Startseite > Gesellschaft > D.U.M.B.S – wie sich ein elitischer Teil von uns während des nächsten Weltkriegs das Überleben sichern könnte …

D.U.M.B.S – wie sich ein elitischer Teil von uns während des nächsten Weltkriegs das Überleben sichern könnte …

Riesiger Erdwurm zur Erstellung gigantischer Tunnel

Riesiger Erdwurm zur Erstellung gigantischer Tunnel

In Tagen wie diesen, wo wieder aus allen Presse-Rohren virtuellen und propagandistisch geschossen wird, damit uns am Ende wieder die richtigen Böller um die Ohren fliegen, fragt man sich schon, ob es dann auch zum letzten kommt und das Atomwaffenarsenal, die angeblich unsere Erde über 2.000 Mal vernichten könne zum Einsatz kommt. „Unsinn, wer hat denn was davon, wenn es hier nichts mehr zum Leben gibt.“ Nun, vielleicht sind es ja die D.U.M.B.S, wo sich diese Illuminierten Möchte-Gern-Götter für eine Zeit lang verkriechen und dann ans Tageslicht kommen, wenn über die Wunden wieder Gras gewachsen ist?

Einige Fakten dazu im Weiteren:

http://www.youtube.com/watch?v=WhxazsfRT9c

Hier eine Karte des Tunnelssystems:

Fundstelle mit weiteren interessanten Bildern: D.U.M.B.s Deep Underground Military Bases

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. tulacelinastonebridge
    Februar 13, 2015 um 11:39 am

  2. Sandra
    Februar 13, 2015 um 11:46 am

    Schockwellen genügen für Gehirnschäden, siehe Kriegsveteranen.

  3. Februar 13, 2015 um 4:40 pm

    Viel Interpretationsfreiraum.
    Ich mag folgende Variante:
    Du sollst einen anderen deiner Art nicht töten (psychisch und physisch), da es dich tötet. Echo. Bewusst direkt oder indirekt tun oder tun lassen spielt keine Rolle.
    Ein Täter ist gleichzeitig Opfer sowie andersherum.

    Vorsorge : wird eine nachgelagerte Abrechnung unterstellt, wissen Täter, dass sie unter gehen und bereiten sich vor. Der Witz, sie sind es schon immer sofort.

    Für wen es Sinn macht, ist der militärische Komplex, der nur auf bestehen solcher Beziehungen leben kann. Man verliert so die Hälfte aber nicht alle.

    Bewusste Abwehr und Gegenwehr!

  4. Februar 13, 2015 um 5:18 pm

    D.h. Die Gewinnverteilung nach dem 2. WK ist nicht rechtsverbindlich.

  5. Februar 13, 2015 um 5:47 pm

    Ich komme ab und an durch solche Artikel auf Mr. Chattison’s Kommentare. Schade, seine Sprache gefällt mir – dass Mr. Chattison uns hier nicht mehr? teilhaben lässt.

    • Februar 14, 2015 um 7:07 pm

      Ich hab leider Mr. Chattison vergraut, in dem ich einmal eine Streit stoppen wollte und dabei entsprechend der Nettikette einen Kommentar vom ihm und einem von mit ihm Streitenden gelöscht hatte. Egal wie mans macht …

      Ja. Mr. Chattison hatte sehr wertvolle, weil scharfsinnige Beiträge hier hinterlassen.

      VG Martin

  6. Februar 13, 2015 um 5:49 pm

    Die Zeit ist unser Gefährte. Einer nachträglichen Abrechnung bedarf es nicht.

  7. Februar 14, 2015 um 6:59 pm

    Elisabeth Turm auf Facebook: „vor ein paar minuten hörte ich schon wieder, wie jede nacht , eine dumpfe, recht laute explosion im bereich des hauptbahnhofs oder dahinter (irgendwo im untergrund ? ) …berlin rätselt .. sogar der gründer und vorsitzende der „Berliner Unterwelten“ Dietmar Arnold hat sich, bzw. wurde in die suche nach der Ursache schon eingeschaltet… ^^“

  8. Februar 14, 2015 um 7:12 pm

    hier spricht Phil Schneider über diese Dumbs und bringt eine Reihe von Details:

    Er hatte wohl zu viel erzäht 😦

  9. Februar 14, 2015 um 8:21 pm

    das passt ja gut: Vitamin D und die Botschaft der Sonne … und all die schon fertigen und weiter geplanten Untergrundbasen. Wieso schadet Sonnenlicht eigentlich den Parasiten (denke hier nicht nur an Bergamotte, Italien früher Wurmkur) und wieso gilt immernoch, wenn man Dinge ans Licht bringt, verändern sich die Dinge, weil sie geändert werden müssen?

  10. tulacelinastonebridge
    Februar 15, 2015 um 10:54 am

    Guten Morgen,

  11. Der kleine Hunger
    Februar 15, 2015 um 12:32 pm

    Herr Bartonitz,

    es wurde bereits mehrfach angesprochen, das was sie Eliten nennen, sind sie selbst. Nur weil sie nicht Teil derer sind die eben bestimmte Entscheidungen treffen können, weil sie eben Positionen innehaben, heisst das noch lange nicht das sie die anderen darstellen. Es gibt keine Eliten, das ist an sich schon völlig absurd von Eliten zu sprechen. Machen sie ruhig so weiter.

    • Der kleine Hunger
      Februar 15, 2015 um 12:38 pm

      Hängen sie dem Elitarismus ruhig weiter an, das macht niemanden zur Elite. Ihre Auswahl und stetige Fortführung von Begrifflichkeiten trägt mit Sicherheit in keinster Weise zum Allgemeinwohl bei, auch das wurde bereits mehrfach kommentiert. Der erste intelligente Schritt wäre sich darüber klar zu werden, welche Begrifllichkeiten man verwendet und in welchem Ausmaß (auch bei sog. kritischer Verwendung) lediglich das Kritisierte nur unterstützt wird. Sie unterstützen damit nur das was sie vorgeblich kritisieren. Intelligenz sieht nicht nur anders aus.

      • Februar 15, 2015 um 2:32 pm

        „“Sie unterstützen damit nur das was sie vorgeblich kritisieren.““

        Sehe ich auch ein wenig so @ Martin, eigentlich schürst Du mit solchen Artikeln nur ein Feindbild (indirekte Unterstützung), ich weiß, Du nennst das „Aufklärung“, aber dazu ist es m.E. nicht neutral genug dargestellt, es kommt immer recht anprangernd (und außerdem spekulativ) rüber und vermittelt einem, dass man ständig ängstlich darüber nachgrübeln sollte, was die „Eliten“ schon wieder „Böses“ im Schilde führen.

        Und gleichzeitig unterstützt Du deren Wirken auch noch direkt mit (sorry für das Wort, aber ich hab‘ kein anderes) „Gutmensch“-Artikeln über z.B. den Islam.

        So richtig konstruktiv finde ich das auch nicht (ok, außer für die „Eliten“…)

        • tulacelinastonebridge
          Februar 15, 2015 um 3:44 pm

          Ich glaube nicht, dass das Martin nicht bewusst ist, sonst würde er es nicht tun.
          Martin wird das wollen, wie alle anderen auch, die sich in diesem Dunstfeld bewegen.

          • Februar 15, 2015 um 4:05 pm

            @ tula

            „“Ich glaube nicht, dass das Martin nicht bewusst ist, sonst würde er es nicht tun.““

            Ich verstehe nicht ganz, ist da nicht irgendwo ein „nicht“ zu viel?

  12. tulacelinastonebridge
    Februar 15, 2015 um 4:20 pm

    🙂 nein ich glaube nicht. 🙄

    • Februar 15, 2015 um 6:10 pm

      Hier noch passend zum Thema Think Tanks:

      Think-Tanks: Die Vernetzung der Elite

      Immer mehr Think-Tanks und andere vergleichbare Organisationen entstehen in der westlichen Welt. Deren Einfluss ist hedoch schwer zu durchschauen. Weder die genaue Tätigkeit noch Finanzierung und normitative Interessen sind heute noch transparent. Dennoch zeigt sich das Bild einer immer stärker vernetzten Elite, die immer intransparenter wird so der Politikwissenschaftler Dieter Plehwe in einem Telepolis-Interview. Die Gesellschaft müsse deren Einfluss auf Medien, Wissenschaft, Militär und Politik stärker im Blick haben um eine demokratische Gesellschaft langfristig zu gewährleisten. Doch das Zauberwort sei: Transparenz.

      Dem Vorwurf der Verschwörungstheorie, dem man als Forscher immer wieder ausgesetzt sei, wenn sich man sich mit Macht- und Einflusszusammenhängen beschäftige, nimmt Plehwe gelassen auf. Der Politikwissenschaftler sagt, die Vorwürfe lenkten möglicherweise nur von der Erkenntnis ab, dass “ein Vorstandsvorsitzender eines Großkonzerns oder der Präsident einer Universität wohl doch erheblich einflussreicher ist als eine Büroschreibkraft, ein Lagerarbeiter, oder ein temporär beschäftigter Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt.”

      Plehwe betrachtet vorallem die Entwicklung der letzten Jahrzehnte besonders kritisch. “Seit den 1980er Jahren wurde zusätzlich der Typus der parteiischen Stiftungs- und Think-Tank-Arbeit erheblich verstärkt, der sehr viel schwieriger zu durchschauen ist, weil er nicht so leicht analysiert werden kann” so der Wissenschaftler. Außerdem würden ” wichtige Fragen wie: wer finanziert Think Tanks, warum werden sie finanziert, welche Verbindungen gibt es in Richtung Wirtschaftsinteressen, Politik und Medien etc., häufig nicht beantwortet” werden.

      Jürgen Roth erkennt in seinem Bestseller Spinnennetz der Macht: Wie die politische und wirtschaftliche Elite unser Land zerstört hinter den elitären intransparenten Think-Tanks dieses Landes auch mediale Interessen. So sei es “ein großes Interesse” transatlantischer Netzwerke die öffentliche Meinung bewusst zu beeinflussen. Plehwe bemängelt eine solche Entwicklung und nennt den Grund dafür. Er sieht ein Grundsätzlich geändertes Journalismusverständnis. Die Eliten würden sich immer enger vernetzen, als das die Öffentlichkeit wahrnimmt. Ein stets unkritischer Journalismus oder gar eine Verschränkung ist dabei nicht behilflich.

      • tulacelinastonebridge
        Februar 15, 2015 um 6:32 pm

        Ja Martin und genau dass ist der Punkt…..Spinnennetz der Macht: Wie die politische und wirtschaftliche Elite unser Land zerstört…… sie können sich perfekt organisieren, zusammentun, nach dem Motto Gemeinsam gehört uns die Welt und es funktioniert. Lauter Freunde, eigentlich beneidenswert und sie haben meinen Respekt.
        Sie, die Elite haben die Energien durschaut, wie sie funktionieren und können sie beherrschen.
        Die Energie ist neutral, du kannst sie so verwenden wie die zur Zeit herrschende Elite oder eben anders.

        Die Menschheit selbst ist zerstritten und hat keine Ahnung von Energien. Die Menschheit selbst kann sich nicht organisieren, sie haben null Gefühl für Gemeinsamkeit und Zusammengehörigkeit.

        Ein solches Volk zu beherrschen ist eine Kindergartenübung.

        Aufklärung und Artikel von Menschen die es dennoch erkennen wie die Energie funktioniert und sich gegenseitig helfen, Familien und Gemeinschaften gründen, wäre von Vorteil. Die Energie zu diesen Menschen lenken wäre sinnvoll.

        Liebe Grüße

        • Februar 15, 2015 um 6:37 pm

          Es sind erst wenige, die das erkennen, bzw. ertragen können, das zu schauen. Ich hatte erst letzte Woche wieder so einen Fall, der lieber nicht weiter schauen wollte sondern lieber seine schöne heile Welt vorgesetzt haben mochte, weil im sonst ganz übel würde.

          Es gibt aber auch sonst schon viele Menschen, die zwar nicht auf die Machenschaften dieses Netzwerk schauen sondern intuitiv merken, dass das ein unzuträgliches Tun ist und daher andere Wege gehen. Eine Studie spricht von den Kulturell-Kreativen. Und das sollen in der westlichen Welt schon 1999 mehr als 30% gewesen sein:

          Siehe: Die Kulturell-Kreativen sind überall

          • tulacelinastonebridge
            Februar 15, 2015 um 7:08 pm

            ……..Die Culture Creative People hatten bis zur Langzeitstudie von Paul Ray eines gemeinsam. Sie wussten nichts voneinander, deswegen waren sie auch nur sehr unzulänglich miteinander vernetzt. Die Studie wurde zwei Jahrzehnte in den USA durchgeführt, das Nebenprodukt der Culture Creative drängte sich im Forschungszeitraum immer mehr in den Vordergrund. In den mehr als 100 empirischen Studien kristallisierten sich zunehmend Culture Creative People heraus. Im Erhebungszeitraum waren das 24% der US Amerikanischen Bevölkerung. 48 Millionen Menschen, die nicht miteinander vernetzt sind. Der Bevölkerungsanteil ist zunehmend ansteigend.

            In Europa dürften die Zahlen vermutlich ähnlich sein: Einer repräsentativen Studie zu Folge wurden 1115 Personen mit einem Mindestalter von 15 Jahren befragt. Das Ergebnis ist verblüffend: 17% der Befragten können den Culture Creative eindeutig zugerechnet werden. Weitere Gruppierungen, wie etwa die „Kreativen Individualisten“ kommen auf 21%, Unruhige auf 23%, Neue Konservative 20% und Zurückgezogene liegen bei 18%.

            Die Gruppe der „Kreativen Individualisten“, die den Culture Creative People am nächsten sind, haben in etwa die gleichen Grundwerte. Lediglich ein Mangel an spirituellen Wertvorstellungen unterscheidet diese beiden Populationen. Die Kreativen Individualisten schließen sich keinen Gruppierungen an, um ihre Wertevorstellungen gesellschaftlich durchzusetzen. Gemeinsam mit den Culture Creative People ergibt das eine Gesamtpopulation von 38% der Befragten. Weitere Studien in Europa sind bereits geplant. Ungarn und Italien haben die Befragung schon durchgeführt. In Deutschland, den Niederlanden und Norwegen soll die Befragung in nächster Zeit folgen.

            Bisher werden Culture Creative People noch nicht als eigenständige Subkultur wahrgenommen. Sie sind nicht miteinander vernetzt. Es gibt wenig gemeinsame Medien oder kulturelle Ausdrucksformen, in denen sich das gemeinsame Bild einer wachsenden Bevölkerungsgruppe ausdrückt…….

            Ja, das kann ich mir gut vorstellen, auch so arbeitet die Energie…..vielen Dank für den Link, ich würde mir mehr von solchen Artikel wünschen.

            Liebe Grüße

          • Februar 15, 2015 um 7:11 pm

            Sobald ich wieder etwas ihn dieser Richtung finde, werde ich posten 🙂

          • tulacelinastonebridge
            Februar 15, 2015 um 7:25 pm

            Danke 🙂

  13. Februar 15, 2015 um 6:05 pm

    Ja, mir ist bewusst, dass es ist eine Gradwanderung ist, auf Dinge aufmerksam zu machen, die eine kleine Gruppe Superreiche mit ihrem riesigen Geldhaufen im Sinne Schwarzer Kassen gegen den Rest der Welt unterwegs haben. Einerseits kann das Angst machen, andererseits sollte es auch helfen zu verstehen, welcher Scheiß hinter unserem Rücken produziert wird. Nur wer weiß, kann sich passend verhalten.

    Und sagt mir nicht, dass es diese elitäre Gruppe von Superreichen nicht gibt, die hier das Steuerrad der Erde reichlich dreht. Es gibt inzwischen genügend Fakten, die aufzeigen, welche Agenda sie hier mit diversen Think Tanks unterwegs haben.

    Inzwischen gibt es ein Heer an bezahlten Trollen, die das zu beschwichtigen versuchen. Aber auch das ist etwas, was schon seit Jahrhunderten von den Herrschenden als Mittel der Verwirrung genutzt wird … Unterwanderung ist ein weiteres …

    • Februar 15, 2015 um 7:13 pm

      @ Martin

      Du kapierst einfach nicht, worauf ich hinaus will, um Angst geht es dabei gar nicht, eher darum, dass Du ihnen quasi in die Hände spielst, indem Du ständig mit dem Finger auf sie zeigst, ich weiß aber im Moment auch nicht mehr, wie ich es noch erklären soll… (vor allem, ohne „trollig“ zu wirken…)

      M.E. betrachtest Du die „Eliten“ viel zu sehr aus „3D“-Perspektive, das bringt niemanden weiter, denn aus dieser Perspektive gibt es keine Lösungsmöglichkeit, man muss da quasi von „Außen“ herangehen, da sieht das Bild nämlich etwas anders aus.

      Und es geht auch nicht unbedingt darum, DASS Du darauf aufmerksam machst, sondern mehr WIE:

      Zitat: „welcher Scheiß hinter unserem Rücken produziert wird“

      Das ist einfach nicht neutral genug, diese Ausdrucksweise weckt negative Emotionen und genau das ist der falsche Weg, so bleibt man auf ewig darin hängen und die reiben sich noch die Hände, weil sie solche Reaktionen natürlich wünschen. Denn nur, wer sich da nicht emotional reinziehen lässt, kann sich „passend“ verhalten…

      • Februar 15, 2015 um 7:31 pm

        Ich kann auch Scheiß ohne Emotionen sagen 🙂

        • Februar 15, 2015 um 7:46 pm

          🙂

          Ok, das glaube ich Dir sogar, aber es geht ja auch um die Außenwirkung.

          • Februar 15, 2015 um 7:52 pm

            OK, ja, da gebe ich Dir Recht. Passender wären dann andere, nüchternere Ausdrücke!

  14. Februar 15, 2015 um 6:23 pm

    Nochmals Bilder riesiger unterirdischer Tunnelsysteme:

  15. Gerd Zimmermann
    Februar 15, 2015 um 6:35 pm

    „…..welcher Scheiss hinter unseren Ruecken produziert wird…….“

    Mittels schwarzer Loecher und schwarzer Energie. Ganz im Sinne von Angst
    und Zeitgeist.
    Nehme dem Zeitgeist die Larve vom Gesicht, keine Angst, der klatscht dir keine.

    Ein geputztes Wahrnehmungsfenster erscheint, Guten Morgen neues Universum.

    Ohne Zeitgeist und schwarzer Loecher.

    Einzig die Erkenntnis bleibt, die Kosmische.

    3; Phi / 6; Mensch und die 9; Natur

    bilden eine untrennbare ALL-EINHEIT.

    Nun schlachtet mich endlich.

    Gruss Gerd

  16. Der kleine Hunger
    Februar 15, 2015 um 6:42 pm

    Nun fängt Herr Bartonitz wieder mit bezahlten Trollen an, also wenn dann Ehrenamtlich, Herr Bartonitz. Auch das wurde bereits mehrfach angesprochen. Wenn ich ihnen aufzeige wo ihre Lücken (nicht Lügen) bestehen ist dies für sie ein Troll-angriff, sei´s drum.

    Schaue gerade „Most Wanted – Im Fadenkreuz Des Kartells“ an, sollte wohl wechseln. Ehrsame habe ich bislang (und das meine ich wie ich es schreibe) nur im sog. kriminellen Milieu kennengelernt. Ist doch schon suspekt oder. Dazu gehört ihre sog. Elite allerdings nicht, nur der Form halber. Die sind wie sie, unverbesserlich. Lassen sie doch Tunnelsysteme bauen (wenn dem so ist) und? Zählen sie mal eins und eins zusammen, niemand entkommt, seine sie sich dessen gewiss. Wenn es sie beruhigt, so denken sie immer daran. In diesem Sinn. Kölle Allaaf.

    • Der kleine Hunger
      Februar 15, 2015 um 6:46 pm

      Ach bzgl. „subversiven Widerstand“, Herr Bartonitz, vielleicht erinnert sie das an was.

      http://www.welt.de/geschichte/article135049630/So-antisemitisch-war-Koelns-Karneval-wirklich.html

      • Februar 15, 2015 um 6:49 pm

        Sag ich doch: immer wieder trollig 🙂

        • Der kleine Hunger
          Februar 15, 2015 um 6:59 pm

          Herr Bartonitz, was sie daran trollig finden erschliesst sich mir nicht. Das sie oben von kulturell Kreativen berichten (hüstel) (nur geborgt) amüsiert mich wiederrum ungemein. So kommen sie bei mir also doch noch zum gewünschten lacher, danke dafür. Und Herrn Ferrero auch danke, hat er doch fein gemacht, finden sie nicht? Und ihre kulturell Kreativen können sich ja zur Wiederbelebung des deutschen Boden zur Verfügung stellen, da wächst nämlich kein Gras mehr drauf.

  17. Februar 15, 2015 um 7:00 pm

    Und noch weitere Fakten zu diesen Untergrundanlagen von Timothy Alberino:

    • Der kleine Hunger
      Februar 15, 2015 um 7:13 pm

      Herr Bartonitz, wiederrum bevor oder gerade wegen der Verwendung von Begriffen, sollten sie sich schlau machen. Zynismus obliegt ihrer Art, nicht der Meinen. Da besteht schon rein sippenmäßig kein Verwandtschaftsverhältnis.

      Ach und Fakten, genau Powered by Youtube und Misses Philizitas Schneider aus Amerika. Na wunderbar ihre Faktenkenntnis. Woher wohl solche Fakten kommen, ja sie wissen es doch.

      • Februar 15, 2015 um 7:44 pm

        Das ist wieder so eine schöne trollige Antwort 🙂

        Siehe: Eine Handreichung für Gentlemen = Foren-Trolle zur Störung von Internet-Foren

        Und der passt auch gut dazu:

        Mit der Zeit erkannte ich, dass es sich dabei nicht immer um bloß erhitzte oder ignorante Gemüter handelte, die nur verschiedener Meinungen waren. Nein, es kristallisierte sich immer ein bestimmtes Muster heraus, wonach brisante Themen, die vom Mainstream meist ignoriert werden, oft ins Lächerliche gezogen wurden und jene Personen, die Informationen preisgaben, meist mit billigen Sprüchen und klischeebehafteten Beleidigungen gezielt und wiederholt attackiert wurden.

        Fundstelle: Bezahlte Forentrolle: Die Tastaturkrieger der Regierung

        • Februar 15, 2015 um 7:55 pm

          Sind wir mit der Troll-Nummer nicht langsam durch?

          Jedesmal, wenn ein Kommentar nicht gefällt, wird diese Karte gezückt, woher kommt denn das?

        • Der kleine Hunger
          Februar 15, 2015 um 8:22 pm

          Wüsste nicht das der U-Bahn bau in Berlin von den Medien ignoriert wird. Den Bericht nicht angeschaut?
          Die sollten schon differenzieren, und ihre Story aus Amerika, wen interessieren die eigentlich? sind sie Amerikaner oder sind sie in deutschland beheimatet?

          Was wollen sie eigentlich mit ihren „Berichten“? bezwecken? sagen sie mir einen vernüftigen Grund, einen Vernunftsgedanken wo ihnen das hier auch nur im geringsten weiterhilft, diesem Land, den Menschen, ihrer Familie, ihnen selbst.

          • Der kleine Hunger
            Februar 15, 2015 um 8:24 pm

            P.S. sie sprachen an anderer Stelle von „Gehirngewaschen“, ich frage mich wann sind sie fertig mit ihrer Wäsche? Schleudergang hängengeblieben? Da hilft eben nur den Stecker zu ziehen.

            Voll auf Amerika eingestimmt und erzählt was von gehirngewaschenen „Nachkriegsschäden“.

  18. Gerd Zimmermann
    Februar 15, 2015 um 7:17 pm

    Wir haben all die Aeonen der Entwicklung hindurch uns entfremdet.
    Der Gipfel zeigt sich jetzt, im Zenit der Entfremdung, der Kuenstlichkeit.

    Daten und Informationen sprechen keine gemeinsame Sprache mehr.
    Es kommt unweigerlich zum Bruch.
    Niemand und keiner vermag dies aufzuhalten.

    Das Gesamtbewusstsein holt sich zurueck, was alle Zeit dem Gesamtbewusstsein
    gehoerte, DAS LEBEN, DAS UNIVERSUM UND DEN GANZEN REST.

    Allein das Verhaeltnis von Minor und Majaor haette Mensch zeigen koennen,
    das exakt festgelegte Spielregeln im kosmischen Spiel gelten.

    Ein Gefuehl fuer das Ganze und Verstaendnis vorausgesetzt.

    Unser Verstand setzt doch schon bei der DNA, aus, nicht ahnend das
    Viren diese Sprache auch sprechen.
    Im Kleinen wie im Grossen.

    Universell.

    Wer sein Sueppchen allein isst, teilt nicht gern. Kommt aber auch nicht
    ueber den Tellerrand hinaus.

    Gruss Gerd

    • Der kleine Hunger
      Februar 15, 2015 um 9:59 pm

      “ Ich bin voller Mißtrauen gegen Lebensverbesserer: Sie “ _____“ fangen klein an, aber nur Gott kann wissen, womit sie “ _____“ aufhören. Einige der größten Greuel sind unter dem “ _____“ Vorwand oder mit der wirklichen Absicht der leidenden “ _____“ Menschheit zu helfen, begangen worden. Erwin Chargaff, “ _____“ US-Biochemiker “

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13516612.html

      weit über den „Zenit“ hinaus, längst.

      • Februar 15, 2015 um 10:11 pm

        Da dürfen wir nun aber frage:

        Wer setzt diesen Lebensverbesserern den die passenden Flöhe mittels Breitbandmedeinmacht in stille Kämmerlein. Wie war das mit Afghanistan, irak und Libyen, aktuell Syrien. Wer wedelt denn den „Gutmenschen“ mit der „Menschenrechtscharta“, um so so zum geneigten Krieg um das werte Öl, oder zumindest für nicht mehr mitspielende Handlager zu gewinnen.

        Ach ja, dass ist ja nur Verschwörung, wie ein Troll so formulieren würde …

        • Der kleine Hunger
          Februar 15, 2015 um 10:19 pm

          Herr Bartonitz, ich kann mich nicht daran erinnern den Begriff „Verschwörung“ in ihrem Zusammenhang verwendet zu haben. Ver-schworen sieht nur bissl anders aus als sie vielleicht meinen. Es geht nicht um solche Nebensächlichkeiten die sie als Verschwörung bezeichnen und sich damit bei Laune halten respektive halten zu lassen. Aber das wissen sie doch.

  19. Gerd Zimmermann
    Februar 15, 2015 um 7:36 pm

    Das Elektromagnetismus sowohl im Makrokosmos sowie im Mikrokosmos
    vorkommt und mittels Tesla-Spule transformiert werden kann, haette auch
    jede/r andere feststellen koennen.
    Die allem zugrunde liegende Energie……

    Meine Batterie ist aaallllllllle…..

  20. Der kleine Hunger
    Februar 15, 2015 um 8:17 pm

    Herr Bartonitz hat die Trollkarte, ist wie bei „schwarzer Peter“. Bei jeglicher Gelegenheit -weitergeben –

    Herr Bartonitz, ich spiele nicht mit ihnen, der Fairnis wegen. Ich kenne ihre Karten, schon lang bevor sie überhaupt rein geschaut haben.

    so nun mal ernsthaft, dem Spaß gebührend

    Ihre kulturell Kreativen oder auch Kultur-Kreativen sind ein alter Hut. Nicht´s anderes als die 68er Bewegung, nur noch ein bissl Aussichtslo(o)ser.

    Im Marketing (aus dem ich ja beruflich komme) laufen diese „Winner“ unter „LOHAS“ Lifestyle of Health and Sustainability (hüstel) (geb es wieder zurück.

    Ich schreibe das deshalb so „zynisch“ weil sie einfach nur verarscht werden. Marketing ist nicht erst seit heute eine mächtiges Werkzeug um alles aber auch alles auszuschlachten, solche Flausen erst recht.

    Das diejenigen welche zu dieser ZG (Zielgruppe) gehören, wiederrum innerhalb ZG´s brauchen um ihren Lifestyle in bare Münze zu verwandeln, auch kein Geheimnis.
    von (R)evolution etc. zu sprechen, der Witz, so lang wie wie der Weg zum Mond.

    Eine ZG als Revolutionär im Sinn von Veränderungen zu bezeichnen,sehr gut, warum nicht.
    Aus dem Karussell sind sie deshalb noch lange nicht, und kommen sie auch nicht.

    Was daran neu sein soll erschliesst sich mir auch nicht. Woraus soll neu überhaupt entstehen? Können sie zaubern Herr Bartonitz oder ist ihr Feen-stab abhanden gekommen?

    Mit alternden Hibbies, mit extensivem Wahn Fitness mit Fit zu verwechseln, wollen sie etwas neues erschaffen. Aus was bitte? Aus was?

    Bioläden gibte es schon, vegan, vegetarisch, alles ist bereits vorhanden. Und was meinen sie ändert sich dadurch? Das diese LOHAS die Welt verändern? Mit was und vorallen braucht es dazu Potenz, und die ist bekanntlich nicht vorhanden. Da kann diese ZG auch noch so anschwellen (zahlenmäßig) Potenz bekommen sie dadurch allerdings nicht. Die hängt nämlich nich von einer Anzahl ab, sondern stellt einen Faktor an sich dar.
    Zahlendes Klientel allerdings, können sie daraus gerade noch konstantieren.

  1. Februar 13, 2015 um 10:12 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: