Startseite > Erkenntnis > Über die Entstehung des Neuen Testaments …

Über die Entstehung des Neuen Testaments …

Foto: Martin Bartonitz 2014

Der folgende Text kam als Kommentar zum Artikel Über die gefälschte Bibel …  und da er wieder einmal geschichtlich Interessantes aussagt, möchte ich ihn nochmals als eigenständigen Artikel bringen, auch wenn er am Ende Eigenwerbung macht …:

Die Entstehung des Neuen Testaments

[HiG.03_64.04.25,01] Ich habe dich schon gestern auf eine Menge anderer kleiner Widersprüche aufmerksam gemacht, die sich in den drei Evangelien des Matthäus, Lukas und Markus begegnen. Und Ich will dich noch auf einige andere aufmerksam machen, die sich in der späteren Zeit nicht nur unter diesen bekannten drei Evangelisten, sondern noch bei weitem mehr unter der Menge der anderen, sowohl jüdischen als auch heidnischen Weiterverbreiter Meiner Lehre, die man auch Evangelisten nannte, in den verschiedenen Gemeinden derart eingewurzelt haben, daß schon in kaum dreißig Jahren nach Mir wegen der Verschiedenheit der Aussagen in den Schriften von Mir förmliche Kriege und sonstige Schlägereien sich erhoben haben – unter denen gleich jene zu Neros Zeit in Rom zwischen den vielen Judenchristen und paulinischen Heidenchristen derart feindselig ausgebrochen sind, daß es Nero notwendig erschien, die große und überwiegende Anzahl der Judenchristen in Rom samt einem großen Anteil der von ihnen bewohnten Stadt zu vertilgen und sogar jener Römer nicht zu schonen, die das Panier des Judenchristentums gewisserart als Kennzeichen öffentlich zur Schau trugen.

[HiG.03_64.04.25,02] Aber es hat auch selbst diese grausame Verfolgung der Judenchristen von seiten Neros wenig gefruchtet; denn unter den späteren Nachfolgern dieses Kaisers wußten sich die Juden dennoch wieder in Rom einzuschmuggeln und machten aus Rom ein zweites Jerusalem gleichwie die Griechen aus Konstantinopel. Und wie das geschehen war, so wurde besonders das römische Jerusalem (Rom) stets mächtiger und mächtiger und fabrizierte sich – zum Teil aus den Judenevangelien und zum Teil aber auch mit der Annahme der alten jerusalemischen Tempelgebräuche und auch mit der der römischen Heiden – das, was das römische Pontifikat betroffen hat.

[HiG.03_64.04.25,03] Die Römer waren demnach im Besitze aller möglichen Judenevangelien sowie der alten Judenschriften und auch der Heidenevangelien und stellten da gewisse gelehrte Kirchenväter auf, welche die Hauptfabrikanten der römischen Dogmen waren, die aber den griechischen Evangelien oft schnurstracks entgegen standen, – und das um so leichter und um so mehr, weil der römische Oberhirte nichts Emsigeres zu tun hatte, als auch die Griechen mit seinen Missionaren zu beschicken, was nach 300 Jahren (325) nach Mir unter den Gläubigen eine solche Verwirrung hervorgebracht hatte, daß da viele der Griechen wieder anfingen, die heidnischen Altäre und Tempel aufzurichten und darin (in den Tempeln) der Göttin Minerva, dem Gott Apollo, dem Jupiter und der Ceres ihre Opfer darzubringen.

[HiG.03_64.04.25,04] Kaiser Konstantin, der für sich ein eifriger Christ war, beschloß diesem Unfuge dadurch Schranken zu setzen, daß er in der Stadt Nicäa als dem Hauptsitze der verschiedensten Glaubensmeinungen eine große Kirchenversammlung zusammenberief, zu der auch der Oberbischof von Rom geladen wurde. Konstantin selbst führte den Vorsitz und zeigte ihnen die üblen Folgen, die sich in jüngster Zeit aus der großen Glaubensverschiedenheit über Christum erheben müssen.

[HiG.03_64.04.25,05] Er schlug ihnen denn eine vollkommene Sichtung sowohl der vielen geschriebenen Evangelien, wie noch mehr jener der traditionellen vor und sagte, daß man aus den vielen sich einander völlig widersprechenden Evangelien nur eines einzigen, und zwar dessen des Johannes sich bedienen soll, damit die Christen im Glauben einig würden und sich nicht mehr wegen der Glaubensverschiedenheit gar so verfolgten wie die wilden Tiere – und die Heiden lieber wieder zu ihrem alten Heidentume zurückkehrten, als so verbleiben unter einer solchen Lehre, von der man bei dem besten Wissen und Willen nirgendwo Wahres und Rechtes mehr erfahren kann.

[HiG.03_64.04.25,06] Denn so es in der Christenlehre irgend einen Stifter gegeben habe, so muß er nur Einer gewesen sein, der auch nur eine Lehre den Menschen überliefert hat. Und diese eine Lehre muß einen Sinn und einen Geist haben. So aber gibt es schon seit lange her eine große Menge geschriebener Evangelien und eine noch größere Menge der von Mund zu Mund überlieferten, von denen ein jedes von seinem ganz eigenen Christus spricht, der mit den andern Christussen nicht die geringste Ähnlichkeit hat.

[HiG.03_64.04.25,07] Es werden demnach alle die vielen Evangelien bis auf eines, welches wohl das älteste sein dürfte, vollends zu verwerfen sein. Und so dieses von den Bischöfen nicht sollte genehmigt werden, so werde er sich von dem Christentume ganz abwenden und allenthalben in seinem großen Reiche das alte Heidentum wieder aufrichten lassen, das für sich trotz der vielen Götter um vieles einiger war als ein solches zerklüftetes Christentum. –

[HiG.03_64.04.25,08] Da schlugen ihm die griechischen Bischöfe vor, daß die Namen Matthäus, Markus und Lukas auch in die alte Christenzeit zurückfallen und nicht irgend doppelt oder auch noch mehrfach unter einem und demselben Evangelisten-Namen erscheinen. Und der Kaiser willigte dazu ein unter der Bedingung, daß man dazu auch die Lehre des Heiden-Apostels Paulus in Anbetracht ziehen solle und mit ihr alle die andern Evangelien fegen.

[HiG.03_64.04.25,09] Man machte ihn zwar darauf aufmerksam, daß auch Paulus sich in seiner Lehre nicht immer gleich geblieben sei, und er an die Heiden ganz andere Briefe schrieb und an die Juden wieder andere, die sich im Sinne und Geiste nicht völlig ähnlich wären. Und Konstantin sagte, daß dies eben nichts mache; denn Paulus habe doch am meisten bewiesen durch Worte und Taten, daß er keinen falschen Christus predige, sondern nur Den, dessen Geist ihm vor Damaskus wunderbar das Amt eines wahren Apostels gegeben hat.

[HiG.03_64.04.25,10] Nach mehr als dreißigjähriger Beurteilung verwarf man endlich doch alles bis auf die vier noch gegenwärtig vorhandenen Evangelien samt der Apostelgeschichte des Lukas und den Briefen des Paulus und einigen wenigen Briefen weniger alter Apostel Christi mit der Offenbarung Johannis, schrieb das alles nach der Ordnung in ein Buch und hieß es infolge der beiden Briefe des Paulus an die Hebräer: ‚Das neue Testament‘ – welches dann von allen Bischöfen angenommen ward, das man aber in späteren hundert Jahren darauf doch wieder dahin umgemodelt hatte, daß man den Evangelisten Johannes in den Hintergrund schob und Matthäus, Lukas und Markus voransetzte und auch in den Kapiteln und Versen eine kleine Abänderung machte und überall vorzeichnete, an welchem Festtage ein oder das andere Evangelium dem Volke vorzutragen sei, wonach sich die Griechen noch heutigentags richten wie auch manche anderen christlichen Sekten.

[HiG.03_64.04.25,11] Rom aber hat für sich dennoch eine eigene Einteilung gemacht und hat in den späteren Zeiten fürs Volk ein kurzes Auszugs-Evangelium fabriziert für Sonn- und Feiertage. Das ganze Evangelium wie auch die alten Bücher der Juden hat es dem Volke auf das strengste verboten zu lesen und die Übertreter dieses Gebotes sogar mit dem Tode bestraft.

[HiG.03_64.04.25,12] Auf diese Weise ist das gegenwärtige Neue Testament entstanden und wurde nach und nach auch als solches von den Christen angenommen vor ungefähr dreizehnhundert Jahren, das aber besonders von den römischen Bischöfen noch allerlei Abänderungen und mitunter auch eigenmächtige Zusätze erhielt, wie solche in der römischen Vulgata, besonders aus den von den römischen Kirchenvätern herrührenden Exegesen zu ersehen und zu erkennen sind und ein jeder nur ein wenig helldenkende Mensch es bald innewerden kann, wessen Geistes Kinder sie sind.

[HiG.03_64.04.25,13] Da kommt besonders eine solche Zusatzlehre vor, nach der die Seelen der Verstorbenen bis an den Jüngsten Tag hin zu schlafen haben, welche Lehre man mit dem griechischen Ausdruck Psychopanechia – d.i. Seelenschlaf – bezeichnete.

[HiG.03_64.04.25,14] Diese Lehre aber erhielt sich nur so lange, bis ein Papst das heute noch bestehende römische Meßopfer einführte und dieses mit allem Pomp den römischen Christen dahin erklärte: daß es als ein unblutiges Opfer die vollends gleiche Kraft und Macht habe wie das einstige blutige Opfer Christi am Kreuze, und daß sich also Christus auf diese Weise wundersam für die wahren Christgläubigen der römischen Kirche Seinem Vater im Himmel aufopfere, und daß ein rechtgläubiger Christ, der ein solches Opfer zu seiner Heiligung mit der dafür (nötigen) Darbringung eines kleinen diesweltlichen Opfers lesen lassen würde, alsogleich nach dem Tode des Leibes ohne langen Seelenschlaf von Christus erweckt und zur ewigen Glückseligkeit berufen werden könne. Und sei der Christ nicht ganz vollkommen, so könne er mehrere solcher Opfer für sich darbringen lassen und würde dadurch der ewigen Verdammnis entgehen und nach einer kleinen Läuterung jenseits im sogenannten Fegefeuer dennoch in den Himmel gelangen.

[HiG.03_64.04.25,15] Also ging das Dogma vom Seelenschlaf, mit dessen Beibehaltung das neu erfundene Meßopfer nichts eingetragen hätte, nach und nach selbst schlafen wie auch jenes geradezu lächerliche Dogma, das da ernstlich lehrte, daß Gott nur einen geringen Teil der Menschen für den Himmel, den größten Teil derselben aber für die Hölle erschaffen habe.

[HiG.03_64.04.25,16] Diese beiden dummen Lehrsätze hat man mit der Zeit endlich ganz aufgehoben, aber dafür die bekannten fünf Kirchengebote und etliche neu kreierte Sakramente eingeführt, die Ich euch nicht eigens zu sagen brauche, da sie ein jeder an und für sich leicht erkennt.

[HiG.03_64.04.25,17] Obschon dadurch die christliche Lehre auf den strengen Rat des Kaisers Konstantin sehr vereinfacht wurde, so ist aber dennoch des Kehrichts in überflüssiger Menge in ihr zurückgeblieben trotz der oftmals zugelassenen und vorgenommenen Sichtungen, von denen eine jede eine gewisse Sektenabtrennung zur Folge hatte, wodurch dann wieder mehrere Christusse entstanden sind, die bis zur Stunde einander als gegenseitige Erzfeinde sich bei den Haaren ziehen.

[HiG.03_64.04.25,18] Darum muß nun die letzte und größte Sichtung vor sich gehen, und wie schon früher bemerkt, die Sichtungsmaschine heißt: die Wissenschaft.

[HiG.03_64.04.25,19] Die sich anfeindenden Christusse müssen hinaus samt allen ihren Anhängseln, auf daß der Eine von Johannes gepredigte Christus unter den Menschen erscheine und Wohnung nehmen kann.

[HiG.03_64.04.25,24] Und somit begnüget euch vorderhand mit dem, was Ich euch gegeben habe und arbeitet fleißig am ‚Johannes‘; denn in dem werdet ihr noch zu einer Überfülle des inneren Lichtes gelangen. Hat aber jemand etwas für sich, das er wissen möchte, so mag er fragen, und Ich werde also bereit sein, ihm darüber ein kurzes und helles Licht zu geben. Amen.
http://www.j-lorber.de/

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Fluß
    August 18, 2017 um 6:22 pm

    http://www.bambushalle.de/BAMBUSHALLE%20-%20Buecher.htm

    Da gibts viele kostenlose Bücher, aus verschiedenen Kulturen aus gesehen. Auch Bibeln.
    Gestern kam bei Kabel Doku wieder etwas über Phänome.
    Kulturen bauen ihre Bauten auf den Leyl-Linien-Punkten. Durch diese Längen – und Breitengrad-Orientierung kann gesehen werden, wo etwas neu und etwas alt ist.
    Heißt, die Gradepunkte bleiben überliefert, wird dann „nur“ neu drüber gebaut.
    Lustig waren da die Erwähnungen über Cern und Genova, wo versucht wird, Neutronen mit Spinrichtungen zu bespicken und loszuschicken. Dabei entstehen die Neutrinos durch den Beobachter-Effekt, also selten, da die WS messen und nicht beobachten.

  2. Gerd Zimmermann
    August 18, 2017 um 12:01 pm

    „Wie Harfen-Klänge so leicht
    Durch die Lüfte
    nur noch zu schweben
    Schwer-Kraft
    nicht mehr dabei zu erleben“

    Die Harfensaite klingt.
    Newton konnte nicht beobachten das der Klang einer Harfensaite nicht
    zum Erdmittelpunkt fällt.

    Luft wird ja auch nicht durch Gravitation angezogen. Wasser auch nicht.
    Alle Elemente wären nach ihrenm Atomgewicht zum Erdmittelpunkt
    geschichtet.

    Erzähle das nicht einem Doktor, schlimmer noch einen Nobeli.

    Gravitation zieht an, schlimmer noch zu Mittelpunkt.
    Wir hätten nie Blei gefunden, gell Martin.

  3. Am.Selli
    August 18, 2017 um 11:17 am

    Über die Entstehung des „Wortes zum Leben“ … Bibel …
    => Fliegen-GeH-Danken…

    Fliegen und Gleiten
    07 . 02 . 10

    Fliegen und Gleiten
    Über un-endlicheWeiten

    Von beschwerenden Lasten
    Fast un – erreicht

    Wie Harfen-Klänge so leicht
    Durch die Lüfte
    nur noch zu schweben
    Schwer-Kraft
    nicht mehr dabei zu erleben

    In Duft-Wolken fallen
    Den weichsten von allen

    Am Ende
    Nach hause gegangen
    Auf-gefangen
    von Gottes liebenden Händen
    Um den Ab-Sturz ab-zu-wenden

    In Seiner zärtlichen Fürsorge
    so stark und sicher
    aufgefangen
    Wie keiner sonst
    es liebend vermag !

  4. Am.Selli
    August 18, 2017 um 11:10 am

    Tommy :
    Danke ! für die Licht-Bring-Fliege !
    . 😉 …
    und:
    =>
    Es werde Licht !
    JaH!
    und:
    ES WIRD !

    Es IST schon im Werden
    hier auf Erden
    trotz oder gerade wegen
    heftiger Schmerzen
    und leuchtet auf
    in den Herzen
    Liebe tragender
    und sich darin übender
    Menschen-Kinder.
    . 😉

  5. Gerd Zimmermann
    August 18, 2017 um 10:09 am

    Tommy

    ich habe lange gesucht bis ich einen in der Brookenstube (Altwaren) fand.
    Ich nahm ihn mit nach Hause und schraubte (befreite) ihn nach 2000 Jahren
    vom Kreuz.
    Bei mir ist er erlöst.

    Die Kirche sieht das wohl anders und wird ihm 3 Zoll Nägel durch das Fleisch
    treiben, auf das er auf den Altären für weitere 2000 Jahre fest angenagelt bleibe.

    Wie barmherzig sind Menschen die ihn anbeten anstatt ihn zu befreien.

    Das ist nicht das Problem. Nach 2000 Jahren versteht kaum ein Mensch
    die Sprache des Mystikers.

    Doch sehet das Himmelreich Gottes ist in euch.

    18.08.2017 ; Nobody

    Doch sehet das Bewusstsein ist in euch, ihr aber seid im Bewusstsein.

    Nochmal 2000 Jahre Bedenkzeit.

    Die Welt ist Klang.

    Ich bin ein Nobody, und niemand hat Lust mich anzugreifen.
    Ich sage dir die Grenzen des Universums bestimmt das Bewusstsein,

    da du nicht weisst was Bewusstsein ist, kannst du nicht wissen das
    nur das denkbare gedacht werden kann.
    Blasenuniversen sind zwar denkbar, aber eine Todgeburt, sie können
    ohne Energie nicht existieren, na, suchste immer noch Freie Energie,
    Traumtänzer?

  6. Tommy Rasmussen
    August 18, 2017 um 9:22 am

    [Fl.01_009,08] Worin besteht aber dieses, worüber in dieser gelehrten Zeit insgeheim nahe ebensoviel Theorien existieren, als es Gelehrte selbst gibt?

    [Fl.01_009,07] Da es allzeit dort die meisten Mißmeinungen oder insgemein Hypothesen gibt, wo es dem kurzsichtigen Menschenverstande am wenigsten gestattet ist, in die lichte Sphäre der Wirklichkeit hineinzublicken, da auch werden die allerverschiedenartigsten Theorien aufgeführt, von denen immer, wie eine französische Kleidermode, die letzte die herrschende Oberhand führt.
    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/DieFliege.html
    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/
    http://www.j-lorber.de/

  7. Gerd Zimmermann
    August 12, 2017 um 3:55 pm

    Leon

    „Herr Zimmermann, ich bin absolut neu hier ,,ich las so ca.10 artiekel erst..,aber die Kommentare die saug ich völlig auf.
    Besonders ihre..“

    Vielen Dank für die Blumen.

    Wir sind hier alle beim DU.

    „Ps. Ich habe nicht studiert..bin einfacher arbeiter,,der seit ca.10.jahren nach der Wahrheit sucht und keine findet,,,ichbdrehe mich mit meinem „selbststudium“ immer nur im kreis..“

    In meinem ersten Leben habe ich Schlosser gelernt.
    Ein Schlosser lebt in einem (Luft)Schloss.
    Sost wäre ich überstudiert.
    So mit c2 aus dem Urknall. Ich würde daran glauben das doppelt schnelles
    Licht in einer Sonne ist, bevor es doppelt langsam knallt.
    Im Vakuum zu knallen ist lustig, schon wegen des Echos.

    Leon, ich bin einfach nur neugierig und lese keine Bild dir deine Meinung
    Zeitung.
    Leider konnte mir die Wissenschaft auch keine passenden Antworten bieten.

    Wie entsteht ein Universum aus dem Nichts.
    Woher kommt das Leben.
    Wie kommt so viel Wasser auf die glühend heisse Erde.
    Wie stellt der Mond auf der mondabgewandten Erdseite eine Flut her.

    All diese Fragen konnte mir die Wissenschaft bis heute nicht erklären.

    Verlass dich auf Gott, sonst bist Du verlassen.
    Gott nenne ich Bewusstsein.

    Jede/r welche/r ein Kommentar von mir liest, liest ein Buch mit
    sieben Siegeln.
    Wer noch nicht weiss was Bewusstsein ist, kann das Höhlengleichnis
    nicht verstehen.

    Leon, nicht Vogel-Strauss machen.
    Wissen findet Dich. Wenn Du ernsthaft Wissen suchst.

    Wissen kommt nicht als Blitz und dann hast Du Allwissen.
    Das würde einen Menschen umbringen.
    Stelle dir vor Du würdest in einer Sekunde alles wissen.
    Dann würdest Du auch wissen das es keine Sekunde gibt.

    Wissen kommt langsam.
    Lasse dich nicht entmutigen. Wissen findet dich in dem Masse wie
    Du Wissen schmerzfrei ertragen kannst.

    Bilaterral kanst Du mich unter
    zimmermanngerd3@gmail.com erreichen.

  8. Gerd Zimmermann
    August 12, 2017 um 11:16 am

    Am.Selli

    ich habe zwar den Bitz noch nicht gesehen spüre aber den Urknall
    vom Universum im Vakuum.

    Man knallt das heftig im Vakuum.

    Und dann kommt das Licht.
    Einfach so. Aus dem Nichts.

    Das Licht kommt ja auch nicht aus den Sternen, es kommt aus
    dem Knall vom Urknall.

  9. Am.Selli
    August 12, 2017 um 10:51 am

    Ob das Inter-Nett manchmal Spinnt ?
    Kann es das überhaupt ?
    => „Spinnen“ ?!?

    Also, noch einmal:

    Zu „Thomas“ kukkst Du da 😉 :
    G.Zimmermann
    August 9, 2017 um 1:07 pm
    😉
    Ansonsten alles eigentlich nur reine Sprach/Sprech-Geo-Metrie gezeichnet mit dem Nach-Denk-Pinsel … 😉
    (auch wenn mal `n „r“ fehlt oder so … 😉
    und weiter:

    Alles Gute ! 😉

    Etwa zu viele Smai- 😉 -Lies ?

  10. Am.Selli
    August 12, 2017 um 10:41 am

    hmmm … ßßß
    warum nun das :

    August 12, 2017 um 10:32 am
    Antwort

    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
    ???
    Schade, aber OK. paßt scho. 😉

  11. Gerd Zimmermann
    August 11, 2017 um 7:05 pm

    Tula das nächste mal nehme ich Dich mit.
    Es ist langweilig ohne Dich.

  12. Gerd Zimmermann
    August 11, 2017 um 7:01 pm

  13. Gerd Zimmermann
    August 11, 2017 um 6:58 pm

    „zB in das, was Thomas schrieb zu damaligen Zeit.“

    Du bist mir zu kompliziert Am. Selli.
    Da brauche ich zwei mal 13,82 Mrd Lichtjahre um um mich nachzudenken.
    dann noch zwei mal 13,82 Mrd Lichtjahre um um dich nachzudenken.

    Und dann muss ich noch nachdenken was Du sagst.

    Wenn ich nur nachdenke was Du sagst, bin ich in Nullzeit fertig.
    Langweilig.

    Stelle mir doch mal eine schwere Frage. Z.B. wieviel ist 6 mal 7.

    Aber ohne Babelfische.

    • Am.Selli
      August 12, 2017 um 10:32 am

      „Thomas“ kukkst Du da 😉 :
      G.Zimmermann
      August 9, 2017 um 1:07 pm
      😉
      Ansonsten alles eigentlich nur reine Sprach/Sprech-Geo-Metrie gezeichnet mit dem Nach-Denk-Pinsel … 😉
      (auch wenn mal `n „r“ fehlt oder so … 😉
      und weiter:
      Alles Gute ! 😉

  14. Gerd Zimmermann
    August 10, 2017 um 6:13 pm

    „Frage nie jemanden, der seiner Freiheit beraubt wurde, nach der Wahrheit.“

    Gefunden im Internet

    Nett, nicht wahr.

  15. Gerd Zimmermann
    August 10, 2017 um 1:57 pm

    Am.Selli

    ein bischen erinnerst Du mich an den paranoiden Andreoid.

    Tut mir leid.
    Hätten dich nicht 150 Mio Jahre auf dem Weltraumparklatz
    parkieren sollen.

    Komm, steig ein, die Herz aus Gold hat einen unwahrscheinlichen
    Unwahrscheinlichkeitsantrieb.

    Also ehrlich gesagt eher Quantenantrieb. Heute mal
    hier, morgen mal da.

    • Am.Selli
      August 11, 2017 um 5:47 pm

      😉 tjahhh… gibt schon so Spezial-Sternchen … ;D)))

      Zuviele Fragen
      stehen aus dem Nach-Denken auf,

      und finden sich dabei zu Hauf… 😉

      Kurz-Wort-Gedanken.
      => Haiku im Werden ???
      😉
      Schönes Frosch-Bild und Gedicht bei https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku 😉 dazu 😉 …
      => Wiki-Zitat:

      „Der Reiz solcher Mehrdeutigkeiten lässt sich fast nur in der japanischen Sprache wiedergeben, eine adäquate Nachdichtung ist kaum möglich.“

      Aber es hilft, nach-denkend sich in andere Sprach-Gebräuche einzufühlen, 😉
      zB in das, was Thomas schrieb zu damaligen Zeit.
      Soooo viiiiele Quer-Gedanken, anscheinend sich wider-sprechend und dennoch nicht Ziel-los
      wie auch so viele Bibel-Texte…
      von den klaaaren sichtbaren …ähm… Änderungen mal ganz abgesehen…

  16. tulacelinastonebridge
    August 10, 2017 um 12:33 pm

    mh , die Bibel? hatten wir das Thema nicht schon des Öfteren? was ist denn dabei rausgekommen?

    • Am.Selli
      August 10, 2017 um 1:45 pm

      Wieder Neu-Alt-Neu-Er-Kenntnis-Be-REICH-er-ungen … im/dank Wa(H)r-Nehmungs-Tief-Gang, der Nach-Denk-Spuren hinterläßt … lassen kann … 😉 ?
      Super-Spannendes, das sich er-gaenzend ans Licht quillt und den Hunger nach Wa(H)rheit vielleicht sogar stillt … ?
      „Stillen“ (!!! 😉 ) kann … 😉

      „kann“ schließlich wohl doch nicht „Jeder“ … aber DAS ist noch ein ganz anderes Thema … 😉

      Das „Wort“ geht/schwingt weit über das nur Fest-Geschriebene der „Bibel“ hinaus …

      Was für ein „Fest“ …???… !!! 😉

  17. Am.Selli
    August 9, 2017 um 1:33 pm

    🙂
    WUNDER-VOLL !!!
    HERZens-Danke ! 🙂
    un miin Gruaß torügge ! 😉
    JaH!
    Die „Kreise“ haben begonnen, sich zu schließen ! 😉

    Aus „Heute-Morgen-GeH-Dankereien“:

    Bitte, WAS geschieht,
    wenn man vor lauter Körnchen-Krümeln
    die Staub-Wolke nicht mehr sieht ?!?

    Und bitte, WAS geschieht,
    wenn man in der Dumpf-Dunkel-Wolke
    vor lauter Trauer das Licht-Korn übersieht ?!?

    „Bleibe ruhig, werde wieder ruhig Mein Kind !
    In dürren Blättern säuselt der Wind…
    Das andre ER-ledigt der Klar-Wi(e)der-Werde-Wind,
    der nach solchem Dunkel-Dumpf-Wolken-Genuß-Verdruß
    einfach wieder aufkommen MUSS !“

    JaH!

    Und dann denke an die „Fliege“… 😉 !!! 😉
    und neu dort gefunden 🙂 :

    „Vom Atmen der Naturwelt.“

    [HIM 1.401122a.20] Ihr werdet doch verstehen, welche Bewohner hier verstanden werden? – Da wir nun aber sogar die Steine haben „schnarchen“ gehört, so wird es gewiß ein noch viel Leichteres sein, die viel organischere Pflanzenwelt in ihrer notwendigen Ein- und Ausatmung zu belauschen.

    Einfach … NEIN ! MEEHR-Fach Wunder-voll !!!
    DANKE !!! 😉
    JaH!

  18. Gerd Zimmermann
    August 9, 2017 um 1:07 pm

    http://www.meyerbuch.com/pdf/Thomas-Evangelium.pdf

    „(1) Dies sind die geheimen Worte, die Jesus, der Lebendige, sprach und die
    Didymus Judas Thomas niedergeschrieben hat.
    Und er sprach: „Wer die Bedeutung [έρμηνεία] dieser Worte findet, wird
    den Tod nicht schmecken.“
    (2) Jesus sprach: „Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet;
    und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist,
    wird er verwundert sein, und er wird über das All herrschen.“

    „und wenn er findet, wird er erschrocken sein;“

    Wahrlich, ich war auch erschrocken.

    Nicht die Materie erschafft den Geist, sondern der Geist erschafft die Materie.

    Da der Geist nicht über Materie verfügt muss er sich etwas einfallen lassen.

    Und dem Geist ist etwas eingefallen, die Materie.

    Und viele Wissenschaftler suchen ihr Heil (Hitler, Millionen stehen hinter mir,
    im Okulten, andere in der Kirche) in der Feldtheorie.

    Das morphogenetische Feld existiert nicht da draussen.
    Das morphogenetische Feld, wie alle Felder, existiert einzig da drinnen.

    Alle Felder befinden sich im Bewusstsein.

    Ausserhalb des Bewusstseins gibt es keine Wahrnehmung und somit auch
    keine Felder.

    Wie, du kannst beweisen das es vor 13,82 Mrd Jahren geurknallt hat?
    Zeige mir deinen Kalender. Beweisen musst du den nicht, nur daran glauben.

    Als die Dinos vor 65 Mio Jahren ausgestorben sind, warst du dabei, weshalb
    du dich heute noch auf den Tag erinnern kannst.

    Die Pyramiden hast du als Grab in 20 Jahren gebaut.
    Danach hast du dich 1000 Jahre ausgeruht um die Bibel zu schreiben.

    Alle Achtung.

    Die Pyramiden können einzig elektrisch wahrgenommen werden.
    Kein Wort davon in der Bibel.

    Dann kamst du als Newton und hast bemerkt das der Apfel zu
    Boden fällt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo_da_Vinci

    da Vinci erkannt Newton nicht, er konnte ja auch fliegen.

    Die Raumzeitkrümmung ist der weltbeste Schwachsinn.
    Nicht für dich, du kannst natürlich mittels Zeit den Raum krümmen.

    • leon
      August 10, 2017 um 11:20 pm

      Hallo Herr Gerd Zimmerman..guten abend..
      Herr Zimmermann, ich bin absolut neu hier ,,ich las so ca.10 artiekel erst..,aber die Kommentare die saug ich völlig auf.
      Besonders ihre..
      Ich gestehe das ich keine ahnung von materie und Antimaterie habe, und dem Bewußtsein. .
      Ihre texte so wie ich sie verstehe , erinnern mich ser stark an die vorträge von einem prof.der physik.am max plank. Er lehrnte bei teller.. ein friedensaktivist..und er ist durch seine arbeit,mit genau ihren tehmen..zu selben kentnis gereift. Aber was ich nicht zusammen bringe ist.
      wenn die materie erst im bewustsein gemacht wird, wie so sehen alle menschen das selbe und nennen es realität. Ich kappier das einfach nicht.
      Ps. Ich habe nicht studiert..bin einfacher arbeiter,,der seit ca.10.jahren nach der Wahrheit sucht und keine findet,,,ichbdrehe mich mit meinem „selbststudium“ immer nur im kreis..

      • tulacelinastonebridge
        August 11, 2017 um 12:47 pm

        Lieber Herr Leon, wieso wird Leon dermaßen oft als Nick bei Kommentaren verwendet? wieso suchst sich jemand Leon als Nick aus? Wenn sie das beantworten können, dann ist ihre Frage auch beantwortet. 😉

        Liebe Grüße und frecherweise dem Gerd vorgeflogen………..tula

        • leon
          August 11, 2017 um 4:22 pm

          Jetzt bin ich völlig ,verwirrt. ..
          Ich lebte 13.jahre nur mit meinem hund zusammen,24.h täglich. Wir waren in dieser gemeinsammen zeit..,völlig allein und durchstreiften das jetzige europa. Er hieß Leon.
          Ich hoffe sie schreiben nicht irgendwas.weill ich versuche aus ihren antworten einen weg zu finden,ich nehm das hier ernst,und erhoffe mir entlich der wahrheit,vom Sinne des lebens zu finden.

  19. August 9, 2017 um 11:41 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  20. E. Duberr
    August 9, 2017 um 10:14 am

    Verbrennen , schmöken und vergessen .Lieber Weltgeist befreie mich und beschütze mich vor den Bibelidioten die noch unter uns sind und uns daran hindern eine bessere Welt aufzubauen .

    • Tommy Rasmussen
      August 9, 2017 um 2:42 pm

      !!! – Widersprüche zwischen der Lutherbibel von 1912 und der Lutherbibel von 1984 (als Folge von Abänderungen des Bibeltextes):

      Aus Verbrennen in Ziegelöfen wird Fronarbeit an Ziegelöfen:

      (Lutherbibel von 1912; 2. Samuel 12,31) – „Aber das Volk drinnen führte er heraus … und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“

      (Lutherbibel von 1984; 2. Samuel 12,31) „Aber das Volk darin führte er heraus … und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten. So tat er mit allen Städten der Ammoniter. Danach kehrten David und das ganze Kriegsvolk nach Jerusalem zurück.“

      Aus 50 070 Toten werden bescheidene 70 Tote:

      (Lutherbibel von 1912; 1. Samuel 6,19) – „… Und er schlug des Volks fünfzigtausend und siebzig Mann. …“
      (Lutherbibel von 1984; 1. Samuel 6,19) – „… Und der HERR schlug unter ihnen siebzig Mann. …“
      http://www.bibelzitate.de/wszl.html

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: