Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Ist der Körper nur der Avatar des geistigen Wassers?

Ist der Körper nur der Avatar des geistigen Wassers?

Diesen Artikel, der vor zwei Jahren das Licht der Öffentlichkeit erblickte, habe ich nochmals nach vorne geholt, da es im Zuge unserer Diskussionen um Bewusstsein und Geist ein paar neue Aspekte durch Kommentierungen erhielt.

Ich glaube, wir sind das Wasser selbst. Wir behandeln das Wasser wie ein Element, das wir für unseren Körper brauchen. Aber es ist anders rum, das Wasser (wir) braucht unseren Körper. Denn das Wasser hat sich ein Skelett als Gerüst und Zellen gebaut, um das Meer zu verlassen und in die „trockene“ Welt zu gehen. Deshalb bestehen wir auch zu 80% aus Wasser. Der Rest ist nur feste Substanz die als Mittel zum Zweck dient. Genau so wie wir Maschinen bauen, um unsere Grenzen zu überqueren. Wir sind Wasser!

Diese Meinung fand ich als Kommentar zu dem folgenden Film über experimentelle Ergebnisse zum Wasser. Ich finde dies einen interessanten Gedankengang. Zeigt der Film doch auch u.a. auf, dass Wasser ein Gedächtnis hat. Ob es aber auch eine Seele hat? Erfolgt das Denken dann auch im Wasser und der Körper (Avatar) dient der Ausführung im Materiellen?

Auch dieser Kommentar bietet eine Aussage, der wir die Art und Weise unseres Lebens abschauen könnten:

Es gilt zu erlernen, Wasser nicht nur als Materie zu betrachten und auch das Verhalten von Wasser ins Leben zu übertragen. Das bedeutet, das Leben als einen Fluss zu begreifen, indem wir unaufhaltsam fließen, ohne eine Richtung bestimmen zu können. Und wir umfließen Hindernisse, sind geschmeidig, anpassungsfähig. Das Wassergedächtnis ist für die Homöopathie interessant. Sie funktioniert allerdings auch ohne Erklärung.

Warum betrachten wir unser Leben nicht als fließend ohne ein Ziel. In unserer Kultur steht das Streben nach Zielen zur Maximierung von Erfolgen und Profit inzwischen hoch im Kurs, genauso wie Geradlinigkeit. Native Menschen dagegen empfinden das Geradlinige als beengend, sie denken und bewegen sich lieber kreisförmig in Spiralen. Wenn wir Projekte angehen, wollen wir den kürzesten Weg bis zum Ziel gehen, komme was da wolle. Und es kommt immer anders als geplant, und für Kontrollfreaks ist das Anpassenmüssen des Plans aufgrund ungeahnter Ereignisse kaum aushaltbar. Aber ist das Leben nicht genau das: nicht berechenbar? Sollten wir uns daher nicht fließend hineinbegeben? Das Leben geschehen lassen und uns auf Überraschungen freuen, bringen sie uns doch so richtig in Bewegung?

Was es dann aber braucht: Ein Urvertrauen darin, dass egal, was kommen mag, es immer eine Lösung innerhalb der Gemeinschaft gibt. Ist das Vertrauen nicht da, tritt an ihre Stelle die Angst und wird uns im Fließen blockieren, will mir scheinen …

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean. (Isaac Newton)

  1. Gerd Zimmermann
    Januar 8, 2015 um 11:43 pm

    Wir reden und reden und reden, um uns herum.
    Gott sei bei mir. Gott ist in mir, so wahr mir Gott hilft.

    Guido, Du bist der Einzigste, Walter und Jesus sind zwar auch
    da, fuer die Meisten aber nur latent.
    Hilf mir, Gott zu rehabilitieren.

    Die Energie, welche allem zugrunde liegt, ist Gottes Energie.
    Gott ist SEIN.
    EWIGES SEIN.
    Mensch ist verkoerpertes Bewusstsein.
    Mensch denkt Gott zu sein.
    Ein Irrtum.
    Mensch ist Mensch. Nicht mehr, nicht weniger.

    Die Geister, welche ich rief…. Goethe…..
    Keine Sau spricht
    Viele orakeln, Nazis, Weltordnung…..

    Kaum jemand sieht Gott.
    Ist ES nicht Gott, welcher die Welt baut….

    Er Alleine, ohne den Menschen.
    Mensch baut Gott.
    Ohne Gott.

    Dummer Mensch.

  2. Gerd Zimmermann
    Januar 8, 2015 um 11:56 pm

    Wir haben den Turm zu Babel ohne Gott gebaut, wir fotografieren mit zig Mio Pixel
    ohne zu wissen, das jedes Pixel gewusst ist. Jede Null und jede Eins auf jedem
    Computer ist gewusst.
    Schalte mal dein Gehirn ein, dann weisst du das auch.

  3. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 12:08 am

    Nenne ES morphogenetisches Feld und fuehle dich wie ich bin ja schon drin.
    Gott war schon immer in dir drin.
    Nochmal gottverdammt Guido: Das Universum ist in uns.
    Da draussen. Ja da draussen ist Materie. Gehe spielen.
    Bewusstsein, Gottbewusstsein, nur mit dem Herzen sieht man gut.
    Spiel im Sandkasten, mit Materiefoermchen.

    Gruss Gerd

  4. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 12:28 am

    Wolfgang, dein Beusstsein, dein Gesamtbewusstsein verlaest dich nie.Du waerhst
    ohne Universum.

  5. Sandra
    Januar 9, 2015 um 7:42 am

    Wasser muß fließen,
    wir müssen uns einsetzen und entfalten können.

    Praxisbeispiel:
    In einem Unternehmen sind überdurchschnittlich viele Mitarbeiter, die innerlich gekündigt haben, weiterhin dauerhaft beschäftigt. Das Unternehmen reagiert mit Anpassung, indem die Infrastruktur so ausgebaut wird, das ein zunehmend mitarbeiterunabhängiger Prozessablauf gewährleistet ist. Es wird auf den Einsatz des Menschen (Humankapital) verzichtet, da über viele nicht mehr verfügt werden konnte. Die Strukturanpassungen führten dazu, daß man keines mehr hat.

    Die Diagnose ist relativ klar.
    Eine lineare Zukunftserwartungen, die durch eine sehr breite Folgeabschätzung i.V.m. Risikobewertungen gemacht werden kann, sieht alles in allem nicht sehr gut aus.
    Die Handlungsempfehlung fällt dementsprechend hart aus. Ein Spektrum an Lösungsmöglichkeiten bestehen, nehmen jedoch im weiteren Zeitverlauf ab.
    Leider basieren die Durchsetzung und Umsetzung dieser genau auf dem Ursprungsproblem, d.h. werden durch ein nicht-sehen und nicht-lösen-wollen verhindert. Die Dringlichkeit kann vermittelt werden, wird aber nicht angenommen. Einzige Hilfe wäre ein klares Verständnis der Situation, in der sich die Beteiligten befinden.

    Das Fließen
    1. Die innere Kündigung von Beziehungen ist keine große Sache. Alte werden verlassen, neue entstehen. Es ist wichtig, selbst zu wissen, wann man spätestens gehen muß und dies zu tun. Der Weg i.v.m. dem gefühlten Risko der Unsicherheit ist wirtschaftlicher als in der Situation zu bleiben – Folgeabschätzungen können gemacht werden, doch sollte dabei der eigene Faktor im Vordergrund stehen und das Ziel einer Entscheidung.
    2. Keine Beziehung kann wirtschaftlich sein ohne Vertrauen.
    3. Zwang kann kompensieren (zeitweilig), ist jedoch nicht wirtschaftlich.

    • Sandra
      Januar 9, 2015 um 8:43 am

      Eine Übung für die Perspektive

      versuche dem Unternehmen verschiedene Namen zu geben und aus dieser Sicht die Welt zu betrachten.

      Nenne es z.B. Zivilisation
      Wenn eine Zivilisation Menschen krank macht (lange innere Kündigung) ist es leicht für andere Kranke (z.B. Fanatiker) die ausstehende Kündigung zu vollziehen. Die Entscheidung wird erleichtert, indem das Unternehmen ‚Zivilisation‘ dem Einzelnen keinen Wert zugesprochen, zugewiesen und ihm damit keinen Nutzen gibt.

  6. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 8:26 am

    Ich waere schon froh, wenn irgendwer….

    Diogenes geht mit einer Lampe am Tag ueber den Markt.
    Ich suche einen Menschen.

    Nur einen, koennte ich nur einen finden…..

    Avatar, da war doch dieser Stecker, nicht ziehen, reinstecken…..

    Gruss Gerd

  7. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 8:41 am

    Sonnenlicht, Wasser, Zellwasser und Gold-DNA, Gaya inkl.

    Terror in Paris, in einem Taxi nach Paris….

    Mond auch, mit Schwimmfluegeln zurueckrudern

    wie verdreckt muessen die Fenster sein….

    „Hier richt es nach vergeuteter Jugend‘ Bernd, das Brot

    Da bin ich Fan von

    Gruss Gerd

  8. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 9:27 am

    Bewusstsein und Unterbewusstsein gehen auch Hand in Hand.
    Bitte nicht darueber nachdenken. Sonst faellt euch noch ein
    Zacken aus der Krone, Mensch, Mensch.

    Nur Mensch kann das erkennen. Im irdischen, der Materie.
    Eine Sonne weiter, den indischen Veden folgend ist dies
    nicht mehr moeglich. Verzueckung pur. 7 Ebenen der Zauberei,
    aehm Sieben aehnlich, Schwarze Sonne, alle gelesen, alles klar.

    Die Angst der Trennung, auch alle verstanden, Lehrer schiebt Brille zurueck.
    Alle haben das Haus des Lebens besucht. Sprich von mir aus, Universum.
    Ich habe Jesus vom Kreuz befreit. Nach 2000 Jahren, …..

    Du auch???

    Nein???

    Halte fest, viel fester.

    LOLA, ist nicht die Nutte, es ist das Loslassen-Prinzip.

    Papst, Gottes Vertreter….leck mich
    Mein Gott lebt. In der Natur. Sogar in mir.

    Gott lebt in meinem Herzen, nicht in meinem Gehirn.
    Gehirngespinnste.

    Beweise???

    Ich lebe!!! Beweis genug.
    Ich lebe ewig, wenn ich mit Gott, dem Gesamtbewusstsein
    des Universum gehe.

    Wahrnehmung ist Bewusstsein.
    Ohne Wahrnehmung kein Universum.
    Mach den Unterkiefer wieder hoch, sieht bloed aus.

    Gruss Gerd

  9. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 10:12 am

    Die ALLEM zugrunde liegende Energie.
    Vorgekaut, nachgekaut, ausgespuckt und weiter gekaut.
    Verstanden und nicht verstanden, Tellerrand.

    Geist ist Energie. Frei oder gebunden.
    Freie Energie, suchet, so werdet ihr finden.

    Tesla, gross wie Autobahnschilder, mit Verlaub, ihr
    Koennt nicht lesen….

    Schauberger: Der Vogel fliegt nicht, er wird geflogen….

    Wer Ohren hat, der hoeret…….

    Koennt ihr hoeren…..???

  10. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2015 um 10:17 am

    Freie Energie, ist alle Energie, welche nicht in Materie gebunden ist.

    Kein Nobelpreis, bitte.

  11. my-Kairos
    Januar 9, 2015 um 1:00 pm

    Dies ist mir eben beim lesen eines anderen Beitrages direkt ins Auge gestochen, paßt für meine Begriffe auch hier her.

    „Und weiter steht dort, dass “‘der Herr sie in die Tiefen des Meeres warf und gab ihr Macht über alle Kinder der Menschensöhne, die der Bestrafung für die Sünden ihrer Väter unterliegen.’ Klasse, oder? Gott und die Menschensöhne agieren und wer darf es ausbaden? Lilith und die Menschentöchter.
    Lilith wurde ins Meer geworfen, das bedeutet sie und das was sie ausmachte wurde verdrängt. Fast erfolgreich, wie wir heute sehen können.
    Allerdings bedeutet es auch, dass sie sich vom Wasser ernährt, in ihm lebt.
    Eine fließende, reinigende, Bewusstsein transportierende Energie.
    Wohl darum ging sie uns nicht ganz verloren. Und es bedeutet vielleicht auch, dass eine Annährung an diese Urkraft möglich wird, sobald wir beginnen mit dem Leben zu fließen, unsere Gefühle (nicht Emotionen !!!) fließen lassen.“
    https://faszinationmensch.com/2014/08/25/das-komitee-der-300/ Komentar Martina

    Lg Kairos

    • Januar 9, 2015 um 6:37 pm

      my-Kairos:

      Sehr richtig!
      Was Lilith SYMBOLISCH darstellt in der Vorgeschichte zu Adam und Eva, läßt der Mensch, der durch Adam und Eva symbolisch dargestellt wird, nicht leben. Er erkennt Lilith nicht und liebt sie nicht und verbindet / vereinigt sich nicht mit ihr. Er wird in der „entfremdeten“ zivilisierten Gesellschaft vor der Pubertät nicht (und allermeist auch während und danach nicht) aufgeklärt, daß es sie gibt und wird nicht aufgeklärt über alles andere, was zu diesem Zusammenhang gehört (!!).

      Aus dieser tragischen Situation – entstanden in der Menschheit vermutlich durch ein kollektives Trauma, wahrscheinlich durch eine der großen Naturkatastrophen der letzten paar Jahrzehntausende – wurde der auch im materiellen Außen erkennbare Konflikt zwischen ZWEI grundverschiedenen Lebenskonzepten – symbolisiert in der Geschichte von Kain und Abel. Ein Genozid. Und der ist noch immer voll im Gange.

      Das o.g. kollektive Trauma hat sich, weil es nicht wirklich geheilt werden konnte, zu einer „Kollektiven NEUROSE“ chronifiziert, von der die zivilisierte Gesellschaft seit entsprechend langer Zeit – 20.000, 40.000, 60.000 Jahre ? – befallen und beeinträchtigt ist. Die heutige Wissenschaft (Soziologie) weiß im Prinzip von der „Kollektiven Neurose“ – aber die allermeisten derer, die davon wissen, können wiederum aus eigener Befallenheit / Beeinträchtigung die wahre Tiefe / Schwere / Tragweite dieser Störung / Krankheit nicht erkennen.

      Ich erkannte diese Krankheit an mir selbst etwa 1991 und bin seit 1992 bestrebt, darüber und über den Weg der grundlegenden Heilung aufzuklären. Parallel ging ich den Weg der Heilung und sammelte Erfahrungen und Informationen dazu.

      Wir können Lilith aus ihrem Exil / ihrer „Verbannung“ zurückholen! Sie lebt! Sie war nie wirklich tot. Sie hockt in einem prächtigen Schloß, abgesondert in einem kleinen Turmzimmer und ist umgeben von einer mächtigen Dornenhecke bzw. wird bewacht von einem Drachen. Dieses Hindernis muß überwunden / besiegt werden. Dann kann Lilith befreit werden und wieder am wahren Leben teilnehmen. Aber dazu braucht es einen mutigen Prinzen – das weiß man ja auch vielen Märchen / Legenden / Sagen. Nur in der Bibel kommt so eine Geschichte nicht vor – oder?

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang Heuer
      Projekt Seelen-Oeffner

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: