Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Liste der Videos, die mich auf meinem Weg der Erkenntnis besonders inspirierten …

Liste der Videos, die mich auf meinem Weg der Erkenntnis besonders inspirierten …

Ich hatte vor einiger Zeit begonnen, die Liste der Bücher zu führen, die mich bzgl. meines Denkens und Erkennens deutlich weitergebracht haben. Nun möchte ich hier noch eine Liste mit Videos ergänzen, bei denen es mir ähnlich ging:

Sir Ken Robinson macht in seinem animierten Vortrag deutlich, wozu Schule (wirklich?) erfunden wurde, dass sie klassisch fabrikmäßig funktioniert, und wie sie auf der einen Seite Schüler quält und verdummt und auf der anderen Seite kranke Eliten macht:

Vera F. Birkenbihl zeigt uns in ihrem Vortrag auf, wie die Vererbung von Tradition via geistiger Viren als Meme erfolgt und wie die Fallstricke im Denken funktionieren. Dabei gibt sie Werkzeuge an die Hand, sich zunehmend von der Matrixprogrammierung zu lösen:

Der folgende Film stellt eine Reihe von Experimenten zusammen, die sehr deutlich machen, wie wenig objektiv unsere Wahrnehmungen sind. Da kommt einem schon immer mehr die Vermutung, dass unsere gesamte Welt eine Illusion, gar eine kollektive Simulation vieler Bewusstseine ist?

Der Film Thrive – in Deutsch Gedeihen – ist eine Dokumentation, die uns durch viele Aspekte unserer manipulativen, gesellschaftlichen Matrix führt.

Rainer Mausfeld arbeitet heraus, warum so wenige Menschen sich beschweren und blind gegenüber den manipulativen Mechanismen der gesellschaftlichen Matrix sind:

Joe Kreissl weist uns darauf hin, dass unser Denken zu großen Teilen auf der verwendeten Sprache basiert. Und dass es wichtig sei, unsere  Sprache wieder zu „richten“, ist doch an vielen Stellen etwas verloren gegangen (oder verloren gegangen worden?). Gleichzeitig geht er auch auf rechtliche Aspekte des Menschen in seiner Matrix, in der er lebt ein:

Und Teil zwei: https://youtu.be/sU8MagV6QEA?t=1

Cultural Creatives – The (R)evolution ist eine Dokumentation, die aufzeigt, dass schon enorm viele Menschen an etwas Neuem schaffen und so das aktuelle System von innen her verändern:

Die Liste ist noch nicht vollständig und wird noch erweitert

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Der kleine Hunger
    Januar 18, 2016 um 10:17 am

    Für alle Subjektivisten, Relativisten und anderes Gebräu 😉

    Auch durch intensives Angucken von Science-Fiction-Filmen wird man der Realität nicht entkommen.
    Die Natur hat 50 Milliarden Jahre gebraucht, das Gehirn zu konstruieren. Diese Leute meinen, nach ein paar Semestern Studium die Natur verstehen zu können und noch viel schlimmer, sie verbessern zu wollen. Nicht nur lächerlich sondern auch noch unverantwortlich, kriminell.

    Die Dinge passieren zu einer bestimmten Zeit, auf eine bestimmte Art, aus einem bestimmten Grund. DAS ist Wahrheit und völlig unabhängig von Wahrnehmung.

    • Januar 18, 2016 um 10:27 am

      Aha, und dann kommst Du daher, und bietest uns so einen konkreten Wert wie 50 Milliarden Jahre an?

      • Der kleine Hunger
        Januar 18, 2016 um 10:43 am

        Für das ein oder andere auch etwas weniger, Herr Bartonitz, mal nicht so pingelig 😉

  2. Sandra
    Januar 19, 2016 um 10:55 am

    Does the term ‚let others be, who they are‘ say anything to you?

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: