Startseite > Politik > Die britische Krone, der Vatikan und die neue Weltordnung

Die britische Krone, der Vatikan und die neue Weltordnung

Ich habe mir gerade einen genialen Geschichtsvortrag von Prof. Walter Veith aus Südafrika angeschaut, der über den Jahrhunderte alten „Wettstreit“ zur neuen Weltordnung und dem Einfluss von Organisation, wie die Tempelritter, den Maltesern, die Freimaurer, Jesuiten und den Adelslinien referiert. Einfach spannend, wer hier auf unserer Erde seit wann die Hosen an hat. Aus der Videobeschreibung:

Die ältesten Monarchien der Welt sind das Papsttum und die britische Krone. Aber zwischen den beiden bestehen noch viel weitergehende Verbindungen — und Abhängigkeiten. Tatsächlich ist das einstige Land der Reformation England mit seiner Adelslinie und seinen exklusiven Ritterorden zum verlängerten Arm des Vatikan geworden. Die Prinzen von damals sind die Präsidenten von heute. Besonders ökologische Themen dienen als Druckmittel zur Durchsetzung ihrer globalen Agenda.

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    Februar 7, 2015 um 5:11 am
  2. Gerd Zimmermann
    Februar 7, 2015 um 1:16 pm

    Wenn wir erkennen, dass das ein ganz grosses koschmisches Kino ist, koennen wir
    dem Film NWO vollkommen entspannt folgen.
    Nicht unser Selbstbewusstsein erfaehrt diesen kosmischen Lernprozess. Es ist das
    Gesamtbewusstsein. Das Bewusstsein allen seins.
    Das untrennbare Ganze. Es gibt nur ein Bewusstsein im Kosmos. Einen Geist, einen
    Gott.
    Gott ist alles was existiert. Scheinbar getrennt. Weil immer allein ist langweilig. Geist ist in der Lage sich selbst zu begrenzen.
    Dies nennt sich eine Frage der Wahrnehmung. Anders gesagt, alle Sinne sind ein Gefuehl,
    Wahrnehmung.
    Unter der naechsten Sonne gibt es eine Verkoerperung, unter der Uebernaechsten auch.
    Die indischen Veden singen ein Lied davon. Guido auch. Siehe Startseite von Gold-DNA.

    Ich mag euch nicht mehr stoeren.

    Gruss Gerd

  3. Gerd Zimmermann
    Februar 7, 2015 um 2:56 pm

    Mensch kann in der Zeit vowaerts und rueckwaerts reisen, liegt am Charakter der Zeit.
    Noch verrueckter, er kann die Dimension wechseln.
    Die heilige Geometrie ist die Metapher dazu. Metapher bedeutet nichts anderes als zwischen
    den Zeilen lesen. Zwischen den Zeilen sind Hinweisschilder groesser als Autobahnschilder.
    Der Tempel des Wissens bleibt verschlossen fuer Ohren welche nicht hoeren.
    Wer Ohren hat, der hoeret….
    Das Ego vermag nicht zu hoeren. Hoeren kann nur das Ganze. Ganz einfach.
    Das Ego vermag nur den Verlockungen des Zeitgeistes zu hoeren.
    Hinter dem Zeitgeist steht aber Geist, Minor und Major, Phi.
    Phi als Metapher fuer Gott und Fibonacci als Metapher von Natur.
    Das wollt ihr sicher nicht wissen. Wer will schon was wissen, wenn man seine eigene
    Meinung hat. Eigene Meinung. Denkste, du hast und kannst keine eigene Meinung haben.
    Du gehoerst zum Ganzen, das Ganze ist EINS.

    Gruss Gerd

  4. Gerd Zimmermann
    Februar 7, 2015 um 3:22 pm

    Es gibt keinen Tod. Es gibt nur Leben.

    Gruss Gerd

  5. Gerd Zimmermann
    Februar 7, 2015 um 3:31 pm

    Dinosaurier hat es nie gegeben, im Geist schon.

    Gruss Gerd

  6. Gerd Zimmermann
    Februar 7, 2015 um 4:27 pm

    Guido spricht vom verkoerperten menschlichen Bewusstsein und vom
    interpretierte Planeten Erde.
    Dies wird ja nicht mal zur Kenntnis genommen, geschweige denn verstanden.
    Magnetismus ist nicht magnetisch. Bewusstsein ist Energie, nicht magnetisch.

  7. DerkleineHunger
    Februar 7, 2015 um 4:56 pm

    „“Ich habe mir gerade einen genialen Geschichtsvortrag von Prof. Walter Veith aus Südafrika angeschaut.““

    Genialen Geschichtsvortrag, na wunderbar Herr Bartonitz

    „Prof. Walter Julius Veith [64] ist ein südafrikanischer Zoologe, der nach bewegter christlicher Bekehrungsgeschichte getauftes Mitglied der Siebenten-Tages-Adventisten wurde. Er verwarf die Evolutionstheorie zu Gunsten eines Kreationismus und musste den Lehrstuhl für Zoologie an der Universität Kapstadt aufgeben. In Vorträgen, Videos und Büchern verbreitet er weltweit kreationistische und adventistische Überzeugungen. Dazu gehören ein evangelikales Bibelverständnis mit massivem Eintreten für den Textus Receptus, ein Werben für eine vegane Ernährung und der Glaube an die baldige Erfüllung biblischer Endzeit-Prophetie mit der Wiederkehr Christi.“

    weiter so…………….

    http://julius-hensel.com/2013/01/brd-redeverbot-fur-professor-veith/

    • Februar 7, 2015 um 6:37 pm

      Aber auch mit dieser Einstellung kann man wahre Geschichten aufdecken.

      Zudem kann man sein Redeverbot aber auch anders interpretieren: er steckt die Finger so richtig tief in die Wunde der herrschenden Strukturen …

      • DerkleineHunger
        Februar 7, 2015 um 8:14 pm

        Wahre Geschichten, genau, ob nun unwahr oder wahr, es bleiben Geschichten.

        Sie dürfen interpretieren was sie wollen, ihre Geschichte.
        Den Finger in die Wunde von Wen? Sie haben Humor, Herr Bartonitz, behalten Sie den bei.

        • DerkleineHunger
          Februar 7, 2015 um 8:55 pm

          Herr Bartonitz,

          für Sie noch eine Geschichte, müssen Sie allerdings lesen, aus dem Gutennachtgeschichtenalter sind Sie raus?

          http://www.asawiki.de/index.php?title=Dualistische_Gnosis-Zwei!

          • DerkleineHunger
            Februar 7, 2015 um 8:59 pm

            Der link scheint nicht zu funktionieren. Wenn sie ihn allerdings in Google eingeben, dann finden Sie den Text.

            Deshalb Auszugsweise kurz

            „Der Unterschied zwischen dem eigentlichen Manichäismus und dem Paulikianertum lag darin begründet, dass bei letzterer Variante vor allem der in der christlich bestimmten Umgebung eher zu verkaufende griechisch Christos, aramäisch Mashakh (= der – {mit Chrysamen zum König} – Gesalbte) genannte Jesus für die Wieder-Voneinander-Trennung der Welten, von Licht und Dunkel verantwortlich zeichnet, während im sich eher an eine persische, parthische oder aramäisch-sabäische Klientel wendenden Original diverse andere, der persischen Religion und dem Mandäertum entlehnte Retter gleichwertig an seine Seite treten. Der Jesus der Paulikianer und Katharer und der Anthroposophen als späten ideologischen Nachfolgern war und ist seinem Charakter nach natürlich ein gänzlich anderes Wesen als jener Jesus, den Katholiken und Orthodoxe und andererseits Protestanten in ihrem Portfeuillee haben. Wenn überhaupt gleicht diese Figur eher dem Bild, das sich Monophysiten, Arianer und skurrilerweise der altsächsische Heliand von ihm machen.“

    • Februar 7, 2015 um 7:59 pm

      Bin in den Kommentaren auf diesen Film zum Thema Antisemitismus gestossen, habe erst ein paar Minuten gesehen, aber könnte ganz interessant sein:

      Hier noch ein Artikel zu dem Film:

      http://www.taz.de/!30061/

      • DerkleineHunger
        Februar 7, 2015 um 8:23 pm

        @luna,

        Schon lustig dieses „…ismus“ überall lach

        Einem Juden als solchen dürfte der Begriff Antisemitismus auch nicht berühren 😉 und da ich mütterlicherseits einer bin, spreche ich da aus Erfahrung.

        Darf sich jeder mal fragen was Antisemiten dem Begriff nach sind. Anti – semiten.

        Abgesehen von der falschen Begrifflichkeit Semiten nur ein Bsp.

        Antifaschisten sind ja auch nicht zwangsläufig keine Faschisten, in diesem Sinn. Schön Grüße vom Osterhasen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: