Startseite > Erkenntnis > Streifzüge durch den Ring – Kapitel 12: Wer früher stirbt ist länger tot…?

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 12: Wer früher stirbt ist länger tot…?

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal zu Beginn des letzten Jahres gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 12. Wer früher stirbt ist länger tot…?

Jetzt verlassen wir den Bereich, welcher mit Logik und gutem Willen nachvollziehbar wäre und betreten eine Welt, welche sich weitgehend nur dem Gefühl, einer inneren Stimme, offenbart. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Diese Fragen sind schon fast peinlich, weil sie von Vielen mit mehr oder weniger Pathos gestellt und mit mehr oder weniger Suggestion beantwortet wurden. Versuchen wir uns heranzutasten und so lange wie möglich, eine logische Basis unter den Füßen zu behalten.

Ein Leben nach dem Tod wäre ein Widerspruch in sich und das „ewige Leben“ ist nicht möglich. Denn, wo es keine Unendlichkeit gibt, kann es auch keine Ewigkeit geben. Ewigkeit ist, philosophisch gesehen, lediglich eine ideelle Übertragung aus der vermeintlichen 3-dimensionalen Unendlichkeit des Raumes in die 1-dimensionale Linearität der Zeit. Doch wenn es kein ewiges Leben gibt, kann es auch keine ewige Verdammnis geben.

Aber wenn wir gerade bei der Zeit sind, versuchen wir einmal den Begriff Zyklus etwas genauer zu betrachten. Was ist ein Zyklus? Ein Physiker würde ihn sicherlich als EINE separierte Schwingung beschreiben. Beginnend auf Null-Niveau der y-Achse (also genau in der Indifferenz), bewegt sich EIN gedachter Punkt gleichmäßig auf der x-Achse, also der Zeit, entlang. Zugleich wird er vom „differenzierenden Prinzip“ abwechselnd, aber ebenfalls gleichmäßig, in die obere und dann die untere Hälfte des Koordinatensystems bewegt. Die entstehende Linie, welche der Punkt dabei zeichnet, ist eine ideale Sinuskurve. Jene Fläche, welche die gebogene Linie dabei im oberen oder unteren Bereich des Koordinatensystems erzeugt, nennt man eine Halbwelle. Doch EINE einzelne Schwingung, 1 Zyklus, hat keine Frequenz, sondern nur eine zeitliche Dauer. Erst aneinander gereihte Schwingungen „erzeugen“ eine Frequenz, einen Rhythmus, innerhalb einer vorher festgelegten Zeitspanne. Zum Beispiel einer Sekunde. Doch schaut man etwas genauer hin, erkennt man: EINE einzige separierte Schwingung gibt es in der Natur nicht! Jeder Schwingvorgang, jeder Rhythmus beginnt bei Null mit einer Erregung und endet mit einer Dämpfung gegen Null. Dieser Gesamtvorgang zieht sich über mehrere Schwingungen hin.

Wenn wir gedanklich dieses Beispiel auf „das Leben“ anwenden, sehen wir, dass es EIN einziges Leben nicht geben kann. Gleichfalls erkennen wir einen Halbzyklus oberhalb, also in der „dies-seitigen Welt“ und einen Halbzyklus unterhalb, in der „jen-seitigen Welt“. Ob Sie sich mit diesem Beispiel, meiner willkürlichen Übertragung eines physikalischen Vorgangs in das LEBENDIGE, anfreunden können, entscheidet Ihr Gefühl. Ihr Logos spielt dabei anfangs nur eine untergeordnete Rolle. Es deutet jedoch sehr viel darauf hin, dass dieser Vergleich tauglich ist. Viele Erscheinungen, z.B. die verschiedenen Inkarnationen (=Verkörperungen), der Schlaf-Wach-Rhythmus, oder die qualitative Entwicklung der Seele in einem „Erdenhalbzyklus“ ließen sich damit logisch erfassen. Auch die Frage nach dem Woher und Wohin bekäme eine feste Basis, auf welcher wir aufbauen könnten. Der Konjunktiv ist von mir bewusst gewählt, weil nur Sie allein über den Wahrheitsgehalt meiner Vorstellung entscheiden können. Somit wird verständlich, dass auch zu diesem Thema nicht alles gesagt werden kann. Die entscheidenden Antworten, den Blick auf das Ganze, müssen Sie sICH SELBST erarbeiten.

Jeder Lebenszyklus, (physikalisch wäre das eine Einzel-Schwingung), beginnt mit einem Impuls, welcher eine Ur-Hülle zeugt. Alles LEBENDIGE benötigt eine Ur-Hülle, welche das physische Prinzip separiert, isoliert. Diese Urhülle besteht aus einem stofflichen und einem energetischen Bestandteil, dem Leib und der Aura. Innerhalb dieser Ur-Hülle wirken die Gesetze der orthodoxen Physik und Chemie nur sekundär. D.h. der Energieerhaltungssatz ist im Lebendigen außer Kraft gesetzt. Konzentrationen bilden sich örtlich abgegrenzt, entgegen dem Entropiedogma. Flüssigkeiten fließen von unten nach oben, Schwingungen können aus sICH SELBST heraus, ohne Impuls von außen erzeugt werden, und der Schwerpunkt des Leibes befindet sich nicht an seiner tiefsten Stelle (der Mensch kann aufrecht stehen). Man könnte die Aufzählung weiter fortsetzen. Wird der materielle Erdenhalbzyklus beendet, also trennt sich das physische Prinzip vom Leib, wirken die Gesetze der orthodoxen Physik und Chemie wieder primär. Der stoffliche Leib zerfällt und die Aura bricht in sich zusammen.

Bewusst erfassbar, erscheint beides zusammen, als SELBST.  

Zugleich existiert in einer stofflich viel feineren Ebene (hier ist nicht der Äther gemeint, denn das Photon ist der Grundbaustein der „mittleren Ebene“) das psychische Prinzip. Sein Träger ist die Seele. Jenes um und in die Seele wirkende Kraftfeld wird Geist genannt. Beide sind untrennbar verbunden. Somit kann es keinen „umherirrenden Geist“ ohne Seele geben. Die Seele kann man grob als ein „Universum im Kleinen“ betrachten. Sie besteht, ähnlich unserem Universum, aus unzähligen Galaxien, welche in Summe eine sinn-volle Struktur aus Attraktoren, Voids und Filamenten bildet. Von außen betrachtet erinnert die Seele an ein Gewebe oder einen Schwamm. Die Seele besitzt eine 3-dim stoffliche Struktur und der Geist eine 2-dim energetische.

Bewusst erfassbar, erscheint beides zusammen, als ICH.

Vereinigen sich SELBST und ICH, entsteht ein 0-dimensionales, temporäres, Bewusst-Sein tragendes Prinzip. Es ist in allen Lebewesen in unterschiedlicher qualitativer Ausprägung vorhanden. Seine Präsenz äußert sich in zielgerichtetem Handeln. Es ist das, was wir allgemein LEBEN nennen. Dieses Bewusst-Sein tragende Prinzip wirkt sowohl in die leibliche Präsenz, die Physis und auch in die seelische Präsenz, die Psyche, hinein und nimmt Veränderungen in beiden stofflichen Ebenen vor. D.h., eine qualitative Veränderung, ein Qualitäts-Sprung der Seele und somit auch der Erwerb neuer „geistiger Fähigkeiten“ kann nur in einem Erdenhalbzyklus erfolgen. Denn nur dort sind ICH und SELBST verbunden. Ein Qualitäts-Sprung nach oben äußert sich für den Einzelnen im Freiwerden der so genannten „Kundalini-Energie“ und ist mit einem nicht beschreibbaren, sehr erhebenden Gefühl verbunden. Zugleich ist bei einem Leben „außerhalb eines vernünftigen Bereiches“ auch ein Qualitäts-Sprung nach unten möglich, welcher die geistigen Fähigkeiten einengt (äußerlich in seinem letzten Stadium, als Demenz, Alzheimer uva. erkennbar).

 

Alle „vernünftigen Menschen“ sterben gesund! Viele unserer Großeltern sind noch friedlich im Sessel entschlafen. Heute kündigt sich die Vollendung des materiellen Erdenhalbzyklus fast immer durch eine „schwere“ Krankheit an. Ein Ableben ohne vorherige Krankheit gibt es kaum noch. Doch jede so genannte Krankheit (Vergiftungen und mechanische Verletzungen ausgenommen) ist immer eine Anzeige dafür, dass man sich außerhalb des Rahmens kosmischer Vernunft bewegt hat oder noch immer bewegt. So sind heute sehr viele Menschen „psychisch krank“, halten sich aber für kerngesund und sehr erfolgreich.

Jede Seele beginnt ihr DA-SEIN im Bion (das Da-Sein der Seele endet auch dort, wenn die Spirale nach unten nicht aufgehalten wird). Der Bewusstseinsstand des Bions, seine Fähigkeit zur zielgerichteten Handlung, ist dort noch sehr bescheiden ausgeprägt, aber vorhanden. Physikalisch ist es an seiner ektropischen Wirkung erkennbar. Alle Lebendigkeit wirkt ektropisch! (sichtbar durch Mehrwert, Mehrprodukt) Die Forschungen von Wilhelm Reich haben das bewiesen, auch wenn er selbst noch nicht in der Lage war, Vernunft dahinter zu erkennen. Über Einzeller, Mehrzeller bis hin zu komplexen Lebewesen nimmt die Fähigkeit zur zielgerichteten, vernünftigen Handlung zu. Es ist nur christliche Arroganz und Dummheit, dem „niederen Tier“ die Fähigkeit zur zielgerichteten Handlung, als Resultat aus Erfahrungen und somit ein Bewusst-Sein, abzusprechen. Andere Religionen sind da schon sehr viel weiter. Jeder Besitzer eines Hundes oder Kanarienvogels wird das ähnlich sehen, wenn er das Tier nicht nur als zusätzliches „Möbel“ betrachtet.

Seelen können sich –lose- verbinden und eine übergeordnete, höhere Qualität, eine höheres gemeinsames Bewusst-Sein, erzeugen. Schauen Sie sich einen Schwarm Fische an. Alle Tiere ändern schlagartig-gemeinsam ihre Richtung und in Gefahrensituationen handeln sie als Schwarm „höchst vernünftig“. Dieses „gemeinsame Bewusst-Sein“ in Populationen gleicher qualitativer Entwicklungs-Stufe hat C.G. Jung breit erforscht. Er nannte es das –kollektive Unterbewusstsein-. So gibt es auch eine Volks-Seele und einen Volks-Körper in Populationen gleicher qualitativer Entwicklungs-Stufe. Mir ist schon klar, weshalb man dieses heiße Eisen nur sehr ungern berührt. Die geplante eurasisch-negroide Mischrasse kann kein kollektives Unterbewusstsein ausbilden, da ihre Einzel-Mitglieder unterschiedlich qualitativen Entwicklungsstufen angehören. Sie werden in Gefahrensituationen, welche ihre Gemeinschaft betrifft, nicht vernünftig handeln. Sie wären jeder Manipulation viel leichter ausgeliefert. Vielleicht ist gerade dies der Grund, weshalb man die Völker auflösen möchte, selbst aber jede Vermischung vermeidet. Oder ganz banal ausgedrückt: Jedes Mittelmaß wird immer dann überlegen sein, wenn es ihm  gelingt, vorhandene Größe zu zerstören. Dazu bedarf es schon einer gewissen Schlauköpfigkeit; hat aber mit Klugheit oder Vernunft nichts zu tun.

Es sei an dieser Stelle nochmals deutlich darauf hingewiesen, dass jegliche Arroganz gegenüber anderen Völkern nicht nur dumm, sondern auch schädlich für das eigene Volk ist. Die Aborigines können sicherlich keinen Atomreaktor bedienen, aber dafür andere Dinge, vor denen die etablierte Wissenschaft nur mit großen Augen und offenem Mund dasteht. Die Weltgeschichte lehrt uns immer wieder: Arroganz und Dünkel sind der Anfang vom Ende eines jeden Volkes! Daran werden auch die jetzigen Herrscher zu Grunde gehen.

Bleiben wir bei der Entwicklung der Einzelseele. Jede dieser Einzelseelen, mit einem materiellen Körper lose verbunden, sieht sich in einem Erdenhalbzyklus mit unterschiedlichsten Bedingungen und Herausforderungen konfrontiert. Je nachdem, wie das Bewusst-Sein diese Herausforderungen meistert, steigt die Qualität der Seele, bleibt erhalten, oder sinkt ab. Einzelseelen oder Volksseelen, welche in ihrer Geschichte große „Schwierigkeiten“ bewältigten, behalten die erworbenen Fähigkeiten. Das geschieht aber nicht genetisch-materiell, wie man heute meint, sondern seelisch-ideell. Es gibt in der Entwicklung vom Niederen zum Höheren sowohl eine evolutionär-quantitative wie auch eine revolutionär-qualitative Komponente. Somit hat Darwins Lehre sehr wohl seine Berechtigung. Aber eben nicht ausschließlich! Es ist völlig sinn-los, die evolutionäre und die revolutionäre Komponente gegeneinander zu stellen und zu meinen, „die Einen“ oder „die Anderen“ hätten die absolute Lösung (denken Sie an die Puppenspieler im Hintergrund). Dies ist lediglich der Ausdruck einer Strategie, um die Erkenntnis, welche in der Synthese liegt, zu verhindern. In der Genesis des Lebendigen kommt die Hegelsche Dialektik von Quantität und Qualität in „Reinkultur“ zum Ausdruck. Sie ist eine, von insgesamt sechs grundlegenden Prinzipien im Kosmos. (auch wenn Hegel nur Quantität und Qualität erkannte, so ist doch in der Formulierung -Anhäufung von…Umschlag in…- die Aktivität als dritte Komponente benannt).

Im menschlichen Bewusst-Sein, im menschlichen Tun, erscheint die zur Zeit höchste Komplexität und somit auch die höchste Qualität der Seele. Allerdings ist sie bei allen Menschen unterschiedlich, evolutionär, ausgeprägt und nicht „festgelegt“. Der SPRUNG vom Tier zum Mensch, revolutionär, ist eine seelische Entwicklungs-Stufe. Die Suche nach dem -missing link-, also jenen Übergangsformen in der Entwicklung tierischen und pflanzlichen Lebens, wird auch weiterhin erfolglos bleiben. Doch noch wichtiger als diese Erkenntnis ist die Tatsache, dass dieser revolutionäre Sprung auch umkehrbar ist. So wird ein Mensch, welcher sich in einem Erdenhalbzyklus wie ein Tier benimmt, nur seinen Trieben und Instinkten folgt, die nächste Verkörperung wieder als höheres Säuge-Tier beginnen. Man sollte sich also gut überlegen, wie man dem Tier gegenübertritt. Und in manchen Kulturen gibt es sehr bestialische Schlachtriten…

Das höhere Säuge-Tier WILL dienen. Auch, wenn das manchem Leser zu weit hergeholt erscheint. Ein Hund WILL seinen Herrn beschützen, eine Kuh GIBT GERN von seiner Milch ab. Aber jedes Tier hat darum auch einen Anspruch auf RESPEKT und artWÜRDIGE Behandlung. Für ein Tier ist sinn-volles Handeln, in der Herde oder bei Gefahrensituationen, die Voraussetzung für eine qualitative Steigerung seiner Seele. Wir alle haben diese Stufen durchlaufen und sind stets siegreich aus den verschiedensten Herausforderungen hervorgegangen. Weshalb nur, fragt man sich, werden jetzt wieder so viele Menschen zum Tier?

Schauen Sie doch einmal ins Weltnetz und lesen Sie unter dem Stichwort -popular reduction- was kranke Menschen so von sich geben. Sie denken laut über eine Verminderung der Weltbevölkerung in riesigem Ausmaß nach. Doch sie denken nicht nur darüber nach, sondern sie planen bereits -eiskalt-. Jeder Leser sollte sich selbst ein Urteil über diese Pläne machen. Ich werde das an dieser Stelle nicht tun. Doch ich möchte diese Planer auf einen wichtigen Umstand hinweisen: Sollten sie es wirklich schaffen, und die Chancen stehen beim derzeitigen Bewstseinsstand der Weltbevölkerung gar nicht schlecht, wird auch die zahlenmäßige Präsenz der Nutz-Tierwelt stark abnehmen. D.h. im Klartext, die Möglichkeit einer Neuinkarnation in einem höheren Säuge-Tier nimmt stark ab (die Chance als Mensch wieder geboren zu werden, haben diese Monster ohnehin vertan). Was dann als nächst untere Stufe für diese Seelen erreichbar ist, sind niedere Säugetiere. Man kann nur hoffen, dass die „übrig gebliebene Menschheit“ dann mit Ratten und Mäusen anders umgeht als das heute geschieht.

Doch die Frage steht noch immer: Warum diese rasende Rückentwicklung der menschlichen Qualitäten in einem unglaublichen Ausmaß? Was haben wir falsch gemacht? Was soll gelernt werden? Ich möchte versuchen diese Fragen mit einem Gleichnis zu beantworten.

Eine Mutter steht mit ihren 3 minderjährigen Söhnen vor dem Herd. Der erste Sohn ist wohl geraten. Er pariert auf´s Wort und ist auch ansonsten angepasst und lieb. Nur etwas träge. Er spielt am liebsten mit den Fischen im Aquarium. Natürlich nur vor der Scheibe. Der zweite Sohn ist hilfsbereit und lernwillig. Er hat zwar seinen eigene Kopf, ist aber jedem vernünftigen Argument zugänglich. Sicherlich macht auch er seine Fehler, aber er lernt daraus und wiederholt sie nicht. Der dritte Sohn nun ist ein richtiger Querschläger. Ständig hat er etwas anzuzweifeln, die Autorität des „gesagten Wortes“, die Erfahrung von anderen, ist ihm schnuppe. Er macht nur das, was er für richtig hält und was ihm einen „Vorsprung“ vor den anderen garantiert. Also eine rechte Plage für jede Familie. Jetzt sagt die Mutter: Kinder, fasst nicht auf die Herdplatte. Sie ist heiß und ihr werdet euch wehtun. Der brave Junge wird glauben. Er wird folgsam sein wie immer und sich den Schmerz ersparen. Der zweite überlegt für sich: Das verbrannte Essen vom letzten Wochenende sah reichlich komisch aus. Und gestunken hat das… Es ist wohl besser wenn ich meinen Fingern das nicht antue. Der dritte Junge jedoch reagiert völlig anders. So ein Quark, denkt er. Mutter kann mir viel erzählen. Sicherlich will sie nur verhindern, dass ich mir schon vorher ein Stück vom Braten stibitze. In einem günstigen Moment wird er heimlich auf die Herdplatte fassen und sich mörderisch die Finger verbrennen.

Es sieht so aus, als ob sich die Menschheit erst einmal richtig die Finger verbrennen muss, bevor sie endlich versteht. Sie scheint den logisch-rationalen Argumenten einiger Weniger, den Erfahrungen aus der Vergangenheit, nicht mehr zugänglich zu sein.

So haben auch alle Irrwege der Menschheit einen tieferen Sinn und jeder darf frei entscheiden, wie lange er mitspielt. Ich weiß, man wird es mir übel nehmen, auch wenn ich es wertfrei anmerke: Manche Menschen sind auserwählt, um durch Manifestation von Un-Vernunft für andere Menschen Vernunft erst erkennbar werden zu lassen. Es ist dies die uralte Metapher zwischen Hell und Dunkel, Gut und Böse usw. in welcher Eines erst durch das Andere sichtbar wird. Sie haben sich diese wichtige Funktion! im vorherigen Erdenhalbzyklus „verdient“ und könnten, (wenn sie es denn ehrlich wollten), diese „Spirale nach unten“ aus eigener Kraft, zu jeder Stunde, verlassen. Sie hätten die Unterstützung der Ahnen, wenn sie darum bäten. Doch wer steigt schon freiwillig aus einem „prunkvoll und mächtig“ erscheinenden Da-Sein aus?

Viele der Mächtigen dieser Welt werden mit dem Alter plötzlich komisch. Weich, sehr spendabel oder sogar tief religiös. Doch die Chance in diesem Leben ist vertan. Auch wenn diese Menschen, nach lebenslanger Geld- und Machtjagt, endlich zur Ruhe gekommen, beginnen nachzudenken und ihr Erberinnern sie an ihre Aufgabe als humanoides Wesen erinnert. Die einzige Chance die bleibt, ist: Ein zu tiefes Abstürzen, eventuell sogar in die Tierwelt, zu verhindern. Doch was tun sie nun? Genau das, was sie ihr ganzes Leben taten; sie versuchen alles mit Geld zu regeln, sich freizukaufen. Sie haben nichts verstanden. Diese Erscheinung ist an keine Religion oder Region gebunden, auch wenn der Begriff auserwählt dies anzudeuten scheint. Jedes Individuum, ob Fisch ob Adler ob Mensch, ist für eine Aufgabe auserwählt, aber nicht festgelegt. Es steht ihm frei, ob er einfach nur mitläuft, ob er Zusammenhänge erkennt und sich höher entwickelt oder ob er der VERSUCHUNG erliegt und sICH schadet. Anderen Seelen kann er nicht schaden, wenn diese es nicht zulassen. Wer aus niederen Motiven heraus, ein fremdes Leben auslöscht oder den Auftrag dazu gibt, lädt Schuld nur auf sICH. Jene nun frei gewordene Seele aber, geht auf ihrem erreichten, qualitativen Stand in eine neue Inkarnation. Und Seelen vergessen nicht, im Gegensatz zum lebendigen Bewusst-Sein.

SELBST-ERHALT und SELBST-AUFGABE (eventuelles Aufopfern für den Erhalt der Gemeinschaft) sollten in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Unser Erden-Da-Sein ist die Prüfung für das Erlangen einer quantitativ und qualitativ neuen Da-Seins-Form (Metamorphose, Qualitäts-Sprung), welche in einigen Religionen auch als Nirvana, Paradies, u.ä. bezeichnet wird. Das bewusste SELBST-OPFER kann, muss aber nicht, diesen Qualitäts-Sprung auslösen und wurde in der Geschichte immer wieder von Monstern in Menschengestalt, suggestiv für ihre egoistischen Zwecke missbraucht. Der Schönheitsfehler all dieser Paradies-Lehren besteht nur darin, dass diese höhere Da-Sein-Form als idealer, statischer Zustand, in welchem es keine Entwicklung mehr gibt, dargestellt wird.

Fortsetzung: Kapitel 13 – kommt das dicke Ende oder nicht?…

  1. Gerd Zimmermann
    April 12, 2014 um 6:24 am

    Unser Wissen um das Leben ist zu begrenzt. Weiss Jemand was LEBEN
    ist ? Das Leben ist nicht geboren und deshalb unsterblich, weil die energet-
    Ische Grundlage das Leben selbst ist, das Gesamtbewusstsein. Einzig
    Bewusstsein existiert. Eine Seele kann es nicht geben, nur ein scheinbares

    Einzelbewusstsein. Die Betonung liegt auf scheinbar geteilt sein.
    Deshalb ist ALLES EINS.

    Bewusstsein ist Nulldimensional. Die Grundlage fuer Energie ( ihr freie Enerie
    Fans ) , InFORMation, Zeit und Materie.

    Ich hatte schon mehrmals auf die Hermetischen Gesetze hingewiesen.
    Das ALL IST GEIST. Alles schwingt. Auch das wird falsch verstanden.
    Der Ausschlag des Pendels nach rechts, ist der Ausschlag des Pendels
    nach links, immer durch die Null, die tragende Mitte. Dies bedeutet nichts
    anderes als das was wir Trinitaet nennen. Entfalten und einfalten.
    Der Zeitfluss nach vorn entspricht dem Zeitfluss nach hinten, womit
    moegliche Zeitreisen erklaert werden.

    Wir sprachen schon oft ueber das Geheimnis des Lichts. Nun Materie
    koennte man als “ GEFRORENES LICHT “ bezeichnen.

    Das das NICHTS NICHT NICHTS ist sehen wir am verkoerperten
    Bewusstsein Mensch. Daran wird sich die Wissenschaft noch die
    Zaenhe ausbeissen, waehren wir unser Weltbild vom Kopf wieder auf die
    geistige Grundlage stellen

    Harte Nuss, was.

    Jung spricht vom kollektiven Unterbewusstsein ( Traum ) und liegt damit
    goldrichtig.

    Die Wahrheit ist haerter als Stein, haerter als ein Diamant und haerter als
    das Innere eines Neutronensterns.

    Gruss in die Runde Gerd

  2. federleichtes
    April 12, 2014 um 2:45 pm

    Nach meiner Philosophie interpretiert Leben eine Störung; am Wahrnehmbarsten durch das Verhalten von Menschen. Dass Menschen mehr oder weniger „Störung“ erleben und ausleben ist also „normal“ und gehört somit zum Thema „Faszination Mensch. Zur Blog-Philosophie gehört auch Toleranz und Akzeptanz, allerdings im Rahmen einer Minimal-Ordnung. Diesem Anspruch wird in idesem Beitrag mit einer Zusammenfassung von zehn Beiträgen gefolgt.

    Muktananda
    WER wird geboren, WER lebt, WER stirbt “DA” ??????
    Euer Verstand schleift euch mit in SEINEM Labyrinth der gut-schlechten Vielfaltsformen versehen mit Namen stets…

    Muktananda
    Der diamantene Wert des Verstandes besteht aus seiner Fähigkeit ,still zu sein und so ,kristallklar, die Wahrheit in die Virtualität sichtbar zu machen.

    Muktananda
    Der träumende Schläfer empfindet den Traum als Wirklichkeit .

    Gerd Zimmermann
    Gehe in Dein Kabinett und traeume weiter Du Spinner.

    Muktananda – Antwort:
    Wenn ein Halb-Analphabet Hinweise erteilt, wird Dummheit GROß geschrieben.

    Muktananda
    Ego -Glaube kann auch deinen Namen tragen.

    Muktananda
    Auf aller Egos-Theaterbühne,
    Wo`s nur gibt Schuld und auch Sühne,
    Spielen wild und sich vergessend
    Seelen- mal als niedrig, mal sich bessernd.

    Schreine, ziehen, spucken, drücken,
    Lachen, weinen, mal in Krücken,
    Jeder weiß nicht mehr von sich,
    Jeder glaubt und fühlt sich “ich”.

    Ihr seid ich , und ich bin ihr,
    Wenn ihr´s wüsstet, dann sind wir,
    Alles Eines, ohn`ein Zweites,
    Nicht gibt`s Enge, nicht ein Weites.

    “Planet der Sich-vergessenden”,
    Oder Ego- Besessenen ,
    Das wird der Planet der Liebe,
    Umarmung anstatt der Hiebe!

    Muktananda
    JEDER IST EIN ASPEKT GOTTES, EINE FORM-ANGENOMMENE MÖGLICHKEIT DER UNBEGRENZTEN , UNERSCHÖPFLICHEN POTENTIALITÄT , WELCHE AUCH GOTT GENANNT WIRD.

    Alles klar?
    Wen ich das aus meiner Sicht sagen darf.
    Unsere Blog-Gemeinschaft vereint sich durch eine Mentalität. Die Menschen hier predigen nicht und lassen sich nicht predigen. So pflegen, so gut es eben geht, den Dialog.

    Gruß in die Runde
    Wolfgang

    Sie können es nicht lassen!
    Der 11. Kommentar von Herrn Zimmermann:
    Du machst mir Spass, endlich mal jemand mit dem man ueber Gott reden kann.
    Also, ernsthaft, wer bist Du ? Du bist ich und ich bin Du. Patt. Wie im letzten Leben.
    Du bist das Licht und ich die Dunkelheit. Dualitaet eben. Patt. Nein Gleichgewicht.
    Wolltest Du mir Angst machen vor mir selbst ? Wie geht das?
    Schau in dein Spiegelbild, dein kosmisches Spiegelbild und komme zu mir und
    kaempfe, Du Wicht.

  3. April 12, 2014 um 3:18 pm

    Wolfgang,

    der Schüssel der Wiedergeburt- also der Virtualität , welche auch als maya , die kosmische Illusion der Raum-Zeit bekannt wird- liegt in der SICH ALS GEGLAUBTEN UND GEFÜHLTEN INDIVIDUALITÄT , VON -DER-EINHEIT-GETRENNTEM- ELEMENT .

    Wie man fühlt, so denkt man, und wie man denkt und fühlt, so tut man. Und wie man tut, das erhält man auch zurück.DANACH.Zeit und Raum halten dumpf, blocken die Freiheit , das Licht der Seele. Dies ist der unsichtbar und dafür ignorierter Bumerang der Existenz. Der ist das , was maya ist: FORM, NAME, BEWEGUNG = INDIVIDUALITÄT. UND WAS DIESE AN ZEIT UND RAUM FEST HÄLT, IST DIE ABSICHT EINER TAT, DIE SIE ZU VOLLBRINGEN VÖLLIG GLAUBT.

    Selbst die Zensur des Blogbetreibers kann nicht die Absicht löschen, da er als Individualität wohl glaubte . Und das ist es, was karma bedeutet. Das, was „Festkleben“ im Netz der Wiedergeburten ist, das , was als Seelenkleber zu verstehen wäre.

    Das Licht kämpft nicht . Das Licht strahlt, doch ist es auch die Wahrheit..
    Nur die Dualität kennt Duell.

    • federleichtes
      April 12, 2014 um 9:59 pm

      Drei Punkte, Herr Muktananda.

      1. Die Anrede „Wolfgang“ erinnert mich an Kinderzeiten. Wenn Sie nicht in der Lage sind, ein „Hallo“ davor zu setzen, unterlassen Sie bitte diese Form der Ansprache.

      2. „Wie man fühlt, so denkt man, und wie man denkt und fühlt, so tut man. Und wie man tut, das erhält man auch zurück. DANACH.“ (Das Leerzeichen vor „DANACH“ ist von mir)

      Ihre nicht besonders ungewöhnliche Auffassung von „Karma“ bedarf hier einer Thematisierung. Um zu klären, welch ein Unfug damit bereits getrieben wurde und was pschycho-funktional hinter dieser REINEN Behauptung steckt. Danke für den Fingerzeig.

      3. „Selbst die Zensur des Blogbetreibers kann nicht die Absicht löschen, …“

      Auf diesem Blog wird nicht zensiert. Falls Sie mit Zensur keine Erfahrungen haben, empfehle ich Ihnen, Beiträge auf dem Opablog zu schreiben.
      Desweiteren weise ich Sie darauf hin, dass wir uns als ARBEITS-Blog verstehen. Hier wird versucht, menschliche und gesellschaftliche Problematiken von mehreren Seiten aus zu beleuchten und zu besprechen, um das lebendige Leben besser verstehen zu können.
      Woher Ihre „Taschenlampe“ kommt und wohin sie mit welcher Intention zu leuchten versucht, ist mir bislang nicht klarer geworden. Bitte geben Sie uns dazu eine Erklärung ab.

      Mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang Jensen

  4. Gerd Zimmermann
    April 12, 2014 um 8:15 pm

    Wolfgang lass dich herzen und druecken, Du kannst was ich nicht kann.
    Gefuehle in Worte fassen. Nicht dass ich keine Gefuehle haette aber ich
    kann sie nicht artikulieren. Ich sage dann 42. Fertig. Das ist nicht ueber-
    heblich einzig mein Unvermoegen meine Gefuehle allgemeinverstaendlich
    zum Aussdruck zu bringen.

    Ich bin auch zu sparsam mit meinen Erklaerungen, was sicher zu Irretationen
    und Missverstaendnissen fuehrt. Es sieht nach kontra aus ist aber pro.

    Wer kontra ist, kann aber auch sehr konstruktiv sein, siehe Querdenker.

    Weisst Du was, ich denke wir sitzen auf der Reise durch die Gezeiten alle im
    selben Boot, nicht das Ego Mensch, die Natur, das Universum und alles was
    dazugehoert. Es ist unglaublich spannend ALLES zu erfahren. ES macht
    manchmal sehr weh. Woher kommen die Schmerzen ? Hausgemacht oder
    extern von Dr. Oetcker ?
    Ich denke die Formel ist gut : Schliesse Frieden mit Dir, dann schliesse Frieden mit
    den Anderen, der Frieden mit dem Universum kommt von allein.

    Gruesse an Susanne

    • federleichtes
      April 13, 2014 um 4:55 am

      Das erste mal, seit wir uns kennen lernten, empfinde ich für Dich RESPEKT. Ich schrieb das Wort großbuchstabig wegen des großen Respekts für Deine Leistung Dir-Selbst gegenüber.

      Alles erfahren ist normalerweise nicht schmerzhaft, sondern befördert das Glücklichsein. Und das Glücklichsein befördert das Lebendigseins und vertieft die Beziehungen zu Menschen, genauer gesagt, zu ALLEM Menschlichen. Und das ist der Mittelpunkt des Universums für den Menschen. Ich denke über das Schmerzhafte mal ein paar Tage nach und melde mich dann.

      Wenn Du etwas aktiv für Dich und Deinen Frieden tun möchtest, schreibe mal jeden Tag
      drei Sätze mit

      Ich bin richtig, weil, … (z.B. … ich nicht aufgebe.)

      Falls Du Dich traust, das hier auf den Blog zu schreiben, schreibe ich Dir auch drei Gründe für Dein Richtigsein dazu.

      „Weisst Du was, ich denke wir sitzen auf der Reise durch die Gezeiten alle im
      selben Boot, …“

      Das weiß ich schon seit 25 Jahren. Aber erst seit etwa sieben Jahren en paar Wege, Menschen bewusst in dieses Boot steigen zu lassen.

      Danke.
      Wolfgang

  5. April 12, 2014 um 10:14 pm

    „Es sieht so aus, als ob sich die Menschheit erst einmal richtig die Finger verbrennen muss, bevor sie endlich versteht. Sie scheint den logisch-rationalen Argumenten einiger Weniger, den Erfahrungen aus der Vergangenheit, nicht mehr zugänglich zu sein.“:

    Das Problem, dem die Menschheit gegenüber steht, ist eine KRANKHEIT.
    Und um es gleich vorweg zu nehmen: Sie ist grundlegend heilbar. In jedem Einzelfall und jederzeit.
    Der großen Mehrheit ist diese Krankheit überhaupt nicht bekannt. Die Wissenschaft (hpts. die Soziologie) weiß davon. Der meistverwendete Begriff ist „Kollektive Neurose“.
    Aber aufgrund der eigenen Befallenheit und Beeinträchtigung erkennen die meisten Wissenschaftler nicht die wahre Schwere / Tragweite. Folglich bekommt auch die Politik keine oder falsche Expertisen und kann nicht dem wahren Problem entsprechend planen / handeln.

    Befallen und beeinträchtigt ist mittlerweile der größte Teil der Weltbevölkerung – die „zivilisierte Gesellschaft“ und alle Menschen, die – auch wenn sie nicht eindeutig als „zivilisiert“ gelten – durch die zivilisierte Gesellschaft „infiziert“ (traumatisiert) wurde – wie einige Naturvölker, die durch das Vordringen der Zivilisation in ihrer natürlichen Lebensweise gestört / beeinträchtigt wurden. Beispielsweise „Indianer“ Nordamerikas, die in „Reservate“ gedrängt wurden.

    Die „Kollektive Neurose“ – auch die „Krankheit der Gesellschaft“ genannt oder mit noch anderen Namen in der Literatur benannt – ist keine neue Erscheinung. Es gab sie schon sehr lange bevor der Begriff „Neurose“ überhaupt „erfunden“ wurde. Diese Krankheit wurde schon in der Bibel an verschiedenen Stellen beschrieben – wie z.B. bei Moses im „Tanz um das Goldene Kalb“. Das „Kalb“ ist hier eine Symbolfigur und steht für den wesentlichen Aspekt der Krankheit: (pathologische) Unreife und entsprechend Unweisheit = Dummheit.

    Kinder dürfen unreif und dumm sein. Das ist evolutionär völlig in Ordnung. Anders geht es gar nicht. Die geistig-seelische Reife wird erst in der Anfangsphase der Pubertät erworben – durch das „Übergangsritual“ bzw. den Prozeß der Initiation / Ascension, der „Einweihung“ in die „höhere Wirklichkeit“, das „höhere Bewußtsein“, und den Aufstieg zu diesem.

    Von diesen essentiell wichtigen Dingen sind die zivilisierten Menschen ENTFREMDET. Das Wissen darüber ist ihnen verloren gegangen. Ich vermute als Ursache ein kollektives Trauma bei einem Teil der Weltbevölkerung – evtl. durch ein folgenschweres Naturereignis im Zeitraum vor ca. 12.000 bis evtl. 60.000 Jahren. Es hat in dieser Zeit verschiedene wissenschaftliche belegte Ereignisse / Phasen gegeben, die als Ursache in Frage kommen könnten. Von diesen Möglichkeiten favorisiere ich derzeit eine globale Meerwasser-Überflutung infolge einer Erdrotations-Störung vor ca. 60.000 Jahren. Ich denke, darin liegt die Wurzel der „Sintflut“-Legende.

    Aufgrund der Kollektiven Neurose werden die Menschen nicht mehr wahrhaft erwachsen und steigen nicht zum wahren Erwachsenen-Bewußtsein / -Sein auf – und erkennen also ihre wahre Wirklichkeit nicht.
    Darauf zielt m.E. der Spruch des Jesus am Kreuz: „…denn sie wissen nicht, was sie tun“.

    Im Johannes-Evangelium steht zu dieser Krankheit z.B. „…hat ihre Augen verblendet und und ihre Herzen verstockt, auf daß sie nicht sehen und ich sie heile.“
    Diese Worte, in heutige Sprache übertragen, deuten auf „Wahrnehmungs- bzw. Erkenntnis-Störung“ bzw. allgemein auf „Seelische Störung“.

    Aber nicht nur diese Bibelstellen weisen auf die Krankheit hin, sondern die Bibelgeschichten ab Adam und Eva (bzw. Adam und Lilith) sowie Kain und Abel und weitere stellen – in symbolischer Bild-Sprache – die Störung(en) der Bewußtseins-Entwicklung dar.

    Die Symbolik in solchen Ge-schichten (heißen so, weil sie SCHICHTEN haben!) der Bibel ebenso wie Sagen, Legenden, Märchen usw. können BEWUSST nur wahrhaft Erwachsene erkennen – denn nur die höhere Bewußtseins-Ebene hat die entsprechende Befähigung. Wer noch nicht zu dieser Ebene aufgestiegen ist, dem bleibt all die Weisheit, die in diesen Geschichten steckt, verborgen.

    Auch große Mengen „wissenschaftlichen“ Wissens können den Mangel niemals ausgleichen. Es geht dabei nicht um Quantität, sondern um QUALITÄT – um eine ganz andere Dimension von Bewußtsein und wahrem Sein. Erst auf dieser höheren Ebene erkennt der Mensch,
    WAS er IST (seine wahre „Substanz“ und Identität);
    was er KANN (seine Potenziale) und
    was er SOLL (was seine Aufgabe, sein „Amt“, ist).

    Menschen, die das nicht zur rechten Zeit erkannt haben, stehen irgendwann vor der Frage nach dem „Sinn des Lebens“. Ein Impuls des „Unbewußten“, sich auf die Suche zu begeben.

    Ich spürte diese Frage in mir, als ich mit 16 aus der Schule entlassen wurde und hatte die vage Idee, irgendetwas sehr Wichtiges sei uns nicht gesagt / gelehrt worden.

    Erst die sehr schwere Krise 24 Jahre später brachte die Chance zur Wende.

    Mehr dazu auf meiner homepage http://www.Seelen-Oeffner.de.

    Herzlichen Gruß!

    • April 13, 2014 um 12:13 am

      Ihre Geschichte von den ‚Wahnsinnigen Schmetterlingen‘ würde auch sehr gut hier in den Blog passen. Wenn Sie wollen könnte ich den Text unverändert, inklusive Quelle, hier im Blog als eigenständigen Text veröffentlichen.

      Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, die vieles von dem aufgreift, was hier thematisiert wurde. Was Sie zum kollektiven Trauma schreiben, könnte auch aus Sicht von Bewusstsein beschrieben werden, wobei die Naturkatastrophe die Bildwerdung, und damit Geschichte, einer Bewusstseinsänderung verkörpert, nämlich die Trennung des als Mensch verkörperten Bewusstseins vom “Rest“ des Gesamtbewusstsein. Seit dieser Trennung schreitet der Mensch voran, bedingt durch Sesshaftigkeit. Paradox, oder ? Steve Taylor hat ein herrliches Buch darüber geschrieben, mit dem Titel DER FALL. Die Sinflut wäre demnach der Bruch im Gesamtbewusstsein, denn Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.

      Ich würde mich freuen von Ihnen hier mehr zu lesen …

      Gruß Guido

      • April 13, 2014 um 1:24 am

        Gegen Veröffentlichung der „Wahnsinnigen Schmetterlinge“ ist nichts einzuwenden. Im Gegenteil. Ich fühle mich geehrt.

        Ich schreibe in den letzten ca. 21 Jahren allermeist zum Zwecke der Aufklärung über die „Krankheit der Gesellschaft“ und den Weg der Heilung.
        1992 gründete ich dazu meine kleine „1-Mann-Bürgerinitiative“, die
        AKTION MENSCH UMWELT ZUKUNFT (AMUZ), nachdem ich die „Kollektive (Zivilisations-)Neurose“ als tiefere Ursache der „Globalen Krise“ erkannt hatte.
        Die „Konferenz von Rio“ 1992 und die Gründungen von vielen „Agenda21“-Projekten ermunterten mich, selbst auch aktiv zu werden.

        Allerdings wollten viele Menschen in diesen Initiativen und Projekten, in Verbänden oder auch damals in der ÖDP, in der ich eine Weile aktiv war, von der „Kollektiven Neurose“ nichts wissen.
        Auch die ÖDP nicht; ebensowenig der ZUKUNFTSRAT HAMBURG, in dem AMUZ Mitglied wurde und noch ist; und auch der CLUB OF ROME bewies die typisch neurotische Abwehr- / Vermeidungshaltung.

        Auch meine Petition an den Dt. Bundestag wurde mit unzutreffenen Argumenten 1995 abschlägig beschieden. Die wissenschaftlichen Fachgesellschaften würden sich damit befassen, hieß es; aber sie taten und tun es nicht mit der gebotenen Tiefe.
        Denn sonst würden ja die Wissenschaftler in der Kollektiven Neurose auch die wesentliche Ursache der allermeisten „Krankheiten erkennen, die in Wahrheit „nur“ verschiedene Symptome der EINEN (echten) „Krankheit“ sind: Der Kollektiven Neurose, der ENTFREMDUNG – vom wahren Erwachsenwerden, vom wahren Erwachsen(en)-SEIN und -Bewußt-sein. Wegen dieser Entfremdung vereinigen sich die Menschen nicht mit der höheren Bewußtseins-Ebene und folglich identifizieren sie sich nicht mit ihr und nicht mit der KRAFT und ihren verschiedenen Aspekten – wie LIEBE, FRIEDEN, Heilkraft, usw.

        *

        Vielleicht ist das jetzige Auftreten (seit evtl. 60.000 Jahren) der „Kollektiven Neurose“ das ERSTE Mal, seit es Menschen gibt. Vielleicht haben wir jetzt die – evtl. einmalige – Chance zu einem Lern-Effekt und -Erfolg – der uns vielleicht für alle Zukunft vor einer ähnlich großen Verbreitung schützt.

        Ich setze mich nicht nur für das Überleben des Menschen ein, sondern ich würde auch gern weitere Schäden an der Natur verhindern helfen.
        Ich gehe davon aus, daß das langfristige Überleben in der Evolution nur möglich ist, wenn Übereinstimmung mit dem Grundprinzip (des Universums) gegeben ist. Und das Erkennen und konsequente Einhalten dieses Prinzips ist nur in der höheren Bewußtseins-Ebene möglich. Wenn die Entfremdung nicht grundlegend geheilt wird, gibt es keinen Fortbestand für die Entfremdeten. Aber es besteht ein relativ großes Risiko, daß die restlichen Nicht-Entfremdeten von der letzten Untergangs-Katastrophe mit in den Tod gerissen werden.

        Hierzu ein – wie ich finde: passendes – Gedicht

        E v o l u t i o n

        Gott läßt neues Leben werden
        Jeden Tag noch heut‘ auf Erden.
        Alles hat nach seinen Regeln
        Ewiglich sich einzupegeln.

        Angepaßtes bleibt bestehen,
        Fehlerhaftes muß vergehen.
        Nur der Mensch, der selbstbewußte,
        Hindert sich an dem Verluste.

        Er verdrängt aus Angst das Wahre
        Und zerstört das Wunderbare.
        „Fort, die Liebe! Her, die Logik!“
        Welch‘ verrückte Pädagogik!

        Ignoriert Naturgesetze,
        Häuft materielle Schätze
        Und verdirbt mit seinem Raffen,
        Was der Liebe-Gott erschaffen.

        Keinem Wesen ist gegeben,
        Ohne Schöpfer fortzuleben
        Bis in alle Ewigkeiten –
        Darum ändert Euch beizeiten.

        Haltet ein mit Eurem Prassen
        Und versucht, Euch anzupassen
        An die Regeln dieser Schöpfung –
        Sonst gilt Euch die nächste Schröpfung.

        Außen irrt Ihr wie von Sinnen,
        Wendet endlich Euch zum Innen!
        Seht und ändert die Neurose,
        Sonst geht alles in die Hose.

        Menschen Ihr, in allen Ländern!
        Jeder kann sein Leben ändern –
        Seinen geist’gen Hunger stillen:
        Liebt – ja, liebt! – um Gottes Willen.

        (Wolfgang Heuer, 1993)

  6. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 8:22 am

    Anarchie, was ist denn das, habe gestern 27 Voegel befragt,
    die wussten keine Antwort. Dann habe ich das Leben befragt und
    ES sagte diese Vokabel gibt ES nicht mehr lange. Mache sich einer
    einen Reim draus.

    Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Oder Gott existiert,
    oder besser, wir sind ALLE KINDER GOTTES, im wahrsten Sinne des
    Wortes.

    Der Blick in den Spiegel truegt. ES ist das Spiegelbild vom Spiegelbild.
    ICH SELBST finde das GUT aber wer versteht das schon?

    Dahinter steht Geist. Bewusstsein welches mir LEBEN schenkt.

    DANKESCHOEN. Nun damit ist das Wort LEBE-WESEN erklaert.

    Aber das will niemand wissen. Jeder stirbt fuer sich ALLEIN.

    Sterben ist unmoeglich. Leider. Der Mensch ist Geist sprich
    Bewusstsein. Ohne Bewusstsein keine Wahrnehmung, kein
    Spiegelbild, Ferflixt und zugenaeht, knuw wuf. Kreuzspinne
    und Kreuzotter
    Fuchs und Elster, keine Panik.

  7. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 9:18 am

    Lieber Wolfgang, herzlichen Dank fuer deine Worte. Mir wurde warm ums Herz.
    Leider bin ich der Mann fuers Grobe und muss alles brachial zum Aussdruck bringen.

    An die Runde. Lasst uns doch einmal Bewusstsein definieren. Ich meinte nicht
    EGO-Bewusstsein sondern Gesamtbewusstsein. Gesamtbewusstsein ermoeglicht
    den Blick auf das GANZE. GENIAL. GENIALER, GENEROES.

    Hegel, Das absolute Wissen.
    Die fuenf Platonischen Koerper
    Goethe, Schiller, Das Universum ist ein Gedanke Gottes

    Wir wissen ALLES und nutzen es nicht.Der Mensch ist im wissen
    nicht begrenzt. Der Mensch ist verkoerpertes Bewusstsein.
    Bewusstsein ist immer und ewig verkoerpert, manifestiert, da ES sonst
    scheinbar ruht.

    Das ist das Abbild, die Bildersprache. Je mehr ich davon verstehe, je
    dankbarer wede ich. Das Bewusstsein schenkt uns das Leben.

  8. April 13, 2014 um 10:04 am

    Herr Jensen,

    Ihre Aufregung ist ganz gerechtfertigt aus IHRER Sicht, da Sie nur – wie die Anderen auch- in einer separaten Ecke der Existenz sich exiliert zu sein fühlen – getrennt von der Wirklichkeit, von der Einheit, von der Ganzheit. Nun, Sie stehen in einer, dieser selbst gebastelten Ecke nicht alleine, da Sie- wie die Meisten in diesem Blog auch- und nicht nur…- ganz schön zufrieden mit der ungestörten Theorie und dem dazu gehörigen Dampf der gelegentlichen Philosophie des Existentialismus aus Ihrem kochenden Topf auszupacken beschäftigt sind. Ungestört, bis so ein Störenfried vorbei kommt und auf Ihren Ast sich niederlässt.

    Ich verstehe ganz die Zurechtweisung Ihres groß gewachsenen Egos diesbezüglich und den Tiefglauben, mich K.O boxen zu wollen.

    Die Wahrheit schmerzt, wenn man nicht dadrin wohnt.

    Grüße aus dem Licht der ruhigen schattigen Eck-Oase.

    • federleichtes
      April 13, 2014 um 1:44 pm

      Ob ich aufgeregt bin, wissen Sie nicht, und zu beurteilen, was gerechtfertigt ist, steht Ihnen nicht zu.

      Mir steht es zu, Ihre folgenden überfallartigen Beiträge zusammenzufassen.

      1. Kommentar
      Die lebenslange Falschheit einer Theorie der Mehrheit wird meist in Sekundenschnelle von der Praxis eines Einzigen weg gepustet.

      2. Kommentar
      Nur-Denker leben auf einer Wolke bis die Sonne scheint und der Wind weht.

      3. Kommentar
      Ego-Kitzlereien entfremden und begrenzen.

      4. Kommentar
      DER TRÄUMER EMPFINDET DEN TRAUM ALS WIRKLICHKEIT- sogar mehr mit Ego-Kitzlereien…

      5. Kommentar
      IHR SEID NICHTS ANDERES ALS REINES LICHT,IHR, FREUNDE DES DENKENS.
      NUR EUER GLAUBE ALS INDIVIDUUM, ALS FORM, KLEID DES LICHTES,HÄLT EUCH DAVON , EUCH ALS REINES LICHT ZU ERKENNEN.

      Sich wenigstens für Momente darauf zu besinnen, Herr Muktananda, dass Sie hier auf diesem Blog Gast sind, schadet Ihrem „Licht“ sicher nicht.

      Gruß
      Wolfgang

      • April 13, 2014 um 1:59 pm

        Herr Muktananda beliebt zu meinen:

        „Ich darf , was mir gefällt .
        Nur wer unter der die Schranke des Glaubens steht, darf nur Bestimmtes.“

        Der Rest des Beitrags landete im Papierkorb.

        Gruß
        Wolfgang

  9. April 13, 2014 um 10:40 am

    DAS GEHEIMNIS DES WISSENS IST DAS SEIN- UND DAS SEIN DAS DES WISSENS.
    UND DAS GEHEIMNIS DES SEINS UND ALSO DES WISSENS IST BEOBACHTUNG.

    Du brauchst nichts haben. Nichts tun. NUR SEIN.

    Siehst du, wie einfach es ist?

    Schalt kurz deine Gedanken ab. Kurz auch deine Gefühle . Deine Eifer, Beschäftigungen und Pflichten nachzugeben, die dich nur von DIR ablenken. Nimm dir Zeit, um DICH zu suchen .SUCH DICH. SCHWER IST NUR DIE SUCHE- BIS MAN WEIß, WO UND WIE.

    Alles andere kommt danach.

    Nimm dir Zeit, um die Zeit zu überqueren.
    Schließe deine Augen. Atme langsam ein und aus. Beobachte das Atmen, ohne die Gedanken und Gefühle schweifen zu lassen. Wisse, dass du als ihr Herr bist, wenn du SIE kontrollierst und ihr Diener, wenn sie DICH kontrollieren. KONZENTRIERE DICH. BEOBACHTE DEIN DENKEN;

    IM BEOBACHTEN LIEGT DAS GEHEIMNIS DER ERLEUCHTUNG.

    Übe mit Geduld. Meditation wird dich Meditation lernen.

    Wisse:

    nicht die Quantität, sondern die Qualität der Klärung ist es, was dich erhebt.
    Nicht die Quantität der Menschen, sondern ihre Qualität der Erkenntnis ist es, was der Wert des Lebens , aller Inkarnationen ausmacht.

    Dein Licht dankt dir, dass du Zeit und Geduld für Dich, dein Licht, hast.

  10. April 13, 2014 um 10:44 am

    Kein Name oder Symbol kann deine wahre Herrlichkeit preisgeben. Das einzig Andeutende ist die Liebe.

    Sie ist die linke Backe deines Seins, die rechte das Wissen. Sie sind voneinander unzertrennlich, wie der Duft von der Schönheit der Blume , wie die Hitze und Helligkeit des Feuers, wie Nässe und Fülle des Wassers.

  11. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 10:56 am

    Gott, der heilige Geist, ich nenne es Bewusstsein ist lebendig in unseren Herzen.
    Niemand und nichts kann diesen Frieden stoeren. Es gibt nur EIN GESETZ IM
    UNIVERSUM HARMONIE.
    Wir sind leider resistenz gegen Versuchungen der dritten Art.

    Gruss Gerd

    • April 13, 2014 um 9:12 pm

      Ist es wirklich so, daß (die) „Harmonie“ das höchste Gesetz im Universum ist?

      Ich denke, es geht eher darum, mit dem (höchsten) Gesetz in Harmonie zu sein.
      Folglich kann nicht die Harmonie das Gesetz sein.

  12. April 13, 2014 um 11:18 am

    WIR ALLE SIND Bewusstsein !

    Bewusstsein ist Harmonie und als Solche wird erreicht , wenn sie erlebt wird .
    Nur darüber zu denken, sprechen und schreiben ist Utopie.

    Gegen Harmonie zu haben Resistenz,
    Ist die Essenz des Unwissens-Konsistenz.

    Gruss, m.

  13. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 11:22 am

    Beobachtung lenkt Energie. Klug bist Du, sehr klug. Das gefaellt mir.
    Ja, Intuition, innere Schau fuehrt zum ICH, obwohl es ein ICH nicht geben
    kann. NICHTS ist getrennt vom EINEN. ALLES IST EINS. Das verstehen aber
    nur wenige und wenn ich noch sage denke dir die Materie weg und du bist
    frei, rennen sie in die Kirche.

  14. April 13, 2014 um 1:42 pm

    Ich bin nicht klug.
    Ich bin das Licht, das auch ihr seid – auch vergessen und noch nicht euch erinnert.

    Das „ich“ ist illusorisch und hält die Seele zeitweise in der Illusion vertieft, die Seele ist reine Realität.

    Niemand hat Gott in einer Kirche gefunden, doch Einige nur in sich .
    Wer Ihn unter den Ziegelsteinen sucht, findet nur Schutt und Staub.
    Wer Ihn in sich sucht, findet Ihn auch in sich.

    P.S. Beobachtung lenkt nicht Energie, sondern entdeckt sie in ihrem Ur-Zustand.

    • April 13, 2014 um 9:21 pm

      „Das “ich” ist illusorisch und hält die Seele zeitweise in der Illusion vertieft, die Seele ist reine Realität.“:

      Die Seele kann nicht „in der Illusion“ vertieft sein, weil sie zur Ursprungs-Ebene gehört, weil sie das WAHRE SELBST / SEIN ist.

      Das ICH aber kann entscheiden, womit es sich identifiziert.

  15. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 3:38 pm

    Du gefaellst mir. Ich kenne die Quelle. Alles ist Licht und bewegt sich nicht.
    Komme doch mal vorbei in meinen Traeumen und zeige mir wie ich in das
    Feld hineinkommt.

    Gruss Gerd

    Ja, den Funken habe ich in mir gefunden. Ich erinnere mich auch noch
    an ein Gespraech, wo man sagte, ich solle die normale Tour machen.

  16. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 6:11 pm

    Hallo Wolfgang

    Ich war unserem Gast gegeueber auch skeptisch. Aber bis jetzt hat er nichts
    falsches gesagt.

    Guido nennt uns verkoerpertes Bewusstsein, weil Bewusstsein der Elektro-
    Magnetismus ist. Das es keine Materie gibt erkannte die Quantenphysik richtig.
    Nun wurde es dem Gesamtbewusstsein irgendwann zu langweilig und es erdachte
    sich ein Universum mit einer interpretierten Erde. Dann teilte sich das Bewusstsein
    in 7 Mrd. Menschen. Wir sind mitten drin, dort wo sich der Kreis schliest
    warum spricht Guido wohl von einer Bildersprache und der Buehne des Lebens?
    Das hier ist ganz grosses Kino. Kosmisches Kino.

    Wenn sich das Licht das Auge schuf um gesehen zu werden, warum sollte Bewusstsein
    sich nicht ein Gehirn schaffen, wie Guido schreibt.

    Der Mensch hat 7 Sinne, 5 davon elektrisch. Kaum jemand weiss wie das funktioniert.
    Ein Auge sieht nicht, weil im Gehirn kein Auge ist, dass sich das Bild betrachtet.
    Wo ist der Lautsprecher im Gehirn, der aus einen elektrischen Imuls einen Ton
    erzeugt?

    Unsere Sinne taeuschen uns, dass muss aber so sein.

    Wolfgang wir gehen goldenen Zeiten entgegen, dass hat auch kaum jemand erkannt.
    Guido grinst jetzt. Er wird mir nicht wiedersprechen.

    Liebe Gruesse, Gerd.

    • federleichtes
      April 13, 2014 um 8:03 pm

      Hallo Gerd,

      ich bin unserem „Gast“ gegenüber nicht skeptisch. Er übt hier für mich eine Art Terror aus, und das hier ist kein Blog für Terror, gleich welcher Art. Ob Jemand etwas Falsches sagt, ist mir egal. Nicht egal ist mir, dass hier Jemand auftritt und sich FORTWÄHREND über alle Menschen erhebt (die hier erhebliche Arbeit leisteten), und zwar ohne erkennbare(n) Standpunkt(e) zum Leben. Guido hat seine Standpunkte, Martina, Martin, Manfred, Solveigh, Michael und Mathias haben ihre Standpunkte – und so verschieden sie sein mögen, sind sie klar und für alle Nichtheiligen im Sinne von „Faszination Mensch“ nachvollziehbar.

      Um in „Goldenen Zeiten zu Leben, braucht man wenig. Mir fehlte zwar heute kein Kleiber, war für das große Geschenk trotzdem sehr dankbar: Sie brüten

      Dir einen guten Abend.

      Wolfgang

  17. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 7:30 pm

    Wenn es laut Quantenphysik keine Materie gibt sollten wir eine Kleinigkeit
    korrektieren. E = m × c2 lautet dann E = 0 × c2 = 0 , Null ist aber der Ursprung.

    Diesen Zusammenhang sehe ich heute das erste mal, Albert Du Schlingel.

    Also heisst es dann, die Summe aller Energie = konstant, dass bedeutet wiederum
    das einzig existente Perpetum ist gefunden.

    Gerd, ich bin stolz auf Dich.

    Wiederspruch ist Zwecklos.

    • April 14, 2014 um 3:06 pm

      Ich bin seit geraumer Zeit der Meinung, daß die Formel E = m x c² (oder umgekehrt!) falsch ist, weil es nicht der Lichtgeschwindigkeit bedarf, Energie als „Materie“ erscheinen zu lassen, sondern der Kraft / Vorstellung des – höheren, universellen, göttlichen – „Bewußtseins“, über die auch der Mensch verfügt.

      Und das ist auch die Aussage im Film „What the bleep…“ und ich meine, es ist auch eine Aussage der Quantenphysik, daß die „Partikel“ der universellen Energie („Quarks“?) als Materie erscheinen, wenn (ein) Bewußtsein (mit Vorstellungskraft, Erwartung, Glauben, usw.?) auf sie gerichtet ist.

      E x B = „m“ (?)

      Herzlichen Gruß!

  18. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 8:24 pm

    Glaubst Du an Drachen, das Einhorn, Pegasus, Feen, Elfen, Meerjungfrauen,
    Gnome?

    Und vieles, vieles Andere mehr?

    Warum nicht? ALLES was BEWUSSTSEIN ersinnen kann, kann physikalisch in
    Erscheinung, Manifestation, gebracht werden. Das ist genau das was Guido
    als verkoerpertes Bewusstsein Mensch meint. ES gibt noch andere Dimensionen.
    Dieses Thema sprengt diesen Rahmen, sie befinden sich im gleichen “ Raum „,
    Koennen aber von uns nicht wahrgenommen werden, da sie eine hoehere
    Schwingungsebene benutzen.
    Nur der Mensch im irdischen kann dies erkennen. Eine Schwingungsebene hoeher
    ist dies nicht mehr moeglich.
    Lieber Gast, hebe den Stein und du wirst mich finden, spalte das Holz und ich werde
    da sein, was ist mit deinem Gedaechtnis los.

    Der Mensch das faszinierende Wesen heisst deshalb so, weil nur der Mensch im
    irdischen in der Lage ist, die WIRKLICHKEIT zu erkennen. Dehalb trennt Guido
    peinlich genau die Realitaet von der Wirklichkeit.

    Zitat Guido: “ Schliesslich naehern sich die Gedanken, Gefuehle und Wuensche
    des physischen Wesens sehr stark dem Ideal. An diesem Punkt sind Fibonacci
    und Goldener Schnitt so nah beieinander, dass eine Art Bruecke zwischen dem Geist
    und dem physischen Wesen geschaffen ist. Die begrenzten Glaubenssaetze des
    physischen Wesens koennen abgelegt werden und das grenzenlose Potential
    des Geistes kann von dem Menschen in der Materie vollstaendig realisiert werden “

    Zitat Ende

    ich danke fuer Ihre Aufmerksamkeit.

  19. Gerd Zimmermann
    April 13, 2014 um 8:48 pm

    Lieber Wolfgang

    Du alter Fuchs weisst ganz genau, der Weizen trennt sich immer vom
    Spreu. Schaun wir mal.

    Den harten Kern zerschlaegt man nicht. Ich bin stolz im Club zu sein.

    Liebe Grusse in die Runde, Gerd

  20. April 13, 2014 um 9:24 pm

    Liebe Herzen,

    weder will ich einen Club zersplittern, noch „Terror“ ausüben, noch irgendwas bezwecken.
    Dennoch, bei so viel Philosophie und Labor-Holographie ist höchstens angebracht: FOTO-graphie.

    Wenn Gott sich vergisst , wird Er Mensch genannt.
    Wenn er sich Seiner wieder erinnert, wird Er Heiliger,Erleuchteter oder Vollkommener genannt.

    Das Potential der Göttlichkeit ist ewig, unerschöpflich und inhärent. Dies ist das Wesen und Funktionalität des Bewusstsein als Ganzes- da es das Ganze selbst ist.

    ES ABER KOMMT IMMER DARAUF AN, WIE VIEL ES AUF- ODER ENTDECKT UND AUSNUTZT.

    Der Verstand würde sicherlich Bibliotheken zum Thema schreiben oder zumindest als Denkanalysen-Quelle benutzen.

    10 Minuten Praxis sind mehr Wert als 10 Leben Theorie.
    Dazu braucht man nichts -außer Wille zur Wahrheit .

    ZUR ENTDECKUNG.
    ZUM SICH-ERFAHREN.

    JENSEITS DER THEORIE, DEM GLAUBEN, DEN SCHEIN.
    DER FORM. DER ZEIT. DEM RAUM. DEM NAMEN.

    DER V E R G Ä N G L I C H K E I T.

    Weder suche Fans, noch Clubs, noch etwas oder jemanden.
    Die Zeit der Suche ist längst untergegangen .Sie wurde fürs Finden ausgenutzt und das Wahre erschien mir spontan, von selbst.

    ICH WEIß ,WER ICH BIN.
    UND DARUM , WER AUCH IHR UND ALLES.

    Gute Nacht zusammen!

  21. Gerd Zimmermann
    April 14, 2014 um 1:49 am

    Hallo Licht

    Deine Erklaerung ist nicht gut. Gott wird sie nicht gefallen.
    Aus welchen Himmel bist Du denn gefallen. Du kennst doch
    die Veden.

    Gruss Gerd

  22. April 14, 2014 um 9:09 am

    Hallo Gerd!

    Was ist gut und was ist schlecht?
    WO gibt es die Dualität?
    Welcher Himmel?
    Welches „du“?
    Was ist Gott?

    Ich kenne die Veden- sie sind aus der Essenz niedergeschrieben worden, welche das Alles ist und auch ich bin.Ich bin das, wovon die Veden und all die menschlichen „Heiligen Schriften“ berichten .

    Denke nicht. Praktiziere.

    Du wirst dich auch so erfahren- wenn du es wahrhaftig es wünschst.

    • April 14, 2014 um 2:32 pm

      Gut gesprochen!
      Auch der / jeder Mensch ist in WAHRHEIT – also oberhalb des KINDlichen Erkenntnisvermögens – das WAHRE, universell-energetische, SEIN; das „ICH BIN“, wie der Name Gottes bei Moses genannt wird.

      „ICH BIN“ ist die Erkenntnis des göttlichen Seins im menschlichen Anteil des göttlichen SEINS bzw. „Bewußt“-Seins, der kosmischen Seins-Energie, imaginativen Schöpferkraft; der Kraft die durch VORSTELLUNG erschafft. Und das kann der voll bewußte Mensch auch.

      Das – rationale – Denken (und rationale Sprache) ist ein „Werkzeug“ des Menschen (mens = Geist = GE-IST!) dessen Lebens-Sinn das wahre Sein ist, Manifestation / Verkörperung des göttlich-universellen Prinzips. Der wahre Erwachsene, aufgestiegen im Initiationsprozeß in der Pubertät zur höheren Bewußtseins- / Seins-Ebene, ist „Stellvertreter Gottes auf Erden“ und MUSS das auch sein, um seine Kinder erfolgreich zum höchsten Prinzip erziehen zu können, ihnen das Urvertrauen bewahren – oder bei Verlust wiedergeben – zu können, damit auch sie zu wahren Erwachsenen, zu Stellvertretern Gottes auf Erden, werden können.

      „Wenn das SEIN erfüllt ist, stellt sich die Frage nach dem SINN nicht mehr.“

      „Ich denke, also bin ich.“ (René Descartes) ist Irrtum / Lüge. Die Lüge „von Anfang an“, von der auch die Bibel – so intensiv – spricht. Die „Sünde“ ist die ABTRENNUNG im Bewußtsein, vom göttlichen Sein / Bewußtsein im Menschen. „Sünde“ ist ein anderes Wort für den Mangel bzw. die Störung, die wir seit Cullen oder Freud als (die) Neurose bezeichnen.
      Die Soziologie kennt den Begriff (die) „Kollektive Neurose“. Aber die allermeisten Wissenschaftler erkennen die wahre Tiefe / Schwere / Tragweite bzw. die Zusammenhänge nicht – aus eigener Befallenheit und Beeinträchtigung.

      Grundlegende Heilung ist in jedem Einzelfall und jederzeit möglich.
      Wenn keine Heilung stattfindet, besteht die große Gefahr, daß auch die jetzige „Hochkultur“, die globale zivilisierte Gesellschaft, daran untergeht (O. Spengler) und, daß die Menschheit daran ausstirbt.

      • April 14, 2014 um 5:54 pm

        „Heureka!“ kam mir in den Sinn, als das Sinnlose der Individualität und der Welt aufgelöst wurde , als mir das Wahre Ich jenseits der Seifenblase bekannt wurde.

        Freund des Wahren,

        die Ratio ist tatsächlich nur ein Instrument für die Zeitspanne eines menschlichen Lebens INNERHALB DER SEIFENBLASE, da sie nur darin existiert und auch funktioniert- IN DER FRAGMENTIERUNGSPROJEKTION DER EINHEIT.

        Weder gut , noch gesprochen…

        Nicht nur Descartes hat sich getäuscht, da er nicht das Absolute fand, sondern alle Philosophen- den Philosophie befasste anfänglich hauptsächlich mit der Existenz, doch da sie stets NUR REINE THEORIE -mittels Ratio, die erzeugt, erhalten und aufgelöst wird- bleibt anstatt der PRAXIS .

        Von Erdgeschoss aus kann man nicht das ganze Bauwerk sehen- nicht einmal das Dach.

        DAS RUNDUM -PANORAMA gewinnt man nur im Fluge : wenn man die an Zeit und Raum gebundene Individualität übersteigt, sie überquert- und mit ihr all dazu gehörigen Elemente der Wandprojektion.

        FINDE HERAUS, WER DU BIST, UND DU WIRST WISSEN, WAS ALLES IST.

  23. April 14, 2014 um 8:03 pm

    David Icke ist einer der Unermüdlichen Aufklärer der Aktivitäten für eine New World Oder (NWO). In einem Interview lese ich folgende Worte zu passenden Thema der Inkarnation:

    Nun, ich würde nicht sagen, daß ich besorgt bin. Ich bin leidenschaftlich, ich bin bestimmt. Weißt du, wenn du die Lebenseinstellung hast, die ich habe, und ich stütze mich auf eine Menge Beweise in meinen Büchern, nämlich daß wir unendliches ewiges Bewusstsein sind, das eine Erfahrung macht in dieser Frequenzbreite, die wir Realität nennen, und egal ob das David Icke ist oder Ethel Jones oder Charlie Smith, es ist nur eine Erfahrung, die mein Bewusstsein macht. Das bin nicht ich, es ist eine Erfahrung, die ich mache. Wenn Leute durch eine Nahtoderfahrung gegangen sind, dann haben sie die Erfahrung gemacht, den Körper zu verlassen, aber dennoch sind sie vollkommen in ihrer Bewusstheit. Und tatsächlich sind sie dann bewusster als sie es in ihren Körpern sind. Die Leute fragen, wie können sie sehen oder wahrnehmen, wie können sie denken ohne den Körper? Nun, das kommt daher, weil das nun mal ihr natürlicher Zustand ist.

    Fundstelle, die sonst auch lesenwert ist: Warum kann David Icke nicht „aus dem Spiel genommen werden“?

  24. Gerd Zimmermann
    Mai 9, 2015 um 8:48 am

    Mein Liebling, Prof. Lesch, sagte gestern

    Wolfgang v. G. sagt, Ursache und Wirkung sind untrennbar
    miteinander verbunden.

    Mein lieber Harald, schwarze und weise Materie auch.

    Gruss Gerd

Comment pages
  1. April 10, 2014 um 11:15 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: