Startseite > Politik > Hatte die Atombombe auf Hiroshima auch etwas Gutes?

Hatte die Atombombe auf Hiroshima auch etwas Gutes?

Harry S. Truman,  33. Präsident der  USA, Befehlsgeber des 1. Atombombenabwurfs, anschließend Freimaurer des 33. Grades,  (Foto: Wikipedia)

Wenn eine Seite nun besonders hervortritt, sich der Menge bemächtigt und in dem Grade triumphiert, daß die entgegengesetzte sich in die Enge zurückziehen und für den Augenblick im stillen verbergen muß, so nennt man jenes Übergewicht den Zeitgeist, der denn auch eine Zeitlang sein Wesen treibt.
Johann Wolfgang von Goethe

Atompilz über Hiroshima am 6.8.1945 (Foto: Wikipedia)

Heute jährt der Abwurf der ersten Atombombe zum 70sten Mal. Den Befehl gab ein Freimaurer des 32. Grades, Harry S. Truman. Von den Freimaurer kennen wir ihre Philosophie, dass jedes Böse immer auch das Gute hervorbringt (siehe Goethes MEPHISTOPHELES in FAUST: „… Ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft). Nun können wir uns Fragen, was das Gute in diesem Falle ist, das auf der anderen Seite vielen 10 Tausenden den Tod und den Überlebenden Leid bescherte. War dieser Abwurf Abschreckung genug, so dass sich seit dem die Regierenden zurückhielten. Zumindest bis heute, wo wir im Kontext des Ukraine-Konflikts wieder warnende Stimmen hören, dass die Gefahr für den nächsten großen Krieg so groß ist wie schon lange nicht mehr (Beispiel). Dass der Abwurf zur Beendigung des 2. Weltkrieges nicht mehr nötig war, darüber scheinen sich auch immer mehr Experten einig zu sein (Beispiel).

Oder war die Zeit einfach reif, dass das passieren musste. Guido schrieb dazu schon einmal. Gerne möchte ich auf seinen Text nochmals verweisen, um noch mehr Futter für die Diskussion zu geben. Sein Artikel beginnt wie folgt:

Von Atombomben und all den anderen Katastrophen

Wer hat Schuld an all dem Leid, welches der Bau und der Einsatz von Atombomben ermöglicht(e) ? Manche fragen, wie Gott etwas derartig Groteskes geschehen lassen kann. Andere schieben manchen Menschen die Schuld in die Schuhe, sei es den Wissenschaftlern, die die Bombe entwickelten, seien es die Politiker, die den Einsatz rechtfertigten, sei es das Militär, welches den Abwurf letztendlich ausführte, wie vor Jahrzehnten über Hiroshima und Nagasaki geschehen. Es scheint als müsste immer irgendjemand, sei es eine Person oder eine Gruppierung von Personen, Schuld daran sein, was geschehen ist, während alle Anderen anklagend mit den Fingern auf sie zeigen, sich selbst keiner Schuld bewusst.

Lang und breit sprachen wir hier im Blog über Traumatisierung, Feindseligkeit, über das PROBLEM, und allen voran über einen Geist, der zunehmend sein Unwesen auf der Bühne des Lebens zu treiben vermag. Wolfgang Jensen schrieb diesbezüglich gestern in einem Kommentar folgende Zeilen, die ich als Einstieg nutzen möchte, um die Schuldfrage zu klären und um die wirkliche Absicht hinter all den real gewordenen Katastrophen anzudeuten.

Der Erwartungsdruck des Notwendigen trifft auf den Sog des Möglichen. Notwendig ist, Feindseligkeit auf der Bühne des Lebens zu inszenieren, möglich ist, daraus Bewusstsein zu entwickeln.
Wir können das Pferd auch von der anderen Seite besteigen:
Notwendig ist das Schaffen von Bewusstsein zur Beherrschung bzw. Auflösung der Feindseligkeit, was nur möglich wird durch die erlebte, erfahrene Feindseligkeit.

Nicht der Atombombenabwurf über Hiroshima und Nagasaki wurde nötig, sondern die Bildwerdung der energetischen Grundlage der Wirklichkeit wurde notwendig. Dass es zu diesem Abwurf kam, weiter

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,
  1. August 6, 2015 um 8:52 am

    Und wer weiß, dass den Freimaurer so manche Zahlen heilig sind und Numerologie wichtig, der mag sich hierbei auch noch was denken:

    Der Bombenabwurf wurde von einem Freimaurer 32. Grades für die Nacht vom 5. auf den 6.8.1945 befohlen. Also rechnen wir Mal:

    5 + 8 + 1 + 9 + 4 + 5 = 32

    Erreicht ein Freimaurer den 33. Grad, so stirbt er rituell nach seinem Meisterstück und steigt wie Phoenix aus der Asche wieder auf.

    Hier gibt es noch einen tieferen Einblick in alte und anstehende, freimaurerische USA-Präsidentschaften im Kontext satanischer Symboliken.

  2. Der kleine Hunger
    August 6, 2015 um 10:11 am

    The Truman Show. Issers oder issers nicht…..lach

  3. Ernst Duberr
    August 6, 2015 um 10:43 am

    Die Frage ,ob es notwendig war , stellt sich nicht ! Feststellen sollte man ,daß die Amerikaner und ihre JÜDISCHEN PHYSIKER sich eines riesigen , rassistischen SCHLACHTOPFERS schuldig gemacht haben ! Auch ALBERT EINSTEIN ist einer der Hauptschuldigen . Heute gibt es Bestrebungen , nachzuweisen, daß diese beiden Bomben in Deutschland erbeutet worden sind . Die Amerikaner waren nicht in der Lage gewesen , trotz riesiger Geldmengen , diese Geräte zu bauen .Deshalb erfolgte ein Wettrennen der Sieger zur Erbeutung deutscher Technik nach der Kapitulation der Wehrmacht . Selbst wenn es so war , die Deutschen haben dann die Bombe nicht eingesetzt .Dieses Verbrechen und viele andere wird auf Amerika lasten für alle Zeiten .

  4. Kleiner Grauer
    August 6, 2015 um 11:58 am

    Das Gute ist: Der Ami ist dadurch in die Pleite getrieben worden und die Knechtschaft hört 2015 auf!!!

  5. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 12:36 pm

    Martin

    nie im Leben der Welt hat ein Mensch je ein Atom gesehen.

    Es existieren einzig Denkmodelle davon.
    Zu bewundern im Technorama in Winterthur, CH.
    wenn es die Schweiz denn in Wirklichkeit gibt.

    Es gibt die Schweiz, o.k., als Denkmodell, genauso wie ein Atom.

    Mit Heissenberg oder Bohr will ich jetzt gar nicht kommen.
    Max Planck sagt ALLES.

  6. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 12:42 pm

    Martin

    als Dr. der Physik weisst Du
    das Allem Energie zugrunde liegt

    Energie ist aber nicht ATOMmar

  7. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 12:50 pm

    Martin

    Energie breitet sich durch Druck aus

    z.B. 15.000 Volt bei der SBB oder Deutschen Bahn.
    Da flesst nix.
    Sorry, alles fließt, nur der Wasserhahn tropft.

    Ja, Wasser und Bewusstsein….

  8. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 12:55 pm

    Martin

    Atombombe ?
    Wer nichts weiss wird glauben

    Martin

    denke mal nach

  9. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 1:01 pm

    Martin

    Atombomben gibt es nur in der Realität.

    Die Realität ist aber nicht die Wirklichkeit.

  10. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 1:37 pm

    Martin

    Atombombe ?
    Wer nichts weiss wird glauben

    Martin

    denke mal nach, elektromagnetische Energie
    ist fern von jeglicher Materie,
    ich will dich nicht des Doktorhutes berauben,

    aber denke mal nach

    was elektromagnetische Energie
    in Wirklichkeit ist

  11. Ernst Duberr
    August 6, 2015 um 4:39 pm

    Gerd .
    Wenn der Wind sich dreht , soll es Regen geben . Wenn nicht , bleibt es wie es ist oder auch nicht . Auf jeden Fall gibt es irgendwann Regen , pure Energie , kann man anfassen .

  12. Ernst Duberr
    August 6, 2015 um 7:07 pm

    Es gibt tatschlich erklärte Menschenfeinde .Menschenfeinde , denen man von Anfang an eingebläut hat , daß sie Andere umbringen müssen . Je mehr desto besser , desto erfolgreicher , desto gehorsamer , desto gottgefälliger . Und nun geht auf die Suche ,denn Sie reden offen über Ihre Absichten .Sagt Ihnen , daß sie sich ändern müssen , wenn auch sie überleben wollen .Oder führt Krieg gegen sie .Und wollt ihr nicht hingehen , dann kommt der Krieg zu euch .

  13. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 9:28 pm

    Lieber Ernst

    ich denke, ich komme von einem anderen Stern.

    Atombombe, Morde und Gerechitigkeitskriege.

    Besteht die Möglichkeit, dass das alles ein Wachtraum ist ?!

    Nur mal so, quergedacht.

    Hinweisschilder gibt es genug.
    Aber die Augen.
    Ja, die Augen können nicht hören.

    Ohne elektrisch zu funktionieren.

    UPS

  14. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 9:40 pm

    Wer oder was über setzt elektrische Schwingungsenergie in Bilder?

    Ein TV.

    Du bist für den NOBEL Preis vorgesehen.

    Und wer oder was uebersetzt deine elektrischen Sinne ?

    Bekommste gleich noch einen NOBEL.
    Kannste diesen Hut dann an die Tür hängen.

  15. Gerd Zimmerm
    August 7, 2015 um 8:25 am

    Kleiner Hunger

    zum einen habe ich kein Gehirn welches denkt.
    Dies ueberlsse ich dem Bewusstsein.

    Das (Darm)Erkrankungen ihren Ursprung im energetischen
    Fluss haben und keiner aerztlichen Behandlung bedürfen,
    na ja, lassen wir das.

  16. August 7, 2015 um 10:10 am

    Gelungene Analyse ;Erklärung wie es zur Entstehung des ,,Zeitgeist“ kommt.erklärt mir bis hierher aber nicht warum Mensch,voraussehbar,all die greultaten begeht.zugzwang auf Grund von Zeitgeist? Oder ist es einfacher zu morden als über eine andere Lösung des Problems nachzudenken; bzw.es gar nicht so weit kommen zu lassen.wehret den Anfängen—warum findet das keine größere allgemeine Akzeptanz? Das Gegenteil scheint mir der Fall…

  17. Gerd Zimmerm
    August 7, 2015 um 12:29 pm

    Lieber Claus

    der „Zeitgeist“ ist leicht zu durchschauen,
    wenn man anerkennt, dass das Gesamtbewusstsein dahinter steckt.

    Es ist so EINFACH.
    Genial und universell.

    Es ist noch niemals ein Mensch gestorben.
    Wenn man erkennen kann, dass das Menschsein eine Verkörperung
    von Bewusstsein darstellt.

    Das Universum stirbt keinen Waermetod.

    Nun unser Problem.
    Wir können nicht erkennen das wir das Universum in der GANZHEIT sind.

    Wir erscheinen GETRENNT vom GANZEN.
    Dies bleibt auch so.
    Für immer und EWIG.

    Einzig die BEWUSSTWERDUNG ist der Schritt
    alles hat eine gemeinsame Quelle,
    respektive WURZELN, welche man nicht sehen kann.

    Wir, besser ALLES bleibt erhalten.
    Kein Gott hat diesen Kosmos erschaffen.
    Der Kosmos ist immer im Jetzt.
    Im Jetzt bedeutet Zeitlosigkeit.

    Besser als mit dem Rad kann man es nicht beschreiben.
    Die Nabe ruht und das Rad bewegt sich.

    Gruss Gerd

  18. Gerd Zimmerm
    August 7, 2015 um 12:38 pm

    Oder vollkommen verständlich.

    Bewusstsein ist statisch
    und das Universum bewegt sich.

    Gruss Gerd

  19. August 7, 2015 um 3:38 pm

    qpress kommentierte auf die Titelfrage auf Google+

    … hätte man die dort beschriebenen Ziele nicht im kleineren Rahmen umsetzen können … mit mehr Showeffekt? War es denn wirklich nötig diese Masse Mensch für diese Erkenntnis in den Augusttagen 1945 herzugeben?

    Ich bin der Meinung, es hätte noch eine größere Wirkung gehabt, hätte man bereits zu der Zeit die 1.000 wichtigsten Leute des Planeten zusammengebracht und mit so einer Bombe auf die Reise geschickt … der Effekt wäre noch um einiges größer gewesen …

    Siehe auch seinen Artikel:

    USA entschuldigen sich für Hiroshima und Nagasaki
    Nach 70 Jahren dürfen schon mal reale Hintergründe auf den Tisch kommen. So wie es aussieht, verhält es sich mit Hiroshima und Nagasaki auch etwas anders, als wir aus den Geschichtsbüchern wissen.

  20. August 7, 2015 um 4:12 pm

    Andrea Holldorf ebenfalls auf Google+

    Textauszug: „Die Atombombe, mitsamt all ihrer Folgen, hätte es nicht gegeben, hätte der Zeitgeist nicht den Spielraum an Möglichkeiten gehabt, den ihm das jeweils ”herrschende” Bewusstsein der Menschheit zu jener Zeit darlegte. Was aber nicht hätte vermieden werden können ist der Energieausbruch in der Wirklichkeit, jenes weitreichende energetische Geschehen, welches sich als Emotion im Gesamtbewusstsein einen Weg in die Realität sucht, damit selbigem der Ursprung dieser Emotion bewusster werden kann, um letztendlich jenes PROBLEM zu lösen, aus welchem alle bisherigen energetischen Geschehnisse … und deren Inszenierungen auf der Bühne des Lebens … hervorgingen.“

    Mal kurz geantwortet: Ich glaube nicht, dass das damals allgemein herrschende Bewusstsein den Abwurf der Atombomben und überhaupt die beiden Weltkriege sowie auch keine vorherigen Kriege verursachte. Die normalen Bevölkerungen dürften zu allen Zeiten genug damit ausgefüllt gewesen sein, ihr Leben zu leben. Alle Kriege waren immer in den Interessen der jeweiligen Machthaber begründet. Es ging immer um Land, Ressourcen, Geld und nicht zuletzt Macht. Gegenwärtig können wir sehr gut beobachten, wie Kriege gemacht werden. Das energetische Bewusstsein der Menschen ist aber, dass sie Frieden wollen und aus den Kriegsgebieten flüchten.

  21. November 14, 2015 um 4:25 pm

    Lieber Martin, das Eingangszitat stammt nicht von mir, sondern von Goethe. Habe es mal geändert. Aber Danke, dass du mir solche Worte zutraust 🙂 …

  22. Gerd Zimmermann
    November 14, 2015 um 5:21 pm

    Hallo,
    Phi,

    bist schon wieder mit der Herz aus Gold unterwegs.
    Stimmt, Schiller trifft man dort auch.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: