Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Was soll man tun, wenn nichts getan werden kann ?

Was soll man tun, wenn nichts getan werden kann ?

Wie man hingelangt, ist wo man ankommen wird, sagte einst Philip Booth. Stellt sich die Frage, wo wir Menschen als Gesellschaft ankommen werden, wenn Politiker und Experten als einzige Antwort auf den Terror in der Welt den Schlachtruf ausgeben, dass wir kämpfen, kämpfen, kämpfen müssen und jene besiegen werden, die für den Terror verantwortlich sind … während immer mehr Stimmen mehr und mehr Sicherheit einfordern. Wo führt EIN solcher Weg hin, wenn die Mauer immer höher errichtet wird, um sich in Sicherheit zu wähnen, aber besagte Mauer umso tiefer untergraben werden kann, je höher sie gebaut wird. Zumal sie umso eher umstürzt, je öfter sie untergraben wird.

Political will is paralysed, unable to dare and to imagine
a radical transformation of the expectations and the form of life.
Franco Berardi

Wie es um diese Mauer steht und wie der bisherige Weg verlief, beschreiben, von Beginn des Weges an, die unten aufgeführten Bücher, in der aufgeführten Reihenfolge. Doch diese Arbeiten haben noch etwas anderes zu bieten, etwas, dass bisher kein Politiker, kein Experte, auch nur im Ansatz zu bieten hat, nämlich Antworten auf die Frage was es braucht, um aus dem Weg einen Lösungsweg werden zu lassen. Ein Lösungsweg, der EIN ANDERER sein wird, als alle bisherigen Lösungsansätze vermuten lassen. Einer, der sogar das eigentliche PROBLEM aufzulösen vermag, welches, unter anderem, der Ursprung allen bisherigen Terrors ist, den wir EINEN, wir Menschen, in die Welt brachten. Franco Berardi und Andreas Weber haben mit ihren Büchern bereits zahlreiche Wegweiser aufgestellt. Die fünfte Mutation meines „Romans“, die nächstes Jahr veröffentlicht werden wird, geht noch EIN paar Schritte weiter und wird weitere Wegweiser aufstellen, um zu verdeutlichen, was es mit dem Tumor wirklich auf sich hat.
Hier nun der rote Faden in Buchgestalt:

  1. Der Fall – Steve Taylor
  2. Flüchtige Zeiten – Zygmunt Bauman

    „Das Wohlergehen eines Ortes ist nie ganz unschuldig am Elend eines anderen.“

  3. Der schmutzige Sieg gegen Syrien – Tim Anderson

    „Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass sich die westliche Kultur im Allgemeinen im schmutzigen Krieg gegen Syrien ihrer besseren Traditionen entledigt hat: nämlich der Vernunft, der Aufrechterhaltung des ethischen Prinzips, und der Suche nach unabhängigen Beweisen in Zeiten von Konflikten. Stattdessen griffen sie auf ihre schlimmsten Traditionen zurück: nämlich auf das ‚imperiale Vorrecht‘ auf Intervention, unterstützt durch ein tief sitzendes rassistisches Vorurteil, sowie durch eine armselige Berücksichtigung der Geschichte ihrer eigenen Kulturen.“

  4. Helden – Franco Berardi

    „This is the horizon of the next alternative: either a new form of ultimate neuro-totalitarianism, or a new form of trans-human Humanism.
    [ … ]
    As consciousness is too slow for processing the information that comes from the world in acceleration [ … ], we are unable to translate the world into a cosmos, mental order, syntony and sympathy.
    A transformation is needed: a jump to a new refrain, to a new rhythm; chaosmosis is the shift from a rhythm of consciuos elaboration (refrain) to a new rhythm, which is able to process what the previous rhythm could not process.“

  5. Ich LIEBE meinen Tumor (1. Mutation) – Guido Vobig

    „Wie mag es sich anfühlen, wenn Liebe großbuchstabig wird, ohne unmenschlich zu sein ? Eine Unmöglichkeit ?“

  6. Alles fühlt – Andreas Weber

    Neuheit entspringt aus einer Art Verhandlung zwischen den Akteuren und den Anforderungen eines Lebensraumes. Sie ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen, ein wechselseitiges Hervorbringen.“

  7. Ich LIEBE meinen Tumor (5. Mutation) – Guido Vobig

    „Vier wesentliche Wegweiser säumen den Weg, den das Leben als Ganzes, gemeinsam, geht. Drei davon hat das Leben seit Anbeginn verinnerlicht. Der vierte aber kann nur durch uns EINEN dem Leben zugeführt werden, was zudem nur gelingen kann, wenn wir uns die Bedeutung der ANDEREN drei anverwandeln können.“

Aktuell deutet jedoch kaum etwas darauf hin, dass wir Teil dieses Lösungsweges werden können, nicht nur der Mauer wegen, die höher und höher über unseren Köpfen empor ragt. Wo gelangt man hin, wenn Ängste, Lügen, Selbstbetrug und Ignoranz zum ständigen Wegbegleiter werden, obwohl man, auch wenn es keiner ehrlich und aus tiefstem Herzen sich selbst, sowie anderen, eingestehen mag, ganz woanders hin möchte, von EIN paar Ausnahmen abgesehen ?

Als kleine Wegzehrung verlose ich daher jeweils ein Exemplar der ersten sechs aufgeführten Bücher, schließlich ist das siebte noch in Arbeit. Ich verlose jeweils die deutschsprachigen Ausgaben in Buchform, wobei Der Fall von Steve Taylor nur noch als gebrauchtes Buch verfügbar ist. Die erste Mutation von Ich LIEBE meinen Tumor gibt es nicht mehr im Handel, da aktuell bereits die dritte Mutation erhältlich ist, weshalb ich das Buch, noch eingeschweißt und ungelesen, aus meinem Bestand zur Verfügung stelle.
Die Aktion läuft bis zum 15. August 2016. Einfach eine Mail mit dem Wunschtitel an ‚admin@gold-dna.com‘ schicken. Das Los entscheidet dann letztlich … aber es wird nicht darüber entscheiden, wie der weitere Weg allen Lebens verlaufen wird, auch wenn die Überschrift nicht viele Möglichkeiten suggeriert und der weitere Werdegang längst vorgezeichnet erscheinen mag. Und doch gibt es EINEN ANDEREN Weg …

UPDATE: Die Verlosung ist beendet. Alle Gewinner werden in Kürze per Mail informiert.

Gruß Guido

GOLD-DNA
Die Goldene PHI(l)harmonie
Gemeinsam ins Tal
Ich LIEBE meinen Tumor

 

  1. August 11, 2016 um 12:35 pm

    Jedes Märchen hat einen wahren Kern ?!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/wahl-im-amerika-trump-wirft-obama-und-clinton-gruendung-des-is-vor-14382389.html

    „Zuvor hatte der rechtspopulistische Immobilienmilliardär mehrmals behauptet, Obama und Clinton hätten Gründung und Aufstieg des IS verursacht.“

    Nun, die amerikanische Außenpolitik, wie sie z. B. Tim Anderson in seinem Buch über Syrien darlegt, oder Michael Lüders in „Wer den Wind sät“, mag sich fragen, wer nun tatsächlich der Märchenonkel ist …

  2. Gerd Zimmermann
    August 11, 2016 um 7:50 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/42_(Antwort

    Die Antwort ist so EINFACH zu verstehen, dass sie kaum jemand versteht.

  3. Gerd Zimmermann
    August 11, 2016 um 7:53 pm

    Diese Löschaktion habe ich endgültig verstanden.

    Viel Spass.

  4. August 11, 2016 um 8:06 pm

    Lieber Gerd,

    dabei hast Du die Tage einen Beitrag geschrieben, wo ich mich fragte, ob Du es tatsächlich bist 😉 … der war so “anders“ …

  5. August 11, 2016 um 8:08 pm

    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/08/11/mediale-parallelwelten-donald-trump-ist-gefaehrlich-und-hillary-clinton-eine-humanistin/

    In die gleiche Richtung geht das Ausbuhen russischer Sportler … Hauptsache es wird ein propagandistisches Zeichen gesetzt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: