Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Selbstmanipulation durch Selbstentfremdung

Selbstmanipulation durch Selbstentfremdung

Im Gefängnis befinden sich die Allermeisten. Und Diejenigen, die aus dem Gefängnis ausbrechen, müssen stets auf der Hut der unaufgeklärten Mehrheit der Gefangenen sein und sollten nicht zu laut damit prahlen, sich außerhalb dieses Gefängnisses zu befinden. Doch das Gute daran ist, dass sich Diejenigen sofort daran erkennen, ohne Gewalt auszukommen. Sie sind die Brückenbauer für eine neue Form der Gesellschaft, die zwar zu Lebzeiten nicht kommen wird, die aber auf Dauer nicht aufzuhalten ist. Denn eine Zeit, die gekommen ist, kann durch Nichts und Niemanden in seiner Entfaltung behindert werden.
Wilhelm Reich – zitiert von Rüdiger Lenz in dem Abschlusskapitel seines Buches Die Fratze der Gewalt.

In dem folgenden, in meinen Augen sehr wichtigen Vortrag Selbstmanipulation durch Selbstentfremdung  beschreibt Rüdiger Lenz die Auflösungsprozesse des Weges zum inneren Frieden. Würde dieser Weg nicht gegangen, so würde nur eine zum Frieden gerichtete Änderung im Außen vollzogen – was kein echter Friede ist. Ein nach Außen gerichteter Friede bliebe eine Ersatzstrategie (maladaptive Bewältigungsstrategie).

Zu dem Video ist der folgende Text zu eingestellt:

Die meisten Menschen – auch in Friedensbewegungen, scheuen diesen inneren Weg, weil er mit Konsequenzen verbunden ist, zu denen man Ausdauer, Selbstdisziplin und eine starke Selbstwahrnehmung benötigt. Also braucht es eine innere Bereitschaft zum Frieden, bei der sich der Einzelnen dafür stark macht, selbst zu einer friedfertigen Person zu reifen. …

Ziel aller Herrschaftssysteme ist nicht die Manipulation von oben herab. Viel eher ist das Ziel der Manipulation, Menschen in eine innere Haltung zu bringen, die es ihnen unmöglich macht, Manipulationen im großen Stil nicht als solche wahrzunehmen.

Wie also manipuliert man eine große Gruppe Menschen in der Überzeugung, dass sie nicht manipuliert werden? Indem sie sich selbst manipulieren und dieses nicht bemerken und sie kein Gefühl dafür entwickeln, dass sie anderen Diener oder Sklave sind.

Die Selbstmanipulation führt zur „Selbstentfremdung als Normalzustand“ in der Gruppen- und Selbstbildung. Wer also tatsächlich normal bleibt, der gilt dann als unnormal und die vielen Unnormalen gelten dann als normale Mitglieder der Gemeinschaft.

  1. August 14, 2016 um 1:08 pm

    So wie im Text dargelegt, so ist es. So und nicht anders.

  2. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 4:29 pm

    Martin

    zum Ausbruch aus diesem Gefängnis, das ohne Gitterstäbe funktioniert, ich nenne
    es die Öffentlichkeit, wir sind doch irgendwo alle in uns selbst gefangen, nenne ich
    leben ohne Angst.

    Ich war Sklave, zwar ohne Ketten, aber ich habe mich versklavt, in Lohnarbeit,
    Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.

    Und so weiter und so weiter.
    Bis hin zur Regierung.
    Wessen Brot ich esse dessen Lied ich singe.
    Dies war die letzten Jahrtausende so.

    Ich muss dies nicht tun.
    Ich darf fragen wie schnell ist doppelt schnelles Licht.
    Ich darf fragen warum ist Gravitation nicht eine elektrische Kraft.

    Das kommt in der Öffentlichkeit nicht gut an.
    Die Öffentlichkeit sitzt im Gedankengefängnis.

    Orwells Gedankengefängnis, besonders Zimmer 101 beschreibt immer die Angst.
    Ich habe Angst, Angst anders zu sein als die Anderen.

    Ich GZ habe keine Angst, darum darf ich anders sein, darum darf ich fragen stellen,
    die kein Wissenschaftler fragt, was begrenzt ein Vakuum.

  3. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 4:42 pm

    Die Einsteinsche Relativitätstherorie bricht doch zusammen, mit der Frage
    was begrenzt ein Vakuum, der Raum.
    bleibt die Frage, was ist Raum und wer oder was begrenzt den Raum.

  4. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 4:51 pm

    Wir kaufen Einstein ein Raumzeitkontinium ab ohne zu fragen, was begrenzet den
    Raum und wer misst die Zeit, wenn im Raum keine Bewegung stattfindet.

    Studiert ist schnell.
    Nachdenken dauert länger.

  5. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 5:44 pm

    Vorsicht dies könnte vielen Menschen nicht gefallen:

    http://www.dasgehirn.info/Bewusstsein

  6. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 5:59 pm

    UNBEDINGT ANSEHEN!!! NICHT DUALISTISCHE WEISHEIT Ein spontaner Abend mit Mooji Mikki Meadowchild19.800 Aufrufe

    Das ist noch nichts für dich, dazu bist du noch zu klein Mensch

  7. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 6:08 pm

    Jeder spricht vom ich.
    Niemand spricht vom ES.
    Wofür auch wenn man das ES nicht erkennen kann.

  8. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 6:23 pm

    UNBEDINGT ANSEHEN!!! NICHT DUALISTISCHE WEISHEIT Ein spontaner Abend mit Mooji Mikki Meadowchild19.800 Aufrufe

    Bewusstsein findet sich in der kleinsten Hütte.
    Dafür braucht es keinen Nachtzug.

    Das wusste ich vorher schon.
    Auch was er sagt.

  9. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 7:06 pm

    Stelle dir vor es gibt Krieg und niemand geht hin.
    Du gehst schon hin, wirst ja schliesslich eingezogen.

    Ich gehe nicht hin, was uns unterscheidet.

  10. E. Duberr
    August 14, 2016 um 7:12 pm

    @ Du gehst nicht hin ??? Dann kommt der Krieg zu Dir ! Du glaubst doch nicht , daß es einen Unterschied macht .

  11. E. Duberr
    August 14, 2016 um 7:17 pm

    So wie im Artikel beschrieben , läuft es . Nur , wir sind noch nicht in der höchsten Form angekommen. Die Methoden werden noch besser , noch gewiefter werden . Deshalb wird auch keine neue Zeit anbrechen .Wir stehen erst am Anfang der Misere .

    • luna
      August 15, 2016 um 7:18 pm

      @ Ernst
      Sehe ich ganz genauso, bei dem was gegenwärtig abläuft, sehe ich eine neue Zeit nicht mal in weiter Ferne. Vorher wird es wohl erst mal so richtig dunkel.

  12. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 7:23 pm

    wenn mann sehr tief fliegt muss man auch sehr flach denden

  13. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 7:30 pm

    Ernst

    Du glaubst doch nicht das ein Krieg die Lösung wäre.
    Bomben haben wir den Kindern im Irak genügend geschenkt und anderswo in der Welt.

    Bomber haben wir den Müttern da drüben geschenkt.

    Jetzt heulen wir Wasser und Rotz wenn 3 von uns sterben.

  14. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 8:00 pm

    Die Russen sind keine Weicheier.

    10 Jahre Afganisthan.
    Stinger, jeden Tag ein Flugzeug verloren, etwa 1 Mio Verlust oder so.

    Dann kamen die Amis, wir machen das in einer Woche.
    Vietnam lässt grüssen.

    Obama schliesst dieses Gefängnis auf Kuba.
    Obama hat nicht die Eier dazu, nicht einmal Murmeln.

  15. Gerd Zimmermann
    August 14, 2016 um 11:23 pm

    Unsere Bomben sind deine Bomben
    Du hast dafür bezahlt damit Kinder sterben, nicht Angela oder Hollond.

    Du hast die Bomben bezahlt.
    Du bist der Mörder.

  16. August 15, 2016 um 8:57 am

    Gerd

    Bei Porsche beginnen 3 Immigranten eine Ausbildung. Du sagst „immerhin“.

    Das nenne ich wahrhaftig lupenrein positiv gedacht.

    Lächel.

  17. Gerd Zimmermann
    August 15, 2016 um 7:45 pm

    warum ist Harald Schmidt nicht mehr dein Liebling.

    weil du einen anderen hast.

    und wenn ich sage ich finde deinen Liebling doof

    sage mir doch erst mal wer dein Liebling ist

    Martin

    nicht mal die Eier etwas zu sagen, Schwachei
    das hätte ich von einen Droktor nicht erwarteret,
    keine Meinung zu haben.

    • Martin Bartonitz
      August 15, 2016 um 9:39 pm

      Hi Gerd,
      ich hatte meine Meinung mehrfach kundgetan, nur hast Du sie wohl überlesen, weil Du selbst kaum mehr zuhörst vor lauter wiederholendem Erzählenmüssens:
      a) hatte ich mehrfach gesagt, dass ich Kommentare, die keinen weiteren Beitrag zum Inhalt von Artikel bringe, löschen werde, und
      b) Du gerne einen Artikel zu Deinem Thema überreichen kannst, so dass Du dort passend kommentieren kannst.
      Leider bist Du dem Angebot nicht gefolgt, was ich sehr schade finde!
      Viele Grüße
      Martin

  18. Gerd Zimmermann
    August 16, 2016 um 1:13 am

    Martin

    ich bin ein Kind

    dieses erwachsen sein
    mit dem das ist so und basta.
    finde ich langweilig und doof-

    Als Kind find ich jeden Tag neue Lösungen.
    Weil jeder Tag neue Lösungen braucht.

    Nur als Kind kann ich die Forellenturbine erkennen,, als das was sie wirklich ist.
    Nur als Kind kann ich Freie Energie erkennen.

    Ich habe ein technisches Studium, was nutzt es mir.
    Nur als Kind kann ich sehen.
    Uneingeschränkt.

    Die Forellenturbine zapft Energie an.
    Energie, welche uns verborgen bleibt, aber diese Energie ist da.
    Diese Energie ist immer da, Martin.

    Martin, Lachse ziehen einige tausend Kilometer, ohne Navi.
    Martin, Störche ziehen nach Afrika ohne Landkarte.
    Martin, da ist doch etwas.

    Martin, Fischschwärme organisieren sich. Bienenvölker oder sonst etwas.
    Martin, da steckt doch etwas dahinter.
    Martin, ich will ja nicht sagen Bewusstsein.

    Eine Idee wäre es, hinter der Schwarmintelligenz Bewusstsein zu vermuten
    dies sollte man einen Wissenschaftler nicht zu muten,
    weshalb ich lieber ein Kind bleibe.

    Was, wenn die Forelle einzig im Bewusstsein ist.
    Was wenn du die Energie des Wassers auch nutzen kanst.

    Du kannst das, aber nicht um Geld damit zu verdienen.
    Martin, ich habe dir oft gesagt, Freie Energie ist möglich, aber nicht käuflich.

    Martin, Freie Energie ist nicht käuflich.
    Ich sage dir Schaubergers Geheimnis oder Teslas, aber es ist niemals verkäuflich,
    Martin.

    Martin, ich muss ein Kind bleiben, was soll ich mit all dem Gold der Welt,
    wenn ich ein Universum habe.

  19. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 6:05 am

    BEWUSSTSEIN – sind wir mächtiger als wir denken? Spiritualität meets Wissenschaft | inibini

    Du kommst nicht raus aus diesem Film, das Universum hat keinen Notausgang.

  20. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 6:16 am

    Wer sitzt nun im Gefängnis?

    Die Frage ist bereits beantwortet.

    Es ist auch eine Frage des Bewusstseins.

    Wie ist dein Bewusstseinszustand.

    Kannst du Anderes zulassen?

    Was wenn die Erde weder rund noch flach ist.

  21. August 18, 2016 um 9:13 am

    Gerd Zimmermann

    Ich habe diesen Kommentarstrang abonniert, weil mich das Thema interessiert. In meinen eh schon täglich 120 Mails sind nun deine speziellen Weisheiten, welche ich nicht unbedingt suche. So es dir möglich ist, sie an anderer Stelle reinzuhängen, wäre ich dir dankbar.

  22. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 11:53 am

    @ thom

    MATERIE UND GEIST 2014: Teil 1 – Prof Dr. Eckart Altenmüller

    Lieber thom
    was willst Du machen, wenn dein Wahrnehmungsfenster grösser wird,
    als es dein kleines Guckloch im Moment ist.

    Was, wenn Du nicht 120 Mails liest sondern 120 Mio oder Mrd.
    Geist, Bewusstsein und Materie, ich schreibe hier im Internet,
    dies hat aber etwas mit Bewusstsein zu tun.
    Bewusstsein manifestiert sich.

    Das Internet, ist kein Zufall.
    Weitdenker wissen jetzt was ich meine.

    • August 18, 2016 um 12:37 pm

      Gerd

      Meine Einmischung war an der Grenze zu ungehörig.
      Ich bitte um Nachsicht.

  23. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 12:41 pm

    @ Martin

    ubezahlbares Wissen

    „Die Anbringung von Solarzellen nach herkömmlichen Prinzip, linear, in Reih und Glied, und großflächig, auf die Sonne ausgerichtet, belegt die Herangehensweise nach dem Muster der reaktiven Unordnung und deren unhaltbaren Versprechen, die, logischerweise, nur allzuoft weitere Unordnung nach sich zieht. Nutzt man dagegen die Vorgaben der Natur, dann erhält man oftmals ein effektiveres, optimaleres Bild, zwecks Ausnutzung von Ressourcen … und das unter Einbeziehung der Zahl phi:“

    Und du löscht so etwas aus Unwissenheit.
    Darf man da Dummkopf sagen.

    Ich sage nocheinmal, alles Wissen des Kosmos kann hier im Blog gefunden werden.
    Was nützt es, wenn es gelöscht wird, scheinbar gelöscht, Wissen kann man nicht löschen.

  24. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 1:04 pm

    @ thom

    wofür?

    Ich betrachte den Blog als offen.

    Auch ich brauche andere Meinungen.
    Ich bin so ein wenig anders, als die Anderen.

    Ein wenig abgehoben, zu viel quergedacht.
    Ich kann mir Dinge vorstellen, welche manch Einer nicht denken mag.

    Zum Beispiel kann ich mir ein Universum vorstellen.
    Als GANZES.

    Ein Universum ist immer geteilt, da beist die Maus keinen Faden ab.
    Aber man kann das Universum als GANZES denken.

    Ich denke mich als Teil des Universums, ich bin getrennt, aber doch EINS.
    Diese Denke ist nicht einfach, obwohl sie das Einfachste der Welt ist.

    Ich denke wenn man denkt das Alles irgendwie zusammengehöhrt
    und das denken sehr viele Menschen

    soll doch jeder seine Meinung haben und auch vertreten…….
    Weh macht das Keinen.

    Wozu verurteilen?
    Doofer Spruch.
    Wer durch das Schwert richtet………..

    Viel schlimmer der Spruch:
    Ein Richter der richtet wird gerichtet.

    Der Richter fragt nicht in welcher Not der Täter war.
    Hätte der Dieb keine Not, würde er nicht stehlen.

    Auch das hat etwas mit Bewusstwerdung zu tun.

    LG Gerd

    • August 18, 2016 um 2:51 pm

      Gerd,

      oh, da sind wir im gleichen Spittel gesund.

      Ich habe null Mühe zum Beispiel mit
      https://bumibahagia.com/2016/08/17/keine-waelder-mehr-auf-der-erde-1/ (mit Folgen 2-4), welche mein toller Mitzieher Luckyhans ausgegraben und rausgehängt hat.
      Ich habt null Mühe mit der Idee, dass unsere Geschichsschreibung nicht nur betreffs DE 20.Jhdrt, sondern die gesamte Geschichsschreibung ein genial Erfundenes ist,
      ich habe null Mühe mit der Vorstellung von Paralleluniversen. Falsch, ich kann sie mir nicht vorstellen, aber denken, dass es sie gibt, bereitet mir keine Mühe.

      Was mich hier irritiert, ist, dass du – so scheint mir – zum ungefragten Predigen neigst und dich höflich beklagst, wenn der Martin Einwürfe von dir löscht (so verstehe ich deine Rede). Solltest du einen hohen Grad an Weisheit erlangt haben, so würdest du dich so nicht verhalten. Meine ich. Ich sag ja nur.

      • Fluß
        August 21, 2016 um 6:35 pm

        Thom, TORE, find sie in den wÖRTern und du findest Tore. Dein Rumgeramsche in Bali, naja. Ist von Herzen gemeint. Ich hab schon nen Schrittmacher, der rumspinnt. Ihr kruscht sehr rum 😉

      • Fluß
        August 21, 2016 um 6:50 pm

        … und wo du den luckyhands ausgegraben hast..?

        Supernatual wird ja wieder wiederholt, leider nur nach 22.15 Uhr. Da synchroniziert, wirds hier laut, je nach laut oder sprache…

        Ich hab hier auch mal über die Dose, war wohl aber die erste hier. Ich bin dann nach Jahren auf Stick umgestiegen und kann weder Video noch die lustigen Gages derer von Supernatural anschaun.

        Is nur nen Einwurf 🙂

        • Fluß
          August 21, 2016 um 7:15 pm

          … und wo du den luckyhands ausgegraben hast..?
          Is nur nen Einwurf:-)
          ……………..

          ich hab 3 buchstaben reinbekommen, fängt mit f an!

  25. Gerd Zimmermann
    August 18, 2016 um 1:24 pm

    @ Martin

    Hast Du Guido nie verstanden?

    Es sind nicht die Buchstaben, es ist immer das was nicht geschrieben steht,

    Es steht immer zwischen den Zeilen.

    Zu allen Zeiten.

    • Fluß
      August 21, 2016 um 6:20 pm

      Schiffsverkehr – text

      Entfalte meine Hand
      Die Anker los
      Denn auch jedes Tief dreht sich ins Hoch
      Fall auf meinen Fuß
      Die Feuer sind gesetzt
      Und die Nebel leuchten

      Weg mit dem fixen Problem
      Ich will mehr
      Schiffsverkehr
      Endlich auf hohe See
      Endlich auf hohe See

      Werde, wer ich bin
      Gute Fahrt
      Die Dämonen sind versenkt
      Aufgeklart
      Es gibt kein damals mehr
      Es gibt nur ein Jetzt, ein Nach-vorher

      Weg mit dem fixen Problem
      Ich will mehr
      Schiffsverkehr
      Endlich auf hohe See
      Stell mich vor
      Das leere Tor
      Ich schlag mich fein
      In Seide ein
      Geb mir ewigen Schnee
      Pures Gold, wohin ich seh
      Und leb mich voran
      Und leb mich voran
      Und ich verliere mich in mir

      Brauch meinen Tag
      Kein Schicksalsschlag
      Das Salz in mir
      Die Vorfahrt
      Radikalkur
      Klare Natur
      Überholspur
      Kein Radar
      Den Abendstern

      Endlich freie Sicht
      Die Segel sind gefüllt
      Und keine Liebe bricht mich

      Weg mit dem fixen Problem
      Ich will mehr
      Schiffsverkehr
      Endlich auf hohe See
      Dreh mein Herz
      Dann schlägt es leicht
      Im Paradies sind Plätze frei
      Geb mir ewigen Schnee
      Pures Gold, wohin ich seh
      Und leb mich voran
      Und leb mich voran
      Und ich verliere mich in mir

      Text přidala Edelmann

      Videa přidala Edelmann
      –:–

      Ukaž píseň kamarádům na Facebook
      Je zde něco špatně?

      • Fluß
        August 21, 2016 um 6:24 pm

        Gröni 2011, damals wurde bei Gott-Schalk ein Bild energetisiert, kryonmäßig.
        Achso, der Lied-Link, seht wikipedia.

      • Fluß
        August 21, 2016 um 6:28 pm

        bei Gröni gehts um die Pole, wie bei anderen Menschen auch. Z.B. Markus Lanz. Hatte da bei Siggi drüber geschrieben.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Schreibe eine Antwort zu Gerd Zimmermann Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: