Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Do not nudge me, I can think for myself … Fuzzylogik für Fortgeschrittene und weiter Fortschreitende

Do not nudge me, I can think for myself … Fuzzylogik für Fortgeschrittene und weiter Fortschreitende

Nudging wird nun Chefsache und damit man weiß, um was es sich beim Nudging handelt, anbei eine kleine lesenswerte Einführung:

Freiheit und Bevormundung
“Darüber, wie Trägheit unsere Entscheidungen – oder eigentlich Nicht-Entscheidungen – beeinflusst, haben der Ökonom Richard H. Thaler und der Jurist Cass R. Sunstein ein Buch geschrieben: Nudge. Wie man kluge Entscheidungen anstößt. »Nudge« ist ein Schubs, ein kleiner Anstoß, ein zurückhaltender Hinweis, der das Verhalten von Menschen zu beeinflussen vermag.“

Angela Merkel setzt zu Recht auf “Nudging“
“Eine Stellenanzeige sorgt für Gesprächsstoff im politischen Berlin: ab sofort sucht das Bundeskanzleramt drei Referenten mit Kenntnissen in Psychologie und Verhaltensökonomie für das neue Nudge-Team von Bundeskanzlerin Angela Merkel.“

Kanzlerin sucht Verhaltensforscher
“Vielmehr gehe es darum, neue Methoden für „wirksames Regieren“ zu erproben. Dafür sollten Erkenntnisse der Verhaltensökonomie stärker genutzt werden. Denn Forscher hätten herausgefunden, „dass viele Menschen so handeln, dass es ihren eigenen Interessen widerspricht“, so der Regierungssprecher.“

Nun, herumgeschubst wird man in der Gesellschaft alltäglich, erst recht, wenn man vom vorgedachten Weg abweicht, andere aber erwarten, dass man diesem treu bleiben und ihm somit folgen soll. Was macht Nudging nun so begrüßenswert, was die alltägliche Herumschubserei nicht zu bieten hat ? Es geht beim Nudging um “gesellschaftlich wünschenswerte Entscheidungen“, z. B. um die Bereitschaft zur Organspende, oder zur Dachdämmung, zur Rentenvorsorge, oder zur Erfüllung anderer Erwartungen. Wohlgemerkt im Sinne der Gesellschaft und in Erwartung derer, die diese Gesellschaft regieren. In Verbindung mit Herumschubserei, pardon, mit “zurückhaltenden Hinweisen“, eben Nudging genannt, wird aus gewöhnlichem Regieren das “wirksame Regieren“. So ist der Plan auf diesem Planeten ( Kunstwort aus Plan und Moneten !? )

Findet man Nudging auch in Gemeinschaften ? Gibt es Nudging in der Wildnis ? Geben Blumen “zurückhaltende Hinweise“, damit die Bienen sie besuchen ? Erwarten sie von den Bienen, dass sie besucht werden ? (Re)Agieren Pflanzen nicht von sich aus, indem sie, soweit ihnen möglich ist, nutzen, was notwendig ist, um die Gemeinschaft des Lebens zu HARMONISIEREN, im Vermögen Aller ? Wie (re)agiert Wasser, wenn es von seiner Quelle bergab ins Tal fließt ? Braucht es Nudging, um den Weg des Fließens zum Ziel seiner Möglichkeiten werden zu lassen ? Warum verzichtet der Mensch, um gesellschaftsfähig zu werden und zu bleiben, auf jenes a, welches aus dem Reagieren, nach eigenen Möglichkeiten für eigentliche Notwendigkeiten, ein Regieren werden lässt, welches für ihn bestimmt, was richtig für die Gesellschaft ist ?
Nudging ist doch im Grunde nichts anderes als Werbung für die moderne Gesellschaft, in der Gemeinschaftsgefühl nicht aus dem Vermögen jedes Einzelnen hervorgeht bzw. Bedürfnisse nicht durch das Unvermögen Einzelner bewusst werden können, weil Gemeinsamkeiten von einigen Wenigen erwartet werden.
Ist Nudging, in allen Spielarten “zurückhaltender Hinweise“ somit nicht Wegbereiter für jene unscharfen Mengen, welche in der Fuzzylogik die Hauptrolle spielen und, übertragen auf uns Menschen, verdeutlichen, wohin das Geschubse, egal wie sanft, zwangsläufig führen wird. Diesbezüglich gibt Wikipedia, zum Thema Fuzzylogik, zurückhaltende Hinweise ganz anderer Art.

Nützen kann die Verwendung von Fuzzylogik, wenn keine mathematische Beschreibung eines Sachverhaltes oder Problems vorliegt, sondern nur eine verbale Beschreibung. Auch wenn – wie fast immer – das vorhandene Wissen Lücken aufweist oder teilweise veraltet ist, bietet sich der Einsatz von Fuzzylogik an, um noch zu einer fundierten Aussage über einen aktuellen oder künftigen Systemzustand zu gelangen. Dann wird aus sprachlich formulierten Sätzen und Regeln mittels Fuzzylogik eine mathematische Beschreibung gewonnen, die in Rechnersystemen genutzt werden kann. Interessant ist dabei, dass mit der Fuzzylogik auch dann Systeme sinnvoll gesteuert (bzw. geregelt) werden können, wenn ein mathematischer Zusammenhang zwischen den Ein- und Ausgabegrößen eines Systems nicht darstellbar ist – oder nur mit großem Aufwand erfolgen könnte, so dass eine Automatisierung zu teuer oder nicht in Echtzeit realisierbar wäre.
Quelle

Nudging, um steuern und regeln zu können, was mathematisch nicht erfassbar ist bzw. erst mathematisch erfassbar werden kann, was ansonsten unfassbare Dynamiken entwickeln könnte, nämlich eine Menge an Menschen, sprich Masse, die scharf, sprich, bereit ist für sehr deutliche Hinweise, und so (re)agieren würde, wie Regierende es sich nicht für eine Gesellschaft, die sich auf den Weg macht eine Gemeinschaft zu werden, wünschen ?!

Gruß Guido

GOLD-DNA
Goldene PHI(L)HARMONIE
Gemeinsam ins Tal

  1. Gerd Zimmermann
    September 7, 2014 um 5:28 am

    Lieber Guido

    so langsam verspielst Du deinen Bonus, sprich, wirst unbquem.
    Hatte das man bei mir noch mit Kindskopf abgetan, sagt man Dir bald
    Sabotage nach.
    Wie kannst Du ES wagen an den Gtundfesten der GESELLSCHAFT zu zweifeln ?

    Angela ist schliesslich Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

    Morgen kommst Du vielleicht auf die Idee das galaktische
    Finanzamt anzuzweifeln.Oder sogar unsere gesetzlich verbuergten
    Pensionen bei Shell abgesichert.

    Bitte Guido, Norbert der Riese sagte, unsere Renten sind sicher.
    Wo bleibt denn der Glaube, wenn ES keinen Glauben mehr gibt.

    Wir gehen zur WAHL damit wir die WAHL haben, ich bitte Dich.
    Ich habe als Buerger, von was eigentlich, ein Wahlrecht, ich kann
    FREI waehlen. Geht ES mir gut, oder nicht.

    Meine Freundin Martina kann 176 Mio Buecher darueber schreiben.
    Sollte ein Strauss Blumen sein.

    Ich habe die Bremsen gezaehlt, fuer gemeinsam ins Tal,
    keine da, ich habe sogar zwei mal gezaelht.

    Die Leute lachen ja heute nur noch bei Kochsendungen.

    LG Gerd

  2. Gerd Zimmermann
    September 7, 2014 um 6:14 am

    Weisst Du Guido, manchmal denke ich, der Geist sollte wieder
    frei sein. Ein Freigeist eben. Und nicht eingeklemmt in Raum und Zeit.
    ES ist an der Zeit die Selbstbeschraenkung aufzuheben.

    Keine Zeit ist ALLE Zeit. Kein Raum ist ALLER Raum.

    Formenlosigkeit beinhaltet ALLE Formen.

    Denken erschafft Universen.

    Munter wurde ich, als eine Freundin sagte:

    Wir wuerden Wahnsinnig werden, wenn wir alles sehen koennten,
    was um uns ist. Hawking ist mit seinen Multiversen ein Weisknabe
    dagegen.

    Der Mensch ist lange nicht die Krone der Schoepfung, der Mensch
    ist Integral vom GANZEN, wenn ueberhaupt jemand Gold-DNA gelesen hat,
    was ich an dieser Stelle stark bezweifeln darf.

    Gruss Gerd

  3. September 7, 2014 um 7:17 am

    Diese PR lastige Politik treibt den Menschen so lange in seine Unmündigkeit, bis er sich von sich aus dazu gezwungen fühlt, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen.

  4. September 7, 2014 um 9:56 am

    Hört sich nach der nächsten Stufe des Mind Control = Gedankensteuerung an …

    • September 7, 2014 um 10:31 pm

      Nun, was heißt nächste Stufe ? Geschubst wird doch schon seit jeher. Geht die “kritische Masse“, sprich, die “scharfe Menge“ mit dem Zenit einher ? Nun, dann könnte man meinen, dass der Zenit noch eine Ewigkeit entfernt ist. Andererseits geschieht weit mehr im “Hintergrund“ als auf den ersten Blick offensichtlich ist, was nachvollziehbar ist, denn “man“ will ja nicht zu früh den Geist zu weiterem Unwesen herausfordern bzw. seine Aufmerksamkeit auf etwas lenken, was immer offensichtlicher wird.

      Nudging ist nichts Neues. Die Werbung macht es, jeder Politiker macht es, wenn ein Mikro vor seiner Nase auftaucht …

      Gruß Guido

  5. chattison
    September 7, 2014 um 12:59 pm

    Ein weiteres Manipulations-Tool, das aber bereits im gedanklichen Ansatz sowohl an seiner eigenen „Logik“, wie an der fuzzy-logic, als auch ganz altmodisch an der aristotelischen Logik scheitert.

    Wer soll diesen Scheiß und seine Protagonisten denn ernst nehmen???

    Natsch is Quatsch.
    Tripelpunkt.

  6. Heinrich Schmitt
    September 7, 2014 um 9:43 pm

    Der Domino-Effekt. Solang die Steine fallen, herrscht zielgerichtete Bewegung. Aber irgendwann ist Ruhe, Grabesruhe.
    „“Der hinkende Doktor Goebbels sagte einmal, die Erde sei ein Wanderpokal und „wir“, womit er die deutschen Nazis meinte, wuerden ihn erobern. Sie war ein Platz, gemacht dass sie die Stiefel und sich selbst darauf setzten, waehrend fuer andere kein Platz sein solte.Es war (…) zweifellos eine Perversion der Gedanken des Schoepfungsberichts. Aber auch (im Schoepfungsbericht AT Moses 1,26) steht hier der Gedanke der Herrschaft ueber die Erde und die darauf wohnenden Tiere im Vordergrung, wenn auch nicht von Herrschaft ueber Menschen die Rede ist. Nun fiel es aber den christlichen Sklavenhaltern nicht schwer, die Sklaven unter das Vieh einzureihen, das man beherrschen durfte.““
    Und weiter:: Fuer indianische Kulturen ist die Erde nie Eigentum und kann daher auch nicht wie ein Gegenstand besessen oder verkauft werden. Hier zeigt sich ein anderes Verhaeltnis zur Erde.“
    Aus: Die Sklaven. Eine Sozialgeschichte mit Gegenwart.
    von Wolfgang Wimmer rororo sachbuch 6996, 780-ISBN 3 449 17169 4

    • September 7, 2014 um 11:23 pm

      Ich habe einen neuen Artikel geplant, in dem das Eigentum mit Blick auf Freiheit und unserem Staatswesen zur Organisation des Kapitalismus diskutiert wird. Hier schon mal das Video dazu:

  7. September 17, 2014 um 10:44 pm

    Statt “genudged“ zu werden wäre “selber denken“ wohl die besser Alternative:

    http://www.adz-netzwerk.de/Was-Sie-sofort-tun-koennen-um-die-Welt-zu-retten.php

    Nur was man selbst aktiv unternimmt, kann Reaktionen dergestalt aktivieren Anderen zu vermitteln, wofür man macht, was man macht … erst recht, wenn das, was man macht, kaum ein Anderer macht, weil jeder Andere wie alle Anderen denkt … und so im Grunde nie selbst aktiv wird …

    Gruß Guido

  8. tulacelinastonebridge
    April 26, 2015 um 10:57 am

    Guten Morgen,

  9. tulacelinastonebridge
    April 26, 2015 um 2:44 pm

    Meine Kinder, lernt unter allen Umständen entspannt zu sein. Was immer du tust und wo immer du bist, sei entspannt und sieh, wie machtvoll das ist. Die Kunst der entspannten Gelassenheit bringt die Kraft hervor, die in dir existiert. Durch Entspannung kannst du deine unendlichen Fähigkeiten erfahren. Es ist die Kunst, dein Denken zur Ruhe kommen zu lassen, und deine ganze Energie auf deine Arbeit zu konzentrieren, was auch immer du gerade tust. So wirst du in der Lage sein, dein ganzes Potential zu entfalten. Lernst du diese Kunst, wird alles spontan und mühelos geschehen.

    Amma

  1. September 7, 2014 um 1:47 am
  2. April 25, 2015 um 6:11 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: