Startseite > Politik > Medienkompetenz … Wie funktioniert Kriegspropaganda und was kann man dagegen tun?

Medienkompetenz … Wie funktioniert Kriegspropaganda und was kann man dagegen tun?

Es gibt massiven Machtmissbrauch in der Politik.
Nehmen Sie das nicht so widerspruchslos hin.

Daniele Ganser

In Fortsetzung zum Artikel „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements möchte ich noch einen Vortrag des Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser bringen, der mit obiger  Überschrift am 23.10.2015 nach Berlin in das Kino Babylon einlud . Aufgrund der enormen Nachfrage sprach der Schweizer an zwei zusätzlichen Tagen vor ausverkauftem, 500 Zuhörer fassenden Saal über die Mechanik der Propaganda. Der Fokus lag auf der Macht der Massenmedien. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag, wenn es darum geht, ein Volk auf einen Krieg vorzubereiten.

Im Vorfeld jedes Kriegs erschaffen die Massenmedien ein Feindbild. Angst als Hebel, und das Verbiegen der Wahrheit als Ziel. So wurden und werden Kriege medial vorbereitet. Wer sich davor schützen will, gerade dieser Tage, muss ins Archiv der Geschichte. Es geht darum, das Muster der Mechanik zu dechiffrieren, die Techniken uns Ausspielkanäle der Kriegspropaganda zu benennen.

Ganser ist als Historiker, der nur anhand von Fakten argumentiert, längst selbst ins Fadenkreuz der Propagandamaschine geraten. Dennoch beugt er sich nicht dem Druck, der auch – oder gerade – auf Wissenschaftler ausgeübt wird und der vor allem über die zahllosen Kanäle der Rüstungsindustrie die wirtschaftliche Zerstörung der Abtrünnigen zum Ziel hat.

Für den Triumph der Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

Ganser tut aber nicht nichts. Er tut viel. In diesen Zeiten, in denen Krieg längst wieder alltäglich geworden ist, gibt es nur noch wenige Wissenschaftler, die ihre Stimme erheben und auf ihr Gewissen hören. Dr. Daniele Ganser ist einer von ihnen:

Dass Daniele mit seinen Vorträge seitens der Systemmedien in die Ecke der Verschwörungstheoretiker gestellt wird, zeigt, wie sehr er an den Sockeln dieses Systems rüttelt. Beispiele der Diffaarmierungsrhetorik:

Umstrittener Historiker-Vortrag – Kritische Professoren wurden ausgebuht
Allein ein paar Professoren, die privat aus Interesse kamen, melden sich zu Wort, um die „rhetorische Manipulation“ und die „Unwissenschaftlichkeit des Vortrags“ zu kritisieren. An diesem Punkt aber hatte Ganser längst das Zepter in der Hand. Der wissenschaftliche Dialog ging unter. Die kritischen Professoren wurden vom Publikum ausgebuht. Daniele Ganser gab bei alledem den vordergründig um Deeskalation bemühten Redner. Zum Schluss dankt ihm der scheinbar überrumpelte Kunsthistoriker David Hornemann von Laer, der Ganser eingeladen hatte, für den „interessanten und schönen Vortrag“.

Die Ganser-Verschwörung
Ganser hat zu fast allen aktuellen Konflikten etwas zu sagen. Zu Charlie Hebdo: Das Attentat sei ungeklärt, behauptete er Anfang Monat in einem Interview mit der «bz Basel». «Verwunderlich» sei, dass die Polizei das Attentat innert 24 Stunden aufgeklärt habe, weil ein Attentäter seinen Ausweis liegen gelassen habe. Es könne auch eine Operation unter falscher Flagge sein, sagt er. Englisch klingt das noch besser: eine False-Flag-Operation, Gansers Spezialgebiet, die verdeckte Kriegsführung. Gegenüber der alternativen deutschen Online-Plattform «Nachdenkseiten.de» spinnt Ganser den Gedanken weiter. Die False-Flag-Operation könne dazu dienen, Kriege gegen muslimische Länder zu legitimieren.

Hier hat sich ein Blogger, der die Russen als Kriegsführer in der Ukraine verurteilt, viel Mühe gemacht, den Kontext von Daniele zu analysieren:

Daniele Ganser und sein Umfeld III: Offene(s) Fragen zu 9/11?
Gerne stellt sich Daniele Ganser als mutigen Aufklärer dar, der politische Tabus duchbricht und Themen in Angriff nimmt, die bisher von der Forschung vernachlässigt wurden. So schilderte Ganser in einem Vortrag (mittlerweile u.a. von Antikrieg-TV auf youtube zugänglich gemacht) auf der IALANA-Tagung „Quo Vadis Nato? – Herausforderungen für Demokratie und Recht“ (26.-28.4.2013 in Bremen), wie er anlässlich des 10. Jahrestages der Terroranschläge vom 11. September 2001 von amerikanischen Akademikern gebeten worden sei, aus europäischer Sicht zu Staatsterrorismus zu referieren. Die per Videoaufzeichnung festgehaltene öffentliche Vorlesung habe ihm anschließen großen Ärger von Seiten der Universitätsleitung eingebracht …

Weitere Stimmen zur Kriegspropaganda:

Julian Assange

„Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur.“ Volker Pispers

Krieg Orwell

krieg waffen

Unwahrheiten und Gewohnheiten

 

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,
  1. muktananda13
    Mai 13, 2016 um 1:33 pm

    Das Leben ist ein buntes Amalgam,
    Ein spielendes Gebilde, ein Formen-Hologramm,
    Du siehst dich stets als Opfer,
    Ein Held vielleicht- obwohl du bleibst Schöpfer.

    Das Leben ist ein buntes Amalgam,
    Ein Fluß verstaut vom Damm zu Damm,
    Du willst Berichte lesen, hören,
    Von Wunden , auf Verletzung schwören.

    Ein Opfer sieht die Welt als Leidensplatte,
    Im aller Bleigesicht sehen Pflaster oder Watte.
    Denn wenn du stetig ein Traumata ausgelöst,
    Denkst du, dass jeder sich darin auflöst.

    Das Leben ist ein buntes Amalgam,
    Ein Sandwich mal mit Schmalz, mal mit Rahm,
    Jeder sieht die Welt mit seinen Augen einzig,
    Einheit wird gesehen immer fransig.

  2. Gerd Zimmermann
    Mai 13, 2016 um 12:20 pm

    @ Luna, dein Link

    Was wäre wenn das bewusste Universum wesentlich mehr Inhalte beinhaltet
    als den Islam und die westliche Welt.

    Was wäre es das Ganze im Ganzen zu sehen.

    Nicht die Gegenwart bestimmt das Zeitgeschehen.
    Es ist die Erinnerung im Voraus.

    Das zu verstehen ist so kompliziert einfach
    Das es nicht verstanden wird.

    Einer hat es verstanden
    Geschichte wiederholt sich.

  3. Gerd Zimmermann
    Mai 10, 2016 um 7:21 pm

    Ausgedeutscht

    Hinter der Blut-Hirnschranke liegen elektrische Signale vor,
    welche man messen kann.

    Das Bild kann man nicht sichtbar machen …….

  4. Gerd Zimmermann
    Mai 10, 2016 um 7:05 pm

    Für alle Wissenschaftler unter uns

    Synapsen funktionieren elektrisch.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: