Startseite > Gesellschaft > Die Migrationswaffe – rassistische Politik im 21. Jahrhundert

Die Migrationswaffe – rassistische Politik im 21. Jahrhundert

bild4Viele Menschen fragen sich, warum der Mensch immer wieder Kriege führen muss und warum es nicht möglich ist, friedlich die Ressourcen dieser Welt zu teilen. Es scheint doch so, dass der überwiegende Teil der Menschen in Ruhe gelassen werden möchte und scheint es kein Ende mit den Kriegen nehmen zu wollen. 

Hinzu kommt nun, dass Menschen aus den Krisengebieten, und damit sind sowohl die militärisch genauso wie die wirtschaftlich verursachten gemeint, sich auf den Weg in jene Gebiete machen, in denen sie sich ein ruhiges Leben führen zu können versprechen.

In dem folgenden Interview erfahren wir, dass genau diese Migrationswelle nach Europa und spezielle nach Deutschland etwas ist, was einem vor langem erdachten Plan folgt. Einem Plan, der sich in die geostrategischen Planungen der USA – oder besser der Schattenregierung dort – einfügt, aber macht Euch wie immer selbst ein Bild davon (Text zum Video):

Michael Vogt im Gespräch mit Norbert Brakenwagen bei TimeToDo auf Schweiz 5. Nachdem die Bürger Europas so langsam mit der Erkenntnis aufwachen, daß Tod und Terror nun zu unserem Alltag zu gehören scheinen, ist die naive Welle des „wir schaffen das!“ abgeebbt und man beginnt sich nicht nur in alternativen und kritischen Kreisen zu fragen, was eigentlich die Hintergründe dieser Flüchtlingswelle sind, und wer von den ganzen jungen Männern, die hier in Massen nach Europa strömen, wirklich ein Schutz suchender Flüchtling ist. Ist das alles tatsächlich nur Schicksal, das unerwartet über diese Menschen, ihre Länder und nun über uns hereinbricht?

Die Katastrophen, vor denen Syrer, Iraker, Afghanen und Afrikaner fliehen, haben wir „Weiße“, Europäer und Amerikaner, mitverursacht. Durch unsere Kriege und Militär-Interventionen. Durch eine ausbeuterische Handelspolitik, die Jahrhunderte lang den Ländern Afrikas und des Mittleren Ostens keine Chance gab. Wer ausbeutet und Krieg sät, erntet nicht nur Terror, sondern auch Flüchtlinge
Jürgen Todenhöfer

… doch handelt es sich wirklich um Flüchtlinge, oder haben wir es mit einer regelrechten Invasion zu tun? Und gibt es hinter den Kulissen einen konkreten Plan und Drahtzieher, die ganz andere Dinge auf der Agenda haben als „humanitäre Hilfe“?
Und: Welche Mitverantwortung trägt die BRD-Regierung durch die militärisches Mitmachen an den westlichen, völkerrechtswidrigen Aggressionskriegen? Und welche Rollen spielen die Medien bei einer Politik, die exakt das Gegenteil von dem tut, was der Souverän, das Volk möchte?

Und wie kommt es, dass ausgerechnet die Politiker, die die ganzen Raubzüge und Umstürze geplant, ausgeführt und unterstützt haben, nun plötzlich diktatorisch und mit moralisch erhobenem Zeigefinger von den europäischen Völkern, die das alles gar nicht wollten, verlangen, das Herkuleswerk einer nicht zu leistenden Integration von Millionen kulturfremder Menschen zu schaffen?

Wenn diese Millionen entwurzelter, zorniger, chancenloser, frustrierter Menschen ein Teil des Planes der Mächtigen sind, um die Welt nach ihrem Willen umzukrempeln, dann stellt sich die Frage nach den Rassisten in dem grausamen Spiel vollkommen neu.

Und ich möchte gleich noch ein weiteres aktuelles Interview zum Thema empfehlen, denn weist eine Heeresjuristin auf die Quellen hin und zitiert gar aus Hitlers mein Kamp mit Blick auf die US-Propaganda:

  1. E. Duberr
    August 9, 2016 um 2:23 pm

    Es gibt doch ausreichend Antworten , auf das was im Nahen Osten passiert . Die Akteure reden doch ganz offen über ihre Ziele . Alle Kriege sind Rassekriege ( Nahum Goldmann) . Israel baut GROßISRAEL , dafür muß man aber erst die jetzigen Bewohner vertreiben. Wohin , nach Europa .Damit kann man gleichzeitig Europa destabilisieren , das nützt auch den Amerikanern. Weiter lockt man kriegsfähige junge Männer , potentielle Gegner Israels, außer Landes , indem man ihnen eine blonde Frau , ein Haus und einen BMW verspricht. Endlich wird dieser Raum für Israel entvölkert , außerdem steht mehr Wasser für Israel zur Verfügung . Das Wasserproblem Israel wird gelöst . Und außerdem kann man auf diese Weise genügend frische , fremdrassige DECKHENGSTE nach Europa schleusen , um endlich dem Ziel der UMZÜCHTUNG des europäischen Menschen in eine AFROEURASISCHE Rasse ( Coldenhove-Kalergi), der sog. braune Mensch , zu erreichen .Dieser neue Mensch soll nur noch einen IQ von 90 haben und ist somit leichter beherrschbar .Ein „jüdischer“ Adel ( Geldadel) , soll dann die Weltherrschaft übernehmen .Die neue VIEHRASSE ist das Ziel .
    Die Öffentlichkeit beschäftigt ( wird beschäftigt) sich nur mit Nebenkriegsschauplätzen . Diese Blindheit wird Europa viele Menschenopfer kosten .Wie pervers ist das alles . Jeder der Augen hat zu sehen , kann es sehen .Seit mehr als hundert Jahren stehen alle Informationen z.VG.
    Auch auf diesem Blog werden die Akteure nicht genannt .

    • luna
      August 9, 2016 um 4:46 pm

      Danke, der Bezug zu Israel hat sich mir nie ganz erschlossen, aber das klingt plausibel

  2. Fluß
    August 9, 2016 um 5:33 pm

    Es gibt verschiedene Intelligenz-Messungen, wenns nach den Akademikern ginge.
    Immerhin ist Psychologie akademisch und homöopatisch als Studien-Fach lernbar/bezahlbar für einige. Das homöopathische, also nicht die SCHUL-Medizin, muß jemand privat bezahlen – als Kunde.
    Akademiker….

    Einfachheit wie zelten scheint einigen das Herz krank zu machen. Deswegen verträgt auch nicht jeder die hohen Energien.
    Streß und schlechte Energie macht das Herz auch krank. Sitzt doch da die Energie die auffüllt. Schlechte Gedanken lassen da nix auffüllen noch entspannen.

    @ Duberr, es gibt keine Menschenrassen. Es gibt Bewußtsein/Geist. Schaff dir Tiere an und beobachte deine unkontrollierte Wut und Hilflosigkeit. Dann weißte Bescheid 😉

  3. Fluß
    August 9, 2016 um 8:42 pm

    Frauen bekommen Muyome, was bekommen Männer ??? Denkfehler?

  4. E. Duberr
    August 10, 2016 um 1:36 am

    @Fluß

    Seit ich mich mit Tieren beschäftige , weiß ich wie dumm jemand sein muß , zu glauben , es gäbe keine Rassen . Tierzucht ist eine Wissenschaft und ist sehr vorsichtig . Deshalb gibt es ja auch Hochzuchten und Reinzuchten . Tierzüchter achten sehr genau darauf , daß bestehende Rassen nicht durch Idioten innerhalb von drei Generationen zerstört werden .Es ist wunderbar , daß es unterschiedliche Rassen gibt . Nur Völkermörder und Rassenzerstörer verneinen die Existenz von Rassen . Idioten eben !

  5. August 10, 2016 um 10:46 am

    Ich habe es aus meinem Thema gelöscht, weil eben nichts zum Thema von Dir kam. Was Martin nun mit diesen Beiträgen in seinem Thema macht, ist seine Sache. Löschen werde ich es hier nicht.

    • Martin Bartonitz
      August 10, 2016 um 4:09 pm

      Was nicht zum Thema beiträgt, wird zeitnah gelöscht, damit andere Leser dem Diskussionsstrang besser folgen können.
      Gerne stellen ich einen Artikel ein, an dem bei Bedarf beliebig diskutiert werden kann. Bitte Bescheid geben!
      Ansonsten bleibt die Bitte, nur zum Thema eines Artikel kommentierend beizutragen. Danke 🙂

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: