Startseite > Erkenntnis > Vom Demokratieverständnis der Eliten und der Masse …

Vom Demokratieverständnis der Eliten und der Masse …

Seit der Antike wird betont, dass Demokratie nur in dem Maße funktionieren könne, wie es gelinge, der Bevölkerung die politische Rolle eines bloßen Zuschauers zuzuweisen. Da die Masse »irrational« sei, bedürfe die Demokratie einer Lenkung durch »verantwortliche Führer«.
Dieser Elite kommt die Aufgabe zu, die »irrationale Herde« zu leiten, ihr Schweigen zu deuten und im Sinne eines Erhalts der jeweils herrschenden Ordnung zu lenken. Folglich sei Stabilität in einer Demokratie nur mit Hilfe geeigneter Techniken zur Lenkung der öffentlichen Meinung zu gewährleisten.
Rainer  Mausfeld

Wir hatten den Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel schon zweimal in einem Vortrag folgen dürfen (z.B. : „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements) . Hier bekommen wir ihn nochmals kompakt in einem sehr intensiven Interview. Lohnenswert reinzuhören, wie ich finde:

  1. Gerd Zimmermann
    September 12, 2016 um 11:04 am

    „Schon so eine Sache, das mit der Wahrheit.“

    Kennst Du die Wahrheit?
    Kennst Du die Ganze Wahrheit?
    Ich meine nicht was da geschrieben steht.
    Das ist keine Wahrheit.
    Das ist Realität.

    „Sie verändert sich nicht nur durch die Entfernung, sondern vor allem durch den Versuch, sie so darzustellen, wie sie sich im Licht seiner Eigenliebe “

    Doch Narzist?
    Sich vom eigenen Ego zu entfernen ist schwer.
    Sich als Nobody zu erkennen ist schwerer.

    Ich betrachte mich als Nobody.
    Man ist einfach nur GLEICHER unter den GLEICHEN.

    Die Einen und die Anderen ist einfach nur wie Michael Ende.
    Die unendliche Geschichte.
    Was sie in der Wirklichkeit auch ist.

    So ein Universum hat wirklich keinen Anfang und kein Ende.
    Die allem zugrunde liegende Energie
    kennt keinen Ohmschen Widerstand.

    Der einzige Grund, warum ES sich um Freie Energie handelt.

    Freie Energie lässt sich nicht verkaufen, für kein Geld der Welt,
    da müssen schon andere Wege gegangen werden.

    Tesla und Schauberger wissen darum.

    Solange ich mein Ego bediene bin ich nicht frei.
    Um das Ganze sehen zu können, bin ich noch ich,
    aber ich bin ein Integal vom Ganzen.
    Das GANZE ist wirklich EINS.

  2. Gerd Zimmermann
    September 11, 2016 um 12:56 am

    „ein konzersystem im parliament waere besser“

    gefällt ES dir nicht, das Konzert des Lebens?
    Das gesamte Uniniversum ist beteiligt daran.

    Nur der Taktstockmeister bleibt unsichtbar,
    Für die meissten zumindest.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: