Startseite > Gesellschaft > Bewusstsein – ein quantentheoretische Erklärung …

Bewusstsein – ein quantentheoretische Erklärung …

In Fortsetzung zu meinen Gedanken zum Thema Gibt es ein Leben nach dem Tod? möchte ich (Gerd Zimmermann) noch etwas zum Bewusstsein sagen:

Foto: Martin Bartonitz

Wohl kaum jemand weiß, was Leben und Tod ist.

Ich benutze die wissenschaftliche Quantentheorie um Leben und Tod zu beschreiben und werde sie so ergänzen, dass aus der Entstehung des Lebens ein Gesamtbild wird.

Zunächst definiere ich einmal das unbekannte und unerkannte Bewusstsein. Bewusstsein selbst ist im materiellen Universum nicht nachweisbar. Bewusstsein im Gehirn finden zu wollen, beruht auf der Theorie, dass es Materie gibt. Es ist eine Tatsache, dass bis heute kein Atom gefunden wurde. Wie soll man Materie erklären, wenn man nicht einmal ein Atom beschreiben kann und sich einfach nur auf ein theoretisches Atommodell geeinigt hat.

Was ist die Singularität?
Ein materielles Universum ohne Raum, Zeit und Materie.

In dieser Singularität ist Elektromagnetismus zu finden. Elektromagnetismus ist die allem zugrunde liegende Kraft. Elektromagnetismus ist die einzige Kraft im Universum, denn ohne Atome existiert auch die schwache und starke Atomkraft nur als Theorie. Gravitation ist also niemals eine Kraft, welche auf eine atomare Masse wirkt.

Dieser bis heute unerklärter Elektromagnetismus ist Bewusstsein.
Viele nennen es Gott oder Heiliger Geist.
Jesus sagte: Macht euch kein Bild von Gott.
Jesus wusste wovon er sprach.

Bewusstsein ist das einzige Wesen das lebt. Bewusstsein ist ein Phänomen, es existiert aus sich heraus. Ohne Anfang und ohne Ende.Da Bewusstsein weder eine Schule noch Uni besuchen kann, besitzt das Bewusstsein alles Wissen und kann nichts hinzulernen.
Bewusstsein denkt was ES weiß.

Unser materielles Universum befindet sich im Bewusstsein. Das Universum hat die Singularität nie verlassen.

Insider nannten es hier im Blog:

Das Universum ist in uns.

Das einzige LEBEWESEN, Bewusstsein, denkt nur eine Idee.
So stellt ES sich das Leben vor.
Das Universum ist das Haus des Lebens.

Gold-DNA hat das Haus des Lebens hier im Blog einige Jahre lang beschrieben.

Wenn man den Wellensittich umtopfen muss, hat man keine Zeit solch wichtige Dinge zu lesen.

Die Quantenphysik vermutet, dass sich alle Materie in Schwingungen auflöst, was vollkommen richtig ist, die Physik weiß nur nicht wie.

Da sich das Universum im Bewusstsein befindet und der Elektromagnetismus aus Frequenz und Amplitude besteht, entsteht die Schöpfung aus der EM-Welle. Alle chemischen Elemente besitzen ein eigenes Wellenmuster so das man durch Schwingungsänderung problemlos aus Eisen Gold transformieren kann.

Eine Sinuswelle ist absolut polar; minus 1 = 0 = plus 1
Null ist die Singularität, dass schöpferische Bewusstsein.

Der Mensch lebt in der Idee Mensch. Diese Idee wurde nicht geboren und kann deshalb auch nicht sterben.

Die Idee Mensch bringt das Leben zum Ausdruck.
Der Körper des Menschen ist zyklisch.
Der Mensch ist aber nicht sein Körper.

Der Mensch ist verkörpertes menschliches Bewusstsein, wie hier im Blog erklärt.

Ja, stimmt, da war eure Katze krank.

Wenn der Mensch Gott in sich kennt, weiß er, dass er in Gott ist und Gott in ihm. Dann kann der Mensch gemeinsam mit Gott schöpferisch tätig werden.

Bis der Mensch erfährt, dass er Geist ist,
wird er “der Sklave der Illusion” des Geistes sein,
statt dessen er sein Herr und ein “Schöpfer”
dieser Illusionen sein kann.

Hier im Blog ist wie nirgendwo anders alles Wissen bekanntgegeben.

Das meinte Jesus, als er sagte: Wofür Perlen vor die Säue werfen.

Kategorien:Gesellschaft
  1. muktananda13
    Juli 23, 2017 um 7:52 pm

    Die Idee wird geboren , lebt und stirbt.
    Darum der Mensch wird geboren, lebt und stirbt.
    Das Wort wird auch geboren, lebt noch kürzer und stirbt noch früher.
    Es ist nichts da, dass aufgegeben werden soll ,um das Ganze zu sehen.
    Wenn schon, dann nur die Idee, etwas aufgeben zu müßen!
    Ein Gerd ist die Idee,die zum Ego wird. Diese bastelt selber eine Idee zum Aufgeben. Da ist nichts zum Aufgeben, sondern zum Ent -decken. DIE DECKE BESTEHT AUS GEDANKEN UND IDEEN: ES IST DAS DENKEN.

    Die Wirklichkeit ist so einfach! Nur der Verstand macht sie kompliziert.

    Ein Basteldenker irrt immer, weil er einfach Denkt. Und Denken bedeckt eben die Einfachkeit.
    Auch wenn es z. B. Gerd Soundso heißt.

  2. muktananda13
    Juli 23, 2017 um 7:58 pm

    Jede Bewusstseinsform ist nur ein Ausdruck, der aus einem Eindruck lebt.

  3. Gerd Zimmermann
    Juli 23, 2017 um 8:43 pm

    Muktan

    ich verstehe Dich ohne Worte, womit unsere Mitleser so ihre liebe Not
    haben sollten.

    Klar gibt es mich, weil es mich nicht gibt und weil es mich nicht gibt
    gibt es mich.

    Würde es mich nicht geben, würde ich hier nicht schreiben, ich schreibe
    aber nur weil es mich nicht gibt, damit es mich gibt.

    Das Leben ist ein absolut etravagantes (geiles) Spiel.
    Aber leider nur für die, welche die Spielregeln kennen.

    Anstatt immer nur im Sandkasten zu spielen könnten ja die
    Wissenschaftler mal den Sandkasten verlassen und nachgucken
    was ein Universum begrenzt.
    Und was da so fürchterlich geknallt hat, dass es heute noch nachhallt.

    Die Rotlichtverschiebung ist das Echo des Urknalls.
    Na immerhin.

    Mach mal Lila-Pause.

    Noch jemand ohne Fahrschein?

    Blos weg von hier, bis die wieder nüchtern sind.
    Ein Universum aus dem Nichts, holograpisch, eine Holographie kann
    nicht aus dem Nichts projeziert werden, Martin hat das studiert.

    Und doppelt schnelles Licht kann nicht doppelt langsam sein.

    Hüte und Titel gibt es dafür zu Hauf.

    Mein Raumschiff wartet, letzter Aufruf.

    Tschau.

  4. Gerd Zimmermann
    Juli 24, 2017 um 8:54 pm

    Die Göttinen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren,
    haben wohl besseres gefunden.

    Gut so.

  5. Gerd Zimmermann
    Juli 25, 2017 um 1:57 pm

    So etwas kluges habe ich noch selten gehört.
    Höre es dir keinesfalls zwei mal an.

    Kümmere dich lieber um etwas anderes.

    Um etwas lineares und rechne es aus.
    Mehr hast du nicht gelernt, in der Schule und an der Uni.

    Nachplappern, mehr kannst du nicht als linear denken
    Du kannst den Fluss eines Flusses nicht verstehen,
    er fliesst, aber nicht in einer Geraden, sondern nicht linear, wie dein Denken.

  6. Gerd Zimmermann
    Juli 25, 2017 um 2:04 pm

    Er hat recht, ein Ego existiert nicht.
    Das kannst du nicht akzeptieren.

    Das ist aber dein Problem.

  7. Gerd Zimmermann
    Juli 25, 2017 um 4:43 pm

    Lieber Martin

    einzig unser Denken ist rational.
    In der Natur gibt es nichts lineares.

    Noch nicht einmal ein Rad.

    Lieber Martin, stelle das Radio ab,
    nur 30 Minuten und denke mal darüber nach, warum die
    Natur nicht das Rad erfunden hat.

    In der Natur gibt es weder Geraden noch Kreise.

    Leichter kann man Bewusstsein nicht erkennen.

Comment pages
1 8 9 10
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: