Startseite > Gesellschaft > Und wieder gibt es reichlich Ungereimtheiten beim Berliner Anschlag …

Und wieder gibt es reichlich Ungereimtheiten beim Berliner Anschlag …

bild-angst

Auch die Bild-Zeitung schürt kräftig Angst (Klick auf Bild öffnet Artikel auf Huffington Post)

Die Schreckensmeldungen überschlagen sich gerade. Schalten wir die Medien ein, bekommen wir leicht den Eindruck, die Welt gerate aus den Fugen. Hier ein Anschlag, dort ein Amoklauf. Die Nachrichten sind zur Angstquelle geworden.
Claudia Heipertz – Ängste loslassen in wenigen Sekungen

Spätestens seit 9/11 ist dem größten Teil der westlichen Bürger klar geworden, dass die Strategie der Herrschenden ist, alle Menschen auf ANGST zu trimmen. Einerseits ist ein Mensch, der ängstlich ist, einfacher zu manipulieren. Andererseits lässt sich gutes Geld damit machen. Dass Mensch sich eher mit negativen als positiven Meldungen beschäftigt, lässt sich auch leicht an den Klickraten hier auf dem Blog messen. Artikel wie dieser hier erfreut sich mächtig Interesse, während Artikel darüber, wie ein glückliches miteinander Umgehen in einer utopischen Welt aussehen könnte, eher Ladenhüter sind.

repeace_main_logo

Logo der Repeace-Bewegung

„Frieden ist die Abwesenheit von Angst“, so hatte ich schon die Erkenntnis der Repeace-Bewegung vorgestellt (siehe). Angst ist sicher ein wichtiges Gefühl, das uns hilft, in einer Welt voller Gefahren, achtsam zu sein und überleben zu können. Jedoch ist es wie mit Allem: auf die Dosis kommt es an. So können Phobien regelrecht zu Lähmungen führen. Und so lässt sich auch mit den Hilfestellungen zum Abbau von Angst Geld verdienen (siehe Zitat oben). Im Rückblick war sicher auch meine Angst vor einer unruhigen Zukunft einer der Motivatoren, diesen Blog auf den Tag vor 6 Jahren zu beginnen. Inzwischen ist meine Angst darum geringer geworden. Unter anderem, weil ich nur noch in eine Mainstream-Zeitung schaue, wenn ich zu einem Thema recherchiere. Das gilt auch für TV und Radio. „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!“ kann ich somit klar bestätigen, sehr zu empfehlen. So verfolge ich auch nicht minutiös die Nachrichten, wenn mal wieder ein Anschlag war. Spekulation hilft wenig.

Wenn ich mich dann nach 3-4 Tagen mit einem Ereignis wie in Berlin auseinandersetze, kommen so langsam jene Informationen, die wieder darauf hindeuten, dass es schon wieder einer dieser Aktivitäten unserer Geheimdienste im Auftrag der Eliten ist, die Bürger in Unruhe zu versetzen (siehe zum Beispiel, und Gladio). Und meist folgen dann auch zusätzliche, lange vorbereitete Gesetze, um die Freiheiten der Bürger zugunsten angeblicher Sicherheiten weiter einzuschränken. Dabei hatte uns schon der alte Aristoteles darauf aufmerksam gemacht:

Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, bleibt zu Recht Sklave.

Fragt sich, was hilft, um Angst zu reduzieren. In den sozialen Netzen ist gut zu erkennen, dass auf der Angst-Welle so manche politische Partei mitreitet, um für sein Programm Werbung zu machen. Rattenfängertum …. Meist geht es dabei um die Ausgrenzung fremder Menschen. Wohin das führen kann, zeigt uns die deutsche Geschichte, aber nicht nur diese. Opfer werden dann wieder selbst zum Täter, schauen wir nach Israel. So Mancher hatte die Hoffnung, dass uns die neue Generation des Internets mit den sozialen Netzwerken wie Facebook zu mehr Weisheit führt. Inzwischen geben die ersten die Hoffnung auf, siehe den sehr geschätzten Polit-Satiriker Christoph Sieber, in meinen Augen auch ein echter Repeacer:

Also auch er schaltet den Nachrichten Kanal ab, um so mehr zur Ruhe zu kommen. Allerdings gar nicht mehr hinzuschauen, was die Macher hinter unserem Bühnenbild an Manipulation für ihre Zwecke betreiben ist sicher auch nicht gut, geht es doch immer wieder auch um Entscheidungen, die zu treffen sind. Und da ist es gut, bestimmte Dinge erkannt zu haben.

Und so möchte ich an dieser Stelle nun wieder beginnen, auch im Fall des Berliner Attentats die Ungereimtheiten im Kommentar-Strang zum Artikel aufzulisten. Weitere Beiträge, auch Widerlegungen sind gerne genommen. Mal schauen, ob wir der Wahrheit wieder näher kommen.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,
  1. Don João
    Dezember 27, 2016 um 6:28 pm

    .

    Hallo liebe Mary,

    du hast es gesagt: „Ein neues Denken zu etablieren ist meiner Ansicht nach die Lösung.“

    Stimmt, kann nicht anders funktionieren. Das aber setzt voraus, dass die wohlhabende Menschheit – sprich die der Industrieländer – auf einen Teil ihre Wohlstands verzichten müsste. Man muss abgeben, muss teilen.

    Doch wer macht sich wirklich Gedanken darüber, wie es Menschen ergehen mag, die 12 und mehr Stunden gebeugt an der Nähmaschine sitzen, damit wir deren Arbeit für EUR 2,99 bei Lidl oder Kick einkaufen können?

    Nun gut, die haben zumindest eine Arbeit, wenn auch eine sehr menschenunwürdige. Doch wie geht es Menschen, ja ganzen Familien in Kriegsgebieten? Bei denen geht es buchstäblich ums Überleben. Und deshalb alle Flüchtlinge als Schmarotzer zu diffamieren, halte ich für eine große Arroganz und Frechheit.

    Wie also könnte so ein neues Denken aussehen?

    Ganz klar, wir müssen die Leute nicht zu uns ins Lang holen. Kein Mensch verlässt ohne Not sein Zuhause und seine Heimat. Also müssen wir ihnen an Ort und Stelle zu Hilfe kommen. Und auf gar keinen Fall darf man sich mit so widerlichen Despoten wie dem Türkischen Präsidenten Erdoğan auf einen Handel einlassen. Wer das tut, darf sich über den Vorwurf der Mittäterschaft nicht wundern.

    Aber man macht dies, um sich einem Teil der Verantwortung zu entledigen.

    Du sprichst auch von Gefühlen. Ja, Mitfühle wären angesagt. Aber so etwas können die meisten sich wohl nicht leisten.

    Dazu gehört sicherlich dann auch, was du ansprichst, nämlich dass ein jeder sich erst einmal selbst begegnen sollte. Das wäre durchaus wünschenswert und ein guter Anfang. Dann aber sprichst du auch noch von Verantwortung.

    Ja, die aber sollte darüber hinausgehen, nur sich selbst gegenüber Verantwortung zu finden.

    Gruß
    Don João

    • Dezember 27, 2016 um 7:25 pm

      Weißt du Don João,
      wenn ich mir die unterschiedlichen Kommentarschreiber mit ihren Themen auf diesem Blog betrachte, so fällt mir auf, dass offensichtlich jeder über weitergehendes Spezialwissen verfügt. Einen jeden von uns beschäftigt die Frage, wie die Welt zu einer besseren werden könnte. Allein hier, auf faszinationmensch, sehe ich, wie so manch einer seine Position zu verteidigen sucht. Wir beklagen die Angst vor Andersartigkeit und es fällt oft genug sehr schwer, die Ansicht des Anderen zu akzeptieren, geschweige denn zu respektieren. Wie oft habe ich die Erfahrung gemacht für meine Aussagen mindestens abgelehnt, bis regelrecht angeschissen worden zu sein.? Wieviel Sinn macht es, jemandem sein Erfahrungswissen beizubringen, wenn es ihn nicht interessiert? Was geschieht, wenn du die Zusammenhänge erkennst, du dich jedoch den Gestalten aus „Des Kaisers neue Kleider“ gegenüber siehst?
      Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass die Veränderung im Erdendasein allein über einen Bewusstseinswandel geschehen kann und dazu ist der Bewusstwerdungsprozess die Voraussetzung. Wir wissen inzwischen, dass die Erde in einem gewaltigen Prozess schwingt. Sonne und Erdmagnetfeld wirken ununterbrochen in das Schwingungsfeld von Mensch und Umwelt. Die Spannung steigt.
      Gruß Mary

  2. Don João
    Dezember 27, 2016 um 9:57 am

    .

    Hallo und guten Morgen liebe Mary!

    Du hast völlig recht, ich nutze für mich die Möglichkeiten, die Symptome so angenehm wie möglich zu verarbeiten. Etwas anderes kann man doch auch nicht tun. Es sei denn, man geht in die Politik und gestaltet selbst mit. Oder man wählt die richtige Partei. Aber daran hapert es doch auch schon.

    Da hat es schon viele gegeben, seien es Die Grünen, die Piraten Partei oder Die Linke. Die meisten sind an den gegenwärtigen Zuständen gescheitert, weil deutlich wurde, dass man sich nicht gegen das bestehende System stemmen kann. Die mächtige Industrie sitzt quasi immer mit am Tisch und gibt die Richtung vor, allen voran die chemische Industrie mit ihrer unglaublichen Menge an Geld und unstillbarer Gier. Es sind die Lebensmittel- und Pharmaindustrie, die die Richtung angeben.

    Das hat meiner Ansicht nach damit zu tun, dass die Menschen zu leicht zu beeinflussen sind, wenn mit Geld gelockt wird. Das ist der springende Punkt! Ich spreche hier von Entscheidungsträgern. Geld verändert die Menschen. Es gibt kaum noch menschenwürdige Ideologien und ein dadurch bestimmtes Ziel, ohne eigene Vorteile genießen zu wollen. Das ist traurig. Moral und Anstand bleiben auf der Strecke.

    Wir sind moderne Menschen, leben modern, wollen uns alles leisten können – da passen Moral und Anstand nicht so recht ins Bild.

    Es passt auch nicht so recht ins Bild, wenn ein Flüchtling aus Syrien mit einem Smartphone unterwegs ist. So etwas steht doch nur guten Mitteleuropäern zu, die dafür schließlich fleißig zur Arbeit gehen. So ein Flüchtling hat gefälligst die Buschtrommel zu nehmen.

    Was für eine Arroganz!

    Mir fällt es nicht schwer ein Mensch zu bleiben und Anstand zu wahren, weil ich gute Vorbilder hatte. Wer hat die heute noch?

    Schauen wir uns doch nur die Kanzlerin der Republik an, die eigentlich Vorbild sein könnte. Aber sie ist entweder in ihrer eigenen Parteiideologie gefangen und handelt entsprechend, oder sie steht morgens auf und verwirklich spontan die Ergüsse ihrer nächtlichen Träume.

    Eine Einschränkung der Atomwirtschaft kam für sie nie infrage, weil ihre Partei nun mal eine hochkapitalistische ist und diese Industrie unbedingt behalten wollte. Was aber hat sich nach den Unfällen von Tschernobyl und Fukushima wirklich geändert? Nichts!

    Die atomare Gewalt friedlicher Stromerzeugung galt nie als wirklich beherrschbar durch den Menschen. Plötzlich hat es auch die Kanzlerin begriffen und fing an zu handeln, nicht aber überlegt, sondern überstürzt. Die Folgen bekommt derweil jeder im Land zu spüren, der in seinem Hause Elektrizität verbraucht. Und wer tut das nicht? Wer kann die denn noch bezahlen?

    Weshalb wird Strom nicht aus Norwegen bezogen, das ganz Deutschland versorgen könnte mit grüner Energie? Aus einem ganz schlichten Grund, weil es keine gesetzliche Grundlage dafür gibt, Strom via Seekabel nach Deutschland zu leiten. Auf die Idee, die Gesetzeslage zu ändern, kommt anscheinend niemand. Da wirken auch immense Kräfte mit mächtig Kapital im Rücken ein, die daran nicht rütteln wollen. Also bleibt alles so, wie es ist. Und Strom wird teurer und teuerer.

    Weiter: Armes Deutschland! Was ist nur daraus geworden?


    Don João

    PS: Sorry Mary, wenn du dich wieder zugetextet fühlst; du bezeichnest dies als schwallartige Ergüsse, die diesen Blog zu ersticken drohen. Merkwürdig.

    Wenn ich mal solchen Unsinn von mir gebe, wie dieser Gerd Zimmermann, darfst du mich gerne noch einmal ansprechen … denn dann höre ich auf, meine Meinung zu sagen. Bis jetzt aber glaube ich, dass meine Gedanken und Äußerungen noch glasklar und verständlich sind. Auch wenn sie nicht jedem schmecken sollten. Aber darum geht es mir nicht.

    • Dezember 27, 2016 um 4:23 pm

      Nee, nee guter Don,
      ich fühle mich von dir keineswegs zugetextet! Diese, meine Aussage bezog sich auf Monologe, die jedes Gegenüber ignorieren und über jegliche Kommunikation erhaben sind.
      Deine eingestellte Meinung empfinde ich als zutreffend und die vorherrschende Ratlosigkeit klar dargestellt.
      An anderer Stelle erwähnte ich die Sackgasse in die die Menschheit offensichtlich hineingeraten ist. Der Versuch an Symptomen zu kurieren ist kläglich gescheitert, wird aller Erkenntnis zum Trotz jedoch immer weiter betrieben. Ich nenne das Dummheit, andere glauben es sei zwingend. Ein neues Denken zu etablieren ist meiner Ansicht nach die Lösung. Jeder Gedanke erschafft ein Gefühl. Ist dir das bewusst? Allerdings sehe ich überall Menschen, die von ihren Gefühlen abgeschnitten sind. Bitte, damit meine ich weder anzustrebende Gefühlsduselei noch Dramatik. Wahrhaftige, geklärte Gefühle sind sowohl die Würze, als auch Wegweiser und so wie ich begriffen habe, der kraftvolle Treibstoff für unsere Realität.
      Das bedeutet, ein jeder begegne sich zunächst einmal selber. Verstehe ich mich in meiner Natur des Menschseins, dann erst kann ich meiner Bestimmung folgen und den mir zustehenden Part verantwortungsvoll übernehmen.
      Und jetzt werde ich mal darüber nachdenken, warum ich hier schreibe. Danke für deine ausführliche Antwort.
      Grüße von Mary

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 25, 2016 um 9:05 pm

    Es wird doch immer so laut gerufen, dass wir unbedingt mehr Video-Überwachung brauchen, weshalb schon an vielen Stellen solche Kameras laufen. Nur, warum gab es keinerlei Aufnahmen von der Fahrt des LKWs?

  4. Martin Bartonitz
    Dezember 25, 2016 um 8:50 pm

    und eine weitere Analyse, was darauf hinweist, dass wir es in Berlin mit einem Fake-Attentat zu tun haben:

  5. sonnenstrahl
    Dezember 25, 2016 um 2:01 pm

    Ich grüße dich Don João,
    leider stürzt mir diese Seite permanent ab. Mein iPad ist offensichtlich mit den zahlreichen Videos überfordert. Deine Position ist mir dank deiner Beiträge klarer geworden. Doch gebe ich zu bedenken, dass alle Beschreibungen Abbildungen von Symptomen sind. Wenn du magst, lies meine Kommentare. Sie versuchen auszudrücken, dass ich auszog die Zusammenhänge zu verstehen. By the way: Gerd Zimmermann hat das ebenfalls betrieben. Meine Auffassung geht allerdings in folgende Richtung: Wer Zimmemanns Ausführungen versteht und in der Lage ist sie umzusetzen, sprich in sein Leben integriert, der ist fähig die Diversität allen Lebens zu begrüßen und nicht mit schwallartigen Ergüssen den anderen, bzw. diesen Blog zu ersticken.
    Danke für deine Zeit und deine Gedanken. Sie sind für mich sehr wertvoll.

    @und meinen herzlichsten Dank an dich Martin, dass du diesen Blog nicht aufgegeben hast.
    L.G. Mary

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: