Startseite > Gesellschaft > Es lebe die Freiheit der Meinung

Es lebe die Freiheit der Meinung

geschätzt, gepriesen, geehrt
in einer wirklichen Demokratie,
ganz egal in welcher Form oder Erscheinung.
Hier wird nicht getreten und getrampelt.
Hier wird niemand drangsaliert,
brutalisiert oder unterdrückt.

Bild1

Es lebe die Satire!
Es lebe die Kritik!
Es lebe die Komödie!
Es lebe der Humor!
Es lebe der Witz!
Es lebe die Blödelei!
Hier wird gelacht, wenn einer
sehr geschickt, sehr unterhaltsam, sehr witzig,
sehr treffend scharf und spitzig es so macht.
Es lebe die Kunst im Kabarett:
Tagesthemen, gut passend,
kalkuliert satirisch,
und besonders scharf kritisch,
ohne Zimperlichkeit,
immer provokativ und nagelneu,
absolut furchtlos, absolut ohne Scheu!
Es lebe die Satire!
Es lebe die Kritik,
gelobt und akzeptiert in der Demokratie.
Nur in einer Diktatur wird die Kritik
verpönt, denunziert, verboten und verbannt.

Bild 2

Nur in einer Diktatur
kommen Systemkritiker in den Knast.

Bild 3

Nur in einer Diktatur
hat der gewaltsam regierende
den Zug zum Verstand verpasst.

Bild 4

Nur in einer Diktatur
hat der Betroffene vor freier Meinung
Angst und Bang.
Nur in einer Dummokratie
werden Humoristen, Satiriker, Karikaturisten
sowie Zyniker befragt und belangt.
Nur in einer Dummokratie
sucht die Justiz und die Politik
mit dem Satiriker
sehr gezielt, sehr bewußt
den Streit.
Nur in einer Dummokratie
kommt es zu solchen Sachen,
denn auch hier will man
die Komiker / Satiriker / Kritiker
so nach und nach mundtot machen.
Nur in einer Dummokratie
wird Humor ein Opfer
der Staatsgewalt und
der Willkürlichkeit.

Gerhard A. Fürst
16.4.2016

Bild 5

Illustrationen aus Internetquelle

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. luna
    April 21, 2016 um 2:33 pm

    Komiker, Kritiker, Satiriker?
    Gibt es sowas in Deutschland noch? Böhmermann kann damit wohl nicht gemeint sein und auch sonst habe ich schon lange keinen mehr gesehen.

    http://www.rolandtichy.de/meinungen/die-kanzlerin-und-der-clown-ende-einer-symbiose/

    • Der kleine Hunger
      April 21, 2016 um 5:21 pm

      • Der kleine Hunger
        April 22, 2016 um 8:23 pm

        Das Thema ist doch zum einen dieser Paragraf 103 und was doch zu Tage tritt, mal dies hier:

        Das jetzt gerade Merkel BundeskanzlerIn ist, lässt sich dem Grunde nach vernachlässigen. Hier zeigt sich eine ganz andere Thematik.

        Wieso ist ein Strafverfahren von der Zustimmung der Regierung abhängig, wäre es allein bei den Beleidigungsvorwürfen geblieben, hätten sie Erdogan auf den Privatklageweg verweisen können. So kann verfahren werden, wenn die Anklage einer Straftat nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft nicht im öffentlichen Interesse liegt, was bei Beleidigungsdelikten häufig der Fall ist. Dann wäre es dem Geschädigten überlassen geblieben, ob er die Sache weiter verfolgt und sich direkt an ein Gericht wendet.

        Bei Paragraf 103 ist das nicht möglich, da muss die Staatsanwaltschaft ran.

        Also wird weiter ermittelt werden müssen.

        Wolfgang Kubicki meint:

        „Die Staatsanwaltschaft wird sich angesichts des hohen Interesses der Öffentlichkeit nun viel Mühe geben und sich ausreichend Zeit lassen, ehe sie über Einstellung oder Anklageerhebung entscheidet“.

        Es gebe nicht nur strafrechtliche, sondern auch verfassungsrechtliche Fragen zu klären, deshalb sei mit der Einholung mehrerer Sachverständigen-Gutachten zu rechnen.

        Ach, na dann klären sie mal aber GRÜNDLICH

        Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland besagt:

        „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.“

        Mit diesem Absatz des Ewigkeitsartikels wird die Demokratie begründet: das Volk ist der konstitutive Begründer der Staatsgewalt. Damit wird festgehalten, dass es keine Gewalt mehr geben darf, die nicht vom Volk ausgeht. Der Grundgesetzsatz heißt deshalb nicht „Die Staatsgewalt geht vom Volke aus“, sondern „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“.

        so und nun

        „In Deutschland ist die Justiz fremdbestimmt. Sie wird von einer anderen Staatsgewalt – der Exekutive – gesteuert, an deren Spitze die Regierung steht. Deren Interesse ist primär auf Machterhalt gerichtet. Dieses sachfremde Interesse stellt eine Gefahr für die Unabhängigkeit der Rechtsprechung dar.“
        (Richter Udo Hochschild vom Verwaltungsgericht Dresden)

        Das Grundgesetz ist bis heute unerfüllt.

        weiter, einfach mal googlen.

        • Der kleine Hunger
          April 22, 2016 um 8:37 pm

          Ergänzung.

          Nun stellt sich doch die Frage, was die entsprechenden Experten aus dem Diskurs respektive aus den vergangenen Generationen überhaupt seit 1949 gemacht haben. Auf dem Arsch gesessen, sich die Eier geschaukelt, einen auf wichtig oder das Kostüm spazieren getragen. Ist Fasching die ganze Zeit gewesen, ich weiß.

          Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland beginnt mit dem Inkrafttreten des deutschen Grundgesetzes am Ende des Tages seiner Verkündung, dem 23. Mai 1949, als die Weichen für die neue Republik gestellt wurden.

          Dann sollte doch mal geprüft werden, wie sich „Inkrafttreten“ und „unerfüllt“ nicht nur juristisch auswirken und ob die Geschichte doch in der Tat nicht geschrieben werden muss, sondern die Weichen für die NEUE Republik nicht doch schon gestellt sind.

          Nämlich an dem Tage an dem das Grundgesetz seine Gültigkeit erhält, denn das hat es offensichtlich nicht und somit ist die Staatsgründung von 1949 für ungültig zu erklären.

          Herr Bartonitz, ich überlasse es Ihnen hier thematisch nachzufassen.

          • Der kleine Hunger
            April 22, 2016 um 9:21 pm

            http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682876.html

            https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/1994/14/300

            das Spiegelbild täuscht nur lach

            „Es ist nicht fernliegend, daß eine Bürgerrechtsbewegung viele Unterschriften bekäme – nun aber nicht mehr bloß für eine Volksabstimmung über das Grundgesetz, sondern für die Einsetzung eines Verfassungsrates, der die Verfassung noch einmal neu berät und an den sich Hoffnungen knüpfen; etwa die, die Aufnahme weiterer Staatsziele ins Grundgesetz könne den Staat „retten“ oder „reformieren“. Parteien könnten sich dem anschließen.

            Wichtig ist nur dies: Diejenigen, die die herrschende Meinung vertreten, wir brauchten keine Volksabstimmung, haben hierfür nichts in der Hand außer staatsrechtlichen Aufsätzen, denen von anderen Staatsrechtlern widersprochen wird.“

  2. Gerd Zimmermann
    April 21, 2016 um 5:35 pm

    Hoch lebe der Freigeist
    hoch lebe Gott

    hoch lebe die Freiheit
    alles andre ist Schrott

    hoch leben die Gedanken
    wer nicht denkt ist tot

    wer Tod ist der hat seine Not
    die Not ist groessten man glaube es kaum

    wie macht man aus schwarzen weissen Schaum

    Mit schwarzer Magie, oh habe bedacht
    die weisse aus Weissen keine Schwarzen macht

    ob schwarz oder weiss, das ist doch egal
    die Sache ist lustig und phänomenal

    Kommt alle herein in die Villakunterbunt
    nur eins fehlt noch, der bunte Hund

    hier können wir streiten und auch mal Schrein
    mach einer denkt dann ein ganz Grosser zu sein

    der Löwe der brüllt und er brüllt auch sehr laut
    das Fell abgezogen steht er da, ganz ohne Haut

    und die Moral von der Geschicht
    traue bruellenden Löwen nicht

    hat der Löwe ein neues Gewand
    Ist er mit dem Kaiser bekannt.

  3. Ernst Duberr
    April 22, 2016 um 11:54 am

    Wer einen anderen einen ZIEGENFICKER nennt , muß sich fragen lassen , ober er seine Hand dazwischen gehalten hat . Herr Böhmermann ist also selbst ein SODOMIST bzw ein Sodomie -Spanner . Ekelhaft und primitiv .Nur Abscheu kann empfunden werden . Sofort aus dem Fernsehen verbannen .

  4. Ernst Duberr
    April 22, 2016 um 11:57 am

    Böhmermann ist kein Künstler , sondern nur ein primitiver Rabauke !

    • Der kleine Hunger
      April 22, 2016 um 12:19 pm

      Ernst Duberr,

      Künstler ist kein Begriff der sich aus Ihrer Ansicht erschließt, sie sind ja selbst Einer.

      Lesen Sie mal Ihre Kommentare, herrlich.

      Der Satz z.B. gefällt mir persönlich

      „Nur Abscheu kann empfunden werden .“

      Sie sind echt super, ehrlich und das meine ich nicht widerwillig. lach

      „Sofort aus dem Fernsehen verbannen“

      Bitte mal lesen, was Sie da einfordern und wEM Sie da „im Worte reden“

      Bann bezeichnet die juristische oder religiös aufgeladene Sanktion des Ausschlusses eines abweichlerischen Individuums oder einer Gruppe zum Zwecke der Aufrechterhaltung einer als legitim angesehenen Ordnung.

      Ursprünglich galten Abweichler als von bestimmten negativen Mächten wie Dämonen besessen, an denen man den Bann als magisches Bannen dieser Geister in Gestalt des Exorzismus vollzog. Diese besitzergreifenden Geister trieb und schloss der Bann aus, der insofern einen Schutz bot, wie es noch heute der Begriff der Bannmeile zum Ausdruck bringt.

      Die semitische Sprachwelt gibt den Bann als haeraem (absondern, verbieten, weihen) wieder, was in feierlicher Form die Aussonderung einer Gabe zur Opferung, (siehe auch Sündenbock), oder förmlich die Ausrottung einer feindlichen Gruppe oder eines ganzen Volkes während eines Krieges zelebriert. Auch in den arabischen Wörtern „Haram“ sowie „Harem“ findet er seinen Ausdruck.

      Sie wollen Böhmermann doch nicht abschieben, das Fernsehen hat kein Hoheitsgebiet lach

      • Der kleine Hunger
        April 22, 2016 um 1:04 pm

        Ergänzung

        Die Bannmeile (abgeleitet vom Rechtsbegriff Bann), auch Bannkreis oder befriedeter Bezirk, ist eine Schutzzone um die Sitzungsorte der Gesetzgebungsorgane des Bundes (insbesondere Bundestag und Bundesrat) und der Länder (Landtage) sowie des Bundesverfassungsgerichts, in der Tätigkeiten bzw. Versammlungen verboten und nur in Ausnahmefällen zugelassen sind. Beabsichtigt wird der Schutz der Arbeit dieser Verfassungsorgane vor dem unmittelbaren Druck einer Menschenmenge.

        Manchmal bezeichnet man die Bannmeile auch als Verbotszone. Dabei könnte es sich z. B. um Handelsverbote oder Betretungsverbote handeln.

        Der Bannkreis im heutigen Sinne geht auf das Gesetz über die Befriedung der Gebäude des Reichstags und der Landtage aus dem Jahre 1920 zurück, welches die Weimarer Nationalversammlung unter dem Eindruck des Blutbads vor dem Reichstag am 13. Januar 1920 erlassen hatte.

        😉

        Wer da nun wen verbannen mag, erschließt sich aus der Betrachtungsweise, auf welcher Seite man sich befindent oder anders gesagt, wer hier wem zum Gärtner macht.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: