Startseite > Erkenntnis > Das SELBST spielt viele Rollen in der materiellen Welt …

Das SELBST spielt viele Rollen in der materiellen Welt …

Deine Seele ist der Benutzer des Computers, dein Gehirn ist der Computer und der Körper ist der Ausdruck.
Isa und Yolanda

In dem folgenden Gespräch kommen zwei sehr interessante Metaphern:

  1. Die Welle steht zum Meer wie der Mensch zum Schöpfer. Es gibt keine Grenze zwischen ihnen.
  2. Die Seele steht zum individuellen Menschen wie der Schauspieler zu seinen Rollen.

Michael Friedrich Vogt spricht mit Gor Timofey Rassadin über die anstehende Zeitenwende 2016/2017. Zum Video ist zu lesen:

Nun, der Mensch ist keine Ameise auf dem Globus, kein Sandkörnchen im toten Universum, kein Laubblatt im Sturm. Der Mensch mit einem erweiterten Bewußtsein ist ein mächtiger Schöpfer und Gestalter der Realität. Und es gibt nicht nur große Spielräume im kommenden planetaren Prozeß, sondern auch das notwendige Wissen und praktisches Know How, um diese Wendezeit zu meistern.

So, wie das menschliche Hirn nur einen Bruchteil seines Potentials nutzt, ist es auch im Ganzen: Im Normalfall haben wir Zugriff nur auf einen geringen Teil unserer Ressourcen. Unser ewiges Wesen aber, das SELBST, kann unser Leben mit enormer Kraft und entscheidendem Wissen schlagartig verändern. Und genau das ist jetzt notwendig – unsere Göttlichkeit in die Waagschale zu werfen!

Jetzt, in dieser Zeit, gehen viele Menschen mutig in ihre ureigene Meisterschaft. Sie stehen auf, bilden tatkräftige spirituelle Gruppen und kommen gemeinsam ins praktische TUN. Sie übernehmen die Verantwortung für die Umgestaltung unserer Welt, für die Neue Erde.

Besonders interessant fand ich den Teil, wo es darum geht, warum bei dem Tsunami 2004 in Thailand es 1/4 Million getötete Menschen gab, aber kaum einen Tierkadaver wildlebender Tiere. Sie hätten sich schon 3-4 Tage vorher auf den Weg in höher liegenden Gegenden gemacht. Diese Tiere würden „online“ leben und mitbekommen, wenn Mutter Erde signalisiert, dass da was im Kommen ist.

Es gehe nun darum, dass genügend Menschen mit Qualitäten zum konkreten Wollen des Neuen nun dafür sorgen, dass der Reset nicht gedrückt wird …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
  1. tulacelinastonebridge
    Februar 6, 2016 um 12:41 pm

  2. Gerd Zimmermann
    Februar 6, 2016 um 10:34 am

    Bewusstsein und Logik ; Rudi Berner

    http://www.zurwahrheit.de

  3. Fluß
    Februar 6, 2016 um 10:12 am

    https://denkeandersblog.wordpress.com/2016/02/06/symbole-saturn-und-die-energie-der-angst-und-kontrolle/

    Symbole, Saturn und die Energie der Angst und Kontrolle
    6. Februar 2016 niluxx

    Was ist ein Symbol? Etwas, das etwas anderes darstellt – im Wesentlichen. Das Wort Symbol ist definiert als “Die Praxis der Dinge, die mittels Symbolen Bedeutungen zuschreibt, für z.B. Objekte, Ereignisse oder Beziehungen.”

    Okay, wir wissen aber, dass es mehr zur Symbolik gibt, als eine Wortdefinition. Wenn wir sagen, dass etwas ’symbolisch’ ist – wollen wir sagen, dass etwas eine tiefere Bedeutung hat und wir diese nicht ganz definieren, oder gut in Wörtern erklären können. Und es ist eine jener schönen Worte, welches ein Geheimnis andeutet. Es ist interessant… denn das Wort “Symbol” selbst scheint hoch symbolisch zu sein.. …Was ironisch ist.
    Our thoughts are linked to this invisible energy and they determine what the energy forms. Your thoughts literally shift the universe on a particle-by-particle basis to create your physical life. http://themindunleashed.org/2013/10/quantum-reality-limitless-potential.html:

    Symbole sind Pakete der Information. Genauer ist ein Symbol ein Informationsfeld. Das heißt, ein Bild – sei es eine Form oder eine Farbe oder eine Kombination davon, welches spezifische Informationen zu unserer Wahrnehmung vermittelt. Die Information besteht in erster Linie auf der Ebene eines Vibrations- oder Frequenzmusters. Diese Vibration- oder Frequenzmuster bewegt sich in Wellen. Alles ist Wellenforminformationen – bevor es etwas anderes ist. Alles, was wir sehen, hören oder wahrnehmen, existiert in erster Linie als Wellenform-Informationen. Es ist nur, dass wir die Welle oder Frequenzmuster decodieren, beispielsweise durchs Hinsehen und dass sie dadurch echt, fest und irgendwie endgültig erscheint. Bis wir diese ursprüngliche Form der Information decodieren, bleibt alles auf dem Niveau des metaphysischen Weltalls: ungesehen, ungehört, unberührt, unbekannt, unmanifestiert. (Lesen Sie hierzu auch: Neuste Experimente bestätigen: Realität existiert erst dann wenn wir sie beobachten) Aber die Informationen sind dort – verschlüsselt in einem Muster von Wellen, das außerhalb des Frequenzbereichs unseres Sinnesapparats liegt. Sobald wir die Informationen entschlüsseln, die in ihrer Natur “elektromagnetisch” sind, werden wir uns dessen bewusst, empfinden wir es. Diese Konstrukte können wir wahrnehmen, oder aber sie können den Verstand umgehen und direkt ins Unterbewusstsein schlüpfen. Auf einer bestimmten Ebene nehmen wir das Energiefeld immer wahr, die das Symbol vermittelt, und es hat auf unser Energiefeld Einfluss.
    Book of Shadows Symbols & Meanings / Masonic, Satanic, Magic // Not to be use, just for references:

    Symbole werden dann entweder auf einem bewussten oder unbewussten Niveau wahrgenommen. Viele von uns sind sich der Tatsache bewusst, dass unsere Wahrnehmung in dieser Welt ständig manipuliert wird. Dies geschieht in einer Vielzahl von Möglichkeiten und eine davon ist die Symbolik. Warum das so ist, ist also ein anderes Thema. Vorerst bleiben Sie wir bei dieser Tatsache, dass unser Gewahrsein durch die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung der enthaltenen Informationsfelder in Symbolen manipuliert wird:
    sat55.jpg

    Symbole sind starke Beförderer der Information, weil in einem kleinem Paket Schichten um Schichten der Bedeutung enthalten sein können. Wir sehen dies in der Astrologie – das Symbol für Saturn, zum Beispiel, sagt uns, wie wir mit den folgenden Energien umzugehen haben, die, der Zeit, Autorität, Kontrolle, Angst, Hass, Blockaden, Einschränkung, Disziplin, harte Arbeit, Schwierigkeiten, Grenzen, körperliche Strukturen etc. Wir sehen aus dieser Liste, dass Saturn etwas mit der physischen, materiellen Welt zu tun haben muss. Sobald wir über diesen dreidimensionalen Bereich gehen, hat Zeit zum Beispiel keine Bedeutung. Wir sehen auch, dass Saturn viel mit Angst und Kontrolle und den Grenzen und Gesetzen der materiellen Welt zu tun hat.

    Das schwingungsfähige Frequenzfeld als Energieträger der dunklen Photonen (die auf Separation ausgelegt sind), welches vom Saturn ausgeht, wird zu unserem bewussten-, und viel beunruhigender, zu unserem unbewussten Verstand über die Sprache der Symbolik befördert. Dies bedeutet, dass das Frequenzfeld von Angst und Kontrolle in unser eigenes Feld eingreift, ohne dass wir es wissen!
    sat11IXY0.jpg

    Die Saturn-Symbolik geht weit über die Astrologie hinaus; sie durchdringt all unsere Kulturen auf allen Ebenen. Alle organisierten Religionen sind beispielsweise voll mit der Symbolik des Saturns, die allesamt einen Einfluss zumindest auf das Unterbewusstsein haben! (Mehr dazu in den Videos)

    Saturn-Energie ist die Energie der Angst und Kontrolle und es ist die Energie, die am deutlichsten die dichte-materielle-dritte Dimension repräsentiert, also den Platz definiert, wo die Wellenenergie zu einem Extrem verlangsamt wird, wodurch Solidität entsteht. Das ist die Welt der Formen, die Welt der endlichen Formen. Die Welt, die Saturn regiert – wie in der Astrologie gesagt wird. Das Zerstörerische und Wiederaufbauende!
    „Ascension is a shift in consciousness, a raising of all lower bodies (physical, emotional, mental and spiritual) to full awareness and presence in the NOW. Ascension is the raising of consciousness to a new level of existence, a shift from 3rd dimensional reality to that of the 5th dimension and beyond.“ | RiseEarth | Emanuehl:
    Dadurch, dass wir uns in einer neuen Zeit der Energie und des Bewusstseins bewegen, beginnt der Griff der physischen Welt sich zu lösen; die Saturn ‘Herrschaft’ beginnt zu bröckeln. Und selbst der Saturn als solcher durchläuft, aufgrund eines Energiewechsels, einer Transformation und dieses spiegelt sich auch in unserer Realität wieder. Die Menschen erkennen die neue Perspektive und verstehen, dass Angst eine Illusion ist und dass ebenso solche Konstrukte der Angst, wie z.B. Chemtrails, illusionär sind. Die Energie der Angst ist eine Frequenz, die, wenn sie in unseren individuellen Energiefeldern eingeführt wird, das Potenzial hat, ihre Kohärenz zu stören. Inkohärente Energiefelder machen uns krank, machen uns emotional und mental instabil, sie stehlen unsere Freude und ersetzen sie durch Schmerz und Panik.

    Wo führt uns all dies hin? Die Antwort ist einfach: wenn wir uns über das Spiel, diese Manipulation unserer Wahrnehmung, bewusst sind, können wir uns davon lösen. Wir sind nicht mehr empfindlich, sobald wir es sehen. Jeder von uns ist in der Lage, die Informationen und Frequenzen zu übergehen, die durch die Symbolik überall um uns herum hereinkommen, schlicht und einfach durch das Wissen darüber!

    Wir müssen dieses Spiel nicht spielen. Die Menschen spielen es lediglich, weil sie nicht ahnen, dass sie es spielen. Und es ist ein Spiel! Es ist nicht real! Wir nehmen dies alles viel zu ernst! Diese Illusion ist die Illusion einer echten und festen Welt, wenn in der Tat, es nichts anderes ist, als eine Verschiebung und Vermischung von Energiefelder.
    HeartLightGIF.gifSymbolismus hat aber ebenso die Fähigkeit, Informationen zu übermitteln, die positiv und erhebend sind. Denken Sie an ein Bild von einem Herzen, einem Friedenszeichen, das Wort “Liebe” oder einer Blume. Betrachten Sie sich im Jetzt und ich bin sicher, dass Sie eine Welt der Informationsfelder, eine Welt der Symbole sehen und zu Ihnen kommen werden, die zu Ihrem Herzen sprechen werden. Alles andere ist ein Trugbild!

  4. Gerd Zimmermann
    Februar 6, 2016 um 8:52 am

    Weilt Prof. Dürr noch unter uns ?
    Ich halte nicht viel vom Tod.

    • Fluß
      Februar 6, 2016 um 10:52 am

      http://www.researchersoftruth.org/deutsche/phanomen-des-todes

      Phanomen-des-Todes

      Vortrag vom 28. Juni 1973
      Heute wollen wir über das Phänomen des Todes des materiellen Körpers sprechen.
      Das ist eine Tatsache. Aber was ist dann die Wirklichkeit, die Millionen von Menschen während Jahrhunderten verängstigt hat? Was ist der Tod des materiellen Körpers?
      Wir sagten, dass der grobstoffliche Körper ein Körper mit einem Beginn ist.
      Folglich muss etwas, das einen Anfang hat, auch ein Ende haben.
      Von Anfang bis zum Ende ist der Körper fortlaufend Veränderungen unterworfen.
      Der Heilige Paulus sagte: „Jeden Tag sterbe ich.“ Und indem er über den Tod sprach, meinte er den stetigen Wandel.
      Welche Veränderungen erfährt das Persönlichkeits-Selbst-Gewahrsein des Menschen, welches meint, es sei der materielle Körper?

      Als erstes ist es die kontinuierliche Veränderung der Moleküle, Atome und Zellen im grobstofflichen Körper, das Wachstum des Körpers.
      Wir sehen, dass er wächst und dass er in Stand gehalten wird. Er lebt und verändert sich gemäss den Gesetzen, den göttlichen Gesetzen.
      Wir sehen, dass die materiellen Körper aller Menschen, welche Jahrhunderte hindurch der Allweisheit und den göttlichen Gesetzen unterliegen, einen Kreislauf der Existenz vervollständigen.
      Dieser Kreislauf der Existenz ist im göttlichen Plan weise festgelegt, um einem bestimmten Zweck zu dienen. Der Fehler des Menschen Jahrhunderte hindurch bis heute ist, dass er sich keine Gedanken macht, d.h. sich nicht darum bemüht, den Zweck der Existenz seines materiellen Körpers kennen zu lernen. Ich werde euch ein Beispiel geben:
      Wir betrachten den kleinen Samen eines Eukalyptusbaumes und wir sehen, dass dieser kleine Same alles enthält, was den Lebenskreislauf dieses Baumes betrifft.
      Angenommen, wir zerschneiden den Eukalyptusbaum in sehr viele kleine Stückchen. Wenn ich ein sehr kleines Stück dieses Baumes von der gleichen Grösse des Samens nehme und es einem Wissenschafter gebe, wird er nicht in der Lage sein, irgendetwas zu vergleichen oder zu beobachten. Jedoch werden sich diese kleinen Stückchen des Baumes auflösen, wenn ich sie in der Erde vergrabe, weil sie in sich weder die Möglichkeiten noch die Wahrscheinlichkeiten der Göttlichen Willens- / Schaffensfreude (Will-Pleasure) haben, welche im kleinen Samen enthalten sind.
      Wenn der Mensch als eine heilige Monade unter der Allweisheit, Allmacht und All-Liebe hinabsteigt, erschafft er drei so genannte permanente Atome.
      Jedes einzelne von ihnen, auch wenn sie noch so winzig sind, enthält alles, was das menschliche Leben betrifft und alles, was als Unterbewusstsein, Erinnerung und Erfahrung eingeprägt wurde.
      Drei permanente Atome.
      Das erste besteht aus der Übersubstanz des niederen noetischen Körpers und es ist natürlich in der fünften Dimension.
      Das zweite permanente Atom besteht aus der Substanz des psychischen Körpers und der psychischen Welt und es enthält selbstverständlich alle Möglichkeiten der vierten Dimension.
      Das dritte permanente Atom besteht aus materieller Substanz. Es ist ein grobstoffliches Atom, hergestellt aus Substanz, doch es ist ewig und unzerstörbar.
      Die drei permanenten Atome zusammen geben uns die so genannte permanente Persönlichkeit, welche ewig und unsterblich ist.
      Denkt aber nicht, dass der Mensch in jeder Inkarnation neue permanente Atome erschafft.
      Bei seinem ersten Abstieg vor Tausenden von Jahren erschaffte der Mensch das permanente Atom, das aus grobstofflicher Substanz besteht.
      Das permanente Atom bleibt dasselbe in jeder Inkarnation. Es ist eine neue Seite im grossen Buch des Lebens des Menschen und seine Erfahrungen sind die Weisheit dieses Buches.
      In jeder Inkarnation wird ein neuer grobstofflicher Körper um das materielle permanente Atom gebildet. In gleicher Weise wird ein neuer psychischer Körper um das psychische permanente Atom herum aufgebaut und ein neuer noetischer Körper um das noetische permanente Atom.
      Die Körper verändern sich, sie degenerieren, werden abgelegt und aufgelöst und um jedes Teilchen des permanenten Atoms werden neue vorbereitet.
      Aber gebt Acht auf das, was ich euch jetzt sagen will:
      Alles, was um das permanente Atom aufgebaut wird, ist das Produkt dessen, was in der Vergangenheit aufgezeichnet wurde.
      Es sind der Heilige Geist und die Erzengel der vier Elemente Feuer, Wasser, Äther und Erde, welche die neuen Körper aufbauen aus Übersubstanz und von dem, was um die permanenten Atome aufgezeichnet wurde.
      Doch dein Selbst ist nicht die Elemente. Die Elemente sind die Substanz, das Material, aus welchem unsere Körper aufgebaut sind.
      So kann ich sagen, unsere Körper sind unser Tempel, der Tempel Gottes.
      Was ist nun unsere Verbindung mit diesen permanenten Atomen? Was ist unser Verhältnis mit ihnen als Selbstgewahrsein, als überbewusstes, bewusstes und unterbewusstes Selbstgewahrsein? Diese permanenten Atome als eine vollkommene, perfekte permanente Persönlichkeit werden mit der Zeit die Stufe unseres Selbst als Seelen-Selbstgewahrsein erreichen und werden dem Seelen-Selbstgewahrsein die Seinsheit geben.
      Das ist die Absicht.
      Dieses Ziel kann nicht in nur einer Inkarnation erreicht werden.
      Ebenso wenig können die Erziehungs- und Lernziele des Kindergartens, der Elementarschule, der Mittelschule oder der Universität in einem Tag erreicht werden. Wenn ihr nur „1-Tages-Lektionen“ studiert, werdet ihr den Zweck der Erziehung und Ausbildung nicht verstehen. (Daskalos vergleicht eine Inkarnation mit einem Schultag.)
      Wir wissen als Wahrheitsforscher, dass es unser Ziel ist, zur Seinsheit unseres heilig monadischen Selbst zu werden innerhalb der Absoluten Seinsheit. (Und das ist die göttliche Gnade.) Denn die Absolute Seinsheit, der Himmlische Vater wünscht, dass seine Kinder eben so vollkommen sind wie ER es ist. Es ist für eine heilige Monade nicht möglich, vollkommen zu sein, wenn sie nicht der Meister aller Ideen und des Wissens in den Universen ist und darüber, wie sich das Göttliche innerhalb der Universen durch Mind/Geist ausdrückt.
      Die Arbeit, der sich eine gut vorbereitete heilige Monade innerhalb der Absoluten Seinsheit unterzieht, ist es, den göttlichen Plan zu unterstützen und ihm als Anerkennung zu dienen.
      Nachdem die permanente Persönlichkeit als Selbstgewahrsein während vieler Jahrhunderte in grobstofflichen Körpern gelebt hat, hat sie die Meisterschaft über die grobstoffliche Materie, die psychische Materie-Substanz sowie über die noetische Substanz und Übersubstanz erlangt. Sie wird jedoch nicht länger ein Meister sein, ein weiser Ausdruck innerhalb ihrer Körper – sondern sie wird ein Logos, ein planetarischer Logos und sogar noch mehr sein. Erinnert euch an das Gleichnis der Talente.
      Der Mann, dem fünf Säcke Gold gegeben wurden, kehrte zurück und sagte:“ Meister, du hast mir fünf Säcke überlassen. Siehe, ich habe fünf weitere dazu gewonnen.“
      „Gut gemacht, mein treuer und guter Diener“, sagte der Meister. „Du hast bewiesen, dass du im Kleinen vertrauenswürdig warst. Ich will dir nun eine grössere Verantwortung übertragen. Komm herein zum Freudenfest deines Herrn.“
      (Matthäus 25, 14-30)
      Wie viele Christen haben wohl die Bedeutung dieser Parabel verstanden?
      Was geschieht nun beim Tode des grobstofflichen Körpers?
      Ein müder materieller Körper wird abgelegt. Er ist nutzlos und kann nicht länger der permanenten Persönlichkeit dienen. Das permanente Atom zieht sich sofort in die noetische Welt zurück, da es bereits all sein Wissen und alle Erfahrungen des psychischen Atoms und noetischen Atoms aufgezeichnet hat.
      Was ist im psychischen Atom aufgezeichnet? Ereignisse, Einzelheiten? Nicht unbedingt. Das psychische Atom zeichnet die emotionalen Schwingungen auf, die diese Ereignisse erschaffen haben. Es ist das, was wir die psychischen Zustände nennen.
      Die umfassendste Aufzeichnung der Geschehnisse findet sich im noetischen Atom, denn es basiert auf den Gedanken des niederen noetischen Körpers. Die vollständigste Aufzeichnung des Lebens des Menschen findet somit am permanenten Atom des noetischen Körpers statt.
      Folglich wird das permanente Atom des grobstofflichen Körpers nicht mehr länger benötigt, denn es hat nichts mehr zu bieten. Deshalb zieht es sich in die noetische Welt zurück.
      Das Herz ist vom ersten Atemzug des Kindes an der Sitz des materiellen permanenten Atoms.
      Das Ein- und Ausatmen ist die Arbeit des grobstofflichen permanenten Atoms. Der Herzschlag ist das Werk des grobstofflichen permanenten Atoms.
      Dieses kraftvolle materielle permanente Atom veranlasst den Aufbau jedes Atoms und jeder Zelle im grobstofflichen Körper. Es ist der Punkt, von welchem die Silberschnur beginnt. Einige Mystiker aus früherer Zeit haben diese Silberschnur als „Gürtel“ bezeichnet.
      Wenn das grobstoffliche permanente Atom den grobstofflichen Körper verlässt, löst sich der grobstoffliche Körper auf.
      In der Exosomatose, wenn sich das Selbstgewahrsein des Menschen zurückzieht, um in die psychische oder noetische Welt zu gehen, lebt der materielle Körper in einer Art von Schlafzustand weiter. Er stirbt nicht, denn das grobstoffliche permanente Atom bleibt im materiellen Herzen. Dort ist sein Wirkungsbereich, ausschliesslich in der grobstofflichen Materie.
      Der Stoffwechsel und alle Funktionen des materiellen Körpers gehören zur Arbeit des grobstofflichen permanenten Atoms.
      Das materielle permanente Atom hat den Anschein, verderblich zu sein, doch es ist unzerstörbar.
      So lange der Mensch in seinem grobstofflichen Körper lebt, findet fortwährende Arbeit rund um das permanente Atom statt. Das gibt uns das Phänomen des Lebens.
      Wenn ihr über das grobstoffliche permanente Atom meditiert, werdet ihr sehen, wie es in Absoluter Allweisheit arbeitet.
      Passt nun auf: Ein materielles permanentes Atom ist telepathisch verbunden mit dem Heiligen Geist. Alle materiellen permanenten Atome aller Menschen, die jemals gelebt haben, die jetzt leben oder zukünftig leben werden sind die materiellen permanenten Atome innerhalb des „Systems“ des Heiligen Geistes.
      Was ist nun unsere Verbindung mit den permanenten Atomen, unsere Verbindung als göttliche Projektionen, als Leben Selbst-Gewahrsein?
      Es ist die Aufzeichnung von allem, was wir als Erfahrungen empfangen. Es wird aber nicht auf fremde Materie oder Substanz aufgezeichnet (oder von andern), sondern auf unser eigenes Selbst.
      (Wir zeichnen unsere Erfahrungen auf, ohne dass jemals Materie oder Substanz von unserem eigenen Selbst weggenommen wird.)
      Besteht das materielle permanente Atom aus grobstofflicher Materie oder wird es aus ätherischer Substanz durch das ätherische Doppel des materiellen Körpers aufgebaut?
      In andern Lektionen sagten wir, dass das ätherische Doppel des grobstofflichen Körpers stofflich ist in unsichtbarem Zustand, doch es ist Materie.
      Dieses grobstoffliche permanente Atom ist aufgebaut aus schöpferischen, prägenden, Empfindungs- gebenden und bewegenden Äther.
      Folglich ist es ätherischer Natur.
      Jedes materielle Atom im grobstofflichen Körper lebt von seinem ätherischen Doppel.
      Jede schöpferische Arbeit findet vom Zentrum dieses ätherischen Doppels nach aussen hin statt.
      Wir haben die Bewegung innerhalb des Körpers und die allwissende Prägung von Ereignissen wie die Geburt, die Bewegung der Zellen und Atome. All dies geschieht in vollkommener Ordnung.
      Ich möchte, dass ihr eines Tages über euer materielles permanentes Atom meditiert, denn es ist die Summe eures Lebens in der materiellen Welt.
      Eure derzeitige Persönlichkeit ist um das grobstoffliche permanente Atom aufgebaut, natürlich mit Hilfe des psychischen und noetischen permanenten Atoms.
      Gebt hier Acht: Nicht die permanente Persönlichkeit, sondern die derzeitige Persönlichkeit, denn das permanente Atom ist eine ewige Projektion, hingegen ist das Persönlichkeits-Selbstgewahrsein einer Inkarnation eine Schöpfung um einen Namen, einen materiellen, psychischen und noetischen Körper.
      Daskalos:
      Vortrag vom 28.Juni 1973 © Panayiota Theotoki Atteshli

  5. Gerd Zimmermann
    Februar 6, 2016 um 8:48 am

    So Dürr fte es sein. 😮😊😄

    Kann der Hans-Peter Dürr sich als Max-Planck Institutsleiter und
    Mitglied des Club oft Rom (alles nur Verschwörer ???) nicht hinstellen und sagen :

    Ein Wirks ist die allem zugrundeliegende Energie.
    Energie ist Geistenergie und nicht Freie Energie im Universum.

    Das Universum wird durch die Gedankenenergie des
    Gesamtbewusstsein gedacht. Denken ist Formgebung.

    All diese gedachten Formen sind unsere Realität, nicht
    die Wirklichkeit, die Ursache.

    Prof. Popp benutzt Biophotonen um „Lichtnahrung“ zu erklären.
    Wir erinnern uns; Licht, Wasser und Gold-DNA. 😮😑😊

  6. Februar 5, 2016 um 8:46 pm

    Der Verstand ist nur eine Pappdecke auf dem Dampfhaus. Damit meinst du, das Ganze verstehen zu können? …

    Werft weg sogar den Willen, das Ganze verstehen zu wollen .

    Werft weg die Absicht, Gott oder das Absolute verstehen zu können.
    Weisheit erlangt man, indem man sich über den Verstand erhöht.

  7. Februar 5, 2016 um 8:41 pm

    Dieses eine „du“ ist der Vorhang, der aus dem Einen das Viele erzeugt. Und das ist Maya!

  8. Februar 5, 2016 um 8:39 pm

    Gott gibt es , solange es dich gibt.
    Sobald es dich nicht mehr als solchen gibt, gibt es Gott nicht.

    Gott ist das „Gesamtbewusstsein“.
    Der Verstand ist das Werkzeug und der Stoff, der das Alles teilt.
    Es gibt wahr nur das Eine.
    Die Vielfalt ist Illusion.

  9. Gerd Zimmermann
    Februar 5, 2016 um 8:33 pm

    Schön, wenn noch jemand den göttlichen, einfachen und
    universellen Bauplan vom Universum kennt. 😆

  10. Gerd Zimmermann
    Februar 5, 2016 um 8:16 pm

    @ obwohl es dich und mich gibt, gibt es uns Alle nicht.
    😊😊😊😊😊😊 ……..

    Obwohl es keine Materie gibt, gibt es Materie.
    Obwohl es kein Universum gibt, gibt es ein Universum.

    Obwohl es „Gott“ gibt, gibt es ein Gesamtbewusstsein.
    😊😊😊😊😊😊 ……

  11. Februar 5, 2016 um 6:50 pm

    Auch hier nochmals ein Paar Worte und Ansichten zu unserem Sein von Dr. Stylianos Atteshlis (Daskalos):

    „Wir sehen um uns, in allen Ländern und Gemeinschaften, große Verwirrung. Die Menschen
    versklaven ihre Körper, ihren Geist und ihre Herzen durch niedere Wünsche und Emotionen. Es besteht eine Vergiftung mit der materiellen Welt, da wir unseren Blick, auf Kosten der inneren Entwicklung, nach Außen gewandt haben. Ungezügelter Egoismus – individueller und
    gemeinschaftlicher – hat viel Schaden auf lokalen und globalen Ebenen angerichtet.

    In den letzten paar Jahrhunderten wurden wir Zeugen von enormen Anstrengungen, um die uns umgebende materielle Welt zu entwickeln. Für viele erwuchs daraus ein höherer materieller Lebensstandard, eine verlängerte Lebenserwartung und große körperliche Gesundheit. Viele dieser Errungenschaften sind lobenswert, aber jetzt müssen wir uns fragen, ob unsere verbesserte Lebensqualität auch innere Zufriedenheit mit sich gebracht hat? Oder haben wir unsere Verbindung mit der Transzendenz durch die Erforschung der Materie verlegt?

    Wir können nicht damit fortfahren die materielle Ebene weiterzuentwickeln, während wir die psycho-noetische* Entwicklung vernachlässigen. Das tatsächliche Wachstum jedes Körpers, (auch der feinstofflichen, Anm. von mir), und der anderen Ebenen hängt vom harmonischen und proportionalen Zuwachs auf allen Stufen und Stellen ab. Als Wahrheitsforscher wissen wir, dass es eine zeitlose Wahrheit ist, dass wir mit jedem Tag unsere Höllen und Paradiese erschaffen und wieder erschaffen, sowohl hier auf der materiellen Ebene, als auch in den Welten, in die wir nach unserem physischen Tod gehen.

    Wir wissen, dass aus demselben Material mit dem Paläste erbaut werden, auch Gefängnisse erzeugt werden. Der Geist (Mind) wird damit Liebe und Verstand gesteuert – Oder gestaltet Er unsere Emotionen und Begierden? Der Verstand ist das höchste Geschenk Gottes an die Menschen und Liebe ist unsere wahre Natur. In unserer Arbeit bewegen wir uns in Richtung eines neuen Lebenssystems. Durch den rechten Gebrauch des heiligen Geistes, das Ersetzen von „Wunsch-Gedanken“ mit bewussten „Gedanken-Wünschen“ werden wir Meister unserer Körper, Begierden und Emotionen.

    Jeder von Euch ist jetzt an dem Platz, den die Absolute Weisheit Euch, gemäß dem Gesetz von Ursache und Wirkung zugewiesen hat. Ihr seid nicht zufällig dort. Ihr folgt dem göttlichen Plan, der sich in den Umständen, der Familie, der Gemeinschaft und Nation ausdrückt, die notwendig sind, damit Ihr eure nächste Lektion lernt.

    Was sind diese Lektionen im Allgemeinen?

    Geduldig zu sein – Tolerant zu sein – zu lieben. Auch jene zu lieben, die gegen Euch sind. Lasst es mich anders ausdrücken: ein guter Christ zu sein oder ein guter Buddhist oder ein guter Moslem. Es ist alles das Gleiche. Das ist es, was wir lehren.

    Wir sehen viele gute Zeichen der Veränderung auftauchen. Menschenrechte werden in der ganzen Welt verfochten, internationale Grenzen und trennende Mauern bröckeln und werden geschwächt, und wir sehen das wachsende Umweltbewusstsein.
    Es ist wichtig, dass jeder von uns mit den Göttlichen Prinzipien bewusst mitwirkt, die dafür zuständig sind, jedem einzelnen und in all unseren Welten und Universen Frieden und Harmonie zu bringen.

    Christus bat Seine Jünger, sich immer in einer Weise zu verhalten, dass jeder durch sie Liebe
    und Gnade erfahre.

    Es ist ordentlich wichtig, folgende Fähigkeiten zu entwickeln

    • Durch Meditation immer wieder Innenschau zu halten, die Konzentration zu schulen, sich
      selbst zu Beobachtung sowie in zunehmendem Maße die Visualisierung zu entwickeln.
    • Durch die Anrufung die Erzengel um Führung und Heilung sowie um Hilfe zu bitten bei der
      Untersuchung unbewusster Wünsche, die unseren Egoismus formen und bilden, mit dem Ziel,
      unangenehme Elementale** in Lebens spendende Elementale zu verwandeln.

    Quelle

    • Fluß
      Februar 5, 2016 um 7:44 pm

      … das ist wohl aus dem Buch esoterische Lehren, habs im Net leider nich als PDF gefunden. Ich hatts damals im Bücherschrank (die kostenlose Schränke in den Straßen) gefunden. ☼

      Durch den rechten Gebrauch des heiligen Geistes, das Ersetzen von „Wunsch-Gedanken“ mit bewussten „Gedanken-Wünschen“ werden wir Meister unserer Körper, Begierden und Emotionen

      ❤ göttliche Vernunft und Gemüt ❤

  12. Fluß
    Februar 5, 2016 um 4:20 pm

    Vom Denke-Anders-Blog:

    Wissen ist formlos – Der Verstand und seine Sucht nach Informationen
    28. Januar 2016 niluxx

    Der Verstand und seine Abhängigkeit von Informationen schadet mehr als Menschen begreifen, da Informationen die wichtigste Energiequelle sind, die verwendet werden, um die Matrix zu verwalten.
    Täglich werden überall Menschen mit dem Sammeln neuer Information gequält, die psychologisch gesehen mehr Schaden als Nutzen anrichten.
    Ob es die Nachrichten, Sport, neues Zeitalter, Astrologie, Okkultismus oder Verschwörungen sind, es spielt keine Rolle (..).
    Der Verstand ist die Illusion, innen und außen. Alles, was wir wissen, ist lediglich ein Versuch “das Unendliche” durch ein begrenztes Betriebssystem, namens “Verstand”, zu messen.
    Der Verstand kann nicht alles, was außerhalb seines begrenzten Anwendungsbereichs liegt, überwinden. Er kann nur verbinden, was er durch Verankerungspunkte versteht, die allerdings in erster Linie von falschen Informationen zusammengesetzt sind.

    “Wenn der Verstand das “Frage und Antwort”-Spiel gewinnt, wird er Sie immer mit Fragen zurücklassen, um im Seelenzentrum gekräftigt zu bleiben, und damit bleiben Sie in der Relativität der Matrix stecken!”
    Er ist ein Experte im Sammeln von Informationen für die Herrschaft über Sie!
    Zweifel und Angst sind die Produkte der übermäßigen Abhängigkeit von veralteten Konstrukten, in denen der Verstand nach Antworten auf das Leben sucht.
    Wissen ist formlos
    Wissen ist nicht etwas, das mit dem Verstand verwechselt werden darf. Zu wissen, ist ein Gefühl des stabilen zentrierten Vertrauens, dass das Universum, eine höhere Ebene, Sie versorgt.

    Das Wandern desselben alten Pfads ist zu Ende, und die Entwicklung eines neuen unbekannten Pfads ist notwendig. Wir betreten Neuland in diesem Jahr, endlich!
    Wenn Sie vertrauen, dass Sie mit allem verbunden werden, vertrauen Sie auch den Nachrichten innerhalb Ihrer eigenen Wirklichkeit, die Sie irgendwo hinbringen, jenseits des Verstandes.
    Ihre eigenen Fortschritte und die eigene spirituelle Entwicklung in einer neuen Erfahrung, kann nicht in die Zeit aufgetragen werden. Zeit und vor allem die Illusion der heutigen Zeit, in einem vorliegenden holographischen Programm, ist selbstzerstörend!
    Wenn Sie im Wissen sind, welches formlos ist, gibt es nichts, was Sie aus dem Zentrum rausschlagen könnte. Der Verstand ist alchemisiert und null und nichtig.
    Er weiß nicht, er denkt nur, denkt negativ, tatsächlich um positiv seinem eigenen Schöpfer gegenüberzustehen, und nicht Ihnen. Sie sind der Feind in Ihrem eigenen Verstand.
    Dieses völlig veraltete Konstrukt wird gewissenhaft und das bedeutet, es ist zum Scheitern verurteilt, da die Seele die Macht hat dieses Gebilde aus Lügen und Unterjochung umzukehren.

    Sobald Sie in das Formlose vertrauen, werden alle Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Lediglich etwas was Form, Worte und Nummern hat, repräsentiert Bedeutung und
    Materie (Form).

    Bild aus *Geistiges Erwachen… *

    • Fluß
      Februar 5, 2016 um 4:27 pm

      ⭐ ❤ ⭐

      Wissen ist nicht etwas, das mit dem Verstand verwechselt werden darf. Zu wissen, ist ein Gefühl des stabilen zentrierten Vertrauens, dass das Universum, eine höhere Ebene, Sie versorgt. * ♫ ☼ ♫

  13. Februar 5, 2016 um 3:48 pm

    Obwohl es ein Diesseits und ein Jenseits gibt, gibt es sie doch nicht.
    Obwohl es Dumme und Kluge gibt, gibt es sie doch alle nicht.
    Obwohl es viele Dimensionen gibt ,gibt es sie alle nicht.

    Obwohl es dich und mich gibt, gibt es uns alle nicht .
    Kann das der Verstand verstehen?

    Solange es du als ein „dich“ wahrnimmst , nimmst dich falsch wahr.
    Wenn du das verstehen kannst, kannst du verstehen, dass du nicht zu verstehen hast.
    Das Absolute wohnt über aller Teilung.
    Die Wirklichkeit wohnt über dem Verständlichen.

  14. Februar 5, 2016 um 3:41 pm

    Aus dem Keller kann man nicht das eigene Dach sehen. Man muß darauf klettern.

    • Fluß
      Februar 5, 2016 um 3:45 pm

      … du sprichst das hohe Selbst an ⭐

      • Februar 5, 2016 um 4:12 pm

        Wahr ist nur das Selbst . Sein Schatten nur scheint zu verstehen, was und warum dies unwahr ist.

  15. Februar 5, 2016 um 3:38 pm

    Nie wird der Verstand das Überverständliche verstehen können.

  16. Februar 5, 2016 um 3:12 pm

    Vril – Geist (Quelle: Das Vril-Projekt)

    Es gibt keinen Tod, das Durchschreiten der Grenze zwischen Leben und Sterben, Diesseits und Jenseits, stellt einen im Grunde problemlosen Weg dar; es gibt kein Vergessen des Ich, die Aufgaben des Lebens werden „drüben“ quasi nahtlos fortgesetzt. Jedwede Furcht vor dem Sterben ist daher völlig unsinnig, das Ewige Leben – die ewige Pflicht – ist natürliche Wahrheit.

    Atheist sei er, verkündete mir der junge Bursche, mit dem zusammen ich an sonnigem Frühlingstage durch Bad Liebenstein dahin spazierte. Er brauche weder Gott noch Götter, erklärte er mir. Alles erkläre sich aus neuzeitlicher Naturwissenschaft. So sprach er zu mir, der arme Tropf. Die Kraft des Lebens, frug ich ihn, wolle er mir deren Ursprung nicht deuten, da er doch gar so viel wisse?
    Die Antwort ließ auf sich warten, so gab ich sie denn ihm: Kleine blaue Blumen blühten auf einer Kurparkwiese. Da deutete ich hin, sagte dem Jungen: Dort siehst Du der Gottheit Wirken, siehst das Geheimnis des Lebens. Kein Gelehrter deutet es Dir. Das Wissen allein, die Glaubensgewißheit, um die höchste Kraft, die für sich selbst nicht Ursache braucht, bietet Verstehen: Ewige Gottheit‘ – Bloß dürft Ihr die Gottheit nicht biblisch Euch denken, nein, das dürft Ihr nicht! Anders ist die Gottheit, als die Bibel da lehrt, dieses finstere böse Buch!
    Das ist die Gottheit: Ist Licht im Lichte ist ewig im Licht – und doch auch überall!Die Germanen einst, unsere Ahnen, wußten es gut. Wir müssen es wieder lernen. Willst Du die Gottheit erkennen, so betrachte das Leben. Und Du begreifst die Unsterblichkeit. Denn nahe ist die Gottheit! Die ewige Kraft des Lebens tragen wir in uns als ein Bestandteil von ihr. Und nach dem irdischen Sterben wirst auch Du sehen: Es gibt keinen Tod!

    Rudolf von Sebottendorff, mit treibende Kraft der Thule Gesellschaft, aus der laut Wikipedia eine Reihe führende NSDAP-Köpfe hervorgingen.

    Weiter aus der Quelle zu Vril-Ansichten:

    Die Eckpfeiler des „Neuen Zeitalters“ wurden von Sebottendorff als erstem richtig erkannt; er war gleichsam der erste, der die großen, über Jahrtausende reichenden, Zusammenhänge begriff und auszuwerten verstand. Diese Eckpfeiler waren und sind: Der große Kampf der Mächte der Finsternis gegen das Licht, der im XX. Jahrhundert unserer Zeitrechnung seinen Höhepunkt brachte und im Endsieg des göttlichen Lichts münden wird: Im Aufgang des Wassermannzeitalters. Ferner das Wissen um „Die ewige Wahrheit“, um Voranfang, Anfang, Weg, Sinn und Endziel des Daseins dieser Welt. Es ist zugleich die Erkenntnis, daß es den Tod nicht gibt, daß die Geburt auf der Erde vielmehr eine Art Wiedererwachen nach einem Schlaf des Vergessens bedeutet, in den wir alle – vormals jenseitige Wesen („Engel“) – durch dieses Erdenleben gehen, um mit dem irdischen Sterben die Schwelle zu überschreiten, hinter der die „wahre Welt“ und unser aller eigentlich wahres Leben beginnen – wiederbeginnen: Das ewige Leben. – Nicht die Vorstellung von „Reinkarnation“ ist damit gemeint (Re – in – Carno gibt es nicht), sondern das Wissen um die wahre Wiedergeburt in Welten des Jenseits, von denen aus der Heimweg in das einst verlassene „Reich des ewigen Lichts“ stattfindet. Damit verbunden war das Wissen um die Realität des Jenseits, der jenseitigen Sphären und Welten, die im Grunde viel realer sind als unser diesseitiger Kosmos, der einem vorübergehend nützlichen Provisorium gleicht.

    • Fluß
      Februar 5, 2016 um 3:43 pm

      Martin, ich hab das gestern mit der Hochzeit gelesen. Lange Vorhandlung, da die Frau umgebracht werden sollte. Die Frau, die sich paaren sollte. Als Ritual. Ein Ritualfür die Erde.
      Da gehts auch ums neue Zeit-Alter und Unsterblichkeit – da beide Welten vereint sind: also feinstoffliche und dichtere und die männlich/weibliche. Geht dabei um die Ver EIN igung der POLE.

  17. Februar 5, 2016 um 1:34 pm

    Genau in diesem Moment während die korporative Eroberung weiter vorstösst, um die Menschheit zu unterjochen, beginnt eine Gegenbewegung sich zu erheben, die dem göttlichen Sinn durch das Einführen von einer Allgemeingültigen Gesetzgebung wieder Geltung verschaffen möchte. Die Erde und die Menschheit soll in ihrem natürlichen Seinszustand als zusammengehörende Einheit zurückversetzt werden. Diese Bewegung wurde biblisch und prophetisch geweissagt und beschrieben als die Zeit, in der alle Menschen ihre natürliche Gleichheit wiedererkennen. Frei von jeder Teilung, jeglichem Privileg und jegliche Unterdrückung, damit sie untereinander und mit allem Geschaffenen in Harmonie leben.

    Fundstelle: Das Gesetz von Natürlicher Freiheit und die Grundlage von Gerichtshöfen Allgemeingültiger Gesetzgebung

  18. tulacelinastonebridge
    Februar 5, 2016 um 9:26 am

    Guten Morgen, sehr gutes Video……

    V O R T R Ä G E
    Z E I T E N W E N D E

    Die Zeitenwende kommt in diesem Jahr in ihre heiße Phase.
    Wir werden zuerst große Umwälzungen in der Gesellschaft erleben,
    auch im wirtschaftlichen und militärischen Bereich.

    Dann kommt die Mutter Natur ins Spiel –
    unsere Erde wird unter starken kosmischen Einwirkungen ihre neue Umgestaltung beginnen …

    Nun, der Mensch ist keine Ameise auf dem Globus,
    kein Sandkörnchen im toten Universum, kein Laubblatt im Sturm.
    Der Mensch mit einem erweiterten Bewußtsein ist ein mächtiger Schöpfer und Gestalter der Realität.

    Und es gibt nicht nur große Spielräume im kommenden planetaren Prozeß,
    sondern auch das notwendige Wissen und das praktische Know How, um diese Wendezeit zu meistern.

    Was ist jetzt wesentlich?
    Worauf sollen wir uns konzentrieren?
    Was können wir tun, um die Realität positiv zu steuern?

    Wie können wir unsere kosmischen Instanzen ausbalancieren?
    Wie funktionieren Bewusstseins- Erweiterung und Realitätssteuerung?
    Wie können wir unsere Schöpferkraft gezielt und gekonnt einsetzen?

    Diese und auch viele andere essentielle Fragen werden in diesem Vortrag beantwortet…

    T E R M I N E

    THÜRINGEN

    05.02.2016 | Freitag | 19.00 – 22.00 Uhr

    Kunst- und Kräuterhof Posterstein | „Auenhof“
    04626 Posterstein | Dorfstrasse 9
    Anmeldung unter: 034496 – 234 02

    trenner

    SACHSEN

    12.02.2016 | Freitag | 19.00 – 22.00 Uhr

    04229 Leipzig-Plagwitz | Karl-Heine-Straße 99
    Anmeldung unter: 0177 – 501 92 29

    trenner

    BADEN – WÜRTTEMBERG

    4.03.2016 | Freitag | 19.00 – 22.00 Uhr

    Yogazentrum Mandala link website
    74722 Einbach | Im Schulzengarten 7
    (im Odenwald zwischen Heidelberg und Würzburg)

    trenner

    BAYERN

    18.03.2016 | Freitag | 19.00 – 22.00 Uhr

    EMG Wirtschaftsdienst
    92286 Rieden | Lindenstraße 7
    Anmeldung unter: 09624 – 922 094

    trenner

    MECKLENBURG – VORPOMMERN

    29.04.2016 | Freitag | 19.00 – 22.00 Uhr

    In der Nähe von Rostock
    (Genaue Ortsangaben folgen in Kürze)
    Anmeldung unter: 038294 – 9130

    trenner

    Energieausgleich: € 10,-

    • tulacelinastonebridge
      Februar 5, 2016 um 9:27 am

      http://rassadin.de/

      Fluß, die Bilder auf seiner Seite werden dir gefallen. 🙂 ⭐

      • Fluß
        Februar 5, 2016 um 11:41 am

        Danke Tula 🙂 Sind interessante Bilder in Print-Verkauf, also wohl Poster.
        Vortrags-Thema hört sich interessant an, nur zu weit weg von mir. Ich wohn südlicher.

      • Fluß
        Februar 5, 2016 um 11:46 am

        … also südlicher als Rostock, wobei ich da mal war, im Urlaub. Und nördlich von Bayern. Also zwischendrin 🙂

  19. Februar 5, 2016 um 8:47 am

    A: Das ist es also, was jedesmal geschieht, wenn jemand geboren wird? Bei jeder neuen Geburt manifestiert die Totalität einen neuen Mechanismus, durch den sie abläuft?

    B: Jawohl, so ist es!

    A: Das ist die Wiedergeburt?

    B: Das ist die Wiedergeburt. Es gibt Karma, und es gibt Wiedergeburt, doch keine Wiedergeburt eines bestimmten Wesens. Es ist das Wort »wieder« in dem Wort Wiedergeburt, das die Verwirrung stiftet. Es gibt Geburten, neue Charaktere, neue Organismen, doch keine Wiedergeburt. Wiedergeburt und Karma zu verbinden, erzeugt all die Verwirrung.

    A: Das Absolute wurde nie geboren und stirbt nie?

    B: Ganz genau, der Ablauf geht weiter.

    A: Diese Vorstellung von einer Seele, die sich aussucht, wo sie wiedergeboren werden will, um eine Lektion zu lernen, erscheint ziemlich lächerlich.

    B: Das ist alles dummes Zeug! (Gelächter) Erstens: »Seelen«. Der Verstand will ein Konzept erschaffen. Der Verstand weiß, daß der Körper sterben muß, doch der Verstand, das »Ich«, möchte für immer leben, und wenn nicht in diesem Körper – und das kann er natürlich nicht -, dann in einem anderen Körper. So kreiert der Verstand das Konzept von einer Seele, die sich von einem Körper zum anderen bewegt, als ob das Bewußtsein nichts Besseres zu tun hätte, als sich um die Seelen zu kümmern, und sie in jedem Eeben Zu bestrafen und zu belohnen.

    Fundstelle: Reinkarnation

    • Fluß
      Februar 5, 2016 um 9:09 am

      … naja, es geht um CO-härenz. Abhängigkeit als Teil eines Puzzels in einem Kreis – Dürr beschrieb es als Torte. Eine komplette Torte ist das Absolute. Man kann sie in Stücke schneiden und wieder zusammenfügen und die feineren Teile sind nicht auffindbar, nur ver-mut-bar.

      Eine Möglichkeit als lächerlich zu bezeichnen, be-ur-teilt, ist selber nicht im Absoluten = Dissonanz. Da Möglichkeiten ausgeschlossen werden. Gerd nannte es ob die Miss muss oder einfach selber Schöpfen als SchöpferGott.

      • luna
        Februar 5, 2016 um 9:01 pm

        @ Fluß

        „Eine Möglichkeit als lächerlich zu bezeichnen, be-ur-teilt, ist selber nicht im Absoluten = Dissonanz.“

        Erstens handelt es sich bei der Seelen-Geschichte nicht um eine „Möglichkeit“, sondern um eine völlig absurde (vom Ego kreierte) Idee und zweitens ist IMMER ALLES im Absoluten, geht gar nicht anders, auch wenn es auf der relativen Ebene vielleicht anders aussieht.
        Alles andere hat @der kleine Hunger schon gesagt. Und der Vergleich mit der Torte und den Teilen stimmt nicht mal im Ansatz.

        „einfach selber Schöpfen als SchöpferGott“

        Was verstehst Du in diesem Zusammenhang unter einem SchöpferGott?

        • Fluß
          Februar 5, 2016 um 9:34 pm

          luna sei doch mit deiner Vers ION glücklich 🙂 Bekommst du nicht Geld fürs Bücherschreiben?

          Gleiches zieht gleiches an

    • Der kleine Hunger
      Februar 5, 2016 um 12:17 pm

      Auch nicht´s neues lach

      Haeckel lässt grüßen 😉

      Ach und Dumpfbacke

      Absolut setzt sich nicht aus Teilen zusammen, Du Sahneschnittchen lach

      • Fluß
        Februar 5, 2016 um 12:38 pm

        Das Absolute ist das ALL = Ordnung.

        Daraus wird erschaffen. Rausgeholt aus dem Absoluten.

        Und wenn die Torte das Absolute ist – dann teilt sie sich als Offenbarung/zeigen in Aspekte der Liebe.

        Kreativität kommt aus der Liebe – etwas was dir als Verstand fehlt 🙂 So wirst du auch nie das Ganze sehen – noch um die Ecke denken können. Seis drum 😕

        • Der kleine Hunger
          Februar 5, 2016 um 2:12 pm

          „Offenbarung“, „Aspekte“, „Liebe“, „Kreativität“

          Du lebst in Begrifflichkeiten und das ausserhalb von Verstand, verstehen kommt nicht von nachplappern, Äffchen.

          • Der kleine Hunger
            Februar 5, 2016 um 2:22 pm

            Absolut ist Absolut ohne das es einen Bezugspunkt benötigt, das heißt nicht, das es keinen Bezugspunkt hat. Was Du plapperst ist allenfalls Relativ. Was das mit Torte zu tun hat, Sahnehäubchen, gönn Dir einfach ein Stück.

          • Februar 5, 2016 um 2:37 pm

            „Schön“, dass Du wieder da bist und schlechte Stimmung verbreitest …

          • Der kleine Hunger
            Februar 5, 2016 um 2:50 pm

            Schlechte Stimmung hat allenfalls der der sich verstimmt hat. Infolge dessen, einfach ein Stück Torte essen. Mama Bartonitz

          • Februar 5, 2016 um 3:25 pm

            leider lässt sich der eine oder andere noch leicht verstimmen und geht nicht her und sagt: „Das ist die Auffassung des Anderen, soll er doch schauen, was er damit macht.“
            Leider habe ich gerade keine Torte zuhause, hamham …

          • Der kleine Hunger
            Februar 5, 2016 um 5:38 pm

            Auffassung ist eine Gabe und setzt Verstand voraus, wenn jemand der Meinung ist, der Verstand wäre sinnlos, so antwortet der Verstand klar und deutlich, Kind behalt Deine Meinung für Dich und vergifte nicht noch Deine Kinder damit.

            Und da dieses Andere sich dahingehend äusserte, Kinder in Ihrer Obhut zu haben, so sage ich Gott bewahre.

          • Februar 5, 2016 um 6:08 pm

            Noja, die Tiere kommen doch scheint es ohne Verstand auch ganz gut zurecht.
            Was hat den Menschen in Thailand der Verstand genutzt, als der Tsunami kam?
            Die Tiere fühlten, was da kam, und machten sie auf die Socken …

          • Der kleine Hunger
            Februar 5, 2016 um 6:24 pm

            Bartonitz, Verstand und die einhergehende Auffassungsgabe haben ALLE hochentwickelten Spezies, es ist Bestandteil ihres Nervensytem.

            „Fühlen“ setzt die Fähigkeit voraus überhaupt fühlen zu können und Gefühl ist das Gefühlte.

            Nun wissen sie auch warum sie kein Gefühl haben, sie fühlen nichts.

            Was Sie und Andere von sich geben, hat Wurmqualität.

          • Der kleine Hunger
            Februar 5, 2016 um 7:32 pm

            Toxoplasma gondii

            Herpes simplex

            http://www.prosieben.de/tv/kiss-bang-love

            In diesem Sinne, nicht´s ist umsonst lach

  20. Februar 5, 2016 um 12:49 am

    Life without Love
    is life without kindness and caring!
    Life without charity and sharing
    is life without value and worth!
    Life of compelled groping and groveling,
    based on incessant grabbing and greed,
    causing fierce fighting and feuding,
    perpetual sparring, divisiveness, and warring,
    is life without profound gratitude,
    due to the loss of chances
    for the good life,
    and lacking the real joys of living.
    It is a life reduced to struggle for survival,
    subsisting in poverty,
    in abject want, in depravity,
    driven by fear and constant need.
    It is not a life to live, to treasure,
    to perpetuate, and to please;
    it is a life without any real and genuine purpose,
    a lonely life… without personal pleasure…
    a life without real contentment,
    a life without inner peace!

    Gerhard A. Fürst
    2/2/2016

  21. Februar 5, 2016 um 12:42 am

    Das Selbst…ein Symptom!
    Für mich sind diese sogenannten “selfies,”
    diese Gruppenfotos, oder selbstgemachten
    Serien von Selbstportraits
    auf FaceBook.com
    ein Symptom unserer Zeit:
    ein Fokus auf “das Selbst”
    auf das Ich… das Ego…
    Narzismus in Aktion…
    Eigennützigkeit… Eingebildetheit…
    Ein: “Schaut auf mich!”… “Hier bin ich!”
    Ihr seht mich…wer, was und wie ich bin…
    Man rückt sich in den Mittelpunkt…
    Man deutet auf sich selbst…
    so als wäre man der Mittelpukt…
    das Zentrum des Universums…
    und wir sind doch alle nur
    winzige Teilchen der Gesamtheit…
    Ist das Ganze aber nur die Summe der Teile,
    oder ist es vielleicht noch viel mehr?
    Wir sind doch nicht Bausteine in einem Gebäude,
    fest gefügt, gebunden, fest gehalten in Mauern.
    Wir sind doch keine Tropfen in Gewässern und Fluten…
    Wir sind doch keine Moleküle in großen Meeren…
    Wir sind doch keine Sandkörner am Strand,
    hin- und hergewaschen von Wellen und Wogen…
    oder getrieben von heissen Winden
    über endlosen Dünen
    in der Dürre weiterWüsten…
    Wir sind Menschen. Wir haben Geist und Seelen.
    Wir haben Gefühle und Gedanken.
    Wir sind voller Sinnen und Sehnen.
    Wir sind voller Wünsche und Begehren.
    Wir sind voller Träume und Hoffnungen.
    Wir sind voller Pläne und Ambitionen…
    Leider aber auch voll des Wahns und des Wähnens…
    Ich wünsche mir das Gute,
    das Qualitative, das Kreative, das Konstruktive
    das Positive und das Friedliche in uns…
    Wie kann man das wirklich Menschliche in uns
    foderm, fördern und vermehren?

    Wir erkennen uns erst als Menschen
    in der geselligen und sozialisierenden Begegnung
    mit anderen Menschen…
    So erst bekommen wir ein Bewußtsein
    von dem was und wer wir sind.
    Ich hoffe immer, daß das Gute in uns
    das verlockend Böse besiegt.
    Ich hoffe, diese Gedanken
    haben “Hand & Fuß!”
    und so ganz nebenbei…
    auch etwas Sinn!

    Gerhard A. Fürst
    4.2.2016

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: