Startseite > Erkenntnis > „Hinter mir stehen mehr und mehr Weltfremde …“

„Hinter mir stehen mehr und mehr Weltfremde …“

Sarah Lesch gewann mit „Testament“ beim #Protestsongcontest . Der Song richtet sich gegen die Verrohung der Gesellschaft und ist ihrem Sohn gewidmet: „Das Lied soll ihn immer daran erinnern, dass er frei ist und nur sich selbst gehört. Niemand anderem und keinem System“:

***

Auch du warst mal ein Kind und auch ich war mal klein. Und auch uns ham sie was erzählt. Und dann macht man das alles und versucht so zu sein. Und dann merkt man, das einem was fehlt. Und dann verlernt man, sich richtig zu spüren oder man flüchtet sich in Kunst oder Konsum. Und während ihr fleißig Pläne macht, lachen die Götter sich krumm

Lasst eure Kinder mal was dazu sagen: Hört ihnen richtig zu! Die spür’n sich noch, die ham Feeling für die Welt, die sind klüger als ich und du.

Und denkt dran, bevor ihr antwortet: Ihr seid auch nur verletzte Kinder. Am Ende gibt’s wieder ganz neue Symptome, und ihr wart die Erfinder. Und dann sagt ihnen wieder, wie es richtig geht. „Werd erwachsen“ und „bist du naiv“ Predigt Formeln, lasst alles in Hefte schreiben, die Götter lachen sich schief.

Achtet auf Schönschrift und Lehrpläne und dass sie die Bleistifte spitzen. Zeigt ihnen Bilder von Eichenblättern, während sie drinnen an Tischen sitzen. Und dann ackern und büffeln und wieder auskotzen und am Nachmittag RTL 2. Am Wochenende geht’s was Schönes kaufen, fertig ist der Einheitsbrei. Und jeder, der sich nicht anpasst, wird zum Problemkind erklärt. Und jede, die zu lebhaft ist, Kriegt ‘ne Pille, damit sie nicht stört.

Und damit betrügt ihr euch selber, denn kein Kind ist ein Problem. Und all die Freigeister, all die Schulschwänzer, nur Symptomträger im System.

Doch bedenkt, wenn ihr so hart urteilt: Ihr seid auch nur gefangene Geister. Der Unmut wird immer lauter und die Lehrer schreien sich heiser. Empört euch, dass Hänschen nicht ist, was er sein soll, sondern nur, wer er nunmal ist. Die Götter pullern sich ein vor Lachen und ihr denkt, dass ihr was wisst.

Und wenn Hänschen dann Hans ist, der eigene Kinder hat, denen er was erzählt, dann merkt Hans und Kunz, und ihr vielleicht auch, dass wieder irgendwas fehlt. Ihr habt Wünsche und Träume und rennt damit ständig an imaginäre Wände. Und jeder Wunsch, den ihr euch erfüllt,der ist dann halt auch zu Ende. Geht ihr nur malochen für erfundene Zahlen und wartet, bis die Burnouts kommen. Schmeißt euer Geld für Plastik raus, um ein kleines Glück zu bekommen. Das Beste aus Cerealien und Milch, noch ‘n Carport und noch ‘n Kredit. Und alle finden’s scheiße – aber alle machen sie mit! Und alle finden’s scheiße – aber alle machen sie mit!

Ihr klugscheißert und kauft trotzdem und die Werbung verkauft euch für dumm. Und dann sitzt ihr vor euern Flachbildfernsehern und meckert auf den Konsum. Wenn ihr das Welt nennt, bin ich gern weltfremd. Die Götter lachen sich krumm. Wenn ihr das Welt nennt, bin ich gern weltfremd. Die Götter lachen sich krumm.

Ihr Traumverkäufer, Symptomdesigner, merkt ihr noch, was passiert. Wer hat euch das Land und das Wasser geschenkt, das ihr jetzt privatisiert? Ihr Heuchler, ihr Lügner, ihr Rattenfänger, ihr Wertpapierverkäufer, man hat euch Geist und Gefühl gegeben und doch seid ihr nur Mitläufer. Ihr großen, vernarbten, hilflosen Riesen, ihr wart doch auch mal klein. Und jemand hat euch mit Schweigen gestraft und ließ euch darin allein. Und jetzt hört ihr nicht nur die Götter nicht lachen, ihr hört auch ihr die Kinder nicht weinen. Und sagt ihnen weiter, es würde nicht wehtun, ohne es so zu meinen. Macht ihr ruhig Pläne, ich steh am Rand, ich seh’ euch und ich bin nicht allein. Hinter mir stehen mehr und mehr Weltfremde, die passen auch nicht hinein. Und jetzt wartet nicht auf ein versöhnliches Ende, den Gefallen tu’ ich euch nicht. Kein Augenzwinkern, keine milde Pointe, die das Unwohlsein wieder bricht. Irgendwann werden die Götter nicht mehr lachen und falls es mich dann nicht mehr gibt, hinterlass ich ein Kind, das sich selbst gehört und dies unhandliche Lied.“

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
  1. Salkin
    Oktober 4, 2016 um 2:12 pm

    Wer sich auf die Suche nach der reinen Wahrheit begibt,
    hat den halben Weg schon hinter sich.
    Der Weg wird nicht immer einfach sein,
    aber warum auch.

    Schau nicht auf die Uhr,
    das Göttliche in dir gibt dir die Zeit vor,
    die du brauchst,
    um diese reine Wahrheit zu finden.

    Nimm auf deinem Weg die Menschen mit,
    die diesen Weg gehen wollen.
    Und lasse dich nicht von den Menschen beeinflussen,
    die dir deinen Weg versperren wollen.

    Die Faszination ist groß
    und das Ergebnis wird noch viel viel größer sein.

    PS:
    Danke für obiges Lied.

  2. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2016 um 11:50 pm

    „Zumeist hält er den vordergründig fantastischen und kunterbunt wirkenden Geschichten der Menschheit mit ihren vermeintlich sinnvollen Motiven und vermeintlich gesicherten Ansichten einen Spiegel vor. “

    ebenda

    Till turnt ja hier auch noch herum

  3. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2016 um 11:41 pm

    „Gerd, ich warte auch ein höheres Zeichen.“

    Du bist ich Bin.
    Du bist ES und niemand anderes.

    Du bist dieses „Göttliche Wesen“

    Ich kann hier viel von Bewusstsein oder Gesamtbewusstsein quatschen.
    ES wird keinem etwas nutzen,
    Diesen einsamen Weg muss jeder Mensch für sich alleine gehen.

    Jeder Mensch verfügt über Allwissen, die meisten Menschen glauben.
    Ich glaube etwas zu wissen, könnte von Angela stammen.

    Area 51 ist für mich kein Geheimnis mehr, eigentlich habe ich überhaupt keine
    Frage mehr.

    Die Antwort ist 42

    https://de.wikipedia.org/wiki/42_(Antwort)

    Das wurde hier im Blog lang und breit behandelt.

    Wer keinen Draht hat, Du hast einen heissen Draht, was solll man da machen.

    Gruss Gerd

  4. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2016 um 3:37 pm

    Da hat der alberne Albert sich was ausgedacht und 7 Mrd glauben daran.
    Zeige mir doppellt schnelles Licht

    Licht bewegt sich nicht, kann ich verstehen, wohin auch ohne Raum.

    Max Planck hat sich von der Materie verabschiedet, seine Institue nicht.

    Wenn mir bewusst ist, dass das Bewusstsein die Materie über die elekktromagnetische
    Sinneswahrnehmung manifestiert, da ist dann keine Frage mehr.

    Oder frage den Lesch..
    13,7 Mrd Lichtjahre ist vollkommenen unmöglich, oder geht Licht nur linear in eine
    Richtung?

    Man muss viel studieren um wenig zu wissen.

    • Fluß
      Oktober 3, 2016 um 9:25 pm

      Gerd, ich warte auch ein höheres Zeichen.

  5. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2016 um 3:07 pm

    „Willkommen auf der Titanic“

    So ein Universum hat keinen Notausgang.

    Kaum bist Du gestorben, bist Du wieder da, meisst mit Filmriss, egal.

    Dieser Filmriss ist zwingend notwendig, sonst würdest Du ja nie sterben.
    Wobei, ich bin mir nicht sicher ob ich geboren bin, so ganz ohne Materie.

    Ein Nervenarzt weiss nicht wie die 5 elektromagnetischen Sinne funktionieren,
    wozu auch, dafür hat er ja studiert.

    Ein Nobelpreisträger weiss nicht woher die Materie kommt, dafür bekommt er
    ja den Nobelpreis.

    Albert mag ich nicht so sehr, aber Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.
    Sein bester und richtiger Spruch. Alles andere sind Theorien.

    Wie , du kannst die Relativitätstheorie beweisen?
    Na immerhin.

  6. Fluß
    Oktober 3, 2016 um 11:05 am

    http://www.songtexte.com/songtext/howard-carpendale/willkommen-auf-der-titanic-1bde45e0.html

    Willkommen auf der Titanic Songtext
    Nun bist du da, um 2 Uhr früh geboren
    Auf diesem Schiff, das man die Erde nennt
    Wohin es geht, ich kann es dir nicht sagen
    Fühl‘ dich jetzt erst mal wohl in meinem Arm, mein Kind
    Du weißt noch nicht, wie seltsam wir hier leben
    So klein wie du hat’s mir an nichts gefehlt
    Ich wünschte mir so sehr
    Ich könnt‘ dir was ersparen,
    denn vieles ist ganz schön verrückt auf dieser Welt.

    Willkommen auf der Titanic
    Komm an Bord, mein Kind, mach’s dir bequem
    Dieses Leben ist der reinste Wahnsinn
    Wir reden lange schon nicht mehr vom untergeh’n

    Willkommen auf der Titanic
    Diese Reise ist so furchtbar schön
    Und Millionen blinde Passagiere
    Und Kapitäne, die von nichts was versteh’n

    Und du wirst vielleicht mal zu den Sternen fliegen
    Und einen Schneemann bau’n aus grünem Schnee
    Die Kapitäne werden sagen: Du musst siegen
    Doch ich hab‘ viele Sieger schon verlieren seh’n

    Willkommen auf der Titanic
    Komm an Bord, mein Kind, mach’s dir bequem
    Dieses Leben ist der reinste Wahnsinn
    Wir reden lange schon nicht mehr vom untergeh’n

    Willkommen auf der Titanic
    Diese Reise ist so furchtbar schön
    Und Millionen blinde Passagiere
    Und Kapitäne, die von nichts was versteh’n

  7. Fluß
    Oktober 3, 2016 um 8:08 am

    Noch zum Thema spRACHE und Abhängigkeit (Frohndienst/Lehndienst):
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/10/02/us-sicherheitsberater-zbigniew-brzezinski-deutschland-ist-ein-amerikanisches-protektorat-und-ein-tributpflichtiger-vasallenstaat-zur-erinnerung/


    US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski: „Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat“ – zur Erinnerung

    Oktober 2016 von beim Honigmann zu lesen

    Über die sogenannte Souveränität der Bundesrepublik Deutschland, und dass diese gar nicht vorhanden ist, haben wir hier schon mehrfach gesprochen. Wir haben das Grundgesetz, das Berliner Übereinkommen und den Zwei-Plus-Vier-Vertrag auseinander genommen sowie auch den dazugehörigen Überleitungsvertrag, und bei all den Verträgen und Gesetzen sind wir immer nur zu dem einen Schluß gekommen, nämlich dass Deutschland seine Souveränität nicht zurückerlangt hat und somit auch weiterhin fremdbestimmt ist.

    Doch es gab auch in der Vergangenheit Politiker, die eben zu selbigem Schluss gekommen sind und sich auch nicht davor scheuten, dies in der Öffentlichkeit zu äußern.

    Wobei es sich meistens um ausländische und eben nicht um deutsche Politiker dabei gehandelt hat, da deutsche Politiker sich bei Regierungsantritt dazu verpflichtet haben, nicht über diese Dinge in der Öffentlichkeit zu sprechen.

    Aber es gibt auch Ausnahmen. Einer davon ist Oskar Lafontaine. Dieser schrieb 2003 in seiner Kolumne bei der Bildzeitung bezüglich der Diskussion um einer deutschen Beteiligung am Irakkrieg folgende, wahre Worte (wir berichteten):

    […]„Wenn Washington am Golf Krieg führt, ist Deutschland immer beteiligt, weil es der „Flugzeugträger“ der USA in Europa ist.
    
    WIR SIND KEIN SOUVERÄNER STAAT.
    
    Wir nehmen gezwungenermaßen an Angriffskriegen der Supermacht teil. Die Berliner Debatte über Beteiligung oder Nichtbeteiligung findet im Wolkenkuckucksheim statt.[…]„
    

    Auch Kurt-Georg Kiesinger, der dritte Bundeskanzler der BRD, nahm diesbezüglich kein Blatt vor den Mund und sagte im Spiegel am 21.05.1958, Zitat:

    „Wir sind doch faktisch ein Protektorat der Vereinigten Staaten.“
    

    Doch genug der deutschen Petzer, denn jetzt kommen wir, wie im Titel schon angekündigt, zu dem früheren US-Sicherheitsberater und heutigen Politikwissenschaftler, Berater und Globalisierungsfan Zbigniew Brzezinski. Brzeziński ist übrigens von der Gefährlichkeit für freidenkende Menschen her gleichzusetzen mit dem ehemaligen US-Außenminister und Kriegsverbrecher Henry Kissinger, denn beide gelten laut Wikipedia als die „grauen Eminenzen“ unter den US-amerikanischen Globalstrategen.

    Deswegen ist das, was er so von sich gibt nicht nur gefährlich, sondern entspricht auch definitiv (leider!) der Wahrheit. So auch die Ansichten in seinem Buch „Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft“. Darin gibt der US-Stratege Antworten aus der Sicht von Herrschern in den USA.

    Schon der Titel des Buches zeigt, dass Brzezinski der Frage nachgeht, wie die USA ihre Vorherrschaft, ihre Hegemonie, über die ganze Welt erhalten und ausbauen können. In der Einleitung schreibt Brzezinski:

    „[…]“Inwieweit die USA ihre globale Vormachtstellung geltend machen können, hängt davon ab, wie ein weltweit engagiertes Amerika mit den komplexen Machtverhältnissen auf dem eurasischen Kontinent fertig wird – und ob es dort das Aufkommen einer dominierenden, gegnerischen Macht verhindern kann.[…]“ (siehe Seite 15 im Buch!)
    

    Im Gegensatz zu jeder modernen demokratischen Gesinnung teilt Brzezinski die Staaten, auch die demokratisch gesinnten, in eine Hierarchie von Vasallenstaaten, die militärisch von den USA abhängig bleiben müssen, von tributpflichtige Provinzen, die man fügsam halten muss, Protektoraten und Kolonien sowie Barbaren, die man an einem Zusammenschluss hindern muss (Seite 26, und Seite 65/66 im Buch!)

    Neben der wirtschaftlichen und militärischen Überlegenheit der USA muß für die weitere Sicherstellung der Macht auch auf der ganzen Welt der sogenannte “american way of life„ als überlegen angesehen werden und jeder muss das Gefühl haben, er wolle ein Amerikaner sein, Zitat Brzezinski:

    „Da der american way of life in aller Welt mehr und mehr Nachahmer findet, entsteht ein idealer Rahmen für die Ausübung der indirekten und scheinbar konsensbestimmten Hegemonie der Vereinigten Staaten.“ (Seite 48 im Buch!)
    

    Der US-Kulturimperialismus in Deutschland und im Rest Europas ist also mit Sicherheit kein Zufall, sondern strategisches Kalkül.

    Dabei spricht Brzezinski vom Internet, den Hollywood-Filmen, von der Musik von Rock bis Techno, von der Gegenkulturbewegung, der Pop-Kunst, ebenso von der fast-food-Versorgung, von der Mode und von der Durchsetzung der Sprache mit Anglizismen. (Seite 45 im Buch!)

    Das alles soll zu einer magnetischen Anziehungskraft führen, womit die Hegemonie der USA leicht aufrechterhalten werden kann.

    Doch nun zu Deutschland: Im Gegensatz zu früheren Zentralmächten stützt die USA gemäss Brzezinski ihre Macht stärker auf die Methode der Einbindung in die amerikanische Machtsphäre ab wie im Fall Deutschland oder Japan, das Brzezinski als amerikanisches Protektorat bezeichnet, Zitat Brzezinski:

    “ Frankreich erhofft sich durch Europa seine Wiedergeburt, Deutschland seine Erlösung, dabei ging das europäische Zeitalter der Weltgeschichte schon während des Zweiten Weltkriegs zu Ende.
    
    Tatsache ist schlicht und einfach, dass Westeuropa und zunehmend auch Mitteleuropa ein amerikanisches Protektorat bleiben, dessen alliierte Staaten an Vasallen und Tributpflichtige von einst erinnern.
    
    Deutschland steht unter der Zwangsherrschaft des US-Imperialismus, ist ein tributpflichtiger Vasallenstaat.“ (Seite 92 im Buch!)
    

    Einerseits ist es gut, von so „hoher“ Seite die Bestätigung zu bekommen, dass Deutschland nichts weiter ist als das billige Schoßhündchen der USA, andererseits aber schmerzt es auch ein wenig.

    Denn es tut weh, wenn der Traum von echter Demokratie und dass man in einem freien Land lebt, nun ausgeträumt ist.

    Doch man kann diese US-Herrschaft noch durchbrechen, es ist noch nicht alles verloren. Wir haben hier ja schon einige Punkte zusammengestellt, wie Deutschland endlich wieder frei sein kann.

    Wenn das Wissen über den Vasallenstaat weirerverbreitet wird, und auch die letzten deutschen Schlafschafe aufgeweckt werden, wäre es möglich, Deutschland zu befreien, man muß nur die Fakten auf den Tisch legen.

    Ansonsten wird bald auch Deutschland vollständig amerikanisiert, denn wie wir jetzt sehen konnten, träumen die Amerikaner von der totalen Weltherrschaft.

    Und die setzen sie durch mit angeblicher Freiheit und Demokratie – unglaublich, wie einfach sich die Menschen verblöden lassen.

    Pure Naivität gepaart mit Gleichgültigkeit im Dienste der Supermacht.

    https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/19/us-sicherheitsberater-zbigniew-brzezinski-deutschland-ist-ein-amerikanisches-protektorat-und-ein-tributpflichtiger-vasallenstaat/

    • Martin Bartonitz
      Oktober 3, 2016 um 9:13 am

      Ob Deutschland als Staat nun souverän wäre oder nicht, was würde das für die Menschen ändern?
      Inzwischen ist der Faschismus (Mussolini: »Faschismus sollte man besser Korporativismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht darstellt.« doch so weit fortgeschritten, dass die global agierenden Herrschaften via ihrer Konzerne längst am Drücker sind (vermutlich auch schon immer waren).

      • Fluß
        Oktober 3, 2016 um 10:00 am

        Martin, ihr all Studierten habt so viele Schranken im Kopf.
        Beschäftige dich mal mit Maas, dem Justizminister.
        Studierte haben doch erst die wORTE Faschismus sich ausgedacht.

        Kinder fragen: Mama was heißt das/was bedeutet das.
        Kinder werden indoktriniert.
        Ich fühl ins morphische Feld, den Studierten fällt sowas schwer.
        Geht ja auch alles den ge-REGEL-ten Weg. Anpassung ist leichter, ein altes Thema hier im Blog.
        Ich bin nicht geregelt aufgewachsen. ich mußte als Kind auch viel Spott aushalten, auch als Jugendliche. Bin nie Menschenfeind geworden. Ich war/bin anders. In vielerlei Hinsicht.
        Für mich ist es eine Reise.
        Und erst mit Kindern hab ich mich entzweit. Studierte takten, die messen Rhythmus am MRT.

        Souverän ist jemand wenn er sich bewußt ist, die Fähigkeiten erkannt hat und sie auch einsetzen kann.
        Zwischenmenschliches regelt man in der neuen Welt übers hohe Selbst.
        Ist ne Lernsache.
        Ich geh raus, öffne mein Herz, und die Menschen sind freundlich und interessiert/offen.

        Unter Streß geht sowas nicht.

        Ich hab D.Icke reingetan. Das System ist ein Konstrukt, der Mensch ist ein eigenes System bzw. die Natur ist es.

      • Fluß
        Oktober 3, 2016 um 10:14 am

        Und deswegen hör ich z.B. Howie.
        Er war Elvis-Fan. Er ist aus Süd-Afrika. Ist halt nur weiß.
        Minister-Sohn, er wollte keiner werden.
        Davon steckt viel in seinen Liedern.
        Er singt deutsch, dabei könnte er so vieles andere tun.
        Er war ja auch sportlich aktiv.
        Und er lebt in D.

      • Fluß
        Oktober 3, 2016 um 11:53 am

        Achja, was ich hier mal wieder loswerden will:

        Ich bin schon als Kind schon nicht mit Taktung/Zeit aufgewachsen.
        Später hab ich im Schicht-Dienst gearbeitet.

        Welcher Mensch gibt einem andern Mensch dazu das Recht zu urteilen, wann und wie man arbeitet?

    • Fluß
      Oktober 3, 2016 um 1:40 pm

      Und die Tusse die mir den 1 Euro-Job vermittelte darf sich gern noch mal bei mir melden! Vetternwirtachaft!

  8. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2016 um 12:03 am

    Der wird immer besser

  9. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 11:54 am

    Ich habe ihn nicht gemocht, aber irgendwie scheint er zu Verstand zu kommen.

    Was ist denn so schlimm daran, eine höhere Intelligenz anzuerkennen?

    Ich Rede nicht um Gott.
    Ich rede um das höhere Selbst.

    Die Vorstellung, ES gibt ein Gesamtbewusstsein ist der Oberhammer,
    Du Kleiner OBergrosser sollt plötzlich nicht mehr sein als die Mitte.

    Bist Du nicht, ich auch nicht, deshalb weiss ich so viel, weil ich nicht mehr weiss
    als Du.

    In der Mitte sein?
    Harmonie oder HARMONIE.

    Ich weiss nicht ein Sandkorn mehr als Du.
    Du hast nur dieses eine Sandkorn vergesessen.

    Z.Beispiel, wie Sand in dir Wüste kommt.

    Ich habe nicht mehr Wissen als Du, ES ist nicht möglich,
    ES ist vollkommen unmöglich, dass ich mehr weiss als Du.
    Du bist doch in dem selbelben Bewusstseinsfeld.
    Wenn Du dumm machst und nichts wissen willst,
    das darfst Du,
    Die Wissenenden sind keine Gurus oder Missionare

    Licht findet Licht

    Das kann aber nur jemand verstehen, der im Licht steht.

    • Fluß
      Oktober 3, 2016 um 7:19 am

      Hi Gerd,

      danke fürs Video.
      Leschi kenn ich ja schon länger. ich schau nur zu selten Video.
      Der Proff ist süß. Er hatte mit 5 Kinderlähmung und hat dadurch viel Humor gelernt. Sehr interessant. Die Schnelllebigkeit zieht an ihm vorbei, da er körperlich eingeschränkt ist.
      Kinder haben Fantasie, Erwachsene denken an Geld – müssen das Überleben sichern.
      Ja, die Zeit.
      Die Wirtschaft muß sie takten um Ordnung reinzubringen, Abrechnungen erfolgen ja Taktmäßig. Und die Wirtschaft verlangt Wachstum, also Schnelllebigkeit.
      Gleichzeitig braucht die neue Technology viel Zeit und Papierkram.
      Der Mensch harmonisiert mit der Natur, er hat keine TaktiK, er hat Rhythmus.
      Der Proff hat seine Schüler befragt und es war die Umstellung von Takt zu Rhythmus, weswegen die Schüler erst ab 11 fit für Schule waren (Berufsschule).
      Die vielen Vergleich sind auch lustig.

      Meine Tochter macht bald ein Praktikum. Sie überlegt wegen Informatik. Ich find ja, verkehrt ist es nicht. Da kann jemand auch von zu Hause aus arbeiten. Wegen Chemie überlegt sie auch, aber das is nix.
      Meinen Beruf empfehle ich niemandem mehr, ein sehr verseuchter Beruf. Und Taktung und Menschlichkeit gehen da auch nicht Hand in Hand. Ich hab genug Bereiche durch.

      Vor allem wenn man Kinder hat, die auch noch sehr unterschiedlich sind, kommt alles ausm Takt. Von Biorhythmus ganz zu schweigen. Und genauso deswegen Ist D auch kinderfeindlich.
      Naja, Menschenfeindlichkeit les ich auch zur Genüge.
      Gegenden, in denen Einseitigkeit hochgezüchtet wird, wie z.B. bestimmte Wohngebiete, dann hat das auch mit Berechnung zu tun – denn nur so kann das Wirtschaftswunder woanders erst stattfinden. Gebiete wo keiner Leben will gegebüber den Miethaien, denen es nur um Rendite geht.

      Der Proff ist Wirtschaftspädagoge. ich wünsch ihm da alles Gute auch wenn ich ja in solchen „Berufen“ nix wichtiges sehe, ist doch alles künstlich.
      Es wird davon ausgegangen, daß Kinder ne Berufsschule brauchen. NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ.
      Eltern brauchen auch keine Pädagogen.

      Über 90% der Kommunikation ist nonverbal, also ohne Worte. Die Lehrer pferchen Kinder zusammen, mehr ist das nicht. Läßt alle angeborenen Fähigkeiten verkümmern.

  10. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 6:08 am

    Martin ich missioniere nicht
    Guido auch nicht

    Thermodynamik hin oder Her
    Was begrenzt eine Isochore, also ein Vakuum.

    Du kannst Es nicht.
    Sonnst hättest Du ES längst gesagt.

    Nun lesen Es viele Menschen
    das ist nicht das Problem,
    das Problem ist

    Immer mehr Menschen wissen darum

  11. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 5:48 am

    Wir kommen auf die Welt und die Welt ist schon da.

    Denke nicht darüber nach.
    Du wirst wahnsinnig.

  12. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 5:43 am

    Bist du nun schlau oder bist du doppelt schlau
    also so wie Licht

    doppelt so schnell wie Licht ist ja kein Problem, nur doppellt schlau ist schon
    ein Problem

  13. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 5:28 am

    Ich hätte nie gedacht das er so gut ist

    • Fluß
      Oktober 3, 2016 um 11:19 am

      Also ich kenn ja Leschi schon. Hab ab und zu auch „Mutter Erde“ geschaut im Zdf.
      Aber seine Sendungen werden ja ins Nirwana verlegt. Ich schau nur noch Kabel.
      Das Video ist anstrengend. Lauter Zahlen und Verhältnis-Mäßig-Keiten.

  14. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2016 um 4:12 am

    „Weißt du Gerd, dieses Spiel steht kurz vor dem Abpfiff und du wirst nicht zu den Gewinnern gehören, wetten?“

    In einem Nullsummenspiel gibt Es weder Gewinner noch Verlierer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nullsummenspiel

    Und nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
    ES ist wie bei einem Universum.

    Ist das Alte weg, ist schon ein Neues da.

    Mal ehrlich, wer Bewusstsein erschiessen kann ist noch nicht erfunden.
    Wie willst Du nichtmaterielles Bewusstsein ermorden?

    Deine kleine Seele ist in deinem grossen Körper gefangen.
    Was wäre, wenn ES genau anders herum ist?

    Ein Universum hat keinen Notausgang, wer sich darum bewusst wird,
    nun ja, der oder die kann dann in Panik gerateten, oder total cool bleiben.

    Stelle Dir vor ein Universum hätte einen Notausgang, wohin soll der denn
    führen? Du bist sofort wieder drin.

    Eisenbahnschienen treffen sich am Horizont.

  15. Gerd Zimmermann
    Oktober 1, 2016 um 8:27 pm

    Wetten das ?

    Ich verliere gerne.

    Nur so habe ich die Chanchnse mal zu gewinnen

    Haben wir nicht alle gewonnenn?

    Martin macht so , sich klein, wozu

    wozu sich klein machen

    Ist Es Nicht ehrenhaft eine Meinungung zu haben?
    Egal welche.
    Ich ziehe den Hut vor jedem Menschen welcher noch eine
    Meinunung hatt

  16. Gerd Zimmermann
    Oktober 1, 2016 um 6:27 pm

    Martin

    und nun?

    Wie holen wir die 99,9999999999 Heisenbergs zu uns ins Boot???

    Ich bin mir bewusst, dass sie alle da sind, weil wir sind immer alle da, einmal
    bewusst, einmal unterbewusst,

    Es Ist unglaublich das Unterbewusstsein ausblenden zu können.

    Ein Nervenarzt kann da nur noch, naja, wir nennen ES Schamanen.

    Ich Bin total normal.
    Fluss und Tula auch,

    Ich weiss nicht was Wollfgang und Martina oder Guiodo,

    auf jeden Fall sind sie der der Zeiit voraus.

    Wer will schon gern hinterher sein?

    Eigentlichlich gibt ES keine Zeit.
    Was Quartzuhren so wertvoll macht.

    • Oktober 1, 2016 um 7:00 pm

      Weißt du Gerd, dieses Spiel steht kurz vor dem Abpfiff und du wirst nicht zu den Gewinnern gehören, wetten?

Comment pages
  1. Oktober 2, 2016 um 8:10 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: