Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Sind wir auf dem Weg in eine bindungslose Gesellschaft, den Wenigen zum leichteren Nutzen?

Sind wir auf dem Weg in eine bindungslose Gesellschaft, den Wenigen zum leichteren Nutzen?

Dagmar Neubrunner von Bewusst.TV

Dagmar Neubrunner von Bewusst.TV

Im Anschluss an ihr Interview zur Analyse, was Hollywood-Filme mit uns machen, möchte ich ferne noch ein weiteres mit Dagmar Neubronner bringen, dessen Thema mir noch viel brisanter zu sein schein, beobachte ich doch, wie auch in meinem Umfeld (eigentlich?) intelligente Menschen sich dem Druck der Karriereleiter beugen und ihre Kleinsten möglichst schnell in der Kita abgeben. Es geht im Kern darum, mit wem unsere Kleinsten Bindungen aufbauen. Und das darf Eltern doch nicht egal sein oder? Aber horcht mal selbst rein:

Auf dem Weg in die bindungslose Gesellschaft?

Viele kennen George Orwells Zukunftsroman „1984“ und seinen skizzierten Überwachungsstaat, der sich mittlerweile fast wie eine Puppenstube ausnimmt gegenüber bereits existierenden Überwachungsmethoden. Doch nur wenige kennen Aldous Huxleys „Schöne Neue Welt“ (Brave New World), in der eine in Kasten gegliederte Gesellschaft entworfen wird – die Menschen werden in der Retorte erzeugt – deren oberstes Prinzip die absolute Bindungslosigkeit und die schnelle Befriedigung körperlicher Bedürfnisse durch Konsum und Sex (als Religionsersatz) darstellt. Die Droge „Soma“ hemmt darüber hinaus das selbstständige und kritische Denken. Auch Dagmar Neubronner hielt diesen Roman damals für eine Warnung, mittlerweile sieht sie darin eher eine Agenda.

Von der Gesellschaft praktisch unbemerkt vollzieht sich der Wandel in diese Richtung auf allen Ebenen: ein Drittel aller Kinder in Deutschland kommen mittlerweile per geplantem Kaiserschnitt zur Welt, während freie Hebammen durch praktisch unbezahlbare Haftpflichtversicherungs-Policen systematisch zur Aufgabe ihres Berufes genötigt werden. Es gibt schon Politikerinnen, die insgesamt den Frauen das Gebären ersparen wollen. Durch KiTas und Ganztagsschulen werden Kinder von ihren Eltern entfremdet und orientieren sich zunehmend ausschließlich an Gleichaltrigen (Peergroups), die familiäre Bindung, und damit der seelische Schutz und Raum für Heilung von Verletzungen geht immer mehr verloren.

Dagmar Neubronner lernte durch die Mutterschaft von zwei freilernenden Jungen, wie beglückend es ist, in echtem Kontakt und Austausch mit den eigenen Kindern zu sein. Offen spricht sie in diesem Gespräch auch über die Zweifel und Ängste auf ihrem Weg als Mutter zweier „Schulverweigerer“ und die allmähliche Zunahme von Vertrauen und Anerkennen der eigenen Intuition, allen gesellschaftlichen Konventionen zum Trotz. Schmunzelnd gibt sie zu, dass sie zwischenzeitlich sogar ein wenig neidisch auf ihre Kinder war, sie so euphorisch-glücklich jeden Tag Forschen zu sehen – sie hätte sich das als Kind und Jugendliche selbst gewünscht. Einer ihrer Söhne hat mittlerweile das Abitur abgelegt, ohne je zur Schule gegangen zu sein.

Dagmar Neubronner ermutigt Eltern in Kursen, ihre Intuition wiederzuerlangen und ins Vertrauen zu kommen, dass eine intakte familiäre Bindung (nicht Verstrickung) der beste Start ins Leben für die Kinder bedeutet und dass sich darüber auch die Eltern verändern, weiten, in voller Selbstverantwortung.

Hier noch der Link auf Ihre Seite: www.dagmarneubronner.de

Siehe auch:

Kita: Dieses ganze Bildungsgelaber ist zum Kotzen …

„Warum der Kindergarten unserem Kind nicht gut tat“

Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine, wenn es weint!

Über die wirkungsvollste Art, Kriminalität vorzubeugen …

  1. tulacelinastonebridge
    Februar 14, 2017 um 4:54 pm

    17.1 Fragen zur vierten Dichte

    Veröffentlicht am 21.12.2013

    17.1 Fragesteller: Vielen Dank. Ich möchte noch einmal sagen … betrachte es eine Ehre, große Ehre und auch ein Privileg, wie mein [undeutlich] Und ich möchte wiederholen, [dass meine] Fragen manchmal etwas vom Thema abweichen können, weil ich mit etwas weitermache, das ich bereits begonnen hatte, in die Anwendungen des Gesetzes des Einen einzuarbeiten, um hauptsächlich das Prinzip des freien Willens und weitere Verzerrungen, die wir entdecken, besser zu verstehen.

    Ich habe gerade eben drei Fragen in Meditation erhalten. Ich frage sie zuerst, bevor wir weitermachen. Erstens, wir sind jetzt in der vierten Dichte. Werden die Effekte der vierten Dichte über die nächsten dreißig Jahre zunehmen? Werden wir mehr Veränderungen in unserer Umwelt sehen und unseren Einfluss auf unsere Umwelt?

    Ra: Ich bin Ra. Die vierte Dichte ist ein Schwingungsspektrum. Euer Zeit/Raum-Kontinuum hat eure planetare Sphäre und euren, was wir Galaxie nennen würden, was ihr Stern nennt, in spiralförmiger Bewegung in diese Schwingung hineingedreht. Dies wird die planetare Sphäre selbst dazu veranlassen, ihre Wirbel des Empfangs der einströmenden kosmischen Kräfte, die sich selbst in Schwingungsnetzen ausdrücken, elektromagnetisch neu auszurichten, so dass die Erde auf diese Weise vierte-Dichte-magnetisiert wird, wie du es nennen könntest.

    Dies wird, wie wir bereits gesagt haben, wegen der Energien der Gedankenformen eurer Völker, die die geordneten Konstrukte der Energiemuster innerhalb der Energiespiralen eurer Erde stören, mit einigen Unannehmlichkeiten zusammenfallen, was Entropie und nichtnutzbare Hitze erhöht. Dies wird eurer planetaren Sphäre einige Brüche in ihrem äußeren Gewand zufügen, während sie sich selbst angemessen für die vierte Dichte magnetisiert. Dies ist die planetare Anpassung.

    Du wirst ein steiles Anwachsen der Zahl von Menschen beobachten, wie ihr Geist-/Körper-/Seele-Komplexe nennt, deren Schwingungspotenzial das Potenzial für vierte-Dichte-Verzerrungen beinhaltet. Deswegen wird es so aussehen, als ob es, sagen wir, eine neue Art gäbe. Dies sind jene, die für vierte-Dichte-Arbeit inkarnieren.

    Kurzfristig wird es auch eine starke Erhöhung von negativ orientierten oder polarisierten Geist-/Körper-/Seele-Komplexen und sozialen Komplexen geben; dies aufgrund der polarisierenden Bedingungen der scharfen Abgrenzung zwischen vierter-Dichte-Eigenschaften und dritter-Dichte Selbst-Dienst-Orientierung.

    Diejenigen, die in vierter Dichte auf dieser Ebene bleiben, werden von der sogenannten positiven Orientierung sein. Viele werden von woanders herkommen, denn es scheint so, als ob mit all den besten Anstrengungen des Bündnisses, das jene der inneren Ebenen eurer Völker, innere Zivilisationen und jene von anderen Dimensionen beinhaltet, die Ernte immer noch wesentlich geringer sein wird als die Zahl derer, die diese planetare Sphäre sicher im Dienst erhalten kann.

    https://dasgesetzdeseinen.wordpress.com/2013/12/21/17-1-fragen-zur-vierten-dichte/

  2. Gerd Zimmermann
    Februar 17, 2017 um 6:12 pm

    Dagmars Fahrwasser ist tiefer,

    Sie hat alle freigegebenen Werke von Walter Russell übersetzt.
    Es gibt noch nicht freigegenbene Werke von Walter Russell,

    Den Zeitpunkt der Freigabe entscheidet das Bewusstsein.

  3. Gerd Zimmermann
    Februar 17, 2017 um 8:41 pm

    dagmar neubronner

    jetzt weiss ich wieder warum wir gesprochen haben.
    In Frankreich gibt es keine schulpflicht

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: