Startseite > Gesellschaft > Staat Ur mit 200 SEK-Beamten überfallen …

Staat Ur mit 200 SEK-Beamten überfallen …

Früher Mister Germany, heute „Reichsbürger“: SEK schießt Ex-Berliner nieder

Als „Reichsbürger” widersetzt sich Adrian Ursache in Reuden einer Zwangsräumung. Zum zweiten Anlauf rückt die Polizei mit Spezialkräften an. Der 41-Jährige zieht einen Revolver. Dann fallen Schüsse.

Adrian Ursache (41) hat seine Glanzzeiten hinter sich. 1998 stand der damalige Berliner im Rampenlicht, wurde zum Mister Germany gewählt. 18 Jahre später lebt Ursache in Sachsen-Anhalt und ist „Reichsbürger“. Am Donnerstag dann der Tiefpunkt: Der 41-Jährige wird von der Polizei niedergeschossen und schwer verletzt. Zuvor soll Ursache selbst geschossen haben. (Quelle: BZ)

wappen staat ur

Wappen des Staats Ur (Gründung)

Ich beobachte schon länger einige Aktionen von Menschen, die rechtliche Nachweise sammeln, dass die BRD kein „sauberes“ Staatskonstrukt sei, sondern nur eine Art Simulation zur Versklavung der Menschen in diesem Land. Die Herrschenden in diesem Land nennen diese Aktionisten „Reichsdeutsche“. Vermutlich, weil sie meist in die noch – nach ihnen – gültigen Gesetze vor 1933 bzw. 1914 wollen, und hier heißt es noch „Deutsches Reich“. Oben genannter Adrian hat sich vor einiger Zeit in die Thematik eingearbeitet und für sich erkannt, dass die Rechtslage eben genau darauf hindeutet, speziell was unser Geldsystem mit der Schöpfung neuen Geldes via Kredit aus der Luft erfolgt (siehe). Er hatte nun den noch ausstehenden Kreditbetrag von 4.000 € für sein Grundstück via Schuldschein bei der Bank eingelöst (wie das geht: erklärt von Michael Tellinger). Die Bank schien zuerst den Schein akzeptiert zu haben. Nun wollte sie das Grundstück allerdings zwangsvollstrecken. Da sich inzwischen ein ganze Reihe von Zeugen zu dieser Zwangsvollstreckung eingefunden hatte, traute sich der Zwangsvollstrecker nur noch mit einer Verstärkung von 200 vermummten SEK-Beamten dort hin.

Und wie wir es im Fernsehen vorgespielt bekommen, gingen die Beamten nicht zimperlich zur Sache: sie schossen Adrian um und nahmen die restlichen Zeugen inkl. Eltern ruppig fest. Dabei zerstörten sie wohl die Türen in den Häusern des Anwesens und nahmen reichlich Beweismaterial mit. Zeugen meinten, dass die SEK zuerst schoss. In dem obigen Artikel hören wir Anderes (u.a. hier). Wir dürfen gespannt sein, was sich daraus entwickelt. Das „Amt der Menschen“ will sich hier einschalten und unterstützen:

Eine interessante Analyse zur rechtlichen Situation in der BRD und den gemachten Fehlern von Adrian von staatenlos.info. Hier erfahren wir aber auch, wie „Mensch Schritt für Schritt raus der Nazi-Kolonie heraus kommmt“:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , , ,
  1. August 27, 2016 um 10:57 am

    Ist es so, dass die Presse, Funk und Fernsehen keine Augenzeugen interviewen will, oder darf?
    Wir haben sehr viele Augenzeugen und Berichte aus erster Hand.
    Es ist bekannt geworden, dass die Grundrechtsverpflichteten hier Fehler durch Unterlassung begangen haben und ihre eigenen Fehler mit Gewalt durchgesetzt haben und als „Notwehr“ darstellen.

    Bisher können wir dieses Konzept aus den Handlungen ablesen:

    Weltweit praktiziertes Rezept zur Herstellung von Menschenrechtsverletzungen:
    1. Verbrecherisches Giralgeldsystem, mit dem vorgetäuscht wird, dass Geld aus der Luft einen Vermögensschaden auslöst.
    2. Verbrecherische Gerichts-, Polizei und Justizstruktur, die in der Verletzung von Grundrecht und Menschenrecht mit verbrecherischer Ideologie, seit 1933 sehr geübt ist und Straftaten mit „Hoheitslook“ begeht.
    3. Öffentliche wissenschaftliche Erkenntnisse über die kriminelle Kette des Gehorsams, werden ignoriert.
    4. Hunderte Terroristen gegen das Grundgesetz, gegen die Grundrechte und gegen die Menschenrechte fahren schwerbewaffnet vor, um „einen unangenehmen Frager“ nieder zu schießen.

    Augenzeuge berichtet im Kulturstudio:

    • Martin Bartonitz
      August 27, 2016 um 3:01 pm

      wow, Video ist schon wenige Stunden nach Deinem Kommentar nicht mehr verfügbar ….

  2. Gerd Zimmermann
    August 27, 2016 um 11:16 am

    @ Sonnenstaatsland

    „oder im Tausch gegen irgendewelches selbstausgedachtes selbstgedrucktes Geld.“

    Gefällt mir, denn genau das ist Geld.

    Geld ist einfach nur teures Klopapier.

    Diese buntbedruckten Scheinchchen sind einfach nur ein leeres Versprechen,
    da kann die EZB weitere zig Billionen drucken und in den Umlauf bringen.

    Hast du von der Geldschwemme, ich weiss nicht wieviel Mrd jeden Monat in den
    Umlauf kommen auch nur EINEN Cent gesehen?

    Cooler Trick, was.

  3. Gerd Zimmermann
    August 27, 2016 um 11:32 am

    Martin

    vielleicht ein interssantes Thema

    Was ist eigentlich Geld?
    Die Kuh verlangt kein Geld für ihre Milch.
    Und wir gehen mit diesen Papiescheinen einkaufen wie im Kinderkaufmannsladen.

    Nur, weil wir daran glauben?

    Was ist eigentlich Geld und woher kommt es?
    Was ist Zins und woher kommt dieser Segen?
    Ein Goldtaler ist ein Goldtaler und bleibt ein Goldtaler, auch ohne Zins.

    Geld ist doch heute nur noch eine 1 und eine 0 im Computer.
    Wertlos im Falle eines EMP.

  4. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 2:12 pm

    Hier wird Stefan der Große alias Adrain Ursache (ich bin), der den Staat Ur gegründet hat, von Dr. Coldwell, der ihn in seiner Kampagne unterstützt, über seinen Staat und eine illegale(?) Durchsuchung durch die BRD-Beamte interviewt:

  5. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 2:38 pm

    Der Tag danach
    Offensichtlich wollte sich die Gemeinde Reuden zum eigentlichen Zwangsräumungstermin nicht blicken lassen. Wer weiß, wie viele friedliche und unschuldige Menschen dabei noch verletzt worden wären. Das muss man ihnen schon anrechnen.

    Mir war aber klar, dass wenn die meisten Unterstützer wieder weg sind, sie dann anrücken. Und das haben sie getan. Kaum hatte sich die Lage beruhigt, sind sie erschienen, mit ca. 200 Polizisten des SEK.

    Da Adrian schon im Vorfeld angekündigt hatte, seinen Staat mit allen Mitteln zu verteidigen, war eigentlich auch hier klar, dass die Situation kein gutes Ende nehmen wird. Wer eine Waffe gegenüber 200 schwerbewaffneten Polizisten zückt und als gewaltbereit gilt, muss fest damit rechnen, dass er be-/erschossen wird.

    Es macht mich traurig, dass es so weit kommen musste.

    Funstelle: Die nächste Zwangsräumung mit extremer Gewalt: Der Staat „Ur“ unter Beschuss – 5 Verletzte

  6. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 3:16 pm

    Stefan alias Adrian in einem Interview kurz vor der Festnahme. Er ist zwar engagiert, aber doch in seiner Art wenig konstruktiv:

  7. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 10:27 pm

  8. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 11:29 pm

    immer daran denken:

  9. Martin Bartonitz
    August 27, 2016 um 11:43 pm

    Hm, Verletzungen der Menschenrechte sind in der BRD nicht einklagbar?

  10. Gernot Myerson
    August 28, 2016 um 12:04 am

    Warum hat eigentlich niemand in Verwandtschaft und Bekanntschaft Adrian Ursache vor dem Desaster bewahrt? Jeder normal Begabte kann, selbst wenn er nicht Psychiatrie studiert hat, ohne weiteres an den Videos in Adrians YouTube-Video-Kanal „Ich bin“ feststellen, dass er unter einer schweren psychischen Störung leidet. Egal wie sehr jemand sich im Recht wähnt, solche fäkalen unflätigen Ausdrucksweisen gebraucht man weder im deutschen geltenden (!) Recht noch im UCC und schon gar nicht im kanonischen Recht! Ich vermute, es gibt psychologische Studien, dass Models und Mister/Miss-Kandidaten besonders anfällig sind für narzisstische Störungen.
    Wie dem auch sei, jemand aus seinem Umfeld hätte ihm erklären können, dass ein Schuldschein (Tellingers schwachsinnige promissory note) nicht eine Zahlung darstellt, sondern „an Zahlung STATT“ erfolgt, d.h. später, als Wechsel, immer noch, zuzüglich Zinsen, in Geld eingelöst werden muss. Selbstverständlich schiebt so etwas die Zwangsvollstreckung NIE auf, es schiebt höchstens den Zahlzeitpunkt hinaus, und wenn dann am Fälligkeitszeitpunkt des Schuldscheines immer noch nicht gezahlt wird, wird zusätzlich aus diesem Schuldschein oder Wechsel vollstreckt. Das lernt jeder Kaufmann(sgehilfe) in seiner dreijährigen Lehrzeit, da braucht es nicht mal einen Juristen.
    Auch dass ein Urteil nur im Original, in der Gerichtsakte, unterschrieben wird, und nur Ausfertigungen (vom Urkundsbeamten unterzeichnet und gesiegelt) zugestellt werden, hätte man dem Adrian schonend beibringen können. Warum ist keiner mit ihm zum Gericht und hat es ihm durch Akteneinsicht gezeigt???
    Ist das Leben von Adrian seinen „Unterstützern“ so wenig wert??? So haben stattdessen ihn seine Hunderte ,“Unterstützer“ in seinem Wahn bestärkt und dafür gesorgt, dass er, seine Frau, seine zwei Söhne, ggf. auch noch seine Schwiegereltern, obdachlos wurden und dass er, der Mann und Vater und Mensch nun lange, lange das Tageslicht nur noch durch schwedische Gardinen hindurch sehen wird. Wenn er Glück hat, wird er „nur“ wegen versuchten Totschlages und nicht versuchten Mordes verurteilt (das wird die Auswertung der Spuren und Zeugenaussagen ergeben), aber daneben hat er sich hundertfach der Beleidigung und üblen Nachrede/Verleumdung schuldig gemacht, er hat Nötigung und Landfriedensbruch u.v.a.m. mehr begangen. Dass er weniger als zehn Jahre aufgebrummt bekommt, ist sehr unwahrscheinlich. und seine „Unterstützer“ vor Ort dürften ebenso wegen Nötigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch und schwerer Körperverletzung angeklagt und z.T. verurteilt werden. Auch das wird i.d.R. in summa über zwei Jahre Freiheitsstrafe und damit ohne Bewährung enden.
    Und für was? Für 4.000 Euro haben diese „Unterstützer“ ein Leben zerstört. Mit den Folgekosten wird Adrian nun vermutlich eine sechsstellige Summe schulden, die er u.U. seinen Kindern noch vererbt. Einstellen wird ihn mit dieser Vorgeschichte kein Arbeitgeber mehr und ob er überhaupt je wieder freikommt, oder nicht nach Verbüssen der Freiheitsstrafen in Sicherheitsverwahrung landet aufgrund seiner Videos, die einen dauerhaften Gewaltvorsatz dokumentieren, bleibt erst noch abzuwarten.

  11. Barbara
    August 28, 2016 um 2:24 pm

    auch wenn wie im obigen Kommentar beschrieben ein aus anderer Sicht etwas übertriebener Durchsetzungswille vorhanden gewesen war und sicherlich eine achtsamere Kommunikation wünschenswert gewesen wäre, so zeigt es dennoch, dass seitens der Verantwortlichen nur wenig, wenn überhaupt, über ein gewisses Mass an Verständnis für die Situation derer vorliegt, die sich in erster Linie als Menschen verstehen – sich weigern als Personal eines Landes betrachtet werden. Es gibt weit mehr Menschen, die sich dem System verweigern, als allgemein angenommen. Es geht ihnen keineswegs „nur um Rebellion“. In erster Linie möchten sie einfach autark leben. Sich keiner Gemeinschaft unterordnen, welche Kriege unterstützt und die Ausbeutung von Menschen zulässt, einzig um eine Wirtschaftssystem zu unterstützen, das bisher mehr Benachteiligte als Wohl für Alle gebracht hatte.

    Das Verstehen fördern. Die Akzeptanz zu fördern für die subjektiven Wahrnehmung der Menschen verhilft zu mehr Achtsamkeit im Umgang miteinander. Forderungen schürten bisher lediglich falsch verstandene Erwartungen.

    Der Mensch verfügt über den Geist der Bewusstheit das ihm erlaubt alle möglichen Potentiale zu entfalten die notwendig sind um im Raum der gegenläufigen Kräfte das Beste zum Wohle aller zu gestalten.

    Die Politik und die Beauftragten der Verwaltungen sind ausserhalb ihrer personellen Rollen mit denen sie sich mehr oder weniger identifizieren, ebenso „nur Menschen“. Menschen welche das Umfeld mit eigenen persönlichen subjektiven Wahrnehmung erfahren.

    Nur weil es Menschen gibt, die sich freiwillig mit ihren Rollen identifizieren und dem hingeben, bedeutet dies keinesfalls, das sich andere Menschen auf das Gleiche zu beziehen haben. Dies gilt für jede bezogene Position.

  12. Martin Bartonitz
    August 29, 2016 um 10:43 am

    Juergen Korthof auf Facebook:

    Diesen Text habe ich gerade bei Sarah Wagenknecht gepostet:
    Wir haben auch eine Bedrohung durch Menschen, die problematische Fehler im Geldsystem und in der verbotenen Fortführung von 3. Reichsideologie aufdecken…
    Soll durch die Regierung mehr gegen erwachende Fragesteller unternommen werden, oder gibt es auch eine Debatte darüber erkannte Fehler abzustellen?
    Ich bitte um eine Debatte im Bundestag zum Thema:
    „Was war los im Staate Ur? Völkerrechtsverletzung oder Beseitigung eines Reichsbürgers?“
    Sind Menschen, die Grundrechte und Menschenrechte einfordern, heute noch aus der Sicht von NAZI-Justiz-Ideologie-Erben, „Reichsbürger“, wie Göbbels sie damals bezeichnet hat?
    Gedanken über Adrian Ursache und seinen Staat Ur.
    Wofür ein kaltblütiger Übermachts-Angriff auf ihn verübt wurde:
    Er hat berechtigterweise nach den Rechtsgrundlagen von Verträgen und Gesetzen gefragt, denn es ist Allgemeinbildung, dass einer Bank heute kein Vermögensschaden entsteht, weil sie Buchgeld zu Lasten und zum Schaden des Sicherungsgebers aus der Luft erzeugen.
    Für dieses „Luft-Schuldgeld“ werden Menschenrechte gebrochen und Familien in Sippenhaft körperlich und seelisch für das ganze Leben verletzt, finden keine Hürde am unverbrüchlichen und unveräußerlichen Menschenrecht, wenn der Staat zum brutalen Komplizen (mit Gewaltmonopol!) geworden ist!
    Wenn jemand (z.B. Amtsgerichtsdirektor Ernst-Wilhelm Schulze, oder Gerichtsvollzieher Steve Jaki) darauf antwortet:
    „Mir sind Verträge und Gesetze egal“,
    ist es dann sinnvoll, mit dieser Person über Verträge und Gesetze zu sprechen?
    Oder hilft es, Diesen zu zeigen, dass bestimmte Regeln, wie Vollmachtsregel, kategorischer Imperativ, Grundrecht und Menschenrecht auch für ihn in der Gemeinschaft lebenswichtig sind?
    Weil ihm vom Schutzbeauftragten und völkerrechtsverpflichteten (nach Art. 25 Grundgesetz) „Staat BRD“ die Menschenrechte verweigert und gebrochen wurden, hat er das völkerrechtlich richtig getan.
    Er hat eine Sezession vorgenommen und seinen „Staat Ur“ gegründet, der sich auf das Grundgesetz der BRD und der DDR beruft und das Völkerrecht strikt einhält.
    Diese Fragen sollte jeder stellen:
    Was hat die staatlichen Strukturen zur Abkehr von diesen Regeln veranlasst?
    Wie ist es möglich, dass Wahlen zu einem Abgeordneten-Marketin skurrilster Figuren verkommen sind und dadurch begründete Bestechungsmöglichkeiten per Lobby-Einfluss installiert werden?
    Wie ist es möglich, dass Geld-Schöpfung in privater Hand und Umverteilung der Früchte der Arbeit von Fleißig zu Reich in keiner Schule gelehrt werden, obwohl damit rund 80% der Lebensleistung jedes Menschen aus der Gemeinschaft zu Profiteuren im Hintergrund abgeschöpft werden?

  13. Martin Bartonitz
    August 29, 2016 um 10:51 am

    Torsten Krawcow auf Facebook am 26. August um 15:33 ·
    UPDATE (schriftliches Protokoll einer Tonaufnahme)

    Grund meiner Nachfrage zu den Vorfällen gestern im Staate Ur war dieses Posting bei FB

    Posting

    Hier ein paar Schilderungen derer, die vor Ort dabei waren, bzw. mit Betroffenen aus dem Widerstand reden konnten, da ich immer wieder gefragt werde was nun los sei.
    Ein paar Zitate aus dem Gruppenchat.
    Ronny hat berichtet das ein Berliner unbewaffnet auf die Polizei zugegangen sei und diese habe daraufhin das Feuer auf ihn eröffnet haben. Daraufhin sei Adrian ausgetickt und habe ebenfalls seine Pistole hervorgeholt und ebenfalls geschossen.
    Martina, die Frau eines Mitstreiters, Lutz, schrieb folgendes „Ich habe eben mit Lutz gesprochen. Er klang nicht gut. Es wurde wahrscheinlich Gewalt angewendet. Er kommt hoffentlich heute noch nach Hause. Wie gesagt er klang nicht gut. Die werden ihn ganz schön bearbeitet haben. Er hat mir nur kurz gesagt, sie wurden aus den Zeelten gerissen mit Kabelbindern versehen, über die Mauer geschliffen und ins Maisfeld verbracht. Ein anderer Aktivist, der ebenfalls betroffen war meinte: „Sie wurden aus den Zelten gerissen und mussten sich ausziehen“

    Antwort

    „Ronny hat berichtet das ein Berliner unbewaffnet auf die Polizei zugegangen sei und diese daraufhin das Feuer eröffnet auf ihn eröffnet haben.“ Ja so ähnlich ist es auch passiert.das haut hin. Es wurde aber angeblich ein Stein geschmissen daraufhin wurde das Feuer dann eröffnet. Ein Stein kann aber nicht geschmissen worden sein, da auf der Wiese keine Steine lagen. Das haut also also nicht hin was die Polizei da behauptet hat. Das mit Adrian, … ist das austicken, also ich weiß nicht ob man das austicken nennen kann, er hat sein Grundstück beschützt. Aber unterm Strich wenn du es so nennen willst, ist das korrekt. Und Martina, die Frau vom Mitstreiter Lutz, kann ich nicht bestätigen. Es ist keine Gewalt angewandt worden. Wir wurden zwar aus den Zelten gerissen. Und das nicht ohne.
    Ich werde auch Montag zum Arzt gehen und werde mir ein großes Attest holen. Ich werde auch Strafantrag/Strafanzeige stellen wegen Körperverletzung en? Code?. Das werde ich definitiv machen denn. Aber das es explizit Gewalt gegen Lutz stattgefunden hat kann ich und werde ich nicht bestätigen, weil das nicht der Wahrheit entspricht. Man wird den Lutz aber enorm unter Druck gesetzt haben, weil das hat man auf jedenfall bei der Polizei, man hat ihn also echt dort unter Druck gesetzt. Klar er ist alt, oder, ja klar er ist alt. (ein paar Worte die ich nicht richtig verstanden habe) aber trotz allem hat das der, hat das der Lutz sehr, sehr souverän gemacht. So ist es eigentlich richtig. Wir wurden aus dem Zelt gerissen, ja das ist korrekt.
    Gerade dann denn wo wir draußen waren, ja, also bei den SEK Beamten, die haben uns dann mit Kabelbindern fest gemacht und ins Maisfeld gebracht. Und ich bin ja so ein Mensch und ich halte ja nicht die Fresse, da werde ich dann richtig aktiv. Und dann habe ich denen schon klar gemacht was das für kleine *** sind, okay das habe ich denen nicht klar gemacht, sondern schon klar gemacht das es alle Verbrecher sind. Und dann hat ein Bulle gesagt „ jetzt halt deine dumme Schnauze“. Ich hab gesagt „Du kannst mich am Arsch lecken. Ich bin ein Mensch und lasse mir von dir Vogel gar nix verbieten.“ Als ich das dann gesagt habe, haben die mich ins Maisfeld gezehrt, also wirklich gezehrt und haben mir dann beide Beine umgedreht bestimmt ner viertel Stunde lang. Enorm umgedreht ich hab also auch jetzt noch Schmerzen. Nach ner viertel Stunde dachte ich mir eigentlich so was will der Pisser eigentlich von mir und habe mich einfach hingesetzt. Einfach so hingesetzt von seiner Gelenksperre, keine Ahnung wie man das nennen mag, mich gelöst und dann war es relativ ruhig gewesen. Das war die einzige Gewalt die da wirklich richtig stattgefunden hat.
    Im Gegenteil, das muss man jetzt wohl wirklich mal ehrlich sagen. wo die SEK *** dann weg waren und die normalen Bullen dann gekommen sind da haben wir uns am abend, abend, auch mit den Bullen unterhalten. Und zwei Bullen sind auch zu mir gekommen und haben gesagt „Hör mal zu mein Kleener, so wie du mit uns sprichst das geht ja mal gar nicht und so“ hat mir dier Situation geschildert wir hatten frei und ein Teil ist sogar aus dem Urlaub hierher gerufen worden und haste nicht gesehen. Die haben da auch kein Bock drauf gehabt und die taten mir am Ende wirklich leid, muß ich mal ehrlich sagen. Die Bullen die dann am Ende kamen, die da an die 100 Leute waren, die danach gekommen sind zu den Bullen, die wußten eigentlich gar nicht was dort los ist und was sie dort wirklich machen. Also die wußten gar nichts. Dementsprechend wir und die Polizei haben uns dann erst mal gegenseitig aufgeklärt was denn dort wirklich los war. Die haben uns also auch Kaffee gemacht. Also der eine Bulle hat uns nen Kaffee gebracht, das habe ich bei nem Einsatz also noch gar nicht erlebt. Also es gibt auch gutes zu berichten, das muß man also auch mal ganz ehrlich sagen. Also nicht nur auf die rumhacken.
    Mhhh, daher muss man auch ehrlich sagen, es waren sehr menschliche Züge auch bei der Polizei dabei. Und das muß ich dann mal wirklich so festhalten. Und dann gerade die Gespäche abends mit den Bullen waren wichtig, also wirklich verdammt wichtig, weil wir einfach die Möglichkeit hatten uns offen zu unterhalten mit denBullen, wirklich sehr, sehr offen. Und das war natürlich generell die Aktion wert, das muss man schon so sagen. Und zum Thema Gewalt, wenn du Fragen dazu hast versuche ich dir das so gutwie möglich zu erklären.

    Sollten diesbezüglich weitere Fragen auftauchen versuche ich Antworten darauf zu bekommen.

    TEILEN ausdrücklich erwünscht

  14. Martin Bartonitz
    August 29, 2016 um 12:24 pm

    Darüber, warum so viele Menschenrechtsverletzungen in Deutschland erfolgen und wie sich unsere Gesellschaft gerade wandelt:

  15. Martin Bartonitz
    August 29, 2016 um 9:28 pm

    Das ist eins der besten Videos zur Klärung, wie wir Menschen gegenüber dem Gesetz, der Verfassung und dem Staat stehen und was Fiktion ist. Was mir besonders gefällt: die Unaufgeregtheit der Darbietung und besonders der Einschub zum Verständnis von Silben. Autor: Heiko der Aussteiger:

  16. Martin Bartonitz
    August 30, 2016 um 12:23 pm

    Neue Wendung: Adrian ist aus dem Krankenhaus entführt worden, so ein Beitrag auf der Webseite von Staat Ur:

    Wir haben heute in der Spotttoelpel Redaktion folgende Email erhalten.

    Hallo,
    ich bin freier Journalist im Kampf gegen das Desinfonetz Sonnenstaatland.
    Ich wohne in Leipzig und hab heute morgen vor dem Krankenhaus geparkt und beobachtet.
    Um ca. 12:30 ist dort eine Kolonne von drei Transportern und einer Gruppe von Polizeiwagen in Zivil losgefahren. Das kamm mir verdächtig vor und ich hab die dann verfolgt.

    Die sind über die Autobahn in Richtung Berlin gefahren. Haben versucht möglichst unauffällig dort zu fahren. Aber durch die große zusammenhängende Gruppe war mir relativ klar, dass es sich um Adrian handeln muss. Jetzt wo ich den Post bezüglich seines Verschwindens gelesen haben, ist die Sache zu 100% sicher!!!!! Es war Adrian,
    Jedenfalls sind die dann direkt ins Berliner Zentrum gefahren
    In der Lennéstraße war dann Schluss. Dort war die ganze Straße abgeriegelt!!!! Und viele Polizisten haben die Fahrzeuge empfangen. Da war dann Schluss für mich!!!

    Ich hab mal in Google nachgesehen was da in der Lennestraße ist.
    Und hab das gefunden: https://www.sonnenstaatland.com/impressum/
    Die haben den also in das VSchutz Hauptquartier eingesperrt!!!!
    Abgeschottet von der Außenwelt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: