Startseite > Gesellschaft > „Gehorsam ist der Boden, auf dem Herrschaft wächst und gedeiht.“

„Gehorsam ist der Boden, auf dem Herrschaft wächst und gedeiht.“

Zeichen der Anarchisten

Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, 
wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.
Friedrich Schiller

Ein sehr schönes Buch, das sich mit der Nicht-Gehorsamkeit befasst, ist das Buch von Eric F Russell mit dem Titel Planet des Ungehorsams, über das ich hier schon einmal schrieb. Dass die heutige Gehorsamkeit das eigentliche unserer Probleme ist, das hat auch schon Matt Damon uns schon so schon vorgetragen (wer es noch nicht kennt: hier mit deutschen Untertitel: Ziviler Ungehorsam). Dass gerade die Deutschen sehr gehorsam sind, das zeigte auch schon Karl Friedrich von Weizsäcker auf, siehe dazu nochmals der Artikel Der Deutsche: absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!. Das ist sicher keines der Kriterien der deutschen Kultur, auf die eines seiner Vertreter stolz sein kann. Immerhin macht es den Herrschenden viel Freude, treibt es doch die Arbeiter dazu an, Deutschland zum Exportweltmeister zu machen, und dabei aber selbst wenig abzubekommen. Gerade Rüdiger Lenz einen Kommentar zur Huldigung unserer Kanzlerin Merkel geschrieben, in dem er das Thema Gehorsamkeit nochmals griffig beleuchtet. Viel Freude beim Draufrumkauen:

Goldene Merkel: Kanzlerin legt Wow-Auftritt hin! – Ein Kommentar von Rüdiger Lenz

Ob Regen oder Sonnenschein: Goldene Kanzlerin legt Wow-Auftritt hin! Na wenn das mal keine Sonderberichterstattung in den Mainstream-Medien wert ist. Unsere Goldkanzlerin hat Glück, denn sie hat bekommen, was sie wollte. Sie wollte und will weiterhin Deutschland dienen und damit gedenkt sie auch in den nächsten vier Jahren nicht aufzuhören. Merkel dient aus freien Stücken, sie dient freiwillig. Achja? Wirklich?

Ehe der Hahn kräht, wirst Du Dich drei Mal selbst verleugnen.

Apropos freier Wille.
Der kann manchmal ganz schön unfreiwillig sein. Nehmen wir das Experiment von Solomon Ash, einem Sozialpsychologen, der herausgefunden hat, dass die meisten Menschen sich keine freie Meinung bilden. Setzt man Menschen einem Gruppenideal oder Gruppenzwang aus, dann fügt sich der Einzelne diesem „Zwang der Gruppe“ und dies, obwohl er weiß, dass das, was er gerade mit Wahrheit beflockt oder mit Handlungen versiegelt, völliger Irrsinn ist. Der Zwang der Gruppe ist für den Einzelnen so stark, weil niemand sich ausgegrenzt fühlen will.

Nehmen wir zwei weitere Wow-Auftritte und fragen uns, wieso der Wow-Effekt der Goldkanzlerin überhaupt möglich ist. Schauen wir uns also die andere Seite der Medaille noch ein bisschen genauer an.

Heinrich Heine Sklaven

Stanley Milgrim schockte die Welt, als er feststellen musste, dass es kein Nazi-Gen gibt sondern, dass fast alle Menschen zu unbedingtem Gehorsam neigen, wenn man ihnen ihr Gewissen erleichtert. Menschen, denen man über eine Autorität vermittelt, dass das, was sie tun sollen, moralisch dadurch abgesichert ist, dass die Verantwortung für ihr Tun bei einer anderen Person liegt, sprechen sich von den Wirkungen ihres Tuns vollständig ab. Auch wenn sie dadurch anderen Menschen hohen Schaden oder die Tötung anderer Menschen vollziehen (Siehe hier einen kurzen Ausschnitt aus der Dokumentation zum Milgrim Experiment).

Kadavergehorsam nannte man das früher. Hannah Arendt nannte das „die Banalität des Bösen“ und fordert daher ein Recht auf Ungehorsam. Noch einmal: Menschenmassen können also im Gewand einer für sie hochethischen Ideologie andere Menschen zu Unmenschen erklären und ihnen höchstmöglichen Schaden zufügen, gerade weil sie ihre eigene Moral bei einer Autorität abgegeben haben, die ihnen vorgaukelt, die gesamte Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Dies ist eine Metatheorie politischen Handelns. Ein bloßer Bestandteil unseres Menschseins, auf den wir immer Acht geben sollten, denn zu schnell kann er uns entgleiten und zu sehr wollen mächtige Menschen uns zu dessen Herausgabe verleiten.

Heute ist Gehorsam derart subtil organisiert, dass Menschen im guten Glauben für eine gute Sache Freiheit und Frieden in Ketten legen und jeden sozial vernichten, der tatsächlich Frieden und Freiheit für alle will. Gehorsam ist der Boden auf dem Herrschaft wächst und gedeiht.

Kommen wir zu einem erst in jüngster Zeit erkanntem Spektakel, dass- so sein Entdecker, der Psychologe Christopher Chabris- alle Erwartungen übertroffen hat. Zu Anfang war das Experiment nur ein Hirngespinst, dann aber fesselte es ganze Psychologengenerationen, bis heute.

Zwei Gruppen werden gebildet. Beide Gruppen werfen sich in ihrer jeweiligen Gruppe Bälle zu. Die getestete Person soll sich merken, wie viele Pässe sich die eine Gruppe zuwirft. Nach ungefähr einer Minute wird der Zuschauer gefragt, wie viele Pässe er zählen konnte. Die Antwort ist fast immer richtig. Dann aber wird er gefragt, ob er denn den Gorilla, der durch das Spiel gelaufen ist, ob er ihn gesehen hat? Knapp die Hälfte der Zuschauer sieht den Gorilla, die andere Hälfte aber sieht ihn nicht. (Teste Dich selbst: Video)

Es spielt keine Rolle, wie intelligent, wie gebildet oder aufgeklärt wir im Ganzen sind. Beim ersten Experiment, also der ersten Selbstverleugnung unseres freien Willens, passen wir uns anderen an, weil wir, und dass ist jetzt wichtig, Bedeutung in der Gruppe wollen.

Selbstwichtigkeit ist die soziale Währung, mit der jeder sein Bedeutsamkeitskonto füllt. In diesem Sinn erscheint der freie Wille eher wie ein Virus, den es zu bekämpfen gilt; in einem selbst. Die Medikation „unfreier Wille“ erzeugt Konformität der Meinungen und grenzt all diejenigen Meinungen aus, die sich um ihren freien Willen tatsächlich bemühen. Irre, nicht wahr? So wird das Bilden eines freien Willens zur sozialen Krankheit, derer sich ein „gegen den freien Willen möglichst immun werden“ fast alle anschließen. Der freie Wille soll zu einer sozialen Krankheit stigmatisiert werden.

Dass wir unser Handeln davon abhängig machen, ob ein anderer möglichst dafür die Verantwortung trägt, ist der Grund dafür, dass Historiker oft sagen, dass sich die Geschichte wiederholt. Die Geschichte aber wiederholt sich gar nicht. Wir wiederholen unsere Handlungen nach dem Motto: und täglich grüßt das Murmeltier. Es ist der Grund dafür, dass eine schiere Übermacht an Menschen tagtäglich, bevor der Hahn kräht, ihre Selbstverantwort im Schlafzimmer liegen lassen und ohne sie das Haus verlassen. Dadurch gelingt es allen möglichen Menschen, die Macht wollen, Gruppen hinter sich zu binden, bei der jeder Einzelne in der Gruppe eine bloße Hülle seiner Selbst bleibt. Mit Intelligenz und akademischen Graden hat dies nichts zu tun. Es nützt auch nichts, sich möglichst intelligent und klug zu machen, damit man nicht in eine dieser Sozialfallen hineintappst und Zeit seines Lebens darin stecken bleibt. Einzig die Selbstermächtigung für das eigene Leben ist hier das Gegengift zu den zahlreichen Sozialfallen.

Kommen wir zur dritten Selbstverleugnung.
Sobald wir eine Tätigkeit in unserem Aufmerksamkeitfokus bannen, nehmen wir nicht mehr wahr, was überhaupt gerade geschieht. Kommt Konformität und Gehorsamsglaube noch hinzu, so entwickelt sich ein der Realität gegenüber orientiertes „ist mir doch egal-Gefühl“, auf das sich die eigene Weltsicht dann auf Dauer prägt. Da nützt es dem Mahner dann auch nichts, dass er mit Wahrheiten und Fakten nur so zu glänzen glaubt.

Drauf geschissen! Scheiß Aufklärung!

Dann ist es ums Verrecken wichtiger, das die Kanzlerin einen goldenen Wow-Auftritt hinlegt, denn die Menschen, die sich tagtäglich und immer wieder aufs neue drei Mal selbst verleugnen, halten die Selbstverleugnung für den freien Willen. Es nützt nichts, ihnen das alles hier beschriebene brühwarm zu erklären. Sie könnten ein Wochened-Seminar mit derlei Erkenntnissen und Selbstreflexionen buchen. Es würde ihnen den freien Willen nicht zurück bringen, da diese große Selbstverleugnung Teil unserer gesamten Kultur geworden ist. Sie ist ein riesenhafter Spiegel, der uns eine Welt zu erkennen ermöglicht, die uns repräsentiert und in der wir uns selbst hineinprojizieren. Das ist auch der Grund dafür, warum nur ein recht überschaubarer Anteil von uns sich von Lösungen beeindrucken lässt und Lösungen will.

Konformität, also tun, was alle tun

  • Gehorsam, also nie selbst entscheiden sondern Andere wissen es besser und
  • gar nicht erst sich bemühen, um tatsächlich präsent zu sein

dies sind die Ketten um Hals, Füße und Hände, die wir uns selbst schmieden, um im belanglosen Goldkleid der Kanzlerin den Sinn erkennen, um den wir uns selbst gebracht haben: Bedeutsamkeit für das eigene Leben.

In einer Welt der Dreifachselbstverleugner gilt der psychologische Grundsatz: Je intensiver die Lösung zur Selbstermächtigung vor uns liegt, desto heftiger die Gegenreaktion gegen die Selbstermächtigung und um so fester wird an der Selbstverleugnung festgehalten.

Das alles ist also in seiner ganzen Undurchschaubarkeit eine „self-fulfilling prophecy“, eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, die wir Kraft unseres daran Festhaltens immer und immer wieder selbst erschaffen:

So wie du über dich denkst, beeinflusst du deine Handlungen gegenüber anderen. Was das Denken der Anderen über dich ebenfalls beeinflusst. Das verursacht die Handlungen Anderer gegenüber dich, was wiederum dein Handeln, Denken und Fühlen in deinem Weltbild festzurrt.

Selbstermächtigung ist das kraftvollste und energiereichste Tun, dass Mutter Natur jedem zum Geschenk gemacht hat. Wir können das erkennen und lernen unsere Dreifachverleugnung zu überwinden, die uns alle am Vorwärtsgehen hindert.

Ehe der Hahn also drei Mal zu krähen beginnt,
sollten wir uns eine Firewall in unser Hirn einbauen:
Selbstermächtigung.
Leg also los und erschaffe selbst den Wow-Effekt für dein Leben.
Es wird Zeit, genau das zu tun:
Gebt der Kanzlerin, was der Kanzlerin ist.

Nachgereicht von Catrin Luttmer:

Unbedingter Gehorsam setzt Unwissenheit voraus!
Charles-Louis de Montesquieu (Werk: Vom Wesen der Gesetze)
Leider ist es eine typisch deutsche Eigenschaft, den Gehorsam schlechthin für eine Tugend zu halten. Wir brauchen die Zivilcourage, „Nein“ zu sagen.
Fritz Bauer
Unbedingter Gehorsam ist kein Gedanke unter vernünftigen Wesen. Wo mich jemand nach seiner Willkür brauchen kann, bin ich ihm keinen Gehorsam schuldig, das geht aus der moralischen Natur des Menschen hervor.
Johann Gottfried Seume, (1763 – 1810), deutscher Schriftsteller, unternahm 1801/02 seine berühmte Fußreise nach Sizilien (»Spaziergang nach Syrakus …)
  1. Juli 29, 2017 um 9:35 am

    Sehr gut, das verbreite ich mal.
    Ich habe immer versucht gegen Gruppenzwang zu handeln, es hat auch funktioniert, ich kann das auch durch stehen (es erfordert sehr viel Energie), aber die Folge ist absolute Einsamkeit.
    Bis jetzt waren alle Menschen die ich kennen gelernt habe, absolute „Herdentiere“; sie haben immer gemacht, was eine gewisse „Masse“ wollte.
    Stellt man sich außerhalb dieser Masse ist man ausgestoßen.
    Zwei gleich aufgestellte Anarchisten gibt es wohl nicht.
    Die Gesellschaft wird nie frei werden wenn sich diese Dinge nicht wenigstens ansatzweise ändern.
    Zur Änderung braucht es aber starke Anreize, die ich nicht sehe – zuviele profitieren von dem, wie es ist. Die Masse trägt sich ja selber, sie unterstützt sich selber, gegenseitig, ineinander und miteinander, egal wie falsch das ist, was sie tut. Das interessiert sie nicht, Logik zählt da nicht und gesunder Menschenverstand auch nicht, bzw. Menschlichkeit.

    • Martin Bartonitz
      Juli 29, 2017 um 1:55 pm

      Liebe Waldgängerin,

      Ein Zitat, dass den Rothschild zugeschrieben wird, macht recht gut deutlich, warum es so funktioniert, wie es ist:

      Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.

      Sollen die Gebrüder Rothschild in London am 28.Juni 1863 in einem Gespräch mit US-amerikanischen Geschäftspartnern gesagt haben.

  2. Martin Bartonitz
    Juli 29, 2017 um 10:27 am

    Juergen Korthof erklärt, warum auf der einen Seite vermeintliche Gewinner das Machtspiel mitspielen, und was am Ende dieses Spiel als Reflex von den Gehorsamen gefordert wird: Noch mehr Gehorsamskeitdruck. Ein Teufelskreis der Macht:

    Nur in einem System das Not erzeugt, ist der Mensch bereit seine Hilfsbereitschaft (WIN-WIN) zu Gunsten eines Egoismus (WIN-LOST) aufzugeben. Wir leben in einem organisierten „Reise nach Jerusalem“-Spiel, das exponentiell schlimmer wird. Innerhalb dieses real veranstalteten „Spiels“ wird der Ruf nach MEHR STAATSKONTROLLE und STAATSPOLIZEI zwangsläufig mit zunehmnder Brutalität gegen Ende des „Spiels“ immer größer. Demjenigen, dem es unvorstellbar ist, außerhalb dieses Spieles zu leben, der will auf der Seite der Gewinner immer mehr Staats-Macht, damit das Spiel bis zu Ende gespielt wird. Die Verdienstaussichten für halbwegs intelligente Gierige beim Krieg Reich gegen Arm, sind ja auch fantastisch. Bei guter Bezahlung sägt man begeistert am eigenen Ast – kann den Untergang wenigstens mit Champagner, umgeben von allerlei nutzlosem Luxus, genießen.

    Dabei verweist auf den diesen Artikel des Eifephilosophen: Reich gegen arm – das Endspiel.

  3. Martin Bartonitz
    Juli 29, 2017 um 10:31 am

    Früher führte man Staatsstreiche mithilfe von Panzern durch. Heute mithilfe der Banken und der Macht über die Währung. Diese Politik ist schändlich.
    Sahra Wagenknecht

    Und wie das genau abläuft mit Blick auf Griechenland:

  4. tulacelinastonebridge
    Juli 29, 2017 um 10:57 am

    Die Frage von Gehorsam oder Ungehorsam stellt sich ja nur, wenn der Wagen an die Wand gefahren ist, ergo in Angstsituationen, ergo mmhh ergo ja genau so wie die momentane Menschheit in der Welt, also eine Ausnahmesituation, absolute Unordnung.
    Ja in so einen Zustand stellt sich die Frage von Gehorsam und Ungehorsam.
    Also diese Frage ist nur ein Symptom der Situation und solange dieses Symptom im Gedanken und im Auge behalten wird, bleibt diese Angstsituation bestehen, für alle egal ob an der Macht oder nicht.
    Erst wenn das Symptom wie ein Pflaster runtergerissen wird, ist eine Harmonisierung wieder möglich.

  5. Gerd Zimmermann
    Juli 29, 2017 um 11:33 am

    Gehorsam

    sei endlich einmal ungehorsam.
    Setze dich auf den Mond und schaue zu wie sie sich bewegen.

    Fasst alle in eine Richtung, wie ein Fluss.
    Vom Mainstream bestimmt, oder darf ich sagen vom I-Phon diktiert.

    Die Diktatur der Nachrichten und du merkst es nicht.

    Du willst der Sklave von Nachrichten sein.
    Hechelst Nachrichten hinterher um zu verurteilen.

    Das macht kein Baby, nur du, da du nichts anderes gelernt oder
    studiert hast.

    Du hast einzig gelernt RICHTIG und FALSCH.

    Sowohl als auch, kennen nur die Wisser um Licht.
    Licht ist sowohl als auch.
    Das übersteigt dein Vorstellungsvermögen.
    Es übersteigt das Vorstellungsvermögen eines jeden Astrophysikers,
    und eines jeden Nanophysikers.

    Warum kann Tula in jedem Grashalm der Welt spazieren gehen, als wäre
    es eine Welt für sich ?

    Weil sie sich nicht vergessen hat.

    Glozt Nachrichten und BILD euch eure Meinung.

    Es gibt mehr zu entecken als ihr euch gedenkt zu getrauen.

    Die Wissenschaft kann uns kein Atom zeigen.
    Wichtig ist nur du glaubst an die Wissenschaft.

    Der Glaube an die Wissenschaft kann zwar nicht Materie
    erklären, er hilft aber an die Wissenschaft zu glauben.

    Besonders an MMS im richtigen Mischungsverhältnis,
    obwohl es keine Materie gibt.

    Wiege ein Gramm MMS in der Schwerelosigkeit und du bist ein Doktor.

  6. E. Duberr
    Juli 29, 2017 um 12:57 pm

    Schiller hat Recht ! Nur hat er vergessen , daß 98 % aller Menschen geborene Kriecher und Schleimer sind . Außerdem sind diese Menschen unglaublich FEIGE , feige bis auf die Knochen .Man muß sich schämen . Konformismus ist ihre Religion . Deshalb ist keine Lösung in Sicht .Bis in die Steinzeit !

    • Martin Bartonitz
      Juli 29, 2017 um 1:41 pm

      Fragt sich, ob geboren, oder so durch die Kultur der gemacht? Und wenn letzteres, wie sagte noch Schmidt-Solomon frei nach Marx:
      „Die herrschende Dummheit ist die Dummheit der Herrschenden.“ Also wie raus, wenn selbst selbsternannten schlaufen dafür sorgen, dass es so ist wie es ist und damit die Entwicklung von Bewusstsein verhindern, am Ende sogar zu ihrem eigenen Leid, wenn wir auf das Köpferollen in Frankreich schauen …

    • wolfgang fubel
      Juli 30, 2017 um 1:40 pm

      Alleine die Tatsache das ich mir erlaube an bestehenden Behauptungen zu zweifeln
      hat mich die Meisten „Freundschaften“ gekostet. Wenn ich denn jemals welche hatte!
      Die Wahrheit ist das Entzugsmittel für eine Droge die sich Lüge nennt. Je länger der
      Konsum, desto schmerzhafter der Entzug!
      Wobei die Agressivität des Konsumenten sich in Übelster Weise entladen kann,wenn
      Er merkt das man ihm seine Droge verweigern will !
      Aber es giebt Sie noch, die sehr seltenen Menschen mit gesunden Verstand!
      Und das ist Gut so!

  7. Gerd Zimmermann
    Juli 29, 2017 um 1:16 pm

    Lieber Ernst,

    ich mache meinen Buckel nicht krumm, und ich bin nicht alleine,
    jeden Tag werden es expotentional mehr.

    Es werden immer mehr Menschen, welche fragen, wieviel wiegen 100 Gramm
    und wieviel wiegen 1000 Tonnen in der Schwerelosigkeit.

    Die Wissenschaft wird das mit c2 erklären.
    Ich brauche diese Wissenschaft nicht.

  8. Gerd Zimmermann
    Juli 29, 2017 um 1:31 pm

    „für alle egal ob an der Macht oder nicht.“

    Ich wollte keinesfalls die Macht haben.
    Ich konnte nicht wissen das du mächtig bist.

    Man kann nicht dominieren, egal ob physich oder psychisch.

    Jeder Mensch wird sich abwenden, der vom Ego bestimmt ist.
    Es funktioniert aber auch ohne Ego.

    Immer mehr Menschen werden sich dessen bewusst.
    Es entsteht ein WIR Gefühl, mit Empathie erfüllt.

  9. Gerd Zimmermann
    Juli 29, 2017 um 2:09 pm

    Lieber Martin

    ich habe deinen Kommentar sehr aufmerksam gelesen, sogar mit
    doppellten Boden.

    Der Weg zur Bewusstwerdung von Bewusstsein ist einsam.
    Ein bewusster Mensch schwingt höher, dass kann man nicht messen.
    Diese höhere Schwingung eines Menschen versucht in Resonanz zu
    gehen und sie wird die gleiche Schwingung finden, manche nennen das
    Transformation.
    Ich denke eher Das Gleiches sich mit Gleichem verbindet um in Resonanz
    gehen zu können, was nichts anderes bedeudet als in HARMONIE zu
    gehen.
    HARMONIE ist die Verdoppelung der Kraft, ohne die Kraft verdoppeln
    zu müssen.

    Wer das versteht, bekommt drei Nobelpreise.
    Leider wird das niemand verstehen.

    Elternhaus, Schule und Studium konnten das verhindern.

    Nun werde ich sicherlich nicht erklären, wie aus einer einzigen
    Kraft durch Resonanz ein vielfaches entstehen kann.

    Eins ist sicher, Licht wird nicht durch Resonanz doppelt schnelles Licht.

  10. Juli 29, 2017 um 2:21 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  11. Fluß
  12. Fluß
    Juli 29, 2017 um 5:12 pm

    http://projectcamelot.org/lang/de/Wilcock1_de.pdf

    http://projectcamelot.org/lang/de/Wilcock2_de.pdf

    http://projectcamelot.org/lang/de/Wilcock3_de.pdf

    Die agierenden Geheimbünde sind sich selber un-eins.

    Das Firmament ist vergittert. FIRMA-ment.

  13. Gerd Zimmermann
    Juli 29, 2017 um 9:12 pm

    „Ich habe immer versucht gegen Gruppenzwang zu handeln, es hat auch funktioniert, ich kann das auch durch stehen (es erfordert sehr viel Energie), aber die Folge ist absolute Einsamkeit.
    Bis jetzt waren alle Menschen die ich kennen gelernt habe, absolute „Herdentiere“; sie haben immer gemacht, was eine gewisse „Masse“ wollte.“

    Wenn du nicht mit der Herde der Lämmer mitblöckst hast du schon mal
    mehr Energie als alle blöckenden Hammelherden zusammen.

    Die Schafe töten keine Queen. Sie zahlen brav Steuern.
    Die Schafe sagen auch, Schuld sind immer die Anderen.

    Energie ist unendlich gross. Schau mal dein Herz pumpt etwa 80 Jahre lang.
    Für einen Apfel und ein Ei.

    Martin kann das in KW umrechnen und dann in E = mc2.

    Der Weg zu Gott ist einsam.
    Das spürte ich auch.
    Ich war mutterseelenallein.

    Heute finde ich dich, und immer mehr finden sich.
    Da ist man nicht allein.
    Wir können sogar telepathieren.

    Wissenschaftler nennen das morphogenetisches Feld.

    Also, du hast so viel Energie wie das gesamte Universum,
    sie wird dir kostenlos zur Verfügung gestellt.
    Und du bist niemals alleine.
    Es denken schon viele Menschen nicht mehr im eingedroschenen
    c2, manche putzen sogar ihren Hut in c2, aber nicht mehr lange.

    • leon
      Juli 30, 2017 um 2:11 am

      Mir gehts aber auch so. Werde immer mehr ausgeschlossen,für verrückt erklärt,belechelt,usw.habe das gefühl keiner mag mich..und selbst meine eigene Familie. ..mitlerer weile wachsen mir die Mundwinkel zu,weil ich wochen lang nicht rede. (Mit wehm auch , bin ja alein.)
      Und nur weil ich gegen den strom schwimme.sorry aber mir geht die energie zu neige.hab schon keine lust mehr ans leben zu glauben.
      seit 11.jahren kein fernsehen mehr. Betreibe Nur noch meine eigene aufklärung…lehsen ,schweigen,nachdenken,sich im kreisdrehen,zweifeln,selbstzweifel. Und nun????
      Danke und schönen abend noch.

      • tulacelinastonebridge
        Juli 30, 2017 um 10:31 am

        Der Mensch wurde als Gemeinschaft in die Welt gesetzt und nicht als einzelner Menschen. Alleine, stirbst Du.
        Du musst dich eben bemühen, mit anderen auszukommen.
        In einer Familie leben ganz unterschiedliche Menschen und trotzdem kommen sie wunderbar mit einander aus oder eben nicht ganz wunderbar 😉 aber sie leben zusammen und helfen sich gegenseitig sonst würde die Menschheit ja aussterben, weil jeder für sich alleine nicht leben kann.

        Und das ist auch gut so.

        „Spring, und das Netz wird erscheinen.“

        Cameron Julia: Der Weg des Künstlers.

  14. Fluß
    Juli 30, 2017 um 10:00 am

    HERDENTIERE

    Technik – Tecno

    Also, es gibt ja diese spezielle Musik, wo sich Leute Pillen einschmeißen um dann im Laserlicht und sozusagen zum Gleichschritt (Marsch) tanzen.

    Pogo is ja was anders, grins.

    Laser erschaffen Überschneidungen im Feld, erzeugen Interferenzmuster. Was das mit Tecno zu tun hat? Verblödung?

    • Fluß
      Juli 30, 2017 um 10:09 am

      Ich hatt früher jahrelang ne Freundin gehabt, ich war neu zugezogen und hatte noch wenig Erfahrung mit der westlichen fast dörflichen Materie. Man hat die sich selber belogen. Als ichs eigene Leben führte unds erste Kind bekam wurden keine Versprechen erfüllt. Da war ich dann nicht mehr interessant. Und gelogen hat sie dann später auch in ihrem Frust sich nie was getraut zu haben, gegen mich. Und was hat sie gesammelt? Schaafe.

      TV sehe ich nicht als Feindbild. Kabel überträgt über DVB-C, also digital. TV hab ich von nem Freund, der TV`s repariert. Am Wochenende läuft auf RTL nitro 2x Stargate Vormittags, genial. Alles ne Frage der Aufmerksamkeit.

      Mundwinkel zu? Nur an Ziggi ziehend?

  15. Fluß
    Juli 30, 2017 um 10:37 am

    Welt-Krieg, der Begriff is unlogisch.
    Die Welt kann nicht durch mehrere Kriege gleichzeitig bekommen werden. Also kriegen wollen auf einem Planeten.

    Die Erde ist aufgeteilt in Chakren. Das wollen manche an sich nehmen um Kontrolle auszuüben. Genauso Sternentore.

    Churchill z.B. ist jemand, der alle möglichen Substanzen zu sich nahm und doch wird er hochgelobt. Er wurde gelenkt wie so viele. Frabato lesen hilft da (gibts im Netz als PDF).

    Übrigens, wer Kinder hat und versteht – daß sich durch sie aufgeteilt wurde, kann Energie wiedergespiegelt bekommen.

  16. Fluß
    Juli 30, 2017 um 10:44 am

    Tula, du hat wo was von Angst geschrieben. Angst läßt Menschen lügen.
    Die Geheim-Bünde erpressen ihre Mitglieder mit dem, was sie über andere wissen. SC ist so ein Beispiel. Naja und Spaltung der PK wird da auch betrieben. Da müssen Kinder durchspielen andere anzugreifen, zu ignorieren… Wie Pawlowsche Hunde.

    Von daher: Gesellschaft ist eine Lüge.
    Vor allem je mehr Beteiligte, umso komplexer. Umsomehr vorausbestimmtes Verhalten. Nix mit Kreativität.
    Erst manifestieren, dann darin mit Liebe leben.

    • tulacelinastonebridge
      Juli 30, 2017 um 11:37 am

      Den Geheim-Bünden………also mit Geheimbünden kenn ich mich nicht aus aber ich glaube zu wissen was du meinst, also diesen Menschen geht es nur um den Genuss ihres eigen Egos um die lustvolle Bepinselung ihres Selbst, ihr Ego ist überglücklich und übergroß wenn es Macht hat, die Leute sind ihnen völlig egal, es geht ihnen nur um das Gefühl das sie über alles Macht haben.

    • tulacelinastonebridge
      Juli 30, 2017 um 11:50 am

      Ja und Angst, vor allen Dingen Angst vor dem eigenen Leben oder vorm Leben selbst, veranlasst Menschen sich selbst anzulügen, sich selbst ihre eigen Welt zusammen zu lügen.
      Sie erfinden vor sich selbst über sich selbst Lügen und halten sie im Endeffekt für wahr.
      Ihre Wahrnehmung über sich selbst und ihr reales Leben ist bei solchen Menschen völlig verschieden, ergo Wahrnehmungsgestört ergo der menschliche Wahnsinn und wenn diese Menschen aus diesem Wahrnehmungswahnsinn kurz auftauchen, Gott bewahre ihre Mitmenschen.

      • Fluß
        Juli 30, 2017 um 1:04 pm

        „… Gott bewahre ihre Mitmenschen: Der Supercomputer erfaßt alles. Ich nenne es die Kundalini.Kraft.

        Ich bin aber eh anders geprägt. Ich würde es so nennen: Erzengel Michael, der andere ausbildet, damit selber…

        Ich hab mich da ausgeklinkt. Bei mir läuft momentan vieles telepatisch. Ich tu, was ich will und brauch. Ich fühl rein, ich krieg dann oft das Nullpunktfeld rein. Dann weiß ich: aha, keine Veränderung. Und dann leg ich los um zu manifestieren.
        Ich schreib nen Zettel, allerdings bin ich als Zwilling wankelmütig (klügere wüßten, daß ich nich anders kann), hat gestern auch geklappt. Friseur ohne Termin, selbe Frau (Chefin) ist nun im Urlaub (Salzwasser) – ich war immer bei hr und mußte nie lange warten. Jetzt is kurz, fast Punk, grins.
        Hat mit Übergängen zu tun: kurz, wachsen lassen, Dauerwelle, schneiden, wachsen lassen – Kurzhaar: da durfte sie sich austoben. Also in deutsch: Bop.

        • Fluß
          Juli 30, 2017 um 3:04 pm

          Ich hab in der Kinder und Jugendpsychautrie gerabeite, /teugt sich als autischtisch)

          Ich hab im Behindertenbereich gearbeitet (Diakonie) und bekam somit meinem Ausbilduns _Vertrag.

          Ich hab im gefühl, daß das alles anerkannt wird 🙂

          • Fluß
            Juli 30, 2017 um 3:34 pm

            Ich bin Polizistentochter.

  17. Fluß
    Juli 30, 2017 um 11:21 am

    Hier mal von Bülents-Tour:

    “ KRONK

    Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylan\’s neuem Programm: „KRONK“.

    Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz- Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe.

    Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt.

    Bülent Ceylan kümmert sich um die kleinen Wehwehchen genau so intensiv wie um die bekannten Epidemien unserer Zeit. Seine Therapie ist dabei besonders heilsam und erprobt, wenn auch der ein oder andere „Krankheitserreger“ durchaus mal bittere Pillen schlucken muss.

    Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt!

    Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprache, eine äusserst gesunde Mischung aus sehr ernsthafter Wahrnehmung, phantasie- und humorvoller Diagnose und einigen Behandlungsempfehlungen mit großen Heilungschancen.

    Besonders gespannt sein dürfen die Zuschauer dieses Mal bei „KRONK“ wieder auf die fachlichen Analysen und Ratschläge seiner Freunde Harald, Hasan, Anneliese und Mompfreed Bockenauer.

    Respekt ist sein Gesundbrunnen, Nächstenliebe und Lachen seine Medizin und wenn dann doch einem Patienten mal etwas weh tut, dann ist es der Bauch oder das Zwerchfell. Und das ist dann ein Wohlweh der besten Sorte und immer auch eine Behandlung, auf die jeder Patient sofort anspricht! “

    Ich hab früher viel getanzt. Läuft grad ein Lied, Kenny Logins, wird selten im Radio gespielt. Das waren ver-rückte Zeiten 🙂

    • Fluß
      Juli 30, 2017 um 12:43 pm

      Da, wo ich vor der Geburt meiner ersten Tochter war, da gabs nen DJ (der andere legte anders auf und legte noch woanders auf, wo ich auch war. Damals hatte ich noch ein Auto. Ich hab meinen Führerschein noch. Ich überlege mit meiner Tochter, ob ihr Vater noch den selben Führerschein hat. Gibts nich nach Stillstand nen neuen? Neues Bild sei drin, ist das Urkundenfälschung ?

      …und ich erkannte sofort die ersten 2 Töne. Ich hatte damals Glück in eine Gruppe reingeraten zu sein.
      Ja, so bin ich geprägt. Man hat sich gegenseitig den Platz freigehalten usw.
      Die eine wohnte dann in LU und wir fuhren beim Kohl vorbei. Ich übernachtete. Wußtet ihr, daß in LU ständig die Fenster zu sein müssen?

      • Fluß
        Juli 30, 2017 um 2:28 pm

        Und viele im Amiland sind Schauspieler, denn sie sind gekauft. Gekaufte Deutsche.

        Der Vater meiner Tochter hat sich eingekauft. Er stand damals unter Bewährung. Wegen Drogen und es gab eine Jagdt. Er ist Deutscher.

        • Fluß
          Juli 30, 2017 um 2:36 pm

          Ich will aucn noch was zu meinem Bruder schreiben. Er hat Platte gemacht.
          Ich hab damals mit ihm gezeltet. Im freien Zelt aufm Campingplatz.

  18. Martin Bartonitz
    Juli 30, 2017 um 1:36 pm

    Marianne Anna von Wirth auf Facebook:

    Um zivilen Ungehorsam leisten zu können, muss sich zuvor ein Bewußtsein entwickelt haben. Die „Herrschaft“ sorgt nicht für sich selbst, sie läßt sich versorgen. Das ist der Sinn von Herrschaft, das biologisch unzumutbare Benutzen von Menschen. Davon gehen sie nicht aufrechter, aber es macht sie um so verdorbener, je verachtender und missachtender sie die Lebensbedingungen und Lebensvoraussetzungen der ihnen gefügigen Individuen verweigern. Wenn eine ganze Hierarchie darauf ausgerichtet ist, bist du in deinem Leben entweder auf der „Richtigen“ oder auf der „Falschen“ Seite geboren worden. Dies ist der Kampf den die Menschheit seit Urzeiten kämpft, die Lossagung vom vermeintlich „Stärkeren“ Die Lossagung vom „Sklaventum“. Und der Weg ist ein Anderer, der nicht in den Geschichtsbüchern, in keinem Medium, in keiner Öffentlichkeit zu finden ist. Die Macht der Selbstermächtigung heißt – Schweigen – Das Ziel der Unwürde ist erreicht, wenn Leben vorsätzlich der Unzumutbarkeit ausgesetzt wird. Und dies geschieht unentwegt, zu jeder Zeit und überall, auch in Deutschland. Mit dem Beginn der Industrialisierung haben sich die Gelegenheiten des Erschließens der Erdressourcen und der verwendbaren Materie durch Menschliche Versklavung um ein unüberschaubares Vielfaches vergrößert. Die Unzumutbarkeit die an das Leben gerichtet ist betrifft unsere gesamte Evolution. Die nackte Gier hat sie seit unserer Entstehung, unseres Ursprungs, unserer Herkunft zu einer Species mutiert, die der Natur der Erde nicht entsprechen kann. Man kann daher auch davon ausgehen, dass sie (unerfassbar) genverändert sind, und vermutlich von Anfang an waren. Ich persönlich denke daher, dass die Erde nicht nur von Menschen bewohnt ist, sondern von einer Art Untergattung die keinen Mythen zugeordnet werden kann, da sie diese sich ja auch selbst andichteten und andichten, aber eine kosmologsich wissenschaftliche und vermutlich auch nachweisbare Ursache hat.

  19. Fluß
    Juli 30, 2017 um 1:45 pm

    Ich mag den Trump: der ist der einzige, der Paroli bietet.
    Er ist handlungsfähig.
    Können die anderen nich: im weißen Haus ist es neben den Wanzen alles auf Hab acht gestellt.

    Trump ist frei. Ich spüre in alles rein. Rein- und rausfließen. Manege frei: Clowns, Dompteure, Tiger usw…

  20. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2017 um 2:36 pm

    „Ich mag den Trump: “

    Und ich mag dich.
    Das spürst du ganz genau.

    Ich mag auch Tula.

    Es ist halt nur platonisch.

    Ich habe damit kein Problem.

    Nichts zu besitzen bedeutet alles haben zu können.

    Ich kann keinen Menschen besitzen.

    Ich kann keinen Menschen dominieren.
    Kein Politiker kann mich dominieren, ich kann ihn dominieren,
    lieber gehe ich in den Wald.

    Martin löst sein Problem anders;
    er schreibt für eine bessere Demokratie.

    Hoch lebe die Königin und tief leben die Menschen welche unsere
    gerechten Bomben treffen.

    Unsere gerechten Bomben sollen Kinder, Mütter und Alte treffen.
    Die Väter sind im Krieg.

    Martin schreibt dann er sei friedliebend, obwohl er die Bomben
    finanziert hat.

    So liebe ich Martin.
    Martin ist absolut friedlich, nur seine Bomben halt nicht.

    • Martin Bartonitz
      Juli 30, 2017 um 2:49 pm

      Jo, so manches Mal wünschte ich mir ankreuzen zu können, wofür meine gezahlten Steuern zu verwenden seien. Bomben mag ich nämlich nicht finanzieren.

      • Fluß
        Juli 30, 2017 um 3:42 pm

        Matrin, ich komm von höher. Wissen meine Kinder nich. Man hat es hier auch verschlüsselt. Ich kann übers 3.Auge…
        Achja, James…

        • Fluß
          Juli 30, 2017 um 3:48 pm

          Also de da gehts um James Dean.
          Den hat meine Mutter von der Müllerecke füt mich reingezogen. Da wr Dean Reed auch dabei,.
          Da gabs noch *Über :meone Mutter hat viel gen#ht:

  21. E. Duberr
    Juli 31, 2017 um 8:32 pm

    WÄHLT MUTTI , desto schneller kommt das Ende , dann kann aufgeräumt werden

  22. E. Duberr
    Juli 31, 2017 um 8:43 pm

    Ein Zitat von Heinrich Heine auf diesem Blog , diesem gelernten Deutschenhasser und Stricher von Napoleon III ist eine Schande für diesen Blog .Chaim Bückeburg sein wiklicher Name , Landesverräter und Nutznießer der Wucherzinsen seines Onkels Salomon . Denk ich an Heine in der Nacht , werde ich um meinen Schlaf gebracht . h

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: