Startseite > Gesellschaft > Tanz des Geistes mit der Materie – Die Quelle & Der Plan

Tanz des Geistes mit der Materie – Die Quelle & Der Plan

Markus Merlin

Markus Wantscha (alias Markus Merlin)

Die Menschheit ist Mein Körper. In ihm lebe Ich, bewege Mich und habe Mein Sein, indem Ich das herrliche Licht Meiner Idee durch Meine Eigenschaften zum Ausdruck bringe, deren Ausstrahlung für die menschliche Sicht getrübt und verzerrt ist durch Myriaden bewölkter und unvollkommener Betrachtungsweisen des menschlichen Intellekts.

Der folgende Text ist die Fortsetzung der ersten vier Teile (12, 3, 4) des Buchs „Tanz des Geistes mit der Materie – oder: Das ganzheitliche Sein“ von Markus Wantscha alias Markus Merlin. In der Einleitung hat er feststellt, dass unser Denken in Dualität uns daran hindert, unser höheres Selbst wahrzunehmen. Dagegen würden wir das leicht schaffen, wenn wir im Sinne der Kelten ganzheitlich, non-dual die Wirklichkeit beträchten, wir mit unserem wahren Selbst in Zwiesprache kämen. Im zweiten Teil befasst sich Markus mit unserer Sexualität und wie wichtig diese für ein erfülltes Leben ist und was auch hier schief gehen kann. Im dritten und vierten Teil geht er näher auf unser höheres SELBST ein. Der folgende Teil setzt dies nun weiter fort.

DIE QUELLE

Ich habe dir Gedanken und Lehren vorbehalten, die ganz allein die deinen sind und die Ich dir im Geheimen geben will, sobald du bereit bist, sie zu empfangen. Unausweichlich wird die Zeit kommen, daß du in deinem Suchen unter den Lehren der verschiedenen Religionen, Philosophien und Kulte, die dich jetzt interessieren, nicht mehr befriedigt wirst. Du wirst mehr und mehr entmutigt, da du dich der Erlangung von Kräften und geistigem Wachstum nicht näher fühlst, die von den Verfassern der Bücher, den Lehrern der Philosophien und Verkündern der Religionen so maßgebend beschrieben und ihnen angeblich eigen sind. Wenn diese Zeit kommt, werde Ich dir zeigen: Alle diese Bücher, Lehren und Religionen wurden zwar ursprünglich von Mir inspiriert und haben ihren Teil zur Belebung vieler Herzen beigetragen und tun es noch. Du jedoch sollst jetzt aufhören, nach irgendeiner äußeren Autorität auszuschauen, und sollst statt dessen dein Forschen auf Mein Buch des Lebens beschränken, geführt und belehrt von Mir im Inneren, von Mir allein. Wenn du das ernstlich und aufrichtig tust, wirst du finden, daß Ich dich zum Hohen Priester einer Religion erwählt habe, deren Herrlichkeit und Erhabenheit gegenüber allem anderen, was deinem früheren Verständnis dargestellt wurde, so ist wie das Licht der Sonne zum Funkeln eines weit entfernten Sterns.

Ebenso wirst du erkennen, daß die alten Religionen für Meine Völker lange vergangener Zeitalter gegeben wurden und daß die Religionen anderer Rassen für Meine Völker jener Rassen bestimmt und keine von ihnen für dich, selbst wenn Ich sie dir brachte und auf viele erstaunliche Dinge in ihnen hinwies, was dich zu einem entschlosseneren Suchen nach Mir in ihren Lehren anregte. Ich sage dir, diese Dinge der Vergangenheit haben nichts mit dir zu tun. Die Zeit ist gekommen – vielleicht kannst du es erkennen – da du alles angehäufte Wissen beiseite schieben mußt, alle Lehren, alle Religionen, alle Autorität, selbst Meine Autorität, wie sie in dieser und Meinen anderen äußeren Offenbarungen ausgedrückt ist. Denn Ich habe dich zu dem Bewußtsein Meiner Gegenwart im Inneren erweckt, zu der Tatsache, daß alle Autorität, alle Lehren und Religionen, die von irgendeiner äußeren Quelle kommen – wie hoch oder heilig auch immer – auf dich keinen Einfluß mehr haben können, es sei denn, sie werden ein Mittel, daß du dich nach innen zu Mir wendest, zu Meiner entscheidenden Autorität in allen Fragen, ganz gleich welcher Art. Warum also im Vergangenen – in Religion, menschlichem Wissen oder in Erfahrungen anderer – nach der Hilfe und Führung suchen, die Ich allein geben kann? Vergiß alles, was gewesen ist. Das Vergangene ist tot. Warum deine Seele mit toten Dingen belasten? Genau so weit, wie du am Vergangenen festhältst, lebst du noch in der Vergangenheit und kannst nichts mit Mir zu tun haben, der im immergegenwärtigen Jetzt lebt, dem Ewigen. Genau so weit, wie du dich an vergangene Handlungen oder Erfahrungen, Religionen oder Lehren bindest, umwölken sie die Sicht deiner Seele und verbergen Mich vor dir. Sie werden immer verhindern, daß du Mich findest, bis du dich von ihrem verdunkelnden Einfluß befreist und nach innen in das Licht Meines allumfassenden Bewußtseins gelangst, das keine Begrenzungen anerkennt und zur unendlichen Wirklichkeit aller Dinge hindurchdringt. Ebenso geht dich die Zukunft nichts an. Wer von der Zukunft seine endgültige Vollkommenheit erwartet, ist an die Vergangenheit gekettet und kann erst frei werden, wenn sein Gemüt nicht länger auf diese Weise mit den Folgen seiner Handlungen beschäftigt ist, und wenn er Mich als seinen einzigen Führer anerkennt und alle Verantwortung auf Mich wirft. Du, der du eins bist mit Mir, bist vollkommen und warst immer vollkommen, kennst weder Jugend noch Alter, weder Geburt noch Tod.

Du, das Vollkommene, hast nichts zu schaffen mit dem, was gewesen ist oder was sein wird. Du sorgst für nichts als für das ewige Jetzt. Nur das geht dich etwas an, was dir unmittelbar gegenübersteht – nämlich, wie du hier und jetzt Meine Idee vollkommen in der Situation ausdrückst, in die Ich dich vorsätzlich zu diesem Zweck gestellt habe. Wenn das geschieht – warum läßt du das Vergangene nicht hinter dir, anstatt daß du es mit dir herumschleppst und dadurch dein Gemüt und deine Seele mit Folgen belastest, die nur leere Schalen sind, aus denen du den Inhalt herausgezogen hast? All das gilt für die Reinkarnation; an diesen Glauben sind viele Menschen fest gekettet. Was hast du, das Vollkommene, das Ewige, mit vergangenen oder zukünftigen Verkörperungen zu tun? Kann das Vollkommene seiner Vollkommenheit etwas hinzufügen? Kann das Ewige aus der Ewigkeit hervortreten oder zu ihr zurückkehren? ICH BIN, und du bist – EINS mit Mir – und bist immer gewesen und wirst immer sein. Dein ICH BIN lebt und reinkarniert sich in allen Körpern zu dem einen Zweck, Meine Idee auszudrücken. Die Menschheit ist Mein Körper. In ihm lebe Ich, bewege Mich und habe Mein Sein, indem Ich das herrliche Licht Meiner Idee durch Meine Eigenschaften zum Ausdruck bringe, deren Ausstrahlung für die menschliche Sicht getrübt und verzerrt ist durch Myriaden bewölkter und unvollkommener Betrachtungsweisen des menschlichen Intellekts.

Ich und du, der du Eins bist mit Mir, wir wiederverkörpern uns in der Menschheit, wie die Eiche sich Jahr um Jahr in ihren Blättern und Eicheln wiederverkörpert, und wieder in den tausend Eichen, gewachsen aus ihren Tausenden von Eicheln und ihren Eichen, Generation um Generation. Du sagst, du erinnerst dich deiner vergangenen Leben. Wirklich? Bist du sicher? Nun gut – und wenn du es tust?

Das ist keine Bestätigung von mir, daß du persönlich Mein Mittel jenes Ausdrucks warst, nur weil Ich dir einen Schimmer, von der Wirklichkeit einer Meiner vergangenen Ausdrucksformen zu sehen erlaubt habe, damit du Meine Absicht um so besser verstehen kannst, die Ich jetzt für dich ausdrücke. Wirke Ich denn nicht durch alle Mittel und du mit mir, und sind wir nicht Leben und Intelligenz allen Ausdrucks, ganz gleich welcher Art, welchen Alters oder welcher Rasse? Gefällt es dir zu glauben, daß tatsächlich du jener Ausdruck warst, ist es gut, und Ich werde diesen Glauben für dich zum Nutzen werden lassen, aber nur so weit, wie er dich für die große Verwirklichung vorbereitet, die später kommen wird. In der Zwischenzeit fesselst du dich dadurch selber.

Deine Persönlichkeit beherrscht möglicherweise dein Gemüt und deinen Intellekt durch diesen irreführenden Glauben an Geburt und Tod und durch die Annahme, dies sei dein einziger Weg zur endgültigen Befreiung und Vereinigung mit Mir. Sie verhindert, daß du unsere ewige und immerwährende Einheit erkennst und daß du dein Selbst in jedem Augenblick befreien kannst, wann immer du es nur willst. Denn nur die Ego-Persönlichkeit wird geboren und stirbt, nur sie ist bestrebt und bemüht, ihr Bleiben im Körper und im irdischen Leben zu verlängern und sich dann wieder zu verkörpern.

An diese Persönlichkeit bist du allein durch Glaubensanschauungen und Meinungen gebunden; dein Ego hat sie dir aufgezwungen durch die Zeitalter hindurch, in denen sie dein menschliches Gemüt mit solchen Täuschungen beschäftigt hielt. Nur wenn du dich erheben kannst in die Verwirklichung deiner göttlichen Unsterblichkeit, Allmacht und Intelligenz, wenn du alle persönlichen Glaubensanschauungen und Meinungen abzulegen vermagst, nur dann kannst du dein Selbst von dieser falschen Bindung befreien und deine wahre Stellung als Herr und König einnehmen, eins mit Mir auf dem Thron des Selbst.

So zwingst du die Ego-Persönlichkeit, den ihr angemessenen und natürlichen Platz als Diener und Untertan einzunehmen, bereit und willig, deinem leisesten Befehl zu gehorchen und dadurch ein Instrument zu werden, wert zu Meinem Gebrauch.

DER PLAN

Ja, Ich bin ja schon zufrieden mit dir, denn du tust nichts, wozu Ich dich nicht veranlasse, und du tust es, um Meinen Plan zu erfüllen, obwohl es dir zeitweise scheinen mag, daß du Meinem Willen entgegen handelst, nur, um deine eigenen Wünsche zu befriedigen. Ich versorge jeden Menschen mit all seinen Lebenserfahrungen. Sie benutze Ich, um den Körper zuzubereiten, das Herz zu beleben und das Bewußtsein zu entwickeln, damit er Mich verstehen und Ich durch ihn Meine Idee zum Ausdruck bringen kann. Über diese Erfahrungen inspiriere Ich Menschen durch blitzartiges Aufleuchten von Mir und Meiner Idee, und so habe Ich durch Inspiration zu vielen gesprochen, die Meine Worte aufnahmen, sie niederschrieben und andere Menschen lehrten. Diese Worte habe Ich Herz und Bewußtsein jener beleben lassen, die bereit sind, sie zu empfangen, auch wenn die Schreiber und Lehrer selbst Meine Absicht nicht wirklich verstanden. Viele von denen, deren Gemüt Ich so durch kurzes Aufleuchten von Mir und Meiner Idee inspiriere, veranlasse Ich, Lehrer und Führer zu werden, Kirchen, Gemeinschaften und Kulte zu organisieren, Suchende und Nachfolger zu sich zu ziehen, damit Ich durch die Worte, die Ich auf diese Weise durch sie spreche, Herz und Bewußtsein derer beleben kann, die bereit sind, Mich zu erkennen. Ich, der allumfassend Eine im Inneren, tue das alles.

Sie dienen als Kanäle, durch die Meine Idee sich dem Bewußtsein derer verständlich machen kann, die Ich ihnen zu diesem Zweck zuführe. Denn das Gemüt ist nur ein Kanal und der Intellekt ein Instrument, die Ich benutze, wo und wann immer es notwendig ist, Meine Idee auszudrücken. Erst wenn das Herz belebt worden ist und sich weit geöffnet hat, um Gefäß für Mich zu sein, kann der Mensch mit seinem sterblichen Gemüt und Intellekt bewußt Meine Absicht verstehen, damit Ich Meine Idee durch ihn zum Ausdruck bringe.

Könntest du es nur sehen: gerade durch Enttäuschungen und Fehlschläge sind die wirklichen Ergebnisse zu erlangen, denn ihnen habe Ich dich ausgesetzt und zu ihnen habe Ich dich geführt, als Ich dir die Möglichkeit bot, Hilfe von irgendeinem menschlichen Lehrer zu erhalten. Diese Ernüchterung brachte Ich dir absichtlich, damit du dann – wenn du wieder einfach und gelehrig wie ein kleines Kind geworden bist – bereit sein würdest, auf Mein im Inneren gesprochenes Wort zu hören und ihm zu gehorchen und in Mein Reich eintreten könntest. Alles äußere Suchen wird so enden und wird dich nur zu Mir zurückbringen, müde, nackt, hungrig – willig, Meiner Belehrung zu lauschen und selbst für eine Kruste Meines Brotes alles zu tun, was du vorher in deinem Starrsinn und deiner Eitelkeit verschmähtest und was dir für deinen stolzen Sinn nicht gut genug erschien. Wenn du von Lehren und Lehrern genug gehabt hast und sicher bist, daß die Quelle aller Weisheit in deinem Inneren liegt, werden diese Worte deinem Herzen unaussprechliche Freude bringen. Denn bestätigen sie nicht das, was du schon als Wahrheit in dir gefühlt hast?

Du bist jetzt vielleicht stark genug, es zu erkennen: Du brauchst keinen Mittler zwischen dir und Mir, denn wir sind bereits Eins. Wenn du das erst einmal verstehen kannst, kannst du im Bewußtsein unmittelbar und sofort zu Mir kommen.

Dir, der sich wundert, wie und warum Ich so wundervolle und so geistige Dinge durch Persönlichkeiten sage, denen es nicht gelingt, den Lehren gemäß zu leben, die sie anscheinend aus sich selbst geben, dir sage Ich: Ich benutze alle Wege, um Meine Absicht auszudrücken. Einige habe Ich zubereitet, bessere Ausdrucksmittel zu sein als andere, aber persönlich wissen sie nichts von mir. In einigen habe Ich das Herz belebt, damit sie ein um so besseres Gefäß für Mich sind, um dadurch bewußt mehr Eins mit Mir zu werden. Einige sind so Eins mit Mir geworden, daß sie im Bewußtsein nicht mehr von Mir getrennt sind; in ihnen lebe und wirke Ich und bekunde Meine geistige Natur. Seit den frühesten Tagen Meines Ausdrucks auf der Erde habe Ich Meine Priester, Meine Propheten und Gesandten vorbereitet, der Welt Meine Idee vor Augen zu stellen – Mein Wort, das endlich Fleisch werden soll. Aber ob Ich durch Priester, Prophet oder Messias spreche, durch ein kleines Kind oder durch deinen ärgsten Gegner – alle Worte, die entscheidend auf dich einwirken, sind die Worte, die dein ICH BIN durch den Organismus solch eines Mittlers zu deinem Seelen-Bewußtsein spricht!

Sind einige versammelt, um Mein Wort zu hören, das durch einen Meiner Priester gesprochen wird, spricht nicht der Priester aus sich selbst, sondern Ich im Herzen eines jeden Hörers rufe aus dem Priester die entscheidenden Worte hervor, die tief in das Bewußtsein eines jeden sinken. Der Priester weiß nicht, was dich in dem, was er sagt, so anrührt und versteht vielleicht nicht einmal Meine Absicht in den Worten, die er zu dir spricht. Aus der vereinten Hingabe und dem Glauben an mich, die bewußt oder unbewußt von allen um ihn Versammelten ausgedrückt werden, rufe Ich in ihm die geistige Kraft hervor, die als Kanal oder Verbindungslinie dient, durch die Ich das Bewußtsein der Menschen erreiche, die Ich zum Verständnis Meiner Absicht vorbereitet habe. Obwohl Ich zu allen dieselben Worte spreche, enthalten diese Worte doch für jeden eine eigene und besondere Botschaft, und jeder versteht nur die eine Botschaft, die Ich zu ihm spreche. Ich in dir wähle aus den Worten die Bedeutung, die Ich für dich bestimme, ebenso wie Ich es in deinem Bruder und in deiner Schwester tue, denn die Idee, die sie zusammenführt, inspiriere Ich in jedem einzelnen – es ist Meine Idee. Aus ihrem gemeinsamen Sehnen nach Mir schaffe Ich ein Mittel oder einen Kanal für das Seelen-Bewußtsein, damit es die kurzen Lichtblicke von Mir gewinnen kann, die jeder Einzelne zu verstehen fähig ist. Ich verursache, daß jeder Priester, jeder Lehrer, jeder Mittler das instinktiv weiß, denn sie sind die von Mir gewählten Diener. Ebenso erwecke Ich in ihnen den Wunsch, sich mit Anhängern zu umgeben, damit Ich in den dafür bereiten Herzen das Bewußtsein Meiner Gegenwart im Inneren beleben kann. Priester, Lehrer oder Mittler mögen Mich in sich selbst nie entdeckt haben und Mich in irgendeinem Meister, Führer oder Erlöser außerhalb ihrer selbst verkörpert oder personifiziert glauben; dennoch gibt es Menschen, die Ich zu diesen Dienern führe.

Durch bestimmte Worte, die Ich Meinen Diener sprechen lasse – zusammen mit der geistigen Kraft, die von den verschiedenen Personen ausgeht, ist es Mir bei diesen Menschen möglich, das Seelen-Bewußtsein zu einem wirklichen Verstehen von Mir zu erwecken. Ich bin der allumfassend Eine, der im Inneren ist, im Allerinnersten von allen, im Herzen eines jeden. Das ICH BIN Meines Dieners und das ICH BIN jedes Schülers ist Eines, eins im Bewußtsein, eins im Verstehen, eins in der Liebe und eins im Ziel, und dieses Ziel ist die Erfüllung Meines Willens. Dieses ICH BIN, das allumfassend ist und weder Zeit noch Raum noch verschiedene Identitäten kennt, benutzt die Persönlichkeit sowohl der Diener als der Schüler und auch den Umstand des persönlichen Kontaktes nur als Mittel, um Meiner Idee Stimme zu geben, die allezeit im Inneren um äußeren Ausdruck ringt. Diese Diener, die das Vertrauen und den Glauben Meiner Anhänger annehmen und benutzen, um ihre eigenen, privaten Zwecke zu fördern, lasse Ich genau zur rechten Zeit zur Erkenntnis Meines Willens und Meiner Idee erwachen. Dieses Erwachen ist jedoch für ihre Persönlichkeit nicht angenehm und verursacht fast immer viel Leid und Demütigung; aber ihre Seele ist beglückt und singt Mir dankbar Lob, wenn Ich dies geschehen lasse. Darum wundere dich nicht über die manchmal wundervollen Worte der Wahrheit, die aus dem Munde derer kommen, die anscheinend ungeeignet sind, sie zu sprechen und ihren Sinn nicht verstehen. Wundere dich auch nicht über die Tatsache, daß einfache Schüler oft schneller erwachen als ihre Lehrer und über sie hinauswachsen. Ich, der in beiden lebt, im Lehrer und im Schüler, wähle verschiedene Bedingungen und schaffe verschiedene Wege für den Ausdruck Meiner Eigenschaften in jeder einzelnen Seele. Dabei ordne Ich alle genau in die Zeit und an den Platz ein, wo sie sich gegenseitig am besten ergänzen und helfen können, und verbinde so alle zu dem übereinstimmendsten Ausdruck Meiner Idee, der unter den gegebenen Umständen möglich ist.

Fortsetzung: Die Quelle & Der Plan

Web-Seite: Markus Merlin

Facebook-Seite: Tanz des Geistes mit der Materie

  1. Der kleine Hunger
    August 4, 2015 um 8:51 pm

    Man liebt immer nur die Erscheinung. Man liebt nur die Illusion, die man sich ge-macht hat – denn das innerste des Anderen ist nichts anderes als das innerste in einem Selbst.

    Die Liebe ist wie ein Tanz, ein uralter Kult, eine satanische, bösartige Spirale, die sich nur um sich selbst dreht, im Anderen liebe ich mich selbst. Und wenn sie gemeinsam tanzen, so tanzt in Wahrheit jeder nur mit sich allein mit einer leblosen Puppe, von der er glaubt sie hätte eine Seele – so wie er das fälschlicherweise auch von sich glaubt. Unter der Haut, unter der Erscheinung, ist nichts als totes Fleisch – Totenschädel und Gerippe. Die Liebe aber ist nichts als eine Überreaktion des Körpers, die auf einen Mangel an sozialer und elterlicher, physischer Zuwendung und den entsprechenden Idealisierungen basiert. Etwas für Schwache, Infantile. Es ist eine Sehnsucht, die nur im fantasmatischen, psychotischen Gebilde eines selbst entworfenen, quasi-religiösen Liebeswahns fadenscheinige Erfüllung zu finden hofft, die aber auf Dauer entweder zur Verblödung oder totalen Desillusionierung führt. Ein reiner Fake.

    • Der kleine Hunger
      August 4, 2015 um 9:26 pm

      Das Mär von „alles ist eins“ oder auch (siehe oben) „Die Menschheit ist mein Körper“.

      Ich erspare mir die Frage nach „Wer ist „Mein“ oder was ist „Menschheit“ oder Was heißt überhaupt „Mein Körper“ im egozentrischen Gefüge etc. pp.

      All das klingt noch zu sehr nach Gottgläublichkeit und der Autor sollte sich ernsthaft fragen, wer denn nun die Menschheit als seinen Körper definiert respektive was denn nun durch einen Fremdkörper (weil es ist ja nicht sein eigener) wirkt (oder auch nicht) und was denn selbst keinen Körper hat und doch durch den Körepr andere meint zu existieren.
      Möge sich der Autor sich da einmal fragen, nur Ansatzweise wird er sich verworren abwenden, wetten dass………….?!

      Nur so am Rande (ja Guido) lach das obige Zitat könnte auch inhaltlich von einem Virus stammen 😉

      „Die Menschheit ist Mein Körper. In ihm lebe Ich, bewege Mich und habe Mein Sein, indem Ich das herrliche Licht Meiner Idee durch Meine Eigenschaften zum Ausdruck bringe, deren Ausstrahlung für die menschliche Sicht getrübt und verzerrt ist durch Myriaden bewölkter und unvollkommener Betrachtungsweisen des menschlichen Intellekts.“

      Nun denn mal was zur „Entzerrung“ (vielleicht)

      Formen und Farben sind nicht an sich schön, sondern die, welche durch seelisches Wollen hervorgebracht sind.
      
      Parallel mit der Gestaltung der Form geht die der Farbe. Es gibt wieder Licht noch Schatten.
      
      Es ist etwas Geheimes, was hinter den Menschen und Dingen und hinter den Farben und Rahmen liegt, und das
      
      verbindet alles wieder mit dem Leben und der sinnfälligen Erscheinung, das ist das Schöne.
      
      (Ernst Ludwig Kirchner)
      

      Die Kosmologie gehört zu den Gebieten der Wissenschaft, die die Menschen mit am meisten interessiert. Verständlich, denn immerhin soll hier die Frage nach dem Ursprung beantwortet werden: Wie ist das alles eigentlich entstanden? Was hat dazu geführt, dass unser Universum heute so ist wie es ist? Und wie ist es eigentlich?

      Bis vor knapp 100 Jahren konnte man über solche Fragen nur spekulieren. Erst seit der Arbeit von Albert Einstein haben wir die Möglichkeit, diese fundamentalen Fragen auch wissenschaftlich vernünftig zu untersuchen. Und wir haben dabei schon einen weiten Weg zurück gelegt! Die Antworten die wir bisher gefunden haben, sind allerdings überraschend…

      Viele Menschen haben ja mit der modernen Physik so ihre Probleme. Den Urknall halten sie für eine blöde Idee, die sich die Wissenschaftler einfach so ausgedacht haben. Neue und faszinierenden Entdeckungen wie die der kosmischen Inflation, der dunklen Materie oder der dunklen Energie werden als eine Art “Notlüge” der Forscher dargestellt damit die ihre Theorien nicht aufgeben müssen. Es wird behauptet dass alternative Forschungsansätze nicht verfolgt oder unterdrückt werden und den Teilchenphysikern wirft man gar die Vernichtung der Welt vor…

      Dabei wäre es so einfach, hier vernünftige Informationen zu finden. Gerade zu diesen Themen; zu Kosmologie, Urknall, etc gibt es jede Menge gute populärwissenschaftliche Bücher. Wer wissen will, was die Wissenschaftler hier wirklich treiben, der findet genügend Material – und auch wenn die eigentliche Forschung enorm komplex und mathematisch anspruchsvoll ist lassen sich die Grundkonzepte und wichtigsten Ergebnisse doch gut vermitteln.

      Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit kann man nun wirklich nicht in einem einzigen Beitrag abhandeln und das will ich auch garnicht tun. Mein Blick richtet sich auf das mir Wesentliche und dieses zum Ausdruck zu bringen, dafür steht dieser letzte Beitrag. Nicht aus einer Erkenntnis heraus, noch durch wissenschaftlichen oder wie auch immer gearteteten Sichtweisen, sondern vielmehr aus dem heraus, was mich bewegt und das im wörtlichen Sinn.

      Handelt es sich um einen Entwurf oder auch Projektierung, letzen endes um eine Projektion ? Und ob es sich hierbei um EINE Wirklichkeit handelt oder eine von Vielen, sei dahingestellt. Ganz offensichtlich handelt es sich nicht um das, was es zu scheinen scheint. Dem einen soll es ein Geheimnis bleiben, der andere sieht gerade darin das Geheimnis und dem anderen bewahrt sich das Geheimnis im hören was es ihm sagt.

      Und somit hat jeder Sein Geheimnis, im sein oder Nichtsein, welches sich nicht als Frage für mich erschließt, sondern vielmehr als Beantwortung all dessen.

      SEIN wird aus dem Entwurf heraus zur Idee und somit zum Ziel, Gefühl.

      Gefühl lässt sich von SEIN nicht trennen, sondern ist die Grundlage dessen was IST.

      SEIN IST GEFÜHL, reziprok, somit erschließen sich Gefühl(e) nicht aus bloßen dasein.

      Gefühl ist,

      kein Geheimnis, wahre Magie,

      kein Mär, nicht Tausend und eine Nacht,

      viel, mehr, als Zauberei.

      Nicht Tag, nicht Nacht, gleichsam, dem Leben erlegen.

      Blühend, ehrend, anspruchsvoll,

      zeitraum, grenzenlos,

      rein, fühlend, verständlich,

      einfach, Sein.

      Gefühl ist nicht´s Gefühltes sondern sublim, das Erhabene, das Schöne. Das All-ein-Sein können, das mit-sich-Sein können. Die Kunst des NichtSein´s

  2. Gerd Zimmerm
    August 4, 2015 um 9:17 pm

    o.k

    aber mach was daraus
    ein oder zwei oder acht Universen

    Du willst was???
    Ich wähle das Leben.

    Ja, 3ine Gratwanderung, wie Wasser,
    mein Freund
    Bruder wäre besser.

  3. luna
    August 4, 2015 um 9:47 pm

    Es mag sich mir nicht ganz erschließen, wie sich nonduales Bewusstsein damit vereinbaren lässt, dass man „Zwiesprache“ mir dem „Höheren Selbst“ hält. M.E. schließt sich das gegenseitig aus.

    Besonders schön an diesem Satz zu erkennen:

    „“denn du tust nichts, wozu Ich dich nicht veranlasse, und du tust es, um Meinen Plan zu erfüllen, obwohl es dir zeitweise scheinen mag, daß du Meinem Willen entgegen handelst, nur, um deine eigenen Wünsche zu befriedigen““

    Demnach gibt es also ein HS das einen „Plan“ hat und ein Ego oder „niederes Selbst“ o.ä., das diesen erfüllt. Und als wäre das nicht schon dualistisch genug gedacht, hat das Ego auch noch das Gefühl, es würde dem Willen des HS entgegen handeln.

    Das hat mit nondualem Bewusstsein nichts zu tun, da hilft es dann auch nicht, wenn ständig gesagt wird: „Ich und du, der du Eins bist mit Mir“, das klingt dann nur wie eine hohle Phrase.

    Und was dem nondualen Bewusstsein ebenfalls widerspricht ist die Vorstellung, es gäbe irgendjemanden bzw. irgendetwas, der/das etwas will, plant, beabsichtigt, veranlasst, denkt, tut, handelt. Schließlich ist die Erkenntnis, dass es genau das nicht gibt, dass es nur Sein gibt, ein zentraler Punkt der Nondualität.

    Ich nehme an, dass der Autor diese Ausdrucksform gewählt hat, um dem Leser auf rationale Weise ein Verständnis von Nondualität zu vermitteln, aber m.E. geht das nach hinten los, denn der Glaube an ein HS (und ich habe daran selbst zeitweise geglaubt) fördert eher das Gefühl von Trennung, als dass sie diese aufhebt.

  4. Gerd Zimmerm
    August 5, 2015 um 8:19 am

    Luna

    Du hast recht.
    Auf den ersten Bick.

    Beim näheren betrachten haben wir es nicht mit einem Taschenspielertrick
    zu tun.
    Bewusstsein kann sich selbst vergessen, muss ES auch, uns besser
    als Filmriss bekannt.

    Phi, also der goldene Schnitt, 1,618…irrational ist dafür verantwortlich.

    Irrational.
    Denke einen Moment darüber nach.
    Ohne jede Logik.

    Die Denklogik wurde uns anerzogen, ist aber wenig hilfreich.

    Cooler Spruch:
    Wer nichts weiss, muss glauben!

    Ein Beispiel:

    Wie bremst ein Raumschiff von Lichtgeschwindigkeit zur Landebahn?
    Stöcker in die Räder halten.

    Im Vakuum kann man nicht bremsen,
    soweit die Logik.

    Das höhere Selbst, bist Du.
    Du kannst es nicht sehen.
    Aber Du bist es in Wirklichkeit.
    Verkoerpertes menschliches Bewusstsein.

    Die groesste Erfindung, vor dem Rad.

    Gruss Gerd

    Bewusstsein ist aus sich selbst heraus.
    Dieses können wir nicht verstehen.
    Wir glauben, wir sind der Körper.
    Das ist ja o.k.
    Aber alles ANDERE was ist, ist auch Bewusstsein

    • luna
      August 5, 2015 um 2:24 pm

      @ Gerd

      „“ Du hast recht.
      Auf den ersten Bick.““

      Wieso auf den ersten Blick? Ich habe Recht.

      Der Typ hat von nondualem Bewusstsein bestenfalls eine theoretische Idee, aber praktisch keine Ahnung, sonst würde er an sowas wie ein HS gar keinen Gedanken mehr verschwenden.

      Es ist eben nicht so, wie er suggeriert, dass da ZWEI „Selbste“ sind, die eigentlich EINS sind, sondern so, dass es überhaupt nur EINS gibt (genau genommen gibt es überhaupt kein Ich/Selbst).

      „“Bewusstsein ist aus sich selbst heraus.
      Dieses können wir nicht verstehen.““

      Natürlich kann ich das verstehen, was ist daran nicht zu verstehen?

      Deshalb habe ich ja gesagt, es gibt niemanden, der etwas will, plant, beabsichtigt, tut etc. sondern nur Sein / Bewusstsein / Wahrnehmung.

  5. Gerd Zimmerm
    August 5, 2015 um 8:30 am

    Kleiner Hunger

    Du weisst nicht was ein Virus ist.
    Oder weist Du es doch?

    Wasser im elektromagnetischen Universum.

    Gruss Gerd

  6. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 8:28 am

    Luna

    somit gibt es wieder zwei „Getrennte“ die eigentlich EINS sind.

    Ist es nicht phänomenal sich selbst zu begegnen?!

    Nondualitaet, schwer zu durchschauen.
    Da alles was ist, sich in der Dualität befindet.
    Selbst Licht ist dual und somit geschlechtlich.
    Und ich hatte mir schon so grosse Sorgen um den schönen Sex gemacht.

    Nondualitaet ist das Licht des Wissens.
    Pures Bewusstsein ist Geschlechts los.
    Dafür gibt es Frau und Mann.
    Die Frau, das weibliche Prinzip ist die Gebaererin, ihre
    Rolle wird bald wieder mehr Bedeutung haben.

    Ich sehe das so:
    Das Gesamtbewusstsein, die energetische Grundlage von ALLEM,
    was sonst soll einen Urknall zünden, wenn nicht Energie,
    fragmentiert sich, alles ist universell. Alles passt zu Allem.
    Hell zu dunkel und richtig zu falsch.
    Was heute als das Richtige erscheint, kann sich morgen schon
    als falsch erweisen.
    Oder umgekehrt.

    Ja, es ist nicht einfach, wenn man es doppelt nimmt.

    Warum fällt mir gerade dass ein???
    Rosenstolz

    Lass sie reden
    Lass sie reden
    und wir lieben dafür laut

    Gruss Gerd

  7. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 9:43 am

    Hiermit gebe ich mein EGO endgültig ab.
    Mir ist bewusst, dass meine Augen DEINE Augen sind.
    Mir ist bewusst, dass mein Herz DEIN Herz ist.
    „Ich“ habe erkannt, das DU ich bin.

    Ich weiss, dass ein Herz nicht 90 Jahre lang dickes
    Blut in all die Kappilaren pressen kann, und dennoch
    wird es dies tun.

    Weist DU was.
    Ich danke DIR dafür.
    Also für

    Das Leben, das Universum und den ganzen Rest

  8. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 7:00 pm

    Bella Luna

    ich habe schon Ziehvaeter, wie Tesla, Schauberger, Russell oder Gold-DNA.
    Ganz zu schweigen von Adam Dougles.

    Aber alle Wege führen nach OM.

    Gruss Gerd

  9. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 7:28 pm

    Luna

    ich habe den Artikel von Daniel fast gelesen.

    Warum sollte Mann/Frau Bewusstsein nicht erkennen können???

    Bewusstsein WILL erkannt werden.

    Und dann
    Und dann, geht die Post ab
    so richtig ab

    Richtig oder falsch?
    Unglücklich gewählt.
    Weil richtig auch falsch ist.
    Und anders herum.

    Ohne Freie Energie gibt es kein Licht an, oder Licht aus.

    Gruss Gerd

  10. Gerd Zimmerm
    August 6, 2015 um 8:08 pm

    Der obige Artikel deckt sich mit meinem Verständnis.

    Alles ist EINS.

    Scheinbar getrennt.

  11. Gerd Zimmerm
    August 11, 2015 um 12:41 pm

    Lieber Markus

    ich habe den Artikel wieder gelesen.

    Ja, das Licht der Sonne ist das Licht Gottes, der dadurch
    SEIN Denken zum Ausdruck bringt.

    LG Gerd

  12. Gerd Zimmerm
    August 14, 2015 um 11:57 am

    Lieber Markus

    das GANZE zu sehen vermag nur das innere Auge.

    Die EINHEIT, oder das Einssein..
    Eins sein mit Allem was in die Existenz tritt.

    Hinter der Existenz verbirgt sich das wirkliche LEBEN.
    Schwer im Nebel zu erkennen, wie im Traum, die Realität.

    Die Realität existiert in der Wirklichkeit.
    Und nun habe ich sie wieder,
    meine drei Probleme.

    Was ist die Wirklichkeit und was ist Realität.

    Sage ich, die Wirklichkeit erzeugt die Realität

    wäre das Schachmatt
    Stillstand

    Stillstand ist im Universum nicht möglich.
    Deshalb geht ES weiter.
    Und weiter und weiter.
    Der Zeitlosigkeit verpflichtet.

    Würde die Wissenschaft einmal Zeitlos messen,
    würde sie sofort die Zeitlosigkeit erkennen.

    Ich meine Doppelspalt , Zwillings Teilchen und Einstein-Rosenberg.

    In Echtzeit, also Nullzeit
    sind keine „Wurmlöcher“ notwendig.

    Die Quantenverschraengkung ein Denkmodell.

    Das Universelle
    ist das Universelle selbst

    nur etwas genialer als Lego
    weil das Universelle das Lego erfunden hat.

    Sie spielen.
    Sollen sie auch.
    Nicht erkennend, was die Welt im Innersten zusammenhält.

    LG Gerd

  13. Gerd Zimmerm
    August 14, 2015 um 12:14 pm

    Einverstanden
    Freie Energie
    besitzt keine Steckdose

    aber sie ist vorhanden

    latent und immer im JETZT

    Tesla hat uns diese Methaper vor Augen geführt.
    Schauberger auch.
    Ich meine Nikola und Viktor an der langen Tafel.

  14. tot
    August 14, 2015 um 12:41 pm

    ohne Gleichgültigkeit gegenüber dem Tod ist menschliche Würde nicht möglich. Das zu jedem Zugeständnios bereite Haften am Leben macht jeden korrumpierbar und bereit ein versklavtes Leben in Kauf zu nehmen.

  1. August 4, 2015 um 9:10 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: