Startseite > Politik > Hamburgs G20 Symbolik … Fauxpas oder gewollte Botschaft?

Hamburgs G20 Symbolik … Fauxpas oder gewollte Botschaft?

Synchronizität mal wieder: Mein Blick auf die heutige Blog-Statistik ließ mich wundern und danach bekam ich noch einen Hinweis auf die Symboliken der Freimaurer auf dem G20 Gipfel. Zur Blog-Statistik: Es wunderte mich, dass heute der Artikel Wie im Himmel so auf Erden der gerade meistgelesen ist. Aber es gibt scheinbar eine Korrelation, denn es werden gerade in gewissen Kreisen die sichtbaren Symboliken der Freimaurer diskutiert. Eines ist das gewählte Logo für den G20-Gipfel in Hamburg, das zuerst so an den Start ging:

Laut Veranstaltung soll das Symbol des Seemännischen Kreuzknotens den Zusammenhalt gerade in schwierigen Situationen darstellen. Aber dann fiel einem wohl die gegenteilige Botschaft auf, denn das animierte Symbol ist falsch dargestellt. Es ist hier der Diebesknoten, der u.a. von Zauberern verwendet wird, geht er doch auf, wenn an den passenden Enden gezogen wird, statt sich zusammenzuziehen (siehe hier der Hinweis). Dass der Kreuzknoten schon lange ein Zeichen von Bruderschaften (siehe besonders: Werden die Freimaurer noch von den Jesuiten getoppt?), die sich gegenseitig unterstützen ist, davon erzählt dieser Freimaurer-Artikel recht gut, inklusive viele rinteressanter Bilder an religiösen Einrichtungen.

Eine weitere wichtige Symbolik sind die Farben ROT und BLAU. Blau steht für die niedrigen Grade Lehrling, Geselle und Meister der Freimaurer, die größte Teil, und der unwissende. Rot steht für die höheren Grade, bei dem irischen Ritus geht es bis zum 33. Grad. Darüber soll es noch weiter gehen, aber eben so richtig geheim. Schauen wir uns an, wer ROT und BLAU trägt:

Und dann gibt es noch jenes Zeichen, wenn an die Krawatte gefasst wird: „Bitte hilf mir“. OK, hier zeigt sie nur hin … und ein interessanter Gesichtsausdruck … fragt sich nur, wer hier wem hilft:

Siehe dazu auch den Artikel der Welt: Chinas Mega-Bestellung zeigt das Dilemma des A380?

 

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Juli 29, 2017 um 11:37 pm

    Minute 54 kommt der Knoten auch zur Sprache:

  2. Martin Bartonitz
    Juli 22, 2017 um 1:46 pm

    Interessante Interpretation der G20-Proteste mit Blick auf jene der G7:

    Die Organisatoren der Hamburger Proteste täuschten sich, so Wehr, sollten sie glauben, es wäre ihre eigene Agitation und Propaganda gewesen, die zu dieser Mobilisierung geführt hat. Dafür seien ihre Organisationen und Medien viel zu einflusslos. Der Schub wurde vielmehr von der breiten liberalen bzw. linksliberalen Öffentlichkeit, von Medien wie Zeit, Spiegel, Süddeutscher Zeitung, Frankfurter Rundschau, Freitag, taz, Stern, Neue Zürcher Zeitung und auch von einigen öffentlich-rechtlichen Medien erzeugt. Dort fand man bereits vor Monaten die in Hamburg pflichtschuldigst reproduzierten Vorwürfe gegen die G20: Das Format handele selbstherrlich, geriere sich als Weltregierung, missachte die UN, sei schlicht illegitim. Vorwürfe, die man dort niemals gegenüber der G7 erheben würde.

    Wehr macht sich auf diese Zusammenhänge seinen eigenen Reim:

    „Es ist ganz offensichtlich, dass diesen Medien (und den Kräften, die dahinterstehen) die ganze Richtung nicht passt. Es ist die Institution G20 als solche, die stört, weil in ihr mit Russland und China und anderen Schwellenländern Mächte an Einfluss gewonnen haben, die auch der deutsche Imperialismus unbedingt in seine Schranken zurückverweisen will. Ganz konkret stört Russland die unter deutscher Führung stehende Expansionsstrategie der EU in der Ukraine, Georgien und auf dem Westbalkan. Und was China angeht, so soll dem wachsenden ökonomischen Einfluss des Landes in Afrika Einhalt geboten werden.“

    Fundstelle: Wer schrieb das Drehbuch für die G20-Proteste in Hamburg?

  3. Martin Bartonitz
    Juli 22, 2017 um 8:13 am

    Willi Wimmer zum G20-Treffen der Gehorcher:

  4. Fluß
    Juli 19, 2017 um 3:41 pm

    http://downloads.sintfluth.de/files/Simulierte_Diskurse.pdf

    “ 5.2 „Wir sind alle Unternehmer“: Ritualisierte Performances von Herrschaft und
    Knechtschaft

    Wenn Journalisten Anzüge tragen, Luftballons aufpusten und steigen lassen, aus Sitzen
    springen, klatschen, mit Füßen trampeln, sich umarmen und brüllen: „Ja! Ich bin ein
    Unternehmer! Wir sind alle Unternehmer!“ – dann befindet man sich wahrscheinlich auf
    einer Branchenmesse, die den Digitalismus zelebriert. Die neuen Medienformen
    werden hier ausschließlich aus einer Perspektive behandelt: Wie man mit ihnen Geld
    verdienen kann.

    Was passiert hier? Ein Unternehmer ist per Definition ein Eigenkapitalgeber. In
    Verlagskonzernen sind dies meist ein, zwei Inhaber, gegebenenfalls noch Aktionäre.
    Gegen jede Logik sollen sich angestellte Journalisten in Zukunft nun auch selbst wie
    Unternehmer fühlen. Sie sollen denken und handeln wie Kapitalgeber, profit- und
    kostenorientiert.

    „Infantilisierung der Angestellten“, nennt es der Soziologe Richard Sennett, wenn
    Firmen Erwachsene wie Kinder behandeln und systematisch daran hindern,
    selbstständig zu denken. Ein akademischer Berufsstand bejubelt seine eigene
    Irreführung, die glauben machen soll, man könnte ein Unternehmer sein, obwohl man
    ein Angestellter des Unternehmers ist. Die Unternehmer erklären ihr Interesse zum
    Interesse aller.

    Derlei Schauspiele machen offenbar, wie sehr die Freiheit der Presse ein Pseudo ist. Sie
    ist nur eine Erscheinungsform der Macht. Diese Macht kreiert die Journalisten erst,
    sie weist ihnen ihren Platz in der Welt zu. Die Instrumentalisierung funktioniert über
    den Trick, dass man darüber schweigt. Man tabuisiert das Verhältnis zwischen
    Herrschaft und Knechtschaft, und dieses stille Agreement bestätigt man sich durch
    ritualisierte Performances von Beklatschen bis Betrinken auf dazu notwendigen
    Versammlungen. Das unglückliche Bewusstsein der eigenen Unfreiheit ist nicht
    äußerbar.66

    „Freiwillige Knechtschaft“67 folgt dem Prinzip der frühkindlichen Anpassung an die
    Eltern. Abhängige Menschen machen sich die Erwartungshaltung der Mächtigen zu
    eigen. Sie unterdrücken ihre eigenen Impulse, dem Geforderten zu widersprechen.
    Damit unterdrückt man sich selbst und entwickelt ein „falsches Selbst“. Eine Erfahrung,
    die hart und unbarmherzig machen kann. Und die weitergegeben wird: Andere sollen
    auch kein Mitleid erwarten dürfen. „

  5. Fluß
    Juli 19, 2017 um 1:08 pm

    https://dvwelt.wordpress.com/2017/07/07/schwarzer-block/
    https://dvwelt.wordpress.com/2017/07/14/das-gute-leben-fuer-alle/

    “ Extrem bedrohlich im Nachhall des G20-Gipfel ist die aktuelle Fabrikation des Feindes, die Fabrikation der verabscheuungswürdigen linken Verbrechernaturen. Die dazu schon erklärt werden, wenn sie bei der Distanziererei von der Kriminalität auf der Schanze nicht spuren. Laut Verfassungsschutzbericht (S. 99/100) sind – Gewaltverzicht hin oder her – Sie, ich, alle hier Linksextremisten.

    Gegen den fabrizierten linken Feind im Inneren werden Forderungen nach mehr Überwachung des öffentlichen wie des grundgesetzlich hochgeschützten privaten Raums, SEKs auf jeder Demo, Ausschnüffelung linker Anwälten, Erklärung linker Journalisten zum Sicherheitsrisiko bemüht. Jede Brutstätte der Gewalt von Roter Flora über Rigaer 54 bis Conne Island muß geschlossen, der Sumpf ausgetrocknet werden. Polizei und Dienste sind Helden ohne Fehl und Tadel und es kommt dem Landesverrat gleich, ihren Machtmißbrauch zu kritisieren. Das ist ungefähr die Rhetorik, die nicht nur von Hardlinern der C-Parteien gepflegt wird, sondern in die auch SPD, FDP und Teile der Grünen einstimmen.

    Grundrechte wie Meinungs-, Versammlungs-, Pressefreiheit sollen zu Schönwetter- und Gnadenrechten erklärt werden, ein reaktionärer Wunsch nach Rechtsstaatsabschaffung, wie zu besten RAF-Zeiten. Mit dem Unterschied, daß heute die Menschen- und Bürgerrechte im Parlament nur noch von Teilen der Linken vertreten werden – in den 70/80er Jahren fanden sich dafür noch Teile der SPD und FDP zuständig. Und dann die Grünen, achachach… „

  6. Gerd Zimmermann
    Juli 17, 2017 um 5:47 pm

    Die Blut-Hirn-Schranke

    Ich möchte Prof. Singer nicht schon wieder ans Bein pissen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blut-Hirn-Schranke

    Passt aber auch gut zu G 20
    Da ist die Blut-Hirn-Schranke sehr weit nach unten verschoben.

    Bei der Polizei liegt sie um Potenzen tiefer.
    So bei 10 hoch minus 500, denke ich.

    Auf der anderen Seite kann ich die Polizei verstehen.
    Viele sind verbeamtet und machen das was man ihnen als Befehl zugibt.

    Roboter machen auch nur das, was in ihrem Programm steht.
    Wenn du auf draufhauen programmiert bist, haust du drauf.

    Wenn du auf regieren programmiert bist, regierst du.
    Nach dir kommen eh andere.
    Egal wie ich regiere.

    Der Mensch oder die Menschlichkeit ist in beiden Fällen nicht gefragt.

    Kein Wunder das ich so viel Zeit auf dem Mond verbringe.

    • Fluß
      Juli 18, 2017 um 2:42 pm

      Ja, Beamte sitzen für ihre Pension ab. Lehrer sind ja nich mehr alle beamtet.
      Das ist dieses typische Muster durchzuhalten, bis dann endlich die Pension da ist.
      In der Politik sind die Pensionen schneller und höher zu haben. Wulff z.B. braucht nich mehr arbeiten, 1 Jahr Bundespräsi? Und dann ausgesorgt für bis zum Rest, wobei ausgesorgt ja nicht die Höhe beschreibt, nur die Länge.
      Ja, es dreht sich alles um Zeit. Zeit, die es ansich garnicht gibt. Alles vertaktet, damit es ordentlich/geordnet erscheint.

      Es gibt ja mitlerweile viele verschiedene Schul-Formen. Da sagen die Noten dann ja garnix mehr aus, weiß da einfach Kurse sind nach Schwierigkeitsgraden. Da ist dann die Note in der Fremdsprache besser als die in deutsch. Verquere Welt.
      Ja, Gerd, Kopien. Deswegen werden Lehrer ja auch Pauker genannt. Sie wollen alles möglich reinbekommen in die Kinds-Felder. Da ist die Kreativität egal, weil die bringen ja die Lehrer selber nicht mit.
      Und wie du schon sagst, haben die selber Regeln, wie z.B. Stoff reinpauken bis dato.
      Und so, wie z:B. in der Pflege es Unterschiede am Personal vom Ausbildungsstand gibt oder auch einfach, ob jemand befristet arbeitet oder über Zeitfirma. Konkurrenz und Neid ist da vorprogrammiert.

  7. Gerd Zimmermann
    Juli 17, 2017 um 12:59 pm

    „Gerd, zwecks Bewußtseinskontrolle, was haben deine Kinder für Berufe?“

    Meine Ex ist Lehrer für deutsch und russisch am Gym.

    Sie hat die Bewusstseinskontrolle.

    Ich fand das damals erschreckend wie sie am Montag nach einer Unterrichtsstunde
    toal erschöpft nach Hause kam.

    Ihre Unterrichtsvorbereitungen bestanden in der Regel aus kopieren.
    Zettel austeilen 5 Minuten abrbeiten und 40 minuten Stillbeschäftigung.

    Der Lehrplan ( Interpretationshilfen für Lehrer) war für mich schrecklich.
    Darin wird vorgeschrieben wer gut und wer böse zu sein hat.

    Danach wurden die Arbeiten der Kinder benotet und das Jahr für Jahr.

    Zum Teil nationale Physikolympiaden habe ich für den Sohn gerechnet.
    Was soll ich von diesem Bildungssystem der Bewusstseinskontrolle halten?

    Im Studium geht es dann genauso weiter, man ist ja geil auf einen geilen Job.
    Deine Arbeit wird danach bewertet wie du dem Dozenten nach dem Maul
    redest.

    Wage nicht im Studium zu fragen was ein Universum begrenzt oder wieviel
    Energie wiegt.
    Wage nicht zu fragen warum E = mc2 ist.
    Die Erde hat gegenüber dem Mond keine Masse, sonst würden beide
    in die Sonne stürzen.
    C2 ist normal, hängt mit der Masse zusammen, welche Energie bilden,
    die dann aus doppelt schnellen Licht besteht.

    So besoffen kann einer alleine nicht sein, die ganze Menschheit ist
    so besoffen.

    Zweimal hinhören lohnt.

    Besonder diesen Satz habe ich gut verstanden:
    „Wenn du so wie ich von ganz weit oben kommst, weisst du alles
    aber glauben tust du nichts.
    Wasserloses Land, schaue lieber aufs Meer.“

    Ich staune auch wie Wasser in ein elektrisches Universum kommt.

    Ahhhhh, wurde ja hier im Blog erklärt:
    Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.

    Bewusstseinskontrolle gibt ES nicht, Du bist Bewusstsein.
    ES gibt aber nur EIN Bewusstsein im Universum, besser wäre,
    dass das Universum(s) sich im diesem EINEN Bewusttsein befindet.

    Was soll ich machen?
    Da gehen nur Ferien im Andromeda.

    Die tragen dort keine Digitaluhren mehr, da sie wissen das Zeit
    Quatsch ist und kontrollieren ihr Bewusstsein selbst.

    Hier auf der Erde geht noch alles Unterbewusst, im Tiefschlaf
    sozusagen.
    Auf der Erde wissen sie, dass es keine Materie gibt sondern
    nur EM-Schwingungen, glauben aber immer noch das die
    graue Substanz da oben denkt.
    Sie wissen sogar um die Blut-Hirn-Schranke, wissen aber nicht
    was das ist.

  8. Fluß
    Juli 17, 2017 um 11:59 am

    Aus Nr. 39137

    “ Seit Gladio und NSU und um das Wissen der Agent provocateurs, glaube ich derartiges politisches und mediales Vorgehen nicht mehr.

    Ich habe selber mal eine CDU-Veranstaltung vor Jahren erlebt (das war mit dem ZDF Moderator Löwenthal als Redner), die massiv von ebenfalls Vermummten gestört wurde – und als ich meine Angst darüber einigen guten Bekannten, die zur CDU gehörten, erzählte, beruhigten sie mich – es seien eigene Leute gewesen – mit dem Ziel, die Linken, damals SPD, zu verunglimpfen. Reine Taktik.

    Aber wo führt dieser ganze Mummenschanz, diese absichtliche Zerstörung hin? Merkel denkt von hinten her gesehen. Denken von hinten her heißt: Ganz einfach, sich das mögliche Ende vorstellen und nach vorne hin aufrollen, wenn man dieses oder jenes macht oder nicht macht.
    Denke ich vom Ende her: Fürchterliche Krawalle und Randale, brennende Autos, schwarzer Qualm über ganze Straßenzüge. Der Ruf nach der harten Hand, der eisernen Hand oder einer eisernen Kanzlerin? Im September sind Wahlen und alles passt. Es waren nicht die Autonomen. Während der Raserei im Schanzenviertel war 3 Stunden lang keine Polizei zu sehen, die das Ganze hätte stoppen können.“

    Von hinten her zu denken, vermag die zitierte NachDenkSeiten-Leserin, die SPD-Führung schafft das nicht. Der Hamburger Bürgermeister Scholz (SPD) drischt auf die linksautonome Szene und damit in den Ohren der meisten Zuhörer auf den linken Teil der Politik ein, und merkt nicht, dass das Wasser auf die Mühlen der CDU/CSU ist. Keiner stellt die Frage nach möglichen Provokateuren, den Hintermännern und den Motiven für das Anheizen der Gewalt. „

  9. Fluß
    Juli 17, 2017 um 11:53 am

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39189
    Leser-Mails zu der Frage nach den möglichen Provokateuren bei den Demonstrationen zu G 20

    http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/170713_Pollmann_Versicherung_an_Eides_statt.pdf

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39137
    Wem nützt die Gewalt beim Gipfel in Hamburg? Agents Provocateur ausgeschlossen?

  10. Gerd Zimmermann
    Juli 16, 2017 um 7:22 pm

    Orient und Okzident

    https://de.wikipedia.org/wiki/Orient

    Zugegeben man kann chinesisch lernen, aber nicht das Bewusstsein.
    Während in einer chinesichen Metropole ein Mord in einen halben Jahr
    verübt wird geschehen in unserer westlichen Welt wieviele Morde?

    Denke nicht darüber nach das asiatische Kampfkunst etwas mit Geist,
    oder Bewusstsein zu tun haben.

    Ein Atombombenabwurf mit Flucht wird sich rächen.
    Denke nicht darüber nach, dass die Asiaten dabei sind die Welt zu fairen
    Preisen zu kaufen.

    Syngenta. kennst du nicht, mach dir nichts draus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Syngenta

    Monsanto wirst du kennen.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/…/monsanto-die-brutalen-herren-ueber-das-saatgut-dieser-welt/

    Ein Auslaufmodell, genauso wie der faulende Apfel von Appell

    https://de.wikipedia.org/wiki/Appell_(Kommunikation)

    Ja, Martin, das habe ich alles in deinem Blog gelernt. Danke.

    • Fluß
      Juli 17, 2017 um 1:28 pm

      Weißte Gerd, du hast Angst, daß dein hohes Licht andere stören könnte, sie es nicht aushalten-geht da ja um Nerven. Wie kommst du auf sowas, wenn du nur Bewußtsein bist?

  11. Gerd Zimmermann
    Juli 16, 2017 um 6:52 pm

    Was ist Politk-Wissenschaft ??????????

    Hallo bin ich auf der falschen Erde oder nur im falschen Film?

  12. Martin Bartonitz
    Juli 16, 2017 um 6:34 pm

    Es lohnt auch den Leserbrief von Professor Hans Alberts zu lesen, der an der Hochschule der Polizei in Münster lehrt(e?):

    Was man anmerken muss, vielleicht vorwerfen, ist, dass ihre Positionen und Handlungen nicht dem Erkenntnisstand in der Polizei-Wissenschaft entsprechen. Jahrelang haben wir an der Hochschule der Polizei in Münster Versammlungsszenarien durchgespielt und immer wieder festgestellt, dass eine harte Linie nur zur Eskalation führt und es dann eine seltsame Achse zwischen den Hardlinern der Polizei und den gewaltbereiten Chaoten gibt

  13. Martin Bartonitz
    Juli 16, 2017 um 4:33 pm

    Ein Polizist, verantwortlich für ein deeskalierendes Verhalten in Berlin, zieht ein Fazit zu G20:

    Was die Polizeitaktik anbetrifft, haben mittlerweile fast sämtliche Rechtswissenschaftler und Polizeiforscher mit über dem Kopf zusammengeschlagenen Händen erklärt, dass das Vorgehen der Hamburger Polizeiführung nicht nachvollziehbar und hinsichtlich der Ausprägung schlicht falsch gewesen ist.

    Ich jedenfalls bin der Meinung, dass die Exekutive den unumstößlichen Auftrag hat, unsere Demokratie und die in ihr lebende Gesellschaft zu schützen. Es gilt, unsere Verfassungswerte und moralischen Grundsätze zu verteidigen. Dass in vielen Menschen nun der Eindruck entstanden ist, gerade die Polizei hat in Hamburg unter Aufbietung ihres gesamten Werkzeugkastens die temporäre Aufhebung von Grundrechten ermöglicht und gestützt, ist gleichermaßen heftig wie fatal. Ob das formaljuristisch nun so war… ich bin Polizeibeamter und kein Rechtsgelehrter. Aber ich vertrete die Auffassung, dass allein schon der Verdacht eine schlimme Wirkung auf das Vertrauen in die Institution Polizei entfaltet.

    Sehr lesenswerter Artikel!

    • Martin Bartonitz
      Juli 16, 2017 um 5:11 pm

      Interessant auch dieser Kommentar zum Artikel:

      Das Vertrauen wieder in die Institution Polizei zu finden ist für mich zumindest mit dieser Führung in Hamburg unmöglich.

      Solange man der Meinung ist man habe alles richtig gemacht und kritische Fragen seien „Denunziation“, muss ich den Eindruck haben, dass sich im Alltag nichts ändern wird und wir faktisch doch in einem Polizeistaat leben, der weder durch die Polizei selbst, noch durch die Politik kontrolliert wird.
      Ich bin geschockt wie unsere Politiker momentan reagieren. Dass Sie um den eigenen Selbsterhalt, Parteien wie AFD und CDU stärken und durch Rhetorik, die teilweise an 33 erinnert, versuchen eine Aufarbeitung unmöglich zu machen. Kritische Fragen werden zur Solidarität mit den Plünderern verklärt. Das geht alles gar nicht und hat in meinen Augen recht wenig mit Demokratischen Verhältnissen zu tun. Es erinnert eher an Erdogan oder Trump.

      Ich hoffe dennoch auf unsere Justiz als letzte übrig gebliebene Institution, dass Dinge, Sachverhalte und Verantwortlichkeiten in den kommenden Wochen und Monaten aufgearbeitet werden.

      Vielen Dank für Ihre Worte, die in dieser Form dringend nötig waren.

      (ein Gewerbetreibender aus der Schanze und Anwohner des Fischmarkts)

  14. Fluß
    Juli 16, 2017 um 1:47 am

    Der Mensch hat keinen freien Willen, dies ist physikalisch unmöglich,
    wenn es nur einen Denker im Universum gibt.
    Der Mensch kann aber wählen unter zig Mrd Möglichkeiten.

    Er hat den Willen, weil er erkennt, daß es den absoluten göttlichen Willen gibt.
    Und nur einen Denker gibts nich.
    Der Geist spaltet sich in viele Fraktale, damit kommt Bewegung rein.

    Der Mensch inkarniert als ein Teil des polaren, der andere ist außerhalb – sagt Samael.
    Der Geist in den Zellen kann sich bewußt werden. Das geht nur beim Menschen, da es ihn mehrfach gibt:
    als Verstand, als Intuition (Genie), als Prophet, als Gottmensch/Geistmensch.

    Das was viele anstreben ist raus aus dem irdischen, das ist der Rückwärtsweg – wird von Männern gemeint. Sie wurden durch eine Frau geboren, also gehts durch sie zurück.
    Nur ist das da dann die Astral-Ebene. Gibt ja noch mehr.

    Ein Wagenfahrer ist, wisse,
    Der Atman, Wagen ist der Leib,
    Den Wagen lenkend ist Buddhi
    Manas, wisse, der Zügel ist.

    – Katha-Upanishad: 3,3

    Es nur wissen langt nicht.

    • Fluß
      Juli 16, 2017 um 1:53 am

      http://anthrowiki.at/Geistesmensch

      “ „Es gibt etwas, was noch schwerer unter die Gewalt des freien Willens zu bekommen ist als unsere Gewohnheiten, als Seelenregungen: das ist der physische Leib in seiner animalischen und vegetativen, mechanischen oder reflektorischen Abhängigkeit. Es gibt eine Stufe menschlicher Entwickelung, in der kein Nerv sich betätigt, kein Blutkügelchen rollt ohne des Menschen bewußten Willen. Diese Selbstumwandlung greift in Verhältnisse und Zustände hinein, die lange, lange vor Atlantis und Lemurien fixiert wurden, dementsprechend also am gewohnheitshärtesten, am schwersten reversierbar sind: in kosmische Urzustände. In dieser Arbeit entwickelt der Mensch Atman, den Geistesmenschen. Die Anlage dazu ist heute in jedem Menschen vorhanden. Dieser ganze Kreislauf hängt ab von der Erlangung des vollklaren Ich-Bewußtseins. „

  15. Gerd Zimmermann
    Juli 15, 2017 um 9:23 pm

    „Angesichts dieser Logik hätten sie auch mit Kampfpanzern in die Innenstadt einfallen können … “

    Trump im neuesten russischen Kampfpanzer durch Hamburg.

    Das währe mal ein Ehrenfahrzeug mit Flagge.

    Russische Flaggen am Panzer für Trump.

    Trump hat eine russische Feldmüze auf mit 53? Sternen, verdienter Krieger
    des 1. Weltkrieges

    Sein Sohn sonnt sich in Sotjie am schwarzen Meer

    und ihr klotzt weiter Nachrichten.
    Man muss ja informiert sein.

    Wieviel Informationen passen in eine Sekunde?

    Mehr als du wahrnehemen kannst.

    Du merkst es noch nicht einmal,
    spielst aber mit, weil spielen so schön ist,
    und dann meckerst du über Bewusstseinskontrolle.

    Kaufe dir 3 Stück 110 Zoll TV und rede nie wieder von Bewusstseinskontrolle.

    • Fluß
      Juli 16, 2017 um 12:17 am

      Gerd, zwecks Bewußtseinskontrolle, was haben deine Kinder für Berufe?
      Oder sind die für dich nicht da, da nur astral bzw. laut deiner Meinung nur ein Gedanke?
      Lehrer sind die größten Bewußt-Seins-Kontroll-Medien. Vorher kommen die anderen Pädagogen, Er-Zieher genannt. Vor allem wollen die geimpfte Kinder, damit die brav dahocken und nicht selber entdecken.

      Trump hat seine Beziehungen. Im TV wurde gezeigt wie am Tower gearbeitet wurde. Der ist so hoch, so daß unten Wind war und oben war der Kran eingefroren. Da ging nix mehr.
      Und Putin hat durch einen russischen Forscher im TV verschlüsselte Botschaften reintun lassen. Er ist ja KGB-erprobt.

  16. Fluß
    Juli 15, 2017 um 8:28 pm

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lueckenhaft-innenminister-de-maizieres-herkunftsangaben-zu-den-auslaendischen-g20-gewalttaetern-nicht-nennung-laesst-fragen-offen-a2160704.html?meistgelesen=1

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vera-lengsfeld-kommentiert-sigmar-gabriels-beitrag-der-gipfel-der-verlogenheit-a2166673.html?meistgelesen=1

    Im Teletext stand, daß von den „verletzen Beamten“ es gar keine genaue Zählung sei, da dort noch Tage von vorher mit reinfallen (haben also nix mit G20 zu tun) und Beamte die sich krank meldeten mit als verletzt gelistet wurden.
    So wird also verfälscht

  17. Martin Bartonitz
    Juli 15, 2017 um 7:54 pm

    Eine andere Frage, die mich umtreibt: 500 Randalierer (viele davon auch ohne Black-Division-Uniform, als ganz normale Kleinkriminelle und Straßengangrandalierer ganzjährig kriminell – die Berichte suchen Sie mal bitte selbst aus dem Meldungstornado heraus) marschieren durch Hamburg, begehen Straftaten … und 20000 Polizisten können die nicht dingfest machen? Trotz ihrem schwerem Gerät (wir berichteten)? Also – hier in der Eifel wäre das eine Frage von Minuten, dann wären die Straßen abgesperrt und alle Randalierer verhaftet. Laut Meldung vom 11.7 sind gerade mal 51 Menschen in Untersuchungshaft – und stellen eine sehr heterogene Gruppe dar (siehe NDR):

    „Bei den Beschuldigten handele es sich überwiegend um junge Männer unter 30 Jahren. Neben zahlreichen Deutschen säßen auch Staatsbürger aus Frankreich, Italien, Spanien, Russland, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich in Haft.“

    Aus Österreich kamen auch Teile der schwer bewaffneten Sondereinsatzkommandos, die Häuser stürmten und Türen aufschossen – wie im Wilden Westen … obwohl es keinerlei Gegenwehr gab. Der Grund für diese kriegsähnlichen Einsätze auf deutschem Boden? Eine wilde Vermutung (siehe Spiegel)

    „Die Ausgangslage war die, dass wir damit rechnen mussten, auch auf mit Schusswaffen bewaffnete Straftäter zu treffen. Dementsprechend war unser Vorgehen extrem robust auf Eigensicherung, aber auch auf hohe Dynamik ausgelegt. Das heißt, der Schusswaffengebrauch war für uns freigegeben, wir haben Ablenkungspyrotechnik in den Gebäuden eingesetzt und geschlossene Türen mittels Schusswaffen mit spezieller Munition geöffnet. Alle, die wir angetroffen haben, haben wir sofort auf den Boden gelegt, gefesselt und anschließend abführen lassen.“

    Angesichts dieser Logik hätten sie auch mit Kampfpanzern in die Innenstadt einfallen können … wenn man einfach mal damit „gerechnet“ hätte, dass die anderen vielleicht auch Panzer hätten.

    Der Eifelphilosoph wieder mit sezierenden Gedanken in seinem sehr lesenswerten Artikel: G 20 in Hamburg: der Vernichtungsschlag gegen die demokratische Zivilgesellschaft

  18. Fluß
    Juli 15, 2017 um 4:34 pm

    http://faktenfinder.tagesschau.de/g20-ndr-reporter-soll-reichsbuerger-sein-101.html

    Ein Reporter, der nach 1 Stunde die Akkriditierung zurückbekam, er zeigte auch seinen Perso vor.

    So sieht ein Teilnehmer-Ausweis aus:

  19. Fluß
    Juli 13, 2017 um 5:01 pm

    https://form7.wordpress.com/2017/07/12/inszenierung/

    im Kommentar:

    “ Gerhard Mersmann Autor
    Juli 13, 2017 um 13:20

    Kommentar G20-Proteste in Hamburg
    Professionelle Eskalation

    Im Vorfeld des G20-Gipfels gibt sich die Polizei alles andere als deeskalativ. Im Gegenteil: Willkürlich probt sie den Ausnahmezustand.
    Polizei räumt ein NoG20-Camp in Altona und setzt Pfefferspray ein.

    Triebabbau mit Pfefferspray: Polizisten räumen ein #NoG20-Camp im Hamburger Stadtteil Altona

    Man muss sich das mal vorstellen: Würde ein G20-Gipfel in, sagen wir, Sankt Petersburg stattfinden, und würden noch vor Beginn des Gipfels Menschen, die beim abendlichen Bier zusammen stehen, mit Wasserwerfern auseinandergetrieben – hierzulande wäre die Hölle los.

    Polizeistaat!, würden es heißen, Verletzung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit! Aber der Gipfel findet nicht in Sankt Petersburg statt, sondern in Hamburg. Und weil offenbar ganz klar ist, dass hier immer alles mit rechtsstaatlichen Mitteln zugeht, und weil die Polizei ja schließlich den reibungslosen Ablauf des Gipfels schützen muss – schwer genug in einer Großstadt – ist hier eben nicht die Hölle los.
    Anzeige

    Doch die Polizei probt in Hamburg in bester Manier der Selbstermächtigung den Ausnahmezustand. Sogar sie selbst räumt auf Nachfrage ein, dass Straftaten vor dem Einsatz nicht vorgelegen hätten – nur Personen hätten sich auf der Fahrbahn befunden, die nach Aufforderung nicht zur Seite gegangen wären. Echt jetzt? Wasserwerfer gegen ein Straßenfest?
    Potenzgehabe der Polizei

    Verhältnismäßigkeit der Mittel ist noch so ein rechtsstaatliches Prinzip, das von der Polizei mal eben nass gemacht wird. Fast müsste man lachen über das ganze Potenzgehabe. Jetzt hat die Polizei die neuen Wasserwerfer, da muss sie sie auch ausprobieren. Jetzt ist sie schon mal mit 20.000 Männern und Frauen im Einsatz, da sollen die auch was zu tun haben.
    G20 in Hamburg

    Am 7. und 8. Juli treffen sich in Hamburg die Staatschefs der größten Industrie- und Schwellenstaaten zum G20-Gipfel. Die taz berichtet dazu in einem laufend aktualisierten Schwerpunkt und ab dem 1. Juli mit täglich 8 Sonderseiten.

    Abreaktion und Triebabbau müssen sein, wir wissen ja schon, was passiert, wenn man den Leuten nichts zu tun gibt.

    Aber das, was hier gezeigt wird, ist professionelle Eskalation. Was zurück bleibt, sind Wut und Frust und Unverständnis. Und wenn es in den nächsten Tagen knallt, ist ja klar, wer Schuld ist: Es sind, wie immer, die Chaoten. „

  20. Gerd Zimmermann
    Juli 13, 2017 um 12:18 pm

    „Schlimm, daß natürliche Menschen eine eigene Kirche eröffnen müssen um freier leben zu können.“

    Das habe ich gemacht, im Wald unter freiem Himmel, nur die Tiere erzählen
    mir die Neusten Nachrichten und ich verstehe sogar ihre Sprache.

    Ihr wollt manipuliert werden und ihr spielt mit, in einem Spiel das ihr nicht
    durchschauen könnt.
    Trump, Merkel auch Putin sind Marionetten, nicht Tanzpuppen des Kapitals,
    das Bewusstsein spielt hier die goldene Phi(l)harmonie. Ohne erste Geige.

    Ihr könnt das kosmische Spiel nicht durchschauen, ihr seid zu selbstverliebt in eure
    Rolle, welche ihr spielt.

    • Fluß
      Juli 16, 2017 um 1:30 am

      Gleich rennt Bosbach in Maischbergers Sendung raus: 3sat.
      Bosbach hat HSM, Medtronic-Elektroden. Seine gingen defekt, erzählte er in Talkshow.
      Auch dort erzählte er über seinen angeblichen Prostata-Krebs. Seit wann ist er im Bundestag? Mit der Prostata-Krebs-Diagnose hat er bestimmt einen Schwer-Behinderten-Ausweis.
      Ditfurth hat öfters erwähnt, daß Beamte auch…Und Bilder gezeigt wurden ausm Ausland.
      Also die Sendung zeigt, daß es eine Männerwelt ist. Frauen haben eher einen Überblick, da Männer zu sehr im Verstand festhängen. Aber Männer schreien, nur Bosbach tut lieber erbost und zupfte… Als wäre das ein Erkennungszeichen.
      Ditfurth würde ich gerne mal genauer zum Thema sehen. Sie hat nen Überblick.

  21. Fluß
    Juli 13, 2017 um 11:56 am

  22. Fluß
    Juli 13, 2017 um 11:55 am

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: