Startseite > Gesellschaft > Ist die Erde doch flach? Spinnerei oder die Aufdeckung der abgefahrendsten Verschwörung?

Ist die Erde doch flach? Spinnerei oder die Aufdeckung der abgefahrendsten Verschwörung?

uno_logo

Logo der UNO – die flache Erde zeigend

Seit einigen Wochen geht für mich die abgefahrenste Verschwörungstheorie durch die sozialen Netze:

Die Eliten, besonders jene, die sich in den Freimaurerlogen auf höchster Ebene tummeln (alle Mond-Astronauten waren auch Freimaurer), sollen dafür gesorgt haben, dass sich das Weltbild von geozentrisch auf heliozentrisch gewandelt hat.

Verwunderlich ist mir besonders, dass ausgerechnet die UNO in ihrem Logo die flache Erde zeigt, wie sie zuvor gewusst war (wie heißt es schön: SIE zeigen uns immer auch die Wahrheit). Im Zentrum ist der Nordpol, der Südpol geht entlang des äußeren Rands (und hält somit das Wasser auf der Scheibe). Seine Konturen sind allerdings nicht dargestellt. Die Kreise zeigen die innerste und äußerste Umlaufbahn der Sonne, wie sie in der Theorie der Flachen Erde vertreten wird.

Interessant ist das Argument, warum es die Mondlandeprojekte gab: die Menschen wollten endlich den Beweis, dass die Erde eine Kugel ist. Nur, wenn die Erde flach ist, dann müssten diese Projekte auch ein Fake sein. Diese Verschwörungstheorie kennen wir allerdings schon länger. Alle Bilder von der Erde würden immer eine völlig runde Kugel zeigen, was sie ja nicht sein soll, denn an den Polen soll sie ja abgeflacht sein. Ansonsten sähen die Bilder der Erde doch sehr „photogeschopt“ aus.

Die für mich interessantesten Argumente, die für eine flache Erde sprechen könnten, sind die bei guter Weitsicht beobachteten, über 100 Kilometer weit entfernten Städte, Insel oder Berge, die bei dieser Entfernung bei der bekannten Erdkrümmung weit unterhalb des Horizonts hätten liegen müssen, also gar nicht hätten gesehen werden können.

Im folgenden möchte ich das Video bringen, das 200 Aspekte durchkaut, die beweisen wollen, dass die Erde flach ist. Gut, da ist einiges an Wiederholung, dass es gefühlt nur noch 150 Argumente sind, die es sich lohnt, mal selbst zu durchdenken. Viele der Argumente mag ich für mich bei Seite schieben. Es bleiben dennoch eine Reihe von Argumenten übrig, die zu denken geben. Jedenfalls so zu denken, dass ich mich mal weiter damit beschäftigen werde.

Bleibt allerdings die Frage, was es uns im Meistern unseres Lebens nützen würde davon auszugehen, dass die Erde eine flache Scheibe ist? Aber macht Euch doch mal selbst ein Bild:

Und hier noch einer, der für sich versucht, in diese Theorie einen Grund zu bekommen. Er schaut sich zu Beginn mal die geschichtliche Entwicklung der Weltbilder an:

p.s.: Und nein, ich habe weder Drogen genommen, noch habe ich getrunken 🙂

Nachtrag vom 12.04.2016:

Ich erwähnte oben, dass ich einige der Argumente für mich schon „wegschieben“ konnte, sie also als nicht passend erkannt meinte. Bevor ich selbst einige Berechnungen anstelle, wollte ich doch schauen, ob das nicht auch schon andere vor mir gemacht haben. Dieser Blogger-Kollege hat sich einige Punkte mal genauer angeschaut und wiederlegt die genannten Argumente:

“Flache Erde” oder doch eher “Flaches Hirn”? (Teil 1)

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
  1. Gerd Zimmermann
    Januar 4, 2018 um 5:52 pm

    Martin ich habe nicht nur die schwarze Sonne, die hohle Erde, Adorno
    oder sonst etwas.

    Ich wollte ALLES WISSEN.

    Es ist möglich.

  2. Martin Bartonitz
    Februar 25, 2018 um 11:00 am

    Dieser Analyst unterlegt seine These, dass alle großen Teleskope nur Alibi-Funktionen haben, dass dort gar nicht wirklich gearbeitet wird, und alle Bilder von diesen nur Computer-Simulationen seien:

  3. muktananda13
    Februar 25, 2018 um 12:04 pm

    Der Kosmos ist nur so flach, wie flach der Beobachter sieht.

    Ein flaches Denken sieht zwar das Runde durch die runden Augen in allen Dingen, doch wählt nur die Horizontale. Das menschliche Denken ist allgemein eindimensional. Doch auch wenn multidimensional, bleibt es als kosmische Existenzblase mit unzähligen Blässchen drin.

  4. Martin Bartonitz
    April 22, 2018 um 6:03 pm

    Flache-Erde-Argumente widerlegt:

  5. Martin Bartonitz
    Mai 18, 2018 um 8:54 pm

    Ist die Szene am Ende?

  6. Martin Bartonitz
    Mai 18, 2018 um 9:04 pm

    Warum die flache Erde so wichtig ist:

  7. muktananda13
    Mai 19, 2018 um 10:20 am

    Ist die Baumkrone flach?
    Ist der Kopf flach?
    Ist der Augapfel flach?
    Oder ein Salat? Ein Zucchini? Oder doch eine Nuss? Die Karotte vielleicht? Oder war`s es doch der Apfel mit der Birne?
    Ist ein Himmelskörper flach?
    Was ist überhaupt flach?
    Gibt es überhaupt sowas wie „flach“?

    Was ist überhaupt flach- außer der Betrachtungsweise des Beobachters, der darin gefangen ist?

    • Martin Bartonitz
      Mai 19, 2018 um 5:31 pm

      Deine Hinweise empfinde ich als passend, besonders wenn wir uns dazu noch anschauen, wie der Bauplan unseres Universums geschaffen zu sein scheint:

  8. Gerd Zimmermann
    Mai 19, 2018 um 11:12 am

    Ein im Geiste interpretiertes Universum ist 3D.

    Der Raum des Universums ist nicht 3D.
    Sonst hätte der Raum des Universums einen Anfang und ein Ende.
    Ein Raum als Kubus ist im Universum eine Unmöglichkeit, denn wenn sich Licht
    gleichförmig ausbreitet, ist dies nur in einer Kugel möglich.

    Die Wissenschaft weiss zwar nicht wo sich die Erde im Universum befindet,
    hatte aber schon einmal mit dem Zollstock den Urknallmittelpunkt ausgemessen,
    und bis zur Grenze des Raumes sind es exakt etwa 13,82 Mrd Lichtjahre.
    Gut das der Zollstock an der Raumgrenze anstösst.
    An so einer Art Mauer oder so.

    Der vorgestellte Raum ist 3D, aber das Universum ist dimensionslos.

    Da hilft keine gedachte 16. oder elfunddreissigste Dimension weiter.

    Die Dimensionslosigkeit kann man nicht aufblasen.

    Prof Singer wäre noch heute am Ziel seiner Forschung, wenn er reflektieren
    könnte, dass das Gehirn nicht denkt, sondern gedacht wird.

    Nichts ist so wie es scheint.

    Lesen und lesen ist nicht das Selbe.

    Nichts ist so wie es scheint.

    Was steht da geschrieben ?

    Nicht das Bewusstsein ist im Universum, Singer.

    Das Universum ist im Bewusstsein.

    Muktan, wenn du die Krabbelgruppe verlässt, wirst du auch mehr wissen.

  9. muktananda13
    Mai 19, 2018 um 11:28 am

    Natur ist nicht flach und kennt das Flache nicht, obwohl die Fläche.
    Weil Natur rund und multidimensional ist.
    Und sie ist so, weil sie die Manifestation des Bewusstseins ist- und Bewusstsein ist niemals flach.
    Flach kann nur das Denken sein- und zwar nur das am Zeit-Raum fest Klebende…Und selbst Zeit-Raum ist multidimensional!

    …unidimensional und uniformig…

    Dies ist der Käfig des Denkens.

    Glaube nicht. Frag dich ständig und beobachte. PRÜFE JEDE THEORIE NACH.
    Nur der Beobachtende weiß. Der Glaubende nicht.

  10. Martin Bartonitz
    Mai 19, 2018 um 7:55 pm

    In diesem Video gibt es wieder zwei spannende Aspekte:

    Mit dem neuen Google Earth wird versucht abzuleiten, ob das, was wir auf dem Mond sehen können, wirklich möglich ist, wenn der Mond über 300.000 Km von der Erde entfernt ist. Ich sage mal: Ähm …

    Und beim zweiten sehen wir mal wieder über das Wasser: 60 Km weit und die Objekte, die wegen der Krümmung schon über 200 Meter tiefer liegen, stehen noch immer genauso über der Wasseroberfläche …:

Comment pages
1 5 6 7
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: