Startseite > Gesellschaft > Gedanken sind der Vorhang zwischen dem tätigen und untätigen Bewusstsein …

Gedanken sind der Vorhang zwischen dem tätigen und untätigen Bewusstsein …

Der folgende Text ist in einem Kommentar zu einem Artikel eingebracht worden, der es lohnt, in einem eigenen Strang diskutiert zu werden:

… oder: Gedankenwelt als Mitte zwischen dem individuellen Bewusstsein und den Allbewusstsein

Gedanken- wer kennt sie nicht?
Wer macht sich – und nicht nur ein Mal- keine Gedanken ausgerechnet wegen der Gedanken?
Und doch: WAS SIND GEDANKEN?

Nun, Jeder kennt sie in gewissen Maßen ja persönlich , da sie als PERSÖNLICHES GUT ausgestrahlt werden. WIE sie jedoch entstehen und was oder WIE ihre Folgen aussehen , ist nicht Allen klar bekannt oder bleiben Vielen unbekannt.

Der Gedanke ist eine energetische und augenblickliche Manifestation des Gedankenkörpers , der Denk-Energie, die ein Universum an sich ausmacht. Sie ist jenseits der fünf Sinne und bleibt darum ihnen unsichtbar.
Der Gedanke hat schöpferisches Potential .
Der Gedanke IST SELBST POTENTIAL und wartet nur darauf, zur Entfaltung zu kommen. Seine Entfaltung ist die gedankliche Manifestation IN ZEIT UND RAUM: die FORM.
Gedanken sind wortwörtlich unsichtbare Blitze . Sie verwandeln als Tätigkeitsdrang alles, was der Mensch und das sichtbare Universum anzubieten hat. Die Gedanken sind es, die alles Leben erscheinen lassen.
Der Gedanke ist der Urstoff aller Dinge.
Selbst das Universum ist nichts anderes als ein Gedanke.
Ein Gedanke entsteht, lebt und löst sich auf.
Ein Gedanke kommt aus dem Nichts , nimmt Form an und wird plötzlich zum Nichts.
Ein Gedanke ist wie ein Feuerwerk.
Dies ist alles, was man auch kennt.
Der schöpferische Gedanke Gottes war es, der das ganze Leben zum Tanzen einlud: “ES WERDE LICHT! und es ward Licht.”
Gedanken füllen Bibliotheken , sind selber Gesprächsstoff , werden Aktionen. Gedanken sind treibende Energie.
Worte entstehen zuerst als Gedanken, Empfindungen entstehen als Reaktion auf Gedanken, Taten nehmen Platz zuerst als Gedanken und als später Reaktion auf Gedanken. Gedanken sind feine , geordnete Energie, die in Zeit und Raum Form annehmen. Sie sind der Baustein aller Aktionen und Reaktionen der Wesen. Weil Menschen als Folge der Gedankenwelt leben und selber ihre Welt dank ihrer freien Gedanken selbst gestalten ,sind Menschen demzufolge Gedanken-Wesen .
Gedanken-Wesen.
Das heißt, sie leben durch die Gedanken in der Welt eigener Gedanken. Ist es nicht so??? Sind Menschen und ist das ganze sichtbare Universum nicht etwa dies- EIN REINER GEDANKE?Nichts geschieht ohne Gedanken. Nichts bewegt sich ohne Grund . Und dieser Urgrund ist nur Eines: der Gedanke. Dies ist der Reiz aller Empfindungen und die Empfindung aller Reize.

Gedanken sind nach Erkenntnis ihrer Natur zweier Art: unbewusste und bewusste.
Die unbewussten Gedanken sind jene schöpferischen Denkmanifestationen, die nicht oder gar später erkannt werden und schwacher Intensität sind. Sie gehen Hand in Hand mit der Intuition – der treibenden Kraft der Seele.
Gedanken sind Ursache und Wirkung, gleichermaßen.
Die Wirkungen ihrer Erscheinung erfolgen augenblicklich oder spät im zeitlich- räumlichen Gebilde , doch kommen immer zustande. Da diese verspätet auftreten, werden sie ignoriert.

Gedanken sind , nach Art ihrer Folgen oder Wirkungen, positiv oder negativ .
Gedanken können härtere Wirkungen als jede Stahlwand erzeugen oder die Schwäche in Person darstellen. Gedanken als Worte und Gedanken als Emotionen, Gedanken als Gesten und Gedanken als Taten- das sind die vollen Auswirkungen aller Gedanken sein. Der Gedanke der Befreiung war der Auslöser aller menschlichen Revolutionen und Migrationen, auch der Gedanke war der Stille Verjochungsgrund der Reichen aller Zeiten.
Der Gedanke befreit oder versklavt, der Gedanke ist Liebe oder gar Krieg, der Gedanke erhebt oder erniedrigt .
Alles verdankt man der Ursachen aller Bewegung: dem Gedanken.
Selbst Zeit und Individuum ist nichts anderes als Gedanke.
Der Gedanke ist die unsichtbare Hand, welche das Kostüm des Lebens zum Ankleiden bereit hält.
Denn: macht man kurz die Augen zu, wo gibt es noch Mann und Frau, reich oder arm, deutsch, türkisch oder russisch , Kind oder Erwachsen als IN GEDANKEN? Als im persönlichen angelernten Überzeugungsfeld? Als KÖRPER?Mach deine Augen zu , beobachte und beschreibe, was du nun siehst! Was hast du überhaupt ? WO siehst du einen Namen?

Deine Gedanken sind es, die es dir , nun einigerzeit mit Körper angezogen , vermitteln, DU SEIST DER KÖRPER. Die Gedanken sind es, die aus dir ein “Jemand” machen. Nun kannst du auch einsehen , dass Gedanken als Vorhang zwischen dem Individuellen und Ganzen fungieren. Die gesamte Gedankenwelt ist all dies, was du selbst hast erscheinen und glauben lassen. Deine Welt ist nichts anderes als materialisierte Gedanken. Gedanken in allen Formen , Intensitäten,
Willst du deine Gedanken sehen?
Nimm dir dafür kurz Zeit.
Sitz dich bequem auf einen stuhl oder im Schneidersitz, einige Stunden nach der Mahlzeit, an einem ruhigen Ort.
Mach zuerst die Augen zu.
Beobachte kurz die Atmung und lass sie langsam von alleine unbeobachtet werden, bis sie von alleine in den Hintergrund tritt.
Beobachte die Gedanken. Werde wie ein Zuschauer , die vorm Fernseher sitzt.
Lass nun die Gedanken langsam verschwinden, ohne das Denken aus den “Augen” verschwinden zu lassen.BEOBACHTE.
Beobachte, wie in einem ruhigen Meer der Stille plötzlich Gedanken oder Bilder vorspringen. Dialoge, Selbstgespräche, Szenen. Siehst du sie alle? Die sind es, die aus DIR entspringen.
Welches “DIR”??
Du kannst das DIR oder dieses DU sehen: das wahre DU ist jenseits der Gedanken, das falsche oder virtuelle “du” unterhalb davon. Es kommt darauf an, ALS WAS DU DICH SEHEN WILLST.
Das unsterbliche DU kennt weder Individuum,noch Bewegung.Weder Form, noch Tat, weder Gedanken, noch Gefühle , Zeit oder Namen.
Willst du DICH sehen?

Bleib still und beobachte ununterbrochen .
Beobachtung ist der Nachhause-Weg .
Wo blieben nun Gedanken, Worte und Taten, wenn du jenseits davon wohnst?…

Gedanken sind Wesen, die der Lebensessenz, dem Bewusstsein, entspringen. Sie sind wahrhaftige Träger oder Boten des Bewusstseins, die chemische , elektrische, magnetische oder thermische Reaktion im Zeit und Raum hervorrufen können – separat , gepaarte oder zusammen erscheinend -. Sie alle lassen den Kosmos individuell wahrnehmbar erscheinen. Gedanken sind dafür verantwortlich, dass alles sich separat ansieht und separat benimmt , obwohl in einem untrennbaren Ozean schwimmend…
Gedanken, Worte, Empfindungen,Gefühle, Taten.
Sie alle sind verbunden. Sie alle sind unterschiedliche Wellenlängen derselben Energie, derselben Ur-Substanz .

Du kannst DICH erst sehen, wenn du die Gedanken abschaltest.
Sie sind der Vorhang zwischen dem individuellen und dem Allbewusstsein.
Dieser eine Ozean ist das Bewusstsein . Das Eine. Das Unzertrennliche. Das Ewige. Die Freiheit. Das Unaussprechliche. Und das BIST AUCH DU.

Das, was ein “ich ” und “du ” ausmacht, ist nur ein Gedanke…

  1. Gerd Zimmermann
    April 18, 2016 um 3:19 pm

    Die Wirklichkeit ist nicht so seuss wie Träume,
    aber 13,7 Mrd mal seusser als Zucker.

  2. Gerd Zimmermann
    April 18, 2016 um 4:07 pm

    Wer die Arbeit erfunden hat, den müsste man heute noch erschlagen.

    Welcher Dobel karrt Köpfe an Ostern auf eine Insel?

    Welcher Vollidiot schleift Pyramidensteine mit Butterbrot so glatt,
    dass man keine Messerklinke darin verzinken kann?

    Wer hat den Mars rot angemalt ?
    Wer hat den Mond rund gemacht ?
    Warum geht die Sonne auf, wenn sie nie unterht ?
    Braucht Licht einen Fahrerin um zu reisen ?
    Müssen Fische trinken ?
    Warum ist alles nur relativ ?
    Was ist ein Subjekt ?
    Warum bin ich Ich ?
    Warum lebe ich heut ?
    Wo ist der gestrige Tag hin ?

    Helft mir,
    warum gibt es keine Helfe, nur Hilfe ?

    Es gibt nichts grösseres als wie ein Universum.

    Als wie geht nicht.

    Ja Herr Oberlehrer und wer behauptet und beweist das.

    1 plus 1 = 3
    Wie, stimmt nicht ???

    1 Apfel plus 1 Apfel = 2 Äpfel.
    Ich bin Einer der zählt.
    2 Äpfel plus ich sind = 3

    Wie willst du 2 Äpfel beweisen wenn du sie nicht zaehlst ???

    Wenn Du die 2 Äpfel nicht wahrnimmst, sind da Null Äpfel.

    Querdenken nicht so dein Ding.

  3. Gerd Zimmermann
    April 18, 2016 um 5:20 pm

    H. P. Dürr sagt

    „Steht der Tisch auch da, wenn ich ihn nicht ansehe.“

    So duerrfte es sein.

    Steht der Eiffelturm in Paris, wenn ich ihn nicht sehe ?

    Auf den ersten Blick ……
    aber auf den fünften Blick …..

    Was wenn das Bewusstsein die Dinge in die Realität holt ?

    Laut Quantenphysik ist Licht dual.
    Welle oder Teilchen.

    Wenn ich den Eiffelturm BEOBACHTE zwinge ich ihn in die Realität, der
    Eiffelturm oder Duerrs Tisch wird zum Teilchen, Materie.

    Wird ein „Ding“ nicht beobachtet, nimmt es den Wellencharakter an.

    Befinden sich zwei Beobachter im Raum, wo der Tisch „steht“, ist der Tisch
    für beide Beobachter real. Steht der Tisch aber noch im Raum, wenn beide
    Beobachter aus dem Fenster sehen ?

    Wofür ? Der Tisch wird nicht benötigt. Aber er existiert als In FORMation
    Tisch als Welle, Wissenschaftler sagen Schwingung dazu.

    Ganz kluge Wissenschaftler sagen zu einer EM Schwingung Frequenz
    und Amplitude.

    Da das Unterbewusstsein, nicht richtig, das Gesamt bewusst sein alle
    Lebensformen mit den gleichen InFORMationen versorgt, wird kein Pferd
    so dumm sein und gegen den Eiffelturm laufen.

    Ein Mensch schon.
    Ein Mensch hat noch sehr wenig Bewusstsein.
    Der Mensch denkt, er sei sein Körper.
    Jeder Körper, ob Staubkorn oder Zentralsonne, ist physikalisch.
    Jeder materielle Körper wird vom Geist gelenkt.

    Planeten oder Galaxien werden nicht von Uhrfedern angetrieben.
    Da steckt eine unendliche Energie dahinter.

    Guido kennt die Gesetze um Energieklau.
    Was wirkliche Energie ist, wurde hier im Block

    mit Engelsgeduld erklärt.

    Es gibt nur die EINE Energie.

    Schauberger sagt, Wärme ist falsch bewegte Energie,
    aber da hast du ja gerade deine Uhr aufgezogen.

  4. Gerd Zimmermann
    April 18, 2016 um 5:38 pm

    Ich als Zimmermann habe mal mit meiner Axt versucht
    Wasser zu spalten,
    bis ich gemerkt habe, dass das Wasser meine Axt gespalten hatte.
    !

  5. muktananda13
    April 18, 2016 um 6:08 pm

    Der Schlafende erkennt den Schlaf nicht .
    Der Träumende erkennt den Traum nicht.

    BEOBACHTUNG des Denkens führt alleine zur Freiheit.

    Alles andere nur Labyrinth:

    Gedanken, Gefühle, 5 sinnliche Reize, Dogmen, Traditionen, Sitten,alle individuellen Wahrnehmungen,dazu einen ganz festen Körper, den der Spiegel morgens zurück reflektiert , Ängste und Erinnerungen, verschieden Instinkte ,Sehnsüchte und Träume- alles ergibt : komplette Dramen.
    Daraus resultiert Hamlet…:)

  6. muktananda13
    April 18, 2016 um 6:16 pm

    Ein Kompass ist das Denken, solange braucht man Raum .
    Das Denken soll verlassen der sucht weiter als nur Traum.

  7. muktananda13
    April 18, 2016 um 6:43 pm

    Die Augen sehen immer nur die träge Form,
    Da kaut der Verstand wie eine Kuh immer `ne Norm.

  8. muktananda13
    April 18, 2016 um 6:46 pm

    Vergessen in der eignen Brust,
    Wohnt ganz vertieft das Licht,
    Ganz rasch verbreitet sich die Frust,
    Sandkörner fallen und das Leben tickt.

    Verborgen in der Brust,
    Verfangen in der Lust,
    Vertieft in jedem Herz,
    Vergessen- wird`s zum Schmerz.

    Es ist das reine Licht,
    Was befreit von Schicht,
    Nur volles Glück verleiht,
    Jenseits aller Zeit.

  9. Gerd Zimmermann
    April 18, 2016 um 7:27 pm

    @ Kleiner

    Muktan ist gerade pipi.

    Aber er wird nicht faulen wie Du im Apfel.

    Ich auch nicht.
    Da ich nicht geboren bin werde ich nie verfaulen wie Du.

    Ohne zu faulen kann ich aber sehr gut Leben.

    Bist schon ein kleines Arschloch.

  10. Gerd Zimmermann
    April 19, 2016 um 5:40 pm

    “ Sei Wasser mein Freund“

    Bruce Lee

    Was für eine Metapher
    oder die hier;

    “ Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.“

    Gold-DNA

    Die meisten begnügen sich hiermit:

    Wasser ist zum waschen da, fallerie und fallera,
    auch die Feuerwehr benötigt Wasser sehr…..

    Wasser ist ein Quantencomputer.
    Wasser vermag JEDE feste Form anzunehmen, verkörpert als Eis.
    In flüssiger Form vermag Wasser jede Körperform zu füllen,
    in gasförmiger Form vermag Wasser jede Gestalt anzunehmen.

    Wasser besitzt eine Anomalie.

    Und dennoch bleibt Wasser immer treu.
    Es geht immer in den Urozean der Ungeformtheit zurück,
    um in einer Bergquelle, ohne Fahrstuhl, erneut seinen Kreislauf zu beginnen.

    Was sagt Goethe
    der Mensch ist wie Wasser……

    Woher nimmt Wasser seine Energie um den ewigen Kreislauf zu bewegen ?

    Von der Sonne.
    Ist die Sonne das Leben oder Wasser?

    Woher nimmt die Sonne ihre Energie?
    Aus dem Urknall.

    Wer gab dem Urknall seine Energie?
    Energie .

    Wie kommt Energie in die Zeit vor dem Urknall.

    Wenn wir im Kosmischen Rat sitzen, werden wir es erfahren dürfen.
    Unsere grossen und kleinen Brüder und Schwestern des KO(s)MISCEN Rates
    werden uns ja nicht dumm sterben lassen.

    Auf zu neuen Horizonten, die Wege des Herrn sind unergründlich.

  11. Gerd Zimmermann
    April 19, 2016 um 6:07 pm

    Wenn ich im nächsten Leben als Zweistein geboren werde,
    nagel ich folgenden Dreisatz an die Tür der Lutherkirche zu
    Wittenberg :

    Die Summe aller Energie ist konstant.

    Energie ist nicht erzeugbar.

    Energie ist in seiner Form ewig wandelbar.

    Viertens, Wärme ist keine Energie. Wärme entsteht nur durch Kälte und andersrum.
    Fünftens, Energie geht weder bergauf noch herab.
    Sechtens, EM Energie besitzt keine Masse.
    Siebentens, EM Energie ist ein polarer Druckunterschied.
    Achtens, EM Energie fließt nicht.
    Und neuntens ….

  12. Gerd Zimmermann
    April 19, 2016 um 8:42 pm

    Danke Luna

    Dein Link ist ganz nach meinen Geschmack.

    Meine Axt ist stumpf.

    Aber hier eine Metapher dazu;

    Sehet ich bin in allen Dingen und bilde ihre Mitte
    und ich bin außerhalb aller Dinge und lenke sie.
    Aber weder bin ich diese Dinge noch besitze ich sie.

    Was für eine poetische Umschreibung für die Wirklichkeit. 😆

    Gruss Gerd

  13. Gerd Zimmermann
    April 19, 2016 um 10:05 pm

    Jener sagt:

    “ Mache dir kein Bild von Gott.“

    Da fast alle Menschen, allen voran die Wissenschaft einzig in Bildern zu denken
    vermag und das Bild Gottes nicht sichtbar ist, wird Gott kurzerhand für TOD
    erklaert.

    Keine sehr kluge Entscheidung.
    Bewusstsein ist nicht sichtbar.

    Das Bewusstsein Formen sichtbar werden lässt, ist ein Spiel einer anderen Liga.
    Nun kann aber jeder Mensch in der Oberliga mitspielen.

    Einzige Spielregel; Bewusstsein ist unpersoehnlich und unsichtbar.

    Jeder Spieler im kosmischen Film der erkennt, er ist Spieler in einen
    Freundschaftsspiel, wird dieses Spiel als Sieger verlassen.

    Jeder der denkt, er/sie wird verlieren wird sterben, Verlierer sterben halt und
    Gewinner überlebenden.

    Sterben und leben ist also eine Frage von Bewusstsein.
    Wenn ich glaube zu denken das ich sterbe, sterbe ich auch.

    Wenn ich mir bewusst bin das ich noch nicht geboren bin (mein EGO), kann
    Ich auch nicht sterben.

    Bewusstsein ist nicht schwer, Bewusstwerdung ist sehr schwer.

    Gebaerer / in, Vater-Mutter des Kosmos
    die Metapher für unsichtbares, unteilbares und ewiges Bewusstsein.
    Die Obermetapher nennen wir liebevoll DAS GESAMTBEWUSSTSEIN des
    Kosmos.

    Kosmos bedeutet Ordnung,
    Zeit mal aufzuräumen,
    zuerst mit alten Denkmustern.

  14. Gerd Zimmermann
    April 19, 2016 um 10:10 pm

    Wenn alte Denkmuster alte Weltbilder erschaffen können,
    dann können auch neue Denkmuster neue Weltbilder erschaffen.

  15. tulacelinastonebridge
    April 21, 2016 um 11:08 am

    Lao-Tze

    Forme Deine Seele, indem Du die Einheit umfaßt.

  16. Gerd Zimmermann
    April 21, 2016 um 1:51 pm

    Nicht passend zum Thema

    aber die EZB hat den Zins abgeschafft und dafür den
    Minuszins eingeführt.

    😊😊😊

    Geld im Minus, die Börse eher auch.

    😯😐😕😠😬😡😢😢😢😢😢

  17. Gerd Zimmermann
    April 21, 2016 um 1:59 pm

    Wer immer noch nichts sieht,
    wenn Geld kein Geld mehr verdient,

    schafft Geld das Geld ab.

  18. Gerd Zimmermann
    Mai 8, 2016 um 9:30 am

    Ich habe mir Martins Artikel zu Bewusstsein noch einmal aufmerksam angeschaut.

    Der Artikel beschreibt die Wirklichkeit ( das unsichtbare Universum, Bewusstsein)
    sehr gut.

    Es gibt nur ein Gesamtbewusstsein des Kosmos.
    Die unverstandene Metapher hierfür lautet : Alles ist Eins.

    Jesus benutzt eine andere Metapher :
    Spalte das Holz und du wirst mich finden, hebe den Stein auf und ich werde da sein.

    Friedrich Schiller : Das Universum ist ein Gedanke Gottes.

    V. Schauberger : Das Geheimnis der kalten Sonne.

    W. Russell : Das Geheimnis des Lichts

    Alles in der Realität wird mit Metaphern umschrieben.

    Die Wirklichkeit, Bewusstsein ist nicht ergreifbar, aber begreifbar.

    Das Gesamtbewusstsein ist aus dem Ichbewusstsein nicht erkennbar.
    Die Metapher hierfür : Kosmisches Bewusstsein.

    Kosmisches Bewusstsein ist die Erkenntnis, dass das Gesamtbewusstsein
    und das Ichbewusstsein eine untrennbare Einheit bilden.

    Bewusstsein ist Elektromagnetismus.
    Die elektrische Aufzeichnung von Gedankenwellenfeldern.

    Jedem Gedankenwellenfeld ist ein Bild zugeordnet.
    Fernsehen funktioniert nicht anders.

    Nun kommt hinzu, dass das materielle Universum ein Nullsummenuniversum sein
    muss da das Geistige Universum aus nichtrennbarer Energie besteht.

    Die scheinbare Getrenntheit aller Dinge ist etwas kompliziert.
    Hierzu benötige ich Phi. Die Null als Metapher von Bewusstsein gesehen, das unsichtbare Universum. Im Zentrum von Phi befindet sich, bewegungslos die
    Eins. Wird die Eins polar getrennt, in -1 und +1 entsteht die polare Dualität.

    So genial einfach ist die gesamte Schöpfungsgeschichte.

    In der materiellen Welt ist es genau so genial einfach.
    Alle chemischen Elemente bestehen aus einen Element, Kohlenstoff.
    Kohlenstoff ist in der Form von Silizium am bekanntesten.

    Da Bewusstsein als Phänomen nicht geboren ist, ist die Unsterblichkeit
    selbsterklärend.

    Du, Mensch, bist das einzige Wesen im Universum welches Bewusstsein
    erkennen kann.

    Bewusstsein kann man weder messen noch mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen.

    Dies ist der Grund warum die Wissenschaft Bewusstsein nicht finden kann.
    Der Gegenpol zur Wissenschaft bilden die Weltreligionen . Auch sie werden
    Gott niemals finden.

    Erkenne dich selbst.
    Die Übersetzung hierfür:
    Erkenne deine „Göttlichkeit“

  19. Gerd Zimmermann
    Mai 8, 2016 um 10:41 am

    @ Gebaerer / in des Kosmos …..
    Eine Metapher für das Gesamtbewusstsein des Kosmos.

    Bewusstsein selbst ist geschlechtslos.

    Dies ist der Grund warum alles in der Schöpfung geschlechtlich sein muss.

    Selbst Licht ist geschlechtlich.
    Licht geht aus Phi hervor, der Null.
    Wissenschaftler denken schon lange darüber nach:
    Ein Universum aus dem NICwir.

    Naja, nicht ganz aus dem NICHTS,
    bedenkt man, dass das „Nichts“ das ALLES ist.

    Die Polarität oder der Dualismus teilt alles in gleichwertige Gegensatzpaare.
    Dies ist der Grund warum Frauen in „Zukunft“ ihre Stellung in der Gemeinschaft
    zurückerhalten.

    Wärme ist keine Energie. Dies wird von der Wissenschaft nicht erkannt.
    Die glühenden Sonnen können nur warm ein, wenn sie im Gleichgewicht
    mit dem kalten Raum stehen.
    Da die Polarität sich umkehrt, werden Sonnen zu schwarzen Löchern.

    Das schwarze Loch wird wieder zu einer Sonne verdichtet.
    Eine Sonne wird Ringe abwerfen aus denen Planeten entstehen.
    Ein Planet wird Ringe abwerfen aus denen Monde entstehen.

    Einzig diese Polarität hält ein Universum im Gleichgewicht.

    Ach du liebe Zeit, von Einstein nicht verstanden.
    Durch die Polarität der Zeit fließt Zeit in zwei Richtungen.
    So wie Zeit vorwärts „fließt“ , fließt Zeit auch zurück, hebt sich dabei auf
    und wird zu Nullzeit, um in Phi zu enden und um in vertauschter Polarität
    erneut aus Phi hervorzuheben.

    Unsere Sinne nehmen nur den Vorwaertsfluss der Zeit wahr.
    Ein Film besteht einzig aus Standbildern.
    So leicht lassen wir uns von unseren Sinnen täuschen.

    Ein Ton besteht nur aus einen Ton, dennoch hören wir ein Konzert.

    Wie gross ist das Spektrum von Licht?

    Unsere Sinne sagen uns nur sehr wenig darüber.

    Aber wir glauben was wir sehen.

    Das Problem; Glaube mit Wissen verwechseln.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: