Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft, Politik > „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

„Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

Prof. Rainer Mausfeld

Prof. Rainer Mausfeld

Erst wenn wir bereit sind,
die Illusion der Informiertheit,
die Illusion von Demokratie
sowie die Illusion von Freiheit anzuerkennen,
werden wir uns nicht mehr täuschen lassen.

Das Thema Mind Control, in Deutsch als Bewusstseinskontrolle oder auch Meinungsmanagement gekannt, hatte ich schon einige Male hier aufgegriffen. Den Faden möchte ich weiter spinnen, können wir doch gerade beobachten, wie Griechenland vom Rest der EU in Knechtschaft genommen wird, ohne dass es zu empörten Aufständen kommt. Die Herde schweigt, also lässt sich ungeniert die Sklaverei vorantreiben? Prof. Rainer Mausfeld erklärt uns, warum das möglich ist.

Aus seinem Vortrag noch sehr interessante Aussagen, u.a. mit Blick auf den aktuellen Ukraine- und Syrien-Krieg:

Nixon interpretierte das Schweigen der Herde (=Volk) als eine Zustimmung zum Vietnam-Krieg.
Minute 4:00

Wir haben noch nie richtige Demokratie gesehen, denn wir werden von wenigen Familien regiert, die alles dafür tun, dass ihre elitäre Stellung unantastbar bleibt. 70% der US-Bürger hätten gleich Null Einfluss auf die Politik, denn:

Der Kern einer Verfassung muss der Schutz der reichen Wenigen vor den armen Vielen sein.
James Madison, 4. USA-Präsident, Minute 8:00

Mind Control via Massenmedien als soziale Narkotika:

Man muss die Bürger mit einer Flut von Informationen überziehen, so dass sie die Illusion der Informiertheit haben.
Paul F. Lazarsfeld, Minute 19:00

Herr Mausfeld stellt eine Reihe von Fakten dar, mit welchen psychologischen Mitteln die Menschen im Staat so gut getäuscht werden, dass sie die Täuschung in der Regel nicht bemerken. Sein Fazit:

Erst wenn wir bereit sind, die Illusion der Informiertheit, die Illusion von Demokratie sowie die Illusion von Freiheit anzuerkennen, werden wir uns nicht mehr täuschen lassen.

Also, viel Spaß beim weiteren Erkenntnisgewinn:

  1. Juli 16, 2015 um 6:08 pm

    Danke für diesen Beitrag, hochinteressant!

    Gleiche Methoden werden übrigens beim Thema der Organspende angewandt – auch hier werden Fakten, die uns empören würden, „unsichtbar“ gemacht.

  2. Gerd Zimmerm
    Juli 16, 2015 um 8:05 pm

    Ich denke es ist nicht

    Mind controll

    troll meint zu kontrollieren

    eher denke ich es ist ein

    one mind universe

    das All im All

    Zahle keine Steuern und befreie dich von allen Gesetzen
    Wie, geht nicht?

    Aha, du wartest darauf das dies jemand für dich macht.

    O.k. sage ich Obama ist eine Schiessbudenfigur die ich
    abschiessen werde und Angelas Reichstag werde ich sprengen.

    Von wegen Internetkontrolle.
    Alles Lüge.
    Ich werde auch morgen noch schreiben,
    du dummes Schaf.

    Gruss Gerd

    Dies hat nichts mit big balls zu tun

  3. Gerd Zimmerm
    Juli 16, 2015 um 8:15 pm

    Jedes Schaf in einer Herde ordnet sich freiwillig unter.

    Gott sei Dank

    gibt es noch schwarze Schafe.

    Gruss Gerd

  4. Gerd Zimmerm
    Juli 16, 2015 um 8:32 pm

    Die Nabe ruht
    das Rad dreht sich

    wie Phi und Fiboacci

    genauso ein Universum

    da sind keine „schwarzen Löcher“

    maximal Bewusstsein, welches Bewegung erschafft.

    Eine Strafe der Zeit voraus zu sein?
    Keineswegs.
    Ein Geschenk.

    Ein Geschenk, mit keinem Geld der Welt bezahlbar.
    Wissen.

    Gruss Gerd

  5. Gerd Zimmerm
    Juli 16, 2015 um 8:40 pm

    Songtext Liederjahn

    …..ich wollte das können was der Andere noch uebt …,.

    und so kam es tatsächlich

    kennt ihr die Leute in den Städten, welche uns
    die Levitation vor Augen führen.

    UPS.

  6. Juli 16, 2015 um 8:45 pm

    “Man muss die Bürger mit einer Flut von Informationen überziehen, so dass sie die Illusion der Informiertheit haben.“
    Paul F. Lazarsfeld, Minute 19:00

    … eine Flut von DATEN, die als Informationen verkauft werden …

  7. Gerd Zimmerm
    Juli 16, 2015 um 9:48 pm

    Also mit 1 und 0 ?
    Un informiert, sozusagen ?

    Selbst ein Blatt (ich meine kein Papier, welches vorerst weis erscheint) ist inFo4miert.

    Man habe ich manche Träne verloren.

    Fotos, ja, 1 und 0. Von 14 Mio Pixel aufwärts.
    Und dann Aufnahmen aus dem Orbit, wenn es denn eins gibt.

    Es gibt ein Orbit, weil es keins gibt.
    Nun ja, es wird immer eins geben.
    Gott sei Dank.

    Gruss Gerd

  8. Juli 17, 2015 um 3:24 pm

    Das obere Bild mit der Schafherde erinnert mich an ein Erlebnis, das ich vor langer Zeit mal hatte. Und irgendwie scheint es synchron zu laufen mit dem gestrigen Ereignis hier, als zwei auftauchen und ein Schaf ihnen gefolgt ist. Ich finde das auch wunderbar als Lerneffekt, denn damals wusste ich wahrscheinlich gar nicht, was ich damit anfangen sollte.

    .
    Vor ein paar Jahren besuchte ich meine Freundin und ihren Lebensgefährten. Sie wollten die Schafherde auf ein anderes Wiesenstück umsetzen. Chris, der Engländer, wollte ganz stolz vorführen, wie toll er Luka, seinem Bordercollie beigebracht hat, die Schafe dabei zu hüten und in die richtige Richtung zu lenken. Aber es ging voll daneben. Wahrscheinlich, weil er es immer nur innerhalb der Umzäunung mit ihm geübt hatte. Luka brachte mit seinem übertriebenen Hütetrieb eine totale Unruhe in die Herde, und hörte auch nicht mehr. Und Chris rief immer lauter „Luka, lie down!“ Das Geschrei brachte die Schafe noch mehr durcheinander und sie waren schon im Begriff in alle Himmelsrichtungen zu laufen. Bis dann endlich einer von uns Luka zu fassen bekam und anleinte. Wir hatten die größte Mühe, die verstörte Herde wieder zusammenzubringen. Aber eines der Schafe war von dem Frieden nicht zu überzeugen und rannte querfeldein davon. Während wir die Herde umsetzten, suchte Chris das Schaf, aber er fand es nicht mehr. Und als wir dann nach dem Chaos beisammensassen und rätselten was wir tun sollten, ging Chris in den Flur. Ich bemerkte, dass er Tränen in den Augen hatte. Es klingelte an der Haustür, aber Chris ging nicht hin. Ich machte dann doch auf, und ein Nachbar sagte, dass bei ihm soeben Wanderer vorbeikamen, die ein einzelnes Schaf im Wald gesehen hätten. Also sprangen wir ins Auto und packten Weidezaun und ein Mutterschaf in den Anhänger als Lockvogel, da es ja nach seinem Lamm schreit. Wir sind ein paarmal an dem Schaf vorbeigefahren, ohne es zu sehen. Es stand direkt an einer Weggabelung unter einem Baum. Als ob es da hingehört. Es interessierte sich auch in keinster Weise um das Geblöke des anderen Schafes und es war auch nicht so einfach, es in den Hänger zu kriegen. Von da an hiess das Schaf Hirsch. Und es benahm sich auch in der Herde immer etwas anders und wollte sich nicht mehr so recht integrieren.

    Sheepocalypse

    Eine Antwort, die ich damals dazu bekam:

    die Geschichte geht offensichtlich auf den Zustand unserer Gesellschaft ein – da handelt es sich auch überwiegend um (menschliche) Schafe, die von egozentrischen ‚Hirten‘ mit ihren Wachhunden (Exekutive, Raubtierkapitalismus) fremdbestimmt und ausgebeutet werden.

  9. Juli 17, 2015 um 8:05 pm

    Analyse der Mainstreamberichterstattung von Putin-Trollen:

  10. Juli 17, 2015 um 8:06 pm

    „Ich sehe in der (braunen) Bildzeitung den konsequenten Willen, die Wahrheit auf den Kopf zu stellen.“

  11. Der kleine Hunger
    Juli 17, 2015 um 8:22 pm

    Es ist ALLES Satire, nun dürfte es doch auch der Dümmste oder sollte ich sagen auch die intellektuelle Nichtelite begriffen haben. Da brauchen Sie die drei Pappnasen nicht zu bemühen auch ihr sog. Mainstream macht das ausgezeichnet, Sie haben keinen Humor Herr Bartonitz, Sie sitzen zu tief 😉 ähm zu hoch.

  12. Juli 17, 2015 um 8:41 pm

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

  13. Juli 18, 2015 um 10:48 am

    Es geht primär um Angelas Streichelei diese Woche, aber gut gebracht auch die Sicht auf unser Gesteuert-sein durch die elitischen Hintertanen und ihre Werkzeuge:

  14. Gerd Zimmerm
    Juli 18, 2015 um 3:49 pm

    Lieber Martin

    Du bist keine Pappnase, Du Pappnase trägst die InFORMation
    eines Universums in Dir.
    Von Universen ganz zu schweigen, ohne Passkontrollen

    also an den Grenzpunkten

    wo sind im Universum, die Ukraine begrenzt

    Dr. der Physik

    es gibt keine.
    Besser wir hören auf.

    Gruss Gerd

  15. Gerd Zimmerm
    Juli 18, 2015 um 4:10 pm

    Martin
    betrachtet man den kleinen Hunger als Ganzes
    ist er, sie, es das Salz in der Puppe

    UPS.

  16. Gerd Zimmerm
    Juli 18, 2015 um 4:20 pm

    Nicht das ich über das Vorschulalter nie heraus gewachsen wäre.
    Was nützt mir Darwin?
    Was nützt mir Newton
    Was nützt mir Dreistein
    Was nützt mir die Thermodynamik
    im geschlossenen System?

    Wenn das System offen ist.

    Nur mal so

    Gruss Gerd

  17. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 8:25 am

    Dude

    was t4eibšt Du so
    b7nter Vogel?

    Gruss Ge4e

    das bin nicht das b8n ich selbst
    also das ich 8m ich

    g75e B3sser7ng

  18. Gerd Zimmerm
    Juli 19, 2015 um 8:30 am

    Wofür 3in Gott, bei all dieser „Göttlichkeit“

  19. Manfred Voss
    August 12, 2015 um 5:54 pm

    Ergänzung: Es gibt ein Transscript dieses Vortrags als pdf-file, ca. 5 MB.

    LG Manfred

  1. Juli 16, 2015 um 6:11 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: