Startseite > Gesellschaft > Den Krieg in Syrien nicht befeuern!

Den Krieg in Syrien nicht befeuern!

BundeswehrWenn ich nicht schon graue Haare hätte! Die Aktivitäten unserer Bundesregierung als auch der anderer Vertreter im Bundestag lassen mich nur noch den Kopf dauerschütteln. Was ist nur in sie gefahren? Rational ist das Alles nicht mehr zu erklären (siehe: Ich will mich nicht gewöhnen!)

Daher möchte ich eine Aktion von Wir wollen Frieden – jetzt zusammenschließen unterstützen und einen vorgefertigten Musterbrief an unsere Bundestagsabgeordneten hier ebenfalls veröffentlichen. Die Adressen der Abgeordneten für die jeweiligen Wahlkreise finden Ihr hier:

https://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete18/wahlkreise

Auf dass es hilft, dass am Freitag der Bundestag nicht schon wieder einen Krieg anzettelt, der nicht zu gewinnen ist, und nur noch weitere Opfer auf beiden Seiten produzieren wird, und damit den Terror auch nach hier holt:

– MUSTERBRIEF / Beginn –

Datum…
Abs.: ….
An …

Sehr geehrte/r Frau/ Herr …

nach dem Willen der Bundesregierung sollen sich deutsche Streitkräfte am militärischen Vorgehen gegen den „Islamischen Staat“ beteiligen – unter anderem mit „Tornado“-Flugzeugen und einer Fregatte der Bundesmarine. Der Bundestag wird am kommenden Freitag darüber entscheiden, ob er einem solchen Einsatz zustimmt. Es liegt daher auch in Ihrer Hand als Abgeordnete/r, ob ein entsprechendes Mandat erteilt wird. Ich bitte Sie dringend, einem solchen Mandat nicht zuzustimmen.

Verstoß gegen das Völkerrecht

Ein Einsatz der Bundeswehr im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ wäre ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Bisher hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen keine eindeutige Erlaubnis erteilt, die einen solchen Einsatz legitimieren würde. Auch die Berufung auf den Artikel 42 des EU-Vertrages, in dem einem Mitgliedstaat für den Fall eines Angriffes Beistand zugesagt wird, reicht zur Legitimation nicht aus. Schon gar nicht ersetzt sie ein Mandat des UN-Sicherheitsrates. Denn EU-Recht kann keinesfalls höher stehen als das Völkerrecht.

Die Regierung und andere politische Kräfte verbreiten derzeit den Eindruck, dass es sich bei dem geplanten Einsatz um eine Art „Militäraktion light“ handelt. Es gehe „nur“ um Aufklärung, heißt es. Dieser Eindruck ist falsch: Die Bundeswehr würde faktisch am Krieg beteiligt. Die „Tornados“, das für den Einsatz vorgesehene Satellitensystem „SAR-Lupe“ und die Radaranlagen der Fregatte dienen der Lageaufklärung. Sie liefern damit Daten für die Zielerfassung. Diese Daten würden weitere Bomben- und Raketenangriffe der Koalition gegen den „Islamischen Staat“ ermöglichen.

Krieg löst die Probleme nicht

Die Probleme im Nahen und Mittleren Osten werden durch militärische Gewalt nicht gelöst, sondern verschlimmert. Das zeigt die jüngste Geschichte: Die Militärinterventionen in Afghanistan, im Irak und in Libyen z. B. haben nicht wie versprochen zur Stabilisierung dieser Länder, sondern zu mehr Chaos geführt. Der von den USA ausgerufene „Krieg gegen den Terror“ hat nicht einen Niedergang terroristischer Aktionen, sondern im Gegenteil deren Ausweitung bewirkt.

Wenn die Luftangriffe auf die Kämpfer des „Islamischen Staates“ intensiviert werden, bedeutet das auch den Tod von vielen unbeteiligten Zivilisten. Und diese Angriffe werden den „Islamischen Staat“ in seiner Argumentation stärken, er sei eine Widerstandsbewegung gegen westliche Aggression.

Dem „Islamischen Staat“ die Basis entziehen

Wer den „Islamischen Staat“ effektiv bekämpfen will, dem stellt sich die Frage, warum diese zweifellos terroristische Organisation soviel Unterstützung genießt. Die Antwort liegt in der miserablen Lebenssituation von Millionen Menschen im Nahen und Mittleren Osten. Der „Islamische Staat“ verspricht ihnen nicht nur eine „ideologische Heimat“, sondern ganz konkret eine wirtschaftliche Perspektive. Hier wäre anzusetzen durch einen konstruktiven Wiederaufbauplan für die Kriegsregion.

Darüber hinaus gilt es, dem „Islamischen Staat“ die ökonomische Basis zu entziehen. Dies bedeutet, den schwunghaften Handel von Öl, Lebensmitteln und Waffen zu unterbinden, den der „Islamische Staat“ z. B. mit Partnern in der Türkei betreibt. Geldströme aus dem Ausland, die in Gebiete des „Islamischen Staates“ fließen, sind zu kappen, Rekrutierungsbüros des„Islamischen Staates“ zu schließen.

Für die Konflikte in Syrien und dem Irak kann es keine militärische, sondern nur eine politische Lösung geben.

Forderungen an die Bundesregierung / den Bundestag

  • Kein Einsatz der Bundeswehr in Syrien.
  • Stopp aller Waffenlieferungen in die Region.
  • Austrocknung der Finanzierungs- und Einnahmequellen des „Islamischen Staates“ und anderer Terrormilizen.
  • Auf ihre regionalen Verbündeten, besonders die Türkei, Saudi-Arabien und Katar Druck auszuüben, damit diese jegliche Unterstützung der Terrororganisationen einstellen.
  • Sich im Sinne der Wiener Vereinbarungen einzusetzen für einen innersyrischen Dialog, um den Weg freizumachen für eine politische Lösung des Konflikts. Die nationale Souveränität Syriens muss endlich respektiert werden. Das syrische Volk hat das Recht auf Selbstbestimmung.

Mit freundlichen und friedlichen Grüßen

– MUSTERBRIEF / Ende –

Und wer mag, der kann auch gleich noch was im Sinne eines Zaunpfahls zuschicken: Ich habe eine große Bitte !

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
  1. luna
    • Der kleine Hunger
      Februar 22, 2016 um 12:41 am

      @Luna,

      „was“ genau ist dran sehenswert; mal von folgenden „abgesehen“:

      PBS ist kein TV-Sender, sondern ein Syndikat (content syndication) und „Frontline“ ein Format respektive eine Produktionsfirma (steht da ja schon, nur eben der Bezug ist falsch, bissl US-Medienlandschaft recherchieren)

      Martin Smith ist Mitinhaber dieser Produktionsfirma und eben gleichzeitig Filmproduzent (Journalist lach)

      Vorstand und deshalb ja auch gleichzeitig Mitglied in der „Overseas Press Club Foundation“ (ob die „Auszeichnungen“ mit denen Zusammenhängen erspar ich mir mal)

      Mitglied im „Council on Foreign Relations“ (Stichwort: „Sowjet-Rockefeller-Achse“)

      nun denn lach

      • Der kleine Hunger
        Februar 22, 2016 um 1:03 am

        nur mal som kam mir gerade wegen dem Besuch bei der Angie, ne nicht bei Angelina

        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2010/06/george-clooney-ist-jetzt-auch-cfr.html

        ach und schau einfach mal, mit wem er verheiratet ist lach

        „Zu ihren Mandanten gehören unter anderem Julian Assange, Mitbegründer der Plattform Wikileaks, und Julija Tymoschenko, ehemalige Ministerpräsidentin der Ukraine. Daneben ist Clooney als Beraterin für Regierungen und die Vereinten Nationen tätig.“

        • Der kleine Hunger
          Februar 22, 2016 um 1:09 am

          nur mal so, kam mir gerade wegen Tymoschenko

          ihre Tochter

          oder so

          😉

          • Der kleine Hunger
            Februar 22, 2016 um 1:28 am

            Muss gerade lachen auf Pro7 läuft
            Jack Ryan: Shadow Recruit

      • luna
        Februar 22, 2016 um 1:07 pm

        @ Kleiner Hunger

        Weiß ich alles, trotzdem ist die Doku differenzierte, als das was man hier in den MSM zu sehen bekommt.

        • Der kleine Hunger
          Februar 22, 2016 um 4:22 pm

          dif­fe­ren­ziert(er)

          Synonyme zu differenziert
          abgestuft, aufgefächert, genau, in sich gegliedert/gestuft, nicht pauschal, nuanciert; (bildungssprachlich) detailliert, subtil

           mit viel Feingefühl, mit großer Sorgfalt, Genauigkeit vorgehend oder ausgeführt; in die Feinheiten gehend; nuanciert, differenziert
          fein strukturiert [und daher schwer zu durchschauen, zu verstehen]; schwierig, kompliziert
          

          Herkunft
          mittelhochdeutsch subtil < altfranzösisch subtil < lateinisch subtilis, eigentlich = fein gewebt

          ver­zwickt nocheinmal lach

          Herkunft
          eigentlich 2. Partizip von veraltet verzwicken, mittelhochdeutsch verzwicken = mit Zwecken befestigen; beeinflusst von »verwickelt«

          • Der kleine Hunger
            Februar 22, 2016 um 4:29 pm

            P.S.

            da wird doch was dabei sein 😉

            syriens wahrheit

            Ungefähr 1.390.000 Ergebnisse (0,41 Sekunden)

            so einfach ist das…………..

          • Der kleine Hunger
          • Der kleine Hunger
          • Der kleine Hunger
            Februar 22, 2016 um 6:23 pm

            Den Namen Homo Sapiens (HS) gegeben

            Was HS Vernunft und rationale Argumentation nennen, ist bei näherer Betrachtung rhetorischer Nebel, der die irrationalen Motive ihres Denkens und Handelns verschleiern soll.
            Im Grunde nichts anderes als gesteuerte Hirn- Simulanten.

            HS sind nicht die rationalen und aufgeklärten Bewohner einer modernen Informations- und Wissensgesellschaft, zu der sie ihre Eigenwerbung so gerne macht. Im Gegenteil, das Denken ist nicht von Überlegung geprägt und von Wissen schon mal gar nicht, sondern von einstudierten Handlungsmustern. Mehr oder weniger leicht zu durchschauen (Jemanden durchschauen können ist aber eine Last, man sieht zu viel! Was macht man mit der Erkenntnis? Im Enddefekt ist es nur zum Vorteil, wenn man dies auszunutzen vermag! Zum Glück (für Andere) habe ich das nicht im Sinn, es macht mir aber viele Situationen auch nicht leichter.)

            Auch die Verfügbarkeit der Sexualität zur Machtfrage erhoben, zeigt sich exemplarisch in der jeder ihrer Kulturen. Das hat, nebenbei bemerkt, mit Kultur schrecklich wenig zu tun, sondern ist die kulturreligiös codierte Verhaltensstrategie von Reviererhalt gepolten Stammesgesellschaften.

            Nun könnte man argumentieren, dass doch gerade westliche Gesellschaften zeigen, dass sie nicht Opfer kulturreligös codierter Verhaltensdispositionen sind, sondern auch ein vernünftigerer Umgang zwischen den Geschlechtern möglich ist. Aber das ist Augenwischerei.

            In Wirklichkeit ist die Emanzipation der weiblichen Sexualität In hoch industrialisierten, ausdifferenzierten und urbanisierten Gesellschaften, die Auflösung der traditionellen Rollenverteilung, eine Neujustierung der Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern ohne Bewusstsein.

            In seinem Dilema, setzt er auf erhöhte Computerleistung (die allein schon kein Beleg für biologische und psychologische Relevanz ist), auf Pop-Denker, die von den Revolutionen in Computertechnologie und Biologie utopisch schwärmen. Und das ist einfach nicht der Fall.

            Auch meint HS, durch die Entzifferung des genetischen Codes sich und die Welt zu verändern.Sie denken, dass er wie ein Militär-Code funktioniere: Man brauche ihn nur zu lesen und wisse schon, wie der dazugehörige Organismus aussieht. Man kann aber nicht vom Genotyp zum Phänotyp gelangen, nur weil man die Replikationsmuster in der DNA kennt. Wie es von der befruchteten Zelle zum ausgewachsenen Organismus kommt, ist eben keine triviale Frage, die einfach vom Code abgelesen werden kann.

            (Und Geist ein Computerprogramm und das Gehirn eine Hardware, in die das Programm nur eingespeist werden müsste, entspringt der Idee, man könne Leben und Bewusstsein schaffen, indem man Nullen und Einsen manipuliert. Ein gigantischer Irrtum, dem HS unterliegen wird.)

            Das Gute bei all diesen Wahnvorstellungen liegt darin: Bisher besitzt kein HS Bewusstsein und darum auch keine Autonomie. Sie können keine eigenen Entscheidungen treffen, sie können nur das ausführen, was ihnen ihre Programme vorschreiben. Die Idee, dass HS die Herrschaft übernehmen werden, ist ungefähr so blödsinnig wie die Vorstellung, dass Schuhe oder Reifen die Welt beherrschen.

  2. Gerd Zimmermann
    Januar 4, 2016 um 5:47 pm

    Du hast ein Leben lang gelernt,
    als Kleinkind nicht
    aber dann
    v9n deinen Eltern
    den Leerern
    von der Uni,
    ein Universum ist,

    2o4äus ein Universum ist,
    in5er4esiert dich nicht,
    2o6u auch.

  3. Gerd Zimmermann
    Januar 4, 2016 um 5:30 pm

    Dualität

    hast du noch keine Sekunde nachgedacht

    über das duale Universum

    wozu auch

    denken wurde dir immer abgenommen

    schon in der Schule

    und du machst heute noch mit

    Klippschule

  4. Gerd Zimmermann
    Januar 4, 2016 um 5:19 pm

    So, so, du symbolisiert das Gute.
    Sehr schön.
    Das Gute kann ohne das Boese nicht existieren.

    Du Flachdenker.

    • Januar 4, 2016 um 5:36 pm

      Das hat aber schon Armin Risi klar gestellt, dass Gut und Böse nicht die beiden Enden einer Polarität sind und es falsch ist, daraus genau den von Dir genannten Schluss zu ziehen.

Comment pages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: