Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Streifzüge durch den Ring – Kapitel 10: freie Energie…

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 10: freie Energie…

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal zu Beginn des letzten Jahres gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 10 – Freie Energie

Über kaum einen Begriff besteht soviel Unklarheit, soviel Wunschdenken wie über „freie Energie“. Ein Arbeitskollege versuchte mir tief-ernst zu erklären, sie hieße deshalb so, weil sie frei beziehbar, also kostenlos zu bekommen sei. Es ist schon ein Treppenwitz, wie nahe er der Wahrheit kam, obwohl er das Wesen der „freien Energie“ ausschließlich monetär betrachtete. Doch wenden wir uns besser der philosophischen und der physikalischen Seite der „freien Energie“ zu.

Beginnen wir wieder mit einem Beispiel. Ein Stausee, gefüllt mit Wasser, stellt physikalisch gesehen, gebundene, potentielle Energie dar. Wird der Schieber geöffnet, beginnt das Wasser bergab zu fließen. Es entsteht freie, kinetische Energie. Ob ich eine Turbine in den Wasserfall halte und die frei gewordene Bewegungsenergie des Wassers in eine andere, für mich besser nutzbare Energieform wandle, ist der „freien Energie“ egal.

Physikalisch gesehen ist gebundene Energie immer ein Moment, ein gebundener Impuls. Wie etwa die komprimierte Luft in einem Autoreifen. Öffne ich das Ventil, entsteht freie Energie einer gewissen Intensität; ein freigegebener Impuls. Ich könnte einen Propeller in den Luftstrom halten und mit Hilfe eines Generators eine elektrische Strömung erzeugen. Auch Sonneneinstrahlung ist ein freigegebener Impuls, ist freie Energie. Ob ich eine Solarzelle in den Sonnenschein halte und die freie Energie in eine andere, für mich besser nutzbare Energieform wandle, ist der „freien Energie“ egal.

Wie gesehen geht es ursächlich um den Impuls. Diesen kann man in einem Bleisammler „sammeln“, binden, oder in einer Heizsonne „zerstreuen“, freigeben. Doch wir sollten uns ganz fest hinter die Ohren schreiben, dass jeder Impuls, ob gebunden oder frei, immer einen materiellen Träger benötigt. Im Stausee trägt das Wassermolekül den Impuls, im Sonnenlicht das Photon und im Bleisammler das Elektron. Einen frei im Raum herumgeisternden Impuls gibt es nicht. Genauso wenig wie materielose Felder. Es ist zum Haare ausraufen, wenn man all den Unsinn über die sogenannte -dunkle Materie- liest. Man hat ja noch nicht einmal begriffen was -helle Materie- ist.

Die Natur sendet alle Impulse kreisförmig um. Irgendwann kehrt jeder Impuls wieder zu seinem Ursprung zurück. Ich weiß, dass dies heftige Proteste hervorrufen wird, denn schließlich „verbraucht“ sich unsere Sonne gerade entropisch (nach Meinung der Astrophysiker). Doch das ist ein „linear“ gedachter Irrtum. Er lässt die energetische Wandlungsfähigkeit des Äthers und der darunter existierenden Materieformen außer Betracht. Die Entstehung von weißen Zwergen, roten Riesen, Supernovae, schwarzen Löchern, aber auch jedes einzelnen Atoms(!) ist aus der energetischen Potenz des Äthers und der darunter existierenden Stofflichkeit erklärbar. Jeder freie Impuls des Äthers wird zeitweilig im Atom, im Planet, in der Sonne, in der Galaxis gebunden und kehrt irgendwann in den Äther oder die darunter existierende Stofflichkeit zurück. Das „Einzelteil“ des Äthers ist das Photon. Es ist eine materielle Eigenwesentlichkeit auch ohne eine „sogenannte Masse“. Die Definition des Begriffes Masse resultiert aus einem falschen Denkansatz Einsteins.

Jede Galaxis bildet in der „Bugwelle“ ihrer Wirbel-Arme ständig neue Sonnensysteme! Diese wandern im Wirbel langsam nach innen! und zerstrahlen in der Nähe des Kerns wieder zu Äther, welcher jet-förmig die Galaxis nach einer Richtung verlässt. Durch die „Konvektion“ wird am Gegenpol ein „Unterdruck“ erzeugt, in welchem der oben austretende Äther wieder angesaugt wird. So entsteht durch eine Drehbewegung eine sICH SELBST haltende Fließbewegung.

In aller Deutlichkeit: Der Äther ist eine Stofflichkeit und existiert somit auch in den 3 Aggregatzuständen. An den Sprunggrenzen wird Energie (=Wirksamkeit) entweder frei oder gebunden. Wenn in unserer Galaxis das Sonnensystem nicht nach innen wandern, sondern im gleichen Dichtegradienten des Äthers, innerhalb des Wirbelarmes, verharren würde, dann würde es „ewig“ bestehen. Sogenannte „Schwarze Löcher“ sind der Beginn eines neuen Sonnensystems, oder eines neuen Planeten in welchem der Ätherwirbel aber noch nicht die ausreichende Drehzahl hat und somit noch keine ausreichende Äther-Dichte, für die Bildung der darüberliegenden Stoffebene, erzeugt.

Im Permanent-Magnet stellt jedes Atom ein solches Wirbel-Gebilde dar. Werden alle Atome eines magnetisierbaren Stoffes „gerichtet“ entsteht eine kumulative Gesamtströmung durch die Atome“Kerne“ und um den Magneten herum. Nur fließt im Atom kein Äther um, sondern eine andere Stofflichkeit welche von mir UMAR genannt wird. Sein Grundbestandteil ist das UMARTON. Der Fluss dieser Stofflichkeit erzeugt im stehenden Äther, rings um den Magneten, stabile Wirbelfäden. Diese sind scharf abgegrenzt und lassen sich mit Eisenspänen nachweisen. Kennt man diese Zusammenhänge, ist das Alter unserer Sonne nicht bei 4,5 Milliarden Jahren anzusetzen.

Befindet sich eine Photonenmenge (Äther) in sich absolut in Ruhe, wird jeder Impuls von Photon zu Photon in „Lichtgeschwindigkeit“ weitergegeben. Aus dieser Tatsache kann man die Eigenfrequenz des Photons berechnen. Wird der Äther oder die Messeinrichtung bewegt, steigt oder fällt auch die „Lichtgeschwindigkeit“ relativ zur Messeinrichtung. Die Sonne sendet keine Photonen aus, sondern Impulse, welche im Äther-Raum von Photon zu Photon weitergegeben werden. Diese Tatsache ist schon seit Jahren experimentell bestätigt, hat es aber noch nicht in die Lehrbücher geschafft. Zu gewaltig wäre die Auswirkung auf das Einstein-Dogma des leeren Raumes und der konstanten Lichtgeschwindigkeit. Die gesamte orthodoxe Physik würde zusammenbrechen. So bastelt man im CERN weiter an einem wissenschaftlichen Milliardengrab. Irgendjemand muss doch ein Interesse daran haben, Einstein auf seinem Sockel zu halten. Oder geht es nur darum, vorhandenes Denkpotential weiterhin zu binden anstatt frei werden zu lassen?

Am verrücktesten aber ist wohl jene Wahrheit, welche Mordechai Marx Levi, auf den Punkt brachte, als er in seinem Hauptwerk, „Das Kapital“, nachwies, dass ein Mensch mehr Wert (mehr Produkt) erzeugt als zu seiner Erhaltung notwendig ist. Er ist der lebendige Beweis für eine „freie Energie Maschine“. Sozusagen ein perpetuum mobile auf zwei Beinen. Es ist seit langem bekannt, dass der Leib zur Verdauung eines Schnitzels mehr Energie benötigt als im Schnitzel selbst vorhanden ist. Irgendwie zieht der Mensch zusätzlich Energie und keiner weiß woher. Man kann das natürlich ignorieren und verbieten, darüber zu sprechen, aber Wissen schafft man dadurch nicht. So verlegte man sich hauptsächlich auf die Optimierung des Systems Mensch; also jenen Fragen, wie man in dieses System immer weniger Wert hineinstecken muss und trotzdem -MehrWert- herausbekommt (und sich straffrei aneignet). Außerdem bestrafte man die Frechheit des Mehrwertes, einfach so, gegen jedes physikalische Dogma zu erscheinen. Er wurde besteuert. Selbstverständlich zu Gunsten derer, die keinen Mehrwert erzeugen. Diese Systemoptimierung wurde unter dem Sammelbegriff -Kapitalismus- bekannt.

Der gesamte finanztechnische Wahnsinn welcher z.Zt. die Welt in den Abgrund treibt, kann auf den gesetzlich erlaubten Raub des MehrWertes arbeitender Menschen reduziert werden. Um nichts anderes geht es, denn Geld arbeitet nicht. Diese einfache Wahrheit wird hinter einer dicken Mauer von Lügen und schrecklich kompliziert klingender Mechanismen verschleiert. Die Zinsknechtschaft ist lediglich eine von mehreren ERSCHEINUNGEN der AUSBEUTUNG aber nicht ihr WESEN selbst! Wer lediglich die Zinsknechtschaft verbieten will, wird an der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen nichts ändern. Man wird andere Mechanismen (Abhängigkeiten) finden, zB. eine Goldwährung…

Doch zurück zum Äther. In ihm steckt jene sehr geheimnisvoll benannte „Null-Punkt-Energie des Vakuums“. Erkennt man das „Vakuum“ als Abwesenheit grober strukturierter Stofflichkeit in feiner strukturiertem Stoff, hält man EINEN Schlüssel zur Erzeugung einer unbegrenzt, vom Menschen verwertbaren, Energieform in den Händen. Doch um den Schlüssel auch tatsächlich benutzen zu können, muss man erkennen, dass es mehrere, in sich verschachtelte und sich beeinflussende, Vakua (=Substanz-Abwesenheits) Ebenen gibt.

Das „Große Geheimnis der Freie-Energie-Maschinen“ ist es, sich in einen in der Natur bereits vorhandenen Kreislauf „einzuklinken“ oder selbst einen Kreislauf zu erzeugen. Der Wasserkreislauf wäre ein solcher. Solange die Sonne scheint, wird Wasser in den Flüssen fließen und „freie Energie“ in den Generatoren zu elektrischem Strom gewandelt, den man „abzapfen“ kann. Doch die Null-Punkt-Energie benötigt keine Sonne, sie ist immer da. Es ist die ungeheuer große Druck-Spannung unter welcher der Äther selbst steht und ist somit eigentlich ein riesiges Moment. Wir spüren diese Spannung ebenso wenig wie ein Fisch die Druck-Spannung der Tiefsee spürt. Doch dieses riesige Moment der Ätherspannung (gebundene Energie) kann durch gezielte Schließung der ihr innewohnenden Gradienten (Kamineffekt) zum Fließen (freie Energie) und somit zur Arbeitsleistung gebracht werden. Ergründen Sie den Aufbau des Photons und erkennen Sie den Kreislauf des Äthers. Das geht alles im Kopf, auch ohne teure Apparaturen. Vor allem aber -schauen- sie den Null-Punkt. Er ist nicht nur etwas „winzig EIN-zelnes“ sondern auch etwas „ALL-umfassendes“!

Abschließend eine (unvollständige) Darstellung der quaternären Struktur fundamentaler Größen der unbelebten Physik und ihre Vernetzung mit dem Urgrund (innerhalb einer Ebene).

Träger

Moment

Impuls

Intensität

 

 

 

 

Strömung

Schubkraft

Strecke

Beschleunigung

Teilchen (äußerlich)

Gewicht

Kurve

Geschwindigkeit

Frequenz

Zugkraft

Länge

Verzögerung

 

 

 

 

Ladung

Fliehkraft

Winkel

Zerstreuung

Wirbel

Drehmom

Senke

Drehzahl

Spin

Schwerkraft

Flächeninh

Sammlung

 

 

 

 

Spannung

Druckkraft

Sinus

Erregung

Welle

Dichte

Feld

Temperatur

Amplitude

Sogkraft

Volumen

Dämpfung

 

 

 

 

Selbst

Lösekraft

Ich

Zerstörung

Gewebe-Können

Wille

Wissen

Tat

Da-Sein

Bildekraft

Bewusst-Sein

Er-Zeugung

Schappeller erzeugte 1928 Elektrizität mittels einer Linearbewegung. (Magnetfluss)
Tesla erzeugte 1908 eine extrem starke Kraftentäußerung mittels einer Drehung. (Ätherwirbel)
Keely erzeugte Stoff-Fluss mittels einer Schwingung. (seinem „sympathetischen“ Äther)
Und in der Ruhe liegt die Ur-Kraft, die Macht. Diese ist unermesslich, wie bereits gesagt.

Wenn ich einen Rat geben darf, warten Sie noch eine Weile mit Veröffentlichungen über eventuell erzielte Erfolge. Das Thema ist gefährlich, wie ich bereits am Anfang darlegte. Wenn entsprechende Bedingungen eingetreten sind, wird Ihr Wissen und Können bitter benötigt. Sind Sie vom „wissenschaftlichen Ehrgeiz zerfressen“ oder geldlich „stark orientiert“, wird sich das Geschenk, welches Sie erhielten (wenn überhaupt), gegen Sie wenden. Sie verlieren den Schutz der geistigen Welt. Schappeller oder Stan Meyer sind lehrreiche Beispiele. Fast alle der früheren Finder haben versucht, der Menschheit die Früchte ihrer Arbeit zum Geschenk zu machen, ihr Wissen um das Wie aber, in den meisten Fällen, mit ins Grab genommen.

Fortsetzung: Kapitel 11 – eine Zu-Mutung…

  1. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 2:33 pm

    Ein Wasserwirbel als auch ein Luftwirbel lässt sich durch einen
    Startimpuls leicht hervorrufen.

    Martin, die Geometrie der Anlage spielt auch eine entscheidende Rolle.

    Auch hier bin ich bereit Wissen zur Verfügung zu stellen.
    Es ist nicht mein Wissen. Dieses Wissen erhalte ich vom Bewusstsein.

  2. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 2:18 pm

    Ein Tornado saugt, er drückt nicht.

    Energie wird dabei manchmal verdammt viel frei.

  3. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 2:16 pm

    Eine Schiffsschraube erzeugt Unterdruck wie eine Flugzeugduese um
    Vorwärts zu drücken.
    Im Wasserwirbel oder Tornado wird dieses Prinzip umgekehrt.

  4. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 2:08 pm

    Jörg Schauberger als Mitbegründer des Blauen Opal hat Viktor nicht verstanden.

    Ihr bewegt FALSCH

    Implosion statt Explosion.

    Implosion ist das natürliche aufbauenende Prinzip der Natur.

    Das Sogprinzip ist die Lösung nicht das Druckprinzip.

    Der Wirbel in der Badewanne saugt solange bis das Wasser alle ist.
    Baue ich den Sogwirbel in ein geschlossenes System ein wird ewig
    Sogenergie freigesetzt. Eine geodaetische Wasserhöhe ist nicht
    erforderlich.

    Integriert man in den Wasserwirbel eine Schiffsschraube läßt sich damit
    ein Generator betreiben.

    Dieses Prinzip ist nach dem Tornadoprinz auf Luft übertragbar.

    Implosion statt Explosion.

    Nix da mit Photonenantrieb, Photonen besitzen keine Masse.

  5. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2016 um 1:42 pm

    Da mir der Blaue Opal in Punkto Freie Energie nocheinmal ins Auge fiel.

    Ohne ein vollkommenes Wissen um Energie ist der Menschheit der Zugang
    zu Freier Energie nicht möglich.

    Schappeller, Schauberger und Tesla haben ihr Wissen nicht mit ins Grab
    genommen. Dieses Wissen ist vorhanden und für jeden Menschen frei
    zugänglich.

    Die Menschheit hat kein Wissen um Energie oder Elektrizität.
    Alle Versuche Freie Energie nutzbar zu machen müssen scheitern.

    Erst das Bewusstsein um Energie ermöglicht den Zugang zu Energie.

    Die Wirklichkeit ist Energie. Bewusstsein ist alle zur Verfügung stehende
    Energie.Reine Energie ist nicht materiell. Energie ist Raum- und Zeitlos.

    Energie ist auf ewig wandelbar.

    Das ist die Wirklichkeit.

    Die Realität, die materielle Welt sieht anders aus.
    In der Realität ist Energie in Form von Materie gebunden.

    Diese materielle Energie ist wandelbar.
    Wasserkraft durch geodaetischen Druck in elektrische Energie umzuwandeln
    der falsche Weg, ebenso den Luftdruck aus einem gefüllten Reifen zu
    nutzen. Beides ist Energie Vernichtung, hier auch Energieraub genannt.

    In der Realität gilt es gebundene Energie zu befreien.

    Wie, ist hier im Blog nachzulesen.

  6. Gerd Zimmermann
    April 11, 2015 um 1:20 pm

    Zitat Walter Russell aus: Geheimnis des Lichtes

    Ich bin das Eine Ganze, das All.
    Verherrlicht Mich, das Eine, denn ich bin Alles,
    und nichts ist ausser Mir.
    Ich, das geschlechtslose Eine, bin Einheit.
    Was ich bin, bist du, denn du bist Ich;
    du bist das Ganze.
    Verherrliche du dein Selbst, denn so verherrlichst du Mich.
    Ich, das Eine Ganze, bin wissender Geist. Ich existiere,
    um zu denken. Alles Denken ist Licht aus meinem Wissen,
    aber Mein Denken ist nicht ich.
    Ich bin Schoepfer, erschaffend mit Meinem Denken.
    Aus Meinem wissenden Licht werden Meine zwei
    Lichtqualitaeten des Denkens als geschlechtliche Paare
    von Gegensaetzen geboren, um sich fortzupflanzen als
    geschlechtliche Paare von Gegensaetzen.
    Denken ist Erschaffen. Ich erschaffe mit Licht.
    Es gibt nichts, was nicht Licht ist.

    GZ

    Ich denke wir naehern uns dem Zenit, ein neues Weltbild
    zeigt sein Gesicht.
    Ich persoenlich neige mein Haupt in Demuth
    und Dankbarkeit.

    Gruss Gerd

  7. Gerd Zimmermann
    April 11, 2015 um 8:33 am

    Alle Bilder (Bildersprache) sind vorhanden. Wenn ich die Lizenz erhalte,
    werde ich Zeitreisender. Aber noch bin ich eingeklemmt in Raum und Zeit.

    Gruss Gerd

  8. Gerd Zimmermann
    April 11, 2015 um 1:03 am

    Die Antwort ist 42.

    Adam Douglas hat dich gefunden. Schoen.

    Jeder Satz ist fuer mich die Umschreibung der Wirklichkeit.

    Der neue Computer ist der neue Zyklus im Universum.

    Wieviel ist 42 ? 6 mal 7
    6. und 7. Sinn, denken und fuehlen.
    Unser wundervolles Universum wird gedacht und gefuehlt.

    Alles ist GUT. Ich habe alle 5 Baende auf Hoerbuch, easy.

    Lieber Gruss Gerd

  9. Gerd Zimmermann
    April 10, 2015 um 7:21 pm

    Walter Russell oder Gold-DNA oder Goldene Phi(l)harmonie

    Die Goettliche Illade

    Ich bin dual denkender Geist und denke zweifach in Aktion und Reaktion.

    Ich bin dynamisch denkender Geist und pulsiere mit Meinem dynamischen Denken.

    Mit jedem Pulsschlag Meines dualen Denkens baue ich Mein vielfaeltiges eines
    Abbild und verknuepfe sie alle zu Eins in Mir. Dann loesche ich alles mit dem
    naechsten, aufhebenden Pulsschlag. Dann sind beide nichts, aber beide sind
    Keime fuer eine weitere Zweiheit.

    So bilde Ich, hebe auf und bilde neu; Ich erzeuge, strahle aus und regeneriere
    in endlosen Kreislaeufen.
    Denn siehe, Mein Universum aus Bildern
    (Anmerkung, Reale Bildersprache auf der Buehne des Lebens)
    wird bis zur Unendlichkeit gespiegelt; es wird bis zum Ende ohne Ende wiederholt;
    Doch gibt es nur Vielfache von Drei in Meinem gesamten Universum.
    Und wiederum sage ich Dir, zwei von diesen dreien sind nichts als Mein Abblid,
    denn Meine Trinitaet ist nur Eins.
    Die zwei sind in Mir, und sie sind von Mir, aber sie sind nicht Ich, noch bin Ich sie.

    GZ

    Sagt mal Freunde, besser kann sich doch der ALLEINE nicht beschreiben.

    Gruss Gerd

  10. Gerd Zimmermann
    April 10, 2015 um 6:45 pm

    Walter Russell oder Gold-DNA oder Goldene Phi(l)harmonie

    MATERIE ZIEHT ANDERE MATERIE weder an noch stoest sie diese ab.
    Unausgewogene Zustaende von Materie streben zu ausgewogenen
    Zustaenden. Alle Materie ist Bewegung, die bestaendig nach Ruhe strebt.

    Diese Ruhe kann sie nur finden, indem sie ihren Zustand mit anderer Materie in aehnlichem Zustand ins Gleichgewicht bringt und die Spannungen ihres geschlechtlichen Zustandes
    aufhebt. Dies ist der einzige Grund fuer Bewegung und die Ursache fuer ihre Fortdauer
    oder ihre Unterbrechung.

    Gruss Gerd

  11. Gerd Zimmermann
    April 10, 2015 um 5:39 pm

    Menschsein bedeutet weitaus mehr als wir glauben.
    Eingebunden in das Ganze.
    Einzig auf Erden erkennen koennent, was auf dieser Ebene
    abgeht.
    In der naechsten Ebene ist dies nicht mehr moeglich,
    da die Verzueckung zu gross ist.

    In der letzten Ebene traegt man Kleider aus purer Energie.
    Aber seht selbst.

    Wenn dies auf Gold-DNA nicht im Klartext steht,
    steht es zwischen den Zeilen, gell.

    Gruss Gerd

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: