Startseite > Gesellschaft > Wider das Gewaltmonopol des Staates – Endstation Sozialismus

Wider das Gewaltmonopol des Staates – Endstation Sozialismus

Wir haben eine MONarchie, die Demokratie spielt …
Denn sie hat das Gewalt- und RechtsMONopol.
Prof. David Dür

Ich habe immer wieder Mal Libertäre hier auf dem Blog zu Wort kommen lassen. Und das möchte ich mal wieder fortsetzen mit dem Jura-Professor David Dürr:

Naiv, zu sehr auf das Gute im Menschen zu vertrauen!
Genau deshalb darf keinem Menschen ein Monopol anvertraut werden!

Und schon gar nicht diese

  • Gesetzgebung
  • Justiz
  • Gealt

Anlässlich der Veranstaltung „Aussteigen, Endstation Sozialismus!“ vom 26. Januar 2013 sprach Professor David Dürr über die Problematik jeglicher staatlicher Monopole gegenüber einer freien Gesellschaft. Das gefährlichste Monopol sei das staatliche Gewaltmonopol.

Kategorien:Gesellschaft
  1. Fluß
    Juni 19, 2017 um 11:38 am

    Thema Google, die Spähmaschiene, die anfragen läßt, ob Besuch schön war:

    http://www.danisch.de/blog/2017/06/16/wie-gruselig/

    “ Wie abgrundtief gruselig.

    Ich war heute an einem Ort.

    Ich war auch noch zu einer Uhrzeit an diesem Ort.

    Zu dieser Uhrzeit war an diesem Ort eine Veranstaltung, eine regelmäßige. Eine öffentliche. Veranstaltung ist eigentlich zuviel gesagt. Da machen Leute was, und man geht hin und guckt, gibt vielleicht auch Geld aus, oder lässt es bleiben. Kein Eintritt oder so. Offen für jeden.

    Diese Veranstaltung habe ich besucht. Nur mal gucken. Bin da einfach so herumgelaufen. Keiner kennt mich, keiner weiß wer ich bin.

    Dachte ich.

    Doch ich hatte mein Handy in der Tasche. Und hatte nur die Straße vorher mit Google Maps gesucht. Nicht die Veranstaltung. Eine lange Straße. Und hatte mehrere hundert Meter entfernt geparkt. Die Veranstaltung habe ich gegenüber meinem Handy nie erwähnt.

    Nun fragte mich Google Maps auf meinem Handy, wie mir die Veranstaltung gefallen hat, ob ich nicht eine Bewertung abgeben könnte.

    Neulich schon hatte ich in einem Auto ohne eigenes Navi mal Google Maps eingesetzt, um den Weg zu finden. Als ich dort ankam, stellte ich das Auto auf einem Parkplatz ab und stieg aus. Google Maps fragte mich, ob wir uns das gemeinsam als den Ort merken wollen, wo das Auto steht, damit wir (d.h. Google Maps und ich) es wieder finden.

    Big Mother is watching you. “

    Und hier noch vom Chaos-Computer-Club zum Thema Perso mit Online-ID (Identifikationsnummer).

    https://www.ccc.de/system/uploads/225/original/ccc-stellungnahme-eID.pdf

  2. Fluß
    Juni 19, 2017 um 5:09 pm

    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/19/kind-durfte-nicht-in-moschee-eltern-muessen-vor-gericht/

    Da scheint wohl jemand von Lehrern, Direktor, Landtag… Muslime, Moslem oder Scientologe, Mormone, Polygamist, Jude, Asket oder sogar Priester oder Nonne zu sein.

    Übrigens tragen viele Leute im TV Perücken. Jüdische Frauen, einige, müssen die ja tragen.
    Und wie ist das mit Moslems? Haben die Respekt vor Frauen?
    Die Moscheen sind doch eh aufgeteilt, in Mann und Frau und Gemeinschaftsraum.
    Was sollen da gezwungene Kinder.

    Und die Eltern haben recht, in solchen Bauten ist angesammelte Energie, speziell ja auch in Sakralbauten. Was da auch alles angebetet wird. Die Kinder sollten Räucherstäbchen gegen schlechte Energie mitnehmen 🙂 Achja und alle aufs Klo müssen, unterwegs schon 😀

    Besser ists mal den Landtag besuchen und Politiker über Gehälter löchern 🙂

  3. Fluß
  4. Gerd Zimmermann
    Juni 22, 2017 um 8:55 pm

    Wenn du erkennen kannst, dass nicht der Redner auf der Reise ist
    sondern sein Bewusstsein, hast du Wissen.

Comment pages
1 6 7 8
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: