Startseite > Gesellschaft > Ist die Erde doch flach? Spinnerei oder die Aufdeckung der abgefahrendsten Verschwörung?

Ist die Erde doch flach? Spinnerei oder die Aufdeckung der abgefahrendsten Verschwörung?

uno_logo
Logo der UNO – die flache Erde zeigend

Seit einigen Wochen geht für mich die abgefahrenste Verschwörungstheorie durch die sozialen Netze:

Die Eliten, besonders jene, die sich in den Freimaurerlogen auf höchster Ebene tummeln (alle Mond-Astronauten waren auch Freimaurer), sollen dafür gesorgt haben, dass sich das Weltbild von geozentrisch auf heliozentrisch gewandelt hat.

Verwunderlich ist mir besonders, dass ausgerechnet die UNO in ihrem Logo die flache Erde zeigt, wie sie zuvor gewusst war (wie heißt es schön: SIE zeigen uns immer auch die Wahrheit). Im Zentrum ist der Nordpol, der Südpol geht entlang des äußeren Rands (und hält somit das Wasser auf der Scheibe). Seine Konturen sind allerdings nicht dargestellt. Die Kreise zeigen die innerste und äußerste Umlaufbahn der Sonne, wie sie in der Theorie der Flachen Erde vertreten wird.

Interessant ist das Argument, warum es die Mondlandeprojekte gab: die Menschen wollten endlich den Beweis, dass die Erde eine Kugel ist. Nur, wenn die Erde flach ist, dann müssten diese Projekte auch ein Fake sein. Diese Verschwörungstheorie kennen wir allerdings schon länger. Alle Bilder von der Erde würden immer eine völlig runde Kugel zeigen, was sie ja nicht sein soll, denn an den Polen soll sie ja abgeflacht sein. Ansonsten sähen die Bilder der Erde doch sehr „photogeschopt“ aus.

Die für mich interessantesten Argumente, die für eine flache Erde sprechen könnten, sind die bei guter Weitsicht beobachteten, über 100 Kilometer weit entfernten Städte, Insel oder Berge, die bei dieser Entfernung bei der bekannten Erdkrümmung weit unterhalb des Horizonts hätten liegen müssen, also gar nicht hätten gesehen werden können.

Im folgenden möchte ich das Video bringen, das 200 Aspekte durchkaut, die beweisen wollen, dass die Erde flach ist. Gut, da ist einiges an Wiederholung, dass es gefühlt nur noch 150 Argumente sind, die es sich lohnt, mal selbst zu durchdenken. Viele der Argumente mag ich für mich bei Seite schieben. Es bleiben dennoch eine Reihe von Argumenten übrig, die zu denken geben. Jedenfalls so zu denken, dass ich mich mal weiter damit beschäftigen werde.

Bleibt allerdings die Frage, was es uns im Meistern unseres Lebens nützen würde davon auszugehen, dass die Erde eine flache Scheibe ist? Aber macht Euch doch mal selbst ein Bild:

Und hier noch einer, der für sich versucht, in diese Theorie einen Grund zu bekommen. Er schaut sich zu Beginn mal die geschichtliche Entwicklung der Weltbilder an:

p.s.: Und nein, ich habe weder Drogen genommen, noch habe ich getrunken 🙂

Nachtrag vom 12.04.2016:

Ich erwähnte oben, dass ich einige der Argumente für mich schon „wegschieben“ konnte, sie also als nicht passend erkannt meinte. Bevor ich selbst einige Berechnungen anstelle, wollte ich doch schauen, ob das nicht auch schon andere vor mir gemacht haben. Dieser Blogger-Kollege hat sich einige Punkte mal genauer angeschaut und wiederlegt die genannten Argumente:

“Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 1)

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
  1. April 11, 2016 um 8:20 pm

    Hi mein Name ist Cae sar und mein Thema ist die flache Erde! Ja es ist kein Scherz und Fakt: Es gibt keine Messungen der Rundung der Erde. Man muss daran glauben dass man sich auf einem drehenden Ball befindet der um die Sonne durchs Universum rast und doch spüren wir nichts davon. Rein logisch betrachtet wäre die Erklärung dafür, warum wir nichts bemerken, dass die Erde sich nicht dreht. Zahlreiche Experimente scheinen dies zu bestätigen. Es musste noch kein Flugzeug gegen die Erddrehung fliegen..denn sie dreht sich nicht. Logisch oder? Wir benutzen Wasserwaagen da dass Wasser die Eigenschaft hat sich immer in Waage zu bringen. Daher heisst es auch Meeresspiegel bzw. Sea Level. Wasser ist flach, es findet sein Level.

    Der Kommentarbereich hier wird scheinbar durch Trolle gestört aber sie können nichts an der flachen Erde Realität, die sich wie eine Lavine über die Welt ausbreitet, ändern.

    Es gibt ca. 7,4 Millionen Videos bei Youtube zu „911“
    Zur flachen Erde (flat earth) gibt es bereits 5,6 Millionen und täglich kommen hunderte dazu. Menschen erkennen die Wahrheit und machen Videos dazu. Hier sprechen ein paar darüber was sie zur flachen Erde gebracht hat:
    Viele Grüße und danke Martin Bartonitz für den guten Artikel und souveräne Trollabwehr 😉

    • April 11, 2016 um 10:06 pm

      Lieber Cae sar, kannst Du mir bitte einen Beweis dafür nennen, dass die Erde flach ist, den Du mit eigenen Beobachtungen bestätigen kannst?

  2. muktananda13
    April 12, 2016 um 8:29 pm

    Eine flache Mentalität sieht alles flach an.

  3. Ernst Duberr
    April 13, 2016 um 11:05 am

    Schade ist , daß wieder die sog. Verschwörungsgläubigen für den Vorwurf herhalten müssen , daß die Erde flach sei . Waren es doch genau diese , die zuerst die Behauptung aufstellten , daß die Erde eine Kugelform habe .Die Behauptung , daß sie nun doch flach sei , kann nur als Versuch gewertet werden , all diese kritischen Geister in Verruf zu bringen . Danach sind sie alle eben verrückte Spinner , nicht ernst zu nehmen als Idioten . Gerade die Verschwörungsgläubigen haben einen riesigen Beitrag zur Aufklärung der Menschheit geleistet . Deshalb sind Sie Herr Bartonitz , ab sofort beteiligt an einer Verschwörung gegen die Verschwörungstheorien . Es lebe die Verschwörungstheorie , Tod den Verschwörern die sich gegen das Leben auf dieser Kugel verschworen haben ..

    • April 13, 2016 um 11:11 am

      Interessanter Gedankengang, der mit gestern auch schon auf dem Kopfkissen gekommen ist 😉

    • Der kleine Hunger
      April 14, 2016 um 1:30 pm

      Ernst Duber,

      so ist das mit den Verschwörer(n), einst Aufständige, Rebellen, heute Verschworene, im Einverständnis handeln. So wird aus Konsens, Nonsens.

      Suchen Sie sich was aus:

      Synonyme zu Nonsens
      Unfug, Unsinn; (umgangssprachlich) Kokolores, Larifari; (salopp) Bockmist, Koks; (umgangssprachlich abwertend) Blech, Blödsinn, Humbug, Käse, Kiki, Kohl, Mist, Mumpitz, Schmarren, Schwachsinn, Stuss, Tinnef; (umgangssprachlich, oft abwertend) dummes Zeug; (salopp abwertend) Quark, Quatsch, Scheiß, Zinnober; (derb abwertend) Scheiße; (westmitteldeutsch, westdeutsch) Kappes

      Ich fasse mich kurz:

      Es wird Zeit, die Kommunikation wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen.

    • April 24, 2016 um 7:37 pm

      So ? war Galileo Galilei ein Verschwörungsgläubiger? – Die Kirche hat erst 1757 nachdem sie fest im Sattel saß die Theorie anerkannt. Oder gehört Galileo Galilei, den ich für Kepler nach den Bildern halte, zu einer von vielen erfundenen Geschichten, die als herrschende Geschichtsschreibung in die Geschichte einging?
      Planet ist in allen europ. Sprachen eine Information für flach: Planierraupe, planieren, Plan, Plan-Fräsen. Komisch, der Begriff Planet ist jedem bekannt, die Bereitschaft den Wesenssinn als wichtig und wesentlich einzustufen, gelingt erst, wenn man sich erlaubt, die indoktrinierten Weltbilder in Frage zu stellen. Angesichts der umfassenden Geschichtsfälschung gehe ich nicht davon aus, dass der Begriff „Planet“ aus Unkenntnis geprägt wurde. Jedenfalls bin ich nicht mehr bereit, auf „alle wissen“ zu hören und wegen der ewig selben Computer-Animationen der Kugelerde an das offizielle Weltbild zu glauben. Da müssen jetzt Nachweise kommen, kein Aluhut-Geschwätz.

      Warum ist bei mir seit etwa 4 Monaten “flache Erde” auf einmal interessant. Warum vorher nicht? Ich fand es nicht wichtig, angesichts soviel Chaos und Lügen auf der Erde. Doch dann habe ich erkannt, dass das unendliche Weltall, der Urknall als Unfall ? zusammen mit der Evolutionstherorie, den Menschen in seinem wissenschaftlichen WELTBILD ganz schön klein, unbedeutend und eher als Zufallsprodukt einer Schöpfung (Gott, Bewusstsein …) erscheinen lässt. Gewollt ? – JA

      • Manfred Voss
        April 27, 2016 um 11:36 am

        Planet ist in allen europ. Sprachen eine Information für flach: Planierraupe, planieren, Plan, Plan-Fräsen.

        Hm, nicht ganz … soweit ich weiss, hat die Sprachwurzel „plan-“ zwei unterschiedliche Quellen, deren Bedeutungen nichts miteinander zu tun haben:

        Im Lateinischen gibt es z.B.
        – planare = ebnen, glätten,
        – planus = flach,
        – planum = Fläche …

        Aus dieser Wurzel stammen die oben genannten Ableitungen. Aber Astronomie gibt es schon länger als die alten Römer … das Wort „Planet“ kommt aus dem Altgriechischen (bzw. ist vielleicht noch älter), und dort hat die Sprachwurzel gar nichts mit dem Lateinischen „plan-“ zu tun, sondern hat dort NUR zu tun mit Bedeutungen wie „irreführen“ (transitiv) oder „umherirren“ (intransitiv), z.B.

        planao = irreführen, täuschen bzw. sich verirren, umherirren, umherschweifen,
        plane oder planema = das Umherirren, die Irrfahrt, Irrtum oder auch Betrug,
        planes bzw. planetos = umherirrend, unstet, Landstreicher, Planet …

        Ich habe im altgriechischen Lexikon keine einzige Variante gefunden, wo die Sprachwurzel „plan-“ irgendeine andere Bedeutung hat.

        Die Astronomen guckten in den Himmel und stellten fest:
        – Es gibt Sterne, die immer am selben Ort relativ zueinander zu finden sind („Fixsterne“),
        – und es gibt einige wenige Sterne, die (in relativer Zuordnung gesehen) „umherirren“, das nannten sie dann „Planeten“ = „Wandelsterne“ (ein mittlerweile ungebräuchlicher Ausdruck für „umherwandelnde Sterne“).

        Fazit: Mit dem lateinischen „eben, flach“ hat die Bezeichnung „Planet“ nichts zu tun 😉

        (Bitte nicht als Erbsenzählerei auffassen – ist einfach eine Info zur Klarstellung.)

        • Martin Bartonitz
          April 27, 2016 um 12:28 pm

          Vielen Dank für diese wichtige Ergänzung 🙂

        • April 27, 2016 um 5:20 pm

          Hallo Manfred,

          danke für deine nachvollziehbare Recherche.

          Also nach altgriechisch „umherirren, Irreführung, Täuschung“ – das klingt erklärend, aber für MICH nicht vollständig einleuchtend.

          Mit dem

          dem Altgriechischen (bzw. ist vielleicht noch älter)

          verbinde ich August Egenolf’s (1735) Aussage, dass die griechische Sprache „teutsche“ Wurzeln hat, wie übrigens auch ein lateinisches Wort einen „teutschen“ Satz wiedergibt.

          Die Geschichte ist schon ziemlich gefälscht, das war auch hier eine Artikelserie. Etwas ähnliches trifft auf die Entwicklung der Sprachen zu. Hier hat man von interessierter Seite neue Sprachen entwickelt (etwa vor 1000 Jahren beginnend / Turm zu Babel), um eine gemeinsame Sprache, in der sich alle untereinander verständigen konnten, zu zerstören. Vielleicht ist Baskisch am ursprünglichsten oder eine älte Form des Altgriechischen. Die Griechen kamen nach X (finde nicht die griech. Quelle) aus dem Norden, „weil das wilde Meer“ die Gebiete überschwemmte. Lumneta (griech. Feuer) wird in Aggersborg, Dänemark vermutet. Auch dem Namen nach kamen die Dan.er / Danoi aus der Region Dänemark. Die Dorer kamen mit Schiffen, so die Überlieferung und wahrscheinlich von östlich des Rheins.
          Latein ist definitiv ein Kunstsprache (von kirchlicher Seite entwickelt).

          Schau die heute Wissenschaft an. Ich habe oft den Eindruck, dass sie eine Gefälligkeits-Wissenschaft ist, die leider nicht oft genug gemäß den Lippenbekenntnissen zur Aufklärung beiträgt. Wissen ist Macht und dass man stets einen Teil des Wissens von Seiten der Priesterschaft und Feudalherren ganz verborgen gehalten hat, ist meine Überzeugung.

          Die Schau im Wörterbuch der Gebrüder Grimm http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GP05289#XGP05289 und in mein althochdeutsch brachte: Planke, plänkeln, plappern – Das verwandte ‚blank‘ (glänzend) das geht nur bei glatter Oberfläche. Und platt ist platt und ein Platz eben auch oft eben. Allerdings steht die Silbe „pla“ im ahd. als ‚ampla‘ für ein Gefäß (Krug – bauchig) – Ich weiß zwar, was ’n‘ ursprachlich macht, und ‚tz‘ – ist trotzdem nicht eindeutig.

          Also ist der Begriff „Planet“, weil man den genauen sprachlichen oder wissenschaftlichen oder Urheber-Ursprung nicht kennt, natürlich nicht ein Beweis für eine platte Erde.

          • Manfred Voss
            April 28, 2016 um 12:37 am

            Ja nun, ich bin kein Sprachforscher – ich hab ein paar Resterinnerungen aus der Schulzeit ausgegraben, mich an Planet = Wandelstern erinnert … und ein paar lateinische und altgriechische Wörterbücher liegen auch noch herum 😉

            Von einer gemeinsamen Ursprache (Theodische Sprache) hab ich zwar auch mal gehört, und auch mal bei Erhard Landmann reingeschnuppert, aber da weiss ich einfach zuwenig …

  4. Fluß
    April 13, 2016 um 12:03 pm

    … ver-schwören.

    Menschen schwören (auf) Eide, Verträge, Gesetze, Zugehörigkeit (sich hörig machen), etwas versprechen….

    ver – setzt wohl das Gegenteil voraus, so wie versprechen(Versprecher).

    dh. jemand schwört nicht auf etwas, sondern hat ne eigene Theo-rie…

  5. tulacelinastonebridge
    April 13, 2016 um 12:38 pm

  6. Ernst Duberr
    April 13, 2016 um 1:02 pm

    Herr Bartonitz ,

    Sie werden mir hoffentlich meine Frechheit verzeihen .Es ist gut , daß Sie provozieren , herauskitzeln ,anregen , bewegen und den einzelnen Kommentator sich in immer neue Widersprüche verwickeln lassen .Über jedes Thema läßt sich quatschen , etwas bleibt immer hängen und stößt die Kugel weiter . Hauptsache Bewegung .

  7. Ernst Duberr
    April 13, 2016 um 1:16 pm

    @ Amu Ahava

    Hier der Beweis ! Die Erde ist eine Scheibe, denn wenn ich zu meiner Großmutter fahre und dort ein Frühstück einnehme , kann ich schon morgens um sieben Uhr sehen , wer sich gerade auf den Weg gemacht hat , um rechtzeitig zum Abendbrot anzukommen .Wichtig ist nur ,daß klares Wetter ist . Die Erde ist sooo flach ,so flach wie der Flachmann in meiner Jackentasche .

  8. André Dürig
    April 13, 2016 um 2:17 pm

    Danke für Eure Denkanstösse. Habe mir den ersten Punkt angesehen von „Flache Erde oder doch eher flaches Gehirn?“. Das Bogenmass von 100.001 km stimmt. Aber schaut Euch mal den viel wichtigeren Wert „a“ an, da werdet Ihr stauen: ganze 196 Meter!! Ich habe es im CAD nachgezeichnet und komme auf das gleiche Resultat. Also: Punktgewinn für die flache Erde.

  9. Gerd Zimmermann
    April 13, 2016 um 10:11 pm

    Flach ist x; y ohne z,
    jede Streichholzschachtel ist flach.

    So bekifft kann kein Mensch sein.
    Oeffne eine flache Flasche Bier.

    Bist dumm, oder sau dumm.

  10. Gerd Zimmermann
    April 13, 2016 um 10:23 pm

    Ich habe lesen und schreiben gelernt.
    Und ich Bild mir meine Meinung.

    Die Sonne geht niemals unter, da sie Tag und Nacht scheint.

    Dafür braucht es aber 38 Semester Sonnenstudium.

  11. Gerd Zimmermann
    April 13, 2016 um 10:31 pm

    Natürlich geht die Sonne niemals unter.
    Sie scheint immer.

    Man bist du klug.

  12. Gerd Zimmermann
    April 13, 2016 um 10:43 pm

    Ein Flugzeug fliegt nicht mit oder gegen die Erdrehung.
    Ein Sattelit stürzt rechts oder linksdrehend nicht ab.

    Ein LKW mit 5 Tonnen Eigengewicht und 500 kg Tauben als Ladung,
    an Bord, wiegt 5Tonnen, wenn alle Tauben in der Luft sind.

    Alter Schmugglertrick.

  13. Gerd Zimmermann
    April 13, 2016 um 10:52 pm

    @ Tula

    Dein Bild, ich habe eine Schluesselfeile genommen und alles etwas runder gemacht,
    ein Vakuum schleift nicht wirklich rund,

    Zweistein hat es bis heute nicht bemerkt,
    er liest auf dem Klo Dreistein.

    • tulacelinastonebridge
      April 14, 2016 um 10:52 am

      Danke Gerd, das du dir ein Herz genommen hast ❤ die Elemente verbeugen sich 🙂

  14. denjel
    April 14, 2016 um 8:38 am

    „Im Osten geht die Sonne auf………im Westen wird sie untergehen!“ Wie ist es, bei einer flachen Erde zu erklären das die Sonne aufgeht und untergeht?Und das kann ich jeden Tag ganz klar am Horizont beobachten! Eine überzeugende Antwort wäre wünschenswert, Danke.

    • April 14, 2016 um 9:26 am

      Hier hat sich Jemand richtig was einfallen lassen, um das gut zu erklären:

  15. denjel
    April 14, 2016 um 11:04 am

    Ja, das ist eine gut gemachte Animation! Sie erklärt aber dennoch nicht wieso ich die Sonne am Horizont untergehen sehe!

    • Martin Bartonitz
      April 14, 2016 um 4:25 pm

      Vermutete Antwort: Das ist genau das gleiche Verhalten wie das Verschwinden eines Schiffes am Horizont aufgrund der Brennweite unseres Auges.

      Was ich allerdings auch schlecht verstehe ist, wie dann die starke Dunkelheit sein kann. Mit Blick auf dunkle Verhörraume mit einer Lampe, die einen entsprechenden Ausleuchtungskegel hat, ist der Raum dennoch diffus ausgeleuchtet.

  16. Andreas
    April 16, 2016 um 11:33 pm

    Jede Theorie macht Vorhersagen, nach denen man sie überprüfen kann. Die Flache Erde Theorie verlangt, dass die Sonne im Laufe des Tages ihre Größe verändert und als immer kleiner werdender Punkt abends untergeht. Beides widerspricht fundamental allen Beobachtungen. Damit ist die Flache Erde Theorie eindeutig widerlegt.

    PS. Eine Theorie, die darauf beruht, dass Millionen von Menschen tagtäglich damit beschäftigt sind den Rest der Menschheit für nichts und wieder nichts zu belügen ist keine Theorie sonder eine Verschwörungsideologie und damit nur etwas für Aluhutträger.

  17. Gerd Zimmermann
    April 16, 2016 um 11:56 pm

    @ András

    Ich habe gerade 3,8 atue auf dem Kessel

    warum gleicht sich das mit dem Vakuum nicht aus?

    • Andreas
      Mai 20, 2016 um 11:44 am

      Die Frage verstehe ich nicht. Sollte es darauf abspielen, warum sich die Atmosphäre der Erde halten kann, so ist die einfache Antwort die Stärke des irdischen Gravitationsfeldes.

  18. Gerd Zimmermann
    April 17, 2016 um 12:10 am

    @ Andreas

    danke für Deinen Kommentar

    Ich fühle mich immer mehr wie beim Bend das Brot,
    es richt nach abgestandener Jugend und so

    Komm, wir lassen mal die Sau raus.

    Aluhut, Aluchips kenne ich, aber wer ist Aluh Hz t?

    Gruss Gerd

    Ich bin zwar Mr. Nobody, aber das wissen nur wenige.

  19. yggdrasil5
    April 22, 2016 um 9:44 pm

    Also nur soviel. Die NATO-Flagge ist eine sogenannte zentralprojektion. Länder wie Holland bilden ebenfalls in dieser Projektion ihr Land ab. Österreich und Deutschland verwendet gauß-krüger oder utm nichts weiter. Beweis für jeden der runden Erde. Mit Fernglas ans Meer und Richtung Horizont blicken. Bevor man den Rumpf erkennen kann sieht man den Mast. Ist so. Jeder der sich nur eine halbe Stunde seine Gedanken macht kann diese lächerlichen Thesen widerlegen.

  20. Gerd Zimmermann
    April 23, 2016 um 4:51 am

    Was wenn
    die flache oder 14 D Erde
    eine Interpretation ist ?

    Sagen wir eine virtuelle Interpretation von Bewusstsein,
    um sich Raum und Zeit zu schaffen.

    Um Raum und Zeit zu schaffen, um Leben zu manifestieren.

  21. Gerd Zimmermann
    April 23, 2016 um 4:55 am

    Was wenn Leben eine Manifestation von Leben ist.

    Darüber hast du noch nie nachgedacht.

  22. Gerd Zimmermann
    April 23, 2016 um 5:40 am

    Was, wenn sich elektromagnetisches Bewusstsein ein EM Universum erschöpft
    um darin Leben zum Ausdruck zu bringen ?

    Dich betrifft das nicht. Deine Sinneswahrnehmung ist mechanisch und nicht
    elektrisch.

    Der Blick hinter den Spiegel.

    Der Spiegel ist elektrisch.

    Du weist das besser, dein Spiegel ist mechanisch und Seitenverkehrt.

    Ich habe gesagt
    -1 = 0 = +1

    Du hast es nicht verstanden.

    Du hast die gesamte einfache Schöpfung nicht verstanden.

    Zeit ist
    minus Zeit = 0 = plus Zeit
    Zeit hebt sich auf und wird zu Nullzeit

    Antimaterie

    minus Materie = 0 = plus Materie

    So genial einfach ist die Schöpfung.

    Rotverschiebung = 0 = Blauverschiebung

    Wärme = 0 = Kälte

    Hell = 0 = dunkel

    Ohne Hell existiert kein Dunkel.
    Das findet die Wissenschaft nie heraus.
    Dualität oder Polaritaet mit der Null in der Mitte, der HARMONIE
    ist der Wissenschaft vollkommen unbekannt.

  23. Gerd Zimmermann
    April 27, 2016 um 12:58 pm

    @ Manfred

    Würden Astronomen in den Himmel schauen und erkennen, das
    Galaxien ebebenso aufgebaut sind wie Sonnensysteme oder
    Atome.

    Unser Sonnensystem besteht wie ein Atom zu 99,999999…. Prozent
    aus Raum, nicht aus Materie.

    Wenn ich das jetzt erkläre warum das so sein muss,
    schon wieder ein Nobelpreise futsch ichama.

    Materie erzeugt Raum. Raum erzeugt Materie.
    Beide bilden eine Polarität

    Ein Glas Wasser nimmt weniger Raum ein, als ein Glas Wasser in Dampform.
    Wird Dampf wieder zu Wasser, benötigt er den gleichen Raum wie zuvor.

    Die Größe des Raumes bestimmt also nicht der Raum sondern die Form, welche
    den Raum einnimmt.

    Das ist zu kompliziert für die Wissenschaft.

  24. Gerd Zimmermann
    April 27, 2016 um 1:14 pm

    Materie ist sichtbar, der Raum der sie umgibt ist unsichtbar.
    Die Materie einer Galaxis ist sichtbar,
    da die dunkle Energie, welche eine Materie umgibt unsichtbar ist.

    Dunkle Energie ist nichts anderes als dunkler Raum, der Materie als
    Polarität begleitet.

  25. Gerd Zimmermann
    April 27, 2016 um 2:09 pm

    Wäre die Erde flach, hätte der Äquator ein Nullkruemmung und alle
    Bewegung käme zum erliegen, was nicht möglich ist.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Schreibe eine Antwort zu Ernst Duberr Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: