Startseite > Gesellschaft, Politik > „Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“ – Köln – Ramstein – …

„Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“ – Köln – Ramstein – …

Es geht in Köln nicht um die deutsche Frau, das deutsche Gastrecht, Flüchtlinge oder das Asylrecht. Es geht nicht um die neue deutsche Willkommenskultur, Integration oder die Sicherung deutscher Außengrenzen. Es geht um ein weiteres Bauteil zu einer Waffe, deren Ziel der Krieg der Kulturen ist.
Ken Jebsen

Ken Jebsens Analyse zum Vorfall „Köln“ ist eine der Wenigen, die ich als bedenkeswert empfinde, arbeitet er doch deutlich heraus, woher die eigentlichen Gefahren für das Volk kommen.

nachdenKEN über: WIR, Fremde, Köln und GastrechtQuelle

Das gilt nicht nur für klassische Kriege, es gilt vor allem für den Informationskrieg, der seit der Erfindung des Internets rund um den Globus und zu jeder Sekunde tobt. Dieser Informationskrieg hat alles verändert und zeigt auch im Fall „Silvesternacht Köln“, worum es ihm im Kern immer geht. Meinungshoheit. Egal zu welchem Thema.

Dabei kommt es nicht darauf an, was wann wo wirklich geschah und wie wir es individuell einzuordnen haben, es geht eher um Konsequenzen, die uns der Gewinner dieses Medienkrieges aufzwingen möchte. Angst ist dabei ein bewährtes Werkzeug.
Seit den Übergriffen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof in Köln kämpft plötzlich jeder für die Rechte der deutschen Frau.

Die deutsche Frau, so soll der Eindruck erweckt werden, konnte bisher in der BRD völlig unbehelligt leben. Es gab weder Übergriffe von besoffenen Männerhorden auf Volksfesten, noch wurde in diesem Land seit dem Abzug der Roten Armee auch nur eine deutsche Frau von einem deutschen Mann gegen ihren Willen zum Sex gezwungen. Niemals!

Wer unter Schock steht, verfügt nur noch über einen begrenzten Willen. Er stimmt viel eher Gesetzen zu, die er ohne die zuvor erzeugte unterschwellige

Panik vollkommen abgelehnt hätte. Menschen, die in Massen über diesen Hebel aufgehetzt wurden, geben sehr schnell ihr individuelles Urteilsvermögen auf. Flexibel wie Wachs kann man solche Massen gegen jede andere Masse führen, verführen und in den Krieg schicken.

Es geht in Köln nicht um die deutsche Frau, das deutsche Gastrecht, Flüchtlinge oder das Asylrecht. Es geht nicht um die neue deutsche Willkommenskultur, Integration oder die Sicherung deutscher Außengrenzen. Es geht um ein weiteres Bauteil zu einer Waffe, deren Ziel der Krieg der Kulturen ist.

Deutsche Soldaten sind in diesen Kampf massiv eingebunden. Gesteuert wird er mit dem Wissen und dem GO deutscher Eliten und US-Eliten.

Wir, die Deutschen, sollen weiter gegen alle Moslems auf diesem Planeten in Stellung gebracht werden. Diese Agenda wird seit dem 11. September 2001 konsequent umgesetzt.

Moslems sind jetzt eben nicht nur Flugzeugentführer oder Selbstmordattentäter, Terroristen, die vor allem im fernen Ausland ihre Verbrechen begehen, nein, Moslems sind auch Vergewaltiger, die es jetzt bis ins katholische Köln geschafft haben. Das alles wird uns von Medien verkauft, die nicht wirklich in unseren Händen liegen und die vor allem eines meisterlich beherrschen, Sie meiden es, die andere Seite überhaupt zu Wort kommen zu lassen.

„Wenn einer zum Richter geht, hat er immer Recht“, lautet ein iranisches Sprichwort.

Egal wie hoch die „Schadensbilanz“ in Köln ausfällt, sie steht in keinem Verhältnis zu den Millionen Toten, die auch wir, die BRD, als Mittäter im „Kampf gegen den Terror“ zu verantworten haben. Seit 2001 bringt unser „Wertesystem“ jeden Tag unzählige Menschen im Nahen Osten um. All diese Menschen haben etwas gemeinsam. Sie haben uns nie etwas getan. Sie kennen uns nicht einmal, sind Zivilisten wie wir. Nur sie sind eben auch Moslems. Moslems, die auf Bodenschätzen wohnen, die wir nicht nur gerne hätten, sondern die wir benötigen, um unseren Wohlstand zu sichern. Wohlstand, der mit Blut bezahlt wird. Blut von Nicht-Christen. In Wahrheit führen wir erneut Kreuzzüge. Für das Kapital. Share holder Value.

Wer profitiert von Köln, zieht aus Köln seinen Profit?
Wir wissen, wer es definitiv nicht tut. Die deutsche Frau.

Wer vom Missbrauch des Gastrechts spricht, darf nicht nur von Nordafrikanern in einer Silvesternacht sprechen. Er sollte vor allem über Rammstein, die NSA und ausländische Konzerne auf deutschem Boden sprechen. Er sollte vom nicht enden wollenden „Krieg gegen den Terror“ sprechen. Wer ist so ehrlich? Unsere Regierung?!

nachdenKEN über Doppelstandards und bigotte Moral.

nachdenKEN über die recht stabile Mechanik der Angst vor Fremden, die in jedem schlummert und die sehr leicht von außen benutzt werden kann.

nachdenKEN über die Oberhoheit, wenn es um das Deuten der Realität geht.

nachdenKEN über die Konsequenzen nach Köln.

  1. Fluß
    Januar 19, 2016 um 10:51 am

    Und deswegen ist dieses Leben auch eine Meister – ung. Hat nix mit männl./weibl. zu tun!
    Liegt jemand aufm OP-Tisch ist es auch egal…

  2. Fluß
    Januar 19, 2016 um 10:49 am

    Energie will fließen.
    Je nach Frequenz, also Sicht-Spektrum (Licht) wird WAHR – genommen.

    Angst erzeugt niedere Frequenzen! D.h. es wird blockiert, STILL-STAND.
    In der Matrix bedeutet Stillstand FEST-NAHME.

    Also kann jeder/jede für sich den Begriff FREI heit selber definieren, er-kennen.

  3. Ernst Duberr
    Januar 19, 2016 um 10:01 am

    Wie ich schon sagte , man achte I. auf die Namen , dann weiter …….

  4. luna
    Januar 18, 2016 um 10:12 pm

    „Seit den Übergriffen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof in Köln kämpft plötzlich jeder für die Rechte der deutschen Frau.“

    Das stimmt doch gar nicht, es geht nicht im Entferntesten um die Rechte der (deutschen) Frau, sondern um Relativierung und Ablenkung vom eigentlichen Thema.

    Und Ken Jebsen macht hier genau dasselbe.

    „Die deutsche Frau, so soll der Eindruck erweckt werden, konnte bisher in der BRD völlig unbehelligt leben. Es gab weder Übergriffe von besoffenen Männerhorden auf Volksfesten, noch wurde in diesem Land seit dem Abzug der Roten Armee auch nur eine deutsche Frau von einem deutschen Mann gegen ihren Willen zum Sex gezwungen. Niemals!“

    Hä? Wer hat sowas gesagt? Eigentlich erzählen uns die Medien das Gegenteil, es wird relativiert, wo es nur geht, man sehe sich nur mal die lächerliche #ausnahmslos-Kampagne von den grün-links verblödeten Netzfeministinnen an:

    http://ausnahmslos.org/

    Um die Täter von #koelnhbf zu schützen, werfen sie zwei Themen in einen Topf und stellen darüber hinaus einfach mal #ausnahmslos alle Männer unter Generalverdacht.

    Aber auch vor Männern macht die Verstrahlung nicht halt, sie bezichtigen inzwischen schon sich selbst, um die Täter nicht benennen zu müssen:

    Wie auch immer, noch letzten Sommer bin ich völlig angstfrei nachts um drei alleine durch Berlin gelaufen, das würde mir jetzt im Traum nicht mehr einfallen, auch wenn ich altersmässig nicht in das Beuteschema der „Fachkräfte“ passe, denn die scheinen sich hauptsächlich für minderjährige Mädchen zu interessieren. Aber im Zweifelsfall sind sie vermutlich nicht übermässig wählerisch.

    Ich habe sowas wie #koelnhbf kommen sehen, habe ich nicht vor ca 3 Monaten geschrieben, man sollte sich überlegen, wo man eine Waffe herbekommt? Und dass man als Frau bald nur noch mit Kopftuch auf die Strasse gehen kann? Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass es so früh und in diesem Ausmaß passieren würde.

    Und das war erst der Anfang, ich denke wir steuern schnurstracks auf einen Bürgerkrieg zu.
    Ob der „von oben“ inszeniert oder gesteuert wird, dürfte dann ziemlich egal sein, denn dann gilt ohnehin nur noch „Rette sich wer kann“.

    „Wir, die Deutschen, sollen weiter gegen alle Moslems auf diesem Planeten in Stellung gebracht werden.“

    Sorry, aber das ist m.E. Blödsinn.
    Ich denke, wir sollen im Gegenteil so moslemfreundlich wie möglich sein, damit sie uns ungestört unterwandern können.

  5. Ernst Duberr
    Januar 17, 2016 um 11:50 am

    Herr Bartonitz , jetzt haben Sie wirklich Blödsinn geschrieben . Wenn Sie das einem Juden erzählen , lacht der sich schlapp. Daß die Juden sich als Rasse betrachten, können Sie in deren Schriften nachlesen .Israel verlangt von einwandernden Juden den Nachweis jüdischer Gene . Übrigens , die Nürnberger Rassegestze wurden von dem Lettischen Juden Alfred Rosenberg geschrieben ! Jude kann nur sein , wer von Abraham abstammt .! Daher kommt auch der ganze Blödsinn von dem Herrenvolk , die absolut keine deutsche Erfindung ist .

  6. Ernst Duberr
    Januar 16, 2016 um 12:47 pm

    Müssen wir bei jeder Gelegenheit ins eigene Nest machen ? Sicher sollen wir auf jeden Fall gegen die Moslems aufgebracht werden . Die Medien sind zu 98 % in der Hand von Juden . Sie wollen uns sicher zeigen , wie schwierig es ist , mit Moslems zusammen zu leben . Siehe Palästina.Und doch geht es auch um die Deutsche Frau . Über die Frauen kann ein Volk umgezüchtet werden ( HOOTON -PLAN ).Und das ist auch eine besondere Verantwortung der deutschen Frau . Juden in Deutschland predigen ganz offen die UMZÜCHTUNG der Deutschen .Das war ein Kriegsziel und es wurde nie aufgegeben .Ziel ist die AFRO-EURASISCHE -Rasse .Wenn man bedenkt ,daß Menschenzüchtung eine Nazimethode war , fragt man sich wer schlimmer ist .Deutschland muß heterogenisiert werden ( Joschka Fischer Oder in den“Protokollen“: Wir werden ihnen vorschreiben , daß ein Weißer nur einen
    Schwarzen heiraten darf . Die Flüchtlingsbewegung istauch nur ein Teilaspekt des Kampfes gegen die Weiße Rasse .Die Weißen haben es nur noch nicht gemerkt . Sie sind bezogen auf ihren Rasseinstinkt saudämlich . Man sollte sich ein Beispiel an den Juden nehmen . Sie beanspruchen Rassereinheit für ihre Bevölkerung . Alle Achtung .Und deshalb geht es doch um die Deutsche Frau und ihre Sicherheit zu allen Zeiten .Es ist schon makaber wenn ältere Leute sagen : Wärend derVerdunkelung im II. Weltkrieg waren die deutschen Plätze und Straßen sicherer als heute . Deutschland wach auf !

    • Fluß
      Januar 16, 2016 um 6:06 pm

      Das seh ich teilweise anders.
      Denn grad die „Dunkelhäutigen“ haben es bis jetzt immer schwer gehabt in BRD einheiraten zu können. Wenn sie nun so rein können, brauchen sie nicht mehr heiraten.

      Die Frage ist doch eher, warum die Menschen sich ihre eigene Mündigkeit wegnehmen lassen wollen. Das kennt man doch schon von Ärzten die durchimpfen lassen wollen oder nicht gradestehen wollen, wenn eingebaute Hilfsmittel nicht richtig funktionieren oder sich im Körper verteilen. Und was sie auch nicht mögen ist, wenn der PATIENT sich selber in – FORM – iert.

      Menschen-Züchtung findet auch in Unter – GRUND – Basen statt. Nur weils nich gesehen wird, geschieht es TROTZ-dem.

      Ist die eigene Schwingung in der Liebe und ist der Kontakt zum hohen Selbst da (UR-Vertrauen) und unterhalten sich die hohen Selbste untereinander miteinander, dann können die sich aus dem „Weltenbaum“ der Möglichkeiten noch so viel wünschen. Liebe ist immer stärker, statt Lenkenwollen…

      Von oben betrachtet bin ich ein Gottmensch ❤

      lg Chris

      • Fluß
        Januar 16, 2016 um 6:12 pm

        PAT (I) ENT

    • Januar 16, 2016 um 11:00 pm

      Wo ist geschrieben, dass Jude zu sein bedeutet, einer Rasse anzugehören. Da geht es um Religionszugehörigkeit. Buddhisten gehören genauso wenig wie Christen einer Rassen an.

  7. tulacelinastonebridge
    Januar 16, 2016 um 10:10 am

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: