gerät in Ruhe rotieren lässt! Die Piloten werden also auch belogen, und zwar weltweit.

Wenn Das keine Weltverschwörung ist?

Hört auf zu reden, sondern macht was! Der Kaiser ist tatsächlich nackt!

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. August 15, 2017 um 7:11 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. muktananda13
    August 15, 2017 um 7:33 pm

    Für den genial flachen Verstand:

    wenn die Erde etwa 40.000 km im Durchmesser misst, wie hoch müsste man fliegen , um sie als Kugel zu sehen? ?????? Und müsste man dafür sie nicht im Flug umrunden?

    Wenn du eine sitzen bleibende Tagesfliege auf dem Rücken eines Wals bleibst, kannst du nicht Größe und Form des Wals wahrnehmen.

    • August 22, 2017 um 4:41 pm

      Für den genial flachen Verstand:
      Der Durchmesser der Erde beträgt am Pol 12.714 km, am Äquator 12.756 km.

      • muktananda13
        August 22, 2017 um 9:19 pm

        Für denselben flachen Verstand, dem die Zahlen sein Herz ersetzen : UMFANG der Erde etwa 40.000 km .

        • August 23, 2017 um 8:40 am

          Für den genial flachen Verstand, der mit Zahlen argumentieren will und dabei offensichtlich Durchmesser und Umfang nicht auseinander halten kann:

          Wer nicht mit Zahlen umgehen kann, hat deswegen noch lange kein Herz i.S.v. fühlendem Bewusstsein.
          Der Erleuchtete hingegen weiß, dass Zahlenverständnis und fühlendes Herz keine Gegensätze sein müssen.

  3. Gerd Zimmermann
    August 15, 2017 um 9:01 pm

    Ich appeliere an den Menschenverstand.
    Der Mond ist nicht flach.
    Auch nicht ein Universum.

    Die Erde ist nicht rund.
    Ihre Achse ist etwa um 23 Grad vom Sonnenäqudor geneigt und die
    Erdpole flachen sich ab,

    Immer weiter.

    Wie das?

    Angela weiss das nicht, weder Trump noch die Freimaurer.

  4. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 7:32 am

    Jedes Wort ist im Video wahr.

    Wir leben in einer Traumwelt, einer kollektiven Traumwelt.
    Alles ist Eins, scheinbar getrennt.
    ES gibt nur ein Bewusstsein und da es dem Bewusstsein an
    Materie mangelt muss das Universum halt ohne Materie
    auskommen.

    Einige kluge Köpfe sind schon dahinter gekommen, dass die
    Materie aus Schwingungen besteht, also aus Strom.
    Einige kluge Köpfe wissen sogar das es keinen freien Willen gibt.
    Andere suchen nach Freier Energie, unwissend das Energie
    einzig im Bewusstsein zu finden ist.

    Hier war oft zu lesen das die Erde ein interpretierter Planet ist.
    Das hat wohl nicht einmal jemand verstanden.

    Das Universum ist in uns, stand hier auch geschrieben.
    Das Universum ist nicht in unserem Körper, es ist in unserem Geist.

    Jener sagte: Doch sehet das Himmelreich Gottes ist in euch.

    2000 Jahre lang vollkommen unverstanden.

    Das Universum wird gedacht und gefühlt. Die Erde auch.
    Alles was ist, ist Energie. Elektrische Energie und wir nehmen
    diese Energie elektrisch wahr und denken das sei Materie.
    Da ist keine Materie, es fühlt sich an wie Materie weil wir unseren
    Sinnen vertrauen. Unsere Sinne jedoch sind elektrisch und nicht
    mechanisch, wie ein materielles Universum postuliert wurde.

    Sehr wenige Menschen wissen um die Wirklichkeit der Welt.
    Die meisten Menschen schauen Nachrichten, unwissend das sie
    im kosmischen Kino sitzen und in dem Film eine Rolle spielen.
    Jeder von uns ist im kosmischen Kino ein Schauspieler.
    Und die meisten Schauspieler kommen durch den Tod ums Leben.

    Es gibt keinen Tod, es gibt nur Leben.

    Nehme eine Atombombe und bringe das Bewusstsein um.
    Dies ist nicht möglich da diese Bombe einzig im Bewusstsein existiert.

    Sprenge das gesamte Universum in die Luft. Das Bewusstsein kannst
    du nicht verletzen, ES ist immateriel.

    Materie existiert im immateriellen Bewusstsein.
    Aus diesem einfachen Grund muss die Erde immateriel sein.
    Die Erde verschwindet deshalb nicht, sie wird ja weiter gedacht
    und gefühlt.

    An der Materie wird und kann sich nichts ändern.
    Alle Materie und chemischen Elemente bestehen aus der selben Substanz.

    Diese Substanz ist universell, warum das universelle Universum Universum
    genannt wird.
    Darüber hast du dir noch keine Millisekunde Gedanken gemacht.

    • leon
      August 20, 2017 um 3:20 am

      Ja aber wenn sie recht haben! ! was bedeutet es.??soll das heißen „das“ hier, ,was ich so furchtbar ernst nehme, „dasLeben“,das ist alles nur ein traum,den 7.milliarden menschen gleichzeitig träumen. (Träume sind von der sogenannten Realität, nicht vom träumenden zu unterscheiden.)weil wir haben ja gelernt,das es warscheinlich nur ein Bewusstsein gibt. Denn so genannten Eata…
      Ein Bewusstsein wo alles geist ineinander fließt. Und das ist der grund wenn sie und auch prof.Dürr sagen. All die Materie,die wir sehen,fühlen,horchen ist in bewegung und eigendlich garnicht da. (Ein Bewusstsein für alle 7.milliarden,das all die Materie erschaffen hat (Traum/Realität)
      sehen fühlen und tasten das gleiche. Und sehen den selben Fernsehturm in Berlin….?????????

      • leon
        August 20, 2017 um 3:27 am

        7.milliarden Menschen=ein supper organismuss.????????
        Oder hab ich mich verrand.
        Das könnte erklären was wiederum auch sie indirekt sagen. Alles ist im fluss mit allem.und ja sie haben recht.
        Mich hindert gerade mein mensch sein am freien denken…
        Sorry fals ich völlig den falschen „dao“ weg beschreite….
        ????????????????so viele?????????????????

  5. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 7:47 am

    Wir beherrschen die Technik um Radio und Fernsehen. Es sind
    elektrische Signale welche in Ton und Bild umgewandert werden.

    Um die Ursache jedoch wissen wir absolut nichts.

  6. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 8:03 am

    Nehmen wir einen Langstreckenflug.
    Die Erde dreht sich beim Flug nicht unter dem Flugzeug weg.
    Nicht mit der Erddrehung und nicht gegen die Erdrehung.

    Wie geht das?

    Das Geheimnis ist in der Würfelkugel zu finden.

    • Fluß
      August 18, 2017 um 8:14 pm

      http://www.viele-welten.de/VR/vr1.htm

      “ künstliche Automaten

      Und das ist auch das große Problem von künstlichen Automaten. Schon ganz einfache Aufgaben, wie z.B. eine gerade Linie zu erkennen, erfordern gewaltige Rechenleistungen. Nicht ohne Grund gibt es auf absehbare Zeit keine Computer, die selbständig ein Taxi mittels optischen Sensoren auf der Autobahn steuern können. Dies liegt nicht an der Steuerung sondern an der mangelhaften Fähigkeit zur Mustererkennung. Hier können wir schon mal stolz auf unsere ausgefeilten Mustererkennungsprogramme sein, die uns die Evolution beschert hat. Wir schaffen diese Aufgaben mit Leichtigkeit.

      Necker-Würfel:

      Da unsere 2-dimensionale Netzhaut nur 2-dimensionale Bilder aufnehmen kann, haben wir uns im Laufe der Evolution besondere Berechnungsmethoden und Konstruktionsregeln für 3-dimensionales Sehen angeeignet:

      Konstruktionsregel: interpretiere eine gerade Linie als eine gerade Linie im Raum

      Ein 3D Bild stellt sich hier evtl. erst nach Minuten ein

      nur eine kleine Verschiebung: … und es ist sofort da!
      Neckerwürfel von H. Petry

      Ob sie es wollen oder nicht: unsere Mustererkennungsprogramme zwingen uns dazu, eine räumliche Wahrnehmung zu konstruieren.

      subjektive Flächen

  7. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 10:24 am

    Ja, es ist schon lustig das Piloten wissen wohin sie fliegen,
    aber nicht wissen wie sie dahin kommen.

    Teslas Radar zu verstehen wäre da hilfreich.
    Tesla steuerte auch U-Boote per Funk.

    All das funktioniert elektrisch, nur weiss kaum ein Mensch
    was Elektromagnetismus ist.

    Wasser z.B. ist elektrisch (Wasserbatterie), siehe Prof. Pollack.
    Luft auch, denn woher kommt ein Blitz?

    All diese Energie kann nutzbar gemacht werden, wenn der Mensch
    versteht was Elektromagnetismus ist.

    Dann gehört unsere sinnlose Arbeit auf den Müllhaufen der Weltgeschichte.

    Solange Prof. Turtur glaubt er könne Raum verbrennen, hat er nicht verstanden
    was Raum ist.

    Kaum ein Mensch kann erklären wie Raum entsteht, geschweige denn Zeit.

    Aber alle glaubeb zu wissen was ein Raum-Zeit-Kontinuum funktioniert.

  8. E. Duberr
    August 16, 2017 um 11:41 am

    Es wird hier immer schwachsinniger , seit wann hat die Erde einen Durchmesser von 40000 KM. D.h., daß ein Freund von mir 60000 KM entfernt lebt und ich mit zweifacher Schallgeschwindigkeit geflogen bin . Donnerwetter

  9. E. Duberr
    August 16, 2017 um 11:44 am

    Was ist eigentlich mit den armen Menschen , die immer über den Rand der Pizza fallen ? Gibt es darüber Statistiken .

    • Martin Bartonitz
      August 16, 2017 um 1:23 pm

      Können sie ja nicht, da sie dort gar nicht hin dürfen 😉

  10. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 1:28 pm

    Ernst

    „Es wird hier immer schwachsinniger ,“

    KEINE PANIK

    Solange Ausserirdische die Pole der Erde benutzen mag das ja zutreffen.

    Sicher habe ich Vril und Tule studiert, wollte ich doch wissen, wie die Dinger
    die Gravitation ausser Kraft setzen.

    Dann habe ich die Forellenturbine verstanden.
    Ist nicht schwer.

  11. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 2:03 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Coulombsches_Gesetz

    Dieses Gesetz hat keinerlei Gültigkeit.
    Plus zieht immer plus an.

    Unsere Vermutung es gäbe eine negative Ladung ist unbegründet.

    Ein Eisenbahnzug mit negativer Ladung ist nicht möglich.
    Wir benutzen zwar plus und minus, meinen damit aber eine Polarität.
    Licht ist nicht plus oder minus geladen, es ist hell oder dunkel.
    Plus Grad Celsius und minus Grad Celsius gibt es nicht, in dem Sinne.
    Null Kelvin bedeutet Bewegunslosigkeit und 3000 Kelvin bedeutet sehr
    schnelle Bewegung.
    Der Magnet scheint plus und minus miteinander zu verbinden.
    An der Verbindung zwischen plus und minus existiert keine magnetische
    Kraft. Sie ist dort null. Probiere es aus.

  12. Gerd Zimmermann
    August 16, 2017 um 4:48 pm

    Was soll sich ändern wenn die Menschheit endlich zu Bewusstsein kommt?

    Eins steht fest, an der Materie wird sich nichts ändern, die Materie kommt
    nicht zu Bewusstsein.

    Unser Bewusstsein wird sich ändern und wir werden die Welt mit anderen
    Augen betrachten.

    Wir werden endlich wieder wissen.
    Wir haben immer gewusst, nur war das Wissen verschüttet.
    Es ist wie bei einer Inkarnation, Filmriss.

    Nahtoderfahrungen können diesen Filmriss aufheben.
    Nur weiss niemand um das Bewusstsein welches hinter der Nahtoderfahrung
    steht.

    Selbst Wissenschaftler nehmen Nahtoderfahrungen ernst, können aber
    nicht erkennen, dass es sich dabei um einen „Bewusstseinssprung“ handelt.

    Bewusstsein ist nicht materiel, deshalb meint die Wissenschaft es gehört
    in ein Gehirn reingedroschen.
    Dass das Bewusstsein ein Gehirn erschafft kommt keinen Wissenschaftler
    in den Sinn.

  13. Gerd Zimmermann
    August 18, 2017 um 11:19 am

    https://www.sein.de/das-universum-ist-ein-riesiges-gehirn/

    Prof. Singer hat das gut.
    Er braucht das was er sagt nicht zu beweisen.

    Einstein brauchte c2 auch nicht beweissen,
    wozu auch?

    Ich beweisse auch nicht die Lichtgeschwindigkeit.
    Ohne Raum kann sich Licht nicht fortpflanzen.

    Beweise erst mal den Raum.

    Raum ist schnell bewiesen,
    man nehme zwei mal dr. Oetcker und eine lila Kuh,
    dazu 18 Semester Physik, etwas Sternenszaub und fertig ist der Raum.

    Gut, war der Raum vor dem Urknall da oder hatte man ihn danach
    auseinendergepresst. interessiert keine Sau.
    Eine Sau will fressen und saufen, eine menschliche Sau auch.
    Wozu Gedanken um den Raum machen? Ist ja genug Raum vorhanden.

    Ein ganzer Weltraum sogar.

  14. Gerd Zimmermann
    August 18, 2017 um 11:33 am

    Du kennst kein Weltraumdeutsch gesprochen im Vakuum.

    Im Vakuum breitet sich Schall besonders gut aus, genauso wie Licht,
    trifft ja auf keinen Widerstand.

    Physikstudium Vorsemester.

  15. Gerd Zimmermann
    August 18, 2017 um 6:02 pm

    Gut das es Fachkollegen gibt, die Gesetze für geschlossene Systeme
    erfinden und dann das Universum einmaueren, weil das offen ist.

    Ich bin nicht böse, aber das macht mal lieber unter euch aus.

  16. leon
    August 19, 2017 um 5:52 am

    Hallo und vielen dank das sie das größte und eigendlich unfassbare thematisiert haben. Ich habe mir ihre empfohlenen Videos und seits in ruhe und mehrmals angeschaut. Und wenn sie recht haben und danach sieht es aus,stellen sich mir die berühmte frage,, WARUM???
    WEM NÜTZT DAS.
    UND ICH MEINE VOR 500JAHREN,Da haben sie noch mit kerzen gesesen,die lebenserwartung lag bei 38j.
    Warum also diese täuschung???
    und warum dieser enorme aufwand um die täuschung aufrecht zu erhalten in der jetzigen zeit. Mann kann doch nicht erwarten das bis zu 2.milonen menschen,wie piloten,wetterleute,raumfahrer,millitärs.einfach dicht halten.
    Was ist mit den politischen gegeneinander, den ostblock.cina,moskau.
    Warum die gigantische Lüge.??? Ok vielen dank.ich bleibe dran.

    • Martin Bartonitz
      August 19, 2017 um 8:34 am

      Lieber Leon,

      zu dieser Frage habe ich noch keine Antwort finden können.

      Dagegen gibt es eine Antwort auf die Frage, wer denn etwas von der Diskussion um die Theorie der flachen Erde haben können. Und da steht die Diskreditierung von Systemkritikern im Vordergrund. Wenn man diese im Kontext der flachen Erde nennt, obwohl sie nie ein Statement dazu gebracht haben, so stehen so doch in der Regel in einem entsprechenden Licht da.

      Hier ist ein Text, der einerseits von einem Mythos spricht, dass die Menschen im Mittelalter glaubten, die Erde sein flach gewesen, und aber auch der Frage nach geht, wem die Flache-Erde-Theorie nützen könne:

      Verbreitung der Flache-Erde-Theorie als Strategie der Diskreditierung kritischer Meinungsäußerung (Videos)

      • leon
        August 20, 2017 um 3:52 am

        Danke für den link

      • leon
        August 20, 2017 um 4:54 am

        Noch mals vielen dank für den link. Ich hab es gelesen,und bin einfach nur entsetzt.so viel niederträchtigkeit,, unsere herschenden wiedern mich nur noch an. Warum das GANZ GROßE THEATER (NWO),es kann doch nicht wirtschaftliche MACHT,Reichtum, sein. Warum all dieser Aufwand? ??.Ablenkungen? ??,
        Was wollen sie uns wirklich verheimlichen,oder von was abhalten. Was wehren die richtigen fragen???,und,wer gibt die antwort..??
        Guter artikel, mit dem Thema flache erde beschäftige ich mich ab jetzt gar nicht mehr. Einfach nur wiederlich wie menschen behandelt und beherrscht werden…
        Ps.hatte schon leichte zweifel…..danke ihnen michael…

    • Fluß
      August 19, 2017 um 9:50 am

      Naja, wahrSCHEINLich-t weil alles gleich-zeitig ist. Die Seele ist, manche nennen sie auch Psyche, schickt Aspekte/Fragmente raus. Die leben in der Trennung. Von der Seele aus betrachtet macht sie die Er-FAHRung der Fragmente.
      Einige haben Spaß daran die Teile getrennt zu Halte-en. Anderseits erzeugt der Verstand diese Getrenntheit da denken Aneinanderfolgungen sind und nicht Unmittelbarkeit.
      Es sind also Manifestationen in denen sich Teile bewegen.
      Naturvölker träumen daher viel, leben eher mit ihrem Traumkörper, weil der nicht physisch gebunden ist. Sie benötigen keine Infrastruktur, sie erschaffen im Traum ihre Welten.
      Deswegen ist ein Gps-System ein Konstrukt in der Manifestation.

      Es gibt eine Triologie, wo es im ersten Teil um den goldenen Kompaß geht. Da wird Kindern ihre Seele, Dämon genannt, weggenommen.
      Und letztens gabs eine Doku über Uri Geller, was der da alles in der virtuellen Welt eingegriffen hat. Er nannte es helfen.

  17. Gerd Zimmermann
    August 19, 2017 um 8:01 am

    Leon

    alle Planeten und Sterne sind rund.
    Dies liegt an der Raumgeometrie, der Würfelkugel.

    Ebbe und Flut zeigen es uns.
    Auf der mondabgewandten Erdseite herrscht auch Flut.

    Auf einer flachen Erde ist das nicht möglich.

    Die ISS fällt um eine Kugel, dem ist schon so, denke ich.
    Die ISS um eine Schallplatte kreisen zu lassen macht keinen Sinn.

  18. Gerd Zimmermann
    August 19, 2017 um 8:40 am

    Leon

    Gott (Bewusstsein) ist Licht.
    Licht ist Energie.

    Elektromagnetismus ist Bewusstsein.
    Magnetismus ist das EINE (unsichtbare) Licht des (All) Wissens.
    Elektrizität ist als Licht sichtbar (für den Menschen ein kleines Spektrum),
    Elektrizität ist polar, woraus die Dualität entsteht. Materie.

    Materie, so wir sie kennen wird und kann niemals verschwinden, denn
    dann würde das Bewusstsein aufhören zu denken. Dies ist nicht möglich.

    Was der Mensch noch nicht weiss, sein „Bewusstsein“ ist eine Untereinheit
    des Gesamtbewusstsein.
    Ich kann dir nicht in deinen Kopf gucken, wenn du das nicht willst, siehe
    Hypnose, Ich kann aber mit dir telepathisch wenn du den „Hörer“ abnimmst.

    Denken lenkt Materie. Gehe in die Küche. Dein Denken hat deinen materiellen
    Körper in die Küche gelenkt. Fahre in den Supermarkt. Dein Denken hat
    das Stück Materie, Auto, zum Supermarkt gelenkt.
    Alle Materie ist eine Materie, sie besteht aus Schwingungen.
    Das weiss die Wissenschaft, aber keinen Joda mehr.

    Jede Schwingung kann in eine beliebige andere Schwingung transformiert
    werden.
    Der Mensch macht das mit Strom ohne zu wissen das die Materie genauso
    transformiert werden kann.
    Erinnern wir uns, dass die Materie aus elektrischen Schwingungen besteht.

    Materie ist auf ewig wandelbar. Materie ist tonal, ein Ton schwingt.

    • leon
      August 20, 2017 um 5:17 am

      Also „beamen“ (Enterpreiss) ist möglich.. ??????
      das mit der telepatie ,ob sie es glauben oder nicht.. hatt bei mir mal fuktioniert, da wuste ich vom internet noch garnischt.. dazu braucht es zwei menschen die sich lieben… (ich war mal unsterblich verliebt und zusammenlebend mit meiner traumfrau. Wir haben immer in der selben Sekunde an uns gedacht. Und riefen uns gegenseitig an. .mehr leider nicht.)damals um 2000 rum da war ich völlig Mainstream angepaßt. Ein angepaster, nicht denkender,Sklave. Und als ich mit meiner Schwester ganz eng war, da war es genau so. Damals kannte ich nicht mal das wort telepati..
      mir Viel bloß auf, das sich das häufte mit „MENSCH DAS GIBTS JA NICHT,HAB GRAD AN DICH GEDACHT „und so.
      Ich antworte mit meinem Interpretation aus ihren Texten und Erfahrungen aus meinem bisherigen Leben.

  19. Gerd Zimmermann
    August 19, 2017 um 8:43 am

    Flache Erde?

  20. Martin Bartonitz
    August 19, 2017 um 8:53 am

    Wie wichtig ist es eigentlich zu wissen, ob die Erde rund oder flach ist? Hier eine Perspektive:

    Runde Erde, flache Erde – wen interessiert’s?

    Ob die Erde rund, eckig, oval, hohl oder flach ist, ob sie gelb, blau oder rosa ist, das spielt keine Rolle. Nicht die geringste. Ich bewege mich, ich denke, ich atme, ich fühle und ich habe hier ein Leben. Welche Form oder Farbe die Erde hat, das hat überhaupt keinen Einfluss darauf, wie zufrieden ich bin, ob es mir gut geht, ob ich dieses Leben schätzen kann und welche Art von Beziehungen ich im Leben habe. Oder ob ich überhaupt Beziehungsfähig bin, vor allem, was die Beziehung mit mir selbst betrifft. Es hat nichts damit zu tun, ob ich finanziell abhängig, oder unabhängig bin, ob ich einen Job habe, oder nicht.

    Diese Idee einer flachen Erde und dass wir mit diesem falschen Weltbild manipuliert würden, ist eine weitere, großartige Form von Ablenkung von dir selbst. Es lenkt deinen Blick von dem ab, was direkt vor deiner eigenen Nase liegt. Ablenkungen helfen uns dabei, um nicht auf die Dinge in unserem Leben zu schauen, von denen wir ganz genau wissen, dass sie nicht grade zum besten stehen. Unbewältigte Dinge, die eigentlich in Angriff zu nehmen wären, aber wovor wir zurückscheuen. Und anstatt die persönliche Energie darauf auszurichten, investiert man sie also in die faszinierende Frage, ob die Erde flach ist.

    Was sind deine Schattenseiten? Was in dir wird nicht gelebt? Kämpfst du noch gegen das Leben, oder kannst du es als einen Gewinn betrachten? Wie erlebst du Abhängigkeit und wie gehst du damit um? Was sind deine persönlichen Ängste? Bist du in Kontakt mit dir selbst und wie kannst du es ausdrücken? Wie sehr kannst du dich selbst akzeptieren? Aus meiner Perspektive sind das essentielle, sehr wertvolle Fragen, denen man auf den Grund gehen kann und die einen wirklich weiter bringen. Und nicht, ob die Erde flach ist.

    Die wirklichen Herausforderungen in diesem Leben und speziell in dieser Zeit, bestehen darin, ob ich bei mir selbst bleiben kann, selbst wenn die Mehrheit der Leute grade meint, sie müssten Amok laufen. Und das ist manchmal nicht grade leicht, ich denke, davon kann jeder ein Lied singen. 2016 wird wahrscheinlich ein weiteres, anstrengendes Jahr werden, wo wir einige Gelegenheit bekommen werden, weiter daran zu üben, bei uns selbst zu bleiben. Möge die Kraft mit uns sein ..

    Fundstelle: BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE
    Die Wahrheit / Die Erde ist doch eine Scheibe

  21. Martin Bartonitz
    August 19, 2017 um 9:18 am

    Und noch ein Gyroscope-Experiment, wo sich nichts rührt …

  22. Gerd Zimmermann
    August 19, 2017 um 9:25 am

    Martin

    „Und da steht die Diskreditierung von Systemkritikern im Vordergrund.“

    Wofür brauchen wir immer wieder einen Sündenbock?
    Um unsere Unschuld reinzuwaschen.

    Jener sagte: Wer frei ist von Sünde werfe den ersten Stein.

    Ja, schuld sind immer die Anderen.
    lernt fast jedes Kind um die 3 Jahre alt.

    Jener sagte auch: Urteilt nicht auf das ihr nicht verurteilt wedet.

    Blickwinkelwechsel, komm in Nullkommanix zum Mond.
    Immer setzt man sich auf irgendwelche Hinterlassenschaften der Amerikaner.
    Können nicht mal Weltraummüll sortieren.
    Die Russen haben den Afganistankrieg nach zehn Jahren verloren,
    die Amis werden ihn in 100 Jahren verlieren.

    Schauen wir auf die runde Erde aus etwa 380.000 km Entfernung.
    Und nun sage mir, wer da unten ist schuldig und wer ist unschuldig?

    Alle vergasen kann ja auch nicht die Endlösung sein.

    Ich gebe alles freiwillig, auch Steuern, da zwingt mich niemand zu.
    Ich fülle die schönen bunten Zettel aus und fertig.

    Ich habe seit acht Jahren keine Steuern in Frankreich bezahlt.
    Dragon druckt wie verrückt um mein Defizit auszugleichen, wenn
    1,8 Billionen nicht reichen druckt er 180 Billionen, bis es keine Bäume
    mehr gibt um Papier herzustellen.
    Dann wird Geld auf recykeltes Klopapier gedruckt.

    Versuche mich nicht zu verstehen, ich kann c3

  23. Gerd Zimmermann
    August 19, 2017 um 9:49 am

    „Ob die Erde rund, eckig, oval, hohl oder flach ist, ob sie gelb, blau oder rosa ist, das spielt keine Rolle. Nicht die geringste.“

    Wenn Du den Regenbogen verstehst, verstehst Du das Gesicht der Erde.

    Die Erde ist freundlich und geduldig, wir operieren sie ohne Narkose am
    offenen Herzen.

    Wir bauen Atomreaktoren ohne im gerinsten zu wissen was Radioaktivität ist.

    Eine Atombombe zeigt es uns sehr deutlich.
    Materie geht in Millisekunden in Raum über. Radioaktivität ist Raum.
    Raum kommt bei unendlich kleiner Bewegung zum erliegen.
    Das Nullvakuum wird erreicht.
    Temperatur Null-Kelvin, Bewegung gleich Null.
    So eine Einfachheit kann man doch nicht einfach so übersehen.

    Zero-Energie ist schon alle Energie wenn du sie erwärmst.
    Je mehr Wärme je schneller die Bewegung.
    Bedenke das Bewegung keine Energie ist.

    Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Bewegung ist keine Energie,
    Energie bringt Bewegung zum Ausdruck.

    Die Wissenschaft denkt bewegte Materie besitzt Benergie,
    nein, dem ist nicht so, Energie ist bewegte Materie.

  24. Martin Bartonitz
    August 19, 2017 um 1:36 pm

    Auch dieser Autor hat interessante Sichten zum Thema flache Erde aufgesammelt, und wen finden wir hier wieder: die Jesuiten:

  25. Martin Bartonitz
    August 19, 2017 um 11:39 pm

    Diese hier sind auch überzeugt, dass was dran sei mit der flachen Erde und zeige gleich mit auf, dass die ISS nicht dort ist, wo uns gesagt wird …

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: