Startseite > Gesellschaft > Brutalität in Belgien

Brutalität in Belgien

Bluttaten in Brüssel.
Terroranschlag auf einfache Menschen
bei friedlichem, täglichem Leben,
die mit dem gegenwärtigen Wahnsinn,
dem grauenhaft grassierenden Übel
in der Weltpolitik keine direkte,
persönliche Verbindung haben.
Das sind nicht die Verantwortlichen.
Das sind nicht die Schuldtragenden.
Das sind auserwählte Opfer der Willkür
in bewußter, selektiv gezielter Grausamkeit!
Was ist der „Sinn“, der“Zweck“
solcher Schandtaten?
Der Kreis der Gewalt vergrößert
und erweitert sich.
Es wird ein Wirren, eine tödliche Turbulenz,
ein Wirbel, ein Strudel, ein Sog,
der uns unentwegt, unhaltbar, unrettbar
in die Tiefe reißt, zerrt und zieht.
Ein Zeichen der Zerrissenheit,
des Zerfalls und der Zerrüttung!
Ein Verlust der Menschlichkeit.
Ein Hohn der Humanität.
Resultat?
Abscheu… Entsetzen… Horror…
Und danach … noch mehr Extremismus?
Noch mehr Zynismus?
Noch mehr Radikalismus?
Noch mehr Rache und Revanchismus?
Ächtung… Verbitterung… Verachtung?
Vergewaltigung… Vergeltung?
Haß, Schinderei, schamlose Schändung?
Noch mehr Konflikte und Konfrontation?
Noch mehr Zwist und Streiterei?
Noch mehr kulturelle Frevelei?
Noch mehr Arroganz und Ignoranz?
Noch mehr Intolleranz und Überheblichkeit?
Noch mehr Haß und Hetzerei
Noch mehr krasse Ketzerei?
Noch mehr Kriegstreiberei?
Noch mehr Übel und Unmenschlichkeit?
Noch mehr ferngesteuerte Attacken?
Noch mehr Verschuldung?
Noch mehr Vertreibung?
Noch mehr Verluste.
Noch mehr Entartung, Erniedrigung, Entfremdung?
Noch mehr Versklavung und Entmenschung?
Noch mehr Bekämpfung,
Ausbeutung, Zerstörung, Verwüstung
und garantiert gegenseitige Vernichtung?
Ein Ende der Hoffnung auf Frieden?
Ein Ende des Rechts und der Gerechtigkeit?
Die wahllose Willkür hat beschlossen
und entschieden?
Der Wahnsinn hat gesiegt?

Gerhard A. Fürst
22.3.2016

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
  1. März 23, 2016 um 4:47 pm

    Der Artikel zelebriert, so wie ich ihn verstehe, Opferhaltung. Meine Sache ist das nicht.
    Jeder Mensch zieht sich punktgenau das an, was er braucht.
    Jeder Mensch ist frei, sich seiner Eigenverantwortlichkeit zu erinnern und schrittweise seine angestammte autonome Macht wieder zu erlangen.

    • luna
      März 23, 2016 um 5:00 pm

      @ thomram

      „Jeder Mensch zieht sich punktgenau das an, was er braucht.“

      Abgesehen davon, dass das esoterischer Blödsinn ist, ist dieser Spruch den Opfern und deren Angehörigen gegenüber an Zynismus kaum mehr zu überbieten.

    • Fluß
      März 23, 2016 um 5:26 pm

      … du meinst, jeder ist dort, wo er hingehört?
      Das erinnert mich an nen Beitrag aus nem Forum, wo jemand meinte, daß seine Kinder nur da arbeiten werden, wo das Mindestgehalt mindestens…ist. Die niedere Arbeit gehöre zu anderen. Dabei sind Dienst-Leistungs-Angestellte diejenigen, die alles zusammenhalten.
      Man sieht ja, wie der Bundestag immer größer wird und wie da das *Honorar
      ist. Genauso Beamte…

      Ja, einfach alles stehn und liegen lassen. Jeder kümmert sich um sich selber und schreit nach Mama sollte irgendwas sein. Nur Mama is dann nich da.

    • März 23, 2016 um 8:28 pm

      Die kosmischen Gesetze zu verstehen, war vielen noch sehr schwer gefallen. Als Brücke hatte vielleicht auch dieses Zitat dienen können:
      „Wenn Sie nicht bereit sind, sich für alles, für wirklich alles, was in Ihrem Leben geschieht,
      verantwortlich zu fühlen, dann werden Sie keine Fortschritte machen“ – Jiddu Krishnamurti –

      Fortsetzung siehe mein Artikel „leben-oder-gelebt-werden-ist-wirklich-alles-in-unserem-leben-vorherbestimmt“ vom 23.06.2015

    • Fluß
      • März 23, 2016 um 9:04 pm

        GEH-Danken: Holofeeling – „Die Ohrenbarung des JHWH“ von 1996 – JHWH – Verführung – Vater der Lüge – Verleugnung des universellen Geistes – Verleugnung des Ich-Selbst – es hatte nur den einen Gott geben gekonnt – O Gebärer(in)! Vater-Mutter des Kosmos – hmmmm

      • Fluß
        März 23, 2016 um 9:28 pm

        Seite 112/113

        Was ich sage, besitzt keine Logik. Wenn es eine Logik besitzt, dann ist es seine eigene
        Logik – darüber weiß ich nichts. Aber Sie müssen mich notwendigerweise in
        die logische Struktur Ihres Denkens einfügen, sonst gerät diese
        logische Struktur, das rationale Ding, an ihr Ende. Sehen Sie, Sie müssen
        rationalisieren – das ist, was Sie sind. Aber das hat nichts mit Rationalität zu tun,
        das hat nichts mit Ihrer Logik zu tun – was aber nicht heißen soll, daß es unlogisch
        oder irrational wäre.

        Was wollen Sie verstehen? Es gibt nichts zu verstehen – das ist das Verständnis, von
        dem ich spreche. Wenn Sie verstehen, worum es bei dem geht, worüber ich spreche,
        dann sind Sie schon da. Es wird etwas Neues sein, etwas vollkommen
        Neues. Sie werden ihm auf eine vollkommen neue Weise Ausdruck
        verleihen. Sie werden nicht das wiederholen, was der Buddha sagte, was Jesus
        sagte, was JK sagte, oder was sonst ein Krishnamurti sagt. Es wird neu sein, und es
        wird sich auf eine vollkommen andersartige Weise zum Ausdruck bringen. Wie es
        sich ausdrücken wird, weiß ich nicht, das wissen Sie nicht und auch niemand sonst.
        Wenn andere mich in ihren Rahmen pressen wollen, ist das ihre Sache; wir haben
        kein persönliches Interesse daran.
        Sie werden mich wahrscheinlich in irgendeinen Rahmen pressen und in dieses:
        der Soundso hat das vor ihm auch schon gesagt – das ist mein Los, wo immer ich
        hinkomme. Krishnamurtianhänger kommen, Ramana Maharshi-Leute kommen,
        andere kommen, und alle sagen sie: „Sie sagen ja das gleiche!“ Woher zum Teufel
        wollen Sie wissen, daß ich das gleiche sage? Zuerst einmal müßten Sie wissen,
        worüber er spricht und was dahinter steckt, und dann können Sie damit anfangen,
        das, was ich sage, mit dem zu vergleichen, was er sagt. Ich sage nichts dergleichen.
        Ich vergleiche mich mit niemandem. Warum sollte ich mich mit den Weisen,
        Heiligen und den Rettern vergleichen? Das wäre die größte Tragödie meines Lebens,
        nicht wahr? Ich vergleiche mich überhaupt nicht. Was ich sage, ist nicht
        dasselbe wie das, was schon vorher gesagt wurde. Nein. Woher ich das
        weiß? Sehen Sie, Sie versuchen, mich in Ihren Rahmen zu stecken. Sie müssen das
        notwendigerweise tun. Wenn Sie das nicht tun würden, kämen Sie an Ihr Ende – das
        ist ein gefährlicher Punkt. Also müssen Sie mich vollkommen ablehnen und sagen:
        „Der erzählt Unsinn, Blödsinn, Quatsch!“, oder Sie müssen mich in Ihren speziellen
        Hintergrund einpassen, oder in den Rahmen von irgend jemand anderem, und
        sagen: „Er sagt das gleiche“ – sonst würden die Talmigötter, die Sie aus jemandes
        Lehren aufgebaut haben, gestürzt. Sie müssen das notwendigerweise tun – entweder
        das eine oder das andere.

        F: Sir, was ist Ihre Botschaft?
        UG: Sie ist ganz einfach. Sie werden hier gar nichts bekommen. Sie verschwenden
        Ihre Zeit. Packen Sie ein und gehen Sie! Das ist meine Botschaft. Ich habe nichts
        zu geben, und es gibt nichts für Sie, um es mitzunehmen. Wenn Sie weiterhin hier
        sitzen, verschwenden Sie nur Ihre Zeit. Das einzige, das Sie tun müssen, ist,
        aufzustehen und zu gehen. Wenn Sie immer noch glauben, ich könnte Ihnen etwas
        geben, werden Sie hier sitzen müssen bis in alle Ewigkeit. Ich habe nichts zu geben.
        Es ist nichts da, um es zu geben.

        • Fluß
          März 23, 2016 um 9:40 pm

          … übrigens „starb“ der Mann mindestens 1 Mal täglich für Minuten – physisch. Er nimmt alles von innen wahr und er hatte da ne Frau die ihn mit versorgte.
          Er sagte da, daß sein Programm dann jedesmal runtergefahren wurde.

          Also er und viele andere Männer wurden versorgt während ihres Weges. Behütet.

          Jeder kann selber den Weg gehen: der Weg ist das Ziel. Und nicht andere, die ihm vorschreiben.

          • Stonebridge
            März 23, 2016 um 10:06 pm

            Der Weg ist der Weg und das Ziel ist das Ziel. ❤

          • Stonebridge
            März 23, 2016 um 10:07 pm

            Wenn der Weg das Ziel ist, würde ja der Weg Ziel heißen und das Ziel würde dann Weg heißen. 🙄

  2. Tommy Rasmussen
    März 23, 2016 um 4:06 pm

    Die extremistische Takfiri-Terror-Ideologie der Täter geht von wahhabitischen Golf-Diktaturen, insbesondere Saudi Arabien, aus, die von führenden westlichen Staaten wie USA, Frankreich, Britannien, Deutschland und Belgien, in vielerlei Hinsicht, unter anderem militärisch und politisch, unterstützt werden.
    ARABISCHER FRÜHLING IN BRÜSSEL

    UND NOCH WAS:
    Veterans Today: “Den ”ISIS” gibt es nicht”. Wir sind “ISIS”: eine böse Koalition von Mafia-Staaten, die willige, inkompetente muslimische Söldner heuern

    Wer lesen kann oder WILL ist klar im Vorteil!

  3. März 23, 2016 um 4:06 pm

    Was braucht man noch mehr?
    Noch mehr Beweise? Noch mehr Indizien?
    Was geschieht? Was geschah?
    Man betrachte die Fakten,
    so wie sie wirklich waren,
    die Tatsachen der Geschehnisse in der Geschichte,
    die unverkleideten,
    nicht die verschönerten,
    nicht die fein verzierten, nicht die verkostümierten,
    nicht die frisch frisierten, sondern
    die vollkommen rohen, rauhen und nakten!
    Was ist erlogen? Was ist wahr? Was ist erfunden?
    Was ist nur Polemik und Propaganda?
    Was sind die erwiesenen Ursachen seit vielen Jahren?
    Wer rührt in den Töpfen? Wer mischt hier mit?
    Wer sich die Köche?
    Wer serviert den Inhalt?
    Noch mehr Komplotts durch Komplizen?
    Noch mehr Intrigen durch Intriganten?
    Noch mehr Anstiftungen?
    Noch mehr Aufruhr verursacht
    durch militante Banausen.
    Noch mehr Einmischungen
    in interne Angelegenheiten
    gelenkt und geleitet von außen?
    Wer hat darunter gelitten.
    Wer hat des Feuer entzündet?
    Wer hat die lodernden Flammen
    des Haßes entfacht?
    Wer hat sich dabei die Finger verbrannt?
    Wer hat von all der Kriegstreiberei verdient?
    Wer aber bezahlt die Kosten?
    Wer hat den Profit gemacht?
    Wer sind die Opfer?
    Wer hat weiterhin
    in erbärmlicher Not
    in Trümmerhaufen verharrt?
    Wer hat das grausame Leiden erduldet?
    Wer konnte entfliehen?
    Wer konnte sich retten?
    Wer endete in zahllosen,
    sich endlos mehrenden Gräbern
    gnadenlos, namenslos verscharrt?
    Wer hat das resultierende ,
    sich nun global verbreiternde Chaos,
    direkt oder indirekt,
    verursacht und verschuldet?

    Gerhard A. Fürst
    23.3.2016

  4. Gerd Zimmermann
    März 23, 2016 um 3:29 pm

    Wir (Menschen) sind nicht das, was wir glauben zu sein, losgelöst vom Ganzen.

    Seit Jahren wird hier im Blog postuliert,
    der Mensch ist verkörpertes Bewusstsein,
    alle Materie ist eine Verkörperung von Bewusstsein.

    Bei genauerer Betrachtung (Quantenphysik) löst sich Materie
    in Schwingungen auf.
    Elektromagnetische Schwingungen.

    Das elektrische Universum ???

    Newton der Träumer. Aber man kann ihn schlafwandelnd folgen.
    Der Weg ist das Ziel.

    Gruss Gerd

  5. Gerd Zimmermann
    März 23, 2016 um 2:50 pm

    Terror in Paris oder Brüssel ???
    Was ist das ???

    Hat Angela Blumen an das Grab getöteter Kinder und Frauen getragen,
    welche durch unsere Bomben (der westlichen Welt) im Namen der Demokratie
    ihr „Leben“ gelassen haben.

    Weinen wir, wenn sich Menschen auf dieser Erde mit unseren Waffen
    gegenseitig umbringen ?

    Gier, Hass und Angst, der Zeitgeist in einem Tobsuchtsanfall, wissend
    das sein letztes Stuendlein geschlagen hat, im kosmischen Drama.

    Aber wohl wissend das seine Zeit widerkehrt , da unser Universum zyklisch ist.

    Gruss Gerd

    Es ist an der Zeit zu erkennen wer wir wirklich sind.

    • März 23, 2016 um 6:57 pm

      Alles ist ein zwei-schneidender Bumerang, den jeden BEWUSST ODER UNBEWUSST wirft .

      Der Wissende wirft ihn mit dem freien Gewissen , dass der nicht schlagen wird. Sich danach erfreund, dass der vor seinen Füßen landet und ihn zum Lachen bringt.
      Der Unwissende wirft ihn in dem Unwissen, dass der nicht kommen wird. Sich danach immer fragend, WARUM der doch seinen Arm wegnimmt.

      Die Gesamtheit aller in einem Leben selbst erzeugte Taten , DIE BEREITS MIT DEM ABLEBEN VERGESSEN,nach dem Kausalitätsprinzip stets wirken, neue Wirkungen zeigen, nennt man einfach seit Menschengedenken in Indien“Karma“.
      DIES IST ES, WAS MISSVERSTANDEN , IGNORIERT UND VERGESSEN WIRD.

      Das ist die zweite Ursache des Leidens und auch Folge vieler Inkarnationen – in vielen Zeiten ,Länder, Religionen, Bräuchen, Sitten und alle Lebensstandards des menschlichen Lebens kennend.

  6. Ernst Duberr
    März 23, 2016 um 1:44 pm

    Dieses elende , perverse Spiel mit dem Terror ist so durchsichtig wie nur was . Wem nützt es ? Wem wohl . Aller Terror kommt von uns , so steht es in den “ Gefälschten Protokollen “ . Notstandsgesetze und Vernichtung unserer Freiheiten sind die Folgen . Der Terror kommt immer von staatlichen Terroristen . Und diese schmierigen Politfiguren stellen sich auch noch vor das Volk und reden von „internationalen Terroristen“ .Es gibt kaum eine Regierung die nicht im Terrorgeschehen verwickelt ist. Ganz vorn steht Israel mit seinen Mörderbanden . Oder dieser Abschaum Obama , der Joystick-Killer .

  7. März 23, 2016 um 12:52 pm

    Diese Kampagne des „Islamischen Terrorismus“ erscheint daher extrem kontraproduktiv für jedes Vorhaben, in dem es um die Befreiung des mittleren Ostens von den Aggressionen der NATO geht. Tatsächlich unterstützen sie damit den Westen direkt bei seinen Einmischungen im mittleren Osten auf der Basis ‚mit der Terrorgefahr umgehen‘ zu müssen, sie rechtfertigen die Umsetzung polizeistaatlicher Maßnahmen in der europäischen Gesellschaft und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit normaler Menschen.
    Auf was das hinaus läuft, für den Fall, dass Sie es noch nicht bemerkt haben, ist, dass „Islamische Terrorangriffe“ sehr wahrscheinlich eine Form des Stellvertreterkrieges, ausgeführt durch die USA (und andere westliche Regierungsagenten) sind, mit dem Ziel, weiterhin Kontrolle über ihre „Interessen“ auszuüben. Diese Interessen sind (und waren immer), so viel Kontrolle wie möglich über die politische Zukunft der Welt zu haben und, natürlich, immer ausgefeiltere Kontrolle über die wertvollste Ressource auf diesem Planeten: seine menschliche Bevölkerung.

    Fundstelle: Die Anschläge in Brüssel: Wer bombardiert hier wirklich europäische Zivilisten?

  8. März 23, 2016 um 12:50 pm

    passend dazu:

    Während der 1950er Jahre wiesen Präsident Eisenhower und die Dulles Brüder – CIA Chef Allen Dulles und Staatssekretär John Foster Dulles – sowjetische Vertragsvorschläge zurück, den Nahen Osten im Kalten Krieg als neutrale Zone zu belassen und Araber, die arabische Welt regieren zu lassen. Stattdessen lancierten sie einen heimlichen Krieg gegen arabischen Nationalismus – welchen Allen Dulles mit dem Kommunismus gleichsetzte – vor allem, weile eine arabische Selbstverwaltung ein Entgegenkommen beim Öl gefährdete. Sie schleusten geheime amerikanische Militärunterstützung zu Tyrannen in Saudi Arabien, Jordanien, dem Irak und in den Libanon, bevorzugt Marionetten mit konservativen dschihadistischen Ideologien, welche sie als wirksames Gegenmittel für den sowjetischen Marxismus betrachteten. Bei einem Treffen des Weißen Hauses zwischen dem Planungschef der CIA, Frank Wisner, und John Foster Dulles im September 1957, riet Eisenhower der Agentur laut eines Memos, welches durch seinen Stabssekretär General Andrew J. Goodpaster aufgezeichnet wurde: „Wir sollten alles Mögliche tun, um den „Heiligen Krieg“-Aspekt zu betonen.

    Fundstelle: Robert Kennedy: Knallharte Abrechnung mit der unmoralischen US-Politik in Syrien

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: