Startseite > Ökologie, Ökonomie, Erkenntnis, Gesellschaft > Was is(s)t Propaganda ?

Was is(s)t Propaganda ?

“Was ist Propaganda ?“
“Propaganda ? Mmh … schließe mal die Augen. Was siehst du ?“
“Nichts.“
“Nun, du bist jetzt dort, wo Propaganda nicht sein kann. Um Propaganda zu begegnen musst du die Augen offen halten. Nur dann siehst du, was Propaganda ist und erkennst vielleicht sogar, was Propaganda isst, sprich, verzehrt.“

Laut Konsens-Wiki versteht man im Allgemeinen unter Propaganda Folgendes:

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern.[X] Dies im Gegensatz zu Sichtweisen, welche durch Erfahrungen und Beobachtungen geformt werden. Der Begriff „Propaganda“ wird vor allem in politischen Zusammenhängen benutzt; in wirtschaftlichen spricht man eher von „Werbung“, in religiösen von „Missionierung“. Entscheidend ist dabei die geschickte Auswahl und gegebenenfalls die Manipulation der Nachricht und nicht ihr Wahrheitscharakter.

Quelle: Wikipedia  –  [X]: siehe Quelle  –  Hervorhebung: meinerseits

Propaganda ist eine Begleiterscheinung der Menschheit und in der Natur nicht zugegen. Ohne Menschen keine Propaganda. Punkt. Zu sehen in der folgenden Grafik:

parasit1

Von Natur aus ist jede Beziehung zwischen Lebewesen eine Dreiecksbeziehung, die in der Exformation, der Erstbegegnung,  ihren Ursprung hat. Information führt, zum einen, dazu, dass ein Druck (A) zur Kommunikation aufgebaut wird, während, zum anderen, ein Sog (B) vorhanden ist. Dabei kommt es zu einer Dynamik, die sich als HARMONISIERUNG (C) auszudrücken vermag, weil ein Raum vorhanden ist, der sich entsprechen erfüllen kann. Gelingt die HARMONISIERUNG, innerhalb der Möglichkeiten der Dynamik, die sich aus (A) und (B) ergibt, unter dem Einfluss der Informationen, die ihrerseits der Exformation entsprechen, dann liegt eine Ausgewogenheit vor, sprich, ein gleichseitiges Dreieck, in dem (A) auf (B) zu wirken vermag, wie (B) dem Einfluss von (A) gewachsen ist. Das ist natürlich ein Idealfall, der, selbst wenn er erreicht wird, nur kurz bzw. vorübergehend zu bestehen vermag, weil das Leben als Ganzes eine dynamische HARMONISIERUNG unzähliger solcher Dreiecksbeziehungen ist. Ein solches Dreieck, welches die HARMONISIERUNG stets ermöglicht, auch wenn sie nie als Ideal erreicht wird, verkörpert einen natürlichen Parasiten (NP), dessen Vermögen die Aufrechterhaltung dieser Dynamik ist und der daher wesentlich für das Leben ist. Je HARMONISCHER das Dreieck verkörpert wird, desto weniger Energieaufwand ist für den Erhalt der Dynamik notwendig. Der Gast und der Wirt respektieren einander und “arbeiten“ gemeinsam an der Aufrechterhaltung der Beziehung. Propaganda kann unter diesen Umständen nicht Fuß fassen, weil das Zusammenspiel von Exformation, Information und HARMONIE in Form eines solchen Dreiecks möglich ist.

Ganz anders sieht es dort mit den Dreiecken aus, wo Propaganda zugegen ist. Dazu eine weitere Grafik:

parasit2Sobald (A) und (B) nicht zueinanderfinden können bzw. nicht aufeinander aufbauen können, verschiebt sich das Dreieck zu Gunsten derer, die durch vermehrten Energieaufwand Informationen an sich binden können, und auf Kosten derer, die diesem Energieanstrom nicht gewachsen sind. Erst durch dieses Missverhältnis kommt es in der Dynamik zu “Scherkräften“, zu “Reibungen“, die sich letztendlich als Daten, unter dem Einfluss von Druck, von der Exformation lösen und von da an ein Eigenleben führen können, jedoch nur künstlich am Leben gehalten, durch Energie, die anderen Dreiecken geraubt wird bzw. wurde. Einmal Daten, stehen sie der Dynamik der Dreiecksbeziehung nicht mehr zur Verfügung und bezeichnen deshalb einen künstlichen Parasiten (KP), der zum Aushungern der Beziehung führen kann. Der Gast entpuppt sich in diesem Fall als unersättlich. Ein Hunger, dem der Wirt nicht auf Dauer zu begegnen vermag, zumal der Parasit von Beginn an nicht mit offenen Karten spielt.
Da der Bezug zur Exformation nicht mehr besteht, stehen der Propaganda, die Teil besagter Karten und damit Teil eines Planes ist, sämtliche Türen offen.

Propaganda ist somit ein Anzeichen für eine unausgewogene Beziehung, die Energie raubt, sie für eigene Zwecke einer Absicht missbraucht, die an einer gemeinsamen Beziehung von Dauer nicht interessiert ist, und obendrein HARMONISIERUNG unmöglich macht, weshalb überhaupt erst Energie aus dem Dreieck abgeschöpft werden kann, da und (A) und (B) nicht aufeinander zugehen (können).

Propaganda isst daher von anderen Tischen, auf Kosten derer, deren Energie sie raubt. Sie ist ein Nimmersatt. Sie frisst Informationen mit Haut und Haar und sammelt dabei reichlich Daten an. Was übrigt bleibt sind Probleme. Späne, die fallen. Knochen und Sonstiges, das ausgespuckt wird. Folgt man dem Geld, dann zeigt sich, wo künstliche Parasiten hausen. Womit ich, warum nur, zu GOOGLE komme, denn GOOGLE zeigt, wohin es führt, wenn mehr und mehr unausgewogene Dreiecke unsere Realität bestimmen und diese zudem den Eindruck erwecken, dass natürliche Parasiten mit künstlichen Parasiten gleichzusetzen sind. Was dazu führen wird, dass die Realität selbst zur Propaganda wird, im Interesse jener, die von Daten nicht genug bekommen können, und von Energie jede Menge zur Verfügung haben, während anderswo Beziehungen verkümmern:

Das Internet ist in seinen Grundfesten erschüttert: Was, wenn Google entscheidet, dass mein Webcontent nicht den „Tatsachen“ entspricht? Wenn mein Ranking dadurch in den Suchergebnissen abrutscht? Epizentrum des Bebens war ein Forschungspapier einer Gruppe von Google-Experten. Sie hatten einen neuen Algorithmus getestet, der die Vertrauenswürdigkeit von Webseiten danach bemisst, ob der Inhalt im Widerspruch zu einem Fundus von 2,8 Mrd. anerkannter „Fakten“ steht. Knowledge-Based Trust (KBT) heißt die Maschine. Und wer diesen Begriff googelt, merkt schnell, dass hier der Teufel los ist.

Quelle

Fakten sind Propaganda dahingehend, dass sie die Beständigkeit einer Annahme als unumstößliche Voraussetzung einer Beziehung ansehen, die in Aussicht gestellt wird, wenn die Fakten akzeptiert werden. Doch wenn diese Fakten als Daten in einer Datenbank vorliegen, zwecks Abgleich mit selbiger, ohne jedoch einen Bezug zur Quelle aufzuweisen, aus denen jene Informationen gespeist wurden, die zu diesen Daten führten, dann bleibt dabei das Wesentliche einer Beziehung auf der Strecke, nämlich das Vertrauen dahingehend, sich gemeinsam weiterentwickeln zu können bzw. gemeinsam die Lösung von Problemen zu finden. Doch je mehr Daten zur Verfügung stehen, desto mehr Propaganda ist möglich, desto mehr Probleme bleiben bestehen und desto mehr neue kommen hinzu. Woraus sich neue Quellen für Daten auftun, während bestehende Exformationen versiegen.

Ein entsprechendes Beispiel gab es erst kürzlich, eines meiner Lieblingsthemen betreffend: das Impfen. Die Rede ist vom folgenden Text und der darin thematisierten Studie:

Doch nun gibt eine neue Studie den Impfbefürwortern Rückenwind: Die Masern-Impfung schützt wahrscheinlich indirekt auch vor anderen Erkrankungen – und das jahrelang. Darauf weise der Vergleich von Daten zur Kindersterblichkeit vor und nach Einführung der Impfung hin, berichten Forscher im Fachmagazin „Science“.

Quelle  –  Hervorhebung: meinerseits

Propaganda pur. Also Augen auf. Denn um Propaganda zu erkennen, bedarf es des Kontextes, in dem ein solcher Artikel erscheint, zudem des Zeitpunktes, und des Hinweises auf reichlich Fakten. Dass diese Fakten selbst aus dem Vergleich von Daten anderer Zusammenhänge zusammengetragen wurden, wie hier angemerkt, zeigt, was möglich ist, wenn Propaganda Dreiecksbeziehungen verzerrt, die über lange Zeit an einem gegenseitigen Vertrauen mitgewirkt haben.
Was mit all der Energie passiert, die Propaganda raubt bzw. dem künstlichen Parasiten zugeführt wird ? Sie wird benötigt, um Informationen von der Exformation zu trennen und in Daten zu pressen, mittels reichlich Druck, der dort in die Leere läuft, wo kein Sog vorhanden ist.

“Und in der Natur gibt es keine Propaganda ?“
“Nein.“
“Aber wenn ich hier aus dem Fenster blicke, dann sehe ich weitläufige Rapsfelder in Gelb. Ich bin erst kürzlich mit dem Rad durch diese herrliche gelbe Landschaft geradelt. Ich liebe die Natur. Aber Propaganda ?“
“Gelbe Rapsfelder sind Propaganda. Es ist eine Monokultur, die sich als Natur verkauft … auch wenn es Fakt ist, dass Raps eine Pflanze ist, die aber längst zu einem Datensatz in einer gelben Datenbank geworden ist. So erzählt es der Ursprung des Rapses.“

Gruß Guido

GOLD-DNA
Die Goldene PHI(l)harmonie
Gemeinsam ins Tal
Ich LIEBE meinen Tumor

  1. tulacelinastonebridge
    Mai 12, 2015 um 9:16 am

  2. Mai 14, 2015 um 8:10 am

    Was ist Propaganda?
    Sagen wir vereinfacht Bestellungen.

    Ich arbeite noch im Service. Nehme diverse Bestellungen an, mache diese zu meinem Problem, rechne zusammen, gebe die Lösung in Auftrag, liefere aus. Ich besitze Denkvermögen, Erinnerungsvermögen, Orientierungsvermögen, Konzentrationsvermögen etc.

    Die meisten bestellen und warten aufs bedient werden. Nehmen keine fremde Bestellungen mehr an. Wissen daher auch nichts über sich, dass alle angenommen Aufträge vom eigenen Gehirn bereits gelöst.

  3. tulacelinastonebridge
    Mai 14, 2015 um 12:50 pm

    Guten Morgen……

    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

  4. Gerd Zimmermann
    Mai 15, 2015 um 7:04 am

    Lieber Martin
    http://www.rudiberner
    hast du gelesen und verstanden

  5. tulacelinastonebridge
    Mai 15, 2015 um 10:30 am

    Guten Morgen……

    wenn Du munter wirst, Martin

    und das Universum dir zu gross erscheint,……………

    zu gross? , als ich das erste mal hier Atem holte auf dieser Erde, fühlte ich mich wie die große Alice im kleine Wunderland. 😉 Meine Umgebung bzw. in dem Zimmer in dem ich war, war winzig klein, mein ganzer Wahrnehmungskörper war in diesen Raum hineingequetscht. brrrrrrr….. ab es ging dann schon, ich fuhr dann mein räumliches Bewusstsein runter und ging die Sache an. 😉

  1. Mai 12, 2015 um 12:10 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: