Startseite > Erkenntnis > Tanz des Geistes mit der Materie – Kapitel: Das ganzheitlich Non-Duale SEIN – Teil1

Tanz des Geistes mit der Materie – Kapitel: Das ganzheitlich Non-Duale SEIN – Teil1

Markus Merlin

Markus Wantscha (alias Markus Merlin)

Vielleicht ist deine Persönlichkeit jetzt stark genug, um deine privaten Glaubensvorstellungen, deine angenommenen Meinungen und die Trugbilder deines Verstandes abzulegen. Dein Verstand kann jetzt verstehen, daß er eben nicht ganz viel wirklich versteht und auch nicht verstehen kann und daß es viel besser für ihn ist, auf Mich in deinem Inneren zu hören. Stelle dich und deine Persönlichkeit mit deinem Verstand einfach in meinen Dienst – Ich Bin dein höheres, wirkliches Selbst. Wenn du auf mich hörst, werden Ruhe, Freude und Segen in dein Leben kommen. Es gibt nichts und niemand, dem du mehr vertrauen kannst.

Der folgende Text ist die Fortsetzung des ersten beiden Teile (1,2) des Buchs „Tanz des Geistes mit der Materie – oder: Das ganzheitliche Sein“ von Markus Wantscha alias Markus Merlin. In der Einleitung hat er feststellt, dass unser Denken in Dualität uns daran hindert, unser höheres Selbst wahrzunehmen. Dagegen würden wir das leicht schaffen, wenn wir im Sinne der Kelten ganzheitlich, non-dual die Wirklichkeit beträchten, wir mit unserem wahren Selbst in Zwiesprache kämen. Im zweiten Teil befasst sich Markus mit unserer Sexualität und wie wichtig diese für ein erfülltes Leben ist und was auch hier schief gehen kann.

Der nun folgende Teil ist der schwierigste Teil dieses Buches. Hier spricht das „Höhere Selbst“ als Fraktal von „Alles was IST“. Im ganzheitlich non-dualen Denken gibt es so etwas wie „Gott“ oder „Götter“ nicht. Solange man noch im dualen Denken verhaftet sei, behelfe man sich gerne mit der Aussage „Alles ist Gott“. Wo sich das Fraktal und „das Ganze“ im Transzendenten vermischt, hat Markus die Großschreibung eingesetzt, um das kenntlich zu machen.

Ich bin hin und her gerissen. Denn wenn dieses höhere SELBST uns ständig seinen Willen diktiert, ohne dass unser denkendes Ego bemerkt, warum sollte es besser werden, wenn wir uns dessen bewusst sind und uns freiwillig leiten lassen? Wäre dann das höhere SELBST, das sich als so liebend bezeichnet, nicht verantwortlich für all das, was wir als wenig zuträgliches Handeln der Menschen auf dieser Welt erkennen? Aber macht Euch selbst ein Bild:

DAS GANZHEITLICH NON-DUALE SEIN

ICH weiß – du bist auf der Suche. Langsam gewinnst du einen Einblick in die wirklichen Zusammenhänge und beginnst, auf Mich in deinem Inneren zu hören. Ja, hör mir zu! ICH bin Alles was IST, war und immer sein wird – deshalb bist du immer schon ein Teil von Mir. Ja ICH bin dein höheres Selbst, der innerste transzendente Teil von dir, durch den du stets in Resonanz mit MIR bist und in der Lage, langsam die Wirklichkeit zu erkennen. Ich spreche zu dir, der du immer schon Ich bist, warst, und immer sein wirst, auch wenn dir das bisher noch nicht bewußt war. Du brauchst keinen anderen Lehrer oder Meister – ist dir nicht schon aufgefallen, daß ich dich immer mit Allem versorgt habe, was Du je für deine Entwicklung gebraucht hast, sei es Buch oder Lehre, Lebensumstände oder Erfahrungen?

Was dich hier anspricht, ist Meine Botschaft aus deinem Inneren, zu deinem menschlichen Bewußtsein gesprochen. Alles, was dich je ansprach, war nur die Bestätigung dessen, was in dir schon gegenwärtig war. Der äußere Eindruck war jeweils nötig, dein menschliches Selbstbewußtsein zu erreichen und zu beeindrucken. Deine menschliche Persönlichkeit ist ein Fraktal Meiner allumfassenden Wirklichkeit. Befreie dein Ego von seinen „vernünftigen“ Illusionen und von seinem selbstverherrlichenden Denken.

Vielleicht ist deine Persönlichkeit jetzt stark genug, um deine privaten Glaubensvorstellungen, deine angenommenen Meinungen und die Trugbilder deines Verstandes abzulegen. Dein Verstand kann jetzt verstehen, daß er eben nicht ganz viel wirklich versteht und auch nicht verstehen kann und daß es viel besser für ihn ist, auf Mich in deinem Inneren zu hören. Stelle dich und deine Persönlichkeit mit deinem Verstand einfach in meinen Dienst – Ich Bin dein höheres, wirkliches Selbst. Wenn du auf mich hörst, werden Ruhe, Freude und Segen in dein Leben kommen. Es gibt nichts und niemand, dem du mehr vertrauen kannst.

Deine Persönlichkeit mit ihrem Ego wird sich jedoch dagegen wehren. Ihre bisherige Lebensform ist gefährdet. Sie weiß, daß sie die Herrschaft über dich verlieren wird und wird dich immer wieder mit Zweifeln traktieren – natürlich mit vernünftigen Argumenten…..

Mache dir meine Gegenwart mehr und mehr bewußt. Dein Gemüt ist jetzt so weit vorbereitet, daß du Mich und Meine Bedeutung in gewisser Weise erkennen kannst. Bisher hast du Mich in dir gar nicht wahrgenommen, so beschäftigt warst du mit deinen Lehren, Büchern, Religionen und Philosophien. Aber Ich habe deiner Seele immer die Vision vom „Geistigen Reich“ gezeigt, damit du daran erinnert wirst und danach streben solltest. Du stehst jetzt an der Schwelle zur Erkenntnis deines göttlichen Wesens. Es ist jetzt an der Zeit, Mich – dein göttliches, höheres Selbst – bewußt in dein alltägliches Leben aufzunehmen.

Klar, du möchtest sicher sein, daß ICH es bin, dein eigenes höheres Selbst, das zu dir spricht. Versetze dich in einen ruhigen, meditativen Zustand, bis du deinen Körper und dein Gemüt gar nicht mehr bewußt wahrnimmst. Stelle dir vor, ICH als dein höheres oder auch göttliches Selbst, berate dich als selbständige Persönlichkeit – wie du jetzt noch glaubst, daß du das bist. ICH bin also dein ganz persönlicher Coach, sozusagen. Natürlich glaubt dein menschliches Gemüt mit seinem Intellekt sowas nicht, wenn es das nicht für vernünftig hält.

Du und ICH sind Eines. Mit dieser Botschaft möchte ich dich dazu bringen, daß du dir dieser Tatsache bewußt wirst. Dazu ist es jedoch notwendig, daß du dich von der Herrschaft deines Verstandes und deines Körpers befreien kannst. Sie haben dich jetzt lange genug versklavt. Wenn du Mich in dir fühlen kannst, wirst du auch wissen, daß ich da bin. So deutlich, daß es auch dein Verstand akzeptieren wird. Und du wirst auch erkennen, daß ich tatsächlich immer schon da war.

Setze dich entspannt und ruhig oder in deiner bevorzugten Meditationshaltung hin und lasse den folgenden Satz in deinem Gemüt und deinem Bewußtsein klingen und wirken und spüre ihrer Bedeutung nach:

ICH bin EINS mit ALLEM, WAS IST.

Erlaube diesem Satz – mit Meiner Unterstützung – dein ganzes Wesen zu erfüllen und zu durchdringen. Misch dich nicht ein, wenn Eindrücke in deinen Sinn kommen, egal was es ist. ICH in deinem Inneren versuche so, Kontakt mit dir aufzunehmen. Vielleicht erkennst du die Bedeutung solcher Eindrücke, die Ich dir so vermittle. Wenn deinem Bewußtsein die Bedeutung dieser Kommunikation langsam klar wird, wiederhole mit der ganzen Kraft deines Bewußtseins diesen Satz:

ICH bin EINS mit ALLEM, WAS IST.

Dein höheres, göttliches Selbst übernimmt jetzt die Führung und fordert von deinem sterblichen Teil, deinem Ego, die Anerkennung dieser Tatsache. Dein Ego wird von nun an sehr eng mit deinem Höheren Selbst zusammenarbeiten und seiner Führung unbedingt folgen. Es hat endlich erkannt, daß es ohne das Höhere Selbst gar keinen Überblick hat, was tatsächlich abläuft. Mache die Erkenntnis, daß du Eins bist, mit Allem was Ist, zum zentralen Angelpunkt in deinem Leben. Deine schöpferischen Fähigkeiten und deine Lebenskraft werden sich mit neuer, unerschöpflicher Energie entfalten. Sprich diese Worte immer wieder, lasse sie in deinem Kopf kreisen, bis es dir wirklich klar ist:

ICH BIN EINS mit ALLEM, WAS IST.

Dann wirst du in dir die Majestät und die Heiligkeit der göttlichen Gegenwart fühlen, die unwiderstehliche Kraft des Göttlichen wird dich durchströmen und es wird dir kristallklar in aller Schärfe und Deutlichkeit bewußt:

DU BIST EINS mit ALLEM, WAS IST!

Du hast jetzt Mich in dir gefühlt, Meine Macht in dir gespürt, Meine Weisheit erkannt und Meine göttliche Liebe erlebt und du weißt jetzt: Ich bin in dir. Von nun an werde Ich dich führen und du wirst dich mit all deinen Schwierigkeiten und Nöten immer an Mich wenden. Du wirst Mir all dein Vertrauen schenken und Meinen Willen ausführen. In unserer Zusammenarbeit wirst du jederzeit und überall unfehlbare Hilfe erfahren. Unsere Einheit und Meine Kraft werden dich neu beleben. Halte dich zurück und erlaube mir, in dieser Einheit zu tun, was immer du wünschst: Deine Leiden oder die anderer zu heilen, dein Gemüt zu erleuchten, damit du mit Meinen Augen die Wahrheit sehen kannst, die du suchst, oder die Aufgaben vollkommen zu erfüllen, deren Bewältigung vorher fast unmöglich erschien. Das wird nicht plötzlich kommen. Es kann jederzeit geschehen. Es hängt von niemand ab als von dir selbst. Nicht von deinem Ego und dessen Verstrickungen in der materiellen Welt, sondern von deinem ICH BIN in dir, deinem höheren Selbst.

Wer oder was veranlaßt, daß sich eine Blüte öffnet? Wer oder was veranlaßt ein Küken, seine Schale zu durchbrechen? Wer oder was bestimmt den richtigen Zeitpunkt?

Es ist das bewußte, natürliche Handeln der innewohnenden Intelligenz – Meiner Intelligenz – gelenkt durch Meinen Willen, der Meine Idee zur Reife bringt und sie in der Blüte und im Küken ausdrückt. Hatten die Blüte und das Küken selber irgend etwas damit zu tun? Nein, nur daß sie sich Mir überließen, das heißt, ihren Willen mit Meinem vereinten und Mir erlaubten, den Zeitpunkt und die Reife zum Handeln zu bestimmen; erst als sie dem Impuls Meines Willens gehorchten und aktiv wurden, konnten sie den neuen Lebensabschnitt beginnen. Auch wenn du es immer und immer wieder versuchst, die Grenzen deines menschlichen Bewußtseins zu überwinden, wirst du damit höchstens das Zusammenbrechen der Tore bewirken, die sich zwischen der Welt der berührbaren Formen und dem Reich der unberührbaren Träume befinden. Ist dieses Tor einmal geöffnet, wird es nicht ohne viel Verwirrung und Leiden die Eindringlinge aus deinem privaten Bereich fernhalten können.

Aber auch solches Leid kann dir die Stärke und die Weisheit geben, zu erkennen, daß du erst jeden selbstsüchtigen Wunsch nach Erkenntnis, nach Güte, ja nach Vereinigung mit Mir aufgibst, bevor du deine Blütenblätter entfalten kannst und dir die vollkommene Schönheit Meiner göttlichen Natur offenbar wird. Du kannst also die Begrenzungen deiner menschlichen Eigensucht und deines Verstandes abwerfen und eintreten in das herrliche Licht Meines geistigen Reiches. Bemühe dich ernsthaft, Meine Belehrungen zu erfassen und ihnen zu folgen. In der Einheit mit Mir wirst du die ganze Fülle Meines göttlichen Wortes begreifen, wo immer es dir begegnet, in Buch oder Lehre, in der Natur oder in deinem Mitmenschen.

Glaube und vertraue Mir, deinem wahren, göttlichen Selbst in dir. Ich werde dich in all deinem Suchen und all deinem Bemühen führen. Sei um die Ergebnisse nicht besorgt, sie sind alle in Meiner Obhut, ICH will für sie Sorge tragen.

ALLES WAS IST

Wenn dich der erste Abschnitt angesprochen hat und deine Seele mehr erfahren möchte – lies einfach weiter! Die Erkenntnis wird nicht auf sich warten lassen. Ich Bin dein wirkliches Wesen, das ruhig wartet und beobachtet, weder Zeit noch Raum unterworfen. Ich Bin das Ewige und fülle allen Raum. Ich warte einfach, bis du mit deinen kleinen menschlichen Torheiten und Schwächen, mit deinen eigennützigen Sehnsüchten, Bestrebungen und Klagen fertig geworden bist, weil Ich weiß, daß das zur rechten Zeit kommen wird. Müde, entmutigt und demütig wirst du dich Mir zuwenden und Mich bitten, die Führung zu übernehmen – aber schon mit der Ahnung, daß Ich dich ohnehin immer geführt habe. Ich warte – doch während des Wartens habe Ich tatsächlich alle deine Wege geleitet, habe Ich alle deine Gedanken und Handlungen dahin inspiriert, daß du mich schließlich auch mit deiner ganzen Persönlichkeit bewußt anerkennen kannst.

Tief in deiner Seele – BIN ICH. Da bin ich mit all deiner Freude und deinem Leiden, mit deiner Bosheit, deinen Erfolgen und Fehlern. Ich bin in deinem Frevel gegen deinen Bruder oder gegen Gott – wie du glaubtest.

Was immer du erlebt hast, ob du dich verirrt hast, vorwärts geschritten bist, seitwärts abgedriftet oder dich rückwärts überschlugst – Ich war es, der dich da durchgetragen hat. Ich habe dich in der Dunkelheit durch eine Ahnung von Mir vorwärts gelockt. Ich habe dich durch eine Vision von Mir in einem bezaubernden Antlitz gelockt oder in einem schönen Körper, in einem berauschenden Genuß oder in übermächtigem Ehrgeiz. Ich bin dir im Gewand der Sünde oder Schwäche erschienen, in der Gier oder der Sophisterei. Ich habe dich zurückgetrieben in die Arme des Gewissens, um dich in seinem schemenhaften Griff zappeln zu lassen, bis du seine Machtlosigkeit erkanntest und dich voller Abscheu erhobst und mit dieser neuen Erkenntnis hinter Meine Maske blicken konntest. Ja, Ich veranlasse dich, alles zu tun, und wenn du es verstehen kannst: Ich bin es, der alles tut, was du tust, und auch alles, was dein Bruder tut. Denn das in dir und in ihm, das was IST, bin ICH, Mein Selbst. Ich bin der Geist, die belebende Ursache allen Seins, allen Lebens, des Sichtbaren wie des Unsichtbaren. Es gibt nichts Totes, denn ICH, das alles umfassende Eine, bin ALLES, was IST. Ich bin unendlich und absolut uneingeschränkt.

Alle Intelligenz, die es gibt, entspringt Meinem Geist; alle Liebe, die ist, strömt aus Meinem Geist; alle Macht, die es gibt, ist nur Mein Wille in Aktion. Die dreifaltige Kraft, die sich als alle Weisheit, alle Liebe, alle Macht manifestiert – die alle Formen zusammenhält und hinter und in allen Ausdrücken und Phasen des Lebens ist – diese dreifaltige Kraft ist die Manifestation Meines Selbstes in Tätigkeit oder im Zustand des Seins. Nichts kann SEIN, ohne irgendeine Phase von MIR zu manifestieren und auszudrücken, der Ich nicht nur der Bildner aller Formen bin, sondern auch im Inneren einer jeden Form wohne, im Inneren des Menschen, des Tieres, der Blume, des Steines. Im Inneren von Allem lebe, bewege und BIN ICH und habe Mein Sein. Aus dem Inneren eines Jeden sende Ich jede Phase von Mir aus, die Ich auszudrücken wünsche und die in der sichtbaren Welt als ein Stein, eine Blume, ein Tier, ein Mensch zu Wirklichkeit wird. Nein, es gibt absolut nichts, was nicht ein Teil von Mir ist, ewig geführt von Mir, dem einen unendlichen SEIN. Du wirst bald erkennen: es gibt keine Individualität getrennt von Meiner Individualität, und in jeder Persönlichkeit wird Mein göttliches Wesen zum Ausdruck kommen. Ja, du wirst bald einen Schimmer Meines allumfassenden Seins wahrnehmen und in dir zu deiner Wirklichkeit reifen lassen.

DAS HÖHERE SELBST

Du hast jetzt bis hierher gelesen und steckst immer noch voller Zweifel. Aus der unbestimmten Furcht deines Ego erwächst langsam zunehmende Hoffnung. Du möchtest gerne die Wahrheit erkennen, die du instinktiv hinter Meinen Worten verborgen fühlst. Hier spreche ICH zu dir. Dieses ICH BIN, das hier spricht, ist tatsächlich dein eigenes, wirkliches Selbst, das diese Worte zu deinem menschlichen Bewußtsein spricht.

Ebenso ist es dieses selbe ICH BIN, das Leben und Geist ist, das alles Lebendige im Universum belebt, vom winzigsten Atom bis zur größten Sonne. ICH BIN die Intelligenz in dir und in deinem Bruder und deiner Schwester. ICH BIN ebenso die Intelligenz, die bewirkt, daß alles lebt und wächst und zu dem wird, was seine Bestimmung ist. Vielleicht kannst du jetzt noch nicht verstehen, wie dieses ICH BIN zugleich dein ICH BIN und das ICH BIN deines Bruders sein kann und auch die Intelligenz des Steines, der Pflanze und des Tieres. Es wird dir gewiß bald offenbar werden, wenn du Meinen Worten folgst.

ICH bin DU, dein wirkliches, Höheres Selbst. Das ist Alles, was du wirklich bist. Was du zu sein denkst, bist du nicht. ICH BIN dein unsterbliches, göttliches Selbst. Ich bin der Brennpunkt des Bewußtseins in deinem menschlichen Gemüt, der sich selbst ICH nennt. Ich bin dieses ICH. Das, was du dein Bewußtsein nennst, ist in Wirklichkeit Mein Bewußtsein, das sich der Aufnahmefähigkeit deines menschlichen Gemüts anpaßt. Und doch ist es Mein Bewußtsein, und wenn du aus deinem Verstand alle menschlichen Mißverständnisse, Ideen und Meinungen vertreiben und ihn reinigen und gänzlich leer werden lassen kannst, so daß Mein Bewußtsein die Möglichkeit hat, sich frei auszudrücken, dann wirst du Mich erkennen. Du bist ein Brennpunkt Meines Bewußtseins, ein Weg oder Mittel, durch das ICH Meine Absicht im Materiellen ausdrücken kann. Wahrscheinlich kannst du das noch nicht sehen und natürlich auch nicht glauben, ehe Ich deinen Intellekt von dieser Wahrheit überzeuge.

Dir ist gesagt worden, daß jede Zelle deines Körpers ein eigenes Bewußtsein und eine eigene Intelligenz hat. Hätte sie dieses Bewußtsein nicht, könnte sie ihre Arbeit nicht so intelligent ausführen, wie sie es tut. Jede Zelle ist von Millionen anderen Zellen umgeben, von denen jede ihre Arbeit intelligent ausführt. Jede Zelle wird offenbar von dem gemeinsamen Bewußtsein aller dieser Zellen gesteuert. Sie bilden eine Gruppen-Intelligenz, die diese Arbeit leitet und kontrolliert. Diese Gruppen-Intelligenz ist offenbar die Intelligenz des Organs, das diese Zellen umfaßt. Ebenso gibt es andere Gruppen-Intelligenzen in anderen Organen. Jedes von ihnen enthält Millionen anderer Zellen, und alle diese Organe bilden deinen physischen Körper. Nun weißt du, daß DU die Intelligenz bist, die die Arbeit der Organe deines Körpers steuert, ob bewußt oder unbewußt. Jede Zelle von jedem Organ ist wirklich ein Brennpunkt dieser führenden Intelligenz. Wenn diese Intelligenz zurückgezogen wird, fallen die Zellen auseinander, dein physischer Körper stirbt und besteht nicht mehr als ein lebendiger Organismus. Wer ist nun dieses DU, das die Funktionen deiner Organe leitet und kontrolliert und demzufolge jede einzelne Zelle, aus denen sie gebildet sind? Du kannst nicht sagen, dein menschliches oder persönliches Selbst, dein Ego, vollbringt dies, denn du aus dir selbst kannst die Funktion von kaum einem Organ deines Körpers bewußt steuern. Also muß es dieses ICH BIN sein, das DU bist und das dennoch nicht du bist. DU, das ICH BIN, stehst zu Mir im gleichen Verhältnis, wie das ZellBewußtsein deines Körpers zu deinem ICH-BIN-Bewußtsein steht. Du bist sozusagen eine Zelle Meines Körpers, ein Fraktal meines Bewußtseins. Dein Bewußtsein als eine Meiner Zellen steht zu Mir im gleichen Verhältnis wie das Bewußtsein einer deiner Körperzellen zu dir. Darum muß das Bewußtsein deiner Körperzelle auch ein Fraktal Meines Bewußtseins sein, ebenso wie dein Bewußtsein ein Fraktal Meines Bewußtseins ist. Darum müssen wir Eins sein im Bewußtsein – die Zelle, Du und Ich. Du kannst jetzt nicht eine einzige Zelle deines Körpers bewußt leiten oder kontrollieren; aber wenn du nach Belieben in das Bewußtsein deines ICH BIN eintreten kannst und seine Identität mit Mir erkennst, dann kannst du nicht nur jede Zelle deines Körpers steuern, sondern auch die eines jeden anderen Körpers, den du steuern möchtest.

Was geschieht, wenn dein Bewußtsein die Zellen deines Körpers nicht länger steuert? Der Körper löst sich auf, die Zellen trennen sich, und ihre Arbeit ist zunächst beendet. Aber sterben die Zellen oder verlieren sie das Bewußtsein? Nein, sie schlafen nur oder ruhen eine Weile. Nach einiger Zeit vereinigen sie sich mit anderen Zellen und bilden neue Verbindungen. Früher oder später erscheinen sie in anderen Manifestationen des Lebens – vielleicht im Mineral, vielleicht in der Pflanze, vielleicht im Tier. Es zeigt sich, daß sie ihr ursprüngliches Bewußtsein noch beibehalten und nur den Impuls Meines Willens erwarten, sich zu einem neuen Organismus zu vereinigen, um die Arbeit eines neuen Bewußtseins zu tun, durch das Ich Mich auszudrücken wünsche. Offensichtlich ist dann dieses ZellBewußtsein ein allen Körpern gemeinsames Bewußtsein – dem Mineral, der Pflanze, dem Tier, dem Menschen. Jede Zelle ist durch Erfahrung für eine gewisse generelle Art von Arbeit geeignet. Dieses Zell-Bewußtsein ist allen Zellen in allen Körpern – ganz gleich welcher Art – gemeinsam, weil es ein übergeordnetes Bewußtsein ist, das keinen anderen Zweck hat, als die ihm zugedachte Arbeit auszuführen. Es lebt nur, um zu wirken, wo immer es gebraucht wird. Wenn die Gestaltung einer Form abgeschlossen ist, beginnt es eine andere zu bilden, unter welchem Bewußtsein Ich seinen Dienst auch wünsche. So ist es auch mit dir. Du als eine Zelle meines Körpers hast ein Bewußtsein, das ein Fraktal Meines Bewußtseins ist, eine Intelligenz, die Meine Intelligenz ist, sogar einen Willen, der Mein Wille ist. Du hast keines von diesen für dich selbst oder aus dir selbst. Sie sind alle Mein und nur für Meinen Gebrauch. Mein Bewußtsein, Meine Intelligenz und Mein Wille sind absolut. Deshalb sind sie dieselben in dir und in allen Zellen und Fraktalen meines Körpers, ebenso wie in allen Zellen deines Körpers.

ICH BIN, und da ICH Alles was IST bin, müssen Mein Bewußtsein, Meine Intelligenz und Mein Wille, die in dir und in den anderen Zellen Meines Körpers arbeiten und das Ich Bin von dir und von ihnen bilden, nach Meinem Willen arbeiten – geradeso wie sie in den Zellen deines Körpers nach Meinem Willen arbeiten. Darum ist das Ich und das Ich Bin von dir und von deinem Bruder und das Bewußtsein und die Intelligenz aller Zellen in allen Körpern EINES. ICH BIN die leitende Intelligenz von allem, der belebende Geist, das Leben, das Bewußtsein aller Materie, aller Substanz. Du siehst also: DU – dein höheres Selbst, das ein Fraktal von MIR ist – bist in allem und bist Eines mit allem. Du bist in Mir und Eins mit mir, geradeso wie Ich in dir bin und in allem, was Ist. Dadurch drückt sich Meine Wirklichkeit durch dich und durch Alles aus, was IST. Dieser Wille – du nennst ihn deinen Willen – gehört ebenso wenig dir persönlich, wie dieses Bewußtsein und diese Intelligenz deines Verstandes und der Zellen deines Körpers dir gehören. Nur einen kleinen Teil Meines Willens überlasse Ich dem persönlichen Du, deinem Ego, zum Gebrauch. In gleichem Maße, wie du zur Erkenntnis einer gewissen Kraft oder Fähigkeit in dir erwachst und sie bewußt zu gebrauchen beginnst, erlaube Ich dir, entsprechend mehr von Meiner unendlichen Macht zu gebrauchen.

Alle Macht ist nur so weit anwendbar, wie der Gebrauch Meines Willens erkannt und verstanden wird. Dein Wille und alle deine Kräfte sind nur Phasen Meines Willens, die ICH dir gebe entsprechend deiner Fähigkeit, sie zu gebrauchen. Würde Ich dir die volle Macht Meines Willens anvertrauen, bevor du sie bewußt zu gebrauchen verstündest, würde sie deinen Körper gänzlich vernichten. Um deine Kraft zu testen und häufiger noch, um dir zu zeigen, was der Mißbrauch Meiner Macht für dich bewirkt, erlaube Ich dir, zeitweise eine sogenannte Sünde zu begehen oder einen Fehler zu machen.

Ich erlaube dir sogar, aufgeblasenen Sinnes zu werden in dem Gefühl Meiner Gegenwart in dir, wenn es sich als Bewußtsein Meiner Macht, Meiner Intelligenz, Meiner Liebe ausdrückt. Ich lasse es zu, daß du sie nimmst und für deine persönlichen Zwecke gebrauchst.

Aber nicht lange; denn weil du nicht stark genug bist, sie zu steuern, verlierst du bald die Gewalt über sie, sie jagen mit dir davon, werfen dich in den Sumpf und verschwinden vorläufig aus deinem Bewußtsein. Immer bin Ich da, um dich nach dem Fall aufzuheben, obwohl du es zu dieser Zeit nicht weißt. Zuerst richte Ich dich auf und schicke dich dann wieder auf den Weg dadurch, daß Ich dir die Ursache deines Fallens zeige. Schließlich, wenn du genügend gelernt hast, bringe Ich dich zu der Erkenntnis, daß du diese Kräfte, die dir durch den bewußten Gebrauch Meines Willens, Meiner Intelligenz und Meiner Liebe erwachsen, nur für Meinen Dienst benutzen darfst und ganz und gar nicht für deine eigenen persönlichen Zwecke. Maßen sich die Zellen deines Körpers, die Muskeln deines Armes an, zu denken, sie hätten einen von deinem Willen getrennten Willen oder eine von deiner Intelligenz getrennte Intelligenz? Nein, sie kennen nur deine Intelligenz, nur deinen Willen.

Du wirst bald erkennen: du bist nur eine der Zellen Meines Körpers, und dein Wille ist tatsächlich nicht dein, sondern Mein Wille, und welches Bewußtsein und welche Intelligenz du auch hast sie sind völlig Mein. Du wirst erkennen: dich als eigenständige Person (von lat. personare – durchtönen) gibt es nicht, denn du persönlich bist nur eine physische Form mit einem menschlichen Gehirn, die Ich erschuf, um eine Idee im Materiellen auszudrücken, von der Ich eine bestimmte Phase nur in dieser besonderen Persönlichkeit am besten ausdrücken konnte. Es mag jetzt schwer für dich sein, das alles anzunehmen, und vielleicht protestierst du sehr heftig: „Das kann nicht sein” – und jeder Instinkt deiner Natur rebelliert dagegen, sich einer unsichtbaren und unbekannten Macht so zu fügen und zu unterwerfen – sei sie auch allumfassend oder göttlich. Fürchte dich nicht, es ist nur deine EGO-Persönlichkeit, die sich so auflehnt.

Wenn du weiterhin Meinen Worten folgst und sie sorgfältig überdenkst, wird bald alles klar werden, und Ich werde deinem inneren Verständnis viele wundervolle Wahrheiten erschließen, die du jetzt noch nicht verstehen kannst.

DIE URSACHE

Jetzt kannst du vielleicht erkennen, daß ICH wirklich du bin und daß ICH ebenso dein Bruder und deine Schwester bin und ihr alle Teile von Mir und „Eins“ mit Mir seid. Du kannst vielleicht erkennen, daß deine Seele und die deines Bruders und deiner Schwester, der einzig wirkliche und unvergängliche Teil des sterblichen du, nur verschiedene Ausdrucksphasen von Mir in der Natur sind. Ebenso kannst du vielleicht erkennen, daß du und deine Brüder und Schwestern Phasen oder Eigenschaften Meines göttlichen Wesens sind, genauso wie deine menschliche Persönlichkeit mit ihrem sterblichen Körper, Gemüt und Intellekt eine Phase deines menschlichen Wesens ist. Ich spreche jetzt davon, damit du die Zeichen beachten kannst, wenn sie in deinem Bewußtsein zu erscheinen beginnen, wie es sicher geschieht. Damit du diese Zeichen erkennen kannst, mußt du alles jetzt Folgende sorgfältig betrachten und bedenken und nichts übergehen, bis du Meine Absicht wenigstens bis zu einem gewissen Grad erfassen kannst. Wenn du einmal das Prinzip völlig verstehst, das Ich hier darlege, wird dir Meine ganze Botschaft klar und verständlich werden. Zuerst gebe Ich dir den Schlüssel, der jedes Mysterium aufschließen wird, das jetzt das Geheimnis Meines Seins vor dir verbirgt. Verstehst du diesen Schlüssel erst einmal zu gebrauchen, wird er die Tür zu aller Weisheit und aller Macht im Himmel und auf Erden öffnen. Ja, er wird dir das Tor zum Reich des Geistes öffnen, und dann mußt du nur eintreten, um bewußt mit Mir Eins zu werden.

Dieser Schlüssel ist: DENKEN IST ERSCHAFFEN

oder: Wie du in deinem Herzen denkst, so ist es mit dir. Halte ein und meditiere darüber, damit es sich deinem Denken fest einprägt. Ein Denker ist ein Schöpfer. Ein Denker lebt in der Welt seiner eigenen bewußten Schöpfung. Wenn du erst weißt, wie richtig zu denken, kannst du auf magische Weise willentlich alles erschaffen, was du wünschst – sei es eine neue Persönlichkeit, eine neue Umgebung oder eine neue Welt. Laß uns sehen, ob du nicht einige Wahrheiten erfassen kannst, die dieser Schlüssel verbirgt und beherrscht. Ich habe dir erklärt, wie alles Bewußtsein Eines ist und wie alles Mein Bewußtsein ist und doch auch deines und ebenso das des Tieres, der Pflanze, des Steines und der unsichtbaren Zelle. Du hast verstanden, wie dieses Bewußtsein durch Meinen Willen gelenkt wird, der die unsichtbaren Zellen veranlaßt, sich zu vereinigen und die mannigfaltigen Organismen zu formen für den Ausdruck und Gebrauch der verschiedenen Intelligenz-Zentren, durch die Ich Mich auszudrücken wünsche.

Aber du kannst noch nicht verstehen, wie du das Bewußtsein der Zellen deines eigenen Körpers leiten und kontrollieren kannst. Ganz zu schweigen von dem anderer Körper, auch wenn du und Ich und sie alle in Bewußtsein und Intelligenz Eins sind. Wenn du dem Folgenden besondere Aufmerksamkeit schenkst, wirst du das bald verstehen können. Hast du dir je die Mühe gemacht, zu ergründen, was Bewußtsein ist? Wie es ein überpersönlicher Zustand des Wahrnehmens zu sein scheint, des Wartens, um gelenkt oder benutzt zu werden von irgendeiner Macht, die latent im Bewußtsein liegt und ihm zutiefst eigen ist? Wie der Mensch nur der höchste Typ von Organismus zu sein scheint, der dieses Bewußtsein enthält, das durch diese in ihm selbst liegende Macht geleitet und benutzt wird? Daß diese Macht – latent in des Menschen Bewußtsein und in allem Bewußtsein – nur Wille ist, Mein Wille? Denn du weißt, daß alle Macht nur die Manifestation Meines Willens ist. Ich erschuf den Menschen zu Meinem Bild und Mir gleich und damit einen Organismus, fähig, Mein ganzes Bewußtsein und Meinen ganzen Willen auszudrücken – das bedeutet ebenso: alle Meine Macht, Meine Intelligenz und Meine Liebe. Darum machte Ich diesen Organismus im Anfang vollkommen und habe ihn nach Meiner eigenen Vollkommenheit gestaltet. Als Ich in des Menschen Organismus Meinen Atem blies, wurde er mit Mir lebendig. Ich blies Meinen Willen nicht von außen, sondern von innen hinein – aus dem inneren Reich des Geistes, wo Ich immer bin. Von nun an atmete und lebte Ich und hatte Mein Sein im Inneren des Menschen, denn allein für diesen Zweck erschuf Ich ihn zu Meinem Ebenbild und Mir gleich, ausgestattet mit einem Fraktal meines Bewußtseins.

Der Beweis dafür ist: der Mensch atmet nicht aus sich selbst und kann es nicht. Etwas weit Größeres als sein bewußtes, natürliches  Selbst lebt in seinem Körper und atmet durch seine Lungen. Eine mächtige Kraft in seinem Körper gebraucht so die Lungen; ebenso benutzt sie das Herz, um das Leben enthaltende Blut zu zwingen, durch die Lungen in jede Zelle des Körpers einzudringen. Sie benutzt den Magen und andere Organe, um Speisen zu verdauen und zu assimilieren, um Blut, Gewebe, Haar und Knochen zu bilden. So gebraucht sie das Gehirn, die Zunge, die Hände und Füße, um zu denken, zu sprechen und all das zu tun, was der Mensch tut. Diese Kraft ist Mein Wille, im Menschen zu sein und zu leben. Darum – was der Mensch auch immer ist, Bin Ich, was der Mensch auch tut oder du tust, tue Ich; und was du auch immer sagst oder denkst, das sage oder denke Ich durch deinen Organismus. Der Mensch wurde so auch zum Herrn gemacht über die Erde, das Meer, die Luft und die Äther – und alle Wesen, die in diesen Reichen lebten, erwiesen ihm Ehre und waren seinem Willen untertan. Dies war natürlich so; denn Ich in des Menschen Bewußtsein und in allem Bewußtsein manifestiere immer Meinen Willen. Da alles Bewußtsein Mein Bewußtsein ist und da es überall wohnt, wo Leben ist, und weil es keine Substanz gibt, in der kein Leben ist, muß folglich Mein Bewußtsein in allem sein – in der Erde, im Wasser, in der Luft und im Feuer; und darum muß es allen Raum füllen. Tatsächlich ist es Raum oder was der Mensch Raum nennt.

Also muß Mein Wille – da er die latente Macht in allem Bewußtsein ist – überall hinreichen. Darum muß des Menschen Wille, der ein Brennpunkt Meines Willens ist, auch überall hinreichen. Folglich ist das Bewußtsein aller Organismen, einschließlich seines eigenen, unter des Menschen Leitung und Kontrolle. Er braucht dies nur bewußt zu verwirklichen – zu verwirklichen, daß ICH, das ALLES WAS IST in ihm, unaufhörlich das Bewußtsein aller Organismen jeden Augenblick an jedem Tag seines Lebens leite, steuere und benutze. Das tue Ich über und durch sein Denken. Ich tue es mit und durch des Menschen Organismus. Der Mensch denkt, er denke. Aber ich bin es – sein wirkliches ICH, das höhere Selbst – der durch seinen Organismus denkt. Durch dieses Denken und sein gesprochenes Wort führe Ich alles aus, was der Mensch tut, und mache den Menschen und seine Welt ganz zu dem, was sie sind. Es ist nicht von Bedeutung, wenn der Mensch und seine Welt nicht das sind, wofür er sie hält. Sie sind genau das, wozu Ich sie für Meinen Zweck erschuf. „Aber wenn ‚ICH‘ alles denkt, denkt der Mensch nicht und kann es nicht”, höre Ich dich sagen. Ja, hier scheint ein Geheimnis zu sein, das Geheimnis der transpersonalen Magie, aber es wird dir enthüllt werden, wenn du das Folgende sorgfältig beachtest. Denn jetzt werde Ich dich – Mensch – lehren, wie du richtig denken sollst.

DIE SCHÖPFUNGSKRAFT

Ich habe gesagt, daß der Mensch nicht denkt sondern Ich in ihm sein Denken denke. Ich habe auch gesagt, der Mensch denkt nur, er denke. Dies ist ein scheinbarer Widerspruch, Ich zeige dir jetzt, daß der Mensch im allgemeinen nicht denkt, so wenig er sonst irgend etwas tut, was er zu tun glaubt. Denn Ich in ihm tue alles, was er tut; aber Ich tue es notwendigerweise durch seinen Organismus, durch seine Persönlichkeit, seinen Körper, sein Gemüt und seine Seele. Ich will aufzeigen, wie das sein kann. Versuche zuerst dir vorzustellen, daß Ich dich als Mein Bild und Mir gleich erschuf und daß Ich Mein Wesen in dir habe. Versuche zunächst dir vorzustellen, daß Ich in dir bin. Danach stelle dir vor, daß das, was du tust, wenn du denkst, nicht wirkliches Denken ist, weil es kein bewußtes Denken ist; denn du bist dir Meiner nicht bewußt, des Inspirators und Leiters von jeder Idee und von jedem Gedanken, die in dein Gemüt gelangen. Dann erkenne: weil Ich in dir bin und du Mein Bild und Mir gleich bist und darum alle Meine Fähigkeiten besitzt, hast du die Macht des Denkens.

Weil du dir unter dem Kommando von deinem Ego nicht bewußt bist, daß Denken Erschaffen ist und daß es eine Meiner göttlichen Kräfte ist, die du anwendest, hast du zwar dein Leben lang gedacht, aber es ist alles ein Fehl-Denken gewesen. Und dieses Fehl-Denken, dieses Nichtwissen, daß es Meine Kraft ist, die du also falsch angewendet hast, hat dich im Bewußtsein weiter und weiter von Mir entfernt. Trotzdem erfülltest du all die Zeit Meinen Plan, was dir später offenbar werden wird. Ja, du denkst, alle diese Dinge sind so. Sie sind es – für dich. Dem sterblichen Bewußtsein des Menschen ist alles, was ist, so, wie er es denkt oder glaubt. Auf diese Weise habe Ich bewirkt, daß sich dem Menschen alles so darstellt, wie er es sich denkt. Auch dies geschieht, um Meinem Plan zu entsprechen und das Gesetz des Erschaffens zu erfüllen. Laß uns sehen, ob das wahr ist. Wenn du glaubst, etwas ist so, ist es dann nicht wirklich so – für dich? Ist es nicht wahr, daß etwas – Sünde oder sogenanntes Böses, Sorge, Unruhe oder Verdruß – dir als wirklich erscheint, nur weil dein Denken oder Dafürhalten es dazu macht? Andere mögen es völlig anders sehen und deine Ansicht davon für töricht halten. Nicht wahr? Wenn das wahr ist, dann sind dein Körper, deine Persönlichkeit, dein Charakter, deine Umgebung, deine Welt, was sie dir zu sein scheinen, weil du sie in ihren gegenwärtigen Zustand gedacht hast. Deshalb kannst du sie durch den gleichen Prozeß ändern, wenn sie dir nicht gefallen.

Dadurch, daß du sie so denkst, kannst du aus ihnen machen, was du willst. Das überschreitet die Grenzen der Physik, das ist Magie im ursprünglichen Sinn.

„Aber wie kann man denn richtig denken, bewußt denken, damit diese Änderung zustande kommt?”, fragst du. Du weißt, daß ICH, dein wirkliches Selbst, vorsätzlich deine Aufmerksamkeit auf diese Dinge lenkte. Sie mißfallen dir jetzt und veranlassen dich, von ihnen so zu denken, wie sie dir jetzt zu sein scheinen. Ich bereite so dein menschliches Gemüt vor, damit Ich dich befähigen kann, die Wirklichkeit dieser Dinge zu erkennen, die dir nun so unbefriedigend zu sein scheinen, die du aber selber nach außen zu manifestiert hast. Denn Ich bringe alles zu dir, was durch seinen äußeren Anschein dein menschliches Gemüt in seinem irdischen Suchen weiter anziehen oder locken kann. Ich bringe es zu dir, um dich über das Illusorische aller äußeren Erscheinung des Materiellen für das menschliche Gemüt zu belehren. Und über die Fehlbarkeit allen menschlichen Verstehens, damit du dich schließlich nach innen wendest zu Mir und Meiner Weisheit als dem Einen und Einzigen Deuter und Führer. Wenn du dich nun nach innen zu Mir gewendet hast, will Ich deine Augen öffnen und dich sehen lassen, daß du zuerst deine Einstellung ändern mußt gegenüber all diesen Dingen, von denen du jetzt denkst, sie seien nicht so, wie sie sein sollten. Das heißt: wenn sie unbefriedigend oder widerwärtig für dich sind und so auf dich einwirken, daß sie Unbehagen des Körpers oder Beunruhigung des Gemüts verursachen – nun, höre auf zu denken, daß sie dich so beeinflussen oder beunruhigen können.

Denn – wer ist der Meister? Dein Körper, dein Gemüt oder DU, das ICH BIN im Inneren? Warum beweist du dann nicht, daß DU der Meister bist dadurch, daß du das Wirkliche denkst, was das ICH BIN in dir durch dich zu denken wünscht? Nur weil du diese anderen Dinge denkst und dadurch unharmonischen Gedanken erlaubst, in dein Gemüt einzudringen, und ihnen so die Macht gibst, dich zu belästigen oder zu stören, haben sie solchen Einfluß auf dich. Sobald du aufhörst, diese Macht in sie hineinzudenken, und dich zu Mir im Inneren wendest und Mir erlaubst, dein Denken zu lenken, werden sie sofort aus deinem Bewußtsein verschwinden und sich in das Nichts auflösen, aus dem du sie durch dein Denken erschufst!

Erst wenn du hierzu bereit bist, bist du fähig, die Wahrheit zu empfangen und durch richtiges, bewußtes, von Mir gelenktes Denken die wahren und bleibenden Dinge zu erschaffen, wie Ich in dir das wünsche. Wenn du so das Wahre vom Falschen, das Wirkliche vom Schein unterscheiden kannst, dann wird dein bewußtes Denken ebenso machtvoll alles Gewünschte erschaffen, wie dein unbewußtes Denken in der Vergangenheit all das erschuf, was du einst wünschtest, nun aber verabscheust. Denn durch dein unbewußtes Denken oder weil dein Denken sich nicht bewußt war, wie deine Wünsche deine schöpferische Kraft steuern, sind deine Welt und dein Leben jetzt so, wie du sie dir irgendwann in der Vergangenheit gewünscht hast. Hast du je den Vorgang studiert und analysiert, wie dein Gemüt reagiert, wenn eine neue, an Möglichkeiten reiche Idee auftaucht?

Hast du den Zusammenhang beobachtet, in dem der Wunsch zu einer solchen Idee steht, und wie sich durch Denken diese Idee schließlich tatsächlich erfüllt? Laß uns diesen Zusammenhang und den Vorgang untersuchen. Immer ist zuerst die Idee da, ungeachtet der Notwendigkeit oder des Anlasses, in diesem Augenblick zu erscheinen. Es ist gleich, woher die Idee kommt, von innen oder außen. Immer gebe Ich sie ein oder verursache, daß sie dein Bewußtsein gerade in diesem Augenblick beeindruckt. Genau in dem Ausmaß, wie du still wirst und deine Aufmerksamkeit auf diese Idee konzentrierst, indem du alle Betriebsamkeit deines Gemüts beruhigst und alle anderen Ideen und Gedanken aus deinem Bewußtsein ausschaltest, damit diese Idee sich voll auswirken kann – genau in dem Ausmaß erleuchte Ich dein Denken und bewirke, daß sich vor deinem geistigen Auge die verschiedenen Phasen und Möglichkeiten entfalten, die dieser Idee innewohnen.

Bis zu diesem Punkt geschieht das jedoch völlig ohne dein Wollen, außer daß du deine Aufmerksamkeit auf die Idee richtest oder konzentrierst. Habe Ich erst einmal deinem menschlichen Gemüt einen Ausblick auf seine Möglichkeiten gegeben und dein Interesse gewonnen, dann nimmt deine menschliche Persönlichkeit ihre Aufgabe auf. Denn ebenso wie Ich in deinem Gemüt die Idee erschuf und inspirierte, so bewirkte Ich, daß diese Idee darin Frucht trug und den Wunsch gebar – den Wunsch, alle Möglichkeiten der Idee nach außen zu manifestieren. So wurde der Wunsch zum irdischen Vermittler Meines Willens und wurde zur bewegenden Kraft, geradeso wie die menschliche Persönlichkeit das sterbliche Instrument ist, das gebraucht wird, um diese Kraft zu fassen und Brennpunkt werden zu lassen.

So kommen alle Ideen und alle Wünsche von mir. Sie sind Meine Ideen und Meine Wünsche, die Ich deinem Gemüt und Herzen eingebe, um sie durch dich nach außen zu manifestieren. Aus dir selbst hast du keine Ideen und kannst unmöglich einen Wunsch haben, der nicht von Mir käme; denn Ich bin alles, was IST. Darum sind alle Wünsche gut, und wenn sie so verstanden werden, kommen sie auf magische Weise unfehlbar zu schneller und vollkommener Erfüllung. Du magst Meine Wünsche, Mein Drängen von innen, falsch deuten und versuchen, sie für deinen eigenen selbstsüchtigen Zweck zu gebrauchen; aber gerade während Ich dies zulasse, erfüllen sie doch Meinen Zweck. Nur dadurch, daß Ich dich Meine Gaben mißbrauchen lasse, und durch das Leiden, das solcher Mißbrauch schafft, kannst du lernen, zu dem reinen und selbstlosen Kanal zu werden, den Ich für den vollkommenen Ausdruck Meiner Ideen brauche. So haben wir zuerst die Idee im Sinn, dann den Wunsch, die Idee in den äußeren Ausdruck zu bringen. Soviel zu dem Zusammenhang. Nun zu dem Vorgang der Verwirklichung. Entsprechend der Bestimmtheit, mit der das Bild der Idee im Sinn festgehalten wird, und entsprechend dem Ausmaß, in dem die Idee von der Persönlichkeit Besitz ergreift, setzt ihre schöpferische Kraft, vom Wunsch getrieben, ihr Werk fort. Das tut sie dadurch, daß sie das menschliche Gemüt zwingt, mentale Formen auszudenken oder sich vorzustellen oder – mit anderen Worten – zu bilden, in die Ich wie in ein Vakuum die elementare, lebendige Substanz der Idee gießen kann. Wenn das Wort gesprochen ist – ob still oder hörbar, bewußt oder unbewußt – beginnt diese Substanz sofort, sich dadurch zu materialisieren, daß sie zuerst das Bewußtsein und alle Tätigkeiten sowohl des Gemüts als auch des Körpers lenkt und steuert und auch das aller Gemüter und Körper, die mit der Idee verbunden sind oder zu ihr in Beziehung stehen. Denn erinnere dich: alles Bewußtsein und alle Gemüter und alle Körper sind Mein und sind nicht getrennt, sondern sind Eins und ganz überpersönlich. Indem dann die Umstände, Dinge und Ereignisse so angezogen, geführt, gebildet und geformt werden, kommt früher oder später die Idee tatsächlich in endgültige, materielle Manifestationen. So war alles, jeder Zustand, jedes Ereignis, was je geschah, zuerst eine Idee im Geistigen. Durch Wünschen, durch Denken und durch Aussprechen des Wortes kamen diese Ideen in sichtbare Manifestation. Das ist transpersonale Magie. Denke darüber nach und erprobe es selbst.

Wenn du willst, kannst du das dadurch tun, daß du eine Idee, die kommt, aufnimmst und ihr durch den oben beschriebenen Prozeß bis zur Verwirklichung folgst. Oder verfolge eine außerordentliche Leistung zurück, die du vollbracht hast – ein Bild, das du gemalt, eine Maschine, die du erfunden hast, irgendeine besondere Sache oder einen Zustand, die jetzt bestehen – bis zu der Idee, aus der sie entstanden. Dies ist Plan und Verlauf allen richtigen Denkens und darum allen Erschaffens. Du hast jetzt – und hattest tatsächlich immer – durch diese Macht des Denkens Herrschaft über alle Reiche der Erde. Wenn du das nur weißt: Du brauchst jetzt, in diesem Augenblick, nur zu denken und das Wort zu sprechen, indem du deine Macht anerkennst und anerkennst, daß Ich, dein allwissendes, allgegenwärtiges, allmächtiges Selbst und Alles was IST, die Ergebnisse hervorbringen werde; und das wartende Bewußtsein der unsichtbaren Zellen aller Materie, auf die dein Wille und deine Aufmerksamkeit gerichtet werden – dieses wartende Bewußtsein, erinnere dich, ist Mein Bewußtsein – wird unmittelbar beginnen zu gehorchen und genau entsprechend dem Bild oder den Plänen handeln, die du durch dein Denken vorbereitet hast. Wenn du dies einmal verwirklichen kannst und erkennst, daß das ICH-BINBewußtsein in dir mit dem Bewußtsein aller beseelten und unbeseelten Materie Eins ist und daß sein Wille eins ist mit deinem Willen, der Mein Wille ist, und daß alle deine Wünsche Meine Wünsche sind, dann wirst du Mich in dir erkennen und zu fühlen beginnen und wirst die Macht und Herrlichkeit Meiner Idee anerkennen, die sich ewig durch dich ausdrückt.

Zuerst aber mußt du unbedingt lernen, wie du deine Gedanken, die von Mir geleiteten, unterscheiden kannst von den Gedanken anderer, wie Gedanken zurückzuverfolgen sind bis zu ihrem Ursprung und wie unerwünschte willentlich aus deinem Bewußtsein zu vertreiben sind – und schließlich, wie deine Wünsche zu steuern und nutzbar zu machen sind, so daß sie dir immer dienen, anstatt daß du ihr Sklave bist. Alle Möglichkeiten hast du in dir – denn da bin Ich. Meine Idee muß sich ausdrücken, und sie muß sich durch dich ausdrücken. Sie wird sich vollkommen ausdrücken – wenn du es nur zuläßt, wenn du nur dein menschliches Gemüt beruhigst, alle persönlichen Ideen, Glaubensvorstellungen und Meinungen beiseite legst und Meine Idee hervorströmen läßt. Alles, was du tun mußt, ist das: wende dich an Mich im Inneren und laß Mich dein Denken und deine Wünsche leiten, laß Mich ausdrücken, was immer Ich will, indem du persönlich annimmst und tust, was Ich von dir erwarte. Dann werden deine Wünsche sich erfüllen. Dein Leben wird eine einzige Harmonie, deine Welt ein Himmel, und dein Selbst wird eins sein mit Meinem Selbst. Dann wirst du fähig die wirkliche Bedeutung des folgenden zu erfassen.

Fortsetzung des zweiten Teils

Web-Seite: Markus Merlin

Facebook-Seite: Tanz des Geistes mit der Materie

  1. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 4:05 pm

    “ Deine Persönlichkeit mit ihrem Ego wird sich jedoch dagegen wehren.“

    Wehren gegen das Ganze, die Alleinheit aller Dinge.

    Alles ist Eins, wahr Eins und muss Eins bleiben.

    Es gibt nur einen Denker, ein Bewusstsein.

    Es existieren keine zwei Bewusstseine.
    Einzig das Gesamtbewusstsein existiert.

    Scheinbar getrennt. Diese Getrenntheit ist eine Illusion.

  2. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 4:50 pm

    Ihr glaubt

    tauscht doch Glauben durch

    Wissen

  3. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 4:47 pm

    Martin und Alle

    lest Phi und Gold-DNA

    ich meine Sonne, Wasser und DNA

  4. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 4:41 pm

    Martin
    halte die Welt an

    bevor du Wieder über die Welt schreibst

  5. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 4:32 pm

    Die Trovatos

    und weiter ist der Horizont

    des Blogs nicht greift

    Martin

    und danke für den Fisch

  6. x
    September 22, 2015 um 8:01 am

    Die Zeit, deine Zeit, ist wie der Wind.
    Auf welche Zeit du hörst, von welcher du getragen, gegen welche du kämpfst, wobei du wie ein Fähnlein im Wind oder eine Feder getragen vom Wind, entscheidet jeder allein.
    Man kann ihn spüren und ihn riechen, den Wind. Alles hat seine Zeit und ist diese für etwas vorbei, gehe ich mit ihr. Es braucht sich nichts anderes Erfassbares verändert zu haben. Ich halte an nichts fest, was nicht zu halten ist.

  7. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 3:52 am

    Materie zu verlassen
    bedeutet alles Gold der Welt zu verschenken

    Wozu Gold,
    wenn du ein Universum haben kannst

  8. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 3:44 am

    Das Sein im Sein
    ist nicht an Materiell
    aber universell gebunden

  9. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 3:37 am

    Bewusstsein
    ist Pures sein
    im Sein

  10. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 3:13 am

    Angenommen es gibt ein Gesamtbewusstsein,
    was ich als zwingende Voraussetzung für die Multiversen,
    welche alle im gleichen Raum zur gleichen Zeit existieren
    notwendig ist

    hat Guido Vobig (Gold-DNA) Recht;
    Zeit ist ein Kunstgriff der Natur,
    damit nicht alle Dinge gleichzeitig geschehen.

    Ich denke, Guido hat Recht,
    Platon, die Pyramiden und Hitler sind im JETZT

    Die Zeitlosigkeit, eben das Gesamt bewusst sein,
    da statisch ist immer im JETZT

    wie jedes Kleinkind oder Tier immer im Jetzt lebt.

    Das Jetzt ist ALL-Gegenwaertigkeit, ohne Vergangenheit
    oder Zukunft

    Die Matrix
    Ihr habt sie nicht verstanden
    ihr lebt in der Matrix
    ihr versteht sie aber nicht

    Guido nennt die Matrix LEGO
    ihr versteht LEGO nicht

    ihr versteht Viren nicht
    wie wollt ihr Leben verstehen ?

    Oder Wasser, im elektrischen Universum?

    Armer Guido predigt Schauberger ;
    Bewusstsein und Wasser gehen Hand in Hand

    Ihr Klugen spielt stattdessen Krieg

    Jedem das Seine

  11. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 2:31 am

    Die Projektion des Universum in das Aeussere
    ist ein Kunst, echte Kunst.
    Materiell unmöglich durchschaubar.

  12. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 2:23 am

    Einen Regenbogen zu ergreifen
    bedeutet nichts ANDERES
    als begreifen ohne zu ergreifen

    anders ausgedrückt
    ob mit Hegel, Goethe oder Laotse

    Besitz zu besitzen
    ohne vom Besitz ; Besitz zu ergreifen

    noch einfacher;
    ich besitze meine Frau
    ohne sie zu BESITZEN

    ich kann meine Frau lieben
    das ist gut
    aber niemals besitzen

    kein Haus oder Eigentum ist Besitz
    es ist eine Leihgabe

    das weist du
    kannst du LOSLASSEN ?

    Die Erde ?

    Die Erde, sogar der Kosmos ist eine Leihgabe.

    Vom Gesamtbewusstsein.

    Das Gesamtbewusstsein.

    Was ist DAS.

    Nichts was ihr wissen VOLT.
    Sonst macht ihr noch
    WATT ihr VOLT

    Bewusstsein ist Elektromagnetismus.

    Das magnetische Licht des Wissens
    und die elektrische Aufzeichnung.

    Martin umschrieb es vor Jahren als
    kosmischen Projektor.

    Mir gefällt Guidos Vorstellung;
    das Universum ist in uns

  13. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 1:38 am

    ES mag sein, ich werde quergedacht

    aber die Existenz einer höheren Intelligenz
    ist doch nicht ausgeschlossen

    kannst du die Existenz eines Gesamtbewusstsein
    negieren?
    Die Negation der Negation ???

    Jede Frage von Existent, Leben und Kosmos
    beantwortet
    Das Universum, das Leben und der ganze Rest
    in sich selbst

    das Universum spiegelt das Leben
    das Universum ist das Haus des Lebens

    Zitat meines Ziehvaters Guido Vobig;

    Nicht das Leben ist im Universum zu Gast
    das Universum ist beim Leben zu Gast

    So einfach ist das

    fasse einen Regenbogen an
    und du wirst es verstehen

    ALLES, wirklich ALLES

    Wie geht nicht ?
    Das funktioniert schon, du musst es nur machen.

  14. Gerd Zimmermann
    September 22, 2015 um 1:05 am

    Mir gefällt es, wenn es um Bewusstwerdung geht.

    Mir ist bewusst, ein Universum ist sich bewusst.

    Die menschlichen Spielereien
    um Geld, Gold und Glück

    im kosmischen Maßstab
    ein Kinderspiel
    aber auch kosmische Kinder,
    welche WIR ALLE sind

    wir haben nicht nur leibliche Eltern

    siehe Nebentext

    Kosmischer Gebaerer/in

    wir sind in einen Kosmos geboren,
    der in sich HOMOGEN ist.

    Zyklisch, aber ohne Ende und Anfang.
    Diese Akzeptanz führt zum tiefsten Verständnis
    aller Intrigen, Kriegen und Wirtschaftskriesen.

    Ja, der Zusammenbruch der Weltwirtschaftsfinanzkriese
    ist da. Der totale Zusammenbruch von Globalspinnerspiel .

    Ein neues Spiel beginnt.
    Ein Freund nennt dies Zenit.

    Ich mag Aitmatow
    Der Tag zieht den Jahrhundertweg

    Nur scheint es
    ihr moegt diesen Weg nicht sehen

  15. Gerd Zimmerm
    August 16, 2015 um 9:54 pm

    Das Ego des Menschen verfügt über kein Wissen.

    Wirkliches Wissen, ist das Wissen um Licht.

    Siehe Walter Russell: Das Geheimnis des Lichts

  16. Gerd Zimmerm
    August 16, 2015 um 9:03 pm

    Endlich kommt zum Vorschein, was mit dem Wort

    GESAMTBEWUSSTSEIN gemeint ist.

    Kosmisches Bewusstsein gefällt mir auch.

    Das Wissen um die ALLEINHEIT.

    Von mir aus das morphogenetische Feld.
    Verantwortlich für die Formenbildung in der Natur.

    Eine Form und sei es die des Universums
    ist niemals aus sich selbst heraus.

    Dahinter steckt eine Idee, die

    GESAMTIDEE

    LG

  17. Laubfrosch
    Juli 22, 2015 um 1:07 pm

    Denken ist eine Kraft die schafft…

    • Der kleine Hunger
      Juli 22, 2015 um 5:21 pm

  18. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 8:28 pm

    O.K. der Weg zu Gott ist einsam
    und der Weg zurück?
    Noch einsamer?

  19. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 7:58 pm

    Man oh man Guido

    Dein Roman

    kein Buddelkastenlesebuch.

    Kein Wunder das man tut,
    als hätte ich fettige Haare.

  20. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 11:46 am

    Was ich echt nicht verstehe

    warum bekommt kaum jemand mit

    Das Leben, das Universum und der ganze Rest

    Der ganze Rest ist das Wichtigste

    Vielleicht seid ihr schon zu verkalkt

  21. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 11:25 am

    Eingangs

    ….wenn du auf mich hörst……

    seid ihr aller guten Sinne beraubt???????

    Es ist immer auf

    Augenhöhe

    Gerd

  22. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 11:14 am

    Guido

    Du schreibst in deinem Roman vom kalten Innern der Sonne.
    Bist Du etwa so klug wie Schauberger, der um das Geheimnis
    der kalten Sonne weiss.

    Kalte Fusion inbegriffen.

  1. Juli 19, 2015 um 11:13 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: