Startseite > Gesellschaft > Was mit unseren Religionen passieren sollte, um vom Krieg zum Frieden zu gelangen …

Was mit unseren Religionen passieren sollte, um vom Krieg zum Frieden zu gelangen …

Mit Blick auf den wider das Völkerrecht beschlossenen Einsatz unserer Bundeswehr zur Unterstützung französischer Einsätze auf syrischem Gebiet gegen den Islamischen Staat (siehe), der real kein solcher ist, möchte ich nochmals diesen Artikel nach vorne holen, der ein wenig Licht darauf wirft, wie es zu den vielen Konflikten auf unserer Erde kommen mag:

Sintflut – Ölgemälde (Francis Danby, Tate Gallery) (Foto: Wikipedia)

Es ist nie das Volk, das Krieg will, und erst recht ist es nie das Volk, das Kriege finanziert und organisiert. Es sind immer nur wenige Köpfe an der Spitze der Pyramide, die Kriege wollen, um ihre Machtpläne voranzutreiben.

Wären die Religionen nicht gespalten und verfeindet, könnten sie gemeinsam als vielfältige Kräfte wirken, um die spaltenden und negativen Kräfte in ihren eigenen Kreisen und weltweit zu neutralisieren.

Ein grundlegendes Anliegen der theistischen Vision ist die Versöhnung der Religionen und das Fördern des gegenseitigen Respekts (durch die Überwindung von Atheismus und Monotheismus), damit wir als Menschheit fähig werden, gemeinsam den großen Bedrohungen der heutigen Zeit zu begegnen. Deshalb kommen wir nicht umhin, uns auch die Frage stellen, welche Elemente und Ideologien im Wege stehen.

So schreibt Armin Risi auf den Seiten 138/139 in seinem sehr empfehlenswerten Buch Der radikale Mittelweg: Überwindung von Atheismus und Monotheismus – Das Buch zum aktuellen Paradigmenwechsel als Überleitung zum Kapitel Wie der Monotheismus entstand. Darin stellt er fest, dass als zentrales Ereignis der monotheistischen Geschichtsschreibung die Sintflut ist. Es gibt inzwischen fundierte Nachweise, dass vor etwa 7.000 Jahren Meteore auf der Erde einschlugen und reichlich unterschiedliche Naturkatastrophen verursachten. Die wenigen Überlebenden hatten dieses Ereignis weitererzählt, und die Frage stand im Raum, warum es dazu kam. Die damaligen Priester, so argumentiert Armin, hatten sich das zu Nutze gemacht und führten an, dass Gott erzürnt war, ob der vielen sündigen Menschen, und so hätte er sich entschlossen, hier aufzuräumen. Und so sprachen sie:

Wenn ihr wollt, dass Gott euch nicht mehr straft, müsst ihr uns, den Priestern und unseren Anweisungen gehorchen; all Jene, die das nicht tun, wird Gott bestrafen. Unser Gott ist der einzig wahre Gott, alle anderen Menschen verehren einen falschen, und unser Gott wird sie dafür bestrafen und vernichten.

Seit dieser Zeit funktioniere die Machtpyramide und überzieht den Planeten regelmäßig mit Eroberungs- bzw. Ressourcenkriegen.

Interessant sind auch die biblischen Ausführungen zum Exodus der 2 Millionen Juden aus einem Ägypten von 6 Millionen Einwohnern,  sowie die Geschichte zu König Salomon und David zu einer Zeit, wo es quasi nur Hirten gab im Land. Es seien bisher keinerlei Artefakte gefunden worden, die diese Fakten der Bibel bestätigen könnten.

***

Zur Sintflut siehe auch die folgende Aufstellung von M. Jans, der sich die Mühe machte, die wichtigsten Sintflut-Berichte der Völker unserer Welt zusammenzustellen (Quelle: 25 Sintflut-Sagen im Vergleich):

  1. Gerd Zimmermann
    Dezember 20, 2015 um 10:41 am

    Ich suche

    Ich suche einen Menschen

    mit offener Flamme am Mittag über den Markt gehend

    Diogenes

    ich habe keinen, selbst hier nicht,

    gefunden.

  2. Gerd Zimmermann
    Dezember 20, 2015 um 7:50 am

    Alles hätte ich für möglich gehalten,
    nun überholt der KIGA
    Martins Blog rechts.

    Armer Martin

  3. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 1:16 pm

    Religionen, lasst sie uns leben, mit Mord und Totschlag.
    Was, wenn es nur ein Gesamtbewusstsein gibt.

    Den Mono…….
    Da musst du schon einige Villen auf der Sonne besitzen,
    um klar denken zu können. Die Anderen auszulachen.

    Eine Raumschiffflotte besitzen und 50 Sekretärinnen
    dein Eigen nennen.

    Alles vergessen und deine Doppelkehle schützen.

  4. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 6:04 am

    Gravitation, keine Uni der Welt lehrt dies,
    ist eine elektromagnetische Kraft.

  5. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 5:50 am

    Nun mag ich nicht in Physik zu machen, aber gebe ich eine winzige Murmel,
    die Erde, mit einer hauchdünnen Atmosphäre versehen, in ein Vakuum,
    kommt es zum Druckausgleich ?
    Wenn ja, warum nicht ?

  6. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 5:33 am

    Auf Gold-DNA wurde der Sinn der Pyramide vor einigen Jahren behandelt.

    Ich habe das Empire in der Spitze der Pyramide durch Gott, dem
    Gesamtbewusstsein des Universums ersetzt.

    Seither vertete ich das Weltbild von Max Planck.

    Ich verstecke mich nicht hinter Max Planck.

    Aber auch nicht hinter E = m * c2 und schon gar nicht hinter den
    Gesetzen der Thermodynamik, welche im geschlossenen System
    eine Gültigkeit besitzen.

    Das Universum dehnt sich aus.
    Wo ist das geschlossene System ?
    Die Isochore ???

    Lassen wir das.

    Die Antwort ist einfach. Zu einfach.

  7. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 5:01 am

    „Es sind immer nur wenige Köpfe an der Spitze der Pyramide.“

    Und ich habe gedacht, ganz oben, wo die Spitze der Pyramide zu Ende ist,
    der Abschlussstein soll aus Gold gewesen sein, passt nur noch ein Kopf.

    Ich billige diesen Platz, nach Max Planck, Gott zu.

  8. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2015 um 4:53 am

    Sandra

    Du hast wohl eine Krise.

    Das Weltwirtschafts- und Finanzsystem auch.

  9. Sandra
    Dezember 14, 2015 um 9:11 pm

    Ich könnte wetten, daß Beichtgeheimnisse genau wie Arztgeheimnisse und andere Datengeheimnisse total sicher aufbewahrt sind. Dies gehört zur Buchführung. Daß mir dazu als erstes Erpressung und Niedertracht einfällt, hat vielleicht mit Menschenkenntnis zu tun. Menschen, die die Vertrauensseligkeit anderer ausnutzen, traue ich keinen Meter weit.

  10. Sandra
    Dezember 14, 2015 um 7:18 pm

    Super Geschäftsmodell, sich selbst aus der Verantwortung zu entlassen. Nimmt einem den Druck. Wirkt echt befreiend. Kann ich auch.

  11. Sandra
    Dezember 14, 2015 um 5:56 pm

    Ich persönlich glaube, einige haben die Sache mit der Arbeitsteilung nicht verstanden.
    Ich habe keinen Grund dafür die Laster und Lasten anderer zu übernehmen. Ich habe meine eigenen, gebe sie nicht ab und lerne stets dazu.

  12. Sandra
    Dezember 14, 2015 um 5:23 pm

    Ich stelle nicht Gott oder Religionen in Frage, erlaubt mir jedoch, zu überlegen: Würde Gott das tun? Würde Gott so handeln? In den meisten Fällen mit absoluter Sicherheit ‚Nein‘. Warum sollte also Gott dann sowas unterstützen? Tut er nicht. Daher haben wir ja anstatt das Leid und Elend. This is a selffulfilling and selfsustaining program. Super gemacht. Danke!

  13. Sandra
    Dezember 14, 2015 um 5:01 pm

    Es gibt sehr sehr viele ‚erfolgreiche‘ Anreiz- und Belohnungssysteme zur Abtretung der Verantwortung.

Comment pages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: