Startseite > Ökonomie, Gesellschaft > Darüber, wie die neue Blockchain-Technologie jedem Einzelnen nutzen kann …

Darüber, wie die neue Blockchain-Technologie jedem Einzelnen nutzen kann …

Ich hatte gestern den ersten Artikel zum Potential der neuen Blockchain-Technologie veröffentlicht. Zugegeben, das Thema ist noch etwas schwer verständlich rüber gekommen und es blieben eher mehr Fragen zurück als es Erhellung brachte. Daher kam von einem der Leser der Hinweis auf ein anschauenswertes Erklärvideo, das deutlich mehr Licht in dieses neue technische Dunkel wirft. Dabei geht es auf das bisher bekannteste Projekt der Blockchain ein, dem Bitcoin. Und wie wir hier erkennen werden: die Technik hilft, sich von den Banken lösen zu können, die einerseits die Macht der Geldschöpfung verlieren wird, aber auch keine Spuren einer Transaktion aufzeichnet, was den zentralistisch-orientierten New World Oder Apologeten mächtig in ihre Vision spuckt. Aber schaut bitte selbst, wie das ganze funktioniert und wie eine gemeinsame Teilhabe aussehen könnte:

Kategorien:Ökonomie, Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. Dezember 30, 2016 um 2:16 pm

    MEINUNGS- und INHALTSVERBREITUNG über BLOCKCHAIN müsste doch auch gehen…

    ??? von LUISE

  2. fingerphilosoph
    Dezember 30, 2016 um 2:58 pm

    Bei dieser neuen Variante von „panem et circenses“ dürfen also alle, die in der Arena, will sagen, in der Cloud sitzen, den Daumen heben oder senken und die Gladiatoren, die sich auf ihren Websites produzieren, verurteilen resp. Bitcoins verteilen und nicht nur Cäsar.

    Interessant, was hier so alles unter Kooperation verstanden wird 🙂 .

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2016 um 4:28 pm

    Was sagt uns das, wenn eine Finanzplattform auf Blockchain setzt?

    Die Schweizer Börsenbetreiberin und Finanzdienstleisterin SIX will künftig auf die Verschlüsselungstechnologie Blockchain setzten. … Wenn es nach den beiden Unternehmen geht, soll die Blockchain in Zukunft in der ganzen Wertschöpfungskette der Marktinfrastruktur zur Anwendung kommen. Zunächst wird nun ein strategischer Fahrplan erarbeitet.

    Die neue Verschlüsselungstechnologie ist in der Finanzindustrie derzeit in aller Munde. Aktien- und Anleihengeschäfte könnten damit direkt zwischen Käufer und Verkäufer abgewickelt werden – schneller und für die Institute günstiger als bisher.

    Und:

    Bankenbranche: Blockchain und Distributed Ledger Technology
    Die Blockchain und die Distributed Ledger Technology (DLT) stehen als Basistechnologie für P2P Financial Systems mit hoher Priorität auf dem Innovationsradar der Finanzindustrie und der globalen Technologieprovider. Ein Distributed Ledger („verteiltes Kontobuch“) ist ein öffentliches, dezentral geführtes Kontobuch. Er ist derzeit die technologische Grundlage virtueller Währungen (Bitcoin) und dient dazu, im digitalen Zahlungs- und Geschäftsverkehr Transaktionen von Nutzer zu Nutzer aufzuzeichnen, ohne dass es einer zentralen Stelle (Finanzintermediär) bedarf, die jede einzelne Transaktion legitimiert. Aufgrund der Funktionsweise könnte die DLT in Zukunft vielseitig einsetzbar sein – etwa im Handel auf dem Finanzmarkt, im digitalen Zahlungsverkehr, im Interbankenhandel und in bankeninternen IT-Systemen. Die Euro Banking Association (EBA) sieht als Nutzungsszenarien den Devisenhandel, Wertpapierhandel, Echtzeit-Überweisungen und die Abwicklung komplexerer Finanzprodukte. Die EZB definiert: „Distributed Ledger Technology has a disruptive potential in the financial market”. „Deutsche Börse group sees great potential in blockchain technology“.

    Und:

    Fünf Gründe, warum Blockchain-Technologie die Finanzbranche verändern wird
    … „Insgesamt verspricht die Blockchain einen kostengünstigeren, schnelleren, transparenteren und sichereren Geldtransfer bei deutlich gesunkenen Markteintrittsbarrieren für junge Unternehmen.“
    Durch den Open-Source-Ansatz können sich zudem verschiedene Personen und Institutionen unabhängig voneinander an ihrer Weiterentwicklung beteiligen. Auch in ihrer Entwicklung herrscht durch den offenen Quelltext volle Transparenz. Selbst Anbieter von industriereifen Blockchain-Lösungen stellen ihre Software meist Open Source, damit eine breite Entwicklerschaft daran arbeiten kann.
    Somit wird es auf Basis der Blockchain-Technologie im Finanzdienstleistungsbereich sowohl neue Anwendungen geben als auch mehr Anbieter, die durch gesunkene Eintrittsbarrieren in den Markt einsteigen.

    Aber am Ende sind die Banken und Versicherungen überflüssig?

  4. Gerd Zimmermann
    Dezember 30, 2016 um 5:53 pm

    Energieraub

    es ist äusserst unhöflich von Energieraub zu reden, ohne Energie zu erklären,
    Guido.

    Ich verhafte dich wegen Energieraub.
    Die gesamte galaxische Steuerpolizei ist bereits informiert.

    Energiediebe werden hart bestraft, mit Energieentzug und so.
    Wer mit Energie spielt verbrennt sich seine Energie.

    Echt cool der Spruch Guido und das seit 2011.

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2016 um 6:08 pm

    Deniel Gasteiger spricht über die diversen Anwendungsfälle und deutet ebenfalls an, dass es den Banken an den Kragen gehen kann, aber auch, dass unsere Regierungen anders ticken werden müssen:

  6. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2016 um 7:11 pm

    Johann Gevers zeigt uns anhand der vier Säulen einer dezentralisierten Gemeinschaft, warum diese in Frieden leben wird. Unbedingte Empfehlung, lernen wir doch mehr über unsere zukünftige Kommunikation, Gesetzgebung, Produktion (Materie und Energie) und Bezahlungssysteme:

  7. Martin Bartonitz
    Dezember 31, 2016 um 9:51 am

    Und hier geht es um den Einfluss der alternativen Währungen auf Hollywood:

  8. Martin Bartonitz
    Dezember 31, 2016 um 10:15 am

    Dieses Video zeigt 4 mögliche Entwicklungstränge unserer Gesellschaft, je nach Erfolg oder Misserfolg der Blockchain-Technologie:

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: